Söders „Impfruck“ Richtung Polizeistaat

Fürst der ewigen Finsternis: Markus Söder (Foto:Imago)

Die CSU hatte einmal das Image einer Law-and-Order-Partei. Davon ist unter Markus Söder nichts mehr zu spüren – jedenfalls wenn es um die vorrangigen Schutzinteressen des deutschen Volkes geht: Statt sich um wirksamen und effektiver Grenzschutz zu kümmern angesichts der absehbaren Wiederholung der Flüchtlingskatastrophe von 2015 (wo die von Lukaschenko eingeflogenen Flüchtlinge – darunter etliche der vor drei Monaten in Talibanistan vergessenen afghanischen „Ortskräfte” – bereit stehen zum Sturm auf Polen mit erklärtem Reiseziel „Germoney”), tüfteln „Södolf” aus, wie er angesichts steigender Corona-Fallzahlen die Daumenschrauben der eigenen Bevölkerung enger ziehen kann. Kein Wunder: In Belarus lauert eine echte, konkrete Gefahr, die Deutschland das Genick brechen kann. Da ist die selbstinszenierte Hysterie deutlich einfacher zu händeln.

Als gewohnt übereifriger Protagonist einer neuerlichen Eskalation der Corona-Politik kündigte der bayerische Ministerpräsident gestern nun stärkere Kontrollen und härtere Strafen an. In einer denkwürdigen Pressekonferenz zeigte Söder schon einmal die Folterwerkzeuge, die fortan zum Einsatz kommen werden: kompromissloses 3G am Arbeitsplatz, in Innenräumen ganz grundsätzlich 2G. Dazu ein zunehmendes polizeistaatliches Regime mit ausgeprägten Elementen des Schnüffelstaates: Die Umsetzung der Vorschriften müsse „stärker durch die Polizei kontrolliert” werden, so Södolf. Und für Arbeitgeber soll die Möglichkeit, den Impfstatus der Beschäftigten zu erfragen, drastisch ausgeweitet erweitert werden. Die informationelle Selbstbestimmung und körperliche Autonomie haben endgültig ausgedient. Der Bürger wird zunehmend rechtlos und gläsern, und wer darauf hinweist, zum Spinner und Schwurbler gestempelt. Wer sich nicht bewegt, fühlt auch seine Fesseln nicht. Welche Unfreiheit haben wir denn, bitte?, fragen die geimpften Mitläufer.

Kampf der Opposition gegen Windmühlen

Doch Söder hat noch mehr in petto: Er sprach sich wieder mal für eine Impfpflicht aus – diesmal für alle im Gesundheitsbereich. Insgesamt gehe es darum, die Impfquote schnell zu erhöhen: „Es braucht einen Impfruck für unser Land”, sagte Söder. Wieviel „Ruck” es denn noch sein darf, bei bereits erreichten rund 80 Prozent und mehr Impfdurchbrüchen, als überhaupt noch gezählt werden können, das bleibt Söders Geheimnis. Nach dem Impf- kommt sowieso der Booster-Ruck. Für die (Real-)Opposition im bayerischen Landtag wird es zunehmend schwerer, gegen den politischen Amoklauf angesichts der veröffentlichten nächsten Panikwelle anzuargumentieren; eine Erfahrung, die im österreichischen Nachbarland FPÖ-Chef Herbert Kickl fast täglich machen muss, der sich bestens vorbereitet und eloquent unermüdlich in täglichen Presseterminen mit dem der Nonsenspolitik der Wiener Bundesregierung auseinandersetzt und dabei – trotz hohen Zuspruchs in den sozialen Medien – einen Kampf gegen Windmühlen führt. So wie zeitgleich in München der AfD-Fraktionschef Ulrich Singer.

Söders Corona-Regime erinnert immer mehr an Orwells Schreckensvision ‚1984‘”, erwiderte der in einer Reaktion auf Söders gestrige Ankündigungen. Dass der Impfzwang von Tag zu Tag stärker vorangetrieben und der Datenschutz aufgeweicht werde, dass die Polizei drakonische Geldstrafen verhängen können soll, aber vor allem auch Söders Ermahnung an die Presse, „sogar positiv über diese Zustände zu berichten” (was bereits wunschgemäß geschieht), sei „ein Skandal”. Die Beschimpfung Ungeimpfter durch den Ministerpräsidenten als „unsolidarisch” und „asozial” sei umso infamer, als die Übertragbarkeit des Virus auch durch Geimpfte die Behauptung längst widerlegt habe, man impfe sich vor allem für seine Mitmenschen. „Die Staatsregierung hetzt Geimpfte und Ungeimpfte durch ihre Politik der Spaltung aufeinander”, so Singer. Es sind in den Wind gesprochene Worte – wer hört schon auf die „Schwurbler”, wenn die Neue Volksfürsorge in persona Markus Söder das Heft des Handelns ergreift? Die Coronazis haben wieder Auftrieb.

9 KOMMENTARE

  1. Da die Gespritzten nach einem Urteil des OBERSTER GERICHTSHOF DER VEREINIGTEN STAATEN als Transhumane gelten und demzufolge Eigentum des Patentinhabers sind, was bei Bedarf wiederum durch die US-Army oder wahlweise Blackwater durchgesetzt wird, ist Söder eigentlich kein adäquater Gesprächspartner mehr.
    Er ist – falls gespritzt – Haussklave seines Besitzers !
    Und wenn nicht gespritzt – nun ja …..
    https://www.supremecourt.gov/opinions/12pdf/12-398_1b7d.pdf
    Wohl bekomms !

    • „Hoffnung ist ein gutes Frühstück, aber ein schlechtes Abendbrot!“

      Aber ok, hier ein wenig Hoffnung für die, die es brauchen:
      Ab einer Gesamtinfektion von > 15% scheinen die Inzidenzen zu sinken, unabhängig von der Impfquote. Da sich Deutschland so toll vor Covid-19 geschützt hat mittels ökonomischen Massenvernichtungswaffen wie „Lockdown“, haben wir aktuell eine offizielle Gesamtinfektionsrate von 6%. Da fehlen also noch ca. 10%. Bei einer bundesweiten 7-Tage-Inzidenz von 100 (0,1%) dauert es noch 100 Wochen (ca. 2 Jahre), bis die Gesamtinfektionsrate ausreicht, das Virus einigermaßen einzudämmen. Aber da Geimpfte nicht mehr getestet werden und die reale 7-Tage-Inzidenz erheblih höher sein dürfte, geht es bestimmt schneller. So genau weiß man im RKI ja eigentlich gar nichts.

  2. Söder ist eine Schande für die CSU und wenn es der Basis nicht gelingt, ihn als CSU-Vorsitzenden zu vertreiben, dann wird er auch noch zum Totengräber der CSU.

  3. Wenn Sie wissen wollen, wieso…
    Schauen Sie sich die Nachrichten aus den 80er Jahren zum Thema HIV / AIDS an. Gehen Sie auf http://www.spiege.de und geben als Suchbegriffe „AIDS“ und „Konzentrationslager“ ein.

    Söder hat teilweise die Aussagen von damals fast 1 zu 1 übernommen. Nur, da wo früher HIV / AIDS Kranker stand, hat er Ungeimpfter eingesetzt.

  4. Söder ist nichts Anderes als ein weiteres ekelhaftes Exemplar machtgeiler Taugenichtse aus dem uns umgebenden Politzirkus ! Armselig.

  5. Es braucht einen Impfruck für unser Land
    Da hat er sich versprochen, der wollte sagen: Es braucht einen ImpfDruck für unser Land. Jeder soll das mRNA-Gift bekommen, notfalls mit Gewalt der faschistischen Systemlinge. Gilt eigentlich das Grundgesetz in D noch oder gilt das Unrecht der Diktatur?

    • Das Grundgesetz ist doch schon vor Jahren von Frau Merkel außer Kraft gesetzt worden.Demonstanten die das Grundgesetz verteilen wollten wurden von der Polizei wegen Hetze verhaftet.Als Pofalla noch Kanzleramtsminister war hat er gegenüber Bosbach erklärt :“Du mit Deinem Scheiß Grundgesetz“.Noch Fragen ?

  6. Ja liebe Freunde am Sofa : „Gibt es keinen Widerstand ,machen wir weiter ,Schritt für Schritt…“Juncker.
    Irgendwann ist das Sofa dann weg.

Comments are closed.