Monet-Klimaanschlag von Potsdam: Öffentlich-rechtlichen Journalisten gefällt das

Noch unbeschädigtes Monet-Gemälde in der Galerie Barberini: Wer schützt die Kultur vor den Kulturlosen? (Foto:Imago)

Die Barbarei der Klimafanatiker hat mittlerweile eine solche Eigendynamik entwickelt, dass man kaum noch Schritt halten kann. Seit Wochen bilden sie sich ihrem apokalyptischen Wahn ein, größere Aufmerksamkeit für ihre absurden Forderungen zu erhalten, wenn sie kulturell und finanziell unschätzbare Kunstwerke attackieren. Und wie bei jeder faschistoiden Bewegung setzen ihre Führer auf die Macht der Bilder, die unwiderstehliche Macht der Imitation und den hirnlosen Konformismus ihrer Gefolgschaft. So war bereits nach dem herostratischen Tomatensuppen-Anschlag der Untergruppe „Just Stop Oil!“ auf ein Van-Gogh-Gemälde in der National Gallery von London abzusehen, dass daraus ein neuer perverser Trend geboren wurde, der Nachahmungstäter weltweit auf den Plan rief.

Auch in Deutschland gaben sich nun die Klima-Taliban die Ehre – und drückten ihre Radikalität ebenfalls in der Übersprunghandlung eines Kunstanschlags aus, dem bereits ähnliche Aktionen in Berlin, Dresden, Florenz und Melbourne vorausgegangen waren: Am Sonntag traf es ein Gemälde von Claude Monet in der Potsdamer Galerie Barberini, das von zwei kriminellen Aktivisten der Bewegung „Aufstand der Letzten Generation“ mit Kartoffelbrei beschmiert wurde. Unter den Rufen „Menschen hungern, Menschen frieren, Menschen sterben! Wir sind in einer Klimakatastrophe! Braucht es Kartoffelbrei, damit ihr zuhört?“ hatten die beiden Täter den Kunstfrevel verübt und waren anschließend in Gewahrsam genommen worden. Natürlich nur für kurze Zeit, nach einigen Stunden waren sie wieder frei. Wer sich darüber in diesem Rechtsstaat noch wundert, muss die letzten Jahre im Kälteschlaf verbracht haben. Wäre dieselbe Tat etwa von der „Identitären Bewegung” verübt worden, wären die Bilderstürmer dieses Jahr nicht mehr freigekommen.

Gestern gegen Lebensmittelverschwendung, heute mit Essen rumschmeißen

Was gerade den Einsatz von Lebensmitteln als Waffe gegen erhabene abendländische Kunstschätze (bei afrikanischen Kunstwerken würden sich die moralisch fehlgeleiteten Extremisten dies natürlich nie trauen!) noch absurder macht, ist, dass eine der Kernforderungen der Letzten Generation ausgerechnet unter dem Motto „Essen retten – Leben retten“ durchgeführt wurde und darin bestand, ein Gesetz gegen Lebensmittelverschwendung zu fordern. Dafür hatten sie im Februar sogar eigens Kartoffeln auf dem Rasen des Kanzleramts gepflanzt. Nun attackieren sie Kunstwerke mit Tomatensuppe und Kartoffelbrei… und so buchstabieren wir Schizophrenie. Die Klimagruppen berauschen sich immer mehr am eigenen Fanatismus.

Der umgekehrte Whataboutism, die öffentliche Reaktion auf nicht miteinander kausal in Verbindung stehende Sachverhalte – hier ein reales Kunstattentat, dort ein diffuser behaupteter menschgemachter „Klimawandel“ – als Beweis für die Ignoranz und Gleichgültigkeit der Masse und damit zur Legitimierung kriminellen Verhaltens anzuführen, ist eine perfide Taktik, die gleichwohl Wirkung zeigt: „Was ist mehr wert für Alle?– Kunst oder Leben? Monet liebte die Natur und hielt ihre fragile Schönheit in seinen Werken fest. Warum haben viele mehr Angst davor, dass eines dieser Abbilder Schaden nimmt, als vor der Zerstörung unserer Welt selbst?“, hieß es im Statement der „Letzten Generation“ auf Twitter zu diesem neuesten Akt eines perfiden Flashmob-Vandalismus. Anscheinend meint die Klimasekte, dass nur sie noch den Planeten vor der angeblichen Klimakatastrophe retten kann – und unterstellt Monet gleich auch eine wohlwollende kongeniale Billigung des eigenen Anliegens.  Geht es noch kruder?

Wohlstandsverwahrloste Täter

Wer sich die – für eine Jugendbewegung eigentlich viel zu alten – wohlstandsverwahrlosten Täter im Carola-Rackete-Habitus anschaut, die von ihrer Bewegung anschließend auf Twitter als eine Art Märtyrer gefeiert wurden, weiß Bescheid: Es ist die bleckende Fratze des sendungsbewussten neuen deutschen Herrenmenschen, der linken Wellenreiter und Moral-Brahmanen, die sich in einer eigenen Rechtfertigungslehre selbst den vermeintlichen übergesetzlichen Notstand herbeisuggerieren, aus dem heraus sie meinen, alles tun zu können. Mit dem grundgesetzlich verbrieften Recht auf Demonstrationsfreiheit ist es diesen Brigaden nicht getan; legitime Formen des Protestes sind nicht ihr Ding. Es muss möglichst illegal sein.

(Screenshot:Twitter)

Letztlich ist der Prozess der moralischen Selbstüberrumpelung, der eine genuin-intuitiv und menschennatürlich auch von den Tätern selbst als falsch und barbarisch erkannte Handlung sanktioniert und selbst schwere Verbrechen zu etwas letztlich Sinnvollen, Guten umdeutet, in seinem Fanatismus exakt derselbe wie der Selbstbetrug, der biedere Normalbürger im Dritten Reich zu Massenmördern werden ließ. Auch wenn sich der Wahn diesmal (noch) nicht gegen Menschenleben, sondern gegen Industrie, Infrastruktur und neuerdings eben auch Weltkulturschätze richtet. Und natürlich ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis ihre Übergriffe auch vor Menschenleben nicht mehr Halt machen werden. Wer sich ernsthaft einbildet, die Rettung der Welt liege auf seinen Schultern, wird bald auch die Rechnung aufmachen, was schon die Leben einiger Weniger gegen die von Millionen und Milliarden bedeuten, die angeblich gerettet werden, indem man einige „Klimaleugner“, „Klimasünder“, Zweifler oder Skeptiker et cetera auslöscht.

Und auch dann werden wir uns vermutlich – wie von Luisa „Wir planen, eine Pipeline zu sprengen“ Neubauer und vielen anderen – nach dem Londoner Kunstanschlag wieder sinngemäß anhören dürfen, die Tatsache, dass über solche Taten mehr geredet wird als über den Klimawandel, beweise die Berechtigung solcher Aktionen. Schon sehr bald könnten wir uns also etwa anhören dürfen: „Ein paar Menschen gingen drauf – und darüber regt ihr euch mehr auf als über die globale Erwärmung, die Millionen Menschen tötet?

Als nächstes geht es dann gegen Menschenleben

Wie gleichgültig diesen Verirrten Menschenleben bereits heute sind, zeigen ihre Straßenblockaden, mit denen sie mittlerweile auch lebensrettende Einsätze von Krankenwagen ungerührt behindern. Solche Bewegungen funktionieren immer nach dieser Logik. Da offenbar niemand bereit ist, ihnen Einhalt zu gebieten, werden wohl bald auch menschliche Opfer ihrer Hysterie zu beklagen sein.

Genau in diese Richtung argumentieren übrigens nicht nur Neubauer & die Front der Klimaterroristen, sondern auch ihr informelles Unterstützerumfeld gebührenfinanzierter öffentlich-rechtlicher Komplizen: So beklagte Gabor Halas vom ARD-Hauptstadtstudio: „Kann es sei, dass wir mehr über Leute reden, die irgendetwas auf Bilder kippen – als über den Klimawandel?” Und die linksextreme Grünen-Politikerin und NDR-Rundfunkrätin (!) Jessica Kordouni faselte, es gehe hier schließlich um die „Schönheit dieser Welt, die sie gemalt haben und die gerettet werden muss”. Deshalb seien „Kartoffelbrei und Tomatensuppe… absolut Kunst. Monet und Van Gogh hätten diesen Protest gemocht.“ Auch ZDF-Meteorologe und Moderator Özden Terli erhob den Anschlag zur unverstandenen Kunstaktion:

(Screenshot:Twitter)

Der endlosen Liste von guten Gründen, diesen politisch indoktrinierten, propagandistischen Staatsfunk unverzüglich abzuschaffen, wurden spätestens mit diesen Äußerungen einige weitere gewichtige Argumente zugefügt.

Eines ist gewiss: Wie immer man zum Klimawandel steht, ob man an den Mensch als seinen Haupttreiber glaubt oder darin ein zyklisch wiederkehrendes Interstadial im Rahmen hochkomplexer und unverstandener natürlicher Klimaschwankungen erkennt – mit derartigen Methoden verspielen die „Klimaretter“ ihre letzte Akzeptanz auch bei den gemäßigten Teilen der Bevölkerung, die ihnen bislang noch zuzuhören und sie ernstzunehmen bereit waren. Auch dem Blindesten muss nun klar sein: Dies sind keine Helden, keine Vorbilder, auch keine Vertreter ihrer „Generation”. Es sind dekadente Egomanen, Selbstdarsteller und gemeingefährliche Psychopathen. Und ihre Gallionsfiguren gehören nicht in Talkshows, nicht in Symposien, nicht an runde Tische mit Spitzenpolitikern – sondern auf die Anklagebank.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

22 Kommentare

  1. hmmm – begann das Grundgesetz nicht einmal mit etwas sie sozial und Rechtsstaat ?
    Scheint nicht mehr so zu sein.
    Heute steht da .
    „von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.“

    Aha :
    „zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes zur Änderung des Grundgesetzes (Artikel 87a) vom 28. Juni 2022 (BGBl. I S. 968)“
    Das grüne Regime also !

    Also – ich befürchte, sie müssen die gesetzgebung noch einmal neu lesen – das Verpappen von Kunstwerken durch die grünen Lichtgestalten ist bestimmt gesetzlich verankert inzwischen !

    Was ist eigentlich mit Kentler und seinen Freunden – sind die inzwischen freigesprochen ?

    6
    1
  2. Mirjan und Benjamin sehen genau so aus, wie ich mir geistig entartete Gestalten vorstelle…zwei Fälle für den Dunghaufen…

    10
    • Maurer,Schreiner,Elektriker,das sind Menschen die Deutschland braucht.

      Die Festkleber,Klimasektisten,Grünenwähler,sind durch die Bank Minusmenschen=Ihr Leben lang sinnlose Volksparasiten…

      • Kartoffelbrei-Werferin war trotz 1296 Nötigungs-Fällen auf freiem Fuß Justizversagen aus (un-)heimlicher Sympathie mit Extremisten?

        Während Querdenken-Gründer Ballweg und Journalist Janich in Haft sitzen, bleiben Klima-Wiederholungstäter in Freiheit und begehen weiter Straftaten. Möglich macht das die Sympathie für sie in Medien, Politik und Justiz.

        daten aller unterstützer speichern und gut sichern…. werden noch gebraucht…

    • Diese Unpersonen entarten wirkliche Kunst … Nein, dieser Schwach-Sinn cerebral-fragmentierter Gestalten würde weder Monet noch van Gogh gefallen – behaupte ich mal kühn. Die besaßen damals noch Geist und Denkvermögen.

      Deutschland ist ein heruntergekommenes, seelisch und geistig verwahrlostes Land, bestehend aus Denunzianten, kinderfeindlichen, hasserfüllten, arroganten Menschen, kurz gewokt…, die die Bezeichnung Mensch nicht mehr verdienen.

  3. Für derartige Wohlstand Verwahrloste gibt es nur ein Mittel.
    Ein A-Team muss darauf angesetzt werden, zu ihrem eigenen
    und zum Fremdschutz.

    7
    1
  4. Hier offenbart sich ein geistiges Barbarentum, was Fürchterliches für die Zukunft ahnen läßt. Und man hört jetzt schon das zukünftige „Das-konnten-wir-doch-nicht-ahnen“ der Schlafmichel und Mitläufer…

    12
    • aber immerhin hat sich das Regime mit der „Erweiterung“ des §130 „Volksverhetzung“ – was immer das sein soll außer politischer Willkür – gegen Kritik abgesichert !

      Noch so ein „Gesetz“, daß von den Nachfolgern sofort zu ändern ist – neben dem Ermächtigungsgesetz IFSG und dem Grundgesetz mit seinen diktatorischen „Klima“-Anfällen !
      Und wenn man die Liste der „Gesetzes“-Änderungen unter Merkel und CUM-EX durchgeht, wird sich noch mehr finden, daß nur einem totalitären Staat dient!

      Ich bin schon auf die Nachfolger gespannt – ob die mehr taugen !

    • Das sind die jungen, radikalisierten, manipulierten Revolutionsgarden, der Altmaoisten mit gruenem Deckmantel a’la Kretschmann oder Trittin..
      Wenn sie nicht gestoppt werden und zwar jetz,t werden sie sich entweder zur neuen terroristischen RAF entwickeln oder / auch zu Kultur- und Menschen vernichtern, wie weiland die von Mao ausgesandten jungen Menschen.
      Das Endergebnis der Kulturrevolution waren Millionen von Toten und Vernichtung von tausenden von Jahren alten Gebaueden und Kunstobjekten.
      Leider kommt die allerletzte Generation noch mit Verwarnungen und mildem Bussgeld, wenn ueberhaupt davon.
      Bestraft werden Memschen , wie der Autofahrer, der von der Nachtschicht heimkommend, einen der festgeklebten Irren, leicht mit der Stossstange seines Autos anstubste.Niemand wurde verletzt.
      Dieser Mann wurde trotzdem zu 90 Tagesaetzen , ich glaube 12000 Euro oder Gefaengnis und 6 Monate Fuehrerschein Entzug verurteilt.
      Da sieht man, wie das System einseitig auf die arbeitenden Steuerzahler einschlaegt bzw. pfeift, die ja auch diese Richter und wahrscheinlich auch die jungen Terroristen per H4 oder Bafoeg bezahlen
      Diese Gestoerrten laesst man davon kommen, den die wollen ja nur spielen und machen ansonsten die Drecksarbeit und das ebenso wie die Antifa, fuer bestimmte Volszertreter..

  5. Sie sind wahrlich die „letzte Generation“?!
    Und wenn ich die Fotos betrachte haben sie genau das Alter in dem sie anfällig für die verführerischsten Aussagen von Typen sind, die sie vor ihre Karre spannen wollen.
    Wer die Jugend hat hat auch eine gewisse „Agitation“ auf Lager! War wohl schon immer so?!
    Denn unser wertvollstes Gut ist in einem gewissen Alter oder ab einem gewissen Alter für alles zugänglich, das vom Alltag abweicht und in unserer Zeit so etwas wie Geborgenheit vorgaukelt. Erst einmal überzeugt von der Richtigkeit machen Trotz, Unzugänglichkeit für Gegenargumente und sogar innerer Zorn sowie Wutausbrüche das Übrige.
    Sie kennen praktisch keine Grenzen mehr! Weder ethisch noch moralisch.
    Sie sind aufgeheizt und organisiert!
    Das betrifft in ideologischer Weise, auch Politiker, Medien, Intendanten, Reporter usw..
    Diese „Ankleber“ und „Fäkalienschmeißer“, Pardon, es waren ja Joghurt und CO. – zumindest sind sie es noch – stehen sogar im Sold der Grünen.
    Das sollten wir uns auf der Zunge zergehen lassen – sie erhalten finanzielle Unterstützung und sicher noch mehr! Aus Steuergeldern!!!
    Hatte die NSDAP früher nicht auch so eine ähnliche Truppe? Das war eine rhetorische Frage! Ergo finden ihre „Ideologiepartner“ sie toll und bagatellisieren oder auch relativieren ihre Untaten!
    Nun stellen wir uns einmal einen Joghurtangriff auf ein wichtiges Denkmal, den Panzerwagen des Bundeskanzlers oder Bundespräsidenten, direkt in die Haare von Frau Baerbock etc. vor.
    Oder was würde die Rundfunkrätin des NDR von Spagetti in ihren Haaren halten? Die alten Meister haben die Misere im Westen oder auf der Erde nicht verursacht!
    Also warum werden sie beschmutzt? Sind wir zurück in Zeiten der Bilder- oder Maschinenstürmer?
    Die hatten damals ähnliche Ambitionen und erkannten auch nicht die wahren Ursachen!
    Nach dem Bildungsstand in Deutschland zu urteilen und der Propaganda sowie Agitation in den Medien – möchte jetzt nicht näher darauf eingehen?!
    Für mich persönlich wären derartig exzessive „Herumtollereien“ unmöglich, denn ich habe noch eine Erziehung genossen und lasse mich grundsätzlich nicht vor den Karren anderer spannen! Aber für diese „Klebepatrioten“, die sicherlich täglich von Mama, Papa oder diversen „Klima-/Gendertypen“ verwöhnt werden – aufgestachelt und weltunerfahren naiv wie sie nun einmal sind, ist das normal. Ich denke wir sollten diejenigen zur Verantwortung ziehen, in dessen Diensten sie stehen und die tatsächlich junge, naive Menschen für ihre Zwecke nutzen und ausnutzen. Die Masse der Bevölkerung hält jedenfalls nichts von diesen Kapriolen – und ich denke, die Mischampel sollte den Bogen nicht überspannen! Es gibt zudem Probleme die dringender angegangen werden sollten! Dieser „Kinderspuk“ passt da nicht hinein!!! Friday for Future ebensowenig!

  6. Irregeleitete? Zum Irrsinn Erzogene!
    Letzte Generation – ja natürlich hat die letzte Generation
    eine solche Brut hervorgebracht.
    Von Monet verstanden die eben gar nicht viel, umso mehr von Moneten!

  7. Nun Leute geht malwieder in ein Museum und achtet darauf zu schützen was uns wichtig und unsere Kultur ist. Mit etwas Glück und mit Geduld werdet ihr, da dies ja jetzt wohl die neue tolle Welle ist“ einige dieser kleinen wohlstandsverseuchten Vollidioten schnappen und dann mal einfach keine Ordnungshüter rufen kein Palaver, keine Erklärung sondern direkt und ohne zu zögern diesen Schwachköpfen den Arsch versohlen und sie dann schlicht davonjagen. Ebenso sollten wir uns gegen die gefährlichen und das Leben anderer bedrohenden Strassenfestkleber vorgehen. Aussteigen und auffordern zu verschwinden und wenn dies nicht erfolgt dann gehtves eben mit Gewalt.
    Wir sind die alte Generation die dies alles aufgebaut hat und wir treten der angeblich „letzten Generation“ mal kräftig in den Arsch!

  8. Die sollten mal besser für den Frieden demonstrieren, oder haben die die Schüsse noch nicht gehört?
    Ich möchte gar nicht wissen, wieviel CO2 in der Ukraine jeden Tag durch Kriegswaffen verursacht wird, aber es ist wahrscheinlich mehr, als diese Idioten in 10 Jahren einsparen würden. Außerdem ist es gut möglich, dass wir bald Kriegspartei werden und dann gibt´s hier nur noch verglaste Erde. Haben diese Esel das eigentlich nicht auf dem Schirm?
    Und ansonsten: Wo sie kleben, Benzin auskippen.
    Die sind schneller weg, als man das Wort „Komposthaufen-Feuer“ aussprechen kann!

  9. Dumme Kinder, infantil, oberflächlich und intellektuel ganz tief anzusiedeln, die Ratten die dem Fänger nach laufen.
    Was wird aus denen werden? Auf Lebzeiten von unseren Steueren beköstigt?

    Mal eine andere Frage: Ich denke mich vague erinnern zu können dass die Gemälde in den Museen eigentlich nur eine Kopie sind, und nicht das Original.

  10. Im Mittelalter zogen die Glaubensgefestigten durch die Gassen und geißelten sich blutig, um ihre Sicht auf Gott, die Welt und die Missstände kundzutun, und um so Gnade und Besserung zu erflehen.
    Bei aller Friedfertigkeit, um die ich mich stets bemühe, finde ich darin doch einen recht netten Brauch, den die heutigen Glaubensfanatiker aufgreifen sollten. Als letzter Generation steht ihnen dieses Recht durchaus zu. Ich bezweifle zwar, dass Schmerzen das Denken oder Besinnen fördern, aber dieser Brauch würde dem Rest der Welt vieles ersparen!

  11. kunst kommt von können…
    ihr vollpfosten und grünrotzvertreter…
    fre mich wenn die demokratie wieder einkehrt… dann werden wur eun für den rest eueres dümmlichen dasein festkleben… mit der gosche voraus…
    do guck na:
    sie säen nicht sie ernten nicht weil sie einfach nur volksdreck sine… wissen aber alles besser…
    strom öl gas sparen:
    kappt den links-grün versüfften die Hausanschlüsse und schon haben wir 25 % energie gespart… das reicht locker bis 2024… weiter so ihr volldeppen und denkverhinderer…

  12. Nur eins. Sie schreiben. „… kriminellen Aktivisten …“
    Bitte schreiben Sie Klartext. Es sind TERRORISTEN!

  13. Wenn Kriminellen, Straftätern, sowie besonders Ungebildeten, beonderse Aufmerksamkeit des Mainstreams zu Teil wird, diese dort in ihrer Angenda Unterstützung finden, sogar noch Sympathien ernten, dann sollte einem doch auffallen, hier läuft gerade ein falscher Film ab.
    Da die ungenierte Handlung auf Video festgehalten und öffentlich verbreitet wurde, kann sich jeder selbst ein Bild vom Geschehenen machen. Dabei jedoch stellen sich einige brennende Fragen. Warum schreitet niemand ein, warum lässt man sie gewähren und wie ist es ihnen gelungen, von niemanden als auffällige Besucher wahrgenommen zu werden, womit zumindest, das Sicherheitspersonal vorgewarnt gewesen wäre. Solche Ausstellungen, insbesondere mit so wertvollen Objekten, denn Monets Werke sind im allgemeinen nicht bezahlbar, ist es gewiss üblich, ein erhöhtes Sicherheitskonzept vorzuweisen, bevor man eine solche Leihgabe, dem Ort der Ausstellung zur Verfügung stellt. Ganz gleich wie breit das Pulikum gefechert sein mag, so ist es doch eher ungewöhnlich, daß man während des Rundgangs, sich an seinen mitgebrachten Speisen labt.
    Das Ganze Spiel ist Astroturfing in Aktion, die Show ist echt, doch das Dahinter völlig undurchsichtig. Es scheint gar so, als hätte man von Austellerseite her, bescheid gewusst und die Aktion geduldet, eventuell war man sogar beteiligt an der Inszenierung.
    Die Bestrafung der beiden Minderleister, wird wie gewohnt milde ausfallen und kaum den entstandenen Sachschaden decken, für den wird die Versicherung aufkommen dürfen, die dann ihre Kosten auf alle anderen Versicherungsnehmer umlegt, naja das Übliche Prozedere.
    Was sagt wohl Nancy Faeser dazu, schließlich ist sie doch Bundesministerin des Inneren und damit für die Sicherheit des Staates zuständig, alle Ermittlungsorgane sind somit ihrer Weisung unterstellt, deren Erkenntnisse sie dann an Frau Faeser weiterleiten und zwar auf dierektem Wege. Es ist eine rein rhetorische Frage, denn man weiß ja, daß eine Bundesinnenministerin, die Klimahysteriker zu 100% unterstützt und sie nur einen einzige Gefahr kennt, nämlich die von Rechts. Man darf sich gewiss sein, daß sie mit aller Kraft, gegen die Misstetäter vorgehen wird und somit sie mit ganzer Härte des Linksstaates die Unholde voller Milde bestraft. Dafür braucht sie auch keine Gesetzbuch, ein einfacher Besen reicht völlig aus, denn mit dem lassen sich solche Straftaten so wundervoll untern Teppich kehren. BKA und LKA warnen seit Längerm, vor militanten Klimaschützer*innen, deren immer aggressiveren Auftreten, nicht unbemerkt blieb. Während die Sicherheitsbehörden die Gefährlichkeit erkannten und diese stetig an ihre oberste Chefin weiterleiteten, sah diese keine Notwendigkeit einzuschreiten. Statt dessen, schoß sich diese lieber auf die Kritiker der Regierung ein und ordnete drakonische Strafen an, wenn jemand es wagt, seine eigne Meinung frei kund zu tun.
    Schon 1933 trat ein gewisser Herr Hitler an und bemängelte, daß es 34 Parteien gab, die seinem Vorhaben der absoluten Macht, konträr im Wege stünden, er hielt es für seine Aufgabe, diese Parteien aus Deutschland hinauszufegen, so zumindest äusserte er sich in einer seiner viel umjubelten Reden. Auch Faeser scheint diesen Gedanken zu hegen, absolute Macht, dürfte ihr feuchter Traum sein und Konkurrenz zu ihrer Partei der SPD, fürchtet sie wie der Teufel das Weihwasser, daher tut sie alles um die lästige Konkurrenz loszuwerden.
    Frei nach dem Motto ; Wer nicht für uns ist, ist gegen uns und muss vernichtet werden…
    Da kennt sogar die Tolleranz der toleranten Ministerin Grenzen, wogegen sie die Staatsgrenzen als obsolet ansieht.

  14. Warum machen diese Schwachmaten ihre „Aktionen“ nicht vor großen Konzernzentralen
    oder Banken? Weil sie zu feige sind, dem Feind in’s Auge zu blicken.
    Ansonsten empfehle ich ein paar Monate gesiebte Luft, während der sie sich nur
    von Kartoffelbrei und Tomatensuppe ernähren dürfen

  15. Klugscheißmodus an:
    „Galionsfigur“ schreibt man mit nur einem „l“.
    Engl. „galleon“ aber deutsch „Galeone“.
    Klugscheißmodus aus. Over and out.

  16. ganz einfach…
    hausbesuch bei den klimadeppen… türen und schlösser mit sekundenkleber füllen… natürlich fürs klima…
    10 dosen offene tomatensoße ins wohnzimmer werfen… natürlich fürs klima…
    stromkabel abzwicken im ganzen hause: natürlich fürs klima und wenn noch einer sich wehrt mit dem arsch in den restkleber der noch vorhanden ist auf die treppe setzen…
    prima klima … die „intelligenten“ umweltshcützer waren da…

    http://www.amfedersee.de

Kommentarfunktion ist geschlossen.