Scholz‘ Telefonjoker sorgt für Zoff

Auch ein Schlafwandler schlägt mal den richtigen Weg ein… (Foto:Imago)

Die Kriegslüsternheit derer, die noch vor Jahr und Tag jede über bloße Selbstverteidigung hinausgehende Gewaltanwendung deutscher Auslandstruppen in Afghanistan oder Mali als absolutes Tabu betrachteten und ihre Scheuklappen fest verschlossen, als dieselbe russische Armee in Syrien zivile Ziele attackierte, ist inzwischen so hochgepusht, dass sie Zeder und Mordio schreien, wenn die selbstverständlichsten und naheliegendsten Schritte zur Konfliktlösung in der Ukraine ergriffen werden: Nämlich Dialog und Offenhaltung des Verhandlungsweges. Nichts anderes hat Olaf Scholz mit seinem gestrigen, immerhin 75-minütigen Telefonat mit Putin versucht, und so sehr man den deutschen Kanzler für seinen unsteten Zickzackkurs auch tadeln muss – hier erweist sich sein bis zur Einschläferungsgrenze deeskalierendes Naturell ausnahmsweise einmal als Segen. Denn in Gegenwart Scholz‘ entrollt vermutlich sogar ein Pangolin in Abwehrstellung seinen Schutzpanzer.

Trotzdem muss sich nun der Kanzler, wie zuvor schon Österreichs Kanzler Karl Nehammer und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron nach ihren Privatmissionen bei Putin, massiver Kritik erwehren, weil er das einzig Vernünftige getan und versucht hat, einen direkten Gesprächskanal mit Putin zu bewahren. Die Devise „Mit wem man spricht, den beißt man nicht“ sollte gerade in militärischen Krisen oberstes Gebot einer basalen Vertrauensbildung sein, doch das ist ausgerechnet im freien Westen offenbar schon ein Akt des Defätismus.

Zorn der Etappenhasen

Vor allem schlagen sie Scholz jetzt um die Ohren, dass er – als einzigen pragmatischen und vernunftbasierten Ausweg aus der verfahrenen Kriegssituation – einen Waffenstillstand ins Gespräch brachte, zur „Verbesserung der humanitären Lage und zu Fortschritten bei der Suche nach einer diplomatischen Lösung des Konflikts”. Das schmeckte natürlich der ukrainischen Kriegsführung und den moraldeutschen Etappenhasen hierzulande nicht, die es – ganz nach dem Gusto Biden-Washingtons-  nicht mehr unterm Endsieg über Russland machen wollen. Das ist nämlich der bittere Nebeneffekt der „internationalen Solidarität“ mit Selenskyj & Co.: Mit jedem weiteren Panzer, jeder weiteren Milliarde, jeder weiteren Truppenausbildungseinheit steigt das ukrainische Selbstbewusstsein, einen Siegfrieden erringen zu können, und sinkt die Kompromissbereitschaft.

Es ist höchste Zeit, dass die deutsche Politik  zu einer neutralen, realistischen und lösungsorientierten Rolle zurückfindet, statt dem absurden, infantil-naiven Vertrauen einer aufgewiegelten (nur mangelhaft-undifferenziert über den Konflikt informierten) Öffentlichkeit in eine Niederwerfung der nuklearen Supermacht Russland als Kriegsziel Genüge zu tun. Dazu gehört als erstes, sich nicht mehr einseitig von ukrainischen Maximalpositionen (so nachvollziehbar diese aus dortigen Sicht sein mögen) treiben zu lassen und sich nicht länger nach den „Reaktionen aus Kiew” zu richten, die stets „zwischen Kopfschütteln und blanker Wut” (so „Bild”) ausfallen, sobald vom Konfrontationskurs abgewichen wird.

21 Kommentare

  1. Dass Kriegslüsterne Mordio schreien, verstehe ich ja gerade noch – aber was wollen die mit einer Zeder?

    • Nicht jedem Verfasser eines Artikels ist Sprachverständnis gegeben und einem Korrekturleser wohl auch nicht! (wenn hier überhaupt Korrektur gelesen wird!) ;-))

      • Fehler behalten und gut aufheben. Fernseh-Kurznachrichten NTV oder die ÖR haben auch keine Lektoren mehr. Lohnt sich da mal einen Blick drauf zu werfen. Meine Fehler dürfen Sie auch behalten. Habe heute meinen sozialen Tag. Worum es geht haben Sie doch verstanden?

        • Sie meinen, vor lauter Zedern könnte man den Wald nicht mehr sehen.

          Bei einer einzigen mickrigen Zeder müssen Sie sich darüber aber keine Sorgen machen.

    • Stimmt, Zeter kommt zetern, also rumkeifen, die Zeder ist ein Baum ( den es im Libanon nicht mehr gibt ). Aber so Fehler rutschen dem besten Admin. mal durch, Schwamm drüber !

  2. Hände weg von unseren Steuergeldern von der Lieferung von Waffen an die Ukraine.
    Was geht uns dieses Land an?
    Es ist nicht unser Krieg, noch nicht, kann es allerdings schnell werden.
    Hunderte Milliarden für fremde Länder an Steuergeldern verbrennen.
    Das geht gar nicht !

  3. „als dieselbe russische Armee in Syrien zivile Ziele attackierte“

    Und wer hat „moderate“ Rebellen unterstützt?
    Wie konnte Is & Co halb Syrien und den halben Irak erobern und gar ein Kalifat ausrufen?

  4. Vermutlich hat Scholz Putin beim Schnarchen zugehört, denn 75 Minuten sich das eintönige Geleier anzuhören, hält kaum jemand aus. Unabhängig von der Unsäglichkeit des rote-Linien-Olafs ist es wichtig, gerade für DE als Mittelpunkt Europas und damit als Austragungsort von bewaffneten Konfllikten bestens geeignet und von Ländern wie Polen, der Ukraine selbst und den Balten liebend gern in einen Konflikt verwickelt und hineingezogen, um deren Hass auf Russland und dessen Reaktion abzubekommen.

  5. Zu dem Artikel passen die Aussagen Dohnanyis anläßlich eines Interviews mit Maischberger

    https://alexander-wallasch.de/kultur/dohnanyi-bei-maischberger-usa-haben-eine-mitschuld-am-krieg-in-der-ukraine/

    Herr D. sieht die einzige Lösung, den Frieden zu erhalten, in der Aufnahme von Gesprächen zwischen den USA und Rußland, wobei zu MInsk II zurückzukehren ist und endlich die Punkte das Gesprächsthema Nr. 1 sein müssen, die Biden bislang immer ausgeklammert hat, obwohl Putin wiederholt deutlich machte, daß diese für Rußland aus Sicherheitsgründen primär sind.

    Gestern wurde gemeldet, ein Sprecher des Pentagon habe nunmehr zugegeben, daß die Ukraine bereits seit acht Jahren von den USA für den Krieg gegen Rußland trainiert wird.

    Wer ist demnach der eigentliche Kriegstreiber? Die Hetze des Westens in Politik und Medien gegen Putin/Rußland ist unerträglich.
    Sollten Schweden und Finnland tatsächlich in die NATO aufgenommen werden, was Erdogan vermeiden möge, ist die Basis für eine Rückkehr an den Verhandlungstisch zerstört.

  6. Kanzler Scholz handelt richtig einen Gesprächskanal zu Putin / Russland aufrecht zu erhalten ! Seine zuvorige Verneinung, die Lieferung Schwerer Waffen in die Ukraine, wurde durch massiven spychischem
    Druck durch USA, NATO, EU-Diktatur, den Dt. Grünen, CDU – Atlantikern u. weiteren westl. Militaristen
    ins kriegerische Gegenteil gepresst ! So wird USA, NATO Wunsch erfüllt – Krieg auf Europa begrenzt,.
    weit weg von den USA – Germany als aktiver Kriegsteilnehmer u. fianzielle Melkkuh ohne Ende voll dabei !!!

  7. Wenn von den Kriegshetzern vollmundig verkündet wird, dass durch die russische Besetzung keinerlei Abtretung ukrainischer Gebiete in Frage komme, so möchte man sich daran erinnern, dass wir dann auch wieder Ostpreußen, Schlesien und einige andere Gebiete offensichtlich durch Gewalteinwirkung fremder Mächte zu Unrecht verloren haben. Schon tausendfach haben sich Grenzen aufgrund kriegerischer Auseinandersetzungen verschoben – und man arrangierte sich damit, weil der Frieden als noch höheres Rechtsgut berücksichtigt wurde. –
    Diese Argumentation zeigt die ganze geschichtsvergessene Dummheit und den mörderischen Fanatismus dieser Brandstifter!

    Stattdessen sollte man einfach einmal die dortige Bevölkerung (Donbass/Krim) fragen, zu welchem Land sie gehören möchte. Soweit ich informiert bin, hat man dies bereits gemacht – ohne dass dabei der Vorwurf der Manipulation erhoben worden wäre. Die NATOler wissen also, wie die Bevölkerung denkt und pfeifen darauf!

    Von allen Aspekten, die die Zugehörigkeit zu einem Land rechtfertigen können, ist das Nationalgefühl und die Sprache das Schwerwiegendste, was in Konfliktfällen in die Wagschale zu werfen ist. Die Franzosen hätten nach dem 2.Weltkrieg auch das Saarland anektieren können, waren aber offensichtlich weitsichtig genug, um sich einer Volksabstimmung zu beugen, in der die Saarländer sich für Deutschland entschieden. Die Südtiroler andererseits haben sich offenbar heutzutage damit abgefunden, dass sie Italiener (mit Sonderstatus immerhin!) sein sollen – was dann eben auch in Ordnung ist. Nach dem Krieg wäre auch das als Kriegsbeute nicht so gewesen.

    Man müsste nur mal sein Hirn einschalten und sich an Entscheidungsaspekten und der Historie zu orientieren und es wäre ein Leichtes auch diesen Krieg im gegenseitigen Interesse zu beenden. Doch offenbar fehlt dazu jeglicher Wille und der Wunsch, der offensichtlich von Anfang an die Strategie bestimmte, richtet sich auf eine vollständige Niederlage Russlands.

    Wenn man „Volkssouveränität“ ernst nehmen würde, würde man diesen Aspekt respektieren. Dass man – d.h. all diese Kriegslüsternen – dies nicht tut, zeigt eben, dass ihnen dieser Aspekt vollkommen gleichgültig ist, und sie eine ganz andere Strategie verfolgen.

  8. Moskau wirft Baerbock Dummheit oder bewusste Irreführung vor

    https://www.epochtimes.de/politik/ausland/moskau-wirft-baerbock-dummheit-oder-bewusste-irrefuehrung-vor-a3827733.html

    Scharfe Kritik an Deutschlands Außenministerin aus Moskau: Das russische Außenministerium hält Annalena Baerbock entweder „Dummheit oder bewusste Irreführung“ vor.

    Russland hat die Verantwortung für die hohen Lebensmittelpreise und die Gefahr einer weltweiten Hungerkrise zurückgewiesen und auf entsprechende Vorwürfe von Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) scharf reagiert. ….UNBEDINGT ALLES LESEN !!

    Kommentar

    Wenn Dummheit weh tun würde, würde Frau Bearbock und ihre Anhänger hier im Forum Tag und Nacht schreien.

    Wenn ich die Kriegspropaganda im Fernsehen sehe, sehe ich nur noch Schreihälse und Scharfmacher.

    Das hat dazu geführt, das ich kaum noch mir diese „Qualitätsmedien“ ansehe oder höre.

    Verschwiegen wird konsequent, dass die UKRA NAZIS seit 2014 (MAIDAN-REVOLTE der USA) die russische Bevölkerung in der Ostukraine nicht nur schikanieren, sondern auch ERMORDEN !!

    WÜRDE MAN DIES IM WESTEN ZUGEBEN WÄRE MAN GEZWUNGEN PUTIN RECHT ZU GEBEN UND MÜSSTE SOFORT FRIEDEN MACHEN !!!

  9. USA finanzieren offen die Zerstörung Europas

    https://qpress.de/2022/05/12/usa-finanzieren-offen-die-zerstoerung-europas/#comment-70328

    Absurdidstan: Man kann die „Großerherzigkeit“ der USA gar nicht hoch genug bewerten.

    Zumindest wenn es darum geht für amerikanische Interessen sterben zu lassen. In solchen Fällen lassen sich die USA nicht lumpen, solange sie nicht selbst physisch dafür bluten müssen.

    Letzteren Job haben aktuell die Ukrainer übernommen, denen es ein Bedürfnis ist, für eine „Freiheit“ zu verrecken, die man bei Lichte betrachtet eher modernes Sklaventum und Abhängigkeit von einer angeblich freundlichen Macht nennen würden.

    Ein Ziel, welches Europa bereits seit Jahren erreicht hat. Aber so ist das heute mit der „freien Wahl“.

    Europa ist Phantasialand der USA

    USA finanzieren offen die Zerstörung EuropasGottlob bemerken es nicht einmal die europäischen Politiker, die dank guter transatlantischer Indoktrination und Hirnwäsche längst die Interessen ihrer eigenen Bevölkerungen überwunden haben.

    Bestens beschrieb dieses traumhafte Verhältnis einmal Victoria Nuland, ebenfalls im Zusammenhang mit der Ukraine und rechts m Bild zusammengefasst. .. FUCK THE EU !!

    Unter diesen Voraussetzungen kann es den USA nicht schwer fallen die westlich an Russland angrenzenden Länder, mit deren auf Korruptionsebene zugekaufter Zustimmung, für die eigenen Zwecke zu verheizen.

    Alles andere, rund um den Russland-Ukraine Konflikt, ist nur noch ein einziger dicker Propagandanebel.

    Die Verwüstung Europas ist aus Sicht der USA ein normaler und bekannter Preis, wenn Russland nur genug geschwächt werden kann. Die USA sind in jedem Fall bereit diesen Preis zu zahlen. …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  10. Hier der Zyniker George Friedmann von US STRATFOR, der zum auch Beispiel sagte: WENN SICH DAS BLUT DER RUSSEN UND DER DEUTSCHEN MISCHT IST DAS GUT FÜR DIE USA !!

    DIE USA WOLLEN KRIEG IN EUROPA UND AM BESTEN DEUTSCHLAND GEGEN RUSSLAND

  11. Auch der neue ukrainische Präsident Selenski ist eine Marionette
    des rechtsradikalen Oligarchen Kolomojskyj

    https://internetz-zeitung.eu/5178-auch-der-neue-ukrainische-präsident-selenski-ist-eine-marionette-des-rechtsradikalen-oligarchen-kolomojskyj

    In den Medien wird der neue Präsident der Ukrraine als unabhängiger Schauspieler und Kommödiant dargestellt – doch in Wahrheit arbeitet Selenski für einen Oligarchen TV Sender, der einem rechtsradikal tickenden und mit faschistischen Todesschwadronen operierenden Oligarchen gehört, der russisch stämmige Ukrainer massakrieren lässt.

    Die Unbeliebtheit von Poroschenko war so groß, dass nicht mal Wahlfälschung helfen konnte, den ehemaligen Präsidenten noch mal zu wählen.

    Somussten die Pro- Transatlantiker und EU Agenten einen Kandidaten aufbauen, der dem Volk nicht gleich suspekt erscheint , eine bestimmte Popularität hat und der sich relativ unabhängig gibt.

    Aber ohne jede Frage ist Selenski eine Marionette des russophoben Oligarchen Kolonskiy und da stellt sich die Frage, wer das überhaupt genau ist und wie seine Verbindungen zu USA und EU aussehen. …ALLES LESEN !!

  12. An Scholz, Baerbock und Co: Wer das syrische Volk schindet, hat kein Recht, sich über Russland zu erheben

    https://opposition24.com/meinung/an-scholz-baerbock-und-co-wer-das-syrische-volk-schindet-hat-kein-recht-sich-ueber-russland-zu-erheben/?unapproved=2777&moderation-hash=25203419a42106bb5f20bd271d9428ee#comment-2777

    Nato die Russen ein und stehen mit der Einvernahme der Ukraine vor dem Durchbruch: Ihr eiserner Vorhang würde anschließend vom Nordkap bis zum Schwarzen Meer reichen und Russland komplett nach Westen einschließlich Mittelmeer abriegeln. Ein uralter Washingtoner Traum!

    Dem strategischen Traum der USA vom neuen Eisernen Vorhang gegen Russland fehlt nur noch die Ukraine – daher die wahnwitzige Mobilisierung

    Die – anfangs gezwungenermaßen – schafsgeduldigen Russen haben sich das angesehen und ständig vor den möglichen Kriegsfolgen gewarnt. Das wurde vom Westen arrogant in den Wind geschlagen.

    Dass der US-Nato- Durchmarsch nicht ungehindert bis auf die Krim erfolgen konnte, war jedermann klar, der länger als 10 Minuten die hunderte Jahre lange Zugehörigkeit der Halbinsel zu Russland studiert hat.

    Russland musste aus seiner Sicht Stopp gebieten, bevor die Ukraine in die Nato eingemeindet war. Genau das ist passiert. Wer sich überrascht gibt, hat entweder keine Ahnung oder täuscht.

    Die Krieger sitzen im Westen und zerschlagen dutzendweise Länder:

    Allein das syrische Volk wird seit 10 Jahren von Deutschland durch Krieg und Blockaden geschunden.

    Dass ausgerechnet deutsche Syrienkrieger wie Scholz, Baerbock & Cie Russland wegen des Ukraineeinmarsches den Kampf und den Ruin erklären, ist unverantwortliche Unerfahrenheit, atomar riskantes Vabanquespiel im Auftrag anderer oder beides.

    In jedem Fall sind die Herrschaften selbst Syrien-Täter und nicht autorisiert, sich über Russland zu erheben.

    Dass wieder einmal die kleinen Leute die Zeche zahlen – in der Ukraine mit dem Leben und in Deutschland mit dem Sturz in die Armut – das scheint zum neuen Markenzeichen der ehemals sozialen, friedlich-grünen und heutigen Feuer-Frei-Demokraten zu gehören.

    Ein Irrsinn, der baldigst gestoppt werden muss. …UNBEDINGTALLES LESEN !!

Kommentarfunktion ist geschlossen.