Mittwoch, 24. April 2024
Suche
Close this search box.

“Provozierte” NATO-Erweiterung, “unprovozierter” Ukraine-Krieg?

“Provozierte” NATO-Erweiterung, “unprovozierter” Ukraine-Krieg?

Eine Szene wie aus einem drittklassigen Mafia-Film: Produzent, Drehbuchautor und Regisseur (links) verlässt mit seinem Hauptdarsteller (rechts) mit gemächlichen Schritten diese orthodoxe Kirche in Kiew (beide sind nicht orthodox), während Sirenen heulen und vor einem bevorstehenden russischen Bombenangriff warnen. Obwohl Moskau vor diesem Besuch von Washington informiert wurde, um einen gefährlichen Zwischenfall zu vermeiden, jubelte “The Independent”, stellvertretend für die kriegslüsternen Mainstream-Medien, begeistert: “Biden trotzt Sicherheitswarnungen und Luftschutzsirenen für einen historischen Moment in Kiew.” (Foto: Evan Vucci/Keystone via Shutterstock)

US-Präsident Biden, westliche Politiker und ihre Medienpartner sind sich einig, dass der Einmarsch Russlands in die Ukraine “unprovoziert” war. Der Präsident des Landes, das für seine zahlreichen unprovozierten Angriffskriege berüchtigt ist, bezeichnete Putin dafür als “Verbrecher”. Dass der Krieg in irgendeinem Zusammenhang mit der NATO-Erweiterung stehen könnte, die zur Stationierung nuklearfähiger Raketen in Polen und Rumänien mit einer Flugzeit von weniger als 10 Minuten nach Moskau führte, wird nicht einmal ansatzweise thematisiert. Ebenso wenig wie der Vorstoß der Obama/Biden-Regierung, die Ukraine der NATO einzuverleiben, mit einer 2.000 Kilometer langen gemeinsamen Grenze mit Russland und noch mehr Raketenbasen in der Zukunft. Wenn Kuba eine einzige russische Rakete stationieren würde, wäre das für Washington ein Grund für einen Krieg gegen die Insel; Russland hingegen wird es zugemutet, von zahllosen NATO-Raketen an seinen Grenzen und in seiner Nähe umzingelt zu werden, ohne sich dagegen zu wehren.

Russland hatte Deutschland friedlich wiedervereinigen lassen, nachdem der Westen auf diplomatischer Ebene versprochen hatte, die NATO keinen Zentimeter nach Osten zu verschieben. Darüber hinaus hatten die westlichen Länder 1999 in der Europäischen Sicherheitscharta dem Grundsatz zugestimmt, dass “jeder Staat verpflichtet ist, seine Sicherheit nicht auf Kosten der Sicherheit anderer Staaten zu stärken.

Russische Limits ins Lächerliche gezogen

Der ach so vertrauenswürdige Wertewesten scherte sich aber einen Dreck um die Einhaltung von Versprechen und Vereinbarungen mit Russland. Moskau schluckte die große Kröte, als sich die NATO an Russlands Grenzen, nicht nur in Polen und Rumänien, zu einer ernsthaften Bedrohung aufblähte, hielt aber seit Jahren unvermindert an seiner Forderung fest, dass Georgien und die Ukraine unter keinen Umständen NATO-Mitglieder werden dürften. Westliche Politiker und Medien haben diese russische “rote Linie” nie ernst genommen und sie sogar ins Lächerliche gezogen.

Es ist daher wohl kein Zufall, dass die Konsumenten der Mainstream-Medien nie erfahren haben, dass derselbe Joe Biden, als er noch ranghöchstes Mitglied des Ausschusses für auswärtige Beziehungen des US-Senats war, die NATO-Erweiterung als gefährliche westliche Provokation Russlands bewertete und davor warnte, dass sie eine “energische und feindselige” militärische Antwort Russlands hervorrufen würde:

Anstatt diese vorhersehbare Reaktion durch eine Sicherheitsgarantie für Russland zu verhindern, was für alle Beteiligten kostengünstig und schmerzlos gewesen wäre, hat er aktiv dazu beigetragen, sie zu provozieren! Nun, dem ehrlichen Joe Biden ist es hoch anzurechnen, dass er sich als korrupter Politiker geoutet hat, der den Geldgebern zu dienen hat: “Ich denke, Sie sollten nicht annehmen, dass ich nicht korrupt bin. Man braucht eine Menge Geld, um ins Amt zu kommen. Und die Leute mit diesem Geld wollen immer etwas.” Siehe hier:

Konnten Sie zu alledem irgendetwas in Ihrer Zeitung lesen oder aus Ihren TV-Kanälen erfahren? Eher nicht. Man kann also davon ausgehen, dass ein gut geschmierter Senator, der Präsident werden will, zumindest dem Expansionsdrang des allmächtigen militärisch-industriellen Komplexes nicht im Wege steht und deshalb seine Meinung anpasst: Es war also Russland, das provoziert hat! Washington-treue Politiker und Medien haben sofort den Grund für die NATO-Erweiterung nachgeliefert: Im Kreml sitze ein imperialistischer Zar, der sich in einen gefährlichen neuen Hitler verwandelt habe, und deshalb brauche man eine hochgerüstete NATO an möglichst vielen Grenzen Russlands. Wahrlich, der Teufel im Kreml hat die NATO-Expansion provoziert!

32 Jahre dauerte es von der Auflösung des Warschauer Paktes bis zur fast vollständigen NATOisierung Europas – vergleicht man den Zustand des Jahres 1990 mit dem von 2022, dem Jahr des “unprovozierten Angriffskrieges”:

Europa 1990 (Quelle:IBNDomainEurope)

Diese Illustration zeigt, dass 1990 – dem Jahr 1 nach dem Fall der Berliner Mauer – zur russisch dominierten Sowjetunion die Ukraine, die baltischen Staaten und mehrere andere, inzwischen unabhängige Länder gehörten. Dem Warschauer Pakt, einem ebenfalls von Russland dominierten Bündnis, gehörten sechs Staaten an, die heute ebenfalls alle unabhängig sind. Und hier, in der nachfolgenden Grafik, sieht man, dass 2022 – also 32 Jahre, seit sich Deutschland wiedervereinigt hat – alle ehemaligen Warschauer-Pakt-Staaten zwischenzeitlich der NATO beigetreten sind. Drei Länder, die früher zur Sowjetunion gehörten – Estland, Lettland und Litauen – sind ebenfalls NATO-Mitglieder geworden.

Europa 2022 (Quelle:IBNDomainEurope)

Bislang lautete das offizielle und ständig wiederholte Mantra Washingtons, seiner europäischen Vasallen und Medienpartner, dass Russland für das Verbrechen eines völlig “unprovozierten” Angriffskrieges verantwortlich sei, den es im Februar 2022 begann. Jetzt hat NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg das Datum des Kriegsbeginns korrigiert – und bestätigt, was die Konsumenten alternativer Medien schon seit Jahren wissen: Der Krieg begann acht Jahre zuvor, im Jahr 2014, als die demokratisch gewählte Regierung Janukowitsch in Kiew durch einen von den USA unterstützten Staatsstreich gewaltsam abgesetzt und durch eine antirussische Regierung ersetzt wurde, die anschließend hart gegen russische Minderheiten vorging.

Wer hat den Ukraine-Krieg wann begonnen?

Übrigens: Nicht ganz zufällig wurde acht Jahre nach dem Putsch in Kiew die “smoking gun” für die Beteiligung der USA am Umsturz in Kiew von YouTube entfernt. Die NATO begann sofort mit der Ausbildung und Bewaffnung der ukrainischen Streitkräfte. Das neue, banderistische und russophobe Regime in Kiew nutzte die militärische Aufrüstung und begann noch im selben Jahr mit der Bombardierung der russischsprachigen Zivilbevölkerung im Donbass, was zu Tod und Verwüstung führte. All dies konnten Sie auch nicht aus Ihren Zeitungen oder Fernsehkanälen erfahren.

Wenn es um die Rechte einer Minderheit wie LGBTQ geht, fordern die Megaphone des Wertewestens lautstark Unterstützung. Wenn es aber um die Minderheiten in der Ukraine geht, sind sie still wie die Lämmer. Der ungarische Außenminister Peter Szijjarto beklagte, dass die Minderheitenrechte, einschließlich der Sprachrechte, der mehr als 150.000 ethnisch ungarischen Ukrainer durch das Kiewer Regime stark beschnitten wurden. So soll beispielsweise ungarisch sprechenden Kindern das Recht auf Unterricht in ihrer Sprache vorenthalten worden sein. Anders als im Fall der Uiguren in der chinesischen Provinz Xinjiang, wo eine internationale Protestwelle gegen einen ähnlichen kulturellen Genozid ausbrach (obwohl uigurische Kinder sowohl in Uigurisch als auch in Mandarin unterrichtet werden), hat es hier natürlich keinen Aufschrei gegeben.

Von respektierten und geschundenen Minderheiten

Darüber hinaus wurden mindestens 19 Millionen russischsprachige Bücher aus dem Verkehr gezogen, wodurch der russischsprachigen Minderheit der Zugang zu Literatur in ihrer Muttersprache verwehrt wurde. Der NBC-Korrespondent Richard Engel wurde Zeuge der Verbrennung russischsprachiger Bücher an einem Kontrollpunkt in Kiew, darunter beispielsweise des kriegswichtigen Buches “Feuerbeständigkeit von Strukturen“.

Die Behauptung der NATO, “Russland will Europa erobern“, ist unsinnig. Russland will Artikel 5 (Beistandsklausel im Falle eines Angriffs) des NATO-Vertrages eben NICHT auslösen: Erstens ist es die Ukraine eingedrungen, bevor die Ukraine offiziell der NATO beitreten konnte, um die Donbass-Frage militärisch zu lösen – wo die mehrheitlich russischsprachigen Ukrainer leben, die vom russophoben Kiewer Regime bedroht sind. Der Westen und Kiew waren zuvor nicht zu einer diplomatischen Lösung bereit gewesen; wWährend Russland von westlichen Politikern und Medien beschuldigt wurde, die Minsker Vereinbarungen zur Lösung des Konflikts im Donbass nicht einhalten zu wollen, ist es eine Tatsache, dass diese Vereinbarungen laut Angela Merkel, François Hollande, Petro Poroshenko und Wolodymyr Selenskykj überhaupt nicht eingehalten werden sollten, sondern nur den Zweck hatten, Zeit zu gewinnen, damit die ukrainische Armee von der NATO aufgerüstet und auf einen Krieg mit Russland vorbereitet werden konnte. Und zweitens kann man eben aufgrund des NATO-Artikels 5 davon ausgehen, dass Russland ganz sicher nicht absichtlich in ein NATO-Land einmarschieren will und wird.

Hat sich Russland zum Einmarsch in die Ukraine provoziert gefühlt?

Um die Frage zu beantworten, ob sich Russland zum Einmarsch provoziert gefühlt hat, muss man sich die Situation vor der eigentlichen Invasion vor die Augen halten, die sich wie folgt darstellte: Der von Kiew auf unmenschliche Weise – mit Artillerie und Panzern – geführte Bürgerkrieg gegen die russischsprachige Zivilbevölkerung in der Ostukraine hatte bis Mitte Februar 2022 zu mehr als 13.000 Toten, rund einer Million zur Flucht gezwungenen Menschen und unzähligen zerstörten Städten und Dörfern geführt. Von einer einer mit modernsten Waffen der USA ausgerüsteten Ukraine war keinerlei Zugeständnis in den Autonomiebestrebungen des Donbas zu erwarten; stattdessen gab es in Richtung Russlands die Drohung Selenskyjs, sich Atomwaffen zuzulegen. Auch die Weigerung des Westens, über legitime Sicherheitsgarantien für Russland und die russischsprachige Minderheit in der Ukraine zu verhandeln, spielte eine Rolle in Russlands Kalkül.

Und trotz des Völkermords – Stichwort “Genozid” -, der durch den jahrelangen Beschuss und die Bombardierung der russischsprachigen Zivilbevölkerung in Donezk und Luhansk durch die ukrainische Armee, irreguläre Freiwilligeneinheiten und faschistische Truppen verursacht wurde, hat der (vom Westen dominierte) UN-Sicherheitsrat nicht eingegriffen – obwohl er dies gemäß dem folgenden Absatz 6 des Völkerstrafgesetzbuchs hätte tun müssen: “Wer in der Absicht, eine nationale, rassische, religiöse oder ethnische Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören, ein Mitglied der Gruppe tötet, einem Mitglied der Gruppe schwere körperliche oder seelische Schäden, insbesondere der in § 226 des Strafgesetzbuches bezeichneten Art, zufügt, die Gruppe unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen … wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.” In seinem lesenswerten Buch “Ausnahmezustand – Geopolitische Einsichten und Analysen unter Berücksichtigung des Ukraine-Konflikts” erklärt der Jurist Wolfgang Bittner, dass sich umgekehrt Russland für die russischsprachige Bevölkerung in der Ostukraine durchaus auf seine Schutzverantwortung (“Responsibility to Protect”, R2P) berufen kann – eine allgemein anerkannte völkerrechtliche Forderung zur Verhinderung schwerer Menschenrechtsverletzungen. R2P ist jedoch eine problematische Doktrin, die ursprünglich von den Vereinigten Staaten und der NATO in das Völkerrecht eingeführt wurde – vor allem, um den Angriffskrieg gegen Jugoslawien zu rechtfertigen.

Ob provoziert oder unprovoziert – ein Krieg allein reicht nicht!

Mit der NATO-Erweiterung in Ost- und Nordeuropa ist es jedoch noch nicht getan. Jetzt arbeitet dieses Kriegsbündnis hart daran, auch in Asien zu expandieren, denn ein aufstrebendes China wird als Bedrohung für die alleinige Weltherrschaft der USA wahrgenommen. China wird also nicht nur mit einem erbitterten, von Washington geführten Wirtschafts- und Propagandakrieg überzogen, um die neue “gelbe Gefahr” einzudämmen. Auch die westlichen Armeen, die zusammen bereits ein Vielfaches mehr für “Verteidigung” ausgeben als China, sollen nun noch massiver aufgerüstet werden. Und wenn das Geld nicht reicht, kann man immer noch die Budgets für Bildung, Forschung, Gesundheit, soziale Dienste, und Infrastruktur kürzen und mehr Schulden machen.

Es ist nicht verwunderlich, dass die Medien die Tatsache nicht hervorheben, dass die USA aggressiver agieren und dass China sich als Reaktion auf diese Aggressionen eindeutig defensiv verhält. Aus dem nachfolgenden Schaubild wird deutlich ersichtlich, wie sehr die USA China eingekreist haben – und nicht umgekehrt:

(Quelle:MiroMedia/RAND)

Chinas Verhalten würde in mancher Hinsicht dem der Vereinigten Staaten ähneln, wenn Peking plötzlich anfangen würde so zu handeln, wie es westliche Politiker und Medien dem Land vorwerfen, zu tun oder tun zu wollen: Chinesische Kriegsschiffe, die in der Nähe von Kalifornien und Hawaii, im Golf von Mexiko und im Atlantischen Ozean im Rahmen der gleichen aggressiven Übungen zur “Freiheit der Schifffahrt” herumsegeln, die US-Kriegsschiffe zum Ärger Pekings routinemäßig in Gewässern in der Nähe Chinas durchführen. Darüber hinaus müsste China auch in Mittel- und Südamerika Militärstützpunkte errichten, ähnlich dem Netz von Militärstützpunkten, das die Vereinigten Staaten um China herum aufgebaut haben und bis heute weiter ausbauen. In der Tat scheint die militärische Expansion des US-Imperiums, das weltweit über 800 Militärstützpunkte verfügt, keine Grenzen zu kennen: Wie man auf der nachfolgenden Grafik sieht, werden auf den Philippinen derzeit vier neue, gegen China gerichtete US-Militärstützpunkte errichtet:

(Quelle:BBC)

Nach der Ukraine ist das nächste Pfand Taiwan; zumindest ist dies das Ziel. Kann China ein neues Jahrhundert der Demütigung – einschließlich eines Krieg, der brutaler sein wird als die Opiumkriege – durch den Westen verhindern? Taiwan ist in gewissem Sinne der “ukrainische” Vorwand für einen möglichen direkten oder Stellvertreterkrieg mit China. Taiwans Regierungspartei, die sich in Selensky-Manier den US-Interessen anbiederte und die Insel mit amerikanischen Waffen gegen China aufrüsten wollte, erlitt bei den letzten Wahlen eine krachende Niederlage, über die in den westlichen Medien eher beiläufig, wenn überhaupt, berichtet wurde. Der Wahlsieger, die Oppositionspartei Kuomintang, tritt für eine Annäherung an China ein, was den Kriegsfanatikern in Washington missfallen dürfte.

Hierauf trat die taiwanesische Präsidentin von ihrem Amt als Vorsitzende der Regierungspartei zurück. Noch vor wenigen Monaten empfing sie mit grossem Pomp Nancy Pelosi und viele andere chinafeindliche Politiker aus westlichen Ländern. Kürzlich verkündete sie jedoch kleinlaut, ein Krieg mit China sei “keine Option” – was nicht nur für die westliche Kriegsindustrie eine herbe Enttäuschung ist, sondern auch für deren politische und mediale Groupies, die dafür und entschlossen sind, “Stellung gegen China” zu beziehen. Nun, es bleibt ihnen immerhin die Hoffnung, dass die CIA dieses lästige politische Problem auf der unzuverlässigen Insel diskret für die westlichen Kriegsgurgeln löst. Allerdings sollte sie es diesmal etwas geschickter anstellen, als sie es in Hongkong (nachzulesen in Nury Vittachis Buch “The Other Side of the Story: A Secret War in Hong Kong”) getan hat.

 

_____________________

Auf Ansage! schreiben unterschiedliche Autoren mit ganz unterschiedlichen Meinungen zum Russland-Ukraine-Konflikt. Die Beiträge der jeweiligen Verfasser geben daher nur dessen persönliche Meinung wieder, nicht die der Redaktion.

32 Antworten

  1. Wie immer im Leben gibt es eben ZWEI Seiten. Auch wenn man nicht allen Aussagen zustimmen mag, es blitzt ausnahmsweise und recht unerwartet wieder einmal ein restliches Bisschen Demokratie auf, wenn jemand es wagt, öffentlich von der Meinungsdiktatur abzuweichen.

    Gratulation zu Ihrem Mut, Herr Abt. Dass es aus russischer Sicht so wahrgenommen wird ist keine Schizophrenie Putins, sondern geschichtliche Relevanz.

    27
    2
  2. Absurdes Jahr 2023

    -Forscherteams finden Biomarker für schwere Impfschäden nach Corona-Impfung. (Weiterhin Impfempfehlungen)
    -Die Preise steigen: so können Sie trotzdem günstig einkaufen. (Inflation sinkt natürlich)
    -Deutschland ist das EU-Land, das der ukrainischen Armee am meisten Waffen gegen Russland geliefert hat.
    -SOS-Kinderdörfer in Verschleppung ukrainischer Kinder verstrickt.
    -Wildecker Herzbube Wilfried Gliem verrät Details zu Bruce Willis’ Krankheit. (Woher will der das wissen)
    -In Frankreich ist seit 31 Tagen kein Regen mehr gefallen. (OMG – Ein ganzer Monat ohne Regen – im Februar)

    Verblödeter geht nicht mehr – oh doch, es geht so weiter und es wird noch viel absurder!
    Warum sollen wir diesen geisteskranken Mißgeburten überhaupt noch zuhören, laut “Experte” war die Rede Putins langweilig und voller Durchhalteparolen – wie war das, der Ukrainekrieg hat der Weltwirtschaft 1,3 Billionen Dollar Schaden zugefügt!?
    Also weiter so und noch mehr Sanktionen, noch mehr Waffen, noch mehr Verzicht für den Westen!
    Vom Coronawahnsinn in den Kriegswahnsinn, was sind die sonst außer völlig geisteskrank!?

    32
    2
  3. Na klar. Russland ist so aggressiv, dass es nach der Wiedervereinigung als Besatzungsmacht aus Deutschland vollständig abgezogen ist. Während die USA so vom Frieden durchdrungen sind, dass sie ohne Unterbrechung den Kalten Krieg gegen Russland fortsetzen.

  4. “US-Präsident Biden,der Präsident des Landes, das für seine zahlreichen unprovozierten Angriffskriege berüchtigt ist, bezeichnete Putin dafür als „Verbrecher”.

    Ja, wie war das mit dem Glashaus und den Steinen???? Nur einmal eine Auflistung ab 2000!!!
    Keine direkten Kriege, sondern Militäroperationen!
    Nicht zu vergessen, Nagasaki ,Hiroshima!
    Operation Enduring Freedom: In der Folge der Terroranschläge islamistischer Fundamentalisten (mehrheitlich saudi-arabische Staatsbürger) in New York und Washington vom 11. September 2001 begannen die USA am 7. Oktober mit der Operation Enduring Freedom, das Talibansystem (Islamische Emirat Afghanistan) zu stürzen.
    ab 2001 Somalia Operation Enduring Freedom: Die US-Marine sichert Seehandelswege um die somalischen Gewässer.
    Irak Operation Iraqi Freedom: Streitkräfte einer 48 Nationen umfassenden Koalition griffen im Dritten Golfkrieg den Irak an und stürzten die Regierung von Saddam Hussein. Der Irak wurde übergangsweise als Protektorat verwaltet, im Sommer 2005 wurden Wahlen abgehalten und offiziell die Regierungsgeschäfte an die gewählte Regierung übergeben. Die amerikanischen Truppen verließen das Land 2011.
    Haiti Nach dem Sturz von Präsident Jean-Bertrand Aristide entsenden die Vereinigten Staaten zur Vorbereitung einer multinationalen Übergangstruppe des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen vorerst 50, später 200 Mann nach Haiti.
    Somalia Die US-Marine bekämpft somalische Piraten im Verbund mit weiteren Marineeinheiten verschiedener Teilnehmernationen.
    Frühjahr 2011 Libyen Militärische Luftschläge sowie Marineeinsätze mit Marschflugkörpern gegen Libyen, um eine Flugverbotszone durchzusetzen und Militärschläge des Machthabers Muammar al-Gaddafi gegen die von den USA unterstützen Aufständischen im Land zu verhindern.Uganda Im März trafen US-Spezialeinheiten in Uganda ein, um die Streitkräfte der Afrikanischen Union bei der Suche nach dem mutmaßlichen Kriegsverbrecher Joseph Kony zu unterstützen.
    2014 Liberia Operation United Assistance: Zur Bekämpfung der Ebola-Epidemie in Westafrika errichteten US-Truppen ab September in Liberia Behandlungseinrichtungen unter der Beteiligung von 539 Soldaten. Nachdem der Präsident von 3000 Soldaten gesprochen hatte,[4] sollen gemäß Medienberichten bis zu 4700 Soldaten in Westafrika im Einsatz stehen.[5]
    Naher Osten Seit Juni 2014 führen die USA die Operation Inherent Resolve durch, um die Terrormiliz Islamischer Staat zu bekämpfen.[6]
    Jemen Militärintervention im Jemen seit 2015
    Syrien Luftangriff auf den Militärflugplatz asch-Schaʿirat in Syrien.
    Syrien Luftangriff auf Duma in Syrien.
    Irak Luftangriff zur Tötung des iranischen Generals Qassem Soleimani

    1. Früher habe ich gedacht, dass die Nazis die schlimmsten Verbrecher gewesen seien, die jemals die Welt terrorisierten …. – Ich habe mich gewaltig geirrt!

      7
      1
  5. Beginn der heutigen Kriege 1990 mit der Wiedervereinigung Deutschlands und Gründung der
    EU !!
    Putin hat sich von diesem “Schleimer” – Kanzler – blenden lassen. Er hätte viel eher Grenzen
    ziehen müssen. Schon als Deutschland/EU Jugoslawien zerschlagen ließ wurde die Marschrichtung festgelegt !!
    Die Hauptschuldigen immer noch Wodka Gorbatschow und der besoffene Jelzin.

    1. Immer wieder: Das serbisch dominierte und ausgebeutete Ex-Jugoslawien wurde zu Recht zerschlagen! Die dortigen Völker wollten ihre Freiheit vom serbischen Joch und haben sie auch dank des Westens (USA +BRD) bekommen!! Prima!

  6. Eine sehr gute Zusammenfassung!

    Wie deprimierend dumm sind denn Deutschland und die ganze Welt, wenn sie nicht einmal den Terrorakt mit der Sprengung einer Gaspipeline eines NATO-Landes (mit Russland), die für eine gesicherte Versorgung vonnöten ist/war, nicht als gewichtigen Grund zu Misstrauen und Aufkündigung der Bündnisbeziehungen ansiehen?

    So lange die Medien lügen, was das Zeug hält und die Menschen gar nicht mehr in einen „Denk-Modus“ gelangen, haben selbst Groß-Kriminelle leichtes Spiel. Wie lange will man noch die Sprengungen 9/11 und 9/26 nicht als die größten Verbrechen der USA – mit ihren Folgewirkungen – außerhalb von Kriegsgeschehen ansehen? Nur die Allerdümmsten können nicht erkennen, was die USA da selbst zu verantworten hat!

    Dass Russland nicht auf seinen Flottenstützpunkt auf der Krim verzichten will, ist das eine. Dass Putin die überwiegend russisch-stämmige Bevölkerung im Südosten schützen will, das andere. Schon das Ansinnen der ukrainischen Regierung, Russisch als Sprache auszulöschen, stellt einen völkerrechtswidrigen Tatbestand dar, der von niemandem übersehen werden sollte. Dass die Bevölkerung darüber hinaus noch gezielt schikaniert wurde, ist ein weiterer Aspekt, der von Russland nicht länger hingenommen werden konnte/musste.

    Aber bevor man zum x-ten Mal den Blick auf das so aggressiver Russland richtet, sollte man sich einmal die Geschichte der friedliebenden USA ansehen. Zwei Kurztexte wie die USA „zu Land“ gekommen sind:

    Warum gehört Hawaii zu den USA?
    Im August 1898 wurde Hawaii mit der Newlands Resolution von den USA annektiert, denn die Inselgruppe erwies sich im Spanisch-Amerikanischen Krieg als unverzichtbarer Militärstützpunkt. Am 21. August 1959 wurde Hawaii schließlich zum 50. Bundesstaat der USA erklärt.

    Wie kam Texas zu den USA?
    Im Jahr 1821 wurde Texas Teil des unabhängigen Staates Mexiko, der nicht mehr zu Spanien gehörte. Es kam zu Spannungen zwischen den Mexikanern und den amerikanischen Siedlern, in deren Folge der texanische Unabhängigkeitskrieg ausbrach. Die Siedler wollten Teil der USA werden. Die Gründung erfolgte am 2. März 1836, als die Siedler auf die Unterstützung der Landsleute vertrauend die freie Republik Texas ausriefen. Am Ende annektierten die Amerikaner das Land und Texas wurde am 29. Dezember 1845 zum US-Bundesstaat.

    Wahrlich nicht zimperlich, und so auch wahrlich alles heuchlerisch!

    Das sind nur zwei Beispiele, und wer es noch genauer wissen will, der gehe mal der Frage nach, wie denn die USA zu ihren Stützpunkten rund um die Welt gekommen sind!?

    Die Ukraine ist inzwischen auf den Stand einer amerikanischen Kolonie herabgesunken. Ein Großteil der Landwirtschaftsflächen sind bereits im Besitz amerikanischer Eigentümer. So werden die aggressiven „Verteidungshandlungen“ der „NATO-Partner“ an die angeblich unabhängige Ukraine (kein NATO-Land) durch ständige neue Waffenlieferungen doch auch „einleuchtend“.

    Ami – Kümmere dich um deinen Dreck!
    Da gibt es genug zu tun und lasse die Völker der Welt in Frieden!

  7. UK darf niemals in EU + schon gar nicht in die NATO aufgenommen werden.
    Denn dann ist mit hoher Sicherheit der 3. Weltkrieg geschaffen.

    Wie dumm können Politiker eigentlich sein, sich vor den
    Faschisten-Karren dieses zweitklassigen Kommödianten
    zu spannen.

    Dreht diesem Schorrer endlich den Geld- und Waffenhahn ab und das sofort !

  8. DANKE HERR PRÄSIDENT PUTIN FÜR IHRE MASSVOLLE, KLUGE UND VOLLKOMMEN RICHTIGE REDE !!

    Der Westen hat sich doch bereits selbst als Kriegstreiber geoutet und will mit Lügen und Betrug weiterhin Russsland beschuldigen !

    Merkel, Hollande, Boris Johnson und nun auch in Münschen der NATO Generalsekretär haben alle den Betrug durch den MINKER SCHEINVERTRAG zugegeben !!

    Stoltenberg sagte sogar: ” Tatsächlich hat die NATO seit 2014 die größte Verstärkung der kollektiven Verteidigung seit einer Generation durchgeführt, weil der Krieg nicht letztes Jahr im Februar begann. Er begann 2014.”

    Putin hat auch recht wenn er den WESTEN nicht mehr als DEMOKRATIE ansieht, denn

    1) WER NAZIS HILFT IST SELBST EIN NAZI, DAFÜR GIBT ES KEINE BEGRÜNDUNG AUSSER KRIEGSVERBRECHEN !

    2) AfD-Fraktion im Bundestag hat Sondersitzung zur Sabotage gefordert — Außer AfD: Alle anderen Fraktionen verweigern Sondersitzung zu Nord-Stream-Sprengung !!

  9. Und was ist denn dann mit den Raketen in der russischen Exklave Königsberg? Kurz vor Berlin, nahebei Polen, Litauen usw.?? Wurden die abgezogen in der Entspannungsphase 1990f.?? Aber Rußland ist ja total eingekreist!

    15
    1. (…) Niemand interessiert sich für Ihren lächerlich kranken Russenhaß und für Ihre widerliche Fußleckerei.
      Sie dienen hier nur als Paradebeispiel was aus Menschen wird die schäbigen kleinen geisteskranken Subjekten glauben.
      Sie erreichen hier gar nichts außer unsere Ansichten zu bestätigen, wir wollen nicht für sowas wie Sie unsere Zukunft opfern.
      Sie haben jetzt genügend Schwachsinn verzapft, gehen Sie zu Ihresgleichen, da gehören Sie hin.
      Wir danken den Göttern dafür das es wenigstens noch eine Nation gibt das diesen irren Perversen die Stirn bietet und falls Sie es immer noch nicht begriffen haben – es wird keinen Sieg der Ukraine geben, was es aber geben wird wenn solche wie Sie weiterhin darum betteln ist ein NUKLEARER 3.WELTKRIEG!
      Sie stehen jetzt schon auf der Seite der Verlierer, kein Geld für die Renten, kein Geld für Schulen, kein Geld für Ausbildung, kein Geld für eine brauchbare digitale Infrastruktur, Inflation, Verteuerungen, Rezession, Lieferprobleme, eine völlig desolate Bundeswehr, Mangelversorgung, aber BILLIONEN für Waffen, Geschenke für korrupte Faschisten die nur Spott, Hohn und Undank für Deutschland haben!
      Panzer retten Leben – genau das ist Ihr Niveau!

  10. Das US-Regime sieht die einmalige Chance den eigenen Untergang noch einmal zu verhindern, indem es wieder Krieg in Europa in Gang setzt.

    Dieses mantraartige Wiederholen der fetten Lüge von dem unprovozierten Einfall Russlands in die Ukraine vor einem Jahr, hängt einem aus allen Körperöffnungen heraus.

    Der Krieg hat begonnen (auch lt. Stoltenberg) in 2014 als das US Regime unter dem Friedensnobelpreisträger Obama eine legale Regierung in der Ukraine per Putsch von der Macht gewaltsam entfernt hat.

    Gleichzeitig hat das US-Regime unübersehbar Faschisten die Macht in der Ukraine übergeben !!

    Seit die unsägliche Person Merkel bestätigt hat, dass sie persönlich das Abkommen MINSK II nur zum Schein geschlossen hat, tatsächlich niemals die gemachten Zusagen einhalten wollte, die Putschregierung zur Einhaltung der gemachten Versprechen anzuhalten, ist Deutschland ein Völkerrechtsverbrecherstaat.

    Merkel mit Macron und Poroschenko haben mit diesem Betrug eine kriminelle Vereinigung zu Lasten des Weltfriedens begründet.

    Daran sind mehr als 15000 Menschen im Dombas gestorben, dafür gehören diese Personen abgeurteilt.

    Es ist eine weitere Schande deutscher Juristerei, dass dahingehend nichts geschieht !!

  11. Dieser Autor macht erst gar kein Hehl daraus, ein totaler Vertreter Putins zu sein, indem er dessen Lügen und verlogenen Interessenlagen reproduziert. Ein demokratisch-freiheitliches Rußland würde weder mit seinen Nachbarn noch mit dem Westen Probleme haben, aber die Putin-Mafia hat ganz andere Interessen, nämlich die Aufrechterhaltung ihreskorrupten und faschistischen Systems der Menschenverachtung (siehe Kursk-Skandal, wo man lieber die eigenen Matrosen hat verrecken lassen), Unterdrückung und Gleichschaltung. Wie kann man also als westlicher Patriot (bei aller Kritik an den USA) sich gemein machen mit so einem üblen Despoten, der -alles längst vor dem Ukraine-Krieg, der als Spezialoperation ebenso lügenhaft umschrieben wird- die verlogen-brutale Geschichtsversion der SU mit Verfolgung unter Gesetzesschutz stellte und Stalin rehabilitierte, alle kritischen Stimmen im Lande ausschaltete? Das Problem ist doch, daß Putin die Unabhängigkeit der demokratischen Ukraine nicht ertragen kann, angefangen schon mit der bolschewistischen Hetze zum Maidan. Putin ist längst vor dem 24.2.22 ein übler Täter innen- und außenpolitisch gewesen. Nirgendwo hat er zu einer einvernehmlichen harmonischen Lösung beigetragen, weder in Syrien noch Tschetschenien und Georgien. – Und von wegen Völkermord in der Ost-Ukraine, an dieser wiederholt widerlegten dreisten Lüge zeigt sich, wie die Putinisten mit der Wahrheit umgehen, denn dort im Donbass haben eindeutig die Russichstämmigen mit dem Waffengang begonnen (sofort von Putin mit Waffen und Personen unterstützt). Bestenfalls waren beide Seiten schuld, es gab dort nämlich ein gegenseitiges Töten, auch auf ukrain. Seite viele Opfer.

    18
  12. USA geführte „Koalition der Willigen“ ist ein Vorbote für die Zersplitterung der NATO

    https://opposition24.com/politik/usa-gefuehrte-koalition-der-willigen-ist-ein-vorbote-fuer-die-zersplitterung-der-nato/#comment-8439

    Die Zerstörung der Nord Stream-Pipeline war ein Gangsterakt, der das Krebsgeschwür im Herzen der „regelbasierten Ordnung“ offenbart.

    Wie kann es Frieden und Sicherheit geben, wenn die mächtigste Nation der Welt die kritische Infrastruktur anderer Länder ohne Absprache oder Gerichtsverfahren zerstören kann?

    Wenn man Hershs Bericht Glauben schenken kann – und ich denke, das kann man -, dann müssen wir davon ausgehen, dass hochrangige Berater in der Biden-Administration sowie der Präsident selbst vorsätzlich einen Akt des industriellen Terrorismus gegen einen langjährigen Freund und Verbündeten, Deutschland, verübt haben.

    Aus diesem Grund wurde Nord Stream zum Hauptziel der US-Aggression, denn die Pipeline war die entscheidende Arterie, die die beiden Kontinente miteinander verband und sie zu einem gemeinsamen Wirtschaftsraum zusammenschweißte,

    Wie kann man ein Land in den Krieg gegen Russland führen, wenn man nicht genug Munition hat, um den Feind zu bekämpfen?

    Die Inkompetenz ist verblüffend, und es handelt sich auch nicht um ein kurzfristiges Problem.

    Die westlichen Länder verfügen nicht mehr über die industrielle Basis, um die notwendigen Lieferungen und Ausrüstungen für eine „groß angelegte Kriegsführung mit hoher Intensität“ bereitzustellen.

    Der Aufbau von Kapazitäten wird Jahre dauern.

    Mit jeder rücksichtslosen Aktion erhöht Uncle Sam die Wahrscheinlichkeit einer kritischen Spaltung innerhalb der NATO, die Washingtons Würgegriff über Europa beenden und den Grundstein für eine neue Ordnung legen wird…..ALLES LESEN !!

  13. https://www.freiewelt.net/nachricht/trump-wir-muessen-alle-kriegstreiber-und-globalisten-ausmisten-10092396/

    vom 22.02.2023

    „Biden und Nuland »besessen, Ukraine in NATO zu drängen«

    Trump: »Wir müssen alle Kriegstreiber und Globalisten ausmisten«
    Präsident Donald Trump hat in seinem neuen Wahlkampfvideo namentlich Joe Biden und Stellvertretenden Außenministerin Victoria Nuland die Schuld gegeben, dass »der Dritte Weltkrieg noch nie so nah wie heute« war. Wenn er widergewählt werde, werde er »alle Kriegstreiber, Betrüger und Versager« in der Regierung ausmisten, so Trump.“

    Ich halte sehr viel von Herrn Trump, weil er die richtigen Entscheidungen trifft.
    Er ist kein Kriegstreiber und tut für sein Land, die USA, viel gutes.
    Möge der Herr ihn bald wieder zum Präsidenten machen lassen um unsere Welt ein
    wenig sicherer u.a. für die kleinen, einfachen Menschen zu machen.

    Niemals darf UK in die EU und auch nicht in die NATO kommen, denn das wäre mögl.weise dann spätestens der
    3. Weltkrieg.
    Ein zweitklassiger Schauspieler treibt Politiker aus der Welt vor sich her und schnorrt sie nach brutalsten Waffen und Gelder
    an.
    Wie viel Irre müssen wir noch ertragen?

    13
  14. Entlarvend, daß dieser putinistische Autor sich nun noch auf die Seite des üblen autokratisch-faschistoiden Terror-Regimes in Peking stellt, das ungeheuerer Verbrechen wie 1989, in Tibet und Uiguristan (Sinkiang) schuldig ist und zuletzt die brutalen Niederschlagung oppositioneller Strömungen zu verantworten hat und das demokratisch-gemäßigte Taiwan ständig bedroht! Man hört die Botschaft und ist verstimmt!! – Wo wollt Ihr leben: In Taiwan oder Peking?? Im Westen oder bei Putin??

    17
    1. Wo ich am liebsten leben würd?

      Im Westen, bei den liebevollen Ami Soldaten in My Lai odergleich in Guantanamo. Wirkliche Deppen sehen halt immer nur das, was sie sehen WOLLEN. Im Westen sind alle lieb, nett und friedlich, überall sonst lauert geistige und physische Pest und Cholera.

      1. Nicht aufregen. Die Linken haben damals die Mao-Bibel wie eine Monstranz vor sich hergetragen und Ho Ho Ho Chi Minh geschrieen. Heute wollen sie von dem nichts mehr wissen und zeigen mit dem Finger auf andere. Die waren damals an der Uni schon überflüssig und heute sind sie es erst recht.

        2
        1
      2. Das sind aber nur Details im Westen, die den Normal-Bürger überhaupt nicht betreffen. Aber bei Putin ist das ganze Land ein Gefängnis, wovor erst kürzlich 1 Mio Russen ins Ausland flohen!1 Aber gehen sie doch zu Putin, wenn es bei dem besser ist.

        1. Nein, dann bleibe ich doch lieber in Guantanamo. Da ist es wenigstens wärmer. Sie können mich gerne begleiten.

  15. Wenn ich richtig gelesen habe auf twitter, ist dieser Autor auch ein Sympathisant des kommunistischen Terror-Regimes in Nord-Korea!!

    11
    1. Altbekanntes Muster, das machen die USA schon seit Ewigkeiten so – “Arabiscger Frühling”, Iran, Irak, praktisch ganz Südamerika, die Karibik, nach dem Mauerfall mit jedem Osteuropäischen Land versucht…
      Nur die Ukraine war korrupt und politisch instabil genug um ein williges Werkzeug zu werden…

      1. Ich weiß, ich kenne ihre Mentalität von Vietnam bis Afghanistan. Es ging aber auch darum den Hintern von Hunter Biden und dem gesamten Biden Clan zu retten.

  16. Die Fliehkräfte innerhalb des russischen Staates und seiner Gesellschaft

    Kissinger, Motyl und Etkind betonen die Fliehkräfte innerhalb des russischen Staates und seiner Gesellschaft. Den unfassbaren Abstand zwischen Arm und Reich, Stadt und Land. Die Korruption, die zu einem Wesensmerkmal Russlands geworden ist, einschließlich einer kleptokratischen Klasse mit ihren Villen im Westen – Putins Chefpropagandist, der TV-Star Wladimir Solowjow, besitzt eine am Comer See.

    https://www.focus.de/politik/ausland/ukraine-krise/analyse-von-ulrich-reitz-medwedew-und-dann-faellt-ein-satz-der-viel-wichtiger-ist-als-das-atom-gedrohe_id_186540596.html

  17. Kleine weiße Friedenstaube

    Kleine weiße Friedenstaube,
    zieh’ über Deutschland,
    alle Menschen wollen Frieden,
    die noch bei Verstand.

    Sage allen, Friedensflieger,
    die indoktriniert,
    haben euch Wahrheitsverbieger
    gehirnamputiert.

    Fliege übers große Wasser,
    hin zum Bidenclan,
    sag’ dort jedem Friedenshasser,
    lass’ ab von deinem Wahn.

    Fliege nicht zu lang’ ins Weite,
    geschieht dir ein Unglück,
    ist Deutschland sonst völlig Pleite,
    kommst du nicht bald zurück.

    (Melodie: DDR-Kinderlied, Text plagiiert)

  18. Der patriotische Historiker Dr.Scheil

    Dr. Scheil – Historiker und Publizist @ScheilDr
    #Berlin – ein Ziel russischer Armeen seit 300 Jahren.
    Hier mal wieder präsentiert, auf einer auch von #Putin besuchten Veranstaltung. Es geht eben nicht nur um die #Ukraine, sondern um einen imperialen Anspruch Russlands, der auch im deutschen Interesse bekämpft werden muss.
    +
    Jan Fleischhauer @janfleischhauer
    Also wenn das nicht lupenreiner Faschismus ist, was ist es dann?
    +
    Dr. Scheil – Historiker und Publizist
    Wer ist “man”? Kenne genug Beobachter, die den forcierten Umbau Rußlands in ein Kriegslager mit stalinistischer Weltkriegsmythologie als ideologischer Basis seit deutlich mehr als einem Jahrzehnt bedrohlich finden und gehöre da auch selbst dazu.

  19. Einen Aspekt vermisse ich hier:
    Dass Deutschland inzwischen die geistige und materiell absolute Speerspitze der Waffenlieferer und Sanktionierer darstellt!

    Frau Baerbock hat zwar hinter dem Rücken des noch nicht ganz so verblödeten Scholz andere Länder aufgefordert, doch mehr Druck auf diesen Scholz auszuüben, was anfänglich auch gut zu klappen schien, aber nun verbreiten sich nach Scholzens Einknicken überall Bedenken – gerade wegen doch so tauglichen Leopards. Gar nicht auszudenken, wenn dieser in russische Hände fiele … bringt man nun einhellig als Argument vor. Auch bei anderem wird auf „Halten gespielt“! – Hat man doch nun ein weiteres Zwischenziel erreicht: Wenn Russland doch noch losschlagen sollte, dann ist Deutschland noch vor den USA das Ziel. Und nicht nur, weil von Ramstein aus die ganze Welt mit Drohnen bedroht wird, nein, weil sich die Deutschen vor allen anderen eine „klarstellende Antwort redlich verdient haben“!

    Es gäbe schon zig Gründe, diese Frau Baerbock mit ihren bockigen Kindergartengekaspere mit einem Tritt aus der Regierung zu befördern – aber dazu mag sich der Stand-by-Kanzler wohl doch nicht so recht entschließen. Wer weiß, welches friendly fire auf ihn im Zusammenhang mit diversen Bankgeschäften niederprasseln würde, wenn er für bestimmte Kreise ohne Amtsbonus gar gänzlich „uninteressant“ werden würde ….

    Frau Baerbock scheut sich nicht, Deutschland ständig weiter in die Scheiße hineinzureiten! Ihr sind offensichtlich nicht nur die Wähler egal, sondern das ganze Land einschließlich der gepamperten Flüchtlinge. Und Industrie ist sowieso nur klimaschädlich.

    Oh Herr, schick endlich Hirn – es wäre nun doch mal schön, wenn es ihn denn gäbe!

    Ich hätte nie gedacht, dass Deutschland noch einmal als die Speerspitze des Weltkapitalismus auftreten würde – vor allem schon deshalb, weil es für Deutschland selbst absolut nichts zu gewinnen gibt!