Mittwoch, 22. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Schwarze brauchen keine weißen Wohlstandslinken, die für sie “kämpfen”

Schwarze brauchen keine weißen Wohlstandslinken, die für sie “kämpfen”

Schwarze in der Opferrolle: Stereotypen zumeist weißer Pseudomoralisten (Symbolbild:Pixabay)

Seit kurzem habe ich einen neuen Arbeitskollegen, einen jungen Gambier, der vor fünf Jahren nach Deutschland kam. Er spricht wirklich sehr gutes Deutsch und hat gerade eine Ausbildung in einem Beruf absolviert, in dem wir gesellschaftlich großen Bedarf haben, und macht insgesamt einen sehr freundlichen und engagierten Eindruck. Ein Mensch also aus der Kategorie “Wenn alle so wären, müssten wir nicht über Migration diskutieren”.

Ich habe ihn gestern einmal gefragt, was er eigentlich davon hält, dass Dinge wie das ehemalige “Uncle Ben’s”-Logo oder geflochtene Haare bei Weißen hier in Deutschland als “rassistisch” gelten. Die Reaktion sprach für sich; ich wünschte, ich könnte die Irritation, das vollständige Unverständnis in seinem Blick hier in Worten auch nur ansatzweise akkurat wiedergeben: Er könne dies überhaupt nicht nachvollziehen, sagte er. Seiner Aussage nach würden es die Gambier feiern, wenn eine weiße Frau mit geflochtenen Haaren bei ihnen zu Besuch käme; sie würden auch jeder Frau mit Nichtzöpfen sofort anbieten, so eine Frisur zu machen.

“PoC”-Bullshit und andere Zumutungen

Ebenso wenig könne er nachvollziehen, warum ich, als in Deutschland geborener Halb-Amerikaner, und er, als in Afrika geborener Gambier, und beispielsweise auch Inder, unter dem lächerlichen und pauschalisierenden Begriff “Person of Color” (“PoC”) zusammengefasst würden, so als gäbe es überhaupt keine Unterschiede zwischen uns, als sei eine dunklere Haut das einzige, woran man uns wahrnimmt . Ich habe übrigens in meinem Leben noch keinen einzigen Schwarzen getroffen, der sich selbst als “PoC” bezeichnet hat – und auch noch keinen, der sich je am “Uncle Ben’s”-Logo gestört hat. Die meisten Schwarzen interessieren sich nicht für so einen Bullshit – und wenn doch, dann sind das Leute vom Schlage Tarik Tesfu oder Malcolm Ohanwe, die ihre vermeintliche Opferrolle zum Beruf gemacht haben und damit in den Medien ihr Geld verdienen.

Oder es sind wohlstandsverwahrloste Weiße mit zu viel Zeit und zu wenig wirklichen Sorgen, die mir einreden wollen, dass eben die genannten Themen ein “großes Ding” für “uns” Schwarze seien. Wobei die Gruppe der wohlstandsverwahrlosten Weißen, die hierzulande “Rassismus” wittern, in meiner Wahrnehmung deutlich größer ist als die der Schwarzen, die solchen erleben. Schaut euch mal eine Antifa-Demo oder einen Parteitag der Grünen Jugend an. Da werdet ihr zu 99 Prozent Weiße sehen, die meinen, ihre vermeintlichen Privilegien zum Wohle der armen Schwarzen zu nutzen, weil diese ja so unterprivilegiert sind, dass sie sich nicht selbst helfen könnten. Hierzu genügt ein Blick auf folgendes Bild der Grünen Jugend München:

(Foto:GrüneJugend/Facebook)

Na, wie viele “PoCs” zählt ihr? Ich sehe eine – wenn ich sehr großzügig bin. Und diese Leute werfen mir dann vor, den gesellschaftlichen Rassismus bereits “internalisiert” zu haben, wenn ich ihnen widerspreche. Vielleicht sollten sie sich mal mit den Zugewanderten und/oder Schwarzen hierzulande unterhalten – und weniger für sie sprechen? Unter den privilegierten Antirassisten gibt es jedenfalls nicht wenige, die mal einen Realitätscheck bitter nötig hätten.

15 Antworten

  1. Die weissen degenerierten Wohlstandsschrottlinken brauchen eine Aufgabe, denn arbeiten, für sich sorgen, sich in die Gesellschaft einbringen, Verantwortung übernehmen ist nicht ihr Ding.

    10
  2. Danke für den Artikel – sehr gut.
    Natürlich gibt es einen Unterschied zwischen Schwarz und Weiß – aber das ist nur die Farbe.
    Ansonsten gibt es keinen Unterschied – Mensch bleibt Mensch, egal woher.
    Aber gerade die Grünen (Habeck und Özdemir) haben in Brasilien gezeigt, dass sie die Ureinwohner (oder Indigene) für unterbemittelt halten und sie behandelt wie Doofe.
    So zeigen gerade die Grünen, dass sie dummdreist und arrogant sind.

    16
  3. Im Bekanntenkreis erlebt.
    Zwei US Democraten unterhalten sich mit uns und einem farbigen Amerikaner, der a Trumpianer und Republikaner ist.
    Nach einiger Zeit, kommt wieder die uebliche selbstgerechte, rassistische Mitleidstour gegen ueber den armen, ach so sehr benachteiligten Schwarzen, denen man helfen muss .
    Ich darauhin zu ihm” Du bist jedoch kein Opfer.”
    Er darauf spoettisch zu den Beiden:” Kommt drauf an, was Ihr mir bezahlt.”
    Dass ist den beiden Demonrats so peinlich, dass man das Entsetzen in ihren Augen sieht und sie sich schnellstens verabschieden.
    Er freut sich, dass er wieder einmal an der Fassade von sich besser fuehlenden, heuchlerischen Gutmenschen gekratzt hat, meint jedoch, dass sie ihn vermutlich , als undankbaren Onkel Tom sehen, der Demonrattenplantage entkommen ist.

    Conservative Farbige werden dann oft auch als “Black face of white Subremacy bezeichnet, wie es z.B. Larry Elder dem Governor Candidaten der Reps in Californien geschehen ist.

    6
    1
  4. Obelix sagte – die Römer spinnen

    Ich sage – die Deutschen spinnen

    Leider ( zum weinen ) weil man damit den MENSCH ausradieren will. Und (kein) Mensch
    wehrt sich dagegen.

  5. @SCHWARZE BRAUCHEN KEINE WEISSEN WOHLSTANDSLINKEN
    schon – aber was sollen diese sonst machen, von nichts Ahnung und zu nichts zu gebrauchen – gesellschaftlich völlig überflüssig.
    Nur deshalb haben sie ja die Zeit dafür !
    Und das sie das können, liegt an der Politik, die in ihrem zerstörerischen Treiben diesen Unsinn für ihre Zwecke für nützlich ansieht !
    Und an den Wählern, die diese Politiker dann dafür auch noch wählen !
    Obwohl – da ja inzwischen nicht nur 300.000 Beamte da herumlungern – die meisten aus politischen gründen eingestellt – und insgesamt über 5 Mio vom Staat alimentiert werden, gibt es da ein gesichertes Wählerpotential für die Ampel.
    Und es gibt da ja auch noch Goodwins Law, mit dem man jegliche Diskussion über die Lautstärke gewinnen kann !

  6. Und wir brauchen keine Nigg..Messermänner, die uns auf der Tasche liegen und absolut keinen Mehrwert für Gesellschaft und Bruttosozialprodukt bringen.

    Haut ab !

    12
    1
  7. Wie der schwarze Inhaber einer Apotheke namens Mohren-Apotheke sagte: Was bilden sich diese Leute ein mir vorzuschreiben von wem ich mich beleidigt zu fühlen habe!! Weiße halbgebildete Tussies kämpfen für die Rechte der PoC, weil die sich ja nicht selber artikulieren können. Wobei, wenn es eine schwarze ebenfalls halbgebildete Tussie es tut kommt nur Müll und Haß auf Weiße, vornehmlich deutsche, raus. Viele haben so ein gutes Einkommen mit ihrem gespielten Gutmenschentum und werden in den Medien gern vorgeführt und zitiert.
    Kein Mensch in Jamaika oder anderswo dort würde einem weißen Menschen vorschreiben welche Frisur er zu tragen hat, Rasta oder nicht! All dieser wohlstandsverwahrlosten Geschöpfe sollten schnellstmöglich einer gesellschaftlich anerkannten und wichtigen Verwendung zu geführt werden. Mir schwebt da ein Job im Straßenbau oder Windkrafträderaufsteller vor es muß nicht gleich die Müllabfuhr sein obwohl…….!!

    1. Hast Du Dich schon einmal gefragt, warum gerade hellhäutige
      Faschistinnen Nig… so mögen?

      Ganz einfach, weil sie i.d.R. einen übergroßen Schwa.. haben und ausdauernd sind, so haben es mir diese Art von Weibern, die auf solche stehen, gesteckt!

  8. Nun, ich kann nur sagen dass es so ist. Ich war von 2006-2018 im Ausland, eben in Gambia, auf den KapVerden und in den ehemaligen Sklavenstaaten wie Südamerika, Mittelamerika und der Karibik. Als es in Deutschland losging mit der Verunglimpfung des alten weissen Mannes habe ich mal nachgefragt was denn in der Bevölkerung dieser Staaten das Wort Neger bedeutet. Man antwortete mir die Bezeichnung ist ganz normal. Wir sollten sie nur nicht Nigger nennen das sei abwertend. ” I am a Negro that is normal. I am black and you are white.” Komischer Weise nur ist mir persönlich im Ausland aufgefallen dass die Weißen in der Minderheit sind. Weltweit. Diejenigen welche das Sagen haben leben abgeschottet in Ihren eigenen Wohngebieten. Abgeschottet von allem. Wir als Segler, das haben wir gelernt hatten wenn es dunkel wurde nichts mehr in der Stadt verloren. Wir waren in der sicheren Umgebung der Marinas.

  9. NETZFUND

    Macht euch auf schlimmeres gefasst!!
    ??????
    Belegbare Zitate von Politikern der Grünen Partei*:

    Cigdem Akkaya,
    Die Grünen,
    Stellvertretende Direktorin des Essener Zentrums für Türkei:
    “Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen.“
    Bause, Margarete
    Die Grünen (MdL):
    “Nur weil jemand vergewaltigt, beraubt oder hoch kriminell ist, ist das kein Grund zur Abschiebung. Wir sollten uns stattdessen seiner annehmen und ihn akzeptieren, wie er ist. Es gibt Menschenrechte.“

    3.Stefanie von Berg,
    Die Grünen:
    “Es ist gut so, dass wir Deutsche bald in der Minderheit sind.“

    Daniel Cohn-Bendit,
    Die Grünen:
    “Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.“
    Nargess Eskandari-Grünberg,
    Die Grünen:
    “Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“
    Joschka Fischer,
    Die Grünen:
    „Deutschland muss von außen eingelegt und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“ (Rezension seines Buches „Risiko Deutschland“)
    “Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.”
    “Es geht nicht um Recht oder Unrecht in Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.”
    Sieglinde Frieß,
    Die Grünen, Verdi- Fachbereichsleiterin:
    „Ich wollte, dass Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“ (FAZ 06.09.1989)
    Katrin Göring-Eckardt,
    Die Grünen:
    „Natürlich gehört der Islam zu Deutschland, und natürlich gehören Muslime zu Deutschland. Und ich finde, darüber können wir ganz schön froh sein. Es wäre sehr langweilig, wenn wir nur mit uns zu tun hätten.“
    „Die sexuellen Übergriffe in Schorndorf lassen sich zwar keineswegs entschuldigen, aber sie zeigen einen Hilferuf der Flüchtlinge, weil sie zu wenig von deutschen Fauen in ihren Gefühlen respektiert werden.“
    „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf.“
    Robert Habeck,
    Die Grünen:
    „Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.“
    Petra Klamm- Rothberger, Die Grünen:
    „In der Heimat des Täters werden vergewaltigte Frauen zum Tode verurteilt. Deshalb musste er sie nach der Vergewaltigung töten. Für diese kulturellen Unterschiede müssen wir Verständnis haben.“
    Renate Künast,
    Die Grünen:
    „Integration fängt damit an, dass Sie als Deutscher mal türkisch lernen!“
    Aydan Özoguz,
    Die Grünen,
    Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration:
    „Dass Asylbewerber kriminell werden, auch unter Umständen Raub begehen, das ist einzig und allein die Schuld der Deutschen, weil deren Spendenbereitschaft sehr zu wünschen übrig lässt.“
    Cem Özdemir,
    Die Grünen:
    “Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!” (Parteitag der Grünen 1998)
    Claudia Roth,
    Die Grünen:
    „Die Vorfälle am Kölner Bahnhof kann man als Hilferuf aller Flüchtlinge werten, weil sie sich von deutschen Frauen sexuell ausgegrenzt fühlen.“
    „Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.” (WELT am Sonntag 06.02.2005)
    Jürgen Trittin,
    Die Grünen:
    „Es geht nicht um Recht in der Einwanderungs- debatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.“
    Arif Ünal,
    Die Grünen:
    Die Abschaffung der Eidesformel “Zum Wohle des deutschen Volkes” wird im NRW-Landtag einstimmig beschlossen. Ünal war der Antragsteller.

    ———————————

    Solche Dinge sagen Politiker der Grünen!!!, und trotzdem gibt es in ?? aber auch in ??genügend, die solche Wahnsinnigen wählen.
    Womöglich wissen diese Wähler aber gar nichts über die Hintergründe der “Klima-Partei” ….

    1. Dr. Uhlitz, SPD-Staatssekretär einst bei Willy Brand in Berlin, bereits 1987: Die Errichtung der multikulturellen Gesellschaft mit Bevölkerungsaustausch ist Hochverrat und sollte den Generalbundesanwalt auf den Plan rufen!” (sinngemäß korrekt)

  10. Hey Durchblick,
    Etwa die Hälfte der Zitate sind falsch.

    Es wundert mich immer wieder,dass man mit diesem schnell widerlegbaren Quatsch das Geschäft der Gegner betreibt.

    Stell dir vor, du blamierst dich damit in einer öffentlichen Diskussion im realen Leben …

    1. Welche sind Fälschungen? Gewiß nicht alle!! Und vom Sinn her schon gar nicht, denn das ist GRÜNE Denke!

  11. Hier noch ein wunderbares Beispiel wie linke Besserwisser, Demonratten, in diesem Fall Fauci und Buergermeisterin Muriel Bowser in einer DC Inner City oder Ghetto Nachbarschaft fuer die Kokolores Impfung werben und von einem farbigen Mann so richtig die Meinung zu hoeren bekommen und sich verziehen. Es ist ihnen unangenehm und sie haben keine Argumente. So ist dass halt, wenn man das gemeine Volk fuer doof und naiv haelt.
    Fauci und Bowser glaubten wohl den Schwarzen einen Gefallen zu tun, bzw. dass diese sich bestechen liessen bzw. zu dumm seien den Schwindel zu durchschauen.
    Besonders peinlich im Beisein der ganzen Gesinnungs- und Bullshitpresse und nun bei Fox, Tucker Carlson nationwide gezeigt.
    https://slaynews.com/news/fauci-tries-push-vaccines-dc-hood-shredded-resident/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=daily-newsletter.