Donnerstag, 23. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Mitleid mit Impfopfern, den Corona-Einpeitschern verzeihen?

Mitleid mit Impfopfern, den Corona-Einpeitschern verzeihen?

Übergang zur Tagesordnung, als wäre nie etwas gewesen? (Symbolbild:Pixabay)

Je mehr Impfschäden zu Tage treten und Erwähnung finden – mittlerweile auch in den Mainstream-Medien -, desto öfter stellen wir Ungeimpfte uns die Frage, ob wir nun Mitleid mit den Geschädigten haben sollen oder nicht. Gerade wenn man sich die beiden porträtierten Opfer in der neuen “Arte”-Doku zu Impfnebenwirkungen anschaut; wenn man sieht, wie sie leiden, wie isoliert sie seit ihren gesundheitlichen Problemen leben, dass sich Freunde von ihnen abgewandt haben und es obendrein keine Aussichten auf eine vollständige Genesung gibt, fällt es sicher vielen Zuschauern schwer, kein Mitgefühl für diese noch recht jungen Menschen zu entwickeln. Natürlich gibt es noch unzählige weitere aufgrund der Impfung zu Schaden gekommene Menschen, deren Aufzählung hier den Rahmen sprengen würde.

Nun stellt sich die Frage, ob Mitgefühl für diese Menschen aus der Sicht eines Ungeimpften, der von Beginn an zurecht der Impfung kritisch gegenüberstand, der sein Umfeld – meist vergebens – vor der Spritze gewarnt hat und nur allzu oft aufgrund seiner kritischen Einstellung stigmatisiert und angefeindet wurde, angemessen ist oder nicht. Aus der Perspektive der Opfer ist das meist definitiv der Fall; sie können sich darauf berufen, es nicht besser gewusst zu haben, schließlich habe man überall die Impfung als Allheilmittel, als „nebenwirkungsfrei, kostenlos, lebensrettend und solidarisch” angepriesen, so als ob es sich um edle Tropfen oder um einen ewig Leben spendenden heiligen Gral handelte. Zudem kannte man doch so viele Menschen, die – wenn auch nur vermeintlich – die Impfung doch so toll vertragen haben; was sollte also schief gehen? Ich kann mich auch noch gut an die Aussagen eines Freundes erinnern, welcher sich darauf berief, „dass in Deutschland doch alles ganz genau geprüft wird”, und dass man die Impfung, wenn sie auch nur potentiell irgendwie schädlich wäre, doch nie und nimmer auf die Menschheit losgelassen hätte.

Wir warnten und wurden nicht gehört

Natürlich wussten wir Kritiker es fachlich und wissenschaftlich auch nicht besser als die Befürworter – aber wir hegten eben ein gesundes Misstrauen. Und durchaus hatten wir von Beginn an allerhand gute Argumente, die gegen dieses Genexperiment sprachen: Beispielsweise dass es nahezu in Lichtgeschwindigkeit entwickelt wurde, dass man schon recht früh sehr wohl jede Menge Nebenwirkungen oder „plötzlich und unerwartete” Todesfälle mitbekam (wenn man die Augen nicht verschloss) – aber auch die Tatsache, dass Corona für Menschen, die nicht zur Risikogruppe gehörten, so gut wie gar keine Gefahr darstellte, so dass selbst eine hypothetischerweise noch so wirksame und harmlose Wirkung eigentlich überflüssig und unnütz wäre. Trotz all dieser Argumente wurden die meisten von uns immer wieder belächelt, kritisiert, ausgegrenzt, stigmatisiert und als unsolidarisch, ja gar als Nazis und so fort beschimpft – und wurden in Form von 2G vom öffentlichen Leben zeitweise sogar ausgeschlossen. Wer von den Geimpften hatte denn damals groß mit uns Mitleid? Ich kann mich da nur an sehr wenige Menschen erinnern; die allermeisten fanden diese Zweiklassengesellschaft zumindest notwendig, nicht selten sogar gut. Warum sollte es jetzt also umgekehrt sein?

Das Gros der Impfgeschädigten – wie allgemein die meisten, die sich haben piksen lassen – „mussten” sich auch nicht spritzen lassen; das heißt, sie hätten im Fall einer Verweigerung weder ihren Job, noch ihr Dach über dem Kopf, geschweige denn ihr Leben verloren. Sie wollten lediglich dazugehören und weiterhin ins Fitnessstudio, ins Kino, ins Restaurant et cetera gehen können und von ihrem Umfeld nicht schief angeschaut werden. Auch hatten die wenigsten, zumindest die Nicht-Risikogruppen, tatsächlich Angst vor einer Corona-Infektion; sie hatten sich nur aus Gruppenzwang impfen lassen.

Kein Mitleid, aber auch keinen Pranger

Daher brauchen wir mit solchen Menschen nun wahrlich auch kein Mitleid zu haben – es sei denn, es hätte sie wirklich niemand gewarnt und sie hätten nur Lobpreisungen über die angeblich menschheitsrettenden Zaubervakzine gehört – was jedoch höchst selten der Fall sein dürfte (denn wer Ohren zum Hören hatte, konnte hören).  Natürlich sollten wir sie jetzt auch nicht an den Pranger stellen und mit dem Finger auf „diese dummen, naiven Leute” zeigen, die es „nicht anders verdient haben”; nur bemitleiden und um sie weinen müssen wir eben auch nicht. Ganz abgesehen davon ist mir noch kein Impfgeschädigter untergekommen, der sich bei mir entschuldigt und zugegeben hätte, dass ich Recht hatte. Dann wäre Mitleid noch eher angebracht.

Ähnlich ist es mit dem “Verzeihen”, von dem dieser Tage immer wieder gesprochen wird. Warum um alles in der Welt sollte ich jemandem verzeihen, der noch nicht einmal um Verzeihung bittet?! Wenn sich jemand aufrichtig entschuldigt – sofern er nicht gerade Lauterbach oder Montgomery heißt -, dann bin ich wahrscheinlich schon bereit, diese Entschuldigung auch anzunehmen; doch mache ich mir darüber erst Gedanken, wenn es soweit ist. Bisher bat mich noch niemand um Verzeihung. Das tut, soweit ich weiß, auch niemand von den Personen des öffentlichen Lebens, die als extreme Maßnahmen- und Impfeinpeitscher fungierten… oder habe ich da etwa irgendetwas verpasst? Karl Lauterbach, Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer oder auch Lothar Wieler gestehen sich zwar Fehler ein, rechtfertigen diese aber jetzt mit damals angeblich mangelndem Wissen: Man habe stets mit bestem Wissen und Gewissen gehandelt und habe auch nur das Beste für die Bevölkerung gewollt, und damals sei das eben alles so richtig gewesen. Von Reue geschweige denn einer Entschuldigung sind diese (Un-)Menschen mindestens so weit entfernt wie die Grünen von Vaterlandsliebe. Auch spricht keine dieser Figuren je von den vielen Impfschäden; das wahre Ausmaß ist im Mainstream noch immer kein Thema. Solange die Selbstkritik und Einsicht der wirklich Verantwortlichen ausbleiben, stellt sich die Frage nach Vergebung beileibe nicht.

66 Antworten

  1. “den Corona-Einpeitschern verzeihen”, damit diese kranken Verbrecher dann schmerz- und nahtlos an die WHO weitergeben, die dann mit Militärgewalt vorgeht und den Leuten zwangsweise den Dreck injiziert und Pandemie-Wahnsinn durchzieht, ohne dass es eine Pandemie gäbe? Geht’s noch?!

    Sie werden endlos weitermachen, solange die Virus-Lüge lebt.

    KEINE AMNESTY!

    68
    1
    1. Verzeihen können sie sich gegenseitig in ihrer Blase! Dort haben sie sich ja auch ohne uns eingekuschelt! WIR sollten zuhause bleiben und wurden gejagt! Wir wurden geschlagen und ausgegrenzt! Jesus wird ihnen bestimmt verzeiehen, wenn sie reichlich Buße tun. Ich nicht!
      Ich will diese Menschenschinder und Geschichtsvergessenen auf dem Anklagestuhl! Ist ja nicht so, als ob sie mit “Klima” und “Ukraine” nicht munter weitermachen würden! No mercy!

  2. Verzeihen ? Wofür ?
    Das es mit dem totaliären Durchimpfen mit toxischen Substanzen letztlich nicht so ganz zu 100% geklappt hat, weil sich ein paar zuviele Selberdenker partout nicht nötigen liessen ?

    Das ist in etwa so, als wenn ein Vergewaltiger um Entschuldigung bittet, weil er aufgrund der Gegenwehr seines Opfers nicht zum vollständigen Vollzug gekommen ist. Und nun bekundet, dass der Tritt ins Gesicht des Opfers eventuell doch ein klein wenig überzogen gewesen sein könnte. War ja nicht so gemeint – und nur der Gegenwehr geschuldet. Also eigentlich vom Opfer selbst verursacht…

    Wir reden hier nicht über “oups, da haben wir einen Fehler begangen”.

    Sondern über ein gigantisches, vorsätzlich begangenes VERBRECHEN !
    Wir reden von schwerster Nötigung, massiver Körperverletzung, teilweise mit Todesfolge, sowie umfassender Beihilfe und Komplizenschaft zu diesen Straftaten. Von einer massiven Verschwörung zum Schaden von Hunderten Millionen Menschen.

    Von den Tätern kann sich keiner auf Irrtum oder Nichtwissen berufen, denn ALLES, was jetzt so peu a peu öffentlicher wird, war denen VON ANFANG AN bekannt. Es stand in den Pfizer-Unterlagen für die “Zulassung” drin, was für ein toxisacher Dreck das ist – und die Verantwortlichen und ihre Medienhuren haben das billigend ganz bewusst in Kauf genommen. Pfizer und Co wurden sogar noch exorbitante Summen Geld hinten rein geschoben, was obendrein massive Korruption zwingend nahelegt.

    Mitleid mit den “Impf”-Geschädigten ?
    Ungefähr soviel, wie von deren Seite an Solidarität kam, als es um Ausgrenzung, Diffamierung und Isolierung von “Ungeimpften” gab.

    Ich hab auch wenig Hoffnung, dass die Angehörigen dieser Schafherde beim nächsten WHO-“Pandemie”-Terroranschlag endlich mal mit dem Selberdenken anfangen und sich dem faschistischen “Gesundheits”terror verweigern. Man muss sich nur ansehen, wie viele Leute gerade hirngewaschen faktenfrei von der “russischen Aggression” faseln und das man da nun dringend Waffen liefern müsse. Die haben aus den letzten 3 Jahren GARNICHTS gelernt.

    89
    1. Genauso wenig Hoffnung habe ich. Und mit ‘gehirngewaschen’ haben Sie sich ja noch freundlich ausgedrückt; in Anbetracht des Wahlergebnisses in Berlin kann man durchaus von ‘ins Gehirn geschissen’ sprechen. Dieses Volk hat den Untergang verdient. Ich bin nur gespannt, wo Putin zuerst zuschlägt!

      26
      3
    2. “…Wir reden von schwerster Nötigung, massiver Körperverletzung, teilweise mit Todesfolge…”

      Mord. Wir reden von Mord. Die wussten schon vorher, wie gefährlich, ja tödlich, die Genplörre war. Trotzdem haben sie sie ohne große Hürden (die waren alle involviert und gekauft) auf den Markt gebracht. Diejenigen, die so dumm waren, sich die Plörre freiwillig anzutun, interessieren mich nicht; aber es gab jene, die man gegen ihren Willen gespritzt hat: Kinder, Behinderte, betreute Alte. Und viele sind von jenen gestorben, weil man sie ermordet hat.

      Mord. Wir reden von Mord!

      26
      2
      1. “Mord. Wir reden von Mord!”

        Höchstens von Selbstmord.
        Jeder, der sich spritzen ließ, nahm freiwillig daran teil. Verstehe das Gejammere jetzt nicht.

        Wie schon einmal geschrieben:
        Wer seine Arbeit über seinen Körper stellt, ist auf dem falschen Weg.

        Ich gönne es den Menschen, die sich spritzen ließen, ihre Nebenwirkungen und Tote.
        Selbst schuld. Euch geht es noch viel zu gut. Hört auf rumzujammern. Ihr wolltet es doch so.
        Es geschieht euch recht. Wieso? Weil ihr fürs Leben zu feige seid.
        Mimimimi ein Virus.

        Ist nicht so schwer auf sich zu achten, man darf nur nicht knien.

        3
        1
        1. Meinen Kommentar nicht sorgfältig durchgelesen, richtig?!

          Ich schrieb: “es gab jene, die man gegen ihren Willen gespritzt hat: Kinder, Behinderte, betreute Alte.”

          Die haben entweder den Eltern vertraut (Kinder), oder hatten keinen eigenen Willen und dadurch keine Möglichkeiten, selbst zu entscheiden.

          Erst lesen, dann antworten!

  3. Impfskeptiker werden immer noch vor Gericht gezerrt, vor allem Mitarbeiter im Gesundheitssystem, siehe Link:
    https://overton-magazin.de/top-story/corona-prozesse-gegen-pflegekraefte-erst-beklatscht-dann-bestraft/
    Es scheint so, als wolle man mit aller Macht, immer noch, Exempel statuieren, ok damit hat das arme Impfopfer nichts zu tun, aber wir sind von einer Entschuldigung der höchsten Stellen so weit entfernt wie Mutter Teresa von einem Heiligen.
    Zur Erinnerung: Mutter Teresa hat sterbenskranke, bitterarme Menschen ohne Schmerzmittel elendig verrecken lassen, ihr ging es nur darum diese armen Teufel zum christlichen Glauben zu bekehren und sagte den Opfern von ihr, “Umso mehr Schmerzen ihr habt, umso näher seid ihr bei Gott.” Als sie selbst dann irgendwann dahin siechte, hat Sie Schmerzmittel gerne und reichlich genommen.
    Das ist genau die Heuchelei, die Politiker, Priester und Propagandainstitutsangestellte betreiben.
    Wir sollen alles schlucken, verzichten und solidarisch sein, uns nicht beschweren wenn wir wie Zitronen gnadenlos ausgepresst werden, unser Land Anne Wand gefahren, mit Migranten überflutet wird.
    Selbige machen bei dem kleinstem Gegenwind ein Wahnsinns Fass auf, Fliegen in der Weltgeschichte rum, behängen sich gegenseitig mit tollen Preisen und Auszeichnungen, lassen es sich in ihrer Blase gutgehen und Scheißen auf uns den dicksten Haufen, den die sich abpressen können.
    Mit den Impfopfern habe ich Mitleid und auch mit denen die mitgemacht haben uns zu diskreditieren und auszugrenzen, die Meisten sind Propaganda Opfer, die nur mitgemacht haben weil sie ne Scheiß Angst hatten, vor was auch immer. Ich behalte mir meine Menschlichkeit und trage nicht zur weiteren Spaltung unserer nur noch in homöopathischen Dosis Vorhandenden Volksgemeinschaft bei. Wir müssen die Verbrecher in Staat, Kirche und Propagandamedien ein für alle mal loswerden.
    Da wir das nicht mit Gewalt schaffen würden und es auch gegen mein Gewissen wäre diese anzuwenden, bleibt uns nur ziviler Ungehorsam übrig, das dauert zwar länger, hat aber den Vorteil, das man nicht in die gewalttätige Ecke gedrängt werden kann und als Vorbild für die noch unentschlossenen fungiert und diese dann leichter überzeugen und abholen kann.

    39
  4. In meinem Umfeld habe ich keine Verachtung mir und meinem Mann gegenüber, da wir uns nicht haben Spritzen lassen, erfahren. Manche waren verwundert, hörten sich unsere Argumente an und die gingen bei denen in einem Ohr rein und im anderen wieder raus. Nun, dann sage ich, selbst dran schuld. Gemieden haben sie uns nicht, und blöd angemacht auch nicht und deshalb habe ich ein kleines bisschen Mitleid mit denen. Unsere Familie hat nie irgend etwas gegen unsere Entscheidung gesagt. Da habe ich Mitleid, weil sie jetzt immer krank sind. Wir haben uns besucht, auch als man es uns verbieten wollte, wir haben uns umarmt, wie immer. Ich habe auch Mitleid mit dem Mann unserer Freundesfamilie, der laufend Probleme hat, obwohl wir ihn gewarnt hatten (ü70) und seine Frau, ungespritzt, ebenso.
    Mitleid mit solchen, wie Kretschmer und anderen Tätern habe ich nicht. Im Gegenteil, ich wünschte denen, dass sie, falls sie sich wirklich haben spritzen lassen, dass es denen und ihrer Familie besonders schlecht geht. Politikern, die nicht auf Knien vor uns liegen und uns tausendmal um Verzeihung bitten, vergesse ich das nie, wie sie wie die unterste Proletenschicht, mit uns umgegangen sind. Ich habe mir den ihr Gequake nicht angenommen, aber das vergesse ich keinen von denen. Ich vergesse nicht, welche Schimpfworte sie alles für uns hatten. Ich vergesse nicht, dass dieses Gesocks uns hätten am liebsten eingesperrt und das auch auf Jahre, wie getönt wurde, falls wir die Spritze verweigern würden. Ich vergesse nicht, dass sie uns mit Gewalt die Spritze geben wollten und wenn wir uns weigern würden, mit horrenden Geldstrafen belegen wollten. Dieses Politgesocks ist bei mir unten durch. Den ihre Lügerei habe ich unendlich satt. Meinetwegen sollten sie für ihre Lügen büßen, da sie es wirklich besser gewusst haben und trotz alledem sich haben kaufen lassen. Die Abgeordneten des BT haben eine Abhandlung über die Gefährlichkeit der Spritze erhalten mit 9 Seiten Nebenwirkungen und trotzdem haben viele der Pflichtimpfung zugestimmt. Alles Verbrecher. Sie haben es gewusst und wollten uns totspritzen. Erst war es die Coronalüge und jetzt ist es die CO2-Klima-Lüge und wieder fängt es von vorn an, dass diejenigen, die mit echten Fakten kommen, diffamiert werden. Wenn dieses Politgesocks den Mund aufmacht, kommen nur noch Lügen raus. Bei der Ukraine ist es das gleiche. Immer wieder dasselbe: Lügen, Lügen, Lügen. Und immer zeigen die sich solidarisch mit dem minderwertigsten Gelumpe, das sich selbst immer noch Menschen nennt.
    Kein Vergessen, kein Vergeben – nichts. Dieser Staat ist nicht mehr mein Staat und diese Regierung erkenne ich nicht an. Ich habe sie nicht gewählt und sie arbeitet gegen das Volk.

    69
  5. einfach mal so nebenher verzeihen, ja gehts noch oder was? Die ganze Sauerei gehört gründlich und zeitnah aufgearbeitet, denn die faschistische Geschichte hat sich schon wieder einmal ereignet! Als Ungeimpfter habe ich das wahrlich am eigenen Leib erleben dürfen! Und vor allem glauben Sie ja nicht, daß das vorbei ist, das ist nur die Ruhe vor dem Sturm, WHO, WEF, Impffetischist und eingebildete Weltverbesserer Billy Boy & Konsorten, dazu die ganze Pharmamafia warten nur auf die nächste Gelegenheit. Dieses komische Pandemie Ermächtigungsgesetz darf nicht so einfach im nebulösen Bürokratengeschwätz untergehen. Da wird wieder ein Virus aus einem Hunter-Labörchen entweichen und schon stehen die wieder auf der Matte und ich garantiere, noch absoluter und noch brutaler! Verzeihen kann man wenn die Globalisten Kabale wirklich unschädlich gemacht wurde und das werde ich wohl in meinem Leben nicht mehr erleben!

    54
  6. Gott kennt Gnade.
    Niemals Gnade der Geschädigten sowie deren Angehörigen der Toten sollten sie gewähren.

    Die dreckigen Faschisten, Körperverletzer, Mörder gehören
    in die Gerichte, müssen hart bestraft werden und für Jahre
    ins Gefängnis kommen.

    Sie alle haben Menschen verachtendes Unheil den Menschen Besonders hart bestraft werden sollten veranwortliche Giftstoffhersteller und Politiker !!!

    Wenn Gott diese Satanisten nicht bestraft, werden es Bürger tun und richten, denn im Buch der Bücher steht es schon:

    “Auge um Auge, Zahn um Zahn”

    Bin echt gespannt, wie die eingereichte Klage eines Staranwaltes in Deutschland ./. Lauterbach, EU-Arzneimittelbehörde, PEI wegen des Tatverdacht auf schwere Körperverletzung mit Todesfolge, wegen Mord, Totschlag, fahrlässige Tötung ausgeht?

    37
    1. Sicherlich wird das vor einem ,,deutschen,, Gericht verhandelt.
      Diese dt. Gerichte sind seit Merkel korrupter wie die gesamten Politiker der Ukraine zusammen.
      Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber wir sind im besten DE aller Zeiten, sagt einer, der vom Verfassungsgericht beobachtet wurde und immer noch Grüßaugust ist.

      18
  7. Schöner Artikel! Ich habe mich impfen lassen, allerdings im vollen Bewusstsein der Risiken, meine Frau arbeitete in den Staaten und es ging ihr schlecht, ich wollte und musste zu ihr. War eine nicht ganz einfache Entscheidung. Aber ich gehe mit dem Artikel nahezu völlig konform. Nur eins darf man nicht vergessen, die Macht der Propaganda! Und die haben eine wahnsinnig gute Propaganda gemacht!

    25
    10
    1. @Michael Kallies: “Und die haben eine wahnsinnig gute Propaganda gemacht!”

      Das meinen Sie doch nicht ernsthaft.
      Wenn man etwas bewirbt wie warme Semmeln,
      wenn man sogar ne Bratwurst anbietet,
      wenn im Fernsehen laufend Werbespots dafür hat laufen lassen,
      wenn jeder auf einen eingedroschen hat, dass der “Pieks” das Wichtigste im Leben wäre,
      wenn diejenigen, die nicht “gepiekst” werden wollten, außerhalb der Gesellschaft gestellt weden,
      dann ist doch etwas mit dem “Produkt” nicht in Ordnung.

      Das müsste eigentlich jeden sofort aufgefallen sein. Es sei denn, man liebt Werbung und richtet sich nach der Werbung und liebt es, wenn diese furchtbar aufdringlich ist und macht gerade das, was einen die Werbung vorschreibt. Dann hätten Sie recht. Das ist dann zwar infantil und nicht wahnsinnig gut. Aber ist das dann nicht Werbung für Hirngewaschene?

      42
      1
      1. @Michael Kallies: Sorry, sind ein paar blöde Fehler drinnen, obwohl ich es hinterher noch einmal durchgelesen habe. Bitte drüber wegschauen. Leider gibt es keine Funktion, wo man die doch noch berichtigen kann.

  8. Laut einer aktuellen Studie ist jeder dritte Grüne genauso blöd wie die anderen zwei!

    Laut den Mainstream-Marionetten sind 20 % der in DE Lebenden Grünen-Wähler, in Echt werden es zwischen 8 und 10 % sein, die Dank Mangel von Wissen durch Schul-und Studienabbrüche wirklich nachhaltig blöd geblieben sind.
    Laut den Mainstream-Marionetten haben sich ca. 75 % der in DE Lebenden den Doppelten Stich gegeben, die Hälfte sogar den Dritten und wiederum von denen ca. die Hälfte den vierten Stich.
    Immer wieder wählen ,,laut Mainstream,, angeblich ca. 70 % der in DE Lebenden CDU, SPD, Grüne und Links. Das Wahlbüro des Hauptstadtstudios ARD veröffentlichte schon einen Tag vor den letzten BTW die Ergebnisse. Ausversehen oder um zu testen, wie weit man bei so einem verblödeten Volk gehen kann.)
    Albert Einstein: Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und trotzdem andere Ergebnisse zu erwarten. Dank der in DE Lebenden trifft das auch auf unsere ungewählten Politiker zu.
    Entscheiden tun die, die in DE leben. Wären die meissten nicht so verblödet, würde es den Wahlfälschern im Auftrag der Politiker nichts bringen, Zahlen bis zu 10 % nach unten oder oben zu fälschen.
    “Die gegenwärtigen Formen repräsentativer Demokratien sind Elitedemokratien, also de facto Wahloligarchien. Seit ihren historischen Anfängen wurde die Idee einer »repräsentativen Demokratie« mit der Absicht entwickelt, das als irrational, infantil und launenhaft angesehene »dumme Volk« von politischer Macht und Einfluss fernzuhalten.” – Prof. Rainer Mausfeld

    21
    1. Ich hab da mal an ner Wahlumfrage teilgenommen in einem geschlossenen Umfrageportal. Das Ergebnis unterschied sich doch ziemlich von dem dann amtlichen Wahlergebnis. Da gab’s dann auch noch ne Klausel dieses sozusagen interne Ergebnis nicht zu veröffentlichen. Umfrageergebnisse sind zu 99% für den A…

    2. “Laut einer aktuellen Studie ist jeder dritte Grüne genauso blöd wie die anderen zwei!”

      Die ernähren sich vegan. Sie ernähren sich salzarm. Sie essen Vollkorn. Sie haben einen sehr niedrigen Cholesterienspiegel. Sie essen Soja, trinken Mandelsaft (Milch kommt von Säugetieren) und Zucker meiden die sicherlich auch wo es nur geht.

      Jedes davon macht uns dumm. Je mehr davon auf einen zutrifft, desto blöder ist der Mensch.
      Vollkorn verursacht Diabetes 3. Diese Diabetes verursacht Demenz.

      Je höher der Cholesterinspiegel ist, desto besser arbeitet das Gehirn. Unser Geherin besteht zum Großteil aus Cholesterin. Unsere Nervenenden bestehen aus Cholesterin. Cholesterinhaltige Nahrung, wie Eier, haben keinen Einfluss auf den Cholesteringehlat des Körpers. Unser Cholesterin wird von der Leber zur Verfügung gestellt. Wenn zuwenig davon in unseren Körpern ist, dann breiten sich Entzündungen aus. Gelenkschmerzen, Depressionen nehmen zu. Das Denkvermögen lässt immer weiter nach.

      Esst und trinkt das, was eure Körper wollen. Dann funktioniert er auch wieder und das Hirn erholt sich.
      Früher starben die Menschen an Altersschwäche mit klarem Kopf. Heute haben sie Alzheimer und Demenz.
      Falsche Ernährung.

  9. Nun, wir leben doch in einem Rechtsstaat, in dem sogar gegen Parksünder strafrechtlich vorgegangen wird, gar nicht zu reden von der Ex-Kanzlerin, die gegen das Grundgesetz und jede Menge anderer Gesetze verstoßen hat – und vor Gericht gezerrt wurde? Ebenso ihr damaliger Vize-Kanzler und Finanzminister, der keinen einzigen Tag seinen Amtseid beachtete und sich nun auf Gedächtnislücken beruft, der davor den G20-Gipfel wie einen Hafengeburtstag organisierte – und trotzdem heute Bundeskanzler ist!
    Dieses Land kann man den Hasen geben, und Teil dieses Landes sind eben auch jene, die sich heute beklagen. Sollen sie doch gegen ihre ‘Verführer’ vorgehen, Betrug ist ein Straftatbestand (§ 263 StGB).

    17
  10. Hier der Link der ARTE-Sendung

    https://youtu.be/LY3yJKjAVpk

    „Diese ARTE-Doku schildert das Schicksal von einem jungen Mann und einer jungen Frau, deren Leben durch die Impfung zerstört wurde. Seit seiner Corona-Impfung ist Pasqual Mertens fast bewegungsunfähig. „Ich fühle mich wie ein 90-jähriger Opa, der nur noch vor sich hin vegetiert.“

    Quelle: ARTE TV + Politikversagen 12.02.2023

    Endlich bringt das ÖR-TV einen Bericht über Gespritzte, die wohl
    dauerhaft schwer gesundheitlich geschädigt wurden.

    13
    1. “Seit seiner Coronaimpfung ist Pasqual Mertens fast bewegungsunfähig.”

      Finde ich toll.
      Nur dass er jetzt anderen zur Last fällt, ist unschön.
      Ansonsten wollte er das doch. Dann lebe damit und höre auf zu jammern.
      Ist ja widerlich.

  11. Ich habe kein Mitleid, außer für die vielen Kinder und alte Menschen, denen man es geradezu aufgezwungen hat. Der Rest ist selbst verantwortlich und soll jetzt nicht jammern.
    Nur weil die vielen Mitläufer bei dem schlimmsten Verbrechen in diesem Jahrhundert mitgemacht haben, konnte das alles passieren. Wie hat man auf Ungeimpfte eingedroschen, egal ob Politiker, Polizisten, Ärzte, Pfarrer und Prominente. Was die gesagt haben, war an Boshaftigkeit nicht mehr zu überbieten. Jetz sollen sie sehen, wie sie da durchkommen und sie sollten sich schämen und ihre gerechte Strafe bekommen.

    31
    2
    1. “Ich habe kein Mitleid, außer für die vielen Kinder und alte Menschen”

      Ich habe kein Mitleid mit den Kindern, sondern Mitgefühl. Denn wenn Kinderschänder das Sagen haben, leiden die Kinder. Wo waren die Pädos? Die, die Kinder schützen!

      Bevor hier irgendwer Schnappatmung bekommt:
      Ein Pädo ist ein Kinderliebhaber. Er hat Kinder lieb. Was man lieb hat, dem kann man nicht wehtun. Man schützt das Geliebte.
      Ein Kinderschänder, ist es, der Kindern grauenhaftes antut.
      Ein Kinderschänder bestimmt über das Kind.
      Ein Kind bestimmt über den Pädophilen.

      Das Sein beruht auf der Formel:
      Ja. Möglich. Nein.
      Das ist das Grundgesetz allen Seins.
      Es muss immer zwingend das Gegenteil von etwas vorhanden sein. Nicht im gleichen Maß und Menge, aber es muss vorhanden sein. Das sind die Ausnahmen, die die Regel bestätigen.
      Beispiel:
      Mann -> Frau (oder andersherum. Irgendein Bergriff muss vorn stehen).
      Die Frau ist das komplette Gegenteil des Mannes.
      Ja -> Nein.
      Dreieck -> Kugel
      Kinderliebhaber -> Kinderschänder.
      Flüssig -> fest.
      Usw. Usf.
      Einen pädophilen Kinderschänder kann es nicht geben. Es gibt auch keine dreieckige Kugel.

      Und nein, ich bin weder das Eine noch das Andere. Ich sehe die Welt nur anders, als ihr alle. Ich sehe sie in ihrer vollkommenen Hässlichkeit.

      Die alten Menschen? Ich bin entsetzt darüber, dass die das alles mitgemacht haben.
      Wie konnten die nur alt werden, ohne Spritzen und Maske?

      Sehen wir es positiv, es werden wohl jetzt einige Wohnungen und Heimplätze frei. Und vor allem, die Renten- und Krankenkassen werden entlastet. Ist doch gut.

  12. Na , sagen wir mal so, mein Mitleid bei Impfopfern beschränkt sich bestenfalls auf nahe Verwandte. Glücklicherweise sind bis jetzt davon noch keine betroffen. Warum sollte man Tätern wie Lauterbach, Spahn, Wieler und anderen verzeihen? Das wird jetzt nicht die letzte inszenierung gewesen sein, um die Menschheit an die Nadel zu drängen. Und bei dem nächsten Theater werden wahrscheinlich die gleichen miesen Typen wieder ganz vorne mit dabei sein.

    23
  13. Jetzt sind wir Ungeimpften auf einmal keine Volksschädlinge mehr ? Ist das die Situation?
    Die Hauptverantwortlichen schleichen sich gerade zur Hintertür hinaus. Was bleibt sind die vielen Toten und Impfgeschädigten – und die Milliarden Euros in den Taschen der Veranstalter.
    So sieht die Wirklichkeit aus !
    Lauterbach und Co sollten sich schämen und vor Gericht !

    26