Mittwoch, 17. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Realsatire: 10-Prozent-Baerbock “verzichtet” auf Kanzlerkandidatur

Realsatire: 10-Prozent-Baerbock “verzichtet” auf Kanzlerkandidatur

Grottige Politik professionell aufgehübscht – auf Steuerzahlerkosten: Baerbock und Habeck (Foto:Imago)

Nach über zweieinhalb Jahren einer beispiellos katastrophalen Legislaturperiode kam gestern die erste positive Nachricht von der Ampel-Regierung: Außenministerin Annalena Baerbock verkündete beim US-Sender CNN, bei der nächsten Bundestagswahl kein zweites Mal als Kanzlerkandidatin der Grünen anzutreten. Bei dieser Antwort auf eine in der Realität gar nicht gestellte Frage handelt es sich nicht etwa um eine Satiremeldung aus dem „Postillon“, sondern die kindliche Trampolinspringerin “vom Völkerrecht” meinte die Aussage völlig ernst. „Die Welt ist offensichtlich eine ganz andere als zur letzten Bundestagswahl. Im Lichte des russischen Angriffskriegs und nun auch der dramatischen Lage im Nahen Osten braucht es nicht weniger, sondern mehr Diplomatie. Sonst füllen die Lücke andere“, schwadronierte Baerbock. Und weiter: „Daher bedeutet in diesen extremen Zeiten staatspolitische Verantwortung als Außenministerin für mich: Statt in einer Kanzlerkandidatur gebunden zu sein, meine Kraft weiterhin voll und ganz meiner Aufgabe zu widmen, Vertrauen, Kooperation und verlässliche Strukturen zu bilden – für und mit so vielen Partnern weltweit und in Europa, die darauf bauen.

Im Klartext also: Die völlig ahnungslose Totaldilettantin Baerbock alias “das alberne Kind im Außenamt”, die sich selbst und Deutschland auf der ganzen Welt permanent lächerlich macht und von niemandem mehr ernstgenommen wird, behauptet, die weltpolitische Lage sei derart dramatisch, dass sie auf ihrem Posten unersetzbar sei – weshalb Deutschland leider eine andere Spitzenkraft an der Regierungsspitze brauche. Geht es eigentlich noch bizarrer? Und die meisten Medien verbreiten dies auch noch als Topmeldung, als handele es sich um eine Sensation.

Wahl zwischen Skylla und Charybdis

In Wahrheit ist dieser Verzicht – wenn Baerbock auch sicher glaubt, was sie sagt – natürlich vor allem dem Umfragetief der Grünen geschuldet. Schon 2021, bevor Baerbock im Außenamt einzog, ging ein Seufzer der Erleichterung durchs Land, dass nicht sie Kanzlerin wurde – obwohl sich der taktisch demente Schlafwandler Scholz als kaum als weniger verheerende Katastrophe in diesem Amt erwies. Seither jedoch ist einer Vielzahl damals verirrter Wähler ein Licht aufgegangen, welche ineptokratsiche und hardcore-ideologische grüne Zumutung hier in maßgebliche Regierungserantwortung gewählt wurde. Derzeit liegen die Grünen noch bei knapp 11 Prozent, Tendenz fallend – aber selbst wenn es die rund 15 Prozent wären, bei denen sie zuvor relativ stabil rangierten, wäre die Kanzlerkandidatur einer solchen Partei natürlich in jedem Fall lächerlich.

Das wird die Grünen aber natürlich nicht zur Vernunft bringen. Denn so erfreulich es ist, dass einem ein Kanzlerwahlkampf Baerbocks erspart bleibt, bedeutet dies nur, dass nun Robert Habeck in die Bresche springen wird. Dieser hatte zuletzt nicht einmal mehr pro forma dementiert, dass er tatsächlich als grüner Kanzlerkandidat antreten will. Baerbocks Verzicht lobte er mit den Worten, sie mache „einen hervorragenden Job als Außenministerin“. Wenn er seinen Job als Wirtschaftsminister zum Maßstab nimmt, erklärt sich natürlich diese groteske Wahrnehmungsstörung.  Tatsächlich alles, was diese beiden Vollversager in diesem Zusammenhang von sich gegeben haben, zeigt, in welch einer Wahnwelt sie leben. Eine Außenministerin, die, neben ihrer völligen fachlichen Inkompetenz, auch noch den gesetzwidrigen Massenzuzug von Afghanen und anderen Migranten betreibt oder zulässt (auch dank offenkundig krimineller Machenschaften in ihrem Ministerium) , und ein Wirtschaftsminister, der Deutschland innerhalb kürzester Zeit in den wirtschaftlichen Untergang getrieben hat, streiten sich ernsthaft darum, wer von beiden als Kandidat für das Amt des Regierungschefs kandidieren soll – das gibt es nur im Ampelzirkus BRD. Dass zwei Gestalten, die eigentlich längst hätten zurücktreten und für ihre Verfehlungen strafrechtlich belangt werden müssen, auch nur in Erwägung ziehen, für das Kanzleramt qualifiziert zu sein, lässt eigentlich keine Fragen mehr offen.

23 Responses

  1. Ihr Trampolin hat wohl tatsächlich in einem Raum mit sehr niedriger Decke gestanden, anders ist dieser von Ihr geäußerte Schwachsinn fast nicht mehr zu erklären.
    Leider haben diese grünen Totalversager in kürzester Zeit zu viele Leute und deren wirtschaftliche Existenz von grüner Regierungsbeteiligung abhängig gemacht, dass diese Dilettanten noch immer um 11% dümpeln.
    Die bekommen doch die meisten Stimmen nicht des grünen Glaubens wegen, sondern aus Angst vor dem Jobverlust.

    32
  2. Ich möchte hier auf “Ansage!” bekanntgeben, daß ich für das Amt des Bundeskanzlers in der kommenden Legislaturperiode leider ebenfalls nicht zur Verfügung stehe!
    Die Erziehung meines Hundes und die anstehende Renovierung der Küche, werden mich dafür zu stark in Anspruch nehmen. Ich hoffe auf Ihr Verständnis!

    42
    1. Nein, kein Verständnis. Allein die Renovierung der Küche zeigt von einer gewissen Qualifikation, die Sie uns zur Verfügung stellen sollten. Sollten Sie kurz vor der Rente stehen wird Ihnen die Weiterarbeit versüßt. Und bedenken Sie die Diäten.

      10
    2. Null Verständnis auch von mir.
      Offensichtlich sind Sie ja kompetent, das kann man von den anderen Kandidaten nicht erwarten!
      Lassen Sie sich aufstellen, ich glaube, Sie hätten wesentlich bessere Chancen als der Rest der Bagage!

  3. Wieso bei CNN. Was quakt die deutsche im Amerikanischen TV rum? Wer jagt die endlich zum Teufel?

    29
    1. “Wer jagt die endlich zum Teufel?” Vielleicht ist der Teufel garnicht bereit, sie zu empfangen ?

      17
  4. Schade. Plastischer als wie mit einer Kanzlerin Baerbock könnte man doch der Welt kaum erklären, wie es aktuell um unser Heimatland steht …

    14
  5. hab mich gestern entschlossen joe biden als amerikanischer kanzler nicht zu ersetzen.. will mich liebe mit ganzer kraft meinem kanarienvogel wiedmen… er pfeift immer so schön wenn ich das zimmer betrete…. tut mir leid für amerika….

    10
  6. Puhh – da haben wir ja noch mal Schwein gehabt, dass Lenchen uns bis zur Umbesetzung weiterhin als kluge
    und redegewandte Außendingsbums erhalten bleibt. Denn was man hat, kennt man schon. Und irgendwie haben wir sie ja auch für ihre geistigen Glanzleistungen lieben gelernt (der Totengräberspruch z.Bsp.: komisch – Totengräber sehen doch meist sehr fit aus – im Gegensatz zu ihren Klienten). Mich haben ihre Auftritte immer sehr amüsiert. Als sie damals Herrn Lawrow als neues außenpolitisches Schwergewicht serviert wurde, tat mir der Mann aufrichtig leid. Der glaubte sich bestimmt bei der “versteckten Kamera”. Sie ist schon ein neckisches Plappermäulchen. “Fressefreiheit” eben.
    Allerdings bewundere ich ihren unbeirrbaren, von maßloser Selbstüberschätzung und völlig fehlender Selbstreflektion geprägten Karrieredrang. Und sie hat es – und damit auch uns – tatsächlich weit gebracht, weil ihre Wähler ihr ja scheißegal sind. Noch nie war ein 3. Weltkrieg so nahe. Das muss man erst mal bringen…

    Aber die Grönen haben für den Kanzlerposten noch ein echtes ASS im Ärmel !!!!! Jaaaaaaa!
    Ich verrate es Euch. Es ist ein völlig unverbrauchtes, knackiges Naturtalent, mit einem von störender Bildung völlig befreiten Gehirn.
    Es ist Emilia Fester – das ist die mit den überzeugenden Tanzeinlagen. Falls Deutschland bis dahin noch nicht völlig den Bach runter ist, schafft die das in Windeseile.

    Im Ausland werden wir Deutschen schon bewundert, weil wir es uns scheinbar tatsächlich leisten können, völlig ungeeignete, fachfremde und böswillig-zerstörerische Gestalten auf ausnahmslos allen Ministerposten zu haben.
    Da ist es doch dann sicher kein Problem, den Olaf gegen eine spätpubertäre Person zu tauschen.
    Das muss doch zu machen sein! Dann ist in kürzester Zeit Deutschland nicht nur wirtschaftlich völlig unbedeutend, sondern weltpolitisch auch nur noch ein Fliegendreck. Allerdings sind wir dann weltweit immer noch die größte Lachnummer – und das ist doch auch mal schön.

    Lenchen hat also wieder mal meinen Tag gerettet – ich will mehr davon! Ich liebe solche Frauen, die sind so erfrischend unbedarft und lassen sich durch Fakten wenigstens nicht irritieren. Sie nerven ihr Gegenüber glücklicherweise nicht mit überbordender Intelligenz und sinnvollen Dialogen. Ihre Eloquenz ist auch bei Themen von denen sie absolut nichts verstehen für den Zugetexteten beeindruckend.

    30
    2
    1. Mein Hund hat übrigens auch keine Zeit dafür, als Bundeskanzler zu kandidieren.

      Er liess mir mitteilen, das Gassi gehen und Schnüffeln an seinem Hintern nimmt ihn voll und ganz in Anspruch.
      Tja, tut mir wirklich leid für euch, denn ein besserer Kandidat wäre er auf jeden Fall gewesen.

      Er hat nämlich einen relativ guten Menschenverstand. Ich bin sicher er würde knurren wenn er Bär-Bock sieht…. und in den Bundestag kann ich ihn schon gar nicht lassen, aus demselben Grund!

    2. Ich muss mich doch mal selbst kommentieren – bedingt durch die “Likes”!
      Also Lenchen steht doch zugegebenermaßen auf den Schulter ihres Naziopas und Kriegsverbrechers.
      Na gut mein Onkel Kurt war auch bei der Waffen-SS – sehr zum Leidwesen meines Großvaters- und hat fürchterliche Verbrechen begangen. Im Vollsuff hat er mal Details meinem Vater erzählt- ich hörte bei angelehnter Tür zu – war es unfassbar.
      Dieser Onkel, welcher so kinderlieb und witzig war, hat ein kleines ukrainisches Dorf mit Kleinkindern, Frauen und Greisen – denn deren Männer waren im Widerstand oder in der russischen Armee- einfach niedergebrannt und alle Menschen erschossen. Anschließend sollen sich noch junge SS-Angehörige mit dem Spruch” die ist ja noch warm” an den getöteten Frauen vergangen haben. Ich denke, dass Ansage das nicht veröffentlichen wird, aber es zeigt deutlich, wie pervers es damals zuging.
      Über die Vernichtungslager mag man überhaupt nicht reden.

      Nun treibt Lenchen und ihre Komilitonen Deutschland gerade in den nuklearen Abgrund. Dass sie oder Ihre Familie selbst dabei draufgeht, ist ihr nicht geläufig.

      Ich wundre mich etwas.

  7. 👻 Nuuun, Sie kann doch nichts dafür, dass in ihrer Kindheit das Trampolin zu nah an der Hauswand stand, und das die Eltern Annalenchen mutmaßlich vom viel zu hohen Wickeltisch fallen ließen.
    (Ober Pech)😵‍💫

    1. Nö, die hätten das Trampolin nicht im Keller aufstellen sollen. Dauerhafte Schläge auf die Fontanelle wirken sich ungünstig auf die kindliche Entwicklung aus.
      Das Titelbild, wie auch fast alle Bilder von ihr, erinnern mich schrecklich an ein Mädel, was ich mal kannte.
      Eigentlich war sie ganz hübsch und f…te gerne, ohne zu wissen, was sie gerade tat , denn nicht mal dabei konnte sie aufhören zu plappern. Ich war damals schwer in der Brunft und mir war das egal. Ein kurzer Besuch in meinem Elternhaus war ihr vergönnt. Mein alternder Vater fand sie süß. Meine sehr rationale Mutter, erklärte Ihr aber klar und deutlich, dass ein Vollidiot in der Familie genügen würde (gemeint war ich – in der Hochbrunft und nicht in der Lage klar zu denken).
      Sie bewahrte mich vor einem schweren Fehler! Mutti – wenn Du im Himmel Internet hast – ich danke Dir!
      Irgendwann kamen dann andere Frauen in´s Spiel. Einige davon waren richtig Clever. Und bei einer davon bin ich dann hängengeblieben.
      Die Moral aus der Geschicht – nimm das erste Mädchen nicht.
      Nun haben wir ja nach Murksel schon das zweite Mädchen in einem wichtigen Amt (die anderen Luschen in irgendwelchen Ministerien zähle ich mal nicht) eine Außenmenstruierende äh, -ministrierende gab es ja vorher in D noch nie. Man war ja gedämpft erwartungsvoll, nach “IHREM BUCH” , welches der Ghostwriter frevelhaft mit winzigen Plagiaten versah. Ich glaube kaum, dass sie es selbst mal gelesen hat. Aber dass das liebevoll genannte “Baerböckchen” so ein geistiger Totalausfall ist, konnte ja keiner ahnen. Wer hätte denn wissen können, dass das Bildungswesen in D so dermaßen schlecht ist.
      Nun wissen wir es.

  8. Wir sind noch einmal davongekommen. Als Kanzlerin bleibt uns diese Elefantenkuh im diplomatischen Porzellanladen vorerst erspart. Als Außenfeministerin müssen wir sie hoffentlich nur noch bis zur nächsten BTW ertragen.

  9. arroganz ist die kunst auf seine eigene dummheit in aller welt , stolz und eingebildet zu sein…rotzkotzlinksgrün…

    14
  10. ich habe schon gestern so darüber gelacht und heut als ich eben ihren kommentar las noch mehr, zudem auch dank an alle kommentare. ich bin nur noch fröhlich heute. danke für die tolle seite hahahahaaaaaaa

  11. Ein kleiner Einwand, trotz aller Freude, dass Lenchen uns nicht mehr mit Wahlkampfauftritten belästigt, sei gestattet. Was die beiden grünen Vollversager dort betreiben ist ja lediglich die beschleunigte Merkelpolitik. Angefangen hat die ganzen Wahnsinn ja unsere GröKaZ. Die Dame dürfen wir nicht vergessen auch wenn Harbeck und Baerbock die bessere Comedy bringen!

    13
  12. Zitat:
    “Nach über zweieinhalb Jahren einer beispiellos katastrophalen Legislaturperiode kam gestern die erste positive Nachricht von der Ampel-Regierung …”

    Was ist denn an dieser Nachricht tatsächlich “positiv”? – Muss man tatsächlich mutmaßen, dass die deutschen Wähler schon so verblödet sind und zunehmend auch weiterhin bleiben werden, dass durch ihre Kandidatur eine Gefahr für Deutschland bestehen würde? – Die Gefahr ist jetzt greifbar real existent und wird sich bei der nächsten Bundestagswahl in dieser Form für alle Grünen so oder so erledigen. Ein weiteres Jahr wird zwangsläufig noch mehr Unheil und hoffentlich auch mehr Einsicht bringen. Grün ist “out”: Mit oder ohne Habeck; mit oder ohne Merz!

    Ich warte deshalb immer noch auf die „erste positive Nachricht“ bezüglich dieser Regentschafts-Piraterie! Gewählt: Ja; legitimiert für das was sie bisher getan haben und noch tun wollen: Nein!

  13. Wenn man davon ausgeht; und das kann man, “Daß Arroganz Dummheit voraussetzt, ist in diesem Fall eigentlich alles gesagt!”

  14. wenn ich eine Uhr hätte, die so tickt wie das grüne ” Spitzenpersonal, dann würde ich Sie wegwerfen. Wobei eine kaputte Uhr immerhin zweimal am Tag die richtige Zeit anzeigt. Sekundengenau. Ähnliche Qualitäten haben Grüne nicht vorzuweisen.

  15. Da hatte sie wohl einen hellen Moment in dem ihr ihre Unfähigkeit und der grüne Untergang bewußt wurde.

  16. Ich musste kräftig lachen, als ich das gelesen habe. Wer würde sie denn als Kanzlerin haben wollen ???