Mittwoch, 24. April 2024
Suche
Close this search box.

Peinliches Datenleck bei der “Letzten Generation” beweist deren kriminelle Ausrichtung

Peinliches Datenleck bei der “Letzten Generation” beweist deren kriminelle Ausrichtung

Sektenjünger der “Letzten Generation” bei ihrer “Feuertaufe” (Foto:ScreenshotYoutube)

Die “Welt” ist an eine Liste mit persönlichen Daten von Mitgliedern der “Letzten Generation” gelangt, die diese über Google Drive selbst für jedermann zugänglich gemacht hatten.
Vermerkt wurde dort, neben Kontaktdaten oder Angaben zu belegten “Trainings”, auch die Bereitschaft des jeweiligen “Aktivisten”, im Zuge seines Protestes ins Gefängnis zu gehen. Unter den Einträgen zu den einzelnen Personen fanden sich solch erhellende Notizen und Beurteilungen wie: “Konnte sich bislang nicht durchringen, das Studium zu schmeißen”, „zu ängstlich für Gefängnis“, „gesundheitlich nicht so fit“, „depressive Phase“ oder auch „fürchtet Deportation im Falle einer Festnahme“. Etwa 250 der 2.200 aufgeführten Personen gaben an, für ihren “Widerstand” auch ins Gefängnis gehen zu wollen.

Zusätzlich fand man auch erhellende Hinweise zur Rekrutierung von Mitgliedern: „Alle interessierten Menschen müssen möglichst schnell nach dem Vortrag angerufen werden, am besten direkt am Vortragsende schon die Nummer in einen Chat hinzugefügt werden.“ Ziel hierbei soll sein, die neuen “Rekruten” nach ihrem Erstkontakt mit der Bewegung zur „Teilnahme an einem Aktionstraining“ zu bewegen.

Gezielt trainiert auf Straftaten

Ein solches Training absolvierte etwa die Wirtschaftspsychologin Maria-Christina Nimmerfroh und berichtete, dass man bei der “Letzten Generation” quasi von Beginn an darauf trainiert werde, nicht inhaltlich zu diskutieren, sondern Straftaten zu begehen. Gefängnisstrafen würden in diesem Zusammenhang heroisiert.

Stephan Weh, Berliner Landeschef der Gewerkschaft der Polizei (GdP), sieht laut “Welt” in den Daten ein Indiz, dass es der Klimabewegung “nicht um ein Tempolimit oder ein 9-Euro-Ticket” gehe, sondern “um das Zerstören unserer demokratischen Strukturen“. Wörtlich sagt Weh: „Wer schon bei der Aufnahme Menschen kategorisiert und abfragt, ob man auch zu Straftaten bereit ist, nimmt radikale Ausflüsse nicht nur billigend in Kauf, sondern legt es ganz gezielt darauf an”. Die Frage, die sich hier für mich stellt: Warum genau genießt eine Organisation, die ihre Mitglieder dazu trainiert und danach sortiert, ob sie bereit sind Straftaten zu begehen, ständige mediale Präsenz – allen voran im öffentlich-rechtlichen Rundfunk?

17 Antworten

  1. Asozial mit ausreichender krimineller Energie und Spaß an Gewalt. Das perfekte Material aus dem man nützliche Idioten macht.

    12
  2. “Warum genau genießt eine Organisation, die ihre Mitglieder dazu trainiert und danach sortiert, ob sie bereit sind Straftaten zu begehen, ständige mediale Präsenz – allen voran im öffentlich-rechtlichen Rundfunk?” Weil der öffentlich-rechtliche Rundfunk mittlerweile von diesem Sauhaufen in Berlin gesteuert wird, welcher die “Letzte Generation” sowie auch die Antifa als billige, primitive, leicht zu manipulierende Söldnertruppe benutzt.

    12
  3. Benötigt Bärbocks Krieg nicht zusätzliche Ideologie-Soldaten ? Diese “Truppen” wären doch fast perfekt.

  4. das ist super…
    hab schon einen gefunden der mir bekannt vor kommt…. demnächst hausbesuch mit klebeaktion an all seinen türschlössern…
    umweltschutrz dient allen…
    jeder vertritt seine eigene meinung… das ist meine… do guck na……

    10
  5. In erster Linie sollten wir froh und glücklich sein, dass Jugendliche, junge Menschen sich für so ein elementares Thema wie Klimawandel oder eben auch sich für diesen Klimaschutz einsetzen.

    „Ich bin in erster Linie erst mal ganz froh und glücklich, dass inzwischen eben Jugendliche, junge Menschen sich auf einmal wieder für Politik interessieren und dafür interessieren, die Zustände im Land zu verbessern und sich engagieren für so ein elementares Thema wie Klimawandel oder eben auch sich für diesen Klimaschutz einsetzen.“ – Thomas Haldenwang (CDU) bei Friedmann am 16.11.2022

    Und besser, als mit der Bereitschaft Straftaten zu begehen, kann man doch gar nicht mehr ausdrücken, wie sehr man dieses System respektiert.

    „Das Begehen von Straftaten macht diese Gruppierung jetzt nicht extremistisch. Extremistisch ist immer dann, wenn der Staat, die Gesellschaft, die freiheitlich-demokratische Grundordnung in Frage gestellt wird und genau das tun die Leute ja eigentlich nicht. Die sagen, he, Regierung, ihr habt so lange geschlafen, ihr Regierung müsst jetzt endlich mal was tun – anders kann man gar nicht ausdrücken, wie sehr man dieses System eigentlich respektiert, wenn man eben die Funktionsträger nun zum Handeln auffordert.“ – Thomas Haldenwang (CDU) bei Friedmann am 16.11.2022

    3
    10
    1. Gier 5. Februar 2023 At 16:16

      Danke für das letzte Zitat von Haldenwang. Ich glaube, ich habe das auf YouTube gehört.

      1
      2
  6. Sind die Listen schon bei den Staatsanwaltschaften
    und dem Nicht-Verfassungsschutz angekommen?

    Es wird wohl wieder nichts bis nur wenig passieren,
    denn das korrupte linke System schont Klimaterroristen.

    10
  7. Es sollte schnellstens dazu übergegangen werden dieses widerwärtige Gesindel nach Paragraph 129 bzw. 129 a StGB „Bildung einer kriminellen bzw. terroristischen Vereinigung“ zu verfolgen und nach dem dortigen Höchstmaß zu bestrafen!!! Nur solange die uns Regierenden und nicht zuletzt die Medien diesen Terroristen das Gefühl geben, ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Gesellschaft zu sein, ist diesbezüglich leider nichts zu erwarten.

  8. Klima Aktivisten ?
    Klima Terroristen !
    Und wann kommt es den ersten Morden an Klima Verbrechern ?
    Wann zu Entführungen um irgendwelche unerfüllbaren Forderungen zu erzwingen ? Oder um die Gefangenen Klima Soldaten frei zu pressen ?
    Wie lange dauert es noch bis die letzte Generation den Schritt hin zu einer terroristischen Vereinigung vollendet ? Bei der RAF gingen die Mitglieder den gleichen Weg, mit bekanntem Ausgang ! Der harte Kern der Klima Fanatiker wird unter Garantie in die Kriminalität abdriften und zwar so weit das weder linksgrüne Politiker, MSM oder ÖRR das noch irgendwie relativieren können.

  9. Es handelt sich um eine kriminelle Vereinigung deren Mitglieder sich über die Handlungen die sie begehen im klaren sind. Diese >Gruppierung sollte umgehend verboten werden da hier gezielt zu Straftaten aufgefordert wird bzw diese sogar noch heroisiert werden.
    Die Sendeanstalten der Propagandamaschine ÖRS ARD / ZDF und weitere dürften eben Mitglieder einer kriminellen vereinigung nicht mehr in den Sendern zu Wort kommen denn wenn ich mir die Präsenz dieser kriminellen Sektierer in den sendeanstalten betrachte dann wird hier sehr klar und deutlich sichtbar wessen Ziele über diese propagandistischen Dreckschleudern in die Bürger gepumpt werden sollen.
    Es sind eben die links faschistoiden Werte eines totalen gesellschaftlichen Wandels hin zum sozialistischen Überstaat und einer sehr harten Form der Beraubung von Freiheit, Eigentum und die Erschaffung des totalitären sozialistischen Überstaates.
    Exakt diese Richtung hat die Regierung Scholz zum Ziel und was wir gerade erleben ist ein linker Putsch der zwingend und mit allen Mitteln aufgehalten werden muss.