Donnerstag, 18. April 2024
Suche
Close this search box.

Steinmeiers Weihnachtspredigt: Was fällt diesem Präsidenten ein?

Steinmeiers Weihnachtspredigt: Was fällt diesem Präsidenten ein?

Anmaßender Sonntagsprediger: Steinmeier bei seiner Weihnachtsansprache (Foto:Imago)

Früher war nicht nur mehr Lametta, sondern auch weniger anmaßende Bevormundung, sauertöpfische Belehrung und heuchlerisches Moralisieren. Das gilt auch und gerade bei den Weihnachtsansprachen der Staatsrepräsentanten an ihr Stimmvieh. Wendet sich der Bundespräsident zum bedeutungsvollsten christlichen Fest im Jahreskreis (nach Ostern) an die Mehrheitsbevölkerung, dann ist nichts mehr heilig: Um Glaubensinhalte geht es dabei höchstens am Rande. Dafür umso mehr um die Katastrophenrhetorik und Apokalyptik der grünen Ersatzreligion, die inzwischen alle Lebensbereiche heimsucht – den “Klimawandel”.

Größter Hemmschuh sind aus Sicht Steinmeiers dabei die in Deutschland rapide zunehmenden älteren Bevölkerungsteile, die ihmzufolge zu wenig Problembewusstsein und Bereitschaft zur Transformation aufwiesen. Der satte Wohlstandssoze in Schloss Bellevue, mit 220.000 Euro lebenslanger Jahresapanage ausgestattet, fordert ernsthaft von den Senioren des Landes (also denen, die erheblichen Anteil an der Schaffung oder wenigstens Erhaltung des Wohlstands hatten, den die linksgrüne Bewegung gerade im Zeitraffer vernichtet!), “Kompromisse” zu machen. Was er damit meint: Noch mehr Verzicht, mehr Akzeptanz von eines Industriestaates gänzlich unwürdigen Mangelerscheinungen, und mehr wohlwollende Unterstützung für den “aktiven” und (aktivistischen) “Klimaschutz”.

“Der Ehrgeiz” der Klimakleber?

Wörtlich sagte Steinmeier: “Wir brauchen doch beides: den Ehrgeiz der Jungen und die Erfahrung der Alten. Denn wir alle haben doch ein gemeinsames Ziel: dass die Jüngeren nicht die letzte Generation sind, sondern die erste Generation einer klimafreundlichen Welt.” Dieser Kampf für die “klimafreundliche Welt” wird in Deutschland bekanntlich mit zunehmender krimineller Energie betrieben. Meint Steinmeier das, wenn er vom “Ehrgeiz der Jungen” schwadroniert? Anscheinend hat er mit den Entartungen der Klimakleber, Kunstzerstörer und Saboteure offenbar keine Probleme. Dafür aber umso mehr mit den Rentnern, Senioren, den Alten, die beim Great Reset (bei Steinmeier heißt das “Änderungen”) nicht schnell genug mitziehen wollen. Für sie hat der Präsident folgenden Weihnachtswunsch in petto: “Ich wünsche mir, dass die Älteren auch spät im Leben noch einmal bereit sind, sich zu verändern”. Es seien aktuell “raue Zeiten”.

Was auch hier wieder im Subtext mitvibriert, ist das Mantra des Gauckschen “Frierens für die Freiheit”, des Schäubleschen Zwei-Pulli-Übereinanderziehens, des Habeckschen Kühlschrankabschaltens, des Kretschmannschen Arsch-Abwischens per Waschlappen statt Warmduschens. Genug damit! Wir haben den Rand gestrichen voll von abgehobenen steuerfinanzierten Sonntagspredigern, die aus ihren Luxusressorts das hohe Lied der Selbstbeschränkung trällern.

Es liegt fürwahr vieles im Argen

Von Regierenden, die ihren Job nicht richtig machen, die uns mehr Geld als irgendwann zuvor aus den Taschen ziehen und es in aller Welt verteilen, statt die staatlichen Elementaraufgaben zu erfüllen, für die sie gewählt sind. Von Politikern, die die Bürger ungefragt mit drohenden Energieflauten und explodierenden Preisen in Geiselhaft nehmen für ideologische Luftschlösser und Hypermoralvorstellungen von Klima bis Ukraine. ES REICHT!

Ein Bundespräsident hat kein Recht uns zu sagen, welche Bevölkerungsgruppen sich wie zu “verändern” haben (womit er schon die nächste Spaltung unters Volk trägt). Und wenn er es sich doch anmaßt, soll er damit zuerst bei der verirrten Klimajugend anfangen, statt deren Radikalisierungs- und Verblödungsorgien zu verherrlichen. Oder bei den migrantischen Gegengesellschaften im eigenen Land. Oder bei Leistungsverweigerern, Sozialbetrügern, Hobby-Denunzianten. Bei zu laschen Verwaltungen, Polizisten und Richtern. Und vor allem bildungsfernen, qualifikationslosen Zivilversagern, die zu Berufspolitikern mutieren und den Staat als Beute betrachten. Die einheimische, ein Leben lang fleißige, ältere Bevölkerung im Ruhestand ist hier ganz gewiss der letzte Adressat. Es liegt viel im Argen und Deutschland braucht Veränderung, wahrlich. Aber nicht die, die uns Steinmeier und seine Souffleure linksextremer Mindsetter und längst politikbestimmender NGO’s ins Ohr träufeln.

65 Antworten

  1. Wer sich den Bundesquark reinzieht ,dem ist nicht mehr zu helfen.
    Kästner :”Hütet Euch von dem Kakao durch den man Euch zieht auch noch zu trinken “

    36
  2. der posten ist so unnötig und irrelevant wie dem papst seine eier….
    wer braucht so ein grüß-gott-onkel…
    niemand… ausser spesen noch nie was gewesen…
    dumm dümmer deutsch

    31
    1. In den ersten 1000 Jahren des Christentums hatte man im Vatikan sogar einen eigenen Puff, von daher hatte der Pabst damals tatsächlich noch den regen Gebrauch sein Klöten
      Der Zölibat kam erst später und wie die Priester damit klar gekommen sind noch später-

      1. Wieder ein falscher Vergleich: das Christentum hatte und hat niemals etwas mit der Römisch-Katholischen Kirche zu tun gehabt und zu tun. PUNKT
        Wenn diese falsche Darstellung nicht endlich aus dem Weg geräumt wird und aus den Köpfen verschwindet, werden die Islamisten nicht müde werden, ihre Greueltaten über die Jahrhunderte hinweg mit den nicht vorhandenen Greueltaten des Christentums gleichzusetzen.
        Ihr gebt ihnen durch Eure Gutgläubigkeit, Unwissenheit und wohl auch Unachtsamkeit immer wieder erneut “Wasser auf ihre Mühlen”!!!
        Das muß nicht sein!
        Wir haben genug andere Probleme (Schuldkomplexe) zu bewältigen … 🙁

        Gruß Rolf

        1. “Wieder ein falscher Vergleich: das Christentum hatte und hat niemals etwas mit der Römisch-Katholischen Kirche zu tun gehabt und zu tun. PUNKT”

          Eine wohl gänzlich persönliche Meinung, die sich nur dummerweise weder mit der Auffassung der Kirche, noch mit der ihrer Gegner deckt.
          Der Katholizismus ist das millionenfach “gelebte Christentum”! Ausrufezeichen!

          1. Nein und nochmals Nein!
            Informieren Sie sich gründlich, bevor Sie mit Ausrufezeichen um sich schmeißen!

            Katholisch heißt Rechtgläubig.
            Das ist niemals mit dem Christentum vereinbar

  3. Was will man von einem “Bundespräsidenten”
    der Fan von linkskriminellen Krawallcombos ist
    und für den eine RAF-Terroristin zu “den größten Frauen der Weltgeschichte” zählt
    (um nur mal zwei der Absonderlichkeiten dieses linksextremen Grüßaugust zu erwähnen)
    auch anderes erwarten???

    45
    1. Und der den mörderischen Mullahs im Iran zum Jahrestag ihrer Machtergreifung gratuliert, um noch eine eklatante Absonderlichkeit zu ergänzen.

      19
  4. Sehr guter Beitrag von Herrn Matissek. Der Text gehört dem arroganten, besserwisserischen und spaltenden Bundesgrüßaugust um die Ohren gehauen. Oder besser: zwangsverimpft!

    40
  5. Saustall …….DDR2
    das müssen sie lesen… dann ist ihre vertrauen ins DDR-2 drecksland erschüttert….
    Nach Skandal-Urteil gegen Schüler: Jetzt spricht der Vater! „Ihr da oben: Hört auf, euch hinter Justitia zu verstecken!“ in Ulm

    VERÖFFENTLICHT AM 25. Dez 2022
    102 Kommentare

    Von Kai Rebmann

    Genau einen Tag nachdem auf reitschuster.de über die Verurteilung eines zur vermeintlichen „Tatzeit“ noch nicht strafmündigen Schülers berichtet worden war, klickten in Wäschenbeuren (Baden-Württemberg) die Handschellen. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, dass ein seit Monaten offener Haftbefehl ausgerechnet in diesem engen zeitlichen Zusammenhang vollstreckt wurde.
    Nach seiner Entlassung hat sich Achim E. erneut an uns gewandt und uns einen ausführlichen Erfahrungsbericht über seine sechs Tage in der JVA Ulm zukommen lassen, den wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen.
    ————-Aus redaktionellen Gründen wurde der Brief gekürzt, die aus unserer Sicht wichtigsten Passagen blieben jedoch erhalten.
    https://reitschuster.de/post/nach-skandal-urteil-gegen-schueler-jetzt-spricht-der-vater/

  6. Wenn solche Leute zu satt sind und ihnen das Geld für nichts hinterhergefeuert wird, werden sie abgehoben und verurteilen die, die ihnen das Leben in Pomp auch noch an erster Stelle ermöglicht haben.
    Zudem entspringt seine Forderung an die Senioren, sich nochmal zu ändern und an den Zeitgeist anzupassen seiner Zugehörigkeit zu den SHOAISTEN, dessen oberster Protagonist er in der Beerdigungsrepubli(c)k Deutschland darstellt.
    Und solch eine Schmeißfliege hat das höchste Amt im Staate !!!

    Gott zu Gruße
    Rolf

    19
  7. Nicht mein Präses jetzt und auch nicht für die Zukunft !
    Für mich ist er in seinen Reden nur noch widerlich, abstoßend und
    es kommt ärgste Verachtung auf.
    Wir haben im Lande genug Probleme, darauf
    sollte er eingehen, insbes. auf die Armut,
    Kinderarmut !
    Er sollte sich vehemend für die Probleme des
    Deutschen Volkes einsetzen, was ich nicht höre
    und sehe !!!
    Den größten Sozialabbau i.d. Geschichte der BRD hat
    er durch die Ausarbeitung der H4 Gesetze federführend
    forciert und mitgetragen.
    Seine Werbung für eine Band, die Gewalt
    verherrlichende Texte in ihrem Programm hat,
    fand ich auch daneben.
    Wo bleibt da wohl das Neutralitätsgebot, wie
    es zuvor bei allen Präses im Vordergrund stand?
    Er hat bislang alle Gesetze der vorherigen und jetzigen
    Regierung abgenickt (ausgefertigt) und wird es vorauss.
    auch weiter tun.

    12
  8. Hallo Herr Matissek, bin mir nicht sicher ob der Imperator Präsidiale das so meint mit den Alten wie sie es ausdrücken. Aber kann sein! Ich denke er spricht aus was Bill Gates will die WHO und der WEF wirklich mit dem Abspritzen bezwecken . Die Alten können weg, sie sind Sondermüll. Leider ist unsere politische Kaste nicht nur neoliberal US verseucht, sondern würde gerne in deren Fußstapfen treten und das natürlich auch ganz global unter den deutschen Vorzeige Euthanasie- Experten K. Lauterbach und Drosten und mit der globalen Menschen Vernichtungskompetenz eines B. Gates garniert. Es ist hier der große Rahmen den sie benennen der sich täglich zwischen Arzt und Patient, ach nein Arzt und Kunden wieder spiegelt. Ich kann davon selbst ein praktisches Lied über vernachlässigte Gesundheitsfürsorge zwischen beiden singen. Und solange die Mehrheit nicht betroffen ist wird sich das auch weiter verschärfen.

    14
  9. Dieser Mann ist nicht der Vertreter des Deutschen Volkes sondern eines Nirwana, in dem Deutsche nicht mehr vorkommen.
    Er ist eine Witzfigur, die abgehoben ist und möglichst schnell verschwinden soll- das Ruhestandsgehalt dürfte ja wohl ausreichen.

    21
  10. Nicht doch, Herr Matissek, Sie sollten Ihre Leser nicht bevormunden oder erziehen wollen.

    „Ich sehe mit Sorge, wenn Journalisten ihre Zuschauer, Hörer oder Leser bevormunden oder erziehen wollen. Wenn sie versuchen, ihr Publikum für ein politisches Ziel zu vereinnahmen…“ – Frank-Walter Steinmeier (SPD) am 26.11.2022

    https://www.bundesregierung.de/breg-de/service/bulletin/rede-von-bundespraesident-dr-frank-walter-steinmeier-2145924

    Sowas darf nur Frank-Walter Steinmeier.

    14
    1
  11. Ich glaube, dass der liebe Herr Steinmeier selbst ein Verblödungsopfer der linksgrünen Weltenrettungssekte ist und sich ein Ohr abknabbern lässt, wie die böse Hexe Hänsel und Gretel vom Zuckerhäuschen, die ihn dann, wenn er fett genug ist, was ja nicht mehr lange dauert, genüsslich verschlingen. Etwas wirr im Geiste scheint er auch zu sein, wenn er die Alten, die seinen Wohlstand erst möglich gemacht haben, am Ende ihres Lebens auffordert, sich zu verändern und einzuschränken. Soll er doch selbst damit anfangen und zu Weihnachten barmherzig sein und seinen Wohlstand unter den Armen dieses Landes, deren es ja reichlich gibt und eines reichen Landes wie Deutschland, wie ja immer wieder betont wird, unwürdig ist, verteilen. Sich gemein machen mit den verblendeten, hochgefährlichen Klimaklebern. Wo gibt’s denn sowas. Sollen sie doch auf der Straße, oder wo auch immer, kleben bleiben. Dann hätte der Spuk schnell ein Ende. Alle, die heutzutage etwas zu sagen haben, sind feuerspeiende Drachen oder Wölfe im Schafspelz. Veränderung ist tatsächlich nötig. Aber nicht so, wie die Eliten sich das vorstellen.

    12
  12. Ich wünsche allen frohe Weihnachten
    wobei meine Gedanken nicht bei diesem Schwachkopf sind, und vor allen dem Müll was dieser von sich gibt, sondern bei Themen wie im Beitrag “Beendet das Schweigen”
    Unsere alten/gebrechlichen Menschen die “Gefängniswärtern” ausgesetzt sind

    Doch leider ist dieser Beitrag von der Kommentarfunktion ausgeschlossen.

    Solche “Schwachköpfe” kriegen bei den Verblödungsmedien genug Aufmerksamkeit, die ich
    abstellen kann. Ihren Blog Herr Matissek schätze ich gerade wegen den Alternativen.

    14
  13. Was denn, was denn? Wenn diese Schießbudenfigur Steinmeier sagt:
    “Ich wünsche mir, dass die Älteren auch spät im Leben noch einmal bereit sind, sich zu verändern”.

    Ich habe mich doch schon verändert. Ich gehe regelmäßig zur Demo und habe gestern die Weihnachtsansprache von Max Otte gehört:

    “„Bewahren Sie sich Ihren Mut und ihre Zuversicht“ | Weihnachtsansprache von Max Otte”
    https://youtu.be/PKzh-9iJy80

    13
  14. Frank-Walter Steinschwurbler sagte im Oktober 2020: „Ja, wir leben heute in dem besten Deutschland, das es jemals gegeben hat…”

    Das Geschwätz von Oktober 2020 steht nun diametral dem Gelaber von Dezember 2022 gegenüber.

    Verarschen kann ich mich selbst am besten. Da brauche ich diesen verlogenen Typen nicht dafür.

    13
    1. @Throwing Stone 26. Dezember 2022 Beim 5:42

      Na ja, Sie müssen aber zugeben, so elegant wie Steinmeier hätten Sie die Kurve vom reichen Deutschland zu den Familien, die hier ihre Wohnungen verlieren, nicht hingekriegt:

      „Deutschland ist ein reiches Land.“ – Frank-Walter Steinmeier (SPD) am 11.09.2014

      „Wir leben heute in dem besten Deutschland, das es jemals gegeben hat.“ – Frank-Walter Steinmeier (SPD) am 03.10.2020

      „Arme Menschen, gerade auch Familien, drohen ihre Wohnung zu verlieren.“ – Frank-Walter Steinmeier (SPD) zur Energiekrise am 12.09.2022

      Und sehen Sie doch, wie er bei jeder Krise selber bis ins Mark (!!!) spürt, was den Deutschen abverlangt wird:

      „Uns Deutschen wird das manches abverlangen. Ja, dies ist eine Zäsur, eine tiefe Zäsur, und wir spüren das bis ins Mark – Sie, Ihre Familien, und auch ich selbst.“ – Frank-Walter Steinmeier (SPD) am 25.02.2022

      Und wie vorbildlich er bereit ist, die Unsicherheiten und Einbußen dabei zu tragen:

      „Die scharfen Sanktionen bringen unvermeidlich auch Unsicherheiten und Einbußen, auch für uns. Wir werden bereit sein müssen, sie zu tragen…“ – Frank-Walter Steinmeier (SPD) am 27.03.2022

      Frank-Walter Steinmeier wünscht sich doch nur, dass auch die anderen Älteren so beispielgebend wie er spät im Leben noch einmal bereit sind, sich zu verändern.

      „Ich wünsche mir, dass die Älteren auch spät im Leben noch einmal bereit sind, sich zu verändern.“ – Frank-Walter Steinmeier (SPD) Weihnachtsansprache am 24.12.2022

      Natürlich kann man dazu auch einfach Chuzpe sagen.

      4
      1
  15. Respekt, Anerkennung und verbale Entgleisungen der rot-grünen Mischpoke gegenüber den Älteren ist mitlerweile unerträglich.

    Was bereits 1998-2005 an Ausgrenzung und Verarmung für Nicht-ÖD-Senioren gesät wurde, wird nun zu einem furiosen Finale.

    Insofern wünsche ich dieser Bande für 2023 herzlichst schlechte Gesundheit und möglichst viele Schicksalsschläge.

    11
  16. Die Politiker sind alle Durchgeknallt.
    Die Politiker leben auf einen anderen Stern.
    Sie pregien ale von Waseer und trinken den teeuersten Wein.
    Bestes Beispiel Lindners Hochzeit mit seiner Chefkorrespondentin bei Welt-TV.
    Und unser Staatspresident ist der Oberpredigerund wir sollen alles bezahlen.
    Das System bricht zusammenn wenn es so weiter geht.

    12
      1. @Nichtwähler

        Gehts noch Oberschullehrer?
        Mich stören Fehler in der dtsch. Schrift nicht, weil ich seine Botschaft klar und eindeutig verstanden habe und sicherlich sehen das viele andere auch ähnlich !

        Dieses Land krankt leider auch an Leuten, die sich hier als
        “Erzieher” darstellen !!!

        Und nur für “Nichtwähler”:
        “odi profanum vulgus et arceo “

        8
        1
      2. Hier zählen zuerst einmal die Inhalte. Jeder sollte sich bemühen. Aber ich weiß aus eigener Erfahrung das es beim schreiben Fehler geben kann, die selbst ein Rechtschreibung Programm nicht oder nicht gleich erkennt.