Montag, 22. April 2024
Suche
Close this search box.

Niederländische Bauern protestieren gegen Klima-Totalitarismus und “Green Deal”

Niederländische Bauern protestieren gegen Klima-Totalitarismus und “Green Deal”

Auf einem Traktoranhänger weht die auf den Kopf gestellte gestellte niederländische Flagge als Zeichen der Unterstützung für die Landwirte (Foto:Imago)

Die seit Monaten anhaltenden Bauernproteste in den Niederlanden gegen die autodestruktive Klimapolitik der Regierung haben sich am Wochenende fortgesetzt: Die immer verzweifelteren Landwirte ließen sich auch durch ein im Vorfeld verhängtes Verbot nicht abschrecken. Zahlreiche Trecker, die sich auf dem Weg zu einer Großkundgebung in Den Haag befanden, wurden gestoppt und von der Polizei von der Straße geholt. Die Behörden sahen sich gar zu einer Notverordnung gezwungen, Zugangsstraßen und wichtige Kreuzungen wurden mit Armeefahrzeugen blockiert, die Regierung drohte auch mit dem Einsatz der Streitkräfte, um die Proteste zu verhindern.

Offenbar kann man an höchster Stelle nicht begreifen, dass die Bauern nicht tatenlos dabei zusehen, wie ihre Existenz aufgrund irrsinniger Klimaschutzmaßnahmen vernichtet wird. Im Wahn, den Stickstoffausstoß um 50, mancherorts sogar bis zu 95 Prozent zu reduzieren, sollen mindestens 30 Prozent der über 50.000 landwirtschaftlichen Betriebe verschwinden. Die Inhaber werden entschädigt, wenn sie freiwillig aufgeben, müssen sich dann aber verbürgen, nie wieder landwirtschaftlich tätig zu sein – oder der Staat enteignet die Höfe, wenn die Bauern sich dieser brutalen Erpressung nicht fügen. Diese Entwicklung ist Teil des „Green Deals“ der EU, die Landwirte in allen Mitgliedstaaten dazu zwingen will, Ackerflächen einfach brachliegen zu lassen, um den Ausstoß von Stickstoff herunterzufahren.

“Ministerium für Stickstoff”

Die niederländische Regierung von Premierminister Mark Rutte hat dazu  in ihrem ideologischen Wahn tatsächlich ein “Ministerium für Natur und Stickstoff” eingeführt, das von der Umweltministerin Christianne van der Wal geleitet wird. Van der Wal hatte den Bauern, deren Existenz sie vernichtet, bereits im letzten Jahr lakonisch mitgeteilt: „Leider stößt die Landwirtschaft sehr viel Stickstoff aus. Sie haben sehr viel getan, aber das reicht bedauerlicherweise nicht.“ Dass die Agrarwirtschaft ihres Landes 2022 Waren im Wert von über 100 Milliarden Euro ins Ausland exportierte und somit ein beträchtlicher volkswirtschaftlicher Grundpfeiler bedroht ist, stört sie nicht.

Die protestierenden Bauern erhielten Unterstützung von Farmern der USA, die sich mit ihnen solidarisierten. Vom Deutschen Bauernverband war nichts zu den Protesten zu vernehmen; dafür kamen allerdings Wasserwerfer aus Deutschland angerollt, die dort unter anderem dabei halfen, gegen den zeitgleich in den Niederlanden stattfinden Protest der Klimasekte „Extinction Rebellion“ vorzugehen. Man würde sich wünschen, dass sie in der Heimat für den gleichen Zweck verwendet würden. Zumindest besteht in den Niederlanden noch ein Rest von Hoffnung auf eine andere Politik: Bei den Regionalwahlen am Mittwoch dieser Woche, die auch über die Zusammensetzung der Ersten Kammer des Parlaments entscheiden, drohen der Regierung heftige Verluste. An einem der Protest-Traktoren war ein Plakat angebracht, das die katastrophalen Auswirkungen des Klimawahns, nicht nur in den Niederlanden, auf den Punkt brachte: „Erst wenn der letzte Landwirt, Handwerker und Arbeiter zugrunde reguliert wurde, wird man feststellen, dass Freitagsschwänzer, Youtuber und Politiker nichts Lebensnotwendiges herstellen.

8 Antworten

  1. Jeder sollte endlich kapieren, dass die Psychopathenelite die Welt getäuscht hat in einem Ausmaß, das einen schwindelig werden lassen kann. So etwas ist nur möglich, wenn Geld keine Rolle spielt und genug Leute mitspielen.

    Es handelt sich bei der anthropogenen Klimaerwärmung um die mit Abstand größte Lüge in der bekannten Geschichte der Menschheit dicht gefolgt von der Viruslüge.

    Die FIKTIVE Bedrohung von der angeblichen anthropogenen Klimaerwärmung dient genau wie die andere FIKTIVE Bedrohung von angeblich existierenden krankmachenden Viren zur Rechtfertigung REALER Maßnahmen, die den Westen komplett zerstören und weltweit das ultimative Sklavensystem errichten werden (Agenda 21/2030, Green New Deal, Own nothing be happy, Zwangsinjektionen, digitales programmierbares Geld, Totalüberwachung, Social Credit System, CO2-Fußabdruck, Abschaffung aller Rechte…), wenn die Leute nicht endlich kapieren, was hier passiert, warum alles passiert, und wie das das alles passiert: Problem Reaktion Lösung.

    Es handelt sich um eine gigantische Operation endloser kommunistischer Zersetzungsstrategien.

    Der Kommunismus war nie vorbei, er hat sich nur das grüne Mäntelchen übergezogen, die ganze Welt an der Nase herumgeführt und dumme, gutgläubige, naive und jede Menge korrupte und bis auf die blanken Knochen kriminelle Politclowns UNO-Verträge unterschreiben lassen, die die Basis für den Irrsinn sind, den wir spätestens seit 1992 (Rio) in einem immer irrwitzigeren Tempo erleben.

    Wenn die Welt nicht endlich im großen Stil erwacht, wird es den Westen bald nicht mehr geben, denn gegen uns wird an zig Fronten gleichzeitig ein regelrechter Ausrottungs- und Vernichtungskrieg geführt.

    Aktuelles: Militär übt Kampf in den Städten: https://twitter.com/bythesfbay/status/1635052767646740481?

    Googeln: kommunistische langzeitstrategie expresszeitung

    Rote Lügen in grünem Gewand: Der kommunistische Hintergrund der Öko-Bewegung – https://coronistan.blogspot.com/2023/01/rote-lugen-in-grunem-gewand-der.html

    Covid-19-“Pandemie” Vorwand zur Errichtung eines globalen Sklavensystems – https://coronistan.blogspot.com/2020/08/covid-19-pandemie-vorwand-zur.html

    7
    3
  2. Naja, so wird eben unsere “Demokratie” verteidigt, notfalls wird der lästige Widerstand gegen die verordnete “Vernuft” mit Gewalt durchgesetzt, seit wann hat den das Volk etwas zu sagen.
    Das Wort wird ja schon als überflüssig betrachtet, also wird es wie andere Ansichten einfach aus der Realität gestrichen, nur irgendwann wird eben die Realität knallhart zuschlagen und sie müssen auf Hunderttausende das Feuer eröffnen.
    Das nennt unsere “Demokratie” dann Aufrechterhaltung der Ordnung, natürlich nur gegen “Staatsfeinde”, also alle die gegen die Regierung(en) sind…

  3. Es hätte keine Gaspipeline gesprengt werden müssen, dann hätte die chemische Industrie funktioniert, und es hätte Düngemittel gegeben, plus billigen Strom, die Vereinigten Staaten würden das letzte Agrobusiness in europäischen Ländern liquidieren.
    Davoser Programm in Aktion. Die Zerstörung Europas ist in vollem Gange.

    12
    4
  4. @NIEDERLÄNDISCHE BAUERN PROTESTIEREN
    dann bleibt nur zu hoffen, das sie den Zusammenhang zwischen der ausgeführten Politik, Politikern, Parteien und Wahlen verstanden haben und bei zukünftigen Wahlen dann im eigenen Interesse besser wählen als in der Vergangenheit!
    In Deutschland haben die Bauern bisher versagt – ebenso wie die kleinen und mittleren Händler – und dem Regime seine Politik für die Großindustrie und gegen sich selbst durchgehen lassen – sie sogar noch unterstützt !

    Die Erfahrung stärkt also die Hoffnung nicht !

  5. ZITAT: „Erst wenn der letzte Landwirt, Handwerker und Arbeiter zugrunde reguliert wurde, wird man feststellen, dass Freitagsschwänzer, Youtuber und Politiker nichts Lebensnotwendiges herstellen.“

    Die Niederländer sollten bei dieser Aufzählung nicht ihr Königshaus vergessen. Dies ist ganz vorn mit dabei, bei der Neuen Weltordnung. Und etwas lebensnotwendiges hergestellt haben die auch noch nie.

    Nebenbei bemerkt: Die Luft besteht zu 78% aus Stickstoff. Wir baden quasi unser ganzes Leben lang in Stickstoff und inhalieren und exhalieren diesen rund um die Uhr. Die gesamte Natur auf diesem Planeten hat mit der Allgegenwart von Stickstoff überhaupt kein Problem.

  6. Die holländischen Bauern müssen große Teile der Bevölkerung gewinnen indem sie die Folgen der irrsinnigen Politik nämlich Verknappung und Verteuerung der Lebensmittel ,die jeden treffen für alle deutlich machen.

    3
    1
  7. Wann wird Sauerstoff zum Schadgas erklärt? Die wichtigsten Gas für das Leben (ohne CO2 kein Kohlenstoffkreislauf, ohne Stickstoff wäre die Atmosphäre für uns tödlich giftig) sind es schon. Bald wird Wasser auch noch als giftig “definiert”, oder wie?

    Wenn es einen Gipfel des Schwachsinns gibt, dann ist er erreicht. Denn diese Irren schaffen leider nicht nur sich selbst sondern die ganze Menschheit ab.

    In Gesprächen mit eigentlich intelligenten Mitmenschen werde ich empört gefragt: “Du glaubst nicht an den Klimawandel?” Das Wort “glaubst” ist schon vollkommen entlarvend. (Vielleicht ist aber sogar implizit gemeint: “Du traust Dich sowas zu sagen?”)