NATO-Kampfjets für die Ukraine? Zündfunke am Pulverfass

MIG-29 der ukrainischen Luftwaffe vergangenen August bei einem Manöver (Foto:Imago)

Es hat den Anschein, als könnten es Teile der NATO-Mitgliedsstaaten gar nicht erwarten, dass sich der Ukraine-Konflikt zu einem großen Krieg ausweitet. Kein Tag vergeht, an dem nicht ständig mehr Öl ins Feuer gegossen wird und nicht alles getan wird, um das indirekte Einzugsgebiet dieses regionalen Krieges auszudehnen, indem die Grauzone verdeckter Kriegsparteien stetig vergrößert wird. Genau dies passiert mit jeder neuen Waffenlieferung in die Ukraine. Vor allem die EU missachtet das Gebot der diplomatischen Zurückhaltung hier sträflich – allen voran das von russischer Energie besonders abhängige Deutschland. Statt dass wir aufgrund unserer problematischen Geschichte und historisch einzigartigen engen Verbindungen zu Russland frühzeitig eine Vermittlerrolle eingenommen hätten, betätigt sich eine mit den völlig falschen Personen besetzte Regierung aus inkompetenten und unqualifizierten Laiendarstellern noch als Scharfmacher.

Mit dem gestern Abend nach langem Ringen von Polen nun doch beschlossenen Angebot an die USA zur Weiterlieferung von polnischen 23 MIG-29-Kampfjets an die Ukraine schien es, als würde nun die nächste, hochriskante Eskalationsstufe eingeleitet – und die würde, aus russischer Sicht, gleich zwei Länder auf den Status indirekter Kriegsparteien hieven: Deutschland und die USA. Denn mit Billigung der Bundesregierung würden die Jets zunächst auf die Airbase im pfälzischen Ramstein verlegt, von wo aus die Amerikaner sie dann heute an die Ukraine weiterleiten sollten. Spätestens wenn diese MIGs – provokanterweise Flugzeuge aus russischer Produktion – die ersten russische Stellungen oder Flugzeuge zerstören, dürfte es wahrlich „heiter” werden. Vermutlich war das der Grund, warum die USA heute früh dann das polnische Angebot zurückwiesen – für den Moment jedenfalls.

Das eine sagen, das andere tun

Mit diplomatischen Scheinverrenkungen und formalen Rücksichtnahmen versuchte Polen-Ministerpräsident Mateusz Morawiecki, die Tragweite der geplanten Auslieferung zu verharmlosen: Jede Entscheidung, der Ukraine Offensiv-Waffen zu überlassen, müsse von der gesamten Nato einstimmig getroffen werden. Deshalb sei sein Land bereit, seine Maschinen nach Ramstein zu überführen, sagte er laut „B.Z.” Man sei aber „nicht bereit, irgendwelche Schritte allein zu gehen”, denn Polen sei „nicht Teil des Kriegs in der Ukraine”. Trotzdem forderte Morawiecki am Dienstagabend alle anderen NATO-Partner auf, ihre MIG-29 ebenfalls an Wolodimir Selenskyjs Luftwaffe zu überstellen – insbesondere Bulgarien und die Slowakei, die ebenfalls über diesen (auch ukrainischen Kampfpiloten vertrauten) Flugzeugtyp verfügen. Das eine sagen, das andere tun: Ein reichlich schlechter Ratgeber in brisanten Tagen wie diesen.

Mit einer Hand wird hier also eifrig gezündelt und mit der anderen beschwichtigt; jeder sagt zwar, er wolle keine Ausweitung des Krieges – doch sie tun alle das genaue Gegenteil. Auch die gestrige Ankündigung der lettischen Regierung, eine „allumfassende Mobilmachung“ vorzubereiten, sendet an einen möglicherweise völlig isolierten Putin in mutmaßlicher Bunker-Mentalität das fatale Signal, der Westen richte sich bereits auf einen kontinentalen oder gar Weltkrieg ein. Ein bizarrer Unterschied zu früheren Militäraktionen ist, dass dieselben jungen Linken und Moralbürger, die beim Kosovokrieg, beim Irak-Krieg, beim Afghanistan-Einsatz oder sonstigen westlichen Waffengängen stets die Pazifisten heraushängen ließen und mit ihren regenbogenbunten „PACE!”-Schals tränenreich demonstrierten, diesmal diejenigen sind, die nach immer mehr Waffen, nach Kriegseintritt oder „Gegenwehr” der NATO plärren – und damit erst eine Eskalationsspirale mit in Gang setzen, die am Ende nicht mehr aufzuhalten ist. Dabei müsste sie eigentlich die Entstehungsgeschichte des Ersten Weltkriegs 1914 gelehrt haben, wie eine fatale Eigendynamik politischer Automatismen, Dialogverweigerung und einseitige Schuldzuweisungen durch nur allzu simple Freund-Feind-Muster blitzschnell einen Flächenbrand auslösen können.

16 Kommentare

  1. Regime change in Russland, die Unterwerfung der Russen und der Zugriff auf die russischen Rohstoffe haben ihren Preis,
    Und wenn dieser von den Europäern gezahlt wird, ist es das wert !
    Wer erinnert sich noch an Madeleine Albright : Die 500.000 toten Kinder im Irak aufgrund des US-Embargos waren „den Preis wert“.[

  2. Sollte diese Art Politik der Polen – Adolfs Angriff provoziert, und anschließend die RU-Besatzung – erklären?

    Die Lufthoheit über der Ukraine haben die RU schon am erstem Tag übernommen. Wer soll diese Jets
    in die Ukraine fliegen???
    Wenn Deutschland ukrainische Kampfjetflieger von Deutschem Boden starten lässt ist der III WK ausgelöst.

  3. Das Thema ist doch schon längst wieder erledigt.

    Doch keine Hilfe im Krieg! Das US-Verteidigungsministerium hat einen Vorschlag Polens zur Überlassung von MiG-29-Kampfjets an die Ukraine mit einem Zwischenstopp auf einem Stützpunkt in Deutschland sehr deutlich abgeschmettert und als „nicht haltbar“ bezeichnet.

  4. Uschi hat der Ukraine Waffen und Flugzeuge versprochen und da die EU selber keine hat, kauft man diese und so verscherbeln die EU Staaten ihre alten Waffenbestände an Uschi und die wiederum an die Ukraine. So wie Deutschlands verschimmelte Waffen so muß man sich fragen in welchen Zustand die Mig haben. Doch ich denke, die Raketen sind schon in Stellung, sowie die Grenze überfliegen.

  5. Ruhig bleiben und den Panikmodus aus und Gehirn einschalten.

    1) bedeuten zwei Dutzend Kampfjets kein nennenswertes Material in einem Krieg, die Russen verfügen mit den SS-Raketen über Abwehrsysteme die absolut ALLES zuverlässig vom Himmel holen. Noch zumal MIG29 in den 70gern entwickelt wurden und ALLE in NATO Staaten vorhandene MIG29 wohl mind. 25+ sein dürften.
    1a) Wahrscheinlich hätte das also gar keine weiteren Folgen, außer einer immensen Geldverschwendung seitens der EU.
    Dennoch
    2) Routienemässig hat Russland die NATO-Staaten bereits gewarnt dass das als indirekte Kriegserklärung gesehen werden könnte und diejenigen Länder mit Konsequenzen zu rechnen hätten
    3) würde Russland WENN es etwas unternimmt vermutlich den Flughafen von dem diese Flugzeuge starten um in der Ukraine in den Einsatz zu kommen zerstören (Das wäre Rumänien)
    3a) Die Zerstörung eines Flughafens hat lediglich symbolischen Charakter, die Startbahnen können in 1 Tag repariert werden. (In Syrien war das so, in der EU braucht man wohl eher 1 Woche und in DE 1 Jahr aber seis drum)
    4) würde Russland dafür garantiert keine nuklearen Waffen benutzen
    5) wäre dieser Angriff auf ein Ziel auf NATO Grund vorher bekannt gegeben worden mit der Begründung warum

    Aber Putin ist zu schlau um sich auf so etwas ein zu lassen.
    Den Krieg konnte er nicht vermeiden (und er hat es viele Jahre versucht) aber ein paar Kampfflieger, im letzten Jahrtausend gebaut, die nichts anrichten können weil die Russische Luftabwehr sie runterholt wenn sie auftauchen, das ist eine Mücke die den Russischen Bären nicht reizen kann.

  6. Polen macht das geschickt. Damit würde auf deutschem Boden, wenn Putin endgültig der Kragen platzt, Kampfhandlungen stattfinden und die verhassten Deutschen dezimiert. Bloß Reparationen gibt es dann keine mehr und zu klauen bleibt auch nichts mehr, es denn, die slawischen Bauern wollen so richtig strahlen.

  7. Gute Nacht Europa, schlaft weiter in BRD !
    Wenn das Wahrheit wird, sind Politiker, die das verantworten
    Kriegshetzer, Körperverletzer und Mörder !
    Schaut Euch den Präses der Ukraine einmal genau an, diesen Kommodianten und Schauspieler, ein Oligarch vom feinsten:

    Ein Multimilliadär mit zig Yachten, zig Villen, zig teuren Luxusautos
    und reichlich weiteres Vermögen, auch Bargelder.

    Wulft und schnorrt in ganz Europa herum um seinen Wohlstand vor
    dem Iwan zu sichern.
    Wollen wir uns für einen solchen in einen 3. Weltkrieg, vielleicht auch
    in einen vernichtenden Atom-Krieg hineinbringen lassen?
    Leider machen diesen dummen Zirkus Politiker in EU und hier sowie in der Mainstreampresse mit, siehe auch die Äußeren vom Bildchef, der
    einen NATO-Einsatz in der Ukraine forcieren will.
    Pfui !

    • Genaus ist es,
      Zelensky, ist ein Kriegsverbrecher, der sein Volk und viele, naive Freiwillige in einen nicht gewinnbaren Krieg getrieben hat, zu dem er Putin lange genug herausgefordert, provoziert und Vertraege, wie den von Minsk nicht eingehalten hat.
      Aufhetzerische Reden, vom sicheren Aufenthalt schwingen und sich dann noch als Kriegsheld feiern lassen, den Typ kann man nur aufs tiefste verachten. Und danngibt es senile, ehemalige Minister, wie FDP Baum, die diesen Criminellen toll, tapfer und charismatisch finden.
      Waehrend seine Landsleute verrecken oder fluechten, wird sich dieser vom Elitetrash bezahlte Psychopath aus dem Kriegsgebiet zurueck ziehen, wenn er nicht schon in seiner 3.5 Milionen Dollar Villa in Florida oder in Suedamerika, z.B. wie Murksel in Paraquay, sitzt und gelassen zuschauen, wie er es geschafft hat, sein Land, Russland und Europa in einen Krieg zu ziehen.

    • Ein Nachtrag:
      Langsam glaube ich nicht mehr, dass die Clowns nur dumm sind, die sind boesartige Psychopathen, die ihre finanziellen Schaefchen im Trockenen haben, bzw. bezahlt wurden.
      Jeder hat nun mal einen Preis, und auch wenn der sehr hoch ist, koennen diesen, die ueberreichen Puppenspieler, dieser Politikhampelmaenner, locker zahlen.

  8. Es ist schon ein auffälliges Muster, dass überall dort, sei es am Golf, am Hindukush, in Libyen, Irak oder Syrien, wo das transatlantische NATO-EU Konstrukt stets vorgibt seine „Werte“ verteidigen zu müssen, zuvor beispielsweise (von außen organisierte) Farbenrevolutionen ausbrechen, um einen Regime-Change zu bewirken, oder plötzlich der IS in Erscheinung tritt, nachdem das auserkorene Opfer, wie in diesem Fall Russland, auf gedeih und verderb hinter allen erdenkenklichen Vorwänden zu aggressive Handlungen provoziert wurde, um das auserkorene Opfer als vermeintlichen Aggressor darstellen zu können, was den tatsachlichen Aggressoren im Weitergang ermöglicht, anhand der von ihnen selbst bewirkten Entwicklungen ihre darauffolgenden „Interventionen“ zu begründen und zu rechtfertigen.

    Derweil fällt die thumbe Masse der (Deutschen) Bevölkerung im Zuge der alles begleitenden Medien-Hasskampagne auf den wohl ältesten und schmutzigsten Trick zur Herstellung von Kriegen herein und ergeht sich in einer unsäglichen Russophobie, die mindestens seit dem Maidan in der der von Nazis beherrschten Ukraine, vorwiegend in den Volksrepubliken Donezk und Lugansk im gesamten Donezbecken unzählige unvorstellbare Greueltaten gegen die Russischstämmigen Anteile der dortigen Zivilbevölkerungen hervorbrachte.

  9. Dank einer inkompetenten Regierung hat es Deutschland verpasst, sich als Vermittler zu profilieren. Die Interessenlage war seit den letzten Monaten für jeden halbwegs objektiv Denkenden klar erkennbar. Doch manche Hirne brauchen erst Bomben und Krieg, um dies zu begreifen. Unstrittig ist, dass Putin den entscheidenden Schritt getan hat. Aber das Ganze hat eben ein langes Vorspiel, das schlichte Gemüter nicht erkennen wollen und erkennen können.

    Die Nato bestätigt mit ihren „Auftritten“ täglich, wie recht Putin mit seinem Misstrauen gegen alle „Westler“ hat. Russland muss von Europa und vor allem von Deutschland getrennt werden. Dies war seit langem die amerikanische Maxime, die erfolgreich betrieben wurde und wird. Und die deutsche Regierung hat bei alem brav mitgemacht. Was ist der Eid der Politiker wert?
    Zur Erinnerung der Amtseid eines Bundeskanzlers hat/hatte folgenden Wortlaut:

    Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.

    (Den Zusatz mit Gott kann man weglassen, wie die gesamte Geschichte der Menschheit beweist!)

  10. Noch ein Wort zur nun verteufelten „Abhängigkeit“ von Russland:

    Wie blöd kann man sein, wenn man alleine eine „Abhängigkeit“ als Kriterium für „Widerstand und Aufkündigung“ ansieht? Inzwischen ist die gesamte Welt in ständiger Abhängigkeit. Wer etwas nicht hat – an Rohstoffen, Infrastruktur, Patenten, Tauschgütern etc. hat, ist/wird von denen abhängig, die darüber verfügen. Wir werden uns vermutlich noch sehr bald wundern, wer von wen abhängig ist, und wer sich im dann ungebremst schärferen Wettkampf um die Ressourcen andere über den Tisch zieht!

    Bedrohlich wird es bei diesem Angewiesen sein auf etwas ausschließlich nur dann, wenn die geschäftlichen Beziehungen durch Hetze bzw. Krieg oder tatsächliche Erpressung in Schieflage geraten. Jeder von uns ist von seiner Bank oder seinem Supermarkt abhängig usw. Nicht einmal die Erkenntnis, dass Russland auch auf das Einkommen aus Gas- und Ölverkäufen angewiesen ist, besetigt die Unterstellung, dass dieses Instrumentrium frei gestalterisch genutzt werden könnte.

    Das russische Gas oder Erdöl war noch nie der Feind der USA, Europas oder Deutschlands. Allerdings wurde es schon lange so diskutiert, als ob da vergiftetes Teufelszeug geliefert würde. Dazu wurde es erst durch die erfolgreichen Hetzen. Russland hat meines Wissens noch nie vertragliche Lieferungen gestoppt, um andere Länder zu erpressen. Die USA z.B. aber sehr wohl mit Japan, das darauf hin gezwungenermaßen sich entweder unterwerfen, sich unterordnen – oder einen Krieg beginnen musste. Ein bißchen (objektivere als mainstreamig überlieferte) Geschichte schärfen den Blick und die Bewertungen. Dazu passt auch, dass die deutschen Goldreserven nach wie vor in den USA „verwahrt“ werden.

  11. DOKU

    Ex-NPDler Karl P. : Ein Hitlerist als Putinist

    FFM. – 9.3.2002 — ein: 2022-03-09 16:54:25

    ABS. hjs- info68 in Foren, Blogs – bei twitter info683

    An Herrn Karl Philipp, Redakteur und Hrsg. im nj = national journal (=Hitler-Presse)

    Betreff: Ihr neuer Text nach dem üblichen Muster

    https://concept-veritas.com

    Die Hetze und der Hass gegen Russland überbieten sich. Selbst 1938/39, als die Vorbereitungen eines Weltkriegs gegen Deutschland getroffen wurden, war es nicht schlimmer. Biden wird als Führer „einer freien Welt“ besungen, während Putin als der Wahnsinnige, als der Verrückte, als der Teufel und das Böse gilt. Aber grundsätzlich ist jeder ein Aggressor, egal in welchem Land er lebt, der Gewalt zur Durchsetzung der eigenen politischen Agenda befürwortet, ohne bedroht zu sein. Warum sollen die Verbrechen der Amerikaner besser sein als die Verbrechen anderer Staaten?

    +

    Vor wenigen Jahren stieß ich zufällig wieder auf Ihre Seite und Ihre Texte.

    Neben vielen interessanten Mitteilungen, Exzerpten aus Welt-Medien (die aber letztlich auch nicht klüger, wissender sind als die -auch überregional angedockten- Regional-Medien) und Insider-Dingen, wo aber die Sicherheit auch oft ungewiß ist, und akzeptablen Positionen aus deutsch-patriotischer und mental gesunder konservativ-wertenaher Sicht verkünden Sie aber primär im kranken Größenwahn, als ob Sie Teilnehmer des Weltringens ganz oben wären, die alte dumpf-dumme asozial-perverse hitleristische Weltsicht, womit er mit hohem Eigenanteil Volk und Land bis 1945 in den bis dahin so unvorstellbaren Untergang getrieben hat („an Ihren Früchten sollt Ihr sie erkennen!“), wo wir gnadenlos („das Werk des genialen Gefreien“) der möglichen Total-Vernichtung ausgesetzt waren und uns nur die spätere Gnade der West-Sieger in einer wundersamen günstigen Schicksalswende wieder raushalf zu einer Teil-Erholung.

    Und verfolgen Sie gemäß den alten Intentionen Hitlers („sehe ich mich im Auftrag des Herrn“) das Ziel, das globale Macht-, Finanz- und Zersetzungs-Judentum doch noch bekämpfen zu wollen, ja -mit der Energie eines nie für seine krank-perverse Sucht aufgebenden Triebtäters- nachträglich noch besiegen zu können. Dafür wird dann jeder kleine Krümel, der rumliegt, als Hoffnungsanker zur gewünschten Wende aufgelesen und aufgeblasen, aber alles, was Sie da in den letzten Jahrzehnten vortrugen, brachte nichts, war erfolglos.

    Warum soll das nun anders werden bei ihren abstoßenden jahrelangen Suaden gegen den politischen Westen mit USA, BRD usw., die zwar viele Mängel haben, aber gewiß nicht mehr als bei den Feindmächten Putin-Rußland, KP-China und Islam-Iran, schon gar nicht im Lande, Regime des von Ihnen nun seit langem hochgejubelten Verbrechers Putin, weil er angeblich DIE Juden eingedämmt habe und weiter deren Gegenspieler sei im Weltringen. Dabei ist er mit diesen verwoben??

    Abstoßend-verlogen Ihre Haßreden, völlig überzogen an den Fakten vorbei- gegen den verhaßten Westen, der jedoch eben –((siehe seine weltweite Attraktivität ab 1945, Sie selbst wollten ja auch 1994 in die USA einwandern, siehe seine Zustimmung bei den Volksmassen in freien Wahlen (die es weder bei Hitler noch Putin je gab!) ständig zu 70-95% für die System- und Regime-Parteien bei strikter Ablehnung aller national-extremen oder gar braunen Alternativ-Parteien))– entgegen Ihrer bornierten Blickverengung nicht nur Judentum, Juden-Diktatur ist, was Ihresgleichen verbohrte, klein-karierte Braun-Reaktionäre nicht begreifen oder nicht wahrhaben wollen. Wobei Sie an der Spitze dieser Hetz-Orgien stehen, weil Ihr nicht in der Realität, sondern in Eurem braunen Wahn lebt, so wie Euer 1945 kläglich an sich selbst gescheiterter großer Supermann-Führer, das Scheusal-Monster Hitler, der Brutalst-Diktator, totalitäre Freiheits- und Wahrheits-Unterdrücker und Massenmörder, in dessen Nachfolge nun Ihr neues Idol Putin tritt.

    Fraglich, ob der selbst bei Erfolg Ihre Wünsche erfüllen würde, jedenfalls die Dekonstruktion des Holocaust, woran Sie sich seit Jahrzehnten zur Reinwaschung Hitlers insgesamt vergeblich abstrampeln, nicht!! Und was soll an Ihrer Putin-Huldigung noch national sein, wo der den Deuschen und Deutschland bisher national und sonst noch nichts gegeben hat, obwohl der (wie bei uns in der BRD mit dem -von Ihresgleichen stets als GG- und menschenrechtswidrig geschmähten Straf-§130 Volksverhetzung) die Jubelversion zur verbrecherischen Sowjetpolitik 1939/45 usw. per Gesetz und Verfolgung schützt. Mit welchem Recht spielen Sie sich dann noch auf -wie seit langem- als edler Kämpfer für die geschichtliche und politische Wahrheit?? Nein, Sie tricksen mit den Fakten und lügen dreist zu damals und heute ganz so, wie Sie es ständig Ihren Gegern vorwerfen! Wie im letzten Text wieder zur Lage 1938 und 1939.

    Und Ihre Meister-Analysen haben ja real-politisch noch nie was gebracht, zum Positiven verändert, und Ihre großspurigen Vorhersagen waren ja oft schon voll daneben. Warten wir mal ab, wie es mit den neuen wird!

    Gruß hjs.

  12. Polen macht dies geschickt. Warum nicht von ihrem Land aus in die Ukraine fliegen? Nein, wenn Putin der Geduldsfaden reisst, kriegt Dummland seine Bomben ab.

  13. Habe mich letztens mit einem Iren unterhalten.
    Das fast unglaubliche: Wie er einerseits Russland aufs schärfste verurteilt und auf der anderen Seite z. B. die Geschehnisse im Irak schulterzuckend abtat, mit dem Kommentar, dass es ja wohl für jeden absolut ersichtlich war, warum dort interveniert wurde: Öl!

    Ich fasse die Menschen nicht mehr! Auf der einen Seite wusste er, gab es unbekümmert zu, das der Westen sich so einiges damals hingebogen hatte, wie er es brauchte, um nun Russlands absolut unprovozierten Akt der Feindseligkeit anzuprangern!

Kommentarfunktion ist geschlossen.