Neue grauenvolle Corona-Erkrankung im Anmarsch?

Tödlich erkältet? (Foto:Shutterstock)

Die vierte Corona-Welle ist längst nicht das Schlimmste, was Deutschland im Herbst bevorsteht. Wie internationale Studien beweisen, werden vor allem Personen männlichen Geschlechts von der folgenschweren Erkrankung betroffen sein, die unser Land in eiskalter Umklammerung halten wird – man weiß, dass ein hoher Testosteron-Gehalt des Körpers die Anfälligkeit für besonders schwere Verläufe begünstigt. Was sonst stark macht, macht nun schwach. Erfahrungsgemäß ist es möglich, besonders schwere Verläufe mit alternativ-medizinischen Methoden zu lindern. In diesem Zusammenhang seien vor allem strenge Bettruhe, liebevolle Zuwendung und Hühnersuppe in Großküchenportionen genannt. Gegen die typischen Schübe von hohem Fieber (etwa 37,7 Grad Celsius) haben sich auch kühlende Wadenwickel bewährt.

Schnupfen ist eine ernstzunehmende Erkrankung, und vor allem betroffene Männer sollten keineswegs mit Spott und Häme konfrontiert werden, damit zu den Atemwegssymptomen nicht noch zusätzlich eine schwere Traumatisierung eintritt. Dank der rasanten Fortschritte der Rhinoviren-Forschung ist die Überlebensrate in den letzten Jahren auch bei Männern signifikant gestiegen.

Aber jetzt einmal im Ernst: Deutschland schnupft, hustet und prustet – und das viel früher im Jahr als üblich. So berichten es die Medien. Als wir uns im letzten Winter wunderten, warum die Anzahl der Grippeerkrankungen – in diesem Fall der „echten“ Grippe – so erstaunlich niedrig lag, erklärte man uns, dies läge an der allgemeinen Maskenpflicht, nicht etwa daran, dass die übliche Grippe bei den Corona-Zahlen mitlief. Anderes zu behaupten, galt als „Fake-News“ und rief die Faktenchecker auf den Plan. Bevor wir mit Impfkampagnen traktiert wurden, galt die Maske als Mittel der Wahl gegen die fürchterliche Pandemie. Nur Skeptiker – mit anderen Worten bösartige Corona-Leugner – wagten zu behaupten, dass die Masken nicht nur nutzlos, sondern auch schädlich sein könnten. Inzwischen hat sich die Erkenntnis von der Nutzlosigkeit wenigstens für den Aufenthalt im Freien durchgesetzt und wir müssen nicht mehr befürchten, vom Ordnungsamt mit Bußmaßnahmen belegt zu werden, wenn man uns nachts um drei ohne Maske an der Bushaltestelle erwischt.

Müde und antrainiert durch den Herbst

Nun ist eine Erkältung sicherlich keine grauenvolle Erkrankung – auch wenn sie sich manchmal wie das Ende der Welt anfühlt – aber die Erklärung für die frühe Schnupferei lässt einen doch aufhorchen: Durch Lockdown und Maskenpflicht – so erklärten es heute die Sat1-Nachrichten durchaus nachvollziehbar – schleppt sich das Immunsystem untrainiert und müde durch den Herbst. Vor allem Kinder sind betroffen, sie stecken sich derzeit besonders leicht an. Da wurden sie monatelang in der Schule mit einer Maskenpflicht gequält oder durften nicht in die Kita, um sich vor einem Virus zu schützen, das beinahe alle Kinder und Jugendlichen relativ gut abwehren können, um sich jetzt eine lästige Erkältung einzufangen.

Als Nichtmedizinerin kann ich natürlich nicht in aller Konsequenz beurteilen, was das letztlich bedeutet, aber es hört sich für mich nicht gut an. So, als hätten uns die Maskenpflicht und der Lockdown eher schutzloser zurückgelassen, als wir es vorher waren. Sowohl Kinder als auch Erwachsene hatten in den letzten Monaten weitaus seltener Kontakt zu anderen, also konnten ihre Immunsysteme auch nicht voneinander lernen. Nicht umsonst mischt auch dieses bei der Partnerwahl mit – indem wir uns unbewusst jemanden suchen, dessen Immunsystem von unserem eigenen verschieden ist. Eventuelle Nachkommen sind so besser gegen Krankheiten gerüstet.

Die Mikrobe im Wasser

Jetzt müssen wir alle erst wieder trainieren, Krankheiten abzuwehren, auch wenn es in diesem Fall nur eine simple Erkältung ist. H.G. Wells baute diese Erkenntnis schon vor über hundert Jahren in seinen Roman Krieg der Welten ein: Die Invasion der Marsianer wird nicht durch die Armeen der Menschen abgewehrt, sondern durch irdische Mikroorganismen, mit denen das Immunsystem der Außerirdischen nicht zurechtkommt. Verborgen darin war auch die Botschaft, dass die Menschen selbst sich nicht in Gebieten militärisch engagieren sollten, die sich zu weit weg von zu Hause befinden: Man mag die besseren Waffen haben, aber dann kommt eine Mikrobe im Wasser daher und macht einem den Garaus.

Wenn der Lockdown mit seinen immer kurioseren Maßnahmen erst einmal beendet ist – Hoffnung stirbt zuletzt – werden wir einen Teil der Absurditäten schon wieder vergessen haben. Schon jetzt fällt es schwer, sich an alles zu erinnern, was in den letzten Monaten geschehen ist. Vielleicht hat noch der ein oder andere Notvorräte von Toilettenpapier und Desinfektionsmittel im Kämmerlein, deren Beschaffung in der ersten Zeit nahezu unmöglich war. Dann gab es keine Masken zu kaufen und jeder, der eine Nähmaschine besaß, fertigte sie in Eigenregie im Akkord an. Und nun kommt die Impfpflicht durch die Hintertür. Was wird man sich danach für uns ausdenken? Den Ganzkörperschutzanzug mit Corona-Alarmanlage und Impfstatus-Dauerüberwachung?

Leider würden sich auch dagegen viel zu wenige wehren, es wird schon seine Richtigkeit haben. Glauben Sie nur daran. Ganz ehrlich!

7 KOMMENTARE

  1. Dieser ganze Corona – Scheiß geht mir nur noch auf die Cochones ! Über die Hysterie kann ich ein Liedchen singen: Seit 3 Jahren muß ich zur Dialyse. Deshalb bin ich auch 2x mit Moderna geimpft. Aber trotzdem, sobald jemand von uns nur einen einmal niest oder hustet, landet der im Quaratänezimmer – aus purer Panik, es könnte ja Corona sein . Ich habe vorsorglich gleich gesagt, daß ich Raucherhusten habe !

    • Die Impfungen sollen ja Mikrothrombosen auslösen.Ist das nicht gefährlich für die Niere?Was haben die Ärzte dazu gesagt?

  2. Impfen oder sterben!

    Ich frage mich, wie ich es die letzten 62 Jahre geschafft habe zu überleben?
    Ohne Maske, ohne Sicherheitsgurt, ohne Fahradhelm und ohne Impfung. Was habe ich falsch gemacht?

    Den Ganzkörperschutzanzug mit Corona-Alarmanlage und Impfstatus-Dauerüberwachung?
    Genau so! Denn die vielen Beamten und Akademiker haben die Nähe zum Leben und zur Natur vollkommen verloren.
    Sie fressen vegan, ziehen aufs Dorf und pflastern ihren Garten zu, weil die Bienen stören. Fahradfahren nur mit Helm und elektrisch und die Gören werden jeden Tag mit dem 5 Tonnen Geländepanzer in die Kita oder Schule gefahren und natürlich auch pünktlich wieder abgeholt. Das sind die Günninnen mit ihren Luschen, die von Natur und Co 2 fasseln, weil sie alle studiert haben, aber zu blöd sind einen Nagel in die Wand zu hauen.
    Aus einem Schnupfen machen sie eine Katastrophe mit Weltuntergang und der Strom wird von Kobolden produziert und im Netz gespeichert. Das ist die schöne neue Welt!

  3. Leider ist man hierzulande derart schwerfällig, dass man das Pferd immer noch reitet, auch wenn es schon tot zusammengebrochen ist.

  4. Perfekter Begriff fuer Corona, der genau ausdrueckt was dieser ganze Irrsinn ist, naehmlich nichts als Kokolores!!!

  5. Meine Hausärztin bestätigt das: Kinder erkranken an schweren Magen-Darm-Infektionen und grippalen Infekten. Wenn man die Infektionen aus KITA und Schule mit nach Hause bringt, können auch Erwachsene schwer erkranken. Corona spielt da keine Rolle mehr und eine Impfung schützt auch nicht.. Ob die Corona-Verbrecher wie Spahn, Lauterbach usw. jemals zur Verantwortung gezogen werden? Unwahrscheinlich. Die glauben allen Ernstes, sie hätten die Bevölkerung geschützt.

Comments are closed.