Freitag, 14. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Medienerziehung: Nancy Faeser klärt auf, wie wir uns richtig informieren

Medienerziehung: Nancy Faeser klärt auf, wie wir uns richtig informieren

Faeser weiß, welche Zeitungen und Sender richtig für die Deutschen sind (Foto:Imago)

Von Nancy Faeser sind wir ja allerhand seltsame Äußerungen gewöhnt. Meist wittert sie Gefahr, wo keine ist, und übersieht dafür an anderer Stelle islamistische Elefanten im Raum. Auch trachtet sie gern danach, unsere Freiheit einzuschränken, und möchte daher schon einmal unseren Telefonaten lauschen. Daher erstaunt ihr neuester Wunsch nach mehr gesellschaftlichem Diskurs; fast wird man misstrauisch: Ist das etwa ein Honigtopf, damit wir ihr freiwillig unsere “undemokratischen” Geheimnisse verraten? Die Innenministerin als “Good Cop” und “Bad Cop” in einer Person? Das ist ganz schön raffiniert. Und so fällt sie auch gleich in ihr altes Muster zurück und sorgt sich um Bürger, welche keine “klassischen” Zeitungen mehr lesen oder dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk den Rücken kehren – und das, obwohl bekanntlich ja nur dort qualitativ hochwertige Informationen zu finden sind, während das Internet und die alternativen Medien ihre Nutzer in einem Gefängnis aus Falschmeldungen, Hass und Verschwörungstheorien einkerkern, aus dem man ohne Nachhilfe des Innenministeriums nicht mehr hinausfindet.

(Screenshot:Twitter)

Nun soll es aber dummerweise, wie ebenfalls kürzlich verkündet wurde, mit der Pressefreiheit hierzulande nicht mehr zum Besten stehen. Ganz so schlimm wie in Nordkorea trifft es unsere Medien noch nicht – auch wenn wir auf eine ähnlich instabile Energieversorgung hinsteuern. Das dürften die Zeitungen in Nordkorea natürlich selbst dann nicht verkünden, wenn sie es wollten – was auch schon den Unterschied zwischen dem nordkoreanischen und dem deutschen Mangel an Pressefreiheit ausmacht: In Deutschland melden Journalisten Kritisches freiwillig nicht. Weil sie die gewünschte Haltung ebenso freiwillig mit zur Arbeit bringen.

(Screenshot:Twitter)

Von kritischen Bürgern, vor allem, wenn sie nicht zur Klimabewegung gehören, fühlen sich deutsche Journalisten hingegen in ihrer Freiheit eingeschränkt. Aus lauter Angst vor Corona- und Klimaleugnern sowie Putinverstehern bei Demonstrationen trauen sie sich kaum noch auf die Straße zur Berichterstattung. Kann sich jemand noch an die “embedded journalists” im Irak erinnern, welche die Kriegshandlungen begleiteten? Das war nichts gegen die Leiden von Dunja Hayali auf Querdenkerdemos, wo Beschimpfungen wie Granaten auf sie niederhagelten. Sogar zu Brandstiftung an den Bärten von männlichen Reportern soll es schon gekommen sein! Und so waren die “Feinde” der Pressefreiheit schnell identifiziert: Die perfiden Oppositionellen auf der Straße waren’s! Das klingt zwar ziemlich absurd, zumal protestierende Menschen gewöhnlich in jedem anderen Land der Welt die Lieblinge unserer Journalisten sind – ob in Hongkong, Ankara oder Teheran… und wenn sie nur dazu dienen, uns zu zeigen, wie gut wir es in Deutschland doch haben! Da schwingt dann stets der leise Vorwurf der Undankbarkeit mit.

Wenn ich mich recht entsinne, war es Gunnar Kaiser, der darauf hinwies, in welcher Klemme deutsche Journalisten sitzen: Sie möchten zur Elite des Landes gehören, sind aber im Falle eines Fehltritts stets in Gefahr, wieder zum “gemeinen Volk” hinabgestoßen zu werden, für das sie im Grunde nur Verachtung übrig haben. Womit wir wieder bei Nancy Faeser wären, die sich über den mangelnden Zuspruch für die gängigen Medien beschwert. Es ist natürlich ärgerlich, wenn Bundes- und Landesregierungen viel Geld investieren, um Fernseh- und Radioprominenz durch teure Moderatorenverträge gewogen zu machen – und dann hört ihnen kaum noch jemand zu.

Bauchgefühl, offener Verstand und eigene Recherche

Wer den Braten riecht – auch, weil diese Prominenz wieder einmal bei einer Politikerhochzeit zu Gast war -, verliert natürlich das Vertrauen. Da wird das Internet zum Feind – denn es deckt solche Verflechtungen gnadenlos auf. Und das offenbar so fundiert, dass am Ende auch die Mainstream-Medien gezwungen sind, über all das zu berichten, was sie uns wissentlich verschwiegen haben. Nur leider immer viel zu spät. Als etwa die ersten Berichte über Impfschäden bei ARD und ZDF gezeigt wurden, war das Kind längst in den Brunnen gefallen. Verwunderlich war diese Verschleppung des Informationsauftrags nicht: Schließlich war gerade beim Staatsrundfunk monatelang massive Impfpropaganda betrieben worden. In der Ukraine-Krise setzt sich dieses Schema übrigens nahtlos fort – und danach wird wieder für etwas anderes die Medienschlacht geschlagen werden.

Ideologen wie Nancy Faeser haben ein Problem damit, wenn Bürger zu selbständig werden. Auch im Umgang mit dem Internet ist Medienkompetenz gefragt; man findet dort eine Menge Schrott und Unwahres. Allerdings wird man dafür nicht – wie bei den Öffentlich-Rechtlichen – auch noch zur Kasse gebeten. Mit Bauchgefühl, einem offenen Verstand und etwas Recherche hat man meist schnell heraus, ob etwas in der Liga “Märchenstunde” spielt. Der wahre Grund, uns zum blinden Vertrauen in die entsprechenden offiziellen Medien zu bewegen, liegt also darin, uns die Möglichkeit “abzutrainieren”, die offiziellen Meldungen entsprechend einzuordnen. Das Internet mit seiner Fülle an Informationen als Korrektiv und Gegenkultur: Das passt der Innenministerin nicht ins Konzept, weil es ihr ein Stück der Kontrolle entzieht, die ihr so wichtig ist. Ist ihre Besorgnis also nur gespielt? Oder will sie den Elefanten im Raum wieder einmal nicht sehen?

25 Antworten

  1. Ich frag mich immer wieder, woher die Propaganda – Drecksschleudern und das Private Trash -TV ihre Einschaltquoten beziehen? Ist das so wie bei den “Wahlumfragen”?
    Deswegen vermute ich, das es dort auch einfach mal so über den Daumen gepeilt wird und man es so hindreht wie man es brauch.

    18
    1. Ein paar kleine Beispiele und Vorgänge die man gerade in den letzten 3 Jahren (welch Zufall) immer wieder beobachten kann…
      Fallen die Kommentare negativ aus wird der Kommentarbereich irgendwann ohne Vorankündigung und erst recht ohne Begründung einfach geschlossen.
      Fallen die Bewertungen für Beiträge nicht wie gewünscht aus wird auch diese Funktion geschlossen, wenn gar nichts mehr hilft gibt es derartige Funktionen nur über eine extra zu installierende App um “Zustimmer” zu selektieren und damit die nötige Zustimmung gezielt zu generieren.
      Gerade aktueller Fall einer eher fachbezogenen Site – dort stieg der Unmut über ständig steigende Preise und gleichzeitig monatelanger Lieferausfälle derart an, das die Kommentare sich gar nicht mehr auf den Artikel oder das beworbene Produkt bezogen, sondern sich allgemein nur noch beschwert und bestimmte Hersteller beschimpft und beleidigt wurden.
      Weil das natürlich nicht gefiel wurde wie üblich die unbequeme Realität feige ausgeblendet damit alles wieder in den schönsten Farben blinken und glitzeren kann.
      Über was beklagen sich die Abartigen ala Faeser denn – sie beklagen die FEHLENDE Zustimmung, wollen sie die etwa erzwingen, das ist lächerlich und absolut erbärmlich.
      Was will Faeser denn – jede nicht erwünschte Option an Konkurenz auslöschen, damit nur noch ihr widerwärtiger Dreck übrig bleibt und die “Meinung bildet”, also das Prinzip von “Liebe erzwingen”, “Anerkennung erzwingen”, “Beliebtheit erzwingen”… wir wissen alle wie sowas endet.

      16
  2. Betreutes Denken für Idioten, aber nichts für mich.
    Für Anhänger der “regierenden ” Gurkentruppe mag das eine Lösung sein, aber intelligente Menschen entscheiden selbst was sie lesen, wo sie lesen und was sie davon halten, Frau Faeser!

    28
  3. Wer statt der Lügenpresse den Blog “ansage.org” liest und statt des Gossenfunks das Internetradio “kontrafunk.radio” hört, der wird gut informiert und unterhalten.

    Es braucht kein ARD und ZDF. Und eine Nancy Faeser soll sich zum Teufel scheren.

    28
  4. Na, was machen wir mit denen, die diese blöden Zeitungen des Mainstreams nicht mehr lesen und dem ÖR den Rücken gekehrt haben. Gaaanz einfach. Wir evakuieren sie aus ihrer Wohnung und stecken sie in ein umfriedetes Areal. Zwingend ist dabei, dass sie jeden Tag zur politischen Bildung in den dafür vorgesehen Raum kommen. Sie erhalten Hausaufgaben, wo sie die politische Linie der Regierung verinnerlichen müssen. Der Fernseher wird automatisch in ihren Wohnzellen eingeschaltet wenn Nachrichten und andere ideologische Formate ausgestrahlt werden. Der Fernseher ist nicht abstellbar. Stellen Sie sich das so vor, Frau Faeser? So ganz im Inneren, im Geheimen?

    22
    1. Das könnte schon das heimliche Wunschdenken dieser politisch verklemmten Ideologen und Sektierer sein.

  5. Man könnte ja auch von der Dame etwas lernen – wie ich mein Leben auf Kosten der Steuerzahler – versüßen kann. Klein Erna 150.000,-€ für die Visage. Weiter unter wirds teurer.
    Ich meine, wenn der Bürger schon selbst Antrag stellt besteuert zu werden (Grundsteuer)
    ja dann ist man doch Dumm – es nicht zu machen.

    Man kann sich ja auch im Internet informieren – man hat ja schon vieles bereinigt. Wiki z.B.
    Oder Gesetze im Internet. Gut das ich noch die vergessenen Bücher habe – die kann man nicht
    verdrehen.

    Pressefreiheit garantiert doch die DPA – oder nicht?? Wie schnell man abschreibt bleibt jedem
    selbst überlassen.

    Schon in meiner Jugend ging alles in die Staatsfabrik – was nicht überlebensfähig war – dachten
    wir – wir gingen malochen und sie machten sich ein schönes Leben.

    WER denkt hier Falsch??
    Ja da kam meine Ausbildung: Wer zu viel arbeitet – hat keine Zeit Geld zu verdienen. ABER
    man verdient nur an denen, die man am Leben lässt. Die Zeit ist auch vorbei. EGOISMUS pur!

    12
  6. Mehrheit sieht eher Nachteile von Zuwanderung – und will weniger Migranten aufnehmen

    Sabine Menkens
    Eisenhüttenstadt (Brandenburg): Migranten in der Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber
    Migranten in der Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Eisenhüttenstadt (Brandenburg)
    Quelle: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
    Artikel anhören
    -05:57
    Die Migrationspolitik sorgt in der Bevölkerung für Unbehagen: Eine große Mehrheit findet, dass die Politik sich zu wenig um Probleme infolge der Zuwanderung kümmere. Und nur wenige schreiben den Parteien die nötige Kompetenz dafür zu. Im Beliebtheitsranking stürzt Minister Habeck ab.
    Knapp eine Woche vor dem Migrationsgipfel von Bund und Ländern im Kanzleramt hat sich die Stimmung der Deutschen in Bezug auf eine weitere Aufnahme von Migranten gedreht. Eine knappe Mehrheit von 52 Prozent ist inzwischen der Meinung, dass Deutschland „weniger Geflüchtete aufnehmen“ sollte – das sind zwölf Prozentpunkte mehr als im Vergleichsmonat Januar 2020.
    do guck na…
    dumm dümmer deutsch…. will…das heißt alles bliebt so wie gewünscht…. und eingetroffen: der untergang…!

    https://amfedersee.de/kategorie/bad-buchau/

  7. Mit dieser Frau in einer WG?! Ich würde freiwillig das Land verlassen!!! Aber vielleicht würde sie das auch für mich tun?

  8. Ich habe seit Jahrzehnten keine Tageszeitung mehr und das Glotzophon (Fernseher) läuft – maximal – vielleicht eine Stunde im Monat. Und dann auch nur für eine Tierdokumentation. Ich las allerdings (vielleicht sogar hier), daß auch dabei schon das Narrativ vom menschengemachten (!) Klimawandel verbreitet wird. Den Klimawandel gibt es schon immer, lange vor dem Industriezeitalter war es mal wärmer, mal kälter. Und mehr CO2 sorgt für ein besseres Pflanzenwachstum.

    18
    1. Habe gerade bei “uncutnews.ch” einen Artikel über eine Kernbohrung in Grönland gelesen.
      Eindeutig und nachlesbar, Zitat: “… Steffensen konnte die Durchschnittstemperatur der letzten 10.000 Jahre auf ein Tausendstel Grad genau bestimmen. Was stellt sich heraus? Vor viertausend Jahren war es im Durchschnitt 2,5 Grad wärmer als heute.

      Zwischen 4000 und 2000 Jahren sank die Durchschnittstemperatur in Grönland um 2,5 Grad. Dann stieg die Temperatur während der mittelalterlichen Warmzeit leicht an. Danach sank die Temperatur erneut, um dann um 1875 wieder anzusteigen, etwa zu der Zeit, als die meteorologischen Beobachtungen begannen.

      Die gleichen Beobachtungen wurden auch an anderen Orten der nördlichen Hemisphäre gemacht.

      Ist ein kurzer Artikel aber sehr aufschlussreich bzw. bestätigt das, was viele von uns bereits wissen – der aktuelle Temperaturanstieg ist nicht bzw. kaum menschengemacht!

      1. Das könnte schon das heimliche Wunschdenken dieser politisch verklemmten Ideologen und Sektierer sein.

      2. Global Warming is not about science. Like the vaxx or trans movement etc. it was about the hijacking of the language of science to force a political outcome.
        The people who claim Global warming is real know they are lying. Or at least the people at the top of the scam do.
        So a slam dunk on the science that they are wrong means exactly zero point zero.
        There have been hundreds of slam dunks against the narrative of Global Warming.
        The fact that NONE of the predictions – ANY of them – have made have even come close to being fulfilled is a MAJOR slam dunk if you know anything about science.
        Way more than this clip which merely proves AGW is a lie. There are many more. At least a hundred.
        But again, it never was about science or climate. So this proof, which it is indeed, means nothing.
        And we do not stand a chance of winning against the communists and their perpetual dialectic attack against every aspect of Western thought until we understand that. If truth or science ever had anything to do with the debate on Climate Change it never would have happened in the first place.
        They ALWAYS KNEW IT WAS ALL LIES.
        So you can’t fight that with mere truth. You fight it by educating people on the real agenda.

        Watch Victor Orban’s speech on CPAC and Communism – https://rumble.com/v2md7bi-viktor-orbn-cpac-speech-hungary-2023.html
        It’s refreshing
        Although he didn’t mention Digital Currency and AI, another weapon being uses to destroy our Freedoms and to enslave, and if not adressed and stopped, will make everything else achieved so far MOOT.

  9. Nancy will doch nur schädliche Wahrheit von den Bürgern fernhalten.Diese könnten verunsichert werden.

    12
  10. ich habe die Tageszeitung genau deshalb gerade gekündigt, weil ihre Nachrichten keiner Prüfung standhalten und Datum und selbst Wetter sehe ich auch ohne, daß ich darüber in der Zeitung lese.

    15
  11. Hahaha, die Faeser kann mich mal. Ich lese nicht was andere mir empfehlen außer ich will es lesen. Abe die Person wird schon gute Gründe um die Leute auf ihre PR Schiene zu holen. Sie sollte sich um ihre Hausaufgaben kümmern und nicht um das Leseinteresse eines Bürgers. Da hat sie wirklich genug zu tun. Aber das sie das nicht kann oder will zeigen solche Meinungen
    von ihr. Doch was mich betrifft, hat sie diese Meinung für umsonst. Zeigen diese doch ihre Ahnungslosigkeit.

  12. Eine widerliche linksradikale antidemokratische Gesinnung kommt
    wiederholt bei diesem Element zutage !

    15
  13. Ja, das ist natürlich einer der Gründe, weshalb so viele Menschen nicht wirklich informiert sind, sie lesen nicht die Presstituierten, und sie lesen auch nicht die Alternativen. Sie wollen ihre Ruhe haben. Und die haben sie, solange wie man sie ihnen lässt.

    Die anderen, die Informierten, wissen besser als Faeser Bescheid über das, was so in der Welt geschieht, sie liest ja nur die Presstituierten. Vielleicht sollte man ihr mit ein paar Alternativen Medien etwas Nachhilfe geben?

    12
  14. ZITAT: “Wenn ich mich recht entsinne, war es Gunnar Kaiser, der darauf hinwies, in welcher Klemme deutsche Journalisten sitzen: Sie möchten zur Elite des Landes gehören, sind aber im Falle eines Fehltritts stets in Gefahr, wieder zum “gemeinen Volk” hinabgestoßen zu werden, für das sie im Grunde nur Verachtung übrig haben.”

    Dann stellt sich die Frage, woher diese Überheblichkeit der Journalisten rührt. Werden die in den Journalistenschulen entsprechend indoktriniert, oder übt die Branche einen starken Sog auf überhebliche Menschen aus? Oder ist deren Ehrgeiz unangemessen groß in Bezug zu ihren Fähigkeiten, so dass sie ihren angemessenen Platz im gesellschaftlichen Gefüge nicht akzeptieren?

  15. ZITAT: “Womit wir wieder bei Nancy Faeser wären, die sich über den mangelnden Zuspruch für die gängigen Medien beschwert. Es ist natürlich ärgerlich, wenn Bundes- und Landesregierungen viel Geld investieren, um Fernseh- und Radioprominenz durch teure Moderatorenverträge gewogen zu machen – und dann hört ihnen kaum noch jemand zu.”

    “Nur die Lüge muss gestützt werden. Die Wahrheit steht von ganz allein.” Das bedeutet, dass es nicht ausreicht, nur die Journalisten zu bestechen. Die müssten zusätzlich auch noch die Radiohörer und die Zeitungsleser bestechen. Oder zur Wahrheit zurückkehren, denn die macht die Korruption überflüssig.

    ZITAT: “Auch im Umgang mit dem Internet ist Medienkompetenz gefragt; man findet dort eine Menge Schrott und Unwahres.”

    Auch im Umgang mit der Wirklichkeit ist Kompetenz gefragt; man findet dort eine Menge Schrottplätze und Müllkippen. Dennoch halte ich mich weder auf Schrottplätzen noch auf Müllkippen auf. Ich finde mich nur dann an solchen Orten wieder, wenn die Umstände es erfordern (beruflich oder Bedarf an Autoersatzteilen). Es braucht eigentlich nur zwei Eigenschaften, um nicht im Internet-Müll zu versinken. Erstens muss man den starken Wunsch haben, Informationen hoher Qualität und Wahrhaftigkeit aufzunehmen. Zweitens muss man die Fähigkeit besitzen, Edelsteine gut von Müll unterscheiden zu können. Dann folgt man auf seinen Reisen durch das Internet automatisch einer Spur der Wahrheit und der Qualität. Sobald man auf Müll stößt, lässt man diesen links(!) liegen. Es gibt auch viele Pornos im Internet. Wenn man aber keine sehen will, dann gelangt man auch nicht auf die entsprechenden Seiten.

    ZITAT: “Ist ihre Besorgnis also nur gespielt?”

    Natürlich.
    Mit der Einschätzung von und dem Umgang mit Menschen ist es wie mit der Medienkompetenz, den Schrottplätzen und Müllkippen. Man benötigt die Fähigkeit, menschliche Äquivalente eines Müllhaufens als solche zu erkennen.

    10
  16. Nenzi weiss was gut für uns ist und was wir lesen sollen und was nicht. Die gleichgeschaltete linksgrüne Einheitspresse ordnet alles für uns richtig und politisch korrekt ein, die Alternativpresse verwirrt und verunsichert das Wahlvolk nur und ist nicht hilfreich. Also als braver Untertan immer schön die Staatslügenpresse konsumieren, da werden Sie betreut.

  17. Faency N. kritisiert wie gehabt die Deutschen der ehemaligen DDR. Das liegt daran weil sie zu jenen Spezies gehört, die von Kindesbeinen an ohne nach zu denken all das nachplappert,
    was die Springersche Abfallwirtschaft absondert. Sie hat es nie gelernt, sich eine eigene Meinung zu bilden und erwartet das auch von uns.

  18. Würde die allseits beliebte Nacy Faecer, die wohl beste Innenministerin der besten BRD aller Zeiten, wenigstens hin und wieder, ein bisschen weniger tief ins Glas schauen, würde sie sehen, dass weitaus mehr links liegt, was sie weil von ihr doppelt gesehen, ständig rechts wahrnimmt.
    Aber erwartet bitte nicht von einer Elevin von Soros Gnaden, denn dies würde ihre Pfründe gefährdemn.