Scheitert der Corona-Planwinter an zu vielen Testmuffeln?

Viele Corona-Testzentren sind derzeit geschlossen – die Zuzahlung schreckt „Kunden“ ab (Foto:Imago)

Aus der Warte des gesunden Menschenverstandes sowie aus Sicht luzider Hirne, die am absurden Testtheater zur künstlichen Verlängerung der „Pandemie” ohnehin schier verzweifelten, ist es eigentlich eine hoffnungsfrohe Nachricht: Die deutschen Corona-Teststellen verzeichnen derzeit einen massiven Rückgang an test-und zahlwilligen „Kunden”. Seit die teuren, umweltschädlichen und angesichts der Omikron-Ausbreitung und Harmlosigkeit gänzlich sinnfreien Abstrichrituale nicht mehr „kostenlos“ (präziser: zu Lasten der Gemeinschaft erstattungsfähig) sind. Die Corona-Hardliner hätten diesen steuerfinanzierten Kult zwar gerne weiter gratis gehalten, damit sie Zahlenfutter und Inzidenzen für ihren Politalarmismus bedarfsgerecht ertestet kriegen; angesichts immer haarsträubender Fälle von krimineller Abzocke und Testbetrug im teilweise zweistelligen Millionenbereich jedoch ist dies nicht mehr zu rechtfertigen – oder jedenfalls derzeit nicht politisch durchsetzbar.

Firat Avutan vom Testzentrum des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) in Ingolstadt klagte gegenüber dem „Merkur“ stellvertretend für seine gesamte „Branche“ über den Nachfrageschwund: „Vor ein paar Monaten waren die Warteschlangen noch lang.“ Nun kämen manchmal aber noch höchstens 25 Personen pro Tag. Gleichwohl erwachse den Testzentren aus der seit Ende Juni bestehenden Abrechnungspflicht ein enormer Arbeitsaufwand. Zudem muss seither auch der Grund für die Tests abgefragt werden. „Früher haben sich viele vorsorglich testen lassen“, berichtet er weiter. „Inzwischen kommen vor allem Menschen, die Symptome haben oder fürchten, sich anzustecken.“ Also eigentlich genau das, was von Anfang an hätte gelten müssen, wird hier zum Problem gemacht – denn dass kerngesunde Menschen anlasslose Tests zur Erlangung einer eingebildeten „Sicherheit“ als Tagesritual durchführen lassen, war sowieso ein krankhafter Zustand, der die „Inzidenzen” – und damit die Grundlage der gesamten C-Politik – erst ermöglicht hatte.

Erneute künstliche Stimulation der Testbereitschaft

Laut BRK haben sich beispielsweise am 15. Juli in sämtlichen bayerischen BRK-Zentren – 2.324 Menschen auf Corona testen lassen; davon waren 272 „infiziert”. Zum Vergleich: Sieben Monate zuvor, am 15. Dezember 2021, seien von 16.732 Tests nur 47 positiv gewesen. Auch aus Niedersachsen wird ein rapider Einbruch der Testzahlen bei prozentual deutlich höherer Positiv-Rate gemeldet. Eigentlich ist dies eine gute Nachricht – beweist sie doch, dass das Virus längst endemisch ist, sich angepasst hat und in seiner aktuellen unbedenklichen Variante frei flottiert, womit sämtliche Maßnahmen völlig entbehrlich sind. Die Bedenkenträger und Corona-Problemhanseln machen daraus jedoch ein Problem und versuchen anhand dieser Zahlen, abermals die irrationale Angst vor dem Virus zu schüren – und damit die Testbereitschaft (im Zweifel dann eben auch unter Inkaufnahme anteilig selbst zu tragender Kosten) zu stimulieren, um einen selbstverstärkenden Effekt auszulösen, der uns dann pünktlich zum meteorologischen Herbstbeginn als „Welle“ verklickert werden kann.

Bisher bleibt dies aus – zum Leidwesen der bisherigen Krisenprofiteure im Hobby-Testwesen und vor allem der kleingewerblichen „Pop-Up”-Testbudenbetreiber, die sich vom Staat noch ein paar schnelle Euro erhofft hatten. Der starke Rückgang der Testnachfrage macht es für viele Zentren allerdings unmöglich, noch kostendeckend zu arbeiten. BRK-Sprecher Sohrab Taheri-Sohi erklärt, viele Zentren hätten den Betrieb bereits eingestellt: Früher habe man fürs Material 3,50 Euro pro Testkit abrechnen können, mittlerweile nur noch 2,50 Euro. „Ein qualitativ guter Test kostet 2,80 bis 3 Euro“, so Taheri-Sohi. „Dazu kommt die Schutzausrüstung.“ Er selbst – als von der Zuschussregelung negativ Betroffener – hatte bereits zu Monatsbeginn vehement kritisiert, dass die Tests nicht mehr kostenlos sind. Das BRK wird dennoch weiterhin an den hochwertigen Test-Kits festhalten.

Hoffen aufs baldige Wiederboomen des Testgeschäfts

Die institutionellen Testzentren scheinen indes zuversichtlich und fest davon auszugehen, dass mit dem saisonbedingt üblichen Anstieg der Erkältungen, der von der Politik geschickt mit Corona verwoben wird, die Verunsicherung viele Menschen dazu treiben wird, beim Anzeichen des geringsten Schnupfens oder Hustens per Test ausschließen zu wollen (oder sich bestätigen zu lassen), Corona zu haben – womit, trotz Zuzahlung, das Geschäft wieder boomt. Die kommerzielle Erwartungshaltung ist hier dieselbe wie die von geldgeilen Impfärzten, Maskenhändlern und vor allem der Pharmalobby, die den fest eingepreisten Corona-Winter in ihre Businessplänen schon voll implementiert haben. Sie alle dürfen nicht enttäuscht werden; darum sorgt sich von früh bis spät und aufopferungsvoll der Panikhetzer sowie Lobbyist Lauterbach im Schlüsselministerium der Bundesregierung.

Allerdings rechnen das BRK und andere Zentrenbetreiber damit, dass wegen des derzeitigen Rückgangs an Test und des Verschwindens vieler Zentren vom Markt nicht mehr genügend Personal und Räumlichkeiten zur Verfügung stehen werden, wenn die herbeigeredete Herbstwelle anrollt. Zudem würden private Anbieter dann noch stärker auf Rentabilität und weniger auf Zuverlässigkeit, also mehr auf Quantität (Testzahlen) als Qualität (korrekte Durchführung) achten. Sollten vermehrt kostengünstige Billig-Test-Kits Marke „Made in Fernost“ eingesetzt werden, würden die Getesteten sich, so Taheri-Sohi, „in falscher Sicherheit wiegen”, etwa vor dem Besuch von Senioren in Pflegeheimen. Selbst das wäre aufgrund der Unschädlichkeit von Omikron jedoch vermutlich kein größeres Problem. Als Argument, um Druck auf die Politik zur Wiederherstellung der vollen Kostenübernahme zu erzwingen, eignet es sich gleichwohl hervorragend.

Selbstzweck zur Verlängerung des Ausnahmezustands

Firat Avutan seufzt frustriert: „Wir müssen doch um jeden froh sein, der sich testen lässt.” Er fürchtet, dass „der Kostenfaktor viele vom Testen abhält”. Das ist fein beobachtet – und nicht mehr als recht und billig: Denn dass viele Bürger, denen man seit über anderthalb Jahren einredet, -zigfache Impfungen würden angeblich vor einer Corona-Infektion schützen, nicht auch noch einsehen, sich auf eigene Kosten permanent gegen etwas testen zu lassen, wovor man doch angeblich sicher ist, liegt wohl auf der Hand. Hingegen würden die meisten, die tatsächlich ernste Symptome zeigen, fraglos auch die 3,50 Euro für einen Test investieren, sobald sie diesen für geboten hielten. Paradoxerweise hofft die Testbranche also insgeheim auf eine ansteckendere oder gefährlichere, symptomatische Variante – um endlich wieder permanente Massentests propagieren zu können wie bisher. Wobei auch die bisherigen „Gratis-Tests“ den Steuerzahler schon Milliarden gekostet haben – weil sie der Staat mit dem Geld der Bürger bezahlte.

Tatsache ist: Die Test und der ständig verlängerte Ausnahmezustand, einschließlich des Impfterrors, sind längst zum Selbstzweck geworden. Die eine Maßnahme bedingt die andere, wobei die Tests aber der Beginn sind. Je höher deren Zahl und die, oft noch dazu falschen positiven Ergebnisse, desto länger kann das Corona-Regime aufrechterhalten werden.

25 Kommentare

  1. Richtig: „Die Test und der ständig verlängerte Ausnahmezustand, einschließlich des Impfterrors, sind längst zum Selbstzweck geworden.“ und dienen ausschließlich der Sicherstellung des Einkommens von Personen, die leider nicht immer dem Anspruch an Seriosität gerecht werden – wie sich herausgestellt hat.

    • Die Tests waren von Anfang an nur nötig, um den Leuten Angst zu machen. Mit Angst werden die Schafe am einfachsten dirigiert. Sie gehorchen ohne Widerworte und machen sich am Ende den vorgegebenen Schwachsinn zu eigen.

  2. Die Verbrecher, die den Staat, es sind immer die gleichen „Randgruppen“ beschissen haben, die Millionen ins Ausland transferiert haben und nicht zu fassen sind, laufen frei rum. Der Statt hat sich wieder verarschen lassen, Spätis oder irgendwelche Siffbuden waren plötzlich Testzentren. Und nun sollen wir Deutschen Kartoffeln dafür zahlen? Klabauterbach, Sie gehören wirklich in die Geschlossene. Tür zu, Klinke ab,Schlüssel weg. Bis ans Ende ihrer „Corona Krise“! Nicht zu vergessen, die Millionen Impfdosen, die verfallen werden oder schon sind. Kann ja der Deutsche Dumm Michel bezahlen. Und die Millionen Betrüger lachen sich in Neukölln oder Kreuzberg einfach nur tot. Wir Deutschen sind und bleiben, oder werden nur noch verarscht. Wenn ich 1€ vom Amt zu viel erhalte, gleich Mahnschreiben und schlimmeres. Hier sind Millionen betrogen worden und Faeser, „Sieg“ Heil und die beiden Klitschko Birnen stehen in Kiew auf dem Balkon und saufen Sekt.Die einzigsten, für die ich wirklich Mitleid empfinde sind die Ukrainer, die wirklich alles verloren haben und diesen Krieg nicht wollten.Selenskyj und die beiden Klitschko Marionetten haben sicherlich finanziell vor-bzw. ausgesorgt. Was für ein widerliches verlogenes Theater wird hier der Welt präsentiert.

  3. Was kann man schon von einer Hirn kranken Regierung anderes erwarten. sicher sitzen sie schon über neuen Schweinereien mit denen sie uns belästigen können und die wir entweder hart bezahlen oder eben wieder nicht das machen dürfen was wir wollen. Eben eine verkommene Sippschaft

    • Stimmt. Focus schreibt „Wer nach 1970 geboren wurde und in Gemeinschafts- und medizinischen Einrichtungen mit anderen Personen in Kontakt kommt, muss bis zum 31. Juli 2022 die Masernimpfung nachweisen. Das betrifft auch Reinigungskräfte oder Handwerker, die beispielsweise in Arztpraxen, Kliniken oder Schulen tätig sind. Seit dem 1. März 2020 gilt in Deutschland das Masernschutzgesetz. Ziel ist der Schutz besonders verletzlicher Personengruppen und der Gesellschaft insgesamt vor dem gefährlichen und hochansteckenden Masernvirus.
      „Betroffen sind Beschäftigte, die nach 1970 geboren wurden und in Gemeinschafts- und Gesundheitseinrichtungen in Kontakt mit anderen Personen kommen. Eine Person ist nach dem Gesetz impfpflichtig, sobald sie regelmäßig über einen längeren Zeitraum in einer im Gesetz genannten Einrichtung tätig ist, zum Beispiel in einem Krankenhaus oder einer Arztpraxis. Das umfasst unter anderem auch Reinigungsunternehmen“, erklärt Anette Wahl-Wachendorf, Fachärztin für Arbeitsmedizin und Ärztliche Direktorin des Arbeitsmedizinischen Dienstes der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (AMD der BG BAU).
      Bis zum 31. Juli 2022 müssen betroffene Personen ihren Impfnachweis vorlegen. Ab 1. August dürfen sie ohne Impfschutz nicht weiter in der jeweiligen Einrichtung arbeiten.“ Demnächst auch noch die Pocken der (Polit)Affen.

  4. Am 25.Februar „2009“ hielt Henry Kissinger vor dem WHO Council on Eugenics eine bemerkenswerte Rede…Hier das Zitat..“ Sobald die Herde die vorgeschriebenen Impfstoffe akzeptiert, ist das Spiel vorbei. Sie werden alles akzeptieren-erzwungene Blut-oder Organspenden- „für das grössere Wohl“. Wir können Kinder genetisch verändern und sterilisieren-“ für das größere Wohl“. Kontrolliere den Verstand der Schafe und du kontrollierst die Herde. Impfstoffhersteller können Milliarden verdienen. Und viele von ihnen hier im Raum sind Investoren. Es ist eine große Win-Win Situation. Wir dünnen die Herde aus und die Herde bezahlt uns für die Ausrottung!“

  5. Ich verstehe nicht, warum sich Menschen testen lassen, die ein bisschen Husten oder Schnupfen haben. Wenn dann noch ein bisschen Fieber dazukommt, geht man zum Arzt und lässt sich behandeln. Dazu benötigt man keinen Test. Früher ist auch niemand auf die Idee gekommen, Test für eine Atemwegserkrankung anzubieten. Nach heutiger Lesart hätte ich vor 2 Monaten auch Corona haben können, obwohl es eigentlich Angina war. Aber Halsschmerzen und heisere Stimme sind ja heute auch schon Corona. Man geht zum Arzt. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, mich testen zu lassen. Das ist Unsinn, weil der Test sowieso nichts beweisen kann. Noch blöder sind die, die meinen sie könnten sich vielleicht angesteckt haben. Hat das irgendjemand früher bei Grippewellen interessiert? Wer natürlich Steuergelder en masse abzocken kann, der will natürlich sein Einkommen weiterhin generieren, auch wenn es etwas Sinnbefreites ist. Und das Regime will hohe Coronazahlen, um uns wieder terrorisieren zu können. Ich habe mich kürzlich über den Lehrerverband amüsiert. Lehrer! Die sollten eigentlich nicht hirnbefreit sein. Deren Verband hat sich darüber echauffiert, dass die Quarantäne nicht mehr das ist, was sie früher war und das nicht jeder in Quarantäne muss. Sie meinten, dass damit doch eine Durchseuchung der Gesellschaft stattfände, was man verhindern müsse. Aber ist es nicht gerade das, was unser Immunsystem benötigt? Die Durchseuchung der Gesellschaft? Gates hat es ja auch bedauert, dass diese Omikronvariante das „Impfen“ überflüssig machen würde, weil dadurch die Gesellschaft schneller ihr Immunsystem trainieren könnte. Sollte der Lehrerverband nicht glücklich darüber sein, dass es eine Durchseuchung der Gesellschaft gibt?

    • Ich gehe nicht mal zum Arzt.
      Ich lege mich ins Bett und lasse meinen Körper arbeiten. Steigt das Fieber über 40 °C, nehme ich vielleicht eine Aspirin.
      Kommt mein Immunsystem mit der Krankheit nicht mehr zurecht, dann ist es Zeit zu gehen und die Hölle hinter sich zu lassen.
      Ich bin früher nur deswegen zum Arzt gegangen, weil ich eine Krankschreibung brauchte. Aber als Rentner gibt es nun gar keinen Grund mehr, einen Arzt aufzusuchen.
      Die haben mich nur Krank gemacht.
      Allerdings dürfen die mir noch Antischmerzmittel verschreiben. Schmerzen müssen echt nicht sein.

  6. Also : Testpflicht ist doof , Nichttesten auch und Coronamaßnahmen erst recht .
    Unseren Impfguru und seine Abnicker nimmt keiner mehr für voll . Bedeutet das ,nachdem MIllionen zuviel unnötig gekaufte Impfdosen unbrauchbar wurden . das die Bevölkerung wach wird ?

    Kann diese Regierung ihre Unfähigkeit noch besser belegen ? Mal abgesehen vom selbst erzeugten Gas und Stromchaos der Ampel . Langsam fällt es auf , ständig für eigene Unzulänglichkeiten Putin oder Corona aufzuzählen . Auf die Idee China die Coronakosten zahlen zu lassen , vielleicht durch Gas oder Öl Lieferungen kommt Niemand in dieser Regierung und der EU . So Abhängig hat sich der Westen von China bereits gemacht und es wird nichts unternommen das zu ändern

    • @Auf die Idee China die Coronakosten zahlen zu lassen
      Warum sollte China das tun ?
      Das Labor in Wuhan wurde von den USA ( Fauci / Daszak ) sowie Deutschland ( Merkel / EU ) finanziert . Selbst wenn China da in Verdacht gerät, weil der maßgebliche WHO-Chinese immer noch frei herumläuft, obwohl Labor-CORONA nach einigen Berichten Chinesen bevorzugt, gibt es für China keinen Grund, sich vor die USA und Europa zu stellen !

  7. @das Geschäft wieder boomt.
    das ist der entscheidende Punkt – die wollen ein neues Geschäft aufbauen, die Verwertung der Gesundheit des Menschen für ein paar Geschäftemacher und für politische zwecke – ich erinnere nur daran, daß sie das Grundgesetz praktisch obsolet gemacht haben, indem sie wichtige Gesetze aufgehoben haben !
    Grundrechte auf körperliche Unversehrtheit, der Freiheit der Person, der Freizügigkeit und der Unverletzlichkeit der Wohnung und so weiter.
    Für Menschen ist der ganze Sermon einfach unsinnig – sie brauchen keine Spritze oder Antikörper – genau das ist nämlich die Funktion des Immunsystems. Wenn die Viren kommen, werden sie analysiert und bekämpft – sie müssen nicht vorher Antikörper gegen irgendwelche Viren haben.
    Und dabei ist noch nicht einmal einbezogen, daß die „Pandemie“ aus der Politik und im Labor vorbereitet wurde, um dann mit medialem Terror und Panik umgesetzt zu werden. Die „Pandemie“ – schon dieser begriff ist in seiner Definition heute fraglich – wurde geplant und eingeübt und dann mit allen staatlichen Mitteln erzwungen – es war weitaus mehr eine feindliche Übernahme durch die Politik, bei der nicht das Militär auf der Straße war, sondern Weißkittel und Polizei.
    Das toralitäre Auftreten mit Zensur und dem Stumm-machen aller Kritiker gehört in eine totalitäre Militärdiktatur, nicht in einen freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat !

  8. Leider sind auch die KH Verursacher von unnötigen Tests. Wer Angehörige tgl. besuchen will kommt ohne Test nicht ins KH und das jeden Tag. Wann endet dieser Wahnsinn?

    • Dieser Wahnsinn endet erst, wenn keiner mehr mitmacht. Aber das wird noch dauern, denn, wie ich täglich beobachte, laufen noch immer viel zu viele Impfzombies mit Masken vor ihren angstvollen Gesichtern herum. Die tägliche Gehirnwäsche seitens der Medien trägt noch immer ihre stinkenden Früchte.

  9. Ich verwahre mich gegen den Begriff „Testmuffel“!!!

    Wer die Sprache seiner Gegner (so muss man diese aggressiven Fanatiker ja wohl sehen!) übernimmt, hat schon verloren. Ich bin kein „Testmuffel“, wenn ich mir um meine Gesundheit Sorgen mache, wenn ich mir nicht etwas spritzen lasse, von dem ich in keiner Weise überzeugt bin und das vermutlich ein erhebliches Gesundheitsrisiko darstellt. Und ich bin auch dann kein Testmuffel, wenn ich mich weigere, ohne jegliche Symptome mich „testen“ zu lassen. Ich sehe mich weder als Versuchs- noch als Statistik-Kaninchen!

    Da zöge ich doch den Begriff „Verblödungsverweigerer“ zöge ich in diesem Zusammenhang eindeutig vor!

  10. Kein Mensch braucht diesen Schwachsinn.

    Ich fühle mich gesund, also bin ich gesund.

    Ich habe mich noch nie testen lassen, noch nie Maske getragen (gut, 20 Sekunde hatte ich am Anfang mal eine auf). Und ich habe auch keine einzige dieser Spritzen in mich stechen lassen.

    Bin ja eh tot seit Ende März 2022. Das Orakel von Berlin, Lauterbach, lag, wie immer, voll daneben.

  11. Auf den Zug, mittels Nasalvergewaltigung den schnellen Euro machen zu können, sind recht viele recht spät noch aufgesprungen. Mögen sie daran ersticken!
    Was bringt eigentlich überhaupt die Sumpfsuppenkasper, die sich haben spritzen lassen, dazu, sich permanent testen zu lassen, oder selber zu testen? Völlig irre!
    In meinem Arbeitsumfeld sind derart viele mit positiven Tests und Erkältungen zuhause, wie zu keinem Zeitpunkt. Natürlich samt und sonders Sumpfsuppenkasper! Ich bin nämlich der einzige, der die Sumpfsuppe von Anbeginn verschmähte. Und natürlich gesund.
    Was natürlich bereits im Sommer 2020 feststand, als ECHTE Wissenschaftler das bereits im Vorfeld nachwiesen, was käme, bzw. im April 20 bereits von Whistleblowern angekündigt wurde.
    Nämlich: „Bleibt von der Sumpfsuppe fern, diese ist die eigentliche Plandemie und obendrein saugefährlich, wegen tödlicher Nebenwirkungen.“

  12. System 28. Juli 2022 Beim 16:00
    Leider sind auch die KH Verursacher von unnötigen Tests. Wer Angehörige tgl. besuchen will kommt ohne Test nicht ins KH und das jeden Tag. Wann endet dieser Wahnsinn?

    Ganz einfach! Wenn irgendwo auf diesem verblödeten Erdball in irgendeinem Land das Volk bemerkt, das ein seltsamer Mann anfängt, ein ganz ganz großes Schiff zu bauen und die Tiere der Erde, die noch nicht ausgerottet wurden dieses Schiff aufsuchen und sich dort niederlassen. Wenn dieses Schiff dann ablegt, und nicht einen Einzigsten der geisteskranken Menschheit an Bord lässt und-es langsam anfängt zu regnen. Erst gaaaaaaaaaaaaaaanz langsam, dann immer heftiger und dann nicht mehr aufhört. Dann wird der Irrsinn hinweggespült und die ganzen Irren werden jämmerlich ersaufen, egal ob 10x geimpft oder 12x geboostert.
    Und ich würde alle Klabauterbachs und die ganzen anderen Impf-Verbrecher an die Ruder ketten und wenn der Wind nicht weht rudern lassen.Bis zum Tag X, wenn der da oben sein Werk noch einmal von vorn beginnt.Diesmal hoffentlich besser!

  13. Der Autor merkt anscheinend nicht, daß hier der moslemische Einfluß unüberhörbar ist.
    Wie kann es sein, daß von Beginn der Plandemie an, Ausländer – vorwiegend Muslime – das so genannte Security-Wesen und auch das Blut/Gehirnschranken-Zerstörungs-Wesen fest in ihren Händen halten.
    Das dient alles sublim dazu, den Deutschen ständig zu düpieren und zu erniedrigen! Punkt
    In meinem Bundesland und in anderen sieht man diese Sch… Buden nur bestückt mit Fremden – vorwiegend muslimischer Machart.
    Ganz leise und ohne Großschreibung:

    W a n n w a c h t I h r S c h l a f s c h a f e e n d l i c h a u f ???????????????????

    Freundlicher Gruß
    Rolf

  14. Verantwortliche Volkszüchtiger, Freiheitsberauber, Forcierer der Giftspritze und
    Missachter unserer Grundrechte gehören gestellt, abgeurteilt und für Jahre
    hinter Schwedische Gardinen.
    Noch nie gab es solche brutalen Volksgegner !

  15. ich würde vermuten,
    FürSelenskij-Frierer, SchwereWaffen-Befürworter, sind größtenteils auch Booster-Gläubige.
    Die würden auch eine täglich geforderte Urinprobe bei Liveüberwachung abgeben, wenn sie damit auf Linie sind.

    • Ihre Vermutung trifft zu! Das bestätigt auch die kürzliche Allensbach-Befragung unter Wirtschaftsführern deutscher Unternehmen: Fähnchen im Wind!

  16. „Nun kämen manchmal aber noch höchstens 25 Personen pro Tag.“

    Was, soviele noch? Es dürfte keiner mehr diesen Schwachsinn mitmachen! Oder gab es früher Tests auf Influenzaviren?

Kommentarfunktion ist geschlossen.