Samstag, 2. März 2024
Suche
Close this search box.

Moralweltmeister Deutschland

Moralweltmeister Deutschland

The sky is the limit: Grenzenlose Weltoffenheit in Germoney (Symbolbild:Pixabay)

67 Prozent der Asylanträge von Syrern und 52 Prozent der Asylanträge von Afghanen in der EU wurden im vergangenen Jahr in einem einzigen der 27 Mitgliedsstaaten gestellt: In Deutschland. Das bedeutet, dass von diesen Herkunftsgruppen mehr Anträge in Deutschland gestellt wurden als in der gesamten restlichen EU. Liegt es daran, dass Afghanen und Syrer so sehr auf Bier und Schweinshaxe stehen? Wohl kaum. Der eigentliche Grund: Nirgends sind die finanziellen Zuwendungen so hoch wie in Deutschland. “Sicher” vor Krieg und Verfolgung wäre man auch in Griechenland oder Italien.

Aber ist man dort auch wirklich „menschenwürdig untergebracht“? Nein, urteilten deutsche Gerichte – zumindest nicht nach deutschen Maßstäben, denn in den anderen EU-Ländern bekommen “Flüchtlinge” eben keine oder kaum finanzielle Unterstützung. Nach der de-facto -Aussetzung des Dublin-Abkommens, wonach Flüchtlinge in dem ersten EU-Land, das sie betreten, zwingend ihren Asylantrag stellen müssen, ist die Ampelregierung unter Federführung von Nancy Faeser nun dazu übergegangen, bereits anerkannten Flüchtlingen ein weiteres Asylverfahren in Deutschland zu gewähren. Abschiebungen innerhalb der EU –  beispielsweise zurück nach Griechenland – wurden wiederholt von Verwaltungsgerichten untersagt, weil dort angeblich die “elementaren Grundbedürfnisse” der “Schutzsuchenden” nicht vom Staat gedeckt würden.

EU-Recht außer Kraft gesetzt

Alle Prinzipien des EU-Rechts außer Kraft setzend, schreit Deutschland regelrecht nach noch mehr “Flüchtlingen” aus Nahost. Die Anzahl der Erstanträge 2023 stieg in den ersten beiden Monaten des Jahres 2023 im Vergleich zum Vorjahr um sagenhafte 85 Prozent. Natürlich wäre eine dringende Änderung der absurden Gesetzesgrundlage überfällig, nach der nun nicht einmal mehr andere EU-Staaten als “sichere Herkunftsländer” gelten, in die man “Flüchtlinge” zurückweisen könnte. Doch nichts dergleichen geschieht. Paradoxerweise will die Ampelregierung das Problem des ungebrochenen Zustroms ja durch eine neue, “gerechtere” Verteilung auf die gesamte EU lindern; diese hätte dann aber ja ebenso eine Aufnahme von Flüchtlingen in EU-Ländern zur Folge, die angeblich nicht “sicher” für die “Flüchtlinge” sind.

Die Folge: Sie könnten dann erst recht wieder Asyl bei uns beantragen – und kämen wahrscheinlich vor deutschen Gerichten damit durch. Schon deshalb würde eine “solidarische” Migrantenverteilung in der EU scheitern. Der Schwarze Peter verbleibt bei Deutschland – wo sowieso die meisten der Einwanderer hinwollen.

Statt Juristen kamen Scharia-Gelehrte

Hinzu kommt noch die Aufnahme “afghanischer Ortskräfte”, ein Herzensprojekt Annalena Baerbocks; monatlich sollten 1.000 angeblich “bedrohte” Afghanen nach Deutschland geflogen werden. Bürger, die sich nicht einmal mehr in Afghanistan, sondern in den für sie sicheren Nachbarstaaten befinden. Bei der Vorauswahl arbeitete das Außenministerium mit Fluchthilfe-NGOs wie “Pro Asyl”, “Seebrücke” und “Luftbrücke Kabul” zusammen, mit Organisationen also, die teils ganz unverblümt zugeben, dass ihrer Ansicht nach jeder Mensch aus armen Ländern ein bedingungsloses Einreiserecht nach sowie ewiges Bleiberecht in Europa erhalten sollte. In ihrem monokausalen Weltbild nämlich sind schließlich Europa beziehungsweise der globale Westen an allen Problemen dieser Welt schuld, weswegen die Aufnahme eines jeden zu uns Strebenden unbedingte moralische Verpflichtung sei.

Das Programm wurde nun – wenigstens “vorübergehend” – außer Kraft gesetzt, nachdem “Cicero” aufgedeckt hatte, dass es sich – welche Überraschung – nur bei sehr wenigen Einreisenden um wirkliche einstige “Ortskräfte” handelte – dafür aber sehr häufig um Islamisten. Statt Juristen kamen Scharia-Gelehrte. Auch hier zeigte sich einmal mehr, was Faeser und Baerbock anrichten. Die ideologische Blindheit der Ampelspitzen kommt Deutschland teuer zu stehen, und Besserung ist nicht in Sicht. Man kann nur den anderen EU-Ländern dafür danken, dass diese offensichtlich keine Lust mehr haben, an der von Deutschland inszenierten Moral-Olympiade teilzunehmen, und den Schutz ihrer Außengrenzen zunehmend in die eigene Hand nehmen.

Dieser Beitrag erschien auch auf dem persönlichen Blog der Autorin.

15 Antworten

  1. drei millionen verarmte kinder – total marode infrastruktur

    knapp 1,2 millionen bürger in der grundsicherung – unter dem

    existenz minimum – aber milliarden für die ganze welt.

    und schrecklich dies kriegsgeschrei

    was für ein wahnsinn !

    54
  2. lasst ab sofort:
    alle politiker strassenbahn bus und zug fahren…
    nichts mehr fahrdienst… bei dem scheiß den die hinterlassen spielt zeit keine rolle… eher besser zu spät dann gibt es weniger politversager und kriminelles handeln….
    Polizeiliche Kriminalstatistik: Faesers Offenbarungseid Ausländergewalt gegen Frauen nimmt zu
    Die Bundesinnenministerin spricht von einem „starken Rechtsstaat und sicheren Land“. Die Zahlen offenbaren das Gegenteil: Deutschland hat ein Ausländerkriminalitätsproblem. Von Daniel Weinmann.

    39
  3. „Am Stichtag 4. April 2023 waren insgesamt 1.060.385 Personen als aufhältig im Ausländerzentralregister (AZR) erfasst, die im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine seit dem 24. Februar 2022 nach Deutschland eingereist sind.“ – Bundesministerium des Inneren und für Heimat am 04.04.2023

    https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/kurzmeldungen/DE/2022/10/ukraine-zahlen.html

    Die zum selben Stichtag in Deutschland lebenden „Flüchtlinge“ aus Syrien (674.000), Afghanistan (286.000), Irak (211.000) und der Türkei (101.000) machen alleine schon 1.272.000 aus, tatsächlich sind hier über 2 Millionen „Schutzsuchende anderer Nationalitäten registriert“.

    https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2023/03/PD23_125_125.html

    Und jetzt reden wir mal über Moral:

    „Acht von zehn Geflüchteten kommen aus der Ukraine. Da kann es keine Höchstgrenzen für Menschlichkeit geben.“ – Nancy Faeser (SPD) am 06.04.2023

    Na vielleicht lieber doch nicht.

    14
    1. Nachtrag:

      „Ein großer Anteil der aus der Ukraine Geflüchteten besitzt keine ukrainische Staatsangehörigkeit. Es handelt sich um Drittstaatsbürger aus Regionen außerhalb der EU mit einem Aufenthaltstitel für die Ukraine. Diese Menschen müssen eigentlich das Asylverfahren einschließlich Identitätsfeststellung durchlaufen.“ – Heiko Teggatz (Gewerkschaft der Bundespolizei) am 14.03.2022

      https://www.presse.online/2022/03/14/deutschland-keine-ahnung-wer-wirklich-ukrainer-ist/

  4. Sie werden so weitermachen bis es zu Unruhen kommt. Möglicherweise ist es genau das, was sie beabsichtigen. Panzer gegen die eigenen Landsleute. Dieser Wahnsinn wird nicht aufhören, wenn die Deutschen nicht endlich die Dinge in die Hand nehmen und dagegen vorgehen. Diese Regierung ist untragbar. Sie agiert ganz im Sinne von Merkels bösem Vermächtnis.

    35
  5. Ich bin mir nicht sicher, daß es den Herrschenden, also allen Altparteien seit Merkel, bei ihrer Strategie der offenen Grenzen wirklich, wie es die Überschrift des Kommentars zu unterstellen scheint, um Moral geht.

    Wenn man die menschliche Geschichte betrachtet, sieht man, daß die Annahme, die Herrschenden ließen sich in erster Linie von Moral leiten, äußerst gewagt ist kaum je empirisch bestätigt werden kann.

    Mir scheint ein anderes Motiv im Vordergrund zu stehen:

    Man muß in der Politik ja immer fragen, was denn am Ende herauskommt. Und da ist der Befund in meinen Augen eindeutig. Am Ende wird eine kulturell und religiös disparate, vielfach fraktionierte Gesellschaft stehen. Und genau das ist offensichtlich auch gewollt.

    Als Motiv hinter dieser Zielsetzung vermag ich nichts anderes zu erkennen als den uralten Grundsatz aller Potentaten “divide et impera” bzw. “teile und herrsche”.

    Wenn man als Regierung die unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen gegeneinander auspielen kann, ist das Regieren natürlich einfacher, als wenn man es mit einer kulturell und religiös homogenen Bevölkerung zu tun hat.

    Fazit: Mir scheint, daß hinter der planmäßigen Schaffung einer Mischbevölkerung nicht Moral steht, sondern schlicht und einfach der von Nietzsche analysierte “Wille zur Macht.”

    31
    1. @um Moral geht
      wer Moral oder Ethik als Grund braucht, hat für seine Lumpereien keine anderen Argumente, will aber nicht zugeben, daß er ein Betrüger ist !

    2. wenn dein angedachtes Szenario so wirklich von den Regierenden geplant ist, dann sind Sie noch dümmer als gedacht. Wenn die Moslems hier mal die Überhand bekommen, werden Sie ganz bestimmt keine der Altparteien wählen und denen zum Machterhalt verhelfen. Die werden eigene parteien gründen, diese werden gewählt und die jetzigen Möchtegerneliten zum Teufel jagen. Ich Glaube, da schneidet sich das jetzige regime gewaltig ins eigene Fleisch. Leider werden wir alle dabei auch Kratzer erleiden. Die werden mit Sicherheit zum ausbluten der Deutschen führen. Ist letztendlich aber auch egal wer uns vernichtet, denn die Grünen und ihre Arschkriechenden Altparteien haben ja nichts anderes im Sinn.

  6. “Im Buntland nix Neues”, wir sind Moral- und Muselkuffnucken-Willkommensweltmeister, da macht uns keiner was vor. Feser befiehl, wir folgen dir. Wollt ihr die totale Umvolkung, ja!!! Die hohlköpfigen Almans haben dieses deutschenfeindliche gemeingefährliche Verbrecherpack immer und immer wieder gewählt, jetzt müssen sie die Suppe auch schön auslöffeln. Scharia-Ortskräfte vom Hindukusch und Neger vom Niger werden sie bereichern und mit ihrer fleissig Kinderschar ersetzen, vorher dürfen die Almans noch schön buckeln und ihren Lohn den Neubürgern und den EU-Schmarotzerländern und dem Selenskiregime überweisen. Machen sie gern.

  7. Wir haben gestern einen Geburtstag gefeiert. Zur Zeit in NRW auf Besuch. Verwandte mit Kindern und Enkel. Auf die In den nächsten Jahren folgenden Konsequenzen für diesen Nachwuchs hinweisend erwarteten wir eine entsprechende Reaktion, aber da kommt nichts. Es stört sie nicht. Wir sind froh bald wieder im Osten zu sein. Dort sind doch noch mehr Leute klar im Kopf. Hier ist das schon verloren – Agonie.

    11
  8. Während Baerbocks Lebensziel darauf ausgerichtet ist, ständig Böcke zu schießen, gelingt das auch, wenn meiner Meinung nach auch unfreiwillig, der Lügenpresse, wie hier in diesem Fall “focus.de”:

    “Unser Kita-System ist auf die vielen Migranten-Kinder nicht vorbereitet”
    https://m.focus.de/panorama/expertin-vom-deutschen-jugendinstitut-unser-kita-system-ist-auf-viele-migranten-kinder-nicht-vorbereitet_id_190280689.html

    In diesem Beitrag werden Zahlen veröffentlicht, die jeden erschaudern lassen:

    “Im März 2022 hatten von den etwa 2,63 Millionen Kindergarten-Kindern zwischen drei und sieben Jahren 820.364 einen Migrationshintergrund, also knapp ein Drittel (31,2 Prozent).”

    Damit kann sich jeder ausrechnen, was Deutschland in Zukunft blühen wird.

  9. Ich war jetzt vor 2 Wochen in Russland und noch mal zum Mitschreiben, die Russen brauchen kein Polen kein Deutschland oder ein anderes EU-Land. Ihr LAND ist groß genug und sie wären gerne zur Zusammenarbeit mit Deutschland bereit. Da ich selbst an der Trasse gearbeitet habe und mit einer Russin verheiratet bin weiß ich wovon ich spreche. Deutschland hat nur eine Chance in der Zukunft, wenn sich der Osten separiert und mit Russland zusammen arbeitet. Volksabstimmung ist gefragt.Bürgerschaftsrecht in den Kommunen einführen.