Montag, 17. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Skepsis an den Klima-Modellen ist mehr als angebracht

Skepsis an den Klima-Modellen ist mehr als angebracht

 

Die Erde kurz vorm Verglühen? Von wegen… (Symbolbild:Pixabay)

Gestern schrieb ich hier über den denkwürdigen Auftritt von Klima-“Experte” und Meteorologe Mojib Latif bei Markus Lanz vorgestern Abend, wobei ich mich vor allem gegen bewährte Sendungskonzept “Alle gegen einen” wandte und gegen den Umstand, dass mit Steffen Kotré eben kein “klimaskeptischer” Wissenschaftler, der auf fachlicher Augenhöhe hätte argumentieren können, sondern ein AfD-Politiker als Buhmann und Prügelknabe eingeladen war. So konnte Latif seine wissenschaftlichen Behauptungen unwiderlegt in den Raum stellen und dem Publikum fiel einmal mehr gar nicht auf, auf welchen tönernen Füßen die angeblich “sicheren” Fakten eigentlich stehen.

Was mich dabei besonders zum Schmunzeln gebracht hat, war Latifs Aussage, die Klimamodelle seien “verlässlich” und der Beweis dafür sei, dass sein Kollege Klaus Hasselmann dafür 2021 den Physik-Nobelpreis bekommen habe. Zum Hintergrundverständnis: Hasselmann entwickelte in den 1970er und 1980er Jahren ein Modell, das Wetter und Klima verknüpft und gleichzeitig gewisse menschliche und natürliche Signale erkennen soll. Damit sei bewiesen, dass allein der CO2-Ausstoß der Menschen für den Temperaturanstieg der Vergangenheit verantwortlich sei; das jedenfalls wird heute vielfach öffentlich behauptet.

Alle Fragen geklärt? Von wegen…

Interessant dabei ist: Hasselmann und Kollegen veröffentlichten 1999 – mehr als 20 Jahre nach Veröffentlichung ihres ersten Modells, von dem es heute heißt, es hätte alle Fragen geklärt – im “Bulletin of the American Meteorological Society” eine Arbeit mit folgenden Aussagen:

  • The recent changes in global climate inferred from near-surface atmospheric temperatures cannot be readily explained by natural climate variability.” (Deutsch: “Die jüngsten Veränderungen des globalen Klimas, die aus den oberflächennahen atmosphärischen Temperaturen abgeleitet werden, können nicht ohne weiteres durch natürliche Klimaschwankungen erklärt werden.”)
  • Greenhouse warming alone is insufficient to explain the observed pattern of climate change.” (Deutsch: “Die Treibhauserwärmung allein reicht nicht aus, um das beobachtete Muster des Klimawandels zu erklären.”)
  • The most probable cause of the observed warming is a combination of internally and externally forced natural variability and anthropogenic sources. But given the large model uncertainties and limited data, a reliable weighing of the different factors contributing to the observed climate change cannot currently be given.” (Deutsch: “Die wahrscheinlichste Ursache für die beobachtete Erwärmung ist eine Kombination aus intern und extern erzwungenen natürlichen Schwankungen und anthropogenen Quellen. Aufgrund der großen Modellunsicherheiten und der begrenzten Datenlage ist eine verlässliche Abwägung der verschiedenen Faktoren, die zum beobachteten Klimawandel beitragen, derzeit jedoch nicht möglich.”)

Was denn nun?

  • In short, we cannot attribute, at this time, with a high level of statistical significance, the observed changes in global and large-scale regional climate to anthropogenic forcing alone. This result should not come as a great surprise.” (Deutsch: „Kurz gesagt, wir können die beobachteten Veränderungen des globalen und großräumigen regionalen Klimas derzeit nicht mit einem hohen Maß an statistischer Signifikanz allein auf anthropogene Einflüsse zurückführen. Dieses Ergebnis sollte keine große Überraschung sein.

Ja – was denn nun? Hat Hasselmann damals denn nun “bewiesen”, wie Latif triumphiert, dass ausschließlich der CO2-Ausstoß der Menschen den Klimawandel verursacht – oder stimmt die Aussage desselben Hasselmann von 1999, wonach Treibhausgase allein eben nicht ausreichen, um die Veränderungen zu erklären, und die Modelle deshalb “large uncertainties“, große Unsicherheiten, enthalten?

Davon abgesehen: Latif weiß natürlich genau, dass es nicht das eine Klimamodell gibt, auf das sich “die Klima-Wissenschaft” beruft. Es sind in der Regel 55 Klimamodelle, aus denen ein Durchschnitt gebildet wird. Die nachfolgende grafische Darstellung fasst diese alle zusammen:

(Quelle:EarthSystemsDynamics)

Die rote dicke Linie bildet den Durchschnitt aller Modellvorhersagen ab, die verschiedenfarbigen, dünnen Linien dahinter sind die einzelnen Modelle. Und die dicke grüne Linie entspricht den realen Beobachtungen.

Sagt mir, was ihr hier seht: Sieht das für euch so aus, als ob die absolut überragende Mehrheit dieser Modelle auch nur ansatzweise mit den Beobachtungen übereinstimmt, wie es Latif suggeriert? Einmal abgesehen, dass wir hier von einer Veränderung der tropischen Temperaturen über einen Zeitraum von 45 Jahre im Zehntelgradbereich reden, kann ich das nämlich beim besten Willen nicht erkennen. Für mich sieht es eher so aus, als ob der Großteil der Modelle bei weitem zu hoch angesiedelt ist, quasi “zu heiß” läuft, und nicht mit den Beobachtungen der Vergangenheit übereinstimmt. Soviel zum Thema Zuverlässigkeit und Seriosität der “Konsenswissenschaft”…

9 Antworten

  1. Es gibt keine anthropogene Klimaerwärmung. Punkt! ALLES VON ANFANG IST ERSTUNKEN UND ERLOGEN.

    Die FIKTION von der anthropogenen Klimaerwärmung dient dazu REALE Maßnahmen zu rechtfertigen, um auf der ganzen Welt das ultimative Sklavensystem zu errichten. Wenn wir das zulassen, sind wir Geschichte!

    Rote Lügen in grünem Gewand: Der kommunistische Hintergrund der Öko-Bewegung – https://coronistan.blogspot.com/2023/01/rote-lugen-in-grunem-gewand-der.html

    Covid-19-“Pandemie” Vorwand zur Errichtung eines globalen Sklavensystems – https://coronistan.blogspot.com/2020/08/covid-19-pandemie-vorwand-zur.html

    Mit den WHO-Pandemievertrag wollen sie zudem die Erlaubnis jeden im Kampf gegen erfundene Pandemien zu enteignen und durch Spritzen zu töten.

    “Erfundene Krankheiten, Seuchen, Pandemien und Imp­fun­gen als Macht­in­stru­men­te der herr­schen­den Klas­se” – https://coronistan.blogspot.com/2020/11/erfundene-krankheiten-seuchen-pandemien.html

    14
  2. @KLIMA-MODELLEN
    genauso wertvoll wie die modellierten Corona-Inzidenzen.
    Und von der Realität durch’s Klo gespült
    19.000 “neue” Vulkane, doch Klima-Sekte verleugnet gigantische CO2-Mengen durch Ausbrüche
    https://report24.news/19-000-neue-vulkane-doch-klima-sekte-verleugnet-gigantische-co2-mengen-durch-ausbrueche/

    Aber das eine wie das andere ergeben ein Problem – Mächtige Kriminelle nutzen sie, um mittels einer Panik-Politik das Volk zu unterwerfen und auszubeuten!
    Juristen und Politiker geben gegen Geld oder Machtversprechen gerne den Komplizen!

    Diese Klima-Modelle zeigen nur, was man von den Weißkittel-Strichern so alles kaufen kann, wenn man ein skrupelloser Verbrecher ist.

  3. ich frage mich, warum man nicht sieht, dass die erde sich von anbeginn geändert hat. gravierend!
    versteinerte meerestiere findet man mitten in europa, weil dort früher meer war.
    die kontinente verschieben sich seit jahrmillionen und sie werden das auch weiter tun.
    wie kommen die auf die idee, dass alles so bleiben muss, wie es jetzt ist? das ist kein endzustand, es ist ein winziger bruchteil der erdgeschichte, den wir erleben.

    14
  4. Klimamodelle müssen zwangsweise immer vom größten anzunehmenden Unfall ausgehen.
    Dass da Wirklichkeit unter die Räder kommt, ist unvermeidbar.

    Für mich ist der Klimahype lediglich eine Möglichkeit für die Großverdiener, noch ein paar Milliarden mehr von uns, von der Bevölkerung, einzuheimsen. Ich möchte da nur an die Wärmepumpengeschichte erinnern. Daneneben öffnen sich eben auch Lücken zur Überwachung von uns, in die unsere hoffenden Weltbeherrscher hineinstoßen.

    Natürlich verschweigt man uns, dass wir zum Leben unbedingt CO2 benötigen, ohne CO2,
    ist der Planet tot, eine Mondlandschaft. Beabsichtigt? Muss angenommen werden, denn dass uns sämtliche Lebensgrundlagen entzogen werden sollen, in der Hoffnung, die Erde entvölkert sich dadurch von selbst, beginnen jetzt selbst die strengsten staatstragenden
    Individuen so langsam zu begreifen. Leider hat sich das noch nicht bei allen rumgesprochen, zumindest nicht bei der sogenannten Klima-Wissenschaft, die von oben verkündigt wird.
    Die Globalisten greifen in die Natur wie Hänschen guck in die Luft, immer Ausschau haltend nach Profit. Das muss uns allen klar sein. Und das Klima ist ja wie das Coronavirus nichts zum Anfassen, weshalb die Sache perfekt zu klappen scheint.

  5. Bitte jeden Klimajünger zu Diskussionsbeginn, dich aufzuklären, denn er hat sich doch sicher umfassend informiert. Da kommt dann meistens nichts Wesentliches, außer dass “die Wissenschaft” fast 100% einer Meinung sei. Nachfragen unerwünscht …

  6. Vor allem ist CO2 niemals ein klimaschädliches Gas. Es ist – momentan – zu 0,04 Prozent (400 ppm) in unserer Atmosphäre enthalten. “Etwas mehr” würde das Wachstum der Pflanzen erhöhen. Gewächshäuser werden mit CO2 begast! Wer das CO2 verringern, bzw. ganz abschaffen (zero) will, wird das Leben auf unserer Erde beenden. Dies scheint “die Agenda” – ganz hinten im Nebel schwach erkennbar – zu sein. Sie läuft schon viel länger, als uns allen bewusst. Als erstes bzw. nächstes Ziel ist die Ausrottung des weißen (deutschen) Menschen wahrzunehmen. (Einfach nur mal Zahlen vergleichen.) Hier befinden wir uns bereits in der Endphase. Okay, diese Ansicht läuft natürlich unter Verschwörung – (keine Theorie!).

  7. Nach meinen Recherchen fußen die Klimamodelle auf der Annahme einer flachen Erde!
    Auf Nachfragen hieß es (in Potsdam), dass die Rechnerleistung eine RUNDE ERDE nicht bewältigen könne.
    Es ist nur noch lächerlich, was uns präsentiert wird.

  8. Natur und Geologie
    Von Klimamodellen abgesehen, sind Öl und Gas unbegrenzt, weil sie sich auf der Erde, auf einigen anderen Planeten und einigen Monden laufend im Inneren neu bilden, was erwiesen ist, aber vertuscht wird. Es ist natürlich bequem, den Lügen einschließlich dem Kohlendioxidschwindel zu folgen, welche die meisten Menschen verinnerlicht haben. Es ist schlicht unfassbar, wie verblendet vermeintlich intelligente Menschen sind, denen einfachste Denkvorgänge abhanden kamen.

    Die verantwortlichen weltweiten Eliten verachten die dummen und leicht manipulierbaren Menschen und blicken auf sie herab. In ihren Augen sind es seelenlose Massen voller Parasiten. Kriege und Massentierhaltung, Alkohol und Pharmazeutika belegen dies eindeutig! Wer außerstande ist, für alle Menschen zu sorgen, sollte die Klappe halten! Trotzdem treiben diese Psychopathen ihre Agenda rücksichtslos voran!

    Oktober 2015 | John Carpenter Looks Back on ‘They Live’: ‘It’s Not Science Fiction. It’s a Documentary’
    They Live was a reaction to the Reagan years, but the income inequality, corporate ownership of the media — all of that is more extreme now than ever.
    John Carpenter: “Yeah, it is. You have to understand something: It’s a documentary. It’s not science fiction.”

    John Carpenter hat es also selbst gesagt: “Es ist eine Dokumentation. Es ist keine Science Fiction.”

    Sie Leben (1988) – Trailer HD German / Deutsch [John Carpenter]
    1988 | Was hat dieser alte Film wohl mit unserer konstruierten “Wirklichkeit” zu tun? Englische Version bei WakeNews oder deutsche auf YouTube