Neues Aufenthaltsrecht beschlossen: Der Wahnsinn wird wahr

Lohnt sich künftig noch mehr als bisher: Der lange Marsch nach Deutschland (Foto:privat)

In ihrem Plan, die Zerstörung des Landes so brachial und rücksichtslos wie möglich voranzutreiben und die Substitution eines in 1.500 Jahren geformten Kulturvolkes durch eine identitätslose beliebige Zuwanderungsgemeinschaft voranzutreiben,  lässt die Ampel-Regierung sich durch rein gar nichts aufhalten: Das, was alliierte Bombern zwischen 1943 und 1945 mit der baulichen Substanz Deutschlands gelang, wird nun, mit acht Jahrzehnten Verzögerung, mit der Bevölkerung gemacht: Die Tilgung von Erdboden. Zwar – zumindest vorerst noch – ohne Blutvergießen und Gewalt (blendet man die täglichen Einzelfällen aus), geordnet und scheinharmonisiert, zudem auch nicht ad hoc, sondern gründlich über ein bis zwei Generationen organisiert – aber mit nicht minderer Gründlichkeit.

Das ist der Unterschied zu den Kriegsschäden: Diese waren fast so schnell beseitigt, wie sie angerichtet waren, schon 10 Jahre später erstand Deutschland stärker denn je auf.  Diesmal ist es anders: Nicht Deutschland, sondern die Deutschen verschwinden. Unausweichlich, als mathematische Gewissheit. Für eine Übergangsphase von 50-80 Jahren dürfte sich eine Kreolisierung einstellen, vor allem im ländlichen und noch nicht buntbereicherten Raum – doch spätestens nach drei Generationen sind die ethnischen Deutschen eine verschwindende Minderheit. Die, die uns dies eingebrockt haben, werden die Früchte ihres verderblichen Wirkens selbst nicht mehr erleben. So kann man sich auch herausreden.

Nüchterne Bestandsaufnahme

Heute aber sind diese Akteure des deutschen „Bevölkerungsaustauschs“ – und dies ist kein „rechtsextremer Topos”, keine „völkische Parole”, sondern eine nüchterne Bestandsaufnahme – noch in Amt und Unwerten, und stellen die Weichen im Sinne ihrer Agenda: Das Kabinett hat nun tatsächlich seinen Gesetzentwurf zum sogenannten „Chancen-Aufenthaltsrecht“ verabschiedet, der es geduldeten Ausländern noch leichter machen soll, endgültig in Deutschland zu bleiben. Zudem soll die Abschiebehaft von drei auf sechs Monate verlängert werden. All dies soll für Menschen gelten, die zum Stichtag 1. Januar 2022 seit mindestens fünf Jahren in Deutschland leben und sich „zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung bekennen” – wie immer dieses im Alltag ja nirgendwo und nie geforderte Bekenntnis aussehen soll, mit dem ja schon regierende Minister ihre Schwierigkeiten haben.

Zwar sind formal Straftäter und solche, die „mehrfache Falschangaben gemacht” oder „über ihre Identität getäuscht” haben, um der Abschiebung zu entgehen, ausgenommen. Dabei sollen aber nicht einmal Geldstrafen von bis zu 50 Tagessätzen oder Verurteilungen nach dem Jugendstrafrecht, die nicht auf Jugendstrafe lauten, ein Hindernis sein, um von der Neuregelung profitieren zu können. Im Klartext bedeutet diese Farce: Illegale Einreise wird belohnt, wenn man sich mindestens fünf Jahre um die eigentlich fällige Ausweisung drücken konnte. Dafür genügt ein Lippenbekenntnis zum Grundgesetz und eine „Grundordnung“- die de facto für die vorwiegend aus dem arabisch-islamischen Raum stammende Problemklientel, auf die sich dieses Gesetz in der Praxis größtenteils beziehen wird, ein absolutes Fremdwort ist. Und: Wer die Voraussetzungen nicht erfüllt, wird nicht etwa endlich abgeschoben, sondern fällt lediglich in die „Duldung” zurück.

Von Kettenduldung bis Familiennachzug

Auch illegale Einwanderer, die bereits erste Kriminalitätserfahrungen gesammelt haben, dürfen mit ihrem weiteren Verbleib rechnen. Mit dem Gesetz will die Ampel angeblich die sogenannte „Kettenduldung“ beenden – die bislang bedeutet, dass Duldungen immer weiter verlängert werden. Anstatt die Farce der Duldungspraxis dann aber gleich ganz abzuschaffen (die es Menschen, die sich ohne jede Berechtigung in Deutschland aufhalten, bislang erlaubt hat, mit Hilfe von Legionen von Anwälten und Migrantenorganisationen so lange im Land zu halten, bis ihr Aufenthalt unumkehrbar wurde!), verstetigt man den Missstand nun einfach, indem man ihn legalisiert. Alleine die Tatsache, dass sich derzeit rund eine Viertelmillion „geduldeter” Ausländer in Deutschland aufhält, offenbart die ganze Absurdität dieser Regelung.

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Reem Alabali-Radovan, eine Migrationslobbyistin offensivster Provenienz, frohlockte: „Für rund 135.000 Menschen ist das die Brücke in ein besseres Leben in Deutschland, für mehr Menschlichkeit statt Misstrauen im Aufenthaltsrecht.“ Genau dies bringt den Irrsinn der ideologisch-idealistischen Gutmenschenpolitik seit 2015 auf den Punkt: Gesinnungs- statt Verantwortungspolitik, Wunschdenken statt Realitätssinn, ein fatales und grundfalsches Menschenbild werden hier zum Maßstab gemacht. Weiter drohte Alabali-Radovan: „Heute setzen wir den ersten Meilenstein, im Herbst werden weitere folgen: Wir wollen Beschäftigungsverbote abschaffen, unser Einwanderungsrecht modernisieren und mehr Einbürgerungen ermöglichen.“ Und zu allem Überfluss sollen auch noch Angehörige, die keine fünf Jahre in Deutschland weilen, ihr „Chancen-Bleiberecht” erhalten, sobald es auch nur ein „enger Verwandter” (davon gibt es in den großfamiliären Strukturen beliebig viele) erhält. So soll vorgeblich vermieden werden, dass „Familien auseinandergerissen” werden.

Politische Sabotage am eigenen Volk

Zu den Hauptprofiteuren dieses Gesetzes, dessen soziale und finanzielle Folgen wie üblich überhaupt nicht bedacht und problematisiert werden, zählen am Ende vor allem die seit 2015 durch Angela Merkels wahnwitzige Grenzöffnung ins Land geströmten Massen an „humanitären Trittbrettfahrern” und Wirtschaftsmigranten. Die Verlängerung der Abschiebehaft auf sechs Monate ist ebenfalls reine Augenwischerei, da nur eine lächerlich geringe Zahl an Abschiebungen aus Deutschland vollzogen werden: Ende 2020 teilte die Bundesregierung auf eine damalige FDP-Anfrage mit, dass es bundesweit lediglich 573 Abschiebehaftplätze gebe – bei rund 276.000 akut Ausreisepflichtigen! Deutlicher kann man politische Sabotage nicht skizzieren.

Der neue Entwurf sieht auch vor, dass bisherige Befristungen bei der Fachkräftezuwanderung aufgehoben und der Familiennachzug von Fachkräften aus Drittstaaten „erleichtert” werden – wobei man sich fragt, was hier überhaupt noch „leichter” gemacht werden könnte, da jedwede juristischen und administrativen Hürden hierfür ohnehin schon auf ein Minimum heruntergeschliffen wurden. Und schließlich sollen künftig noch mehr Menschen „Zugang zu Sprach- und Integrationskursen” erhalten. Dies erfolgt im Kontext einer weiteren Groteske des heutigen Kabinettsentwurfs: Noch vor Jahresende sollen nämlich auch noch Regelungen zur Erleichterung bei der Einbürgerung für Menschen aus der sogenannten Gastarbeitergeneration und die Einführung einer „Chancenkarte auf Basis eines Punktesystems“ für die Arbeitsmigration beschlossen werden.

Deutschland als künftiges Habitat von Was-auch-immer

Summa summarum bedeutet all dies die weitgehende Abschaffung eines bislang (zumindest auf dem Papier noch) rechtsbasierten Asylrechts, das ursprünglich einmal am Prinzip „Fordern und Fördern“ orientiert war, mittlerweile aber überhaupt keine Forderungen mehr an Einwanderer stellt – ab dem Moment ihres Grenzübertritts. Der Tatbestand der illegalen Zuwanderung wird weitgehend abgeschafft; wer einmal im Land ist, kann für immer bleiben, Sozialleistungen beanspruchen und die gesamte Großfamilie nachholen.

All dies ist die im Prinzip lupenrein verfassungswidrige, destruktive Politik dieser Regierung, vor der wir seit Jahren gewarnt haben, die aber offenbar schicksalshaft auf ihren Klimax zusteuert. Damit wird eine unumkehrbare kulturelle Umgestaltung des ganzen Landes beschleunigt, die Deutschland zu einem Habitat von Was-und-wem-auch-immer machen wird, zu einem Aufmarschgebiet für ethnische Konflikte und einer Simulation der Zustände, die sich heute schon auf dem Balkan, erst recht aber in Afrika und Arabien überall bestaunen lassen. Man muss sich nur anschauen, wer kommt und wer bleiben darf – und wer am Ende übrig bleibt.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

26 Kommentare

  1. Mal was anderes aus gegebenen Anlass sozusagen, die Site ist derzeit über einen „normalen“ Browser nicht mehr aurufbar, festgestellt um ca. 21.05h…
    Über den Tor-Browser allerdings schon, heißt der Fehler liegt nicht bei der Site…

  2. Nicht vergessen : diese Leute sind gewählt !

    Könnte natürlich sein, daß ein großer Teil der Wähler den Zusammenhang zwischen Wählkreuz, Parteien, Politikern und ausgeführter Politik nicht mehr begreift !
    Ok – dann kann auch die mRNA-Spritze nicht mehr schaden – und das Urteil des US Supreme Court, daß mRNA-gespritzte keine Menschen mehr sind, sondern Transhumane Existenzen und Eigentum des Patentinhabers – ist doch zutreffend!

    Natürlich unter der Voraussetzung, daß es in der Bananenrepublik noch einen Zusammenhang gibt zwischen dem anonymen Wählerkreuz und dem ausgezählten Ergebnis !

  3. Als ob es um Beschäftigung ginge.

    Wenn irgendwo Fachkräfte fehlen, holt man ohnedies nur wieder neue aus dem Ausland.

    „Wir ermöglichen, dass die Unternehmen Hilfskräfte aus dem Ausland, vor allem aus der Türkei, einsetzen können.“ – Nancy Faeser (SPD) am 29.06.2022

    Und alle, alle werden bleiben und sich schon beim nächsten Fachkräftemangel nicht mehr aus der sozialen Hängematte erheben – so daß wieder neue „Fachkräfte“ aus dem Ausland geholt werden können, usw., usw., …

    Egal unter welchem Titel, ob unter „Fachkräftemangel“ oder „Chancen-Aufenthaltsrecht“ oder gleich durch forcierte „Globale Migration“ – es geht nur mehr darum, die von der EU für Deutschland vorgesehenen 274 Millionen Einwohner möglichst schnell hinzukriegen.

    „Bevölkerungskapazität Deutschland: 274.539.094 Einwohner.“ – Study On The Feasibility Of Establishing A Mechanism For The Relocation Of Beneficiaries Of International Protection (JLX/2009/ERFX/PR/1005, Tabelle 12, Seite 1-16):

    https://ec.europa.eu/home-affairs/system/files_en?file=2020-09/final_report_relocation_of_refugees_en.pdf

  4. Was Merkel angefangen hat bringt die Ampel zuende , sicherheitshalber wurde schon mal in 2 Bundesländern Schwarz – Grün installiert . Niedersachsen wird folgen , wenn die SPD auch dort abgewatscht wird und Grün Rot nicht halten kann

  5. Nancy Faeser will ja nun dazukommend die Einwanderung für sogenannte „Fachkräfte“ erleichtern. Doch letztendlich ist unmißverständlich erkennbar, das wirklich jeder nur erdenkliche Grund als Erklärung für die perfide Absicht herhalten muss, weiterhin so viele (zumeist islamische und männliche) Ausländer wie nur möglich in unser ohnehin schon ziemlich überbevölkertes Land zu karren.

    • Wenn ich den Arbeitsplatz wechsle, dann schau ich mir zuvor das Unternehmen genau an. Gleiches machen hochqualifizierte ausländische Fachkräfte die es in Betracht ziehen, nach Deutschland auszuwandern. Falls man nicht gerade zu jenen gehört, die es kaum erwarten können, 75% der Arbeitsleistung an den durchgeknallten Ausbeuterstaat abzuführen, dann ist Deutschland bei den Auswanderungsländern auf Platz 15-20. Es kommen einfach keine hochqualifizierten Fachkräfte in diesen Debilsozialismus. Die zunehmende Invasorengewalt macht es kaum besser.

  6. viel Spaß der heutigen Jugend, wenn ihr in 10/20 Jahren eure Rente oder Hartz4 bei eingebürgerten Migrationsbeamten beantragen müsst. Oder Wohnung räumen, für „Flüchtlinge“….

    • Witzigerweise sind das ja meist die größten Befürworter dieses Wahnsinns, obwohl ihnen schon klar ist, dass es für sie keine Rente und soziale Absicherung mehr geben wird…

    • dann läßt sich denen ins Stammbuch schreiben : ihr wart dafür hüpfen !
      Wie gehüpft, so geliefert !
      Auf der anderen Seite : Rente wird es in 30 Jahren nicht mehr geben, nicht einmal mehr H4 !
      Die werden nach dem Vorschlag von Volkswirtschaftsprofessor Oberender von der Universität Bayreuth ihre Organe verkaufen dürfen – dazu dieser weitblickende Mann:
      Peter Oberender, Volkswirtschaftsprofessor an der Universität Bayreuth, macht euch dazu einen wirklich realistischen Vorschlag:
      „Wenn jemand existenziell bedroht ist, weil er nicht genug Geld hat, um den Lebensunterhalt seiner Familie zu finanzieren, muss er meiner Meinung nach die Möglichkeit zu einem geregelten Verkauf von Organen haben.“
      Das ist dann die gleiche Unität, die dem Baron auf und davon den Doktor verliehen hat.
      Na ja – nach letzten Meldungen wird es bei den Gespritzten keine Organverpflanzungen mehr geben – dieses letzte Verwertungsmodell ist wohl tot !

      Da wird es wohl zum sozialverträglichen Frühableben kommen – so freiwillig wie Spritze und Maske !

  7. Jedem Einwanderer, der ohne Papiere nach Deutschland kommt, dem sollte doch gleich der deutsche Pass gegeben werden.

  8. So, wie das seit 2015 abgelaufen ist, kann das nur geplant gewesen sein. Der Wahnsinn hat Methode! Wahrscheinlich war das Zittern damals, welches unsere ehemalige geliebte Füh…Kanzlerin befallen hatte, die körperliche Reaktion auf das Ungeheuerliche, das von ihr von…auswärts verlangt wurde. Das wegwerfen der Deutschlandfahne war auch sehr beschreibend. Wir wissen alle, wie das ausgeht. Die Geschichte ist voll von Beispielen, allerdings nicht so, wie es hier stattfindet: Früher mussten sich Invasoren das Land erkänpfen, heute wird es ihnen nachgeworfen! Wenn aber diese Gruppe erst einmal in der Überzahl ist, wird die indigene Bevölkerung unterjocht und „abgeschafft“. Oder darf unter unwürdigen Umständen weiter dahinvegitieren und zu Diensten sein. Ich sage es ganz klar und stehe dazu: Was „unsere“ Politiker hier veranstalten, ist nicht mehr und minder Hochverrat. Mich kann man jetzt nennen, wie man möchte, aber es lässt sich nicht alles mit „Nazi“ plattkreischen! Unserem Volk steht nicht weniger als seine Auslöschung und Bedeutungslosigkeit bevor. Alle Zeichen sind gesetzt: Die Infrastruktur verfällt gewollt, Innovationen und Ingenieurskunst existiert quasi nicht mehr, Die Bildung ist unterirdisch, die Industrie wandert ab. Der Plan ist klar und deutlich sichtbar. Gott schütze uns!

  9. So lange Politiker vor den Folgen ihrer Politik geschützt bleiben, wird sich nichts ändern. Niemals, nie und nimmer werden Ausländerwohnheime in Gegenden errichtet, wo Politiker wohnen. Kann man nicht einmal einen türkischen Schlägertrupp anstatt in ein Freibad in ein Gasthaus schicken, wo Politiker essen? Nur wir Normalos müssen alles schlucken. Können sich die blöden Klima-Klebstoff-Kinder nicht mal vor einem Politikerflugzeug festkleben? Warum immer nur vor uns? Den Klebstoff-Kindern würde ich gerne mal den Strom für´s Handy abstellen. Aber jetzt zum Thema: Jeder von uns kennt Beispiele: Den superintegrierten, bereits in Deutschland geborenen Türken, der das Sanitärgeschäft seines (türkischen) Vaters übernimmt und dann unverständlicherweise nach 25 Jahren abgeschoben wird. Sein drogenabhängiger Landsmann aber, der seit 25 Jahren vom Sozialamt lebt, dem passiert nichts. Und wieso soll diese meine Meinung rassistisch sein? Fakten benennen ist also rassistisch? Und da wundern sich Medien und Politiker über Poltikverdrossenheit? Keiner ist so blind wie der, der nicht sehen will. Dies Gesetz ist mal wieder gut gemeint, aber supermies gemacht. Was ich nicht verstehe, ist, wieso eigentlich gebildete und oft noch studierte Leute, offenbar an einer psychischen Krankheit leiden, die es ihnen schwermacht, die Realität wahrzunehmen. Wir müssen also doch unsere moslemischen Streithähne aus den Schwimmbädern direkt zu den Politikern nach Hause schicken. So als eine Art Realitätsschock-Truppe. Ende der Durchsage.

    • Die muslimischen Schlägertrupps werden sich aber leider hüten, ihre besten Freunde zu behelligen.

  10. Wirkliche Fachkräfte aus dem Ausland haben doch kein Interesse mit Mininetto-Löhnen abzüglich Inflation,
    unbezahlbare Wohnungsmieten, geplünderte Sparbücher durch EU-0-Zinsen u. Inflation, Mangelwirtschaft
    u.a.m. in der BRD zu arbeiten ! Die BRD bietet keine lohnende Basis für ausländische, junge erfolgreiche
    echte Fachkräfte – im Gegensatz zu bildungsfernen, ungelernten, oft arbeitsunwilligen Wirtschafts -flüchtlingen, die ein sicheres rundum versorgtes Leben suchen – von den letzteren Glücksrittern hat die BRD
    mehr als genug, die uns lt. Ökonomen deren Leben lang , ca 2,4-Millionen Euro wert sind, pro Einzelperson !!!

  11. Man fragt sich, an wessen Strippen all die Politiker, Medien und sonstigen Gefolgsleute hängen. Vorausgesagt wurde das was passiert und noch passieren wird unmißverständlich; Barbara Lerner-Spectre gab 2014 in Stockholm ein äußerst dreistes, chauvinistisches Interview, welches keinerlei Fragen mehr offen läßt. Kommt natürlich nicht bei Will, Tagesschau oder derlei.

  12. Meiner Meinung nach wird der Sozialstaat kippen in den nächsten Jahren, wenn das im Herbst oder im Folgejahr zur Energiekrise kommt, könnte es auch sehr schnell gehen dass hier quasi das Licht ausgeht und die Wirtschaft abraucht. Dann sind u.a. die Sozialleistungen passé auch für diese ganzen Armutseinwanderer, ich will mir nicht ausmalen was dann hier im Land abgehen wird. Zumindest die illegale Einwanderung nach Germoney dürfte dann stark abnehmen.

  13. Das wird weitere Millionen aussichtslose Asylanträge nach sich ziehen. Die Politiker und EU faseln immerzu davon, dass die Fluchtursachen beseitigt werden müssen. Gut, dann möge man jede leistungslose finanzielle Zuwendung stoppen sowie die für das Desaster verantwortlichen Politiker und Parteien der offenen Grenzen für immer aus den Parlamenten verbannen! Damit wären die beiden Hauptursachen für die Invasion aus Entwicklungsländern beseitigt.

  14. wann werden wir die totalen ignoeranten rot grün gelb endlich wieder los
    keine bundesregierung hat das recht dieses land zu zerstören, also weg damit

  15. Die „Duldung“ an sich ist schon ein Witz. Entweder man hat ein Anrecht auf Asyl oder nicht.
    Man kann doch nicht sagen „eigentlich musst Du laut Gesetz das Land verlassen, aber wir wollen mal nicht so sein“. Das ist Rechtsbeugung. Man stelle sich vor: „Du hast zwar keinen Fahrschein, aber wir lassen Dich trotzdem mitfahren“. „Du hast zwar keine Führerschein, aber wir dulden mal, dass Du trotzdem Auto fährst“. „Du hast keinen Mietvertrag für dieses Haus und kein Geld? Egal, jetzt bist Du schon drin, dann dulden wir das mal“. Absurd.

    • Schuld an der Situation ist der Migrationspakt, der den „Schutzsuchenden“ jedes Recht zugesteht, angemessene Strafen bei Gesetzesverstößen verhindert, Ausweisungen praktisch unmöglich macht und dafür sorgt, daß dieses Klientel alle Dinge, für die Deutsche hart arbeiten müssen, praktisch kostenlos auf Staatskosten erhalten, wie z.B. Neubauwohnungen mit Balkon samt Waschmaschine und Einbauküche. Die hohen Mieten für diese Neubauwohnungen trägt selbstverständlich der Steuerzahler. Die Wohnungen deutscher HartzIV-Empfänger dürfen hingegen ein bestimmtes, extrem niedriges Kostenniveau nicht überschreiten, wenn die Kosten voll übernommen werden sollen

  16. Es wird der Tag der Abrechnung kommen. Dann wird man Schuldige suchen und finden. Dessen bin ich absolut sicher. Uns geht es allen derzeit noch zu gut………………….
    Dann möchte ich nicht in der Haut der jetzigen „Politiker“ stecken!!

  17. „Die, die uns dies eingebrockt haben, werden die Früchte ihres verderblichen Wirkens selbst nicht mehr erleben.“

    Stimmt, denn die sind schon alle tot.
    Deutschland wird seit 120 Jahren vernichtet.
    Wenn Deutschland fällt, statt ein Motor Europas zu sein, fällt auch der Rest.
    Der Krieg 1914 bis 1918 haben die Briten losgetreten.
    Den Krieg 1939 bis 1945 haben die USA mit ihren Helfershelfer Polen losgetreten. Dafür haben die dann auch 1/3 des Deutschen Reiches bekommen.
    Im Angelsächsischem Sprachraum nennt man diese Zeit auch den zweiten Dreißigjährigen Krieg.

    Dann kam der Kalte Krieg. Deutschland musste aufgebaut werden. Naja, nur die Westhälfte. Im Grunde genommen ist der Westen Deutschland gekauft worden. Sie hielten sich immer für etwas Besseres, gegenüber den DDR Bürger. Denn die wurden von der UdSSR nicht aufgebaut, sondern ausgeraubt.
    Als die UdSSR zusammenbrach, hatte Deutschland keinen Aufgabe mehr und seit 1989 geht es Bergab. Erst langsam, jetzt immer schneller.

    Von deutschem Boden ist noch nie ein Krieg ausgebrochen. Beide Kriege waren für uns Verteidigungskriege.
    Auf deutschem Boden haben sich schon sehr viele Nationen und Völker ausgetobt.

    Man belügt uns nach Strich und Faden. Das deutsche Volk ist ein gutmütiges Volk. Wir sind Erbauer und Erschaffer, Handwerker. Unsere Sprache ist einzigartig genau. Die Sprache der Wissenschaft.
    Die Welt wird ohne uns sehr viel ärmer sein.
    Das Schlimmste an der deutschen Geschichte nach 1945 ist, dass kein Kanzler jemals dem deutschen Volk diente und dient. Kein einziger. Jeder davon ist ein Marionette der USA. Die hat sich Europa vom Hals geschaffen, und dabei die Asiaten übersehen.
    Muahahahahaha ….

    Übrigens haben wir weder mit den Franzosen, noch den Briten und erst recht nicht mit den USA einen Friedensvertrag, sondern nur einen Waffenstillstand.
    Waffenstillstände haben Feinde, Kriegsparteien. Die Kampfhandlungen ruhen nur.
    Friedensverträge hat man mit Freunden, die Kampfhandlungen sind beendet.

    Kann jeder mal selber darüber nachdenken.

  18. Es ist 5 nach 12! Und die Deutschen glauben weiter an Frieden und Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit, alle Menschen sind gleich, manche sind aber noch gleicher Gleicher, an Gerechtigkeit und natürlich an den heiligen Firlefanz! Geil oder?

  19. Vor den Folgen der Energiekrise graut es mir – zumal man den ganzen Migranten erfolgreich vermittelt hat, daß sie hier rauben, plünderm und vergewaltigen können, ohne allzu grosse Konsequenzen befürchten zu müssen. Die Polizei wird der Lage ja jetzt schon nicht mehr Herr, und will bzw. soll es wohl auch nicht. Die Kriminellen werden Hochsaison haben und natürlich da agieren, wo der geringste widerstand droht. Die Verantwortlichen aber können sich nicht nur die hohen Lebenskosten, sondern auch den nötigen Schutz leisten.

Kommentarfunktion ist geschlossen.