Radikale Abrechnung mit von der Leyen im EU-Parlament

„Skandal-Röschen“ von der Leyen gerät immer stärker unter Druck (Ursula von der Leyen (Foto:Shutterstock)

Trotz anhaltender Kritik verweigert EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen seit Monaten Auskünfte zu den Details des von ihr mit dem Chef des Pharmakonzerns, Albert Bourla, ausgehandelten Vertrags über die Anschaffung von Covid-19-Impfstoffen. Auch die Verträge selbst liegen der Öffentlichkeit nicht vollständig vor. Lieferpreise und Haftungsausschlüsse sind nach wie vor unbekannt. Die im Lauf der Verhandlungen versandten Textnachrichten würden nicht archiviert, teilte die Kommission mit, weil sie „von ihrer Natur her kurzlebig” seien.

Der Fall beschäftigt längst auch die für Bürgerbeschwerden zuständige EU-Ombudsfrau Emily O’Reilly. Deren Büro teilte Ende Januar mit: „Die Untersuchung der Ombudsstelle ergab, dass die Kommission das Kabinett der Präsidentin nicht ausdrücklich gebeten hatte, nach Textnachrichten zu suchen.” Somit habe man also gar nicht erst versucht herauszufinden, ob die SMS noch existierten. „Dies entspricht nicht den Erwartungen an die Transparenz- und Verwaltungsstandards der Kommission”, so O’Reilly. Zwar müssten nicht alle Textnachrichten registriert werden, „aber sie fallen eindeutig unter das EU-Transparenzgesetz. Daher sollten relevante Textnachrichten erfasst werden. Es ist nicht glaubwürdig, etwas anderes zu behaupten.

Als von der Leyen sich nun auch weigerte, an der Debatte des EU-Parlaments über die SMS-Affäre teilzunehmen, nutzte der AfD-Europaabgeordnete Joachim Kuhs die Gelegenheit für eine emotionale Abrechnung mit der gesamten politischen Laufbahn der Kommissionspräsidentin, wobei er in seine Betrachtungen auch seine christlichen Glaubensgrundsätze als ethischen Maßstab einfließen ließ.  Kuhs versäumte dabei auch nicht, von der Leyen vor einer Aufnahme der Ukraine in die EU, deren Verwandlung in eine Schuldenunion und die Einführung eines Covid-Passes zu warnen.

„Können Sie noch das Vaterunser beten?“

Nachfolgend der bemerkenswerte und daher dokumentierungswürdige Wortlaut seiner an die Kommissionspräsidentin gerichteten Rede:

„Sehr geehrte Frau von der Leyen, Ich hatte einen großen Respekt vor Ihrer Lebensleistung. Ich freute mich, als Sie Familienministerin wurden. Als Mutter von sieben brachten Sie die besten Voraussetzungen mit, dachten meine Frau und ich als Eltern von zehn. Da begann die Enttäuschung. Vielleicht erinnern Sie sich an meine diesbezügliche Rede bei Ihrer Amtseinführung? Die Plagiatsvorwürfe bzgl. Ihrer Promotionsarbeit habe ich nicht ernst genommen. Die Verweichlichung der Bundeswehr in Ihrer Zeit als Verteidigungsministerin schon. Hell entsetzt war ich dann über den Umgang mit der Wahrheitssuche, als die Beschaffungsunterlagen, insbesondere der Schriftverkehr von Ihnen plötzlich nicht mehr auffindbar war. Haben Sie wirklich geglaubt, wir hätten Ihnen das abgenommen?

Nun schlagen Sie dem Fass den Boden aus, wenn Sie erneut Ihren Schriftverkehr mit dem Pfizer-Chef nicht vorlegen können bzw. wollen. Was haben Sie zu verbergen? Warum so viel Intransparenz bei so wichtigen Fragen? Von Ihren Eltern haben Sie das sicher nicht gelernt. Und Sie bekennen sich doch als Christ. Können Sie noch das Vaterunser beten? Dass Sein Wille geschehe auf Erden, nicht Ihr Wille? Dass Sie sich nicht in Versuchung führen lassen? Als Zeichen Ihrer tätigen Reue erwarte ich von Ihnen: Stoppen Sie das EU-Beitrittsverfahren der Ukraine. Wenn wir es nach 20 Jahren Verhandlungen nicht schaffen, den Westbalkan zu integrieren, wie soll das mit der Ukraine schneller gehen?
Stoppen Sie die Pläne für die Einführung eines Covid-Passes. Das ist ein Danäer-Geschenk.
Stoppen Sie die weitere Entwicklung der EU zur Schuldenunion. Und vergessen Sie nicht: auch wenn es mir zunehmend schwer fällt: ich werde weiter für Sie beten.”

18 Kommentare

  1. Deutschlands Verbrechermedien interresiert auch nicht.
    Ist nur ein weitere Kerbe im Hirn der denkenden Minderheit.
    Informationen werden Pöbelgerecht zur „Hauptsendezeit“nach dem Abendessen leicht verdaulich abgeliefert.

  2. Nur weil man eine Wurfprämie kassieren könnte, bedeutet das noch lange nicht, dass man eine gute Mutter oder eine gute Familienministerin ist.
    Das Bundesfamilienministerium ist sowieso nur ein Ministerium für Frauen (sagen sie selber), nicht ohne Grund zählen die Männer im Titel.

    Was von der Leyen angeht, ist sie überall eine Fehlbesetzung gewesen. Offenbar als Ärztin, sonst würde sie ja noch praktizieren und nicht in der Politik schmarotzen, als Familienministerin und insbesondere Verteidigungsministerin hat sie Steuer-Millionen zum Fenster rausgeworfen, teils für Gendergaga in beiden Ministerien und teils für millionenschwere Beraterverträge.

    Als Kommissionspräsident ist sie imho mindestens genauso inkompetent und ungeeignet.

    Was die Verträge an sich angeht:
    Wir haben von unseren Steuergeldern Millionen, wenn nicht Milliarden für die Impfplörre ausgeben müssen – und nicht nur dafür

    Öffentlich-private Verträge müssen öffentlich für jeden zugänglich sein, ungeschwärzt und vollständig! Betriebsgeheimnisse und Pseudo-Datenschutz, der bei uns Bürgern spätestens seit Corpna eh keinen mehr interessiert, dürfen keine Ausrede mehr sein.

    Schließlich haben wir dafür bezahlt.

    • „Dies entspricht nicht den Erwartungen an die Transparenz- und Verwaltungsstandards der Kommission“

      Wen interessiert was die Kommission für „Standards“ hat?
      ICH / WIR wollen wissen was in diesen Verträgen steht, s hließlich bezahlen wir den Dreck auch!! Und es ist eine Dreistigkeit gigantischen Ausmaßes dem Volk solch Informationen zu verweigern, spricht damit Bände. Man kann getrost davon ausgehen…

      Naja, was hat man erwartet?!? Wie „damals bei TTIP. Politik & Lobby und Wirtschaft verhandelten im Geheimen das Schicksal hunderter Millionen Menschen. Zutritt und Einsicht quasi verboten! Der“ Wertewesten“ wie er lebt und lebt!
      Und die wenigsten stört es im gebührenden Ausmaß, wenn überhaupt!!

      Die Gleichgültigkeit der Menschen gegenüber wichtigen Themen, der Aufstand der anderswo gemacht wird…
      Wenn es so weitergeht, werden wir bald richtige Probleme haben. Ich gehe mitlerweile fest davon aus.
      Genießt den Sommer, soweit als möglich! Zumindest werde ich das tun. Ab spätestens Herbs dürfte es höchst „interessant“ werden!

      Ahhh wer weiß…?!?

  3. Lächerlich.

    Ursula von der Leyen ist doch zu einem Synonym für Wahlbetrug geworden, seit Bürger glaubten, Manfred Weber als Spitzenkandidaten der Europäischen Volkspartei wählen zu können, aber stattdessen die in Hinterzimmern ausgekungelte Ursula von der Leyen bekamen, die nie zur Wahl stand.

    Wenn Joachim Kuhs (AfD) schon unbedingt für jemanden beten möchte, dann für die unablässig und skrupellos betrogenen Bürger der EU.

    • Glauben Sie das der Merkelhörige Manfred Weber es auch nur ansatzweise besser gemacht hätte ?
      Hintezimmerpolitik oder Sitzungen bis ein ihr passendes Ergebnis erreicht wurde war Merkels Spezialität dabe hat sie Deutschland zu einer Bananenrepublik gemacht ,die Bananen in der ganze Welt umsonst verteilte ,wobei den eigenen Bürgern keine zustehen . Genau diese Politik führt die Ampel nun fort . Es werden weiter Menschen ins Land geholt von denen man weis das sie nie Steuern zahlen werden . Wo gegen Rentner in der Republik nur durch Flaschenpfand sammeln einigermaßen über die Runden kommen.
      Sparer und Anleger hat Frau Lagarde auf dem Gewissen , die statt Zinsen Sparer auch noch durch Negativzinsen abzockt und wir wundern uns über steigende Immobilen – und Materialpreise . Klar das keiner mehr Geld liegen läßt

      • Es noch schlechter als Uschi zu machen, wäre eine Kunst, die man dem schlichten Parteisoldaten Weber doch gar nicht zutrauen kann, nein, dass er diesen Wahlbetrug einfach mitgemacht hat, zeigt doch schon, dass er vom selben Schlag ist – er würde genau so dilettantisch wie Ursula von der Leyen vorgehen.

        Und Christine Lagarde ist eine bekennende Marionette, die ihr Gewissen zu jenen Strippenziehern ausgelagert hat, von denen sie sich so gerne für was auch immer benutzen läßt, weil sie Führung und Unterstützung benötigt. Deshalb – und nur deshalb – ist sie ja auch Präsidentin der Europäischen Zentralbank geworden.

        „Benutze mich so lange, wie es Dir passt und wie es Deiner Aktion und Deinem Casting entspricht. Wenn Du mich brauchst, benötige ich Deine Führung und Unterstützung: ohne Führung wäre ich ineffizient, ohne Unterstützung wäre ich nicht sehr glaubwürdig. Mit meiner immensen Bewunderung, Christine L.“ – Christine Lagarde an Präsident Nicolas Sarkozy 2007, abgedruckt von Le Monde am 18.06.2013

  4. Der Fisch stinkt vom Kopf her. Von der Leyen ist der Gipfel der Negativauslese in der Politik.

  5. Das Einzige was “ Lord Helmchen “ zustande bringt ist eine Aneinanderkettung von Fehlentscheidungen, sei es noch in Berlin oder nun auch in Brüssel wobei sie genau so vergesslich ist wie unser Cum-Ex Bundeswurstler ! Nur, – in Brüssel ist das noch keinem aufgefallen, was mich noch nachdenklicher macht ! Wir werden von Idioten:innen regiert !

  6. Herr Gier, siewissen doch nicht, was Herr Kuhs in seinen Gebeten zu Uschi von sich gibt. Gut möglich, daß er den Herrn anbetet, sie möge in der Verdammnis schmoren oder in einem russischen Bergwerk schuften. Wie einst unsere Katechetin, die im übrigen nie schlecht über die Russen gesprochen hat. Erst nach der Wende hat sie offenbart, wer die größten Verbrecher gewesen sind, deswegen sie nach Russland kam. Die Nachfolger sitzen heut im Bundestag oder regieren Thüringen. Also für ihr Wohlbefinden sicherlich nicht. Kommt es Dicke für die Deutschlandhasserin, wird sie bestimmt zur Who oder Uno delegiert bzw sitzt im Aufsichtsrat bei Pfizer. Das hat den Vorteil, denn überall wo sie sitzt, geht es steil bergab. Doch wie viele andere auch genauso wie der Fernsehclown aus der Ukraine, wird man genug „Sponsorengelder“ in den Steueroasen zu liegen haben.

    • „Auch wenn es mir zunehmend schwer fällt: ich werde weiter für Sie beten.” – Joachim Kuhs (AfD) am 10.03.2022

      Wem würde es schon schwer fallen, den Herrn zu bitten, von der Leyen „in der Verdammnis schmoren oder in einem russischen Bergwerk schuften“ zu lassen…

  7. Eine Schande für Länder, Menschen, ist dieses Element.
    Pfui, mir fehlen die Worte für derartigen Faschismus und Menschenverachtung.

  8. Liebe Ansage, eure Aufklärungsmission in allen Ehren, aber ich kann diesen ganzen Mist nicht mehr hören.
    Alle, die eure Beiträge lesen, sind schon ausgiebig im Bilde was bei uns abläuft.. Was jetzt fehlt, sind radikale Vorschläge, wie wir diese Situation ändern können. Wir brauchen eine Partei oder Bewegung, welche sich besser als die AFD für die Veränderung der Gesellschaft medienwirksam einsetzt. Gibt es in Deutschland keine finanzstarken Unterstützer wie in Österreich Servus TV ( Red Bull) ?

    • Völlig richtig, denn auf die guten Worte müssen Taten folgen.
      Was wir brauchen, ist ein innovatives „A-Team“ oder auch „APO“,
      die kräftig und effektiv auf die Politik reagiert, so reagiert, das
      die momentanen Volksgegnern auch etwas davon haben und mitnehmen
      können.

  9. Die würde in der freien Wirtschaft doch bestenfalls als Küchenhilfe oder Putzfrau durchgehen ! Aber in solchen Jobs wird man für Lügen und betrügen sofort gefeuert, – in Brüssel nicht !

  10. na und – ist sie gefeuert ?
    Die müßten dann nicht nur Leyen, sondern alle extern vernetzten „Young Leders“ und Transatlantiker feuern, aber das wird nicht passieren !
    nur Schaukampf und billigste Unterhaltung – dafür mache ich kein POopcorn auf !

Kommentarfunktion ist geschlossen.