Schulen: Minimales Infektionsgeschehen, maximale Drangsalierung

Maskenfolter und Schlimmeres an deutschen Schulen (Foto:Imago)

Eine Studie der Ludwig-Maximilians-Universität München bestätigte nun abermals, was im Prinzip seit anderthalb Jahren bekannt ist, und sich anscheinend „variantenübergreifend“ als Konstante erweist: Schüler spielen beim Infektionsgeschehen keine Rolle. Die Wissenschaftler untersuchten mehr als 2.400 bayerische Grundschulen und etwa ebenso viele weiterführenden Schulen seit Beginn des Schuljahres – und stellten knapp 400 „Corona-Ausbrüche“ an Schulen fest. Bei knapp der Hälfte dieser „Ausbrüche“ waren pro Schule jedoch nur zwei Infizierte (!) betroffen, und in fast allen Fällen verliefen die Infektionen symptomlos oder sehr mild. Bei etwa 55.000 Schulklassen in Bayern sei dies äußerst wenig, fasste die Studienautorin, Statistikerin Ursula Berger, die Ergebnisse zusammen. Ähnliche Resultate hatten auch frühere Untersuchungen erbracht (siehe hier und hier)

Die Resultate decken sich mit Fall- und Kohortenstudien in anderen Bundesländern und beweisen, dass die Schulen insgesamt „nur sehr wenig am Infektionsgeschehen beteiligt” sind, wie das Abstract feststellt. Dieser Befund steht in diametralem Widerspruch zu den Corona-Maßnahmen an Schulen – und insbesondere auch der Impfung von Kindern und Jugendlichen. Gerade im „Staate Södolf“ nehmen die an Staatsmobbing und psychische Vergewaltigung grenzenden Zumutungen und rituellen Grausamkeiten gegen Schüler, von Maskenpflicht über Tests bis Abstandsregeln im Unterricht, unheimliche Ausmaße an – ohne erweisliche Indikation, ohne Sinn und ohne die langfristigen sozialen und entwicklungspsychologischen Folgeschäden zu berücksichtigen.

Wissenschaftliche Entwarnung ignoriert

Wie auch im Bund, finden Kinder- und Bürgerrechte bei keiner Partei des lagerübergreifenden Daueralarmismus und Impfkults mehr einen politischen Anwalt – und ob es den „Demokraten“ passt oder nicht, ist die einzige Partei, die der Bezeichnung „Opposition“ auch diesmal wieder gerecht wird, die AfD. Deren schulpolitischer Sprecher und stellvertretender Parlamentarischer Geschäftsführer im Bayerischen Landtag, Markus Bayerbach, fand deutliche Worte zu der nun erneut wissenschaftlich erfolgten Entwarnung hinsichtlich der marginalen Infektionsdynamik an Schulen. „Schulkinder gehören zu den am häufigsten getesteten Bevölkerungsgruppen in Bayern. Kaum jemand wird so oft mit Corona-Vorschriften malträtiert wie die Schülerinnen und Schüler. Ich bin gespannt, ob die Staatsregierung diese neuesten Forschungsergebnisse wie gewohnt ignoriert oder die Experten der LMU München gar als ‚Corona-Leugner‘ und ‚Extremisten‘ tituliert. Leider ist das die übliche Methode, wie die Söder-Regierung mit Fachleuten und Kritikern, die unerwünschte Positionen vertreten, umgeht.

Da sowohl Bund- als auch Länderregierungen – gerade vor dem Hintergrund der grundlos geschürten nächsten Omikron-Hysterie – ihre Augen beharrlich vor Fakten verschließen und in Tateinheit mit mainstream-medialen Desinformationen die groteske Schieflage der öffentlichen Risikowahrnehmung weiter verstärken (wovon auch die verunsicherten und verängstigten Jüngsten betroffen sind), wird Drangsalierung der Schüler leider auf unbestimmte Zeit anhalten. Erwachen oder Umkehr sind nicht zu erwarten.

4 Kommentare

  1. „Schulen: Minimales Infektionsgeschehen, maximale Drangsalierung“

    Das ist ein Punkt, den die meisten immer noch nicht verstanden haben, es ist einer von den Dingen, die die Welt in diesem Irrsinn gefangen halten.

    Es ist wichtig zu verstehen, dass es keine Viren und Mutationen/Varianten gibt und aus diesem Grund nie einen Epidemie/Pandemie gab, gibt und geben wird. Und wie soll man sich mit etwas infizieren, das es nicht gibt. Grippe-Symptome sind Anzeichen, dass ein Körper sich entgiftet. Mehr nicht. Ich stecke mich nicht mit einer Grippe an, ich habe eine Grippe. Man steckt sich ja auch nicht mit Pickeln an, man hat sie.

    Leute, versteht das Fundament dieses unfassbaren Terrors. Sie haben absolut nichts, und benutzen ihre Schimäre als Vorwand die gesamte Welt verrückt zu machen.

    ++++

    Der BGH und das OLG Stuttgart haben alle Behauptungen zum vermuteten „Masern-Virus“, zur Ansteckung von Masern und zur Masern-Imp­fung widerlegt.

    ++++

    Dieser Irrsinn wird vermutlich erst dann enden, wenn die Menschen auf breiter Front REALISIERT haben, dass es kein Virus gibt, aber dann werden diese Wahnsinnigen ihren globalen Genozid bereits durchgezogen haben.

    Mehr müsste man eigentlich nicht wissen:

    Der Bundesgerichtshof (BGH) und das Oberlandesgericht (OLG) Stuttgart haben Weltgeschichte geschrieben.

    Hier finden Sie den Beschluss des BGH, AZ.: I ZR 62-16 vom 1.12.2016

    Der BGH und das OLG Stuttgart haben alle Behauptungen zum vermuteten „Masern-Virus“, zur Ansteckung von Masern und zur Masern-Imp­fung widerlegt.

    Mehr noch, es ist nun höchstrichterliche Rechtsprechung, dass die gesamte Viro­lo­gie widerlegt ist.

    Warum das so ist, finden Sie in diesem Text.

    Hier finden Sie das wichtige Urteil des Oberlandesgericht Stuttgart, AZ.: 12 U 63/15 vom 16.02.2016.

    https://wissenschafftplus.de

    TRUST ULTRA TRUST NAOMI – https://www.bitchute.com/video/05OsGCekumz9/

    Blog: https://coronistan.blogspot.com

    • @coronistan.blogspot.com

      Da Sie ja die Existenz von Viren leugnen:
      „Es ist wichtig zu verstehen, dass es keine Viren und Mutationen/Varianten gibt …“, und damit meinen Sie ja sicherlich alle Viren, sind Sie ja gegen alle Viruskrankheiten immun.

      Deshalb sollten Sie sich im Interesse der gesamten Menschheit einfach der weltweiten Virusforschung zur Verfügung stellen.

Kommentarfunktion ist geschlossen.