Donnerstag, 23. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Produktivität und Lebensstandard sinken weiter – warum wohl?

Produktivität und Lebensstandard sinken weiter – warum wohl?

Sozialamt Deutschland (Symbolbild von 2015:Imago)

Aktuell wird intensiv über die Rückführung nicht aufenthaltsberechtigter Ausländer diskutiert. Im Koalitionsvertrag hatte die FDP den rot-grünen Parteien folgendes Bekenntnis abgerungen: „Nicht jeder Mensch, der zu uns kommt, kann bleiben. Wir starten eine Rückführungsoffensive.” Wie wir aber von der russischen und jetzt der ukrainischen Offensive wissen, haben es Offensiven so in sich… und allein das Wenige, das nun Innenministerin Nancy Faeser vorlegte, stößt auf Widerstand aus den eigenen Reihen. Und die Ministerin des Äußersten, Annalena Baerbock, lässt sogar noch weitere Leute hereinholen, die keinerlei Aufenthaltsrecht haben dürften.

Es mangelt auch dieser Koalition an fähigen Handwerkern: Ein richtiger Klempner dreht bei einem Rohrbruch erst einmal den Haupthahn zu, bevor er das eingedrungene Wasser abpumpt. Warum lässt sich so auch der Zufluss anderer Art nicht stoppen? Die Ursache des „Wasserschadens“, die Flutung Deutschlands mit Migranten aus fast allen Ländern der Erde, liegt in der üppigen materiellen Versorgung der Zuwanderer: Von den rund 5,5 Milliarden Euro Sozialleistungen alleine bis Juni 2023 flossen laut „Migrationsmonitor“ der Bundesagentur für Arbeit  2,6 Milliarden an Ausländer, die noch keinen deutschen Pass erhielten.

Bürgergeldbezieher, die gar keine Bürger sind

Das neue Bürgergeld beziehen also fast so viele Leute, die gar keine Bürger sind (Bürger sind Deutsche über 18 Jahre): 55 Prozent der Syrer (eine halbe Million), 47 Prozent der Afghanen, 42 Prozent der Iraker, und auch etliche Afrikaner. Die größte Gruppe der Ukrainer – hier sind es 707.000 “Bürgergeldbezieher” – ist dabei noch gar nicht erwähnt. All dieses Geld wird ihnen bedingungslos auf einem Silbertablett serviert und sie wären schön blöde, würden sie sich ein anderes Zielland aussuchen. Aber auch deutsche Kinderlose flüchten zunehmend ins Bürgergeld.

Die finanzielle Versorgung ist so üppig, dass Migranten in der Summe hohe Auslandsüberweisungen an die Familien in ihre Heimatländer tätigen können: Diese betrugen 2022 fast 18 Milliarden Euro und ersetzten in den Empfängerländern vielerorts die Bezüge aus Erwerbsarbeit, mit schädlichen Folgen für die lokalen Wirtschaftskreisläufe. Hinzu kommen noch erhebliche Summen an Bargeld, das von ihnen beim Heimaturlaub (!) – wohlgemerkt in den Ländern, aus denen sie geflüchtet sind – mitgenommen wird. In den Herkunftsländern gehen diese Milliarden in das Sozialprodukt ein und “bereichern” so auch diese Länder – samt ihren Herrschern. So erklärt sich deren Weigerung, ihre abzuschiebenden Staatsangehörigen zurückzunehmen (was nach internationalem Recht ihre Pflicht wäre) – denn auch diese Herkunftsländer wären schön blöde, würden sie im deutschen Ausland geparkten Melkkühe zurücknehmen – insbesondere nicht, da es sich oftmals um den kriminellen Bodensatz dieser Länder handelt, der nach seiner Rückkehr in der Heimat erneut straffällig würde. Dieser aberwitzige Wahnsinn ist der Grund, warum Rückführungen so schwer sind. Die effektivste Politik wäre somit, diese Subjekte erst gar nicht einreisen zu lassen.

Abnehmende Leistungsfähigkeit des Bildungssystems

Die speziell deutsche Form von “prekariatsorientierter” Migrationspolitik schadet auch ökonomisch und dem Wohlstand des eigenen Landes massiv: Niemand muss sich wundern, dass die Produktivität, die Grundlage für den Lebensstandard eines Volkes, immer weiter abnimmt. Das reale Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Kopf sank laut Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) seit 2018 um 0,8 Prozent, pro Arbeitsstunde sogar um 1,0 Prozent. Bis dahin war die Produktivität jahresdurchschnittlich um 0,9 Prozent gestiegen. Die Wirtschaftsnachrichten gingen diesem Rückgang in den letzten fünf Jahren auf den Grund – und fanden vor allem den explodierenden Dienstleistungsbereich des Staates und die „abnehmende Leistungsfähigkeit des Bildungssystems als strukturelle Ursachen.

Weitere Ursache seien “die Zuwanderung vieler wenig leistungsfähiger Menschen aus dem Ausland“ gewesen. Diesem Problem ist im IAB-Bericht ein ganzes Kapitel „Sinkende Intelligenz drückt Produktivität“ gewidmet. Hinzu komme, dass intelligente Menschen durchschnittlich weniger Kinder hätten als Menschen mit geringerem Intelligenzquotienten. Das träfe auch für andere Migrationsländer Europas zu, so die “Wirtschaftsnachrichten”: „In Deutschland haben wir ganz eindeutig ein Absinken kognitiver Fähigkeiten.“ Das gelte sogar bei Migrantenkindern der zweiten Generation, bei der – im Gegensatz zur ersten Generation mit einem Defizit von 9 IQ-Punkten – immerhin noch 4 IQ-Punkte Differenz im Schnitt bestehen. In der Tat scheint das ein Problem zu sein (siehe hier).

Die Weisheit mit dem Löffel gefressen?

Die Verringerung der Einwanderung in das Sozialsystem wäre kurzfristig die wirkungsvollste Maßnahme“, und die Politik müsse schleunigst umdenken, so die “Wirtschaftsnachrichten”. Was natürlich voraussetzt, dass die Politik überhaupt denkt oder je etwas gedacht hat! Fachkräftemangel sei zudem ein Zeichen vom Absinken der kognitiven Fähigkeiten, heißt es weiter. Die längere Abhandlung endet im letzten Kapitel mit der Feststellung: “Niedrigere Intelligenz führt zu dümmerer Wirtschafts- und Bildungspolitik, was wiederum zu Produktivitätsrückgang und zu weiter sinkender Intelligenz führt.” Die Autoren sprechen hier zwar von Wirtschaft, aber es ist davon auszugehen, dass sich bestimmte Politiker diesen Schuh ebenfalls anziehen sollten. „Intelligente Besserverdiener sollten zu mehr Kindern motiviert werden“, wird des Weiteren postuliert – was allerdings eine gewagte These ist. Denn sind Besser- und Vielverdiener immer auch intelligent? Der Blick auf die Regierungsbank lässt daran zweifeln. Böse Zungen meinen jedenfalls, es wäre gut, wenn sich bestimmte Spezies nicht vermehren würden.

Wie die Abhandlung des Themas in den “Wirtschaftsnachrichten” zeigt, gibt es solche und solche Wirtschaftsexperten: Es gibt Unabhängige wie beispielsweise den Professor emeritus Dr. Dr. h.c. mult. Hans-Werner Sinn vom ifo-Institut – aber auch regierungsnahe “Gefälligkeitsexperten” wie Marcel Fratzscher vom Deutschen Institut für Wirtschaft (DIW), ganz zu schweigen vom Sachverständigenrat Wirtschaft” der Bundesregierung. Ob diese sogenannten “Fünf Weisen” die Weisheit wirklich „mit Löffeln gefressen“ haben? Und wer muss eigentlich deren Suppe auslöffeln? Deren Vorsitzende Prof. Dr. Dr. h.c. Monika Schnitzer trat in letzter Zeit immer wieder im Fernsehen auf und empfahl noch mehr Einwanderung. So läuft das hierzulande: Man bestellt die passendem „Experten“, die einem zuarbeiten und der Agenda den Weg ebnen. Wenn es später dann schiefgeht, kann sich die Regierung hinter den Experten verstecken und ihre Hände in Unschuld waschen.

Der Krug geht so lange zum Brunnen…

Die Frage bleibt allerdings, warum Innenministerin Nancy Faeser bloß so tut, als ob sie ihrer Aufgabe nachkommen würde? Hierüber macht sich auch “Tichys Einblick” seine Gedanken und sieht in ihr mittlerweile sogar ein Sicherheitsrisiko. Kann sie vielleicht gar nicht anders, weil sie in Wahrheit ein Android oder Humanoid ist, wie schon vermutet wurde? Denn in der Tat kann man bei ihr nie eine Gesichtsregung erkennen. Aber wer streicht dann eigentlich ihr Ministergehalt ein?

Die interessante Frage an unsere Nachkommen wird sein: Wen suchen sich die “Weltenbummler” (im internationalen Finanzschach wurden die Hedgefonds “Heuschrecken” genannt) als nächsten aus, wenn Deutschland am Ende ist? Der Anfang ist gemacht: Wir sind bereits das einzige Land, das wirtschaftlich „rückwärts macht“ (2023: minus 0,3 Prozent, alle anderen Staaten plus 0,4 bis 2,5 Prozent). Und ebenso, wie der sprichwörtliche Krug so lange zum Brunnen geht, bis er bricht, so wird auch Deutschland eines Tages an den bekannten Brunnengängern zerbrechen.


Dieser Artikel erscheint auch auf der Webseite des Autors.

21 Antworten

    1. Ja. Aber ging es dabei nicht um seine Mutter? Eigentlich? Dieses Zitat wird nämlich gerne aus dem Zusammenhang gerissen.

    2. „Der Deutsche gleicht dem Sklaven, der seinem Herrn gehört ohne Fessel, ohne
      Peitsche, durch das bloße Wort, ja durch einen Blick. Die Knechtschaft ist in ihm
      selbst, in seiner Seele; schlimmer als die materielle Sklaverei ist die spiritualisierte. Man muß die Deutschen von innen befreien, von außen hilft nichts“
      (Heinrich Heine)

      „Das ist schön bei den Deutschen: Keiner ist so verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren fände, der ihn versteht.“
      (Heinrich Heine)

      “Wie bestellt/gewählt, so geliefert”.

  1. Es wird keine Massenabschiebungen geben, die, die jetzt wieder ein wenig die Wähler einlullen wollen, haben zuvor einen Sicherheitsmechanismus eingebaut in diese Geschwätze:
    Es darf niemand in ein Land abgeschoben werden, der dort unmenschliche Haftbedingungen oder Todesstrafe möglicherweise kassieren könnte.
    Gilt also für nahezu alle Herkunftsländer und im Grunde brauchen die sogar nur hier so kriminell wie möglich sein, je unwahrscheinlicher wird eine Abschiebung.

    17
    1. Aber Hauptsache, die können zu Urlaubszwecken “Heimaturlaub” machen. Ich bin einfach nur fassungslos.

  2. Es kommt noch viel schlimmer.
    Demnächst nisten uns politische Einwanderungshysteriker
    Fremde in unsere Wohnungen ein, denn es gibt dazu ein
    Berliner Urteil.
    Lest selbst.

    https://www.pi-news.net/2023/08/untervermietung-an-fluechtlinge-kann-gerichtlich-erzwungen-werden/

    August 2023

    „Untervermietung an Flüchtlinge kann gerichtlich erzwungen werden

    Viele Mieter wissen nicht, dass sie unter bestimmten Voraussetzungen ein Recht auf Untervermietung ihrer Wohnung auch gegen den Willen des Vermieters haben. Das regelt § 553 BGB, der u.a. bestimmt: „Entsteht für den Mieter nach Abschluss des Mietvertrags ein berechtigtes Interesse, einen Teil des Wohnraums einem Dritten zum Gebrauch zu überlassen, so kann er von dem Vermieter die Erlaubnis hierzu verlangen.

    Das schafft eine neue Perspektive für die deutsche Zuwanderungspolitik. Wenn wir einen Flüchtling als Untermieter in einem Privathaushalt einquartieren können, warum dann nicht auch eine Million in einer Million Privathaushalten?

    Recht und Gesetz unterliegen dem ständigen Wandel und einer fortdauernden Neuinterpretation. Da ist kaum etwas unmöglich, und so kann dieses Berliner Urteil wohl als trendgebend aufgefasst werden.“

    Lest weiter im Link.

    Es ist nicht zu fassen, was wir durch Richter alles erdulden müssen.
    Am besten nistet sich das Klientel bei Regierungsmitglieder, Richtern, etc. ein !
    Verständlich, das der Wohnungsneubau brach liegt, denn es gibt jetzt ein
    weiteres „Schandurteil“ ./. die eigene Bevölkerung, wo Multi-Dilettanten ihr
    abartiges denken und handeln im Spiel haben werden !

    20
  3. Leider übernehmen Sie im Hinblick auf die seit 2015 Eingewanderten die geschönten Zahlen der Behörden. Das ist bereits ganz einfach daran zu erkennen, dass offiziell die Afghanen angeblich eine höhere Erwerbsquote als die Syrer haben und die Somalier sogar noch besser dastehen. Im Vergleich zu Afghanistan ist Syrien allerdings ein halbwegs entwickeltes Land und von Somalia will ich nicht anfangen.

    Tatsächlich gibt es zu den Hartz-IV-Quote gar keine offiziellen Zahlen, weil diese Zahlen die Einwanderung in die Sozialsysteme seit 2015 eindrücklich belegen würden und die Regierung damit nicht konfrontiert werden will. Stattdessen bedient man sich der Zahlen aller aus einem Land Eingewanderten. Also auch jener Migranten, die vor 2015 eingewandert sind, was die Sache deutlich besser aussehen lässt. Weil es vor 2015 keinen nennenswerte syrische Population in Deutschland gab, klappt dieser Trick bei dieser Gruppe nicht. In der Zeit kann man nachlesen, dass 2021 fünfundsechzig Prozent der Syrer ganz oder teilweise auf Sozialhilfe angewiesen sind. Und selbst diese fatale Zahl beschönigt die Situation noch, denn das ist der Anteil unter den erwerbsfähigen Asylbewerbern. Rechnet man Kinder und Alte hinzu, ist die Hartz-IV-Quote noch höher, sie ist verheerend hoch. Es bedarf keiner seherischen Fähigkeiten um auf Basis dieser Zahlen den Kollaps des deutschen Sozialsystems vorherzusagen.

    19
  4. wer arbeit mit giftgeschenken entwertet..
    schafft zuverlässig wohlstand ab, aber das will grünrot(+sonst was) ja

  5. Energiepreise
    Deutschlands Strom-Steuer 40-mal höher als EU-Vorgabe
    https://www.focus.de/finanzen/news/40-mal-hoeher-als-eu-vorgabe-deutschlands-extreme-strom-steuer_id_201180395.html

    ” Die Energiepreise stellen energieintensive Handwerksbetriebe vor große Herausforderungen. Manche Branchen sehen sich mit massiven Kostensteigerungen konfrontiert. Um bestimmten Betrieben ein wirtschaftliches Arbeiten zu ermöglichen, fordern Verbände jetzt eine Senkung der Stromsteuer.

    Senkung der Stromsteuer wäre mit EU-Recht vereinbar
    Handwerkskammern verschiedener Länder fordern nun eine schnelle Entlastung bei den Energiepreisen. Denkbar wäre etwa eine Reduzierung der Stromsteuer auf das europäische Mindestmaß. Dieses liegt bei der Stromsteuer für Unternehmen lediglich bei 0,05 Cent/ kWh. Betreibe in Deutschland zahlen aktuell 2,05 Cent Stromsteuer auf die Kilowattstunde. Die Differenz kann sich für energieintensive Handwerksbetriebe in Deutschland schnell zu mehreren Tausend Euro im Jahr Mehrkosten gegenüber anderen europäischen Kollegen summieren.”

  6. Das wird wohl in wenigen Jahren so kommen. Und es gibt einen Grund sich zu freuen. Wenn dann die linksgrüne Jugend von ihren eigenen Parteien arbeiten geschickt wird um die Finanzierung ihrer Gäste möglich zu machen wird es interessant.

  7. Ein weiterer, fleißig recherchierter Artikel, der jedem der es wirklich wissen will, mit einem sehr überschaubaren Leseaufwand zeit, wo der Hammer hängt. Oder – um ein stärkeres Bild zu zeichnen …. ein Artikel der uns zeigt, wie dünngefranselt der Faden bereits ist, an dem ein ordentlich schwerer Hammer über einer feinen, recht dünnwandigen Porzellanschale hängt

    Was mich an solchen Artikel immer wieder am stärksten bewegt sind die zwischen ungläubigem Staunen und gänsehauttreibendem Grusel mal hin und mal her hüpfenden Gefühle.

    Ich genieße dieses “Uhrwerkgucken” besonders, wenn solche detaillierten Einblicke in spezielle Sachzusammenhänge in Form ordentlich aufgebauter Texte, mit belebenden Analogien und griffig bis herzhaft formuliert dargeboten werden, ….
    …. stelle aber gleichwohl auch im Alltäglich immer wieder fest, dass beim eher zufällig sich ergebenden, nachbarlichen Gespräche vor der Tür offenbart, dass die Entwicklung besonderes unserer jüngeren Lebenswirklichkeit nicht minder als befremdlich und zunehmend auch als bedrohlich empfunden wird.
    Es wird wohl auch jene geben, die vor Begeisterung darüber in Schnappatmung verfallen, dass wir endlich auf den richtigen Pfaden wandeln, aber diese Vertreter unserer Population treffe ich scheints nie … was natürlich nicht zwingend bedeutet, dass es diese nicht gibt, denn im TV sehe ich sie ja schließlich. Sei es in Übertragungen aus Parlamentssitzungen, von Parteitagen und dergleichen.

    **Und obwohl doch inzwischen selbst aus bedeutungsgewichtigen und fachkompetenten Kreisen der Gesellschaft und Wirtschaft in zunehmendem Maße und auch zunehmend unüberhörbar kommentiert, resümiert und prognostiziert wird, dass dieses noch vor gar nicht allzu langer Zeit in vielerlei Hinsicht starke Deutschland auf dem eingeschlagenen Weg in Siebenmeilenstiefeln seinem Untergang entgegen stürmt …*

  8. … in Siebenmeilenstiefeln seinem Untergang entgegen stürmt,

    … ist nichts in Sicht, was das Potential besitzt, die verantwortlichen Macher dieses Untergangs aufzuhalten.

    10
  9. Natürlich kenne auch die die zum Ausdruck gebrachten Hoffnungen, dass bei der nächsten Bundestagswahl mit einem Erdrutschergebnis das sonst Unvermeidliche wohl noch abgewendet werden könne …..
    Allein … mir fehlt der Glaube.

    Wenn ich mir nur vorstelle, dass sich unsere Karre mit der gegenwärtigen Geschwindigkeit, welche ich zudem eher als zunehmend, denn als stagnierend, geschweige denn als abnehmend empfinde, noch über gut zwei Jahre hinweg immer weiter und tiefer in der Dreck gräbt, dann erscheint es mir schon als recht ambitioniert, davon auszugehen, dass es zu keiner Bruchlandung kommen wird.
    Wenn die Bude lichterloh in Brand steht, dann hilft es nicht, zu wissen, in welcher Scheune die Feuerwehr mit scharrend Füßen ihrem Einsatz entgegen dürstet, wenn die Tore dieser Scheune sich per Zeitschloss erst 24 Stunden später öffnen könnten. In so einem Fall wird man halt nur noch rauchende Trümmer vorfinden. Dann ist der Fisch gegessen, der Pannas geschockelt, die Party gefeiert, der Arsch ab, Der Krug zerbrochen, ….

    War das jetzt ein zu düsterer Gedankengang?

  10. So lange immer noch ca. 80% der deutschen Wähler glauben, das uns die etablierten Politiker jemals wieder aus dem selbst gemachen Mist, raus holen können, so lange wird sich Nichts ändern! Stehendes und sehendes Auges in den totalen Untergang!

    16
  11. Hartz4 ist geil!

    Ihr Neider, seit nur neidisch, auf die fetten (dzt) 500€

    Jaaa, das Hartz4-Dasein, ist ein Leben in Saus und Braus richtig::Paaarrrrrrty

  12. Zitat: “Die Frage bleibt allerdings, warum Innenministerin Nancy Faeser bloß so tut, als ob sie ihrer Aufgabe nachkommen würde?”

    Das ist die einfachste Antwort auf diese Frage:
    Sie tut als täte sie etwas gegen die Migrantenflut, weil sie sich als Ministerpräsidentin in Hessen bewirbt!
    Als Politiker muss man immer nur so tun, dass die Mehrheit glaubt, man täte das, was man der Mehrheitsmeinung verspricht … Nach der Wahl kann man dann wieder das machen – oder wie dann in ihrem Fall weiterhin wieder sabotieren , wie frau es selbst will.

  13. Produktivität und Lebensstandard sinken weiter – warum wohl?
    https://ansage.org/produktivitaet-und-lebensstandard-sinken-weiter-warum-wohl/

    Ja wie warum?
    Laut unserem hochintelligentem und hochqualifiziertem Establishment ist die Antwort ganz einfach: Vor dem Februar 2022 herrschte im Westen das Paradies udn Frieden in der westlichen zivilisierten Welt. Es gab keine Kriege. Der Westen hielt sich immer an das Völkerrecht.Seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion war der Sieg der westliche zivilisierten Welt über das Böse endgültig besiegelt, angeblich.
    Übrigens Ukraine ist ja laut unseren Mainstream Medien schon immer ein wichtiger Teil der hochentwickelten westlichen Zivilisation. Wer das infrage stellt, ist Putinversteher udn ein Rechtsextremist.
    Jedenfalls eines Tages (es war am 24. Februar 2022), entschied sich ein “brutaler Autokrat” namens Putin den Westen (die Ukraine) zu überfallen. Mitten in der höchsten von Prosperität udn wirtschafticher Blüte der Ukraine entschied sich ein brutaler Autokrat aus dem Russland, ein wirtschaftlich aufblühendes westliches Industrieland namens Ukraine zu überfallen. Seitdem geht es auf der Welt bergab. Der Klimawandel hat sich wegen Putins klimaschädlichen Angriffskrieg massiv beschleunigt (Denn US Kriege in der Vergangenheit waren ja alle klimaneutral), die Deindustrialisierung Deutschlands beschleunigt sich, die Verarmung des Westens nimmt ungeahnte Ausmaße an, der Welthunger wegen Putins aufgekündigten Getreideabkommen erreicht apokalyptische Ausmaße (auch wenn Ukraine ‘s Anteil von Getreideexport am Weltmarkt nur einen sehr geringen Anteil hat udn nur ein sehr geringer Teil des Getreides aus der Ukraine tatsächlich in die arme Dritte Welt Länder exportiert wurde), trotzdem ist Putin’s brutaler ANgriffskrieg an allem Elend der Welt schuld.
    Deshalb müsse der globale Süden sich zusammen mit dem Wetsen vereinen um Putin zu stoppen. Denn vor dem Februar 2022 herrschte ja nachweislich überall Idylle, Paradies und Friede, Freude Eierkuchen…

    Achtung, der obige Kommentar kann Spuren von Sarkasmus, Ironie und Satire enthalten…

  14. Das schlimme daran ist das immer mehr Deutsche , die noch einer produktiven Arbeit nachgehen, die Lust daran verlieren. Die weltweit höchsten Lohnnebenkosten , miserables Rentenniveau und Politiker die unsere sauer erarbeiteten Steuergelder verpulvern , rauben einem jede Motivation! Aber egal wie , diese Entwicklung ist gewollt und wird von oben ganz bewusst so gesteuert.