Schmeißt Melnyk sofort raus!

Fort mit diesem undiplomatischen Pöbler: Melnyk am Montag letzter Woche bei der Eröffnung der Berliner Ausstellung „Testament of Bucha“ (Foto:Imago)

Dass der Krieg auf beiden Seiten Hässlichkeiten gebiert, ist eine Binsenweisheit. Auch wenn die Frage der Kriegsschuld und der ersten Aggression – zumindest unter völkerrechtlichen Aspekten – im Fall des Ukraine-Konfliktes klar zu Lasten Russlands zu beantworten ist, so enthebt dies die Ukraine nicht der Einhaltung von Standards. Zu diesen gehören zwar auch die angeblich vom Kiewer Regime verteidigten „westlichen Werte” wie Demokratie und Rechtsstaatlichkeit (obwohl diese auch schon lange vor der Invasion mit Füßen getreten wurden) – doch in erster Linie sollte man sich als Opfer eines Angriffskrieges nicht selbst ins Unrecht setzen.

Wer sich fragt, weshalb die Ukraine genau dies fortwährend tut, den mag die simple Antwort überraschen: Weil sie es kann. Ihr drohen keine negativen Konsequenzen seitens ihrer sklavisch auf „Solidarität“ und antirussische Kampagnenstimmung eingeschworenen westlichen Verbündeten, ganz egal welche Ärgernisse und Abgründe sich auftun, die dem Image des „Helden“ Selenskyj schaden. Der Westen liefert Waffen und Milliarden unverdrossen weiter – auch wenn es die Ukraine ist, die von Russen gehaltene Atomkraftwerke beschießt, die Kriegsgefangene demütigen und erschießen lässt und deren Geheimdienst als Drahtzieher der Ermordung von zu Russland übergelaufenen Abgeordneten, „Verrätern“ oder Putin-Vertrauten mitten in Moskau gilt. Dieses mutmaßlich staatskriminelle Gebaren, das ebenfalls älter ist als der jetzige Krieg selbst, verschlechtern nicht einmal die Chancen auf beschleunigten EU-Beitritt.

Personifizierte Anmaßung

Und weil sich die ukrainische Führung zu Recht für unersetzlich und untadelig hält, weil sie sich alles erlauben kann, ohne etwas vom Nimbus des moralisch im Recht befindlichen unschuldigen Opfers einzubüßen, können sich auch ihre staatlichen Repräsentanten Ausland rotzfrech, dreist und diplomatieunwürdig verhalten, ohne dass ihnen Konsequenzen drohen –  vor allem in Deutschland. Das weiß auch der hiesige Noch-Botschafter Andrij Melnyk, dessen Abberufung (die bezeichnenderweise nicht etwa durch Persona-Non-Grata-Erklärung der Bundesregierung erfolgte, sondern auf eigene Veranlassung der Kiewer Regierung hin) zwar bevorsteht, aber noch nicht vollzogen ist.

Dabei ist jeder Tag, den die personifizierte Anmaßung und Ungehörigkeit Melnyk auf deutschem Boden verharren darf, eine Provokation und Schmähung für die deutsche Bevölkerung. Noch nie hat sich ein Botschafter in seinem Gastland derart unbotmäßig und rüpelhaft daneben benommen – vor allem dann nicht, wenn jenes Land wie kein anderes eine bedingungslose Solidarität bis zum Erbrechen an den Tag legt; wenn es eine Million Kriegsflüchtlinge aufnimmt und ihnen bedingungslos-schnurstracks seine Sozialsysteme öffnet; wenn es bereit ist, seine eigene Energieversorgung für schwachsinnige und selbstschädigende Russland-Sanktionen zu gefährden; wenn es die noch funktionierende materielle Restsubstanz der eigenen Streitkräfte verschenkt, und wenn es mit Milliarden im eigenen Land dringend benötigten! Steuergeldern zur Hilfe eilt.

Undank ist der Ukraine Hohn

All das ist für Melnyk eine keiner Silbe würdige Selbstverständlichkeit. Als Dank dafür, was Deutschland für diese Ukraine alles tut, darf sich hierzulande dann jeder, der einer differenzierteren und pragmatischen Konfliktlösung das Wort redet und etwa nicht den Endsieg über Russland als einziges denkbares Kriegsziel propagiert, von Melnyk primitiv und hemdsärmelig beleidigen oder in die Putinversteher- oder gar Kriegsverbrecher-Ecke rücken lassen. Intolerant, antipluralistisch, flegelhaft und von einem fragwürdigen Diskursverständnis geprägt ist etwa Melnyks jüngste Breitseite gegen Sachsen-Ministerpräsident Michael Kretschmer – bloß weil dieser bei „Markus Lanz“ im ZDF ein „Einfrieren” des Konfliktes gefordert hatte. Melnyk widerrief daraufhin eine zuvor ausgesprochene Einladung nach Kiew via Twitter: „Diese Einladung ist annulliert. Sie sind UNERWÜNSCHT. Punkt.

In einem würde- und rückgratlos regierten Polit-Tümpel wie der Bundesrepublik des Jahres 2022 bleibt ein solch ungeheuerlicher Affront natürlich folgenlos. Eine Regierung mit Reststolz würde eine solche Frechheit zum Anlass nehmen, augenblicklich sämtliche Unterstützungen für Kiew einzustellen – und vor allem die verbale Dreckschleuder Melnyk unverzüglich des Landes zu verweisen, verbunden mit einem permanenten Wiedereinreiseverbot. Genau dies forderte der Leipziger CDU-Bundestagesabgeordnete Jens Lehmann gestern, der die neueste Ungebührlichkeit Melnyks als Tropfen, der das Fass endgültig zum Überlaufen bringe, bezeichnet und seine Ausweisung gefordert hatte.

Alle Sympathien eigentlich zerstört

Wie selbstbewusst und siegessicher sich Melnyk in seiner Narrenfreiheit hierzulande wähnt, zeigte seine neuerliche Antwort an Lehmann: „Was für ein Bier muss man getrunken haben, um sich gerade angesichts der barbarischen Aggression Russlands zu empören, dass das Fass übergelaufen ist?”, schreibt er, und inszenierte sich selbst als Opfer: „Dass man einen Botschafter eines befreundeten Landes, das Opfer eines bestialischen Vernichtungskrieges wurde und ausblutet, ausweisen will, nur weil er Klartext spricht, ist ein beispielloser Kladderadatsch.

Wenn es Sympathien für die ukrainische Regierung gab, dann hat Melnyk fraglos alles für ihn Mögliche dafür getan, sie zu zerstören. Sein Verhalten gibt Zweifeln Auftrieb, ob man hier nicht womöglich doch den einen Schurkenstaat gegen einen anderen aufrüsten und verteidigen hilft. Melnyks Art der politischen Diskussion verrät im Prinzip mehr über die primitive politische Kultur der Ukraine, als es die wohlorchestrierten Inszenierungen der Kiewer Führung die Weltöffentlichkeit glauben machen könnte. Denn wenn sich ein untergeordneter Repräsentant dieses Regimes schon auf dem diplomatischen Parkett derart danebenbenehmen darf und sich dabei als völlig (selbst-)kritikunfähig erweist, dann wundert man sich auch nicht mehr über Hinweise auf einen noch kompromissloseren Umgang mit Andersdenkenden, über „verschwundene“ Oppositionelle, über aus dem Weg geräumte angebliche oder tatsächliche Russland-Kollaborateure. Und ganz sicher nicht über mafiöse Formen der Herrschaftsausübung.

 

32 Kommentare

  1. @SCHMEISST MELNYK SOFORT RAUS
    Warum ?
    ich finde, daß seine Wertschätzung für die Repräsentanten Deutschland noch sehr hoch gehängt ist und für diese Politeska sehr schmeichelhaft.
    Im Vergleich zu meiner Wertschätzung ist er noch sehr respektvoll ! Ich würde an seiner Stelle den Vertretern dieses Landes weitaus weniger Respekt und Hochachtung erweisen !

    • Sie sind immerhin Einwohner dieses Landes. Aber der Vertreter einer fremden Regierung hat dazu kein Recht.

  2. „Frage der Kriegsschuld und der ersten Aggression – zumindest unter völkerrechtlichen Aspekten – im Fall des Ukraine-Konfliktes klar zu Lasten Russlands zu beantworten ist, …“

    Dieser Satz ist sehr simpel und geht an den Tatsachen völlig vorbei, die eigentlich auch jeder weiß, der es wissen will. Angriff ist die beste Verteidigung, sagt man und in diesem Fall ist es auch so. Sogar der Papst hat es begriffen.
    Was verlangt man eigentlich vom Westen. Er ist selbst auf den faschistoiden Weg und da kommen die faschistischen Banden in der Ukraine gerade recht. Und was verlangt man von Faschisten. Das sind eben keine feinen Leute. Man muss sie in die Schranken weisen, wie das Kasachstan getan hat. Es ist wie im 3. Reich. Deren Führungskräfte haben genau das getan, was sie angekündigt haben. Die Ukraine ist ein guter Nachfolger des offenen Faschismus. Dass der Westen behauptet, dass die Ukraine die Werte des Westens verteidigt, ist gar nicht so falsch. Was sind denn die Werte des Westens? Mit Demokratie hat der Westens nichts mehr am Hut. Er diffamiert ehrenwerte Leute und Überfallkommandos durchsuchen die Wohnungen von ehrenwerten Leuten, die die Wahrheit auf ihrer Seite haben. Demokratie und Meinungsfreiheit gibt es schon lange nicht mehr. Der Staat selbst droht seinen Bürgern damit, hart mit ihnen umzugehen, wenn (mit meinen Worten) sie sich erlauben, gegen Dekrete der Regierung zu verstoßen. Die Ukraine macht das nur schon rigoroser. Wenn es so weitergeht, wäre das unsere Zukunft, was dort abgeht. Vor allem Deutschland benimmt sich schäbig. Es geht Hand in Hand mit Faschisten. Wahrscheinlich ist der Faschismus, vor allem im Westen von Deutschland, nie wirklich verdammt worden. Wenn ein Staat seine Wurzeln auf die Skythen und Wikinger zurückführt und einen rassereinen Staat will (wie sie selbst sagen) und deshalb alle Russen ermorden will, ist das reinrassiger Faschismus wie unter AH. Da sollte man sich schon überlegen, ob man gut Freund mit so einem Regime sein will oder das Regime gar zu bedauern. Aber gleich und gleich gesellt sich gern, heißt es doch. Deshalb haben die ukrainischen Faschisten nichts vom Westen zu befürchten. Deutschland hat einfach zugeschaut, als seit 2014 Russen durch Banderanachfolger massakriert worden sind. Deutschland macht sich dadurch gemein, mit Leuten, die Russen ausradieren wollen. Kommt das Deutschland mit seiner Geschichte nicht bekannt vor? Will es denn WK2 nachträglich gewinnen? Sollte Russland etwa zusehen, wie seine Landsleute zu Tausenden ermordet werden? Seit wann interessiert sich denn der Westen für das Völkerrecht? In Exjugoslawien hat es keinen interessiert auch Deutschland nicht. Da waren wir mittendrin im Morden. Übrigens, warum sollte die Ukraine denn dankbar sein, für die Milliarden und das Kriegsgerät? Der Westen wollte doch Krieg mit Russland, also man sollte von seinen nützlichen Idioten keine Dankbarkeit erwarten. Die sind geistig nicht dazu in der Lage, überhaupt Dankbarkeit zu empfinden. Wie man mit Undank umgeht? Dazu gehören immer 2. Die einen, die ihre Geldgeber beschimpfen und die anderen, die sich das gefallen lassen. Deutschland lässt sich Beschimpfung im Gegensatz zu Kasachstan gefallen. Das zeigt, wie tief Deutschland schon gefallen ist. Keine Ehre mehr im Leib nichts, nur noch gelenkte Hüllen in diesem Regime.

    • Sehr guter Kommentar!
      Auch ich bin über die Kriegsschuld-Zuweisung gestolpert. So leicht sollte man nicht den „West-Sprachgebrauch“ übernehmen. Worte formen Gedanken – und dann eben manchmal genau die falschen, wie ich schon beim Unterschied zwischen „Wut“ und „Zorn“ (auch das leider wieder einmal folgenlos in der Kommentierung geblieben) herausgestellt habe.

      Wer tatsächlich glaubt, in der Ukraine würden westliche Werte verteidigt, der wird dem zustimmen, wie Sie es tun – oder er muss bekloppt sein! Der Westen ist Wilder Westen – erst schießen, dann Rechtfertigungsversuche. Man muss nur die Kriegsgeschichte der USA betrachten, um zu wissen, dass da als Letztes „Menschenrechte“ und „Demokratie“ verteidigt werden. Die Herrschaft des Kapitals wird dort allerdings nicht nur verteidigt, sondern aggressiv ausgeweitet.

      Man kann nur feststellen, dass es ziemlich sinnlos ist, mit Leuten diskutieren zu wollen, die eine gewisse Stufe der Verblödung überschritten haben. Vielleicht können Sie mit Ihren Worten da noch was ausrichten … Im Interesse an der Sache hoffe ich es weiterhin!

      • „..Wer tatsächlich glaubt, in der Ukraine würden westliche Werte verteidigt,…“
        Na ja ,es ist eben eine Frage was die „westlichen“ Werte tatsächlich sind:Mord,Raub und Totschlag.In der Ukraine werden tatsächlich „westliche Werte“ nämlich die Interessen des tiefen Staates verteidigt.Biden hat es auf den Punkt gebracht :“WIR (!) kämpfen bis zum letzten Ukrainer „. In der Ukraine wird ein Stellvertreterkrieg geführt.Wenn man den Begriff USA verwendet liegt man nicht ganz richtig.Die Verwaltung der USA ist schon lange von einer anonymen Bande -dem tiefen Staat – gekapert.Diese führt auf Kosten der Steuerzahler weltweit Kriege um ihre Herrschaft zu festigen.Brzezinski -der US Presidentenberater – hat schon vor 20 Jahren erklärt,daß die Ukraine der Dreh- und Angelpunkt für die Beherrschung Eurasiens ist.Für Europa hat das schon gut geklappt,die wälzen sich schon im Staub.Man bedient sich korrupter Schwerverbrecher ,die ohne mit der Wimper zu zucken ihre Bevölkerung im fremden Auftrag verheizen.

  3. Danke für die klaren, heutzutage seltenen Worte. Sie haben alles auf den Punkt gebracht, vor allem die Ursache: Weil er es kann! Die USA haben diesen Typen einen Freifahrtsschein ausgestellt und der gesamten EU klargemacht, dass das auch so bleibt. Diese Regierung vertrat noch nie die Interessen der deutschen Bevölkerung und lässt sich von solchen Halunken verhöhnen. Alles Kriminelle !

  4. Also ich verstehe die Kritik an Andrij Melnyk in der Tat nicht. Zeigt er doch der ganzen Welt, welche Schießbudenfiguren in Deutschland an den Schalthebeln der Macht sind. Etwas besseres hätte doch gar nicht passieren können.

    Und vielleicht bekommt der deutsche Michel, der auf dem Sofa mit seiner über Augen und Ohren gezogenen Zipfelmütze, die er extra mit Sekundenkleber befestigt hat, damit sie ja nicht verrutscht, und betet zu ARD & ZDF, dass er seine tägliche Gehirnwäsche bekommt, samt Schleudergang und Heißmangel, davon etwas mit.

    Und wenn Andrij Melnyk diese Schießbudenfiguren in eine Jauchegrube springen lässt, dann ist ihm mein Standing Ovation sicher.

  5. Supermächte scheißen aufs Völkerrecht. Im Grunde ist es reine Machtpolitik, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Dort stehen die USA meiner Meinung nach seit dem 20. Jahrhundert was Kriege angeht um einiges bekackter da als die Sowjetunion bzw. der Rest des heutigen Staatsgebildes namens Russland. Was soll immer der Verweis aufs Völkerrecht, da gibt es keine Gesetze. Wo sind und waren die ständigen Verweise bei den Übertretungen der Amis? Der Stärkere hat Recht, die Amis haben es 100 Jahre vorgemacht und heulen jetzt rum und singen den Menschenrechts-Blues. Sowas von lächerlich, der Rest der Welt hat es mittlerweile auch geschnallt was Sache ist. Alle halten sich mittlerweile mit ihren Positionen zurück, bis aufs dämliche Europa, Kanada, Japan und Australien. Stecken sie doch voll im Anus der Amis. Megalächerlich. Das nur als Randnotiz zum Themenkomplex eines souveränenen Europas. Die Ukraine ist und war bisher ein failed state. Fertig, aus. Solidarität mit so einem Kackhaufen? Nein, Danke! Haben sich aufstacheln lassen und nölen nun rum, haben mehr kulturelle Bezugspunkte mit Russland als mit dem Rest des jämmerlichen Westhaufens. Nur weil Sie mal gute Schergen Nazideutschlands waren, muss ich ihnen für , ja , für was , genau, für nichts meinen Dank aussprechen!

  6. Sehen wir es doch einmal so. Selenski – ein untalentierter Schauspieler – oder Melnyk – ein arroganter rechter Menschenverachter – oder noch andere Ukrainische „Führungspersonen“ wissen genau welche konkreten Aufgaben und Funktionen sie Verkörpern oder ihnen zugedacht sind, im globalen Spiel der USA – Verheizung der Ukraine – gegen Russland, China und Europa. Beispielsweise, auch recht mysteriös, wie wäre sonst ein Boxer als Präsidentschaftskandidat im Gespräch gewesen und immerhin Bürgermeister von Kiew geworden – kurz, überhaupt ins Spiel gekommen?! Nach dem Maidan Massaker? Hatte hier eine Frau Merkel irgendwie ihre Finger im Spiel?! Könnte es nicht sein, dass genau dieses Wissen, das diese Typen haben – nämlich die Ukraine im Interesse dieser USA verheizen zu sollen und in diesem Zusammenhang den Weg zur Schwächung Europas zu ebnen – jegliche Hemmungen bei ihnen fallen lässt? Anders ausgedrückt erinnern wir uns was in der Jelzin-Ära in der ehemaligen Sowjetunion ablief – quasi ein Ausverkauf unter Regie von Bush Sen. und dem CIA (Soros hatte auch seine Finger im Spiel) – genau das findet aktuell in der Ukraine statt und die Gier lässt auch wieder bekannte osteuropäische Staaten von Großmacht und Geopolitik träumen – denke da nicht nur an Polen. Der dritte Lachende, wie bereits ausgeführt, die USA, die bisher immer an Konflikten in Europa verdiente. So viel als Denkanstoß oder so!?

  7. Nichts könnte deutlicher machen als das unsägliche Gebaren dieser persona-non-grata Melnyk, daß wir Deutschen kein Herrenvolk mehr sind, nicht einmal mehr souverän, sondern leibeigene Vasallen.
    Die Ukrainer kämpfen und sterben nicht für ihre Freiheit, oder ihre Rechte, sondern die von Vanguard und Blackrock, denen inzwischen große Teile der Ukraine gehören.

  8. Der Eintrag wirkt schon merkwürdig halbherzig. Diesem Mann gegenüber muss man mit Sicherheit ganz andere Töne einschlagen. Auf einen derart groben Klotz gehört ein grober Keil oder auch ein ganz anderes Beil. Welch kolossales Fehlurteil des Autors – Zitat:

    „Wenn es Sympathien für die ukrainische Regierung gab, dann hat Melnyk fraglos alles für ihn Mögliche dafür getan, sie zu zerstören.“

    Woraus sollte sich ergeben, dass diese Regierung oder selbst gar das deutsche Volk in seiner „Sympathie“ für diesen Hetzer nachgelassen hätte? Wo hat denn dieser Mann mit seinen Unverschämtheiten auch nur den zartesten Widerspruch seitens dieser von ihm derart geschmähten Regierung erfahren? Wurde er auch nur ein einziges Mal als Botschafter „einbestellt“? Wieso sollte dieser Hetzer vor einer deutschen Regierung, die ihm im Zweifelsfall noch die Füße küssen würde, Respekt zeigen? Hat er irgendwie bei irgendwem (außer bei ein paar Außenseitern) Sympathien zerstört? Nein, er hat bei den geistig Zurückgebliebenen starken Zuspruch und Verständnis erzeugt. Den deutschen Kriegstreibern von Grün (insbes. Baerbock) und Gelb (insbes. Waffenexpertin Strack-Zimmermann) kamen seine Töne doch gerade recht, wie er dieser Regierung angesichts ihrer leisen Kriegsrhetorik immer wieder kräftig in den Allerwertesten getreten hat.

    Wer sich als geistige Speerspitze und fundierter Russenhasser in einem fremden Land als Botschafter austoben darf, von dem kann man keine Dankbarkeit oder Anstand erwarten. Diese deutsche Regierung ist zwar stiller Waffenlieferant, aber allemal zu feige, um mit der erforderlichen Selbstachtung die Dinge in die richtigen Bahnen zu lenken.

    Ihn abberufen? Wozu denn? So wissen diejenigen, die noch denken können, was sie von diesem System und deren Repräsentanten einerseits und ihrer eigenen Regierung andererseits zu halten haben. Wahrlich ein ganz anderes „Erhellungsformat“ in diesen dunklen Zeiten.

    Bei der Einschätzung des Autors hinsichtlich des Völkerrechts bin ich nicht seiner Meinung:

    „Auch wenn die Frage der Kriegsschuld und der ersten Aggression – zumindest unter völkerrechtlichen Aspekten – im Fall des Ukraine-Konfliktes klar zu Lasten Russlands zu beantworten ist, …“

    Ein „… dem Anschein nach zu Lasten Russlands beantwortet wird, …“ wäre der Wahrheit und der Sache gewiss dienlicher.

    Wenn das so stimmt, wovon ich ausgehe, dann hatte dieser Krieg sogar ein sehr langes und durchgeplantes Vorspiel. Auf der Krim war und ist die russische Flotte stationiert – also niemals unstrittig „ukrainisches Territorium“. Im Donbas wurde massiv gegen die russische Bevölkerung, einschließlich eines Sprachverbots für Russisch vorgegangen. Eine Volksabstimmung einfach missachtet. Die geschlossenen Verträge wurden von der Ukraine gerade nicht eingehalten. Das militärisch aggressive Vorspiel seitens der USA darf auch nicht als irrelevant abgetan werden. Gegen wen, wenn nicht gegen Russland sollte denn die von den USA finanzierte massive Aufrüstung und die zum Aufbau bereitstehenden Raketen gerichtet sein?
    Die Geschichte wird eines Tages die Wahrheit deutlich machen (auch wenn das niemanden ernsthaft interessiert, wie die zahl- und immer folgenlosen Kriege der USA beweisen), dass es sich um einen völkerrechtlich gerechtfertigten Verteidigungskrieg gehandelt hat. Man darf sich eben in diesen Fragen nicht nach den Sichtweisen eines Aggressors richten.

  9. Wann können wir endlich eine Regierung wählen, die die Interessen Deutschlands und der Deutschen wahrnimmt? Ich will keine Steuern zahlen, mit deren Hilfe dann die Kinder russischer oder ukrainischer Mütter getötet werden. Und die USA freuen sich, schwächen sie doch den Konkurrenten in der Weltpolitik, Russland und den wirtschaftlichen Konkurrenten Deutschland gleichermaßen. Zudem brauchen wir dringend direkt-demokratische Regeln, wie Volksbegehren und Volksabstimmungen. Ich kann mich nicht daran erinnern, daß auch nur ein paar Hanseln die Aufhebung der Regel, keine Waffen an Spannungsgebiete zu liefern, verlangt hätten.

    • Hättet Ihr doch gekonnt, im September 2021, habt Ihr nicht gemacht.
      Also nicht „wann können wir endlich“, sondern „wann werdet Ihr endlich“!
      Wobei sowas, wie eine Regierung eh nur eine Illusion und Aberglaube ist, braucht real keiner. Außer der Parasiten, die ihr angehören natürlich.
      Volksbegehren oder gar -abstimmungen in DE? Nee, laß mal, das wird noch behinderter, als es schon ist.
      Die Politdeppen wissen nicht einmal, wie absurd sie wirklich vorgehen könnten, bei direkter Demokratie hätten wir längst wieder Lager und Sumpfsuppenzwang per Waffengewalt.
      Demokratie = Herrschaft tumber Masse = Diktatur des Proletariats = Kommunismus.
      Zumindest in Deutschland. DDR halt, Deutsch Deppen Republik.

  10. Zitat: „Auch wenn die Frage der Kriegsschuld und der ersten Aggression – zumindest unter völkerrechtlichen Aspekten – im Fall des Ukraine-Konfliktes klar zu Lasten Russlands zu beantworten ist,“….
    Ist das so? Wird ja immer und überall behauptet. Ich habe da erhebliche Zweifel.
    Ob etwas völkerrechtlich legal oder illegal ist wird ja nicht durch Mehrheitsbeschluss entschieden.

    • Tja … War es ein völkerrechtswidriger Angriffskrieg,oder hat Russland lediglich sein Recht auf Selbstverteidigung in Anspruch genommen? Etwas pointierter gefragt: Hätte Putin warten sollen,bis die Ukraine, von den USA bis an die Zähne bewaffnet und ausbildungstechnisch vorbereitet, die Initiative ergreift?

  11. Unsere Regierung verspielt alles, was dieses Land einst ausgemacht hat, am Ende sogar das letzte bisschen Stolz. Nicht erst seit dem russischen Angriff war die Ukraine ein Fass ohne Boden für deutsche Steuermilliarden. Was jetzt in Form von finanziellen und materiellen Mitteln dazu kommt, von den Flüchtlingskosten (wie man auf YT) sehen kann, reisen viele der neuen Hartz-Bezieher mit Oberklasse-Wagen an) ganz zu schweigen. Da mutet es wie Hohn an, wenn dieses und jenes für die zahlende Bevölkerung nicht zu finanzieren sein soll. Dankbarkeit? Nein, Frechheiten, Unverschämtheiten, Forderungen ohne Ende. Beklatscht von den GrünGurken, wie sollte es auch anders sein? Vermutlich könnten wir alle, bis zum Gehtnichtmehr, für 9 € durch das Land auf besten Verbindungen und Netzen reisen, wenn das Geld für diejenigen da wäre, die es erwirtschaftet haben Aber die staatlich geforderte Solidarität wird bröckeln, es geht ja auch schon los. Wenn erstmal die überteuerten Lebensmittel in brühwarmen Kühlschränken verderben und Kinder hungrig bleiben, merkt die gegängelte Bevölkerung vielleicht, dass man Stolz braucht, um ernst genommen zu werden.

  12. Also ich genieße es wenn er hochrangige Vertreter der rot – grünen „Regierung“ öffentlich beleidigt, demütigt und als das bloßstellt was sie sind, eierlose Feiglinge und inkompetente Vollversager!
    Melnyk ist auch immer eine klasse Werbung für das wahre Gesicht der ukrainischen Faschisten, undankbar, größenwahnsinnig und unverschämt, passt doch!
    Melnyk soll bleiben, er ist ebenso ein klasse Gegenargument für die Selenskyi-Fusslecker die sogar so blöde sind, das sie nicht einmal merken das sie für ihre hörige „Aufopferung“ von der Ukraine nur bespuckt und verhöhnt werden!
    Da kommen weiterhin nur Forderungen, Befehle, Aufforderungen zum Verzicht, kein einziges Wort des Dankes von ihren „Helden“, die Fusslecker und die Gender-Ökosozialisten stehen halt einfach auf Erniedrigung!

  13. Diese ganze korrupte Gesellschaft vom nimmersatten, unverschämten Präsidenten-Darsteller bis zum Ex-Botschafts-Kotzbrocken sollte man im selbstgemachten Regen stehen lassen. Dorthin Geld zu verschleudern heißt Perlen vor die Sau bere Gesellschaft zu schmeißen. Langsam versteh ich, warum sich unser Gauckler und Ex-Bundespräsident so „abgrundtief für die Deutschen und Deutschland schämt“, ja , „er schämt sich ein Deutscher zu sein.“ Bei dieser unpolitischen Mannschaft, ist schämen angesagt. Das Ausland lacht sich einen Ast und unsere „Eliten“ sägen den Ast auf dem wir sitzen ab. Was haben wir doch für ein Kasperl-Theater: Arbeitsscheue Studienabbrecherinnen, Ex-Küchenhilfen, ehemalige Straßenmusikerinnen, Hochstapler*in und der (wie nannte ihn die Völkerrechts-Trampolina in ihrer gut versteckten Weisheit) „Schweinehirten“ oder so ähnlich, jedenfalls so Pseudo-Intellektuelle, die noch nie was mit Deutschland anzufangen wusste (denn wissen ist Macht, aber nicht-Wissen macht auch nix) vor allem wenn man wegen Honig im Kopf sowie so nix macht. Mein Gott, was sind wir arm dran.

  14. Es bleibt so wie`s der Westen sehen will, Selensky der erfolgreiche Vorzeige Kämpfer gegen das
    verhaßt gemachte Russland, der mit Milliarden für den USA-Stellvertreterkrieg u. modernen
    Waffen plus Soldatenausbildung von den USA-, Deutschland, Polen u.a. EU-Staaten – förmlich
    überschüttet – im schwindenden Glauben eines Ukrainesieges über Russland !
    Der Russ. Bär wurde durch die Nato-Erweiterung u. seiner vielen ungehörten russ Sicherheitswarnungen durch Aufmaschieren der NATO an Russlands Grenzen zum Angriffs-
    krieg vs. Ukraine veranlaßt ! Die offensichtliche Waffenhilfe, militärische USA-Logistik, Ukrai-
    Soldatenausbildung, Milliardenüberweisungen zeigen das öffentl. Bild der Westlichen Waffen-
    brüderschaft u. indirekte westliche Kriegsteilnahme bzw den Stellvertreterkrieg USA – Westen gegen Russland ! Auch die jahrelange westliche Russlandhetze fordert das grausame Kriegs-
    sterben ohne Ende, beiderseits !!!

  15. Man kann sich nicht ausmalen wie surreal sich Russland gerade anfühlen muss.
    Das Wort Krieg wird mit Gefängnis geahndet, während man neue Freiwillige für eine Artilleriebrigade suchen. Alter 18-60.
    Das Land ist in einer „militärischen Spezialoperation“ während irgendwelche VordenkerInnen in die Luft gesprengt werden.
    Man will der Nato ebenbürtig sein, steckt aber in ukrainischen Dörfern fest und ruft Nordkorea als Verbündeten aus.
    Sowas kann nur in Implosion enden.

    • Ach Peterle, träum weiter vom großen Sieg, genauso wie dein Komiker Selenskyi!
      Die große ukrainische Gegenoffensive – kläglich GESCHEITERT!
      Sollen wir jetzt mal kurz lachen über Selenskyi’s neuesten Joke!?
      Tja, Realität ist wen die Propaganda lügt!

  16. Nur einmal angenommen, die Ukraine besiegt Russland und schafft es die Russen von der Krim zu vertreiben und die Ostgebiete gewaltsam einzunehmen. Alles dank massiver westlicher, kostenloser Unterstützung. Vor allem kostenlos bedeutet, dass man sich eindeutig zu einer Seite bekennt. Dann bleibt der russischen Regierung wenig anderes übrig, als den Gashahn nach Europa zuzudrehen, ansonsten droht ein Volksaufstand. Gas wird nicht schlecht und vor allem ist Russland in der Lage, autark zu existieren! Auf einem deutlich niedrigeren Wohlstandsniveau als jetzt aber vollkommen autark.
    Zum Vergleich, Deutschland würde beim Versuch ohne Importe auszukommen binnen Quartalsfrist zusammenbrechen, als gravierendste Auswirkung würde Millionen der Hungertod drohen, denn wir sind von Lebensmittelimporten existentiell abhängig. Wir sind nicht einmal in der Lage uns aus eigener Kraft zu ernähren, aber einen auf dicke Lippe machen, typisch für Versager.

  17. Ist zwar ein Arschloch, der Melnyk, aber weil er die deutschen Politkasper so schön beleidigt und demütigt, finde ich ihn gut. Und weil die Deutschdeppen, die diese Politkasper gewählt haben, so schön empört sind, finde ich ihn noch besser!

  18. der Melnyk ist eigentlich hoch intelligent und kennt BRD aus dem FF. Macht das also mit Absicht.

    Vielleicht haben der Melnyk, Selenskij, Vorgänger Poroschenko sowie die restliche ukr. Entourage in dem Stil auch mit Russland über Minsk2/Donbass und dessen Umsetzungen gesprochen/verhandelt.

    Haben die Russen möglicherweise erkannt, müssen darauf nach 8 Jahren jetzt mal anders reagieren…

  19. Es ist unerträglich, dass die Pseudoregierung“ von Grosser fresse Land BRD i.G. diesen Irrsinn dieses durch die USA eingefädelte Desaster immer weiter mit spielt. Der Kanzler „derDeutschen“ ist eine billige Marionette und diese gesamte Grosse Fresse Land „Regierung“ stürzt unser Land in einen tiefen, tiefen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Abgrund.
    Hier agieren kriminelle zum Nachteil unseresLandes und lassen sich dafür auch noch fürstlich entlohnen. Dies sindkeine Staatsdiener sondern klare Verräter an DEUTSCHLAND!

Kommentarfunktion ist geschlossen.