Klima-Gretel mit neuem Appell: „Hört sofort auf, mit Holz zu heizen!”

Greta Thunberg neuester Anlass zum Nölen: Brennholz ist pfui – dann lieber frieren! (Foto:Imago)

BRD, im Winter 2022: Es wird „preisliche Zumutungen” geben, ließ gerade unser Romantiker im Wirtschafts- und Energiewende-Ministerium und Philosoph, dessen Name an dieser Stelle keiner weiteren Erwähnung mehr bedarf, verlautbaren. Immerhin mal ein Fünkchen Wahrheit von offizieller Stelle, angesichts einer drohenden Energiekrise, deren wahre Ausmaße im Moment noch gar nicht absehbar sind. Bekannt ist ebenfalls, dass unsere Ampelregierung Kritik an dem dilettantischen Schlingerkurs, den sie Politik nennt, nicht gerne hört. Grüne Dogmen und Vorschriften gilt es einfach hinzunehmen, nicht etwa zu hinterfragen. Gehorsam ist fortan erste Bürgerpflicht. Andernfalls wird man schnell in eine ganz bestimmte Ecke geschoben, in der sich niemand gerne sehen möchte.

Im Rahmen all der klimatisch bedingten Irrungen und Wirrungen meldet sich nun endlich auch eines der bekanntesten Gesichter der weltweit agierenden Klimaretter-Sekte zu Wort: Namentlich Fräulein Greta Thunberg aus Schweden höchstpersönlich, um die es zuletzt etwas still geworden war. Wieder einmal unterfüttert sie ihr bereits überaus umfangreiches Weltuntergangs-Portfolio mit zahlreichen neuen Warnungen, Ermahnungen und apokalyptischen Szenarien – ganz so, wie wir es von ihr (respektive von ihren Beraterstäben und Ghostwritern) gewohnt sind.

Greta fordert vollständigen Verzicht auf Holz- und Pellet-Heizungen

Eine zentrale Aussage eint dabei sämtliche ihrer Thesen: Alles wird ganz schlimm werden, wenn wir nicht sofort handeln. Hysterie als handlungsleitende Maxime. Schlimmer noch: bei der Lösung der Klimaprobleme muss der Politik jedes Mittel recht sein. Deshalb nun Thunberg neuester Vorstoß: Auch wenn Gasknappheit sowie Strom-, Benzin- und Ölpreise jenseits von Gut und Böse den Bürgern europaweit noch so schwer zu schaffen machen, verbittet sich die Jungaktivistin in jedem Fall, Holz – in welcher Form auch immer – als Brennmaterial zu nutzen (und natürlich auch keine Kohle, die sei natürlich ebenfalls hochproblematisch). Stets getreu ihrem Motto: Eine starke Behauptung ist allemal besser als ein schwacher Beweis.

Nun mag es viele gute Gründe dafür geben, die fachliche Eignung dieses enervierenden Mädchens anzuzweifeln, das bekanntermaßen über keinerlei Lebens- und Praxiserfahrung, keine abgeschlossene akademische Laufbahn oder irgendeine berufliche Ausbildung verfügt und auch nur in seltenen Fällen empirische Beweise für ihre Thesen vorzubringen vermag.  Unzweifelhaft hingegen ist ihr weltweiter Einfluss als Folge der ihr von Staatslenkern und Medien entgegengebrachten, durch nichts gerechtfertigten Aufmerksamkeit, der sie auch ihre gigantische Follower-Gemeinde verdankt.

Gut vernetzte, faktenresistente Ideologen-Front

Von einer Reichweite wie „Greta Reset“ können alternative Medien, Blogs und Plattformen nur träumen. Vom Papst über Klaus Schwabs World Economy Forum in Davos bis hin zu Barrack Obama durfte die „Asperger-Göre” schon bei etlichen Big Players der Welteliten persönlich vorstellig werden. Und nicht von ungefähr wird sie in solchen Kreisen wie eine Reinkarnation von Jesus Christus angesehen und einer Messiasgestalt gleich kultisch verehrt.

Tatsache ist: Sie darf ohne demokratische Legitimation oder irgendeine dieses Privileg begründende Fähigkeit mit all denjenigen auf Tuchfühlung gehen, die an den ganz großen Rädern der Weltgeschichte drehen – und das trotz Thunbergs auch in Fachkreisen hochumstrittener, unterkomplexer Klima-Panikmache und Schwarzmalerei. Die Entscheider, auf die sie so einwirken kann, vergöttern die kleine Greta regelrecht. Vor allem, weil sie ihre Anhängerschaft fürchten und sie als ein Mediengeschöpf erster Güte ernst nehmen. Denn sei es noch so platt und verwaschen: Ihr Wort findet Gehör. Und sie hat Fans, denen sie als regelrechte Ikone gilt: So mancher „Klimabewegter” gerät fast in Verzückung, wenn er nur ihr Antlitz erblickt. All diese Umstände generieren natürlich Klickzahlen, Social-Media-Ruhm und vor allem hohe Einkünfte für die Thunberg-Sippe daheim, im gar nicht mehr so sicheren Bullerbü-Land Schweden.

Genialer PR-Coup

Dennoch gebührt Greta – oder ihren Vermarktern – ein gewisser Respekt: Diese „Marke“ war eine absolut geniale Strategie von denjenigen, die dieses Medienphänomen schufen. Das muss man der Fairness halber durchaus anerkennend feststellen. Womöglich ist die Greta-Erscheinung sogar eine der besten PR-Kampagnen, die jemals von einer Agentur erschaffen wurde; und das wurde sie, ohne Frage. So perfekt lanciert, mit einem solch perfektem Timing, einem passenden Image und der plakativen, Interesse weckenden Botschaft des Schulstreiks, an die sich später weitere Mediencoups wie die Atlantik-Überquerung anschlossen (ihre Entourage wurde derweil per Langstrecke fossil eingeflogen): Das kann kein Zufall gewesen sein. Soviele passgenauen Erfolgsfaktoren gibt es in der Realität nicht.

Doch kommen wir zurück zu Gretas Brennholz-Verdikt selbst im dunkelsten und kältesten Winter: Spannend dürfte die Beherzigung der Thunbergschen Forderungen für den Fall sein, dass in einigen Monaten in Deutschland tatsächlich ein Blackout stattfinden könnte – und dann für viele unvermögende Bürger die Holzheizung im Ofen oder Kamin die letzte verbleibende Möglichkeit und/oder die einzige Alternative zum Heizen darstellt – sei es, weil kein Gas mehr strömt, oder weil die enormen Gas-, Öl-und Strompreise unerschwinglich geworden sind. Die sozial Schwächeren und Armen, für die es keine Lobby zu geben scheint, werden – sollten sie Thunbergs Rat befolgen – in ein arges Dilemma geraten. Irgendein Lösungsvorschlag? Ja (Vorsicht, Zynismus!): Dann sollen sie halt zum Amt gehen, diese Klimasünder! Oder gleich sterben! Denn das wäre ohnehin das beste für die Umwelt – findet zumindest die „Süddeutsche Zeitung“.

„Wälder werden in Rauch aufgehen”

Wir schließen mit einigen aufschlussreichen Passagen des ebenso renommierten wie erzlinken britischen „Guardian” über Gretas Brennholz-Äußerungen, die anlässlich einer aktuellen Debatte des EU-Parlamentes fielen. Diese hatte sich mit der Frage befasst, ob das Heizen mit Holz künftig als „klimaneutral” zu bewerten sei:

Sollte sich die schädliche Politik der EU im Bereich der erneuerbaren Energie nicht ändern, hätte dies Folgen, so Thunberg. ‚Dann werden die Steuerzahler Europas weiterhin dafür bezahlen, dass Wälder rund um den Globus buchstäblich jeden Tag in Rauch aufgehen.‘ — Thunberg fordert deshalb ein Umdenken der EU. ‚Sie müssen Holz von der Liste der erneuerbaren Energien streichen.‘ Gerodetes Holz sei nicht einfach erneuerbar, bekräftigt die 19-Jährige. ‚Wälder sind von der Natur geschaffene Ökosysteme, die nie wieder aufgeforstet werden können.‘

Wir lassen das jetzt einfach einmal so im Raume stehen und wirken. Möge sich in Zeiten, da eine zuvor verlässliche und sichere Energieversorgung mutwillig politisch aufs Spiel gesetzt und unbezahlbar gemacht wurde, jeder seine eigene Gedanken darüber machen.

32 Kommentare

  1. „Hört auf zu heizen, hört auf Strom zu konsumieren, hört auf Fleisch zu essen, lasst euch „Impfen““!
    Wann kommt den nun endlich die Ansage, die das alles zusammenfasst: „Krepiert endlich!“

    • Sie ist auch nicht, wie im Text behauptet, ein Asperger-Fall, sondern deutlichst erkennbar ein FAS-Kind!

      • Könnte sowohl als auch sein.
        Mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit geistig behindert.
        Asperger hört sich besser an als FAS, da FAS bedeutet, daß Mutti während der Schwangerschaft munter alkoholisches gesoffen hat.
        Asperger macht sich bei der Opfernummer schon besser.

        • Soviel ich weiß, hat die Mutter, eine drittklassige Künstlerin, das sogar zugegeben, während der Schwangerschaft getrunken zu haben.

  2. Ich habe mit eigenen Ohren gehört, wie eine Pfarrerin der Evangelischen Kirche im Gottesdienst versuchte, den Gedanken zu vermitteln, ob denn nicht Greta Thunberg eine Prophetin unserer Zeit sei.

    Mit der Lehre von Jesus hat diese verkommene Kirche nichts gemein. Jesus setzte sich als Jude für die Ausgegrenzten seines Volkes ein.

    Ja, wo war denn die Evangelische Kirche als Ungeimpfte ausgegrenzt wurden und Geschäfte nicht betreten durften?

    Ich wünsche den ganzen Kirchenbankrutschern, dass sie diesen Winter ihren Arsch abfrieren.

  3. Zuerst einmal Zitat: „Gehorsam ist fortan erste Bürgerpflicht. Andernfalls wird man schnell in eine ganz bestimmte Ecke geschoben, in der sich niemand gerne sehen möchte.“
    Wenn solche Pfeifen wie die Regierungshüllen mich in irgendeine Ecke stecken wollen, egal wie die sich nennt, ist mir das völlig egal. Es ist eben ein Schimpfwort mehr. Na und? Im Gegensatz zu den Regierunghüllen, weiß ich, wer ich bin. Was Gretelchen angeht. Da erübrigt sich jedes Wort. Die Göre, die nicht ganz beisammen ist, was traurig genug ist, ist von ihren Eltern mal wieder aus der Kiste geholt worden. Schließlich darf sie nicht in Vergessenheit geraten. Die Eltern wollen weiter am „Ruhm“ von Gretelchen partizipieen. Was die sagt, ist völlig irrelevant. Es ist immer nur Panik. Ich erinnere mich noch, als damals die deutschen Wälder durch den sauren Regen alle kaputt gehen sollten und man möglichst nicht Auto fahren sollte, sagte irgendjemand, das sein Auto auch ohne Wald fahre. Bei Gretelchen kann man auch sagen: der Hund kläfft und die Karawane zieht weiter. Diese arme Person sollte nicht mehr im Mittelpunkt von irgendetwas stehen.

  4. diese grüne Antifa Göre kann mich kreuzweise! Warum die auch hier immer wieder aufgewärmt wird, ist mir schleierhaft. Was dieses hysterische Asperger Kind herum plappert ist mir so breit wie lang, die ignoriere ich vollends. Und kommt mir einer mit links-grünen WEF Marionetten Quatsch daher, nehme ich den mit „links“ auseinander, da kenne ich keine mildernde Umstände mehr. Nur zur Info wir haben 6 offene Kamine im Haus, Backen unser Brot selber mit Holzfeuer und 3x in der Woche grille ich auf Holzfeuer ein 200 Gramm Rindsfilet Stückchen bester Qualität. – Und wenn die versuchen sollten mir was zu verbieten, dann kann es sein, daß die Antwort nicht mehr zurückhaltend ausfällt, ich denke da gerade an die Irren in der Schweiz mit Heizverbote usw und so fort überwacht mit neuen Blockwarten. Das darf man nicht mehr hinnehmen wie dieses grün kommunistische und ferngesteuerte Gesindel einem rotzfrech kommt.

  5. Wenn das Greta wüßte, daß fast täglich in Hamburg Frachter mit Knüppelholz aus der Subsahara entladen werden die umweltverträglich verfeuert werden, würde sie im Quadrat springen. Der Witz, dort wo früher Wüste war wachsen die Grünflächen immer mehr. Das aber widerum erzeugt sogananntes Knüppelholz, Holz welches praktisch in Hecken wächst, weil es für richtige Bäume noch zu trocken ist. Eine wichtige Einnahmequelle der Staaten dort. Holz zu verfeuern ist das Umweltverträglichste Verfahren zum Umwandlung von Energie überhaupt. Alle Energie die die Pflanzen gespeichert haben wird wieder frei gesetzt. ALLE!

  6. Gretalein, ja, es wurde ja auch Zeit, dass sie dich wieder mal als Wissende verkaufen. Dein Gelabere hat nur einen Haken: Holz erzeugt zwar beim Verbrennen CO2 – allerdings nur soviel, wie es vorher während des Wachstums aus der Luft aufgenommen hat. Damit ist es klimaneutral. Dass Wälder weltweit vernichtet werden, hängt außerdem nicht damit zusammen, dass das Holz primär zur Wärmeerzeugung genutzt werden soll, sondern um Monokulturen zu erzeugen und z. B. Soja anzubauen, was ja als toller Fleischersatz gilt und sooo umweltfreundlich und klimaschützend ist.

  7. Man kann es nicht übersehen das arme Kind ist schwerbehindert.Bezeichnend für den Zustand unserer „Führungselite“ ist der Fakt ,daß diese sich von den Absonderungen eines schwerbehinderten Kindes leiten lassen.Diese „Führungselite“ delegitimiert sich selbst.
    Übrigens mit dem gesamten Holzeinschlag in krautistan könnte man gerade mal 8% aller Haushalte beheizen.

  8. WAS haben der Anstreicher Adolf, die Autistin Greta, die Völkerballexpertin Baerbock, der Kinderbuchautor H.Beck und der Komiker VoldeMORD gemeinsam:
    Diese 5 Größenwahnsinnigen bilde[te]n sich ein, durch ihr Charisma die Weltgeschichte beeinflussen zu können. Und nicht wenige Menschen hängen noch immer diesem Irrglauben an.
    Die Wahrheit aber ist, dass das sich das internationale Großkapital diese Nichtskönnen augesucht hat, SEINE Interessen umzusetzen

  9. Umwelt – Aktivisten deren Umweltpolitik den malochenden Menschen mit ihren kindischen
    Lebens-u. Verhaltensvorschriften die Lebensfreude u. die Zukunft vermiesen, braucht die BRD-
    Bevölkerung in dieser Problem beladenen, durch Politisches Regierungsversagen chaotischen
    Zeit, ganz gewiss nicht ! Die politische, hausgemachte, EU-Diktatur Krise durch ihre unüberlegten russ. Sanktionen mit Bumerang Effekt – besonders für das EU-Mitglied BRD auch
    weitere EU-Mitgliedstaaten , haben notgedrungen große Umweltschäden erzeugt, z.B. Kohlekraftwerke, Evtl. Weiterbetrieb von Atomkraftwerken, Auch tiefgreifende Kriegsschäden
    Russland – Ukraine u.a.m., geschweige die diktatorische, mittelaltrige Zwangsmangel -Verwaltung, Armut, Arbeitslosigkeit, Verteilungskämpfe, Unruhen u. die Dt. Deindustiealisierung – Eueres agressive Umweltverhalten hat außer weitere Teuerungen für die
    B Umwelt u. Bürger Nichts gebracht !!!

  10. Früher wurden doch Hexen verbrannt.
    Vielleicht sollte man das bei der Klima-Gretel ja mal überdenken. Und außerdem wird es dann „umweltneutral“ ein wenig wärmer im Winter.

  11. „Sie müssen Holz von der Liste der erneuerbaren Energien streichen.‘ Gerodetes Holz sei nicht einfach erneuerbar,“

    das finde ich allerdings auch.

    Zumal die absolute Mehrheit der sozial schwächeren weder Kamin noch Pelletheizung hat. Die sitzen idR im Mietprekariat, mit vielfach Gasheizungen…

    • @ Max-S
      Ich schließe mich Ihrem Kommentar an.

      Wenn man sieht, wie schnell ein Jahrzehnte oder sogar Jahrhunderte alter Baum gefällt, zerlegt und anschließend verfeuert werden kann und wie lange es dauert, bis ein solcher Baum wieder nachgewachsen ist, dann liegt es auf der Hand, daß Holz auch im relativ waldreichen Deutschland unmöglich über längere Zeit zum Brennmaterial für große Teile der hiesigen Bevölkerung werden darf.

      Wälder sind in vielfacher Hinsicht wertvoll. Es wäre der Gipfel der momentan grassierenden Idiotie, nun auch diese noch dem Wahnsinn der verbrecherischen Politik zu opfern. Zumal, wie Max-S sehr richtig betont, gerade der finanzschwächere Teil der Gesellschaft in Wohnungen lebt, die nicht über Kamine oder auch nur über Anschlüsse für Kaminöfen verfügen.

      Darüber, wie Greta und ihre Familie im kalten Schweden während der Winterzeit ihre Räumlichkeiten beheizen, wird natürlich wieder einmal kein Wort verloren. Einige PV-Platten auf dem Dach und ein Windrad vor der Tür werden ganz sicher nicht für eine warme Bude sorgen.

      Wie mich diese ganze Idiotie und Heuchelei ankotzen!

  12. Und was soll man sonst mit dem Holz der Bäume tun, die für Windkrafträder das Leben geben mussten? Oder mit dem Holz von den Bäumen, die durch Schädlinge befallen waren, die durch die Mikroklimaänderung durch Windkraftanlagen in großem Stil gestorben sind? Sollen wir zum heizen lieben die Kadaver der durch Windkraft ermordeten Vögel nehmen?
    Die soll endlich in die Schule gehen, lernen und dann ihren Lebensunterhalt mit einem Job verdienen, statt auf Kosten ihrer Eltern hier so einen gequirlten Müll von sich zu geben.

  13. Hat diese Göre nicht wichtigeres zu tun als den Leuten auf den Sack zu gehen ? Sollen wir wieder mit Tannzapfen heizen wie anno 1942 ? Das Kind gehört in die Geschlossene !

  14. Ich mag Eure Reportagen sehr gerne lesen. Aber könnt Ihr nicht solche intellektuell unterforderten Hirnakrobaten wie Thunberg, Neubauer und den Rest der Klimakatastrophenapostrophen ignorieren? Es lohnt sich einfach nicht, sich mit solchen Minus-„Eliten“ zu beschäftigen. Die Lebenszeit ist einfach zu schade dafür.

    • Ignorieren? Das ist der Fehler den mindestens 70% der Buntenbürger gemacht haben und immer noch machen. Deshalb ist es so weit gekommen dass solche Figuren wie Thunberg hochgekommen sind und Figuren wie der Kuhscheißestapler und und seine Genossin Anal ena uns regieren.

  15. Braucht das Pipi-Mädchen noch mehr Geld? Ist ihr Luxusauto zu klein geworden?
    Mal eine Frage nebenher (hat nichts mit den Artikel hier zu tun)
    Wenn ich mir diese Augen ansehe, kommt bei mir die Frage auf: ist das Mädchen mongolide?
    Soll keine Vorwurf oder ähnliches sein. Auch das sind anständige Menschen!

Kommentarfunktion ist geschlossen.