Mützen auf, Ihr Nazi-Frostbeulen: Murren über die Energiekrise ist extremistisch!

Opposition ist demokratiegefährdend: SPD-Linksradikale und Innenminister Nancy Faeser (Foto:Imago)

Oh weh! Ich fürchte, unsere extrem antifaschistische „Nie wieder Nazis”-Innenministerin Nancy Faeser ist gerade dabei, eine Gepflogenheit eben jener Nazis aus dem zweiten Weltkrieg zu übernehmen. Natürlich wird sie nicht mehr von „Wehrkraftzersetzung“ sprechen – das wäre zu auffällig; heute heißt Kritik am Staat: „Die Demokratie gefährden”. In unserer Naivität haben wir stets geglaubt, es gehöre zu unseren Rechten, unseren Unmut auf die Straße zu tragen. Aber wer sich dazu nicht auf selbige klebt und das fordert, was ohnehin salonfähig ist, hat nicht recht, sondern ist rechts – findet die Innenministerin. Mundwinkel hoch, Genossen, und gute Laune verbreiten! Nur noch ein paar Wochen, dann kommt wieder die Maskenpflicht und es wird viel leichter, sein Zähneknirschen vor der Öffentlichkeit zu verbergen! Auch dafür sorgt unsere wohlmeinende Regierung bereits nach Kräften.

(Screenshot:Twitter)

Friedrich Merz von der CDU wird noch direkter: Wer „kriegsmüde“ ist, der verrät die Ukraine und Europa! Nun kann ich mir durchaus lebhaft vorstellen, dass auch die Bürger der Ostukraine „kriegsmüde” sind – denn sie haben schließlich die Hauptlast dieses Krieges zu tragen, während Wolodymyr Selenskij stets wie frisch aus dem Ei gepellt, im trendigen Kampfanzug vor den Kameras steht und so gar nicht erschöpft wirkt. Auch Friedrich Merz dürfte es leicht fallen, zum „Durchhalten” aufzufordern – aus dem sicheren Berlin heraus ist das ein Leichtes. Hört man ihm zu, könnte man glauben, Deutschland selbst wäre aus Versehen in die Ukraine einmarschiert und sei lediglich von Putin nachgeahmt worden, weshalb wir nun eine Bringschuld hätten. Zum Glück ist bisher keinem deutschen Soldaten aufgezwungen worden, an vorderster Front mitzukämpfen, aber hört man sich die Merz, Baerbocks und Hofreiters an, kommt es einem vor, als sie säßen in einem Feldherrenzelt mitten im Getümmel. Fehlt nur noch das frischgebügelte Selenskij-Solidaritäts-Shirt.

Unzufriedenheit gehört zu den Grundrechten der Bürger in einer Demokratie. Damit meine ich nicht sinnloses Dauernörgeln gegen „die da oben„, sondern die Fähigkeit, zu erkennen, ob etwas nicht so funktioniert wie es sollte, und das Recht, diese Beobachtungen auch zu äußern. Nur totalitäre Gemeinschaften verlangen von ihren Mitgliedern Dauerzufriedenheit und ziehen alle Register, damit diese auch öffentlich bekundet wird. Teilweise gelingt ihnen das sogar; entweder, weil die Bevölkerung unter einem Stockholm-Syndrom leidet, infolge von Reiseverboten gar nichts anderes kennt als das Gewohnte oder aber es noch genügend Menschen gibt, die auf die eine oder andere Weise vom Regime profitieren. In Deutschland geht es uns eher so wie dem Frosch im Topf mit kaltem Wasser, das langsam aufgekocht wird. Bemerken wir unsere Zwangslage und wollen sie ansprechen, wird uns sogleich ein schlechtes Gewissen gemacht – denn in XY (hier ein Krisengebiet Ihrer Wahl einsetzen) haben die Leute noch nicht einmal Töpfe, in denen sie gekocht werden können!

Noch muss man nicht für die eigene Meinung ins Gefängnis

Vielleicht funktionieren auch deshalb Sanktionen so schlecht, weil sie hauptsächlich die Armen und die Mittelschicht treffen, welche den Regierenden ohnehin nicht viel bedeuten, nachdem diese einmal ins Amt gehievt sind. Sie sind lediglich die Rädchen, die den Betrieb funktionieren lassen sollen. Im Zweiten Weltkrieg erwogen die Amerikaner den Einsatz nicht-tödlicher Biowaffen gegen Deutschland, mit dem Ziel, etwa Ernten zu zerstören, um das Volk zum Aufstand zu bewegen. Allerdings verfügten die Nationalsozialisten bekanntlich selbst über ein ausgefeiltes Propagandanetzwerk aus Zuckerbrot und Peitsche. Die informellen Mitarbeiter der Gestapo waren überall unterwegs, um aus den vorsichtigen Äußerungen der Bürger die nächsten Bei-Laune-Haltungs-Maßnahmen entwickeln zu können. Viele wurden wegen harmlosester Äußerungen verhaftet, aber man kann nicht ein ganzes Volk einsperren. Der Druck von außen erzeugte genau jenes Feindbild, auf dem die Durchhalteparolen aufbauen konnten. Da saß man nun fest, zwischen Dachau und dem neuesten Film mit Marika Rökk.

Zum Glück sind wir noch nicht wieder so weit, dass man für seine Meinung ins Gefängnis kommt, aber von einer freien Gesellschaft sind wir mittlerweile ebenfalls weit entfernt. Allein schon die Tatsache, dass reine Unzufriedenheit einen zum Extremisten macht, sollte uns sehr zu denken geben. Wenn herunterhängende Mundwinkel einen Menschen schon zum Terroristen werden ließen, wäre Angela Merkel auf der Fahndungsseite des FBI neben Osama bin Laden ein fester Platz sicher gewesen.

Ein Volk, das keinen Ärger möchte

In Deutschland führt die Unzufriedenheit der Bevölkerung oft noch nicht einmal dazu, die dafür Verantwortlichen abzuwählen – sonst müsste sich im Ahrtal die politische Landschaft komplett verändert haben. Die Deutschen sind in dieser Hinsicht sehr geduldig. Manch einer schaut mit Verachtung auf jene, die sich nun ihr Kirmeslied „Layla“ erkämpfen – oder es einfach laufen lassen, als sei eine solche Form der Rebellion zu trivial. Aber ist das nicht egal? Dass Leute sich das Feiern nicht verbieten lassen, ist doch schon mal was.

Und das ist es wohl, worauf Nancy Faeser abzielt. Im Grunde sind wir ein Volk, das keinen Ärger haben will: Unsere Regierung will keinen Unmut im europäischen Ausland erzeugen (nur bei der heiligen Kuh der Energiewende hat sie ein Hochziehen der französischen Augenbrauen riskiert), und ebenso wenig mag der Normalbürger bei seinen Nachbarn anecken. Also muss derjenige, der doch dazu bereit ist, möglichst rasch mit einem unangenehmen Etikett versehen werden. Und dann schafft es das deutsche Staatsfernsehen noch nicht einmal, uns unterhaltsame Propaganda zu liefern – sondern nur solche, die schon auf den ersten Blick als solche erkennbar ist! Da muss Nancy Faeser noch ein bisschen üben, um den perfekten Totalitarismus in Deutschland einzuführen.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

16 Kommentare

  1. Pfui und nochmals pfui für ein Element, was nicht auf der Basis des GG
    steht.
    Das Element wäre gut in Nord-Korea, auch in China brauchbar !

  2. „Zum Glück sind wir noch nicht wieder so weit, dass man für seine Meinung ins Gefängnis kommt“. Ich erlaube mir, das anders zu sehen.

  3. Wenn ich mir diesen Koffer anschaue denke ich jedesmal bloß unter welchem Stein haben sie die rausgezogen.

  4. Und wieder stellt sich die bislang nie schlüssig nachvollziehbar beantwortete Frage: Was genau sind „Rechtsextreme“?

    Mit Nationalsozialismus können sie schon mal nichts zu tun haben, denn der war links.

  5. Da es ja nun mal so ist, das jede Kritik, egal zu welchem Thema und von wem Nazi ist, ist es nur logisch das alle deutschen Nazis sind. Sogar unsere Gäste die selbst denken können, sind Rechts oder Nazi!!!!In unserem kleinem Städtchen sind das ca.85% der Deutschen und Nichtdeutschen.

  6. Ich war noch nie kriegsmüde. Ich war IMMER GEGEN den Krieg. Dafür verrate ich gern dieses Nazi-Drecksloch Ukraine und auch Deutschland, das WK2 nachträglich noch gewinnen will. Ein Staat, der auf seine eigene Bevölkerung schießt, erhält von mir überhaupt keine Unterstützung. Die Ukrainer sollten ihren kriegsgeilen Selenskyi davon jagen, damit sie wieder in Ruhe und Frieden leben können. Der Merz war mir schon immer suspekt. Er outet sich jetzt als Kriegstreiber. Pfui Deibel noch mal. Er führt sein Volk im Namen der USA/NATO in den Untergang.

    • dabei könnte der Merz als Flieger der Ukraine unmittelbar vor Ort helfen, als Privaflugtsöldnder mit sogar eigenem Flugzeug. Taten derer, statt Worten, Mr. Merz!

  7. Die Antifanten – Nancy kann sich schon mal warm anziehen ! Wenn Millionen sich im Winter einen kalten Hintern hohlen, wird sich der Zorn darüber schon das richtige Ventil suchen ! Und,…. dann bin ich eben eine „Nazi – Frostbeule “ ! Was diese wirre Extremistren – Tante von sich gibt geht mir 10m am Arsch vorbei !

  8. „Wer öffentlich gehässige, hetzerische oder von niedriger Gesinnung zeugende Äußerungen über leitende Persönlichkeiten des Staates …, über ihre Anordnungen oder die von ihnen geschaffenen Einrichtungen macht… wird mit Gefängnis unbestimmter Dauer bestraft.“ – § 2 „Heimtückegesetz“ in der Fassung vom 20.12.1934

    Wie naiv Nazis doch waren – sie glaubten tatsächlich noch, sie bräuchten erst Gesetze, um aufmuckende Bürger verfolgen zu können.

    Nancy Faeser (SPD) und Thomas Haldenwang (CDU) sind da schon wesentlich weiter, sie brauchen dafür gar kein Gesetz mehr:

    „Verfassungsschutzrelevante Delegitimierung des Staates betreibt, wer demokratisch gewählte Repräsentanten des Staates verächtlich macht, staatlichen Institutionen und ihren Vertretern die Legitimität abspricht…“ – Bundesamt für Verfassungsschutz 2022

    https://www.verfassungsschutz.de/DE/themen/verfassungsschutzrelevante-delegitimierung-des-staates/verfassungsschutzrelevante-delegitimierung-des-staates_node.html

    Nicht einmal das Grundgesetz.

    „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.“ – Art. 20 Abs. 2 GG

    Denn jetzt kann das Volk wegen „verfassungsschutzrelevanter Delegitimierung des Staates“ verfolgt werden, wenn es wagt, die von ihm ausgehende Staatsgewalt auch nur zu kritisieren.

  9. Mein Gott, von welchen dämlichen, selbstherrlichen und unfähigen Politikern müssen wir uns etwas sagen lassen. Die Dummheit und der Größenwahn dieser Verrückten nimmt kein Ende

  10. „Wer „kriegsmüde“ ist, der verrät die Ukraine und Europa!“
    Ich kann nichts verraten, wozu ich keinen bzw. keinen positiven Bezug habe.
    Aber gut, wenn ich mich festzulegen habe, dann bin ich sowas von kriegsmüde!
    Nicht einmal Kriegsrhetorik beherrschen diese Damenschaften und davon gibt es doch wahrlich genügend Vorlagen.

  11. BRD-Ampel-Regierung einschließlich CDU-Opposition sind viele Transatlantiker, diese dienen vor allem den USA-Interessen – vor Dt. Volksinteressen, besonders im Stellvertreter Krieg Russland / Ukraine durch Waffenlieferungen, Milliarden -,Logistik -.Waffen – Berater -Hilfen, dasselbe die BRD plus ca 700-tausend von Dt priviligierten Ukraineflüchtlinge ! Dt. Kriegskritiker werden als Abweichler der Staatl. Einheitsmeinung als Rechte eingestuft !!!

  12. @1940g Ottogeorg LUDWIG 20. Juli 2022 Beim 7:39

    „Natürlich, das einfache Volk will keinen Krieg … Aber … es ist immer leicht, das Volk zum Mitmachen zu bringen… Das ist ganz einfach. Man braucht nichts zu tun, als dem Volk zu sagen, es würde angegriffen, und den Pazifisten ihren Mangel an Patriotismus vorzuwerfen und zu behaupten, sie brächten das Land in Gefahr. Diese Methode funktioniert in jedem Land.“ — Hermann Göring Interview mit Gustave Gilbert in der Gefängniszelle, 18. April 1946, Nürnberger Tagebuch (1962; Originalausgabe: „Nuremberg Diary“ 1947), S. 270

    Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem dies kroch:

    „Was wir brauchen ist ein Feindbild… Wir brauchen ein Bild eines möglichen Feindes, der unsere Freiheit und Demokratie beseitigen will.“ – Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP) am 31.05.2022

  13. Schnauze halten ,kalt Duschen ,kalte Wohnungen, teure Energiekosten ,teure Lebensmittel ,wem das nicht gefällt und wer den Mund aufmacht ,ist ein rechter oder noch besser ein Nazi . Der Michel scheint das bis jetzt zu ertragen…Laut Umfragen findet er die Sanktionen auch noch richtig. Entweder die Umfragen sind falsch oder der Michel ist noch Dümmer, als ich mir vorstellen kann….Ich Frage mich wie unsere Politiker durch ihre Sanktionen belastet sind ??? Ich glaube garnicht….

Kommentarfunktion ist geschlossen.