Psychiatrisierung Andersdenkender: Die verdrehte Wahrheit als Waffe der „Wissenschaft“

Kritische Grundhaltung – ein Fall für den Knast oder die Gummizelle? (Symbolbild:Pixabay)

Jetzt wird es gefährlich. Der unter Angela Merkel eingeleitete definitorische Umbau der Medien hin zu Hütern einer landesweit kontrollierten „Regierungsagenda-Qualität“, gefolgt von skandalöser „NetzDG“-Internetzensur, geht nun in die finale Phase. Auch wenn immer noch viel zu viele glauben, es werde wohl am Ende alles nicht so schlimm kommen und das entpolitisierte Leben in der Nische sei ja auch nicht so schlecht (und wenigstens ungefährlich), für den dürfte das Erwachen schmerzhaft werden.

Erinnert man sich ans Ende der Wende, so hatten wir nach 1989 ff. ja die einzigartige Gelegenheit, von diversen Ex-DDR-Bürgerrechtlern Näheres über den gesellschaftlichen Alltag Andersdenkender in einer linksextremen Diktatur zu erfahren. Einstige Dissidenten aus Leipzig und Dresden berichteten ausführlich davon, wie die SED Andersdenkende und Nichtlinke mit Hilfe staatlich gelenkter „Wissenschaft“ und „objektiver Medizin” durch Gutachten und angebliche Expertisen zu Unmenschen mit psychotischen Defekten und für die Gesellschaft nicht erträglichen Persönlichkeitsstörungen machen ließ. Eine gelenkten Medizin mit staatlich gleichgeschalteten Psychiatern und Psychologen fällten vernichtende Urteile über die Psyche Andersdenkender, sie medizinalisierten und psychiatrisierten die Opposition, um sie auf perfide und brutale Art und Weise zuerst zu diskreditieren und mundtot zu machen, dann – vermeintlich zu ihrem eigenen Schutz – aus der Gesellschaft zu entfernen und so für das System unschädlich zu machen – vergiftet durch Psychopharmaka, in den Tod getrieben durch psychologische „Betreuung”.

Die Wissenschaft als billigste aller Huren

Der Clou dabei: Diese Vertreter dieser marxistisch-leninistisch eingenordeten „Wissenschaft” und totalitären Handlangermedizin, die nur dem Zweck der Diskursverhinderung und wirksamen Feindbekämpfung dienten, machten sich selbst stets vor, das Richtige und fachlich Gebotene zu tun. Jede Diktatur bietet ihren Schergen Selbstbetrugsmodelle zur eigenen Gesichtswahrung an, seien es Sonderstufen der Ehre und Moral zum Wohle des Gemeinwesen, gesellschaftliches Prestige und Titel oder schnöde Pfründe als Bestechung. Die DDR wurde damit übrigens zu einem der schlimmsten (oder auch besten) Beweise dafür, dass „Wissenschaft“, in den Fängen übergeordneter Befehlshaber und politischer Mächte, die wohl billigste Hure sein kann, die überhaupt zu haben ist: Zum einen arbeiten in diesen „Wissenschaften“ meist übereitle Konkurrenz-Persönlichkeiten, die scharf sind auf Anerkennung und höchstes Lob sowie Auszeichnungen, zum anderen sind sie zumeist angestellte Leistungsempfänger, welche ihren Job natürlich auch nicht verlieren möchten und es sich daher mit ihren Auftraggebern nicht verderben wollen – und daher nicht gerade zu unbequemen Meinungen neigen.

Der „wissenschaftliche Sozialismus“ war insofern ideologischer Magerquark, die so präsentierte unumstössliche „Wahrheit“ über den siegreichen Sozialismus und die absolute Moralherrschaft der Linken (die gilt heute noch) war real nur primitiver Gläubismus von und für Fanatiker – von der amtierenden Bonzen-Elite so gewollt und bestellt, und dem Volk zum bedingungslosen Dran-Glauben-Müssen präsentiert. Selbst die bösen Sektierer von Scientology geben sich bekanntlich einen hochwissenschaftlichen Anstrich – genauso wie jede Religion sich mit einer eigenen theologischen „Wissenschaft“ künstlich verziert.

Ansammlungen von Un- und Schwachsinn

Bei den braunen, den National-Sozialisten gab es eine „Rassenkunde” und „Wissenschaftler”, welche tagtäglich Schädel vermessen haben und die Pigmentierung menschlicher Haut und die Beschaffenheit von Haar aus vielen Kontinenten katalogisierten. Die Nazis entdeckten so – quasi als „wissenschaftliche!“ Sensation – den Untermenschen. Später konnten die Real-Sozialisten dann mit ihren „wissenschaftlichen“ Studien die Überlegenheit des Marxismus-Leninismus „beweisen“, weshalb der Kapitalismus nach diagnostizierten Stadien eben schließlich endlich – wie von selbst – abtreten und den Welt-Sozialismus zum Kommunismus führen würde. Man muss sich diese Ansammlungen von Unsinn, Schwachsinn und Blödsinn, getarnt als „Wissenschaft“, unbedingt vor Augen halten, um sich klar zu machen, welches große politische Verbrechen gerade in Vorbereitung ist und demnächst Zug um Zug in den politisch-repressiven Alltag Einzug feiern dürfte. Es lässt ahnen, wer hier nun bereits wieder in welcher Qualität das Sagen hat und welche kriminelle Energie sich hinter den weissen Westen und den harmlosen Türschildern bei den Mächtigen verbergen.

Wo stehen wir im Rahmen einer gefährlichen Entwicklung? Wenn wir uns vor Augen führen, dass es Lehrstühle für die unsinnigen und vor allem politisch von Extremisten instrumentalisierten „Gender Studies“ inzwischen in der Anzahl von hunderten alleine an staatlichen deutschen Hochschulen bzw. Universitäten gibt, dann ist eine Zielmarkierung hier bereits fest vorgegeben: Letztlich wird hier der Nachwuchs gezüchtet, um den ganzen Laden zu steuern. Nimmt man Statements von Angehörigen des linksextremistischen Rot-Rot-Grünen Berliner Senats hinzu, der bekanntlich inzwischen Wahlen wie in Venezuela oder auf Kuba veranstaltet, dann wird es noch deutlicher. Politisierte „Wissenschaft reloaded”:Mit dem Promotionsrecht für Hochschulen für angewandte Wissenschaften (bisher Fachhochschulen) schließen wir an die bundesweite Entwicklung an. Forschungsstarke Fachbereiche können nun ihren eigenen wissenschaftlichen Nachwuchs ausbilden und fördern. Aspekte der Stärkung von Transparenz, Governance und Diversitätsbeauftragung stellen Berlins Hochschulen modern auf und sichern demokratische Mitwirkungsrechte.

Vorsicht, Falle!

Mit dem üblichen linken Vokabular wird da munter in den Wissenschaftsbetrieb hineingestochen, werden Pflöcke in den Boden gerammt, werden politische Orientierungen für das gesamte Personal geschaffen, welche dann Andersdenkende entsprechend auszugrenzen haben. Die Grünen-Fraktion aus Berlin meldet stolz den ideologischen Sieg der Genossen im Kampf für einen neuen Sozialismus der total „gerechten“ Art: „Diversitätsbeauftragte an Hochschulen werden eingeführt und die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten gestärkt.“  Na klar: Im 21. Jahrhundert stehen „Diversitätsbeauftragte“ hierzulande genauso für den gesellschaftlichen (Erkenntnis-)Fortschritt, ebenso wie auch Lastenfahrräder in Deutschland zum neuen Symbol deutscher Mobilität avancieren. Wir sind wieder wer! Wir, die Moralweltmeister! Oder doch eher Moralfaschisten…? Vorsicht, Falle!

Während der Einzug linker Themenvielfalt („Diversität”, „Klimawandel”, „Energiewende” und so weiter) in den Hochschulen allmählich fakultätenübergreifend zum politischen Diktat mutiert, gerät das wichtige Element der Umerziehung durch den totalitären Geist der Strippenzieher und der gestaltenden politisch mächtigen Kräfte samt ihrer Hilfstruppen – bis tief in die bereits durch kontrollierte Diskurshoheit gelenkten Medien – nun immer deutlicher in den offiziellen Fokus: Dieser Tage veröffentlichten etliche Medien das Ergebnis einer „wissenschaftlichen“ Studie, deren Quelle offenbar bewußt nebulös ausgewiesen wurde:  „Dunkle Persönlichkeitsmerkmale machen anfällig für Fake-News”, so deren verräterische These. Wenn die üblichen linken Tageszeitungen oder Nachrichtenkanäle wie „n-tv” so etwas ohne nähere Einordnung berichten, dann kann man es noch halbwegs nachvollziehen. Jedoch wird es zur brandgefährlichen Grenzüberschreitung wenn etwa „wissenschaft.de“, ein Portal mit unmittelbarer Tuchfühlung zur mutmaßlich seriösen Wissenschaft, hier ebenfalls an die Seite der Studienautoren springt und deren deutlich erkennbare Strategie sofort umsetzt, indem sie krude und von dumpfer Menschenfeindlichkeit und Intoleranz nur so strotzende Grundannahmen dieser akademischen „Arbeit“ auch noch allgemeinverständlich, für die politische Umsetzung, aufbereiten.

Irre Studie über „dunkle Persönlichkeitstypen“

Der inhaltliche Ausgangspunkt der Studie, so ist dort zu lesen, sei die so genannte Covid-19-Pandemie gewesen – um dann pauschal und unwissenschaftlich-verallgemeinernd sämtliche Impf- und Corona-Maßnahmen-Kritiker in einen Topf zu werfen und von außen mit dem Warnetikett „Vorsicht, Gift“ zu versehen. Denn – völlig klar – schließlich kursierten in den letzten zwei Jahren doch „zahlreiche Fehlinformationen und Verschwörungstheorien“. Aha. Es gab also keinen Anlass zur Kritik?! Abgesehen davon, dass sich diese „Verschwörungstheorien“ derzeit gerade reihenweise als wahr herausstellen und es eher die staatlichen und öffentlich-rechtlichen Quellen waren, die „Fehlinformationen” verbreitet haben, ist die ideologische Verblendung und Unfähigkeit zur Selbstkritik hierbei geradezu atemberaubend. Gerade dieser Tage äußern sich zunehmend auch echte Wissenschaftler, bei denen die politische Lenkung wohl nicht so ganz funktioniert hat, immer kritischer zur Corona-Staatshysterie und ihren administrierten Folgen. Hierbei werden Teile der Impfpropaganda und der medizinisch begründeten Einschränkungen bürgerlicher Freiheits- und Grundrechte scharf in die Zange genommen, gerät der Umgang mit Kindern, Jugendlichen und Senioren in Altenheimen und Patienten in den Krankenhäusern während der „Corona-Diktatur“ in heftigste Debatten.

Davon unbeeindruckt fragt unser „Wissenschaftsmedium” – angesichts der Kritik an den brachialen Corona-Maßnahmen und dem Umgang mit Skeptikern der fragwürdigen Impfstoffe – knallhart wie ein politischer Polizist: „Doch was sind das für Menschen, die daran glauben?“ Um dann mit einer fatalen Antwort den Knüppel auszupacken und schonmal den Schlüssel für geschlossene psychiatrische Anstalten und Gefängnisse bereitzulegen – und halten Sie sich fest, das meinen die wirklich so: „Menschen mit sogenannten „dunklen“ Persönlichkeitsmerkmalen, die vor allem auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind… neigen eher dazu, Falschmeldungen Glauben zu schenken. Eine Rolle spielt dabei neben ihrer politischen Orientierung auch ihre Auffassung von Wissen.

Erkennbare Kriminalisierung

Und der Kern der umtriebigen Meinungsganoven, die nichts als Unruhe stiften, ist von der gaäänzlich neutralen (hahaha) „Wissenschaft“ auch schon ausgemacht: „Am anfälligsten für Verschwörungstheorien sind diejenigen, die davon überzeugt sind, dass Wissenschaft, Politik und Medien Tatsachen je nach Interessenslage konstruieren. Ohne handfeste Beweise und oft entgegen aller zur Verfügung stehenden wissenschaftlichen Evidenz behaupten diese zum Beispiel, die Pandemie sei von langer Hand geplant worden, um bürgerliche Freiheiten abzuschaffen, die Impfungen dienten ihn Wahrheit dazu, Menschen heimlich Mikrochips zur Überwachung einzupflanzen, oder das Virus werde über den Mobilfunkstandard 5G übertragen.“ Das hier extrem ins Absurde abgedrängte Grundrecht freier Meinungsäußerung, welches eigentlich auch das Recht auf Irrtum oder Falschglaube beinhaltet, wird hier erkennbar kriminalisiert, wie sich am unterschwellig feindlichen Duktus leicht erkennen lässt.

Fassen wir also an dieser Stelle kurz zusammen: Soeben haben „Wissenschaftler“ in einer „unabhängigen“ Studie unumstößlich-wahrhaftig bewiesen, dass derjenige, der kritisch über politische Umtriebe von Pharmakonzernen, übergelenkte und finanziell ferngesteuerte Studien und gravierende politische Fehlentscheidungen sowie über unseriösen Eigennutz in der Politik nachdenkt und darüber öffentlich diskutiert, etwas ganz Schlimmes, Verbrecherisches, Gemeingefährliches sein muss. Ein Untermensch womöglich? Ein Feind der Arbeiterklasse? Ein Ungläubiger? Nein, die heute aussätzigen Andersdenkenden mit ihrem Hexenglauben und ihrer toxischen Alchemie der Wahrheitssuche sind Menschen von „finsterer Persönlichkeit” (in der NS-Justiz hätte man von „niederer Gesinnung” gesprochen). Das ist es zumindest, was der Verantwortliche der Studie, ein denkwürdiger Psychologe namens Jan Philipp Rudloff, bei seiner Erforschung des Zusammenhanges zwischen „Fake-News”-Gläubigkeit und der dahinterliegenden Charakterstruktur dieser (unbedingt auszurottenden?) Personen herausgefunden haben will.

Die Perfidie der Infokrieger

Wie sie dabei vorgingen, spricht schon Bände: Infokrieger Rudloff und seine Kollegen führten vier aufeinanderfolgende Studien mit jeweils mehreren hundert Teilnehmern aus den USA oder Deutschland durch. Diese sollten einen Onlinefragebogen ausfüllen. Gefragt wurde, so „wissenschaft.de”, etwa danach, „wie stark sie bei der Bewertung von Informationen ihrem Bauchgefühl vertrauen, wie wichtig ihnen handfeste Beweise sind und inwieweit sie annehmen, dass scheinbare Fakten von Politik, Wissenschaft und Medien nach eigenen Interessen konstruiert werden.” Tja, welch ein Wunder: Die Probanden, auf die dies zutraf, wurden als „politisch eher rechts“ ermittelt, unerreichbar für regierungsamtliche „Fakten“. Eine kritische, wachsame und genuin misstrauische Grundhaltung gegenüber vermeintlich „objektiven” Wahrheiten wird hier also von angeblichen „Wissenschaftlern“, ganz im Sinne des linksstaatlichen Meinungskampfes, geradezu bösartig umgedeutet.

Rudloff und sein Kollege Markus Appel von der Universität Würzburg (womöglich etwa der „wissenschaftliche“ Arm von Klaus Schwab und George Soros?) stoßen mit dieser perfiden akademischen „Arbeit“ natürlich bei RTL/“n-tv” auf offene Ohren und werden hier wohlverstanden – weshalb sie auch als Stichwortgeber für die nützliche Interpretation, für die Übertragung dieser kruden „Forschungsergebnisse“ auf politische Dimension gerne genommen werden: „Die Forscher stießen auf ein weiteres Merkmal: die dunkle Persönlichkeit. ‚Die bekanntesten drei (Merkmale) sind Narzissmus, Machiavellismus und Psychopathie‘, erklärt Rudloff. ‚Man nennt sie auch die dunkle Triade.‘” Soweit der „Nachrichtensender“. Während sich narzisstische Menschen überlegen fühlten und gerne im Mittelpunkt stünden, strebten „machiavellistische Personen” nach Macht und Status. „Psychopathie-Züge zeichnen sich hingegen besonders durch impulsives und angstfreies Verhalten aus. Diese Merkmale haben einen gemeinsamen Kern‘, sagt der Psychologe. ‚Menschen mit starkem Dunklen Faktor der Persönlichkeit sind ausschließlich auf ihren eigenen Vorteil bedacht – ohne Rücksicht auf andere zu nehmen.‘

Was damit gesagt und gemeint ist: Wir, die Opposition, sind zum Abschuss freigegeben. Wir alle sind demnächst Psychopathen, Gesinnungsverbrecher, Meinungsterroristen, charakterlose Egomanen – und uns alle sollte man… und so weiter, und so fort. Die DDR lässt grüßen. Gulag, Umerziehungslager, geschlossene Psychiatrie? Oder Schlimmeres? Wie ist das gemeint, ihr „Wissenschaftler“???

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

23 Kommentare

  1. Dazu noch ein passender Beitrag !

    Der Verfassungsschutz beobachtet neuerdings den Bereich „Delegitimierung des Staates“. Dabei werden schnell Regierungskritiker zu Extremisten abgestempelt, meint Dietrich Murswiek. Die neue Kategorie leide an gefährlich unscharfen Begriffen.

    https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/verfassungsschutz-kritik-extremismus-delegitimierung-verfassung-bericht/?utm_source=Eloqua&utm_content=WKDE_LEG_NSL_LTO_Daily_EM&utm_campaign=wkde_leg_mp_lto_daily_ab13.05.2019&utm_econtactid=CWOLT000034163502&utm_medium=email_newsletter&utm_crmid=

    • Wer weist diese einseitig politisch aufgestellte Behörde in die Schranken?
      Merkel hat ganze Arbeit geleistet.
      Das soll Demokratie sein, wenn sachliche Meinungen
      über die Politik nicht gern gesehen sind, vielmehr macht
      sich hier diese Behörde zum Büttel der Politik.
      Noch gibt es Meinungsfreiheit und solche können nicht die ganze Bevölkerung
      überwachen !!!
      Es ist widerlich, was sich Antidemokraten gegen Bürger erlauben !

  2. Was für eine tolle Wissenschaft. Fakt ist, dunkle Persönlichkeitsmerkale – was soll dann das Gegenteil sein helle Persönlichkeitsmerkmale? – ist realtive. Dabei geht es die Meinung und unerwünschte Meinungen werden auch mit den Mitteln der Wissenschaft bekämpft, dabei geht es um die eigene Beziehungen.

    Diese pseudo Wissenschaftler werden abgerichtet zur Waffe. Das Resultat sind ausgezeichnete Mittel und Zwecke um unerwünschte Meinung an gehen zu können und es zu einem Apparat auszubauen. Das Resultat ist eine Verschiebung von dunklen Personalmerkmale auf Personalauffälligkeiten.

    Da bei wird Narzissmus, Machiavellismus und Psychopathie als Masche auf Menschen mit gesundheitlichen Problemen einfach abgwelzt. So bleibt der eigentliche Narzissmus, Machiavellismus und Psychopathie unangetastet…
    … um zu verbergen was es eigentlich ist ein Regime und was er wirklich tut und was er wirklich will wo hinter wieder Narzissmus, Machiavellismus und Psychopathie steht.

  3. Wir haben inzwischen eine handfeste islamistische Bedrohung in unserem eigenen Land, der wir mit demselben Protest begegnen müssten. Die Bundesregierung, die nun Katar und die Fifa kritisiert, tut das nicht.
    Homosexuelle Menschen werden zunehmend von radikalen Muslimen bedroht.
    Das ist bekannt und wird von Regierungsvertretern dennoch gerne weggeschwiegen.

  4. Na schauen wir mal:

    NARZISSMUS: Mangelnde Empathie, Überschätzung der eigenen Fähigkeiten und Übertreibung von Erfolgen im irrigen Glauben, eine besondere Zuwendung verdient zu haben.

    MACHIAVELLISMUS: Merkmal einer manipulativen Persönlichkeit mit geringer affektiver Beteiligung und geringer Bindung an konventionelle Moralvorstellungen.

    (SUBKLINISCHE) PSYCHOPATHIE: Ausbeuterisches und rücksichtsloses, Regeln und Strukturen ignorierendes Verhalten in emotionaler Kälte.

    Eigentlich gibt es doch nur eine Gattung dunkler Persönlichkeitstypen, die einem bei dieser „Dunklen Triade“ sofort einfallen.

    Politiker.

    23
    • @Gier 24. November 2022 At 23:21

      Völlig richtig gedacht.

      Der Psychoanalytiker Hans-Jochim Maaz aus Halle hat 2012 ein Buch veröffentlicht mit dem Titel „Die narzisstische Gesellschaft“. Darin gibt es ein Kapitel „Politik ist narzissmuspflichtig“.

      • @Wolfgang K. 25. November 2022 Beim 6:49

        Ja, aber Dunning-Kruger und Applausgeilheit machen noch keinen Politiker, da gehört auch ausreichend Manipulationswille, Loslösung von Recht und Moral sowie eiskalte Skrupellosigkeit beim Missbrauch von Institutionen zur Ausbeutung der Bevölkerung dazu.

    • Stimmt schon.
      Allerdings sind die satanischen Lehren des WEF und ähnlicher Assidenkfabriken auch in der Industrie seit Jahrzehnten sehr populär und werden mit und ohne Steuergelder in den Bildungsfabriken der Uni(di)versitäten seit Jahrzehnten, insbesonders bei Wirtschafts- und Betriebswirten, gelehrt.
      Der Irrsinn hat sich und wurde entwickelt und ist nicht einfach vom Himmel gefallen.

      • @Kiebitz 25. November 2022 Beim 7:45

        Das hat auch seinen Grund.

        „Die Politik ist angeblich das zweitälteste Gewerbe der Welt. Es ist mir klar geworden, daß es eine sehr große Ähnlichkeit mit dem ältesten besitzt.“ – Ronald Wilson Reagan (1911 -2004)

  5. Eigentlich hatte ich gedacht, dass ich nicht noch fassungsloser sein kann als ich in den letzten Jahren schon fast jeden Tag gewesen bin … aber das hier legt nochmal ein ganzes Pfund drauf! Wohin kann man noch fliehen?

    10
    • Wenn ein Tier nicht mehr weiter fliehen kann und in die Ecke gedrängt ist, macht es was?
      Das sollten wir auch langsam tun, man kann ja mal mit Tierkot in den Briefkästen der Parteien anfangen…

  6. Was soll denn dieser ganze Quatsch eines dahergelaufenen Vertreters der Geschwätzwissenschaften, der eine Gefälligkeitsstudie ausweist, die eine gewünschte Meinung bestätigt?

    Er hat aber die Rechnung ohne Lauerbachs gestrige Aussage, zum Ende der einrichtungsbezogenen Impflicht gemacht:
    „Die Impfung schützt nicht mehr vor der Ansteckung. Wenn sie nicht mehr vor der Ansteckung schützt, dann gibt es auch keinen Grund mehr dafür in diesen Einrichtungen.“

    „Impfpflicht: Lauterbachs seltsame Erklärung“
    https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-impfpflicht-lauterbach-pflege-100.html

    Ja, so ist das mit den Fake-News. Sie können plötzlich wahr werden.

  7. Ja, klingt sehr dramatisch, nur das ist immer so und zwar in jedem System.
    Ende der 90′ galt man schon als merkwürdig wenn man kein TV gesehen hat, oder als Kind nicht in einem Fußballverein war.
    Ne zeitlang war es Hip als Mann lange Haare zu haben, ein paar Jahre später war man deswegen schon schwul, asozial oder drogenabhängig.
    Allein der Terror der von den Ansichten einer Gesellschaft ausgeht treibt viele schon in den Selbstmord, die überwiegende Mehrheit der Menschen sind einfach A-Holes.
    Das wirkliche Problem ist heute das absolute Idioten über uns herrschen, psychisch Auffällige bestimmen jetzt was richtig oder falsch ist, man sollte die zwar nicht verharmlosen aber was absolut kontraproduktiv und völlig unangemessen ist, das man diese armen Kranken zu einer ultimativen Bedrohung aufbauscht, das sind sie nicht.
    Es sind Idioten mit einem Maximum an Unfähigkeit, es ist unsere Pflicht sie als solches zu sehen, sie als solches zu erklären, sie als Schande und Peinlichkeit zu verurteilen und alle ebenso auszulachen die an dieses Gesindel glauben.
    „Es ist alles so schlimm und es wird noch viel schlimmer“ – das mag in gewisser Weise so sein, aber es hilft uns nicht und das ist auch nicht die Realität, dieses Idiotenregime verliert und scheitert überall, die überteuerte Schundpropagana mag zwar noch hilflos versuchen jede Niederlage zu kaschieren, aber das wird langsam unmöglich.
    Bitte etwas mehr Optimismus und Kampfeswillen, diese Freaks müssen verarscht werden weil sie betteln darum, also tun wir ihnen halt den Gefallen.

    Kleines Beispiel über die „Gefährlichkeit“ dieser „unbesiegbaren“ Pfeifen:

    • Ich würde es so ausdrücken: Angst sollten wir keine haben, denn das schwächt uns. Aber Aufmerksamkeit bezüglich ihrer Verlautbarungen und Handlungen ist angebracht. „Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer“ (Francisco de Goya). Also bleiben wir wachsam!

  8. Und wird der Bürger unbequem, dann muß er in die Klapse gehn.
    Hat schon zu allen Zeiten und in allen Ländern funktioniert.

  9. das kommt vom WEF-Globalismus und die haben das von gewissen Vorläufern abgekupfert, wie z.B. in der braunen Zeit. Diesmal wird es jedoch gefährlicher, da die Überwachung mit den technischen Mitteln von heute, viel weiter Fortgeschritten ist. Lange wird es auch in der DDR 2.0 nicht dauern, bis es wieder „Fortbildungsanstalten“ oder „Gesundheitszentren“ odgl. geben wird. Mit der Impfplörre haben sie es ja versucht, nur der Dreck ist derart giftig, daß sich das Massensterben deswegen nicht mehr verheimlichen läßt. Also machen die mal im Moment auf etwas langsamer, ABER das ist nicht aufgehoben, sondern wird scheibchenweise (Junckersche Strategie) den Leuten untergeschoben. Neuestes Ding sind ja internationale Reisen bei dem die Kabale mRNA Pflicht und digitalem Impfpaß vorschreiben will, sonst gibts keine Reise. Ist das Realität geht es munter weiter. Und wer dagegen sich stemmt – ist eben krank und dem wird „geholfen“. Wacht endlich auf, denn wo das hinführt ist bestens bekannt!

  10. Demnach ist Antonia Hofreiti als anerkannter Narzisst ein Rechter und noch so anderer im Bundestag auch die Fratze mit dem Doppelnamen von den pippigelben dürfte demnach eine strammen Rechte Gesinnung haben.

  11. Die Entsorgung von andersdenkenden Zeitgenossen in die Psychiatrie ist eine altbewährte Methode aller Diktaturen.Wieviele davon heute schon in der Psychiatrie sind wissen wir gar nicht ,da sich niemand mit dieser Frage beschäftigt.Was sich dort abspielt wissen wir auch nicht ,nicht einmal wieviele Personen dort inhaftiert sind.Der Fall Mollath hat vor Jahren mal kurz den Vorhang gehoben ,der fiel aber sofort wieder.Anders als im Gefängnis verliert ein Bewohner der Anstalt alle bürgerlichen Rechte,er kann sich überhaupt nicht wehren.Deshalb weisen Richter gerne in die Anstalt ein.Auch nicht gegen die „Behandlung“ mit allerlei Giften.Es gibt in allen größeren Städten Vereine ehemaliger Psychiatriepatienten,die versuchen Entschädigungen für die erlittenen Behandlungsschäden zu erreichen.Vielleicht kann sich der Autor einmal mit dieser Frage beschäftigen?!

  12. „Eine gelenkten Medizin mit staatlich gleichgeschalteten Psychiatern und Psychologen fällten vernichtende Urteile über die Psyche Andersdenkender, sie medizinalisierten und psychiatrisierten die Opposition, um sie auf perfide und brutale Art und Weise zuerst zu diskreditieren und mundtot zu machen, dann – vermeintlich zu ihrem eigenen Schutz – aus der Gesellschaft zu entfernen und so für das System unschädlich zu machen – vergiftet durch Psychopharmaka, in den Tod getrieben durch psychologische „Betreuung”.“

    Im kapitalistischen Westen, vor allem in den USA, läuft es auch nicht besser.
    Alle Andersdenkenden werden sofort als Kommunisten, oder als Putin’s Agenten (z.B. wurden Trump und seine Parteikollegen bei den Republikanern so jahrelang diffamiert), oder als Terroristen gebrandmarkt.
    Auch im Wetsen muss eine Ent-transatlantisierung dringend durchgeführt werden, wo der militärisch-Industrielle Komplex die Macht hat udn die ganze Welt mit imperialistischen Kriegen überziehen will , um die USA als die einzige Weltmacht weltweit zu installieren. Im Ostblock wurden die Eliten in linken Netzwerken hochgezüchtet und später für die Partei rekrutiert.
    Im Westen läuft das seit Jahrzehnten nicht anders.

    Das zukünftige Führungspersonal wird gezüchtet oder über interne Clubs, Organisationen, geheime Zirkel, geheime Seilschaften oder wie in den USA auch über Studentenverbindungen (z.B. Skull & Bones) in Elite-Unis rekrutiert.
    Andere Institutionen,Netzwerke oder Organisationen, wo die zukünftigen Eliten rekrutiert werden:
    Atlantik-Brücke, European Roundtable for Industrialists, Bilderberger, Freimaurer, von Milliardären finanzierte elitäre Denkfabriken,
    IDU (International Democratic Union),
    centrist democratic internationale (CDI) ,
    Trilaterale Kommission, Council on Foreign Relations etc.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Members_of_the_Council_on_Foreign_Relations#Notable_council_members

    • „interne Clubs, Organisationen, geheime Zirkel, geheime Seilschaften“
      .
      Das ist keineswegs alles geheim. Es wird doch ganz offen gearbeitet.
      Es wird nur von den meisten nicht wahrgenommen. Vor allem, weil die „ganz normale“ Presse, Radio und TV nix darüber bringen … und sich woanders zu informieren, ist vielen dann doch zu mühsam. zeitraubend, verstörend, …zumal solch Selbstdenken von Presse, Radio und TV (und deshalb auch von Freunden und Nachbarn) sowieso verteufelt wird.

  13. Als ein führender CDU-Mensch vor zig Jahren mal laut sagte, dass die Nazionalsozialisten doch auch und vor allem Sozialisten (also „Links“) waren, gab’s einen Aufschrei.
    Auch ich fand damals (ein paar Jahrzehnte jünger & naiver & „linker“ als heute) Heiner Geißlers Aussage widerlich. heute weiß ich: er hatte Recht. Führende Nazis (A.H. wie auch J.G. haben’s deutlich gesagt und geschrieben; es wurde sogar irgendwo in Stein gemeißelt, damals).

    Heute ist die momentan modische sehr ähnliche Ideologie: „Internationalsozialismus“, q.e.d.

  14. Das Problem ist ein inzwischen fehlendes, kaum noch existierendes, starkes wertkonservatives Bürgertum. Deutschland hat seinen Kompass nach innen und nach aussen verloren. Die beschriebenen bösen Kräfte haben hierzulande ein leichten Spiel mit debilen, degenerierten Untertanen …

Kommentarfunktion ist geschlossen.