Russisches Roulette: Biontech-Inhaltsstoffe variierten stark von Dosis zu Dosis

Weiterhin Verwirrung über die Ingredienzen des Biontech-Impfstoffs (Foto:Imago)

Seit Anfang letzten Jahres bemühen sich fünf Professoren, vornehmlich aus dem Bereich Chemie, Antworten vom Corona-Impfstoffhersteller Biontech und dem Paul-Ehrlich Institut (PEI) als deutscher Aufsichtsbehörde über eine mögliche Verunreinigung des Impfstoffs Comirnaty zu erhalten. Bislang wurden ihre Fragen entweder ignoriert oder nur ausweichend und hinhaltend beantwortet. Eine besonders sorgfältige Prüfung der völlig neuen mRNA-Impfstoffe und damit jederzeit verfügbare Informationen über deren Zusammenstellung sollten eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein. Dass die Professoren seit über einem Jahr keine befriedigenden Antworten auf einfache, klare Fragen erhalten, erhärtet einmal mehr den Verdacht, dass die Impfstoffe viel zu schnell und ohne ausreichende Prüfung durch die Konzerne und Behörden auf den Markt geworfen wurden.

Am 10. Februar erhielten die Professoren nun endlich eine Antwort des PEI. Zu ihrem Erstaunen wurde ihnen darin jedoch mitgeteilt, dass es keine Prüfung darüber gebe, welche Inhaltsstoffe den Geimpften mit jeder Dosis in welcher Menge verabreicht werden. Dazu wäre vor allem eine Feststellung darüber erforderlich, wie hoch die Größenordnung der Lipid-Nanopartikel (LNPs) und deren Zusammensetzung sind, die in jeder einzelnen Dosis enthalten sind. Anders als bei normalen Arzneimitteln, erfolgt die Wirkung der mRNA-Impfstoffe im Körper nicht unmittelbar, sondern stark verzögert, weil eine komplexere und längere Wechselwirkung stattfindet, die in Gänze noch gar nicht bekannt ist.

“Überwachung” war ein Schwindel

In dem Schreiben des PEI heißt es, der „Polydispersitätstest“ sei „Teil der Chargenprüfung von BioNTech …, vom Paul-Ehrlich-Institut selbst [wird dieser] aber nicht durchgeführt“. Ferner seien „Kontrollmethoden für die Analyse zur mRNA-Konzentrationsbestimmung und -Verteilung bei Anwendung von Mehrdosenbehältnissen … kein Bestandteil der Chargenprüfung“, weshalb dazu „keine amtlichen Informationen“ vorlägen. Im Klartext: die eigentlich zuständige Aufsichtsbehörde überlässt alle relevanten Prüfungen des Impfstoffs dem Hersteller, der damit Milliarden einnimmt. Für die Professoren drängt sich damit natürlich die Frage auf, wie man von einer Überwachung der Sicherheit der Impfstoffe durch das PEI sprechen könne, „wenn eine effiziente Verpackung der mRNA in den LNPs nicht durch das PEI überprüft wird?“, zumal auch dem PEI bekannt sein müsste, „dass freie mRNA in der Blutbahn zu Thrombosen führen kann“. Die Fragen zur Farbigkeit des LNP-Präparats, würden vom PEI nach wie vor „nicht sachgemäß, sondern nur ausweichend beantwortet“.

Konkret hatten die Professoren eine graue Verfärbung wahrgenommen, deren Ursprung bis heute nicht hinreichend erklärt wurde. Weiterhin teilte das PEI mit, dass es sogar Toleranzbereiche für die Mengen sämtlicher Inhaltsstoffe als “Firmengeheimnis von Biontech“ einstuft. Hier stellen die Professoren die drängenden Fragen, ob es nicht eine Vorgabe des PEI sein müsse, wieviel von einer Substanz mindestens beziehungsweise höchstens in einem Medikament enthalten sein muss bzw. darf, und ob diese Werte nicht auch dem Patienten zugänglich sein sollten.

8,9 oder 38,8 Mikrogramm rRNA pro Einzeldosis

Während man sich etwa darauf verlassen könne, dass in einer Packung Aspirin tatsächlich die in der Packungsbeilage angegeben 500 Milligramm des Wirkstoffs Acetylsalicylsäure enthalten seien, sei es beim Impfstoff Comirnaty „aber tatsächlich erlaubt, dass statt der angegebenen 30 Mikrogramm mRNA pro Einzeldosis auch 37.8 Mikrogramm enthalten sein dürfen oder lediglich 8.9 Mikrogramm“. Informationen zu Wirkstoff, Hilfsstoffen und Details der LNPs seien jedoch Informationen, die für Arzt und Patient vor der Behandlung entscheidend seien, um das Nutzen-Risiko-Verhältnis einschätzen zu können. Dies könne so jedoch nicht geschehen, zumal der „Wirkmechanismus im Allgemeinen und die Menge an Spikeprotein, die pro verabreichtem mRNA-Molekül vom Organismus produziert wird, sowie die Verteilung und Aufenthaltsdauer der mRNA im Körper im Speziellen bis heute weitgehend unbekannt“ seien.

Es bestätigt sich also einmal mehr, was Kritiker der kriminellerweise durchgepeitschten Turbozulassung der Corona-Impfstoffe von Anfang an befürchtet haben: die Vakzine sind nicht annähernd ausreichend geprüft worden, die Zulassungsbehörden wissen de facto nicht, was darin enthalten ist, die Politik wollte es gar nicht wissen, weil sie sich als schneller Retter vor der angeblich die ganze Menschheit bedrohenden Corona-Gefahr inszenieren wollte. Jede Impfdosis glich damit einem Russisch-Roulette-Spiel. Die Folgen dieser verbrecherischen Fahrlässigkeit bezahlen bis heute unzählige Menschen mit ihrem Leben oder teils lebenslangen gesundheitlichen Schäden.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

12 Kommentare

  1. Die Inhaber dieser Firma haben sich in Sicherheit gebracht und die Deutschen Bürger wurden von unfähigen und wahrscheinlich auch korrupten Politikern in einen Supergau geführt.
    Die Auswirkungen dieser Spritzen werden immer deutlicher zu tage treten doch diese Verräterregierung vertuscht wassie angerichtet hat

    29
  2. *die Politik wollte es gar nicht wissen, weil sie sich als schneller Retter vor der angeblich die ganze Menschheit bedrohenden Corona-Gefahr inszenieren wollte. *

    “Die Politik”, zumindest die Entscheider, wusste von Anfang an um die Inszenierung der angeblichen Bedrohung. Das lässt sich allein schon aus der von Anfang an kampagnenmässigen Diffamierung von Leuten wie Wodarg und Bhakdi belegen, und dass (und wie) diese aus der Öffentlichkeit entfernt wurden. Auch die Art der Entfernung des Oberregierungsrates Stephan Kohn aus dem Amt, nachdem dieser ein kritisches Positionspapier zum “Corona-Krisenmanagement” erstellt hatte, belegt das sehr deutlich.

    Wie kalkuliert die ganze Veranstaltung lief, und wie berechnend von vornherein Schäden in der Bevölkerung eingeplant waren, kann man in der Dokumentation des “Planspiels” SPARS von 2017 nachlesen, in dem exakt dieselben Akteure wie bei Event201 und anschliessend “Corona” Pandemie inszenierten.

    Deren einziges echtes, nicht einkalkuliertes Problem ist, dass die tatsächlich kaltschnäuzig einkalkulierten Schäden nun um Größenordnungen außerhalb dessen liegen, was schon vorgesehen war. Weshalb die ganzen auch vorher schon einkalkulierten Beschwichtigungskampagnen nun nicht so wirklich funktionieren. Es gibt nicht nur deutlich zuviele Geschädigte – sondern es werden vor allem täglich immer mehr.

    Und es wenn es ganz dumm läuft und Bhakdi recht behält, war alles an Schäden bis jetzt erst der Anfang.

    Hat Mengele im 3.Reich eigentlich auch einen Verdienstorden bekommen ?

    39
  3. Wenn diese Schweine Wurst herstellen und verkaufen würden, dann würden sie besser überwacht werden. Seit dem https://de.wikipedia.org/wiki/Contergan-Skandal wissen wir, dass Selbstkontrolle der Pharmaindustrie marktkonformer ist als öffentlich behördliche Kontrolle.

    Daum galt seitdem auch aus dem Vorfall von 2009, https://gutepillen-schlechtepillen.de/schweinegrippe-eu-parlament-kritisiert-chaos/?cn-reloaded=1 für unsere politischen und medizinischen Brechreizeliten bloß nichts lernen zu wollen, weil es nur dem eigenen geschmierten Geldbeutel schaden würde und das zurückgebliebene geschädigte Dummvolk sowieso von all den Verbrechen kein bisschen etwas rafft. So werden die lukrativen Großschweinereien weiterhin stattfinden, – zukünftig höchstens noch unverschämter, lukrativer, verbrecherische und mörderischer als bisher schon. Und überhaupt, es gibt viel zu viele unnützer Esser und Ressourcenverbraucher auf diesem Globus und wer nicht fähig ist auf sich und seine Nächsten aufzupassen, der gehört halt zum notwendigen Humanschwund. Aber, weil wir ja irgendwie alle Gutmenschen sein wollen, sollten wir solche Diskussionen anhand dieser harten Fakten besser meiden, es stört nämlich nur das gesellschaftliche Klima und die Geschäfte.

    23
    • “Wenn diese Schweine Wurst herstellen und verkaufen würden, dann würden sie besser überwacht werden.”

      Schweine?
      Ich dachte, es geht um Menschen …

      12
  4. Ohhh nein, die Russen bestätigen was seit 1,5 Jahren bekannt ist. Dann kann Doof-Michel es ja getrost weiterhin ignorieren, denn Fakten und echte Wissenschaft stören beim Thema “Corona” ja nur und dies seit Anfang 2020. Weiterhin läßt Doof-Michel sich ganz sicher nicht seinen Wahn nehmen, der ist viel zu schön und schon gar nicht von Russen.

    17
  5. Es ist kein Russisch-Roulette-Spiel, da beim RR die Wahrscheinlichkeit der nebenwirkungsfreien Spielteilnahme bekannt ist.

    15
  6. So werden Menschenexperimente gemacht. Der Nürnberger Kodex ( https://polpro.de/tm22.php#20220224 ) war einmal. Ein Resultat der Angsterzeugung; bei Politik-Schauspielern, bei gläubigen Bürgern, durch Mainstream-Medien dressiert . Die Rückmeldung der Wirksamkeit erfolgt dann durch die resultierenden Codes aus den IDC11 an die Krankenkassen und weiter – Spahn/CDU sorgte dafür – an die Pharma-Industrie.

    • Der Kodex war nie. Er ist unverbindlich, da sich niemand verpflichtet hat. Weder Staaten noch Organisationen.

  7. Ich habe leider kein Mitleid mit den vielen Idioten, die sich das Zeugs freiwillig spritzen ließen.
    Und russisches Roulette war es auch nicht, denn die Impfdeppen haben sich den vollen geladenen Revolver an die Schläfe gehalten und abgedrückt. Hier war jeder Schuss ein Treffer.
    Als der gottgleiche Ugur erklärte, dass er sich die Plörre nicht spritzen lassen wolle, hätten Millionen aufhorchen und sich verweigern müssen. Und was war, 90% haben gerne mitgemacht? Manche konnten gar nicht genug von der heilsamen Flüssigkeit bekommen und heute jammern sie, weil sie Nebenwirkungen haben oder die Verwandschaft EX gegangen ist.
    Und der Witz ist, es gibt immer noch genug Idioten, die sich das Zeugs freiwillig spritzen lassen.
    Dümmer gehts nimmer, aber die Deutschen finden sicher noch einen Weg, die eigene Dummheit ins Unermessliche zu treiben. Möglichkeiten gibst ja genügend.

    25
    1
  8. Hallo.Hm.Echt jetzt?Hatte vieles schon vor dem startschuss,hier liegen.Und nochmehr.Es gab einen könig der da sprach:”Wenn ich wiedergeboren werde,dann als virus,um die menschheit dahin zu raffen”! G.Guidestones-da steht was von,BEAMTE undVIRUS!? Rede von Papst Benedikt XVI. im Deutschen Bundestag 22.09.2011!? König,Commonwealth!?Jacques Attali 1981 aussage!? A.Irlmaier letzte Aussage!? Schwarz-Weiss,Freimaurer! Götter in Schwarz und Weiss!? Spitzbubenerlass!? J. Semmelweis!? BeHöhergestellte!? Hirarchiesystem,mit verschiedenen stufen,wo stehts du!? NWO,mit neuen technologien!? Die Slaven sollen weg!!! Wer ,wann In USA,zwangsimpfung!? Wehe der Notstand in den USA wird ausgerufen,dann halleluja! A.Jones alte dokus helfen,vielleicht,mehr zu verstehen!Executive Order!? ETC……PS:Ihr könnt hier noch soviel schreiben,alles hängt miteinander zusammen! Aber macht mal. gruss

  9. bei Experimenten werden den Probanden immer variierende Dosen verabreicht – das ist das Grundprinzip bei Experimenten. Das kann gruppenweise passieren, aber auch in steigender oder sinkender Folge – je nach Zielsetzung !
    Da ist die Handhabung bei den Humanresourcen nicht anders als bei sonstigen Tieren !

Kommentarfunktion ist geschlossen.