Mittwoch, 17. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Passdeutscher Türke: 11-Jährigen totgerast, kein Haftbefehl, ab in den Süden

Passdeutscher Türke: 11-Jährigen totgerast, kein Haftbefehl, ab in den Süden

Einen Menschen totzurasen ist in Deutschland kein Haftgrund – bei passendem Migrationshintergrund (Symbolbild:Imago)

Die deutsche Justiz hat es wieder einmal geschafft, sich maximal zum Narren zu machen und einen migrantischen Schwerkriminellen davonkommen zu lassen. Am 29. Juni war ein 19-jähriger Türke in Dortmund mit überhöhter Geschwindigkeit über eine rote Ampel gefahren und hatte dabei ein elfjähriges Kind sowie dessen 15-jährige Schwester erfasst. Erst 200 Meter nach der Kollision soll der Wagen zum Stehen gekommen sein. Der Junge erlag seinen schweren Kopfverletzungen drei Tage später im Krankenhaus, seine Schwester erlitt schwere Verletzungen, ist aber nicht in Lebensgefahr.

Da – wie im besten Deutschland aller Zeiten üblich, sofern der Täter über den Bonus des “Migrationshintergrundes” verfügt – das Dortmunder Amtsgericht einen Haftbefehl gegen den halbstarken Raser wegen fahrlässiger Tötung abgelehnt hatte, konnte der Beschuldigte sich bequem in die Türkei absetzen. Seine beiden Beifahrer soll er zuvor noch bedroht haben, um deren Aussage bei der Polizei zu verhindern. Alles kein Problem für die moderne Justiz menschlichen Antlitzes “buntes-“deutschen Typs. Die Folge:„Wir gehen davon aus, dass der Tatverdächtige sich nun auf der Flucht befindet und verschleiern möchte, dass er hinter dem Steuer saß“, erklärte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft, der auch bestätigte, dass der Verdächtige am 4. Juli in die Türkei “gereist” sei. Kein Problem, denn selbstverständlich besitzt auch dieser Täter wieder die Doppelstaatsbürgerschaft  und ist, je nach Bedarf, wahlweise Türke oder “Deutscher”.

Erstmal Urlaub machen

Mit welcher formalen Begründung – sofern es eine gab – der zuständige Gesinnungsrichter den Haftbefehl verweigerte, ist unklar. Zwar revidierte das Landgericht Dortmund die Entscheidung des Amtsgerichts, nachdem die Staatsanwaltschaft Beschwerde dagegen eingelegt und auf die Fluchtgefahr verwiesen hatte, und stellte den Haftbefehl aus; da war es jedoch bereits zu spät, die neuerliche Sabotage der Rechtsordnung mit tatkräftiger Mitwirkung der gerichtlichen Eingangsinstanz war da bereits geglückt und der Täter über alle Berge. Nun bleibt theoretisch noch ein internationaler Haftbefehl, doch ob der in Betracht komme, werde derzeit noch nicht öffentlich kommentiert, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Der Beschuldigte (der in Ländern mit einer intakten Justiz längst einsitzen würde und über all sonst auf der Welt selbstverständlich mit einer Anklage wegen Mord und womöglich Terrorismus rechnen müsste, was bei derart extremen Gefährdungsdelikten im Straßenverkehr in nicht wenigen Staaten zwingend der Fall ist) ließ inzwischen frech über seinen Anwalt mitteilen, dass er sich auf einer “geplanten Urlaubsreise” befinde und am 7. August zurückkehren werde. Sicher werden ihm linksgrüne Gutmenschengerichte auch das glauben und als Beweis seiner Kooperationsbereitschaft anrechnen.

Dortmunder Haftrichter gehört mit auf die Anklagebank

Doch selbst wenn es wirklich die Absicht des Mannes wäre, sich in einem Monat der deutschen Justiz zu stellen, bedeutet dies, dass er im von ihm verschuldeten Tod eines Kindes offensichtlich keinen Grund sieht, seinen Urlaub zu unterbrechen. Wahrscheinlicher ist, dass es sich dabei um eine reine Schutzbehauptung handelt, um Zeit zum Untertauchen zu gewinnen.

Sollten die residualen Teile der deutschen Justiz, die sich auch nur noch einen Funken um Anstand, Rechtsfrieden und Rechtsordnung in diesem Land sorgen, dieses Täters wider Erwarten doch noch habhaft werden, dann gehört eigentlich der zuständige Richter des Amtsgerichts Dortmund gleich mit auf die Anklagebank. Denn außer Frage steht, dass er es war, der diesem dem Totraser überhaupt erst die Flucht ermöglicht hat, indem er zwei Tage, bevor er türmte, den Haftbefehl verweigerte – “im Namen des Volkes“, versteht sich. So oder so ist zu prüfen, ob es sich bei diesem eklatanten Fehlverhalten um bodenlosen richterlichen Leichtsinn oder um eine an Komplizenschaft grenzende vorsätzliche Strafvereitelung und Gefährdung der Öffentlichkeit handelt. Leider reiht sich dieser Skandal nahtlos ein in einen ganzen Katalog des Justiz- wie Behördenversagen, auch und gerade bei Migrantenverbrechen. Die Angehörigen des getöteten Jungen und seiner schwerverletzten Schwester in ihrem Kummer sind auch in diesem Fall doppelt gestraft.

32 Responses

  1. So lange die Almans nicht begreifen, wo sie Ihr KREUZ bei den nächsten Wahlen machen müssen, wird sich NICHTS ändern. Es werden noch viele in Gras beißen müssen!! Alles selbstgemachte Leiden, aber wir sind ja gegen RÄÄCHTS, das ist ja das wichtigste. Bravo!!!

    12
    1. Mit ‘Kreuzchen machen’ ist doch in diesem Land längst keine Veränderung mehr herbeizuführen: Dann bilden die Blockparteien einfach wieder neue ‘Koalitionen’ um den Wählerwillen auch weiter geflissentlich ignorieren zu können und genauso weiter machen zu können, wie bisher, um den perfiden Deindustrialisierung- und Umvolkungsplan des WEF (Great-Reset) im Interesse der superreichen Superschurken (US-Oligarchen) gnadenlos durchzuziehen. Wenn wir und unsere Nachkommen dann in 15-Minuten-Ghettos eingepfercht, uns von Insektenpaste aus der Tube ernährend ‘besitzlos glücklich’ sind, haben diese Verbrecher, die im Hintergrund die Fäden ziehen, ihr Ziel erreicht.
      Nein, die ‘Demokratie’ ist nur noch Fassade, eine wirkliche ‘Wahl’ haben wir schon lange nicht mehr. Ohne radikale Maßnahmen ist in diesem Land und ganz Europa keine Veränderung mehr zu erreichen – aber so lange es den Menschen noch nicht schlecht genug geht, der Alkohol schön billig ist und auf hohem Nivea gejammert und geschimpft wird, ändert sich hier gar nichts – schon gar nichts durch irgendwelche ‘Kreuzchen’, welche lediglich die Illusion einer demokratischen Mitbestimmung erzeugen.

    2. Das Problem sind die Linken Trottel, die in den Wahlbüros sitzen und die Ultralinken Faschisten, die dann den “Wahlausgang” vermelden und “ausgezählt” haben. Ich habe 2 mal im Wahlbüro als Wahlhelfer in meinem Wahlkreis mitgemacht. Alle um mich herum sitzende Menschen waren linksgedrehte Studenten und ein paar sahen aus wie die Omas gegen Rechts, die nur schwachsinnigen Stuß absonderten und darüber palavert haben, ob die Nazis verhindert wurden. Ein total durchgeknallter grauhaariger Idiot mit Pferdeschwanz sagte darauf hin: “Das wird schon Klappen”. Dieser Drecksstaat ist vollkomen am Ende. Man brauch sich nur noch umzuschauen und umzuhören, was hier für Trottel unterwegs sind. Dummland ein einziger Drecksstall voller Idioten. In Frankreich und UK genau das selbe Dilemma. Nur Bekloppte soweit das Auge reicht. Man kann nur hoffen, das die linken Verbrecher nicht als erste eine Atomwaffe zünden. Zutrauen würde ich den Kriegstreibern das allemal. Elendes Dreckspack!!!

      12
    1. Von mir hätte der Richter und seine Sippe einen schönen Hausbesuch bekommen! Und da hätte ich ihm mitgeteilt, das er seinen unbegrenzten Urlaub in Sibirien antreten kann!

  2. Alles nur noch eine Frage der Zeit, bis der Krieg gegen weiße Europäer oder die Vernichtung der westlichen Welt ganz offen ausgesprochen werden dürfen fernab der Moscheen (falls nicht schon längst passiert…)

    1. Es geht doch jetzt mit Sprengstoffanschlägen los. Also ist es nicht mehr fern, das sich daraus richtige Straßenkämpfe entwickeln. Ich habe die Hoffnung, das es dann noch ein paar mehr Waffen zurück nach Deutschland schaffen! Dann könnte man sich eventuell selbst verteidigen, denn die devoten Polizisten sind dazu nicht in der Lage!

    2. In diesem Fall werden keine Gefangenen gemacht.

      „Die Schmeißfliegen einsammeln und verbrennen!”
      Sagt der Neffe meines Nachbarn. 😬

  3. Schon seit Jahrzehnten kann man nur hoffen, daß die Opfer möglichst bunt, links, Systemträger oder Familienangehörige von bunten, linken Systemträgern waren.

    Und es ist nicht der eine Juntarichter, praktisch alle gehören auf die Anklagebank. Aber das habe ich oft genug dargelegt, wie diese Beamten tägliche (nicht nur) das Beamtenrecht brechen, weil sie in ihrer Funktion Beihilfe im Rahmen der Umvolkung leisten = Völkermord oder gar aktiver Täter sind, wie in diesem Fall.

    Wer 100-Jährige, nach Jugendstrafrecht, wegen “zur richtigen Zeit, am richtigen Ort, in der richtigen Funktion” aburteilt, braucht nicht davon ausgehen als unschuldig zu gelten (sofern man den Rechtsgrundsatz der gleichen Maßstäbe / Gleichbehandlung anwenden würde, der bei der BRD-Justiz ausdrücklich außer Kraft gesetzt wurde, Rechtsstaat oder so ähnlich). Oder siehe auch die Sache mit “hat Listen geschrieben = Beihilfe in xxx-tausenden Fällen”.

    1. Und mir sollte noch Jemand erzählen, das die frühere Justiz schrecklich war! Die Gesinnung hat sich nicht verändert, denn sie tut alles um das heutige Unrechts Regime am laufen zu halten!

  4. Wegen eines vermeintlichen Hitlergruses einen riesigen Wirbel zu entfachen und dieser schwersten Straftat in einen Vergleich einzulassen ist ja schon grotesk. Der liebe Richter müsste überprüft werden ob er sein Amt noch weiter ausüben darf.
    Am besten mit dem Straftäter in die gleiche Zelle, dort könnten die beiden sich über ihr Fehlverhalten Gedanken machen.

    1. Der muss sich doch täglich im Spiegel anspucken! Und wie bringt er nur sein Verhalten seiner Frau und seinen Kindern bei?

  5. Wer hat uns den Dreck m.d. Doppelstaatsbürgerschaft gebracht?
    Es waren Spezialdemokraten mit Schröder und den faschistischen Grünen mit dem ehemaligen Taxifahrer und Steinewerfer auf Polizisten, der als Belohnung für seine Dinger ein Ministeramt erhalten hatte.

    Etwas anderes hier:

    https://media.deutschlandkurier.de/2024/KW28/unblogd.mp4
    „Unfassbar: An Ausländergewalt sollen jetzt auch die Deutschen schuld sein! | Unblogd

    Die „Psychologin“ Meryam Schouler-Ocak hat eine ganz besondere Erklärung für die Migrantengewalt: Es liegt an den Deutschen! „Diskriminierung“ und „fehlende Chancen“ sorgen für Ausländergewalt.

    Ein Kommentar des DeutschlandKURIER-Kolumnisten Miro Wolsfeld.“

    „Meryam Schouler-Ocak (* 15. März 1962 in Palaklı, Türkei) ist Professorin für Interkulturelle Psychiatrie und Leitende Oberärztin in der Psychiatrischen Universitätsklinik der Charité im St. Hedwig-Krankenhaus in Berlin.“
    Quelle: Wikipedia

    Es sind zuhauf stets die gleichen linken Elemente aus dem Migrationssektor, die vielfach dummes Zeugs in die Öffentlichkeit kotxxx !

      1. Ic kenne keinen “Micel”, der noc mer davon will. Wir aben doc nicts zu melden ier in unserer Demokratie. Direkte Demokratie nac Scweizer Vorbild wäre ein Scritt in die rictige Rictung. (Mein PC screibt leider den 8. Bucstaben nict.)

  6. alle beteiligten wahrsager und vertuscher erschlagen… die richter in den steinbruch und das restliche pack des landes verweisen.. und zwar dort hin wo sie die meiste sympathie für verbrecher haben… es reicht in diesem unserem drecksland… polit-und justizhausbesuche sind angesagt… dateien speichern —soll keiner davonkommen mit dummen ausreden…und…………… afd … und alles wird ok…

  7. Macht doch nix! Hauptsache die deutsche 80jährige Teilzeitputzfrau, die drei Mal beim Schwarzfahren erwischt wurde, fährt in den Knast ein.

    8
    1
    1. Jedoch bei einemHamburger Bankvorstand der vermutlich den Staat um fast eine Milliarde Euro betrogen hat, mit freundlicher Hilfe von Olaf dem Vergesslichen, wird der Prozess eingestellt, da der Bedauernswerte Bankenchef , chronisch krank ist. Geld muss auch nicht zurueck geahlt werden.
      In diesem corrupten Irrenhaus , namens Buntland ist alles moeglich.
      “Die Kleinen haengt man, die Grossen laesst man laufen.”
      oder wie beim Spinnennetz, die kleinen Insekten bleiben haengen, die Grossen fliegen einfach durch und zerstoeren es.

    2. Nicht zu vergessen sind hier die Flaschensammler und Menschen die sich aus dem Müll noch Lebensmittel raus holen. Die werden dann von Richtern noch verdonnert!
      Dieses heutige Richter Pack, hat nichts Gutes mit dem kleinen Mann im Sinn! Siehe auch das in meinen Augen völlig überflüssige Verfassungsgericht. Denn ich habe von keinem Urteil irgendeinen Vorteil gehabt, sondern nur Nachteile in Form von mehr Steuern!

  8. Warum wird der Name des Amtsrichters nicht öffentlich genannt? Sein Nichthandeln wurde ja auch öffentlich.
    Man muss sich solche Figuren merken können. Irgendwann dreht sich der Wind.

    1. Kommen wir einmal wieder zur Rechtsstaatlichkeit und Demokratie, dann werden diese Richter auch 100 Jahre verfolgt werden!

  9. So einem Richter wünscht man, daß er das nächste Opfer ist. Anscheinend fehlt ihm vollkommen die Menschenkenntnis u. Realitätsnähe. Hier sollte der StA tätig werden.

  10. Früher hätte ich gewettet, dass der Richter weiblich ist. Heute ist es so schlimm geworden, dass ich lieber nicht mehr wetten würde.

  11. Dass sich die zur sachgerechten Behandlung dieses Vorfalls offiziell zuständigen Organe durch die faktisch praktizierte Verfahrensweise “… zum Narren…” machen”, ist nach meinem Verständnis dieser Angelegenheit eine, wie ich finde, höchst unzutreffende Charakterisierung dessen, was diese Praxis zum Ausdruck bingt.

    “Narren” gehören in Bütt, Herr Sommer. Dort werden traditionell Worte und Gesten in einer Weise präsentiert, die das Publikum zu Lachen animieren sollen.
    Was in diesem von Ihnen berichteten Fall auf dem hoheitlichen Gebiete der Justiz von einem berufenen Richter jedoch produziert und der Wahnehmung der Öffentlichkeit dargeboten wurde, lehne ich auf das Striktestes ab, dies als “Narretei” zu kategorieren.

    Ich selbst vermag nicht zu bennen, als was man diese Praxis stattdessen trefflicher bezeichnen sollte. Für so etwas gibts aber auch genügend professionelle Wort-Experten, denen ich das gerne übelasse, statt ihnen dilletantisch ins Handwerk zu pfuschen. Sehr wohl spüre ich aber, wenn ein Begriff nicht trifft.

    Sollte sich die Inlands-Presse, wie leider seit ein paar Jahren scheints in vielen einst hoch qualifizierten Branchen zu beobachten, in einem Sturzflug ihrer Leistungsfähigkeit befinden, was verzeihlich wäre, da der allgemeine Absturz wohl an niemandem vorbei geht, blicke ich halt hoffnungsvoll auf die internationale Presse. Diese ist vom Deutschen Niedergang vielleicht weniger betroffen und könnte darum die nötige intellektuelle Klarheit noch aufzubringen fähig ist, um solche Praktiken mit trefflicheren Begriffen sachgerecht zu kategorisieren.

    Dass es Mütter ( Väter, Geschwister, Verwandte, Freund, bekannte und jeden des Mitgefühls fähigen Menschen) weinen macht, wenn Kinder auf diese erbärmliche und jeder Verachtung würdigen Weise zu Tode gebracht werden und den Verursachern sich auf das Billigste ihrer Verantwortung zu entziehen ermöglicht wird, ist ein sehr bemerkenswertes, psychosoziales Phänomen unserer Gegenwart. Das Gefühl des “Beschützseins”, dessentwegen sich ein Volk für gewöhnlich freiwillig dienend unter einer Führung versammelt, scheint sich in Nichts aufzulösen.

    Ziemlich sicher bin ich mir auch, daß nichts davon das “Neuen Normal” werden wird.
    “Das neue Normal” wird in jüngerer Zeit zwar in allen möglichen, sich befremdlich verändernden Verhältnissen als Etikett aufgebügelt, doch halte ich das für Unsinn. Dummes Geplapper von Plappernden, die in aller Tragweite gar nicht überblicken, was sie da plappern. Nicht zu Ende denkend, was es für das Leben wirklich bedeuten tät, wenn der ganze Rummel tatsächlich das “Neue Normal” würde.
    Zweifelsohne befinden wir uns in einer zerstörerischen, sehr schmerzlichen, enorm verlust- und tränenreichen und für Viele leider gar tödlich verlaufenden Phase, doch werden diese Verhältnisse niemals das “Neue Normal”.
    Es ist in meiner Wahrnehmung nicht mehr und nicht weniger, als ein knüppelhart durchgeprügelter Übergang. Eine “Transformation”, um diesen elendig inflationär verwursten Begriff mal an passender Stelle anzubringen. Was nach Vollendung dieser Transformation dann als Lebenswirklichkeit sich etabliert, wird ganz sicher nichts mehr mit dem zu tun haben, was der Gegenwartspopulation als “Neues Normal” plakatiert wird.
    Natürlich werden auch jene, die in diesen Tagen im Zuge der laufenden “Tranfsormation” vor Entzücken darüber quietschen, auch mal den “Wellereiter” geben zu dürfen, die bittere Erfahrung machen, schlußendlich durch den selben Fleischwolf gedreht zu werden wie jene, die diese gegenwärtig erleiden.

    Ob diese Täterfiguren, wie sie uns auch diesem Artikel präsentiert werden, überhaupt des Leides im menschlichen Sinne fähig sind, ist irrelevant. Am Ende wartet der Fleischwolf. Wie der dann heißt, wen interessierts? Ob Pandemie, Post-Vac, Krieg, Entrechtung, Deindustrialisierung, Transhumanisierung, Digitalisierung, Knechtung, Verdursten, Verhungern, Verdorren, Ertinken, Verglühen, Plim oder Plam. Das menschliche Menschsein hat offensichtlich sein Verfallsdatum überschritten. Die Zukunft gehört dem “optimierten Menschen”. Viele freuen sich auch drauf. Gewiss hat zwar kaum jemand auch nur den Hauch eine Ahnung, was genau das bedeutet, aber sie freuen sich drauf. Wir sicher zauberschön werden.
    Und dem werden sich auch dieser Todesfahrer und sein Richter an keinem Urlaubsstrand der Welt entziehen können

  12. Avatar-Foto Passdeutsche und Ausländer haben in Deutschland mehr Rechte als Biodeutsche - danke Dunkelbraun-ehemals-"Grün". sagt:

    Es erweist sich als eklatanter Nachteil, dass Leute zwei Staatsbürgerschaften haben dürfen.
    Die Staatsanwaltschaft billigt praktisch die Raserei mit Todesfolge für einen Dritten (Dritter ist ein Junge im Alter von 11 Jahren).
    Der Passdeutsche hat mehr Rechte, als ein Deutscher. Der wäre längst eingelocht.