Freitag, 14. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Stürzenberger selbst schuld? Unerträgliche Gleichstellung von “Islamfeinden” und Messerattentätern

Stürzenberger selbst schuld? Unerträgliche Gleichstellung von “Islamfeinden” und Messerattentätern

Michael Stürzenberger vergangenen Monat in Neuss bei einer BPE-Kundgebung (Screenshot:BPE)

Das Attentat in Mannheim auf den Infostand des Kritikers des Politischen Islam, Michael Stürzenberger von der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE), ist nur eines von vielen. Im letzten Jahr gab es 8.951 Messerattacken, das sind jede Woche über 170, in den Vorjahren noch mehr. Die Zahl der “Delikte mit Stichwaffen” ist indes noch höher. Großstädte sind die Hotspots solcher Angriffe. Dass der Ausländeranteil und Muslime unter den Bewohnern mit Migrationsherkunft unter den Tätern überproportional hoch ist, ist natürlich reiner Zufall. Die Angriffe finden überall statt und richten sich gegen Jedermann, wie die Schweizer” Neue Zürcher Zeitung” berichtet. Aber jetzt, wo es einen Islam-Kritiker traf, ist die mediale Häme groß und tritt mehr oder minder unverstellt zutage: Es habe ja einen rechten Extremisten getroffen. Deutlich vernehmbar schwingt das unausgesprochene “Das hat man davon!” oder “selber schuld!” der Relativierer mit. Rainer Wendt, der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft im Beamtenbund (nicht zu verwechseln mit der Gewerkschaft der Polizei!) meinte, hier seien nur zwei  Extremisten aufeinandergestoßen. Wie schäbig und jegliche Fakten ignorierend!

Und wie nicht anders zu erwarten, ist auch die deutsche Lokalpresse wieder mit von der Partie, dem Opfer Stürzenberger indirekt die Schuld zu geben. So etwa die “Badische Zeitung” (BZ). In ihrem gedruckten Artikel „Angriff auf einen Islam-Feind“ (also nicht etwa “Angriff auf einen Islam-Kenner und -Kritiker”) – widmet sich die “Breisgau-Prawda” vom 1. Juni in nur drei Absätzen dem Tagesgeschehen, wobei auch dieses teilweise verfälschend dargestellt wurde –, um dann auf zwei Dritteln des Artikels das Opfer Michael Stürzenberger vorzuführen.

Miserabler Schmierenjournalismus

Dieses differenziere nicht zwischen Islam und Islamismus, liest man hier; der bayrische Verfassungsschutz sei hinter ihm her (wegen welcher absurder Vorwürfe, bleibt unerwähnt), er strebe die Abschaffung der Religionsfreiheit für Muslime an (was er nie tat, Stürzenberger tritt nur gegen den politischen Islam ein!), und so weiter und so fort. Im Jahr 2010 habe er sich „radikalisiert“ und sei zu einem ausgeprägten Islam-Feind geworden. Hier die Online-Version dieses Beispiels für besonders miserablen Schmierenjournalismus. Die Lahrer Lokalredaktion der BZ setzte noch einen drauf, indem sie den Mordanschlag als Aufhänger nahm, um gegen unsere die BPE und gleichzeitig gegen die jüdische Vorsitzende des Deutsch-Israelischer-Arbeitskreis Südlicher Oberrhein e.V. (DIA) zu agitieren.

Warum Michael Stürzenberger einst überhaupt in der Islamaufklärung aktiv wurde, erfuhren die Leser (wie auch die Zwangskonsumenten anderer deutscher Mainstreammedien) natürlich nicht: Sein mit ihm eng befreundeter Chef war Opfer des Terroranschlags von Mumbai 2008 mit 166 Toten durch die sich zum Anschlag bekennende islamistische Organisation “Deccan Mujahideen“. Dafür wirft der BZ-Artikel Stürzenberger vor, dass er, einst vor ein Strafgericht gezerrt, erklären wollte, dass der Islam eine “Monokultur” sei, wofür er anschließend zu einer Geldstrafe wegen Verunglimpfung einer Religionsgemeinschaft verurteilt wurde. Noch “schlimmer”: Er habe Unterschriften für ein Bürgerbegehren gegen ein islamisches Religionszentrum in München gesammelt. Was soll diese Anprangerung im Kontext des Anschlags? Sollen diese Belastungspunkte also einen Mordanschlag auf ihn rechtfertigten? Wenn nicht, warum dann die öffentliche Anklage der Zeitung gegen das Opfer?

Abschlachten à la Muhammad

Der Täter, ein 25-jähriger Afghane, der zwar bislang nicht als „Schläfer“ aufgefallen, wohl aber als abgelehnter Asylbewerber bekannt war, vollbrachte sein blutiges Handwerk äußerst „fachmännisch“: Gemäß Muhammads Vorgabe im Koran ist der „Nacken“ beziehungsweise Hals der Ungläubigen das bevorzugte Hauptziel der Terroristen. Stürzenberger konnte dem gedrungenen Messermann ausweichen (auch dank seiner enormen Körpergröße von fast zwei Metern) und wurde “nur” im Gesicht und auch am Bein verletzt, bevor er seine Kundgebung überhaupt begonnen hatte. Der inzwischen verstorbene Polizist wurde von dem Mörder beidseits am Hals getroffen; auf der rechten Seite war es kein Stich, sondern ein Schnitt – wie bei einer Enthauptung. Erst ein anderer Polizist – mit Migrationsherkunft – machte den Attentäter dann mit einem Schuss unschädlich und vermied so weitere Opfer. Entweder wusste dieser selbst wohl muslimischstämmige Polizist genau, wie gefährlich solche Leute sind, oder ihm war bewusst, dass er als “Beamter mit Zuwanderungsgeschichte” weniger befürchten musste, im Nachhinein von Gesinnungsmedien für seine Schussabgabe öffentlich angegriffen zu werden, wie das bei einheimischen Polizisten immer wieder der Fall ist. Die Rassismus-Stanze funktioniert bei Polizisten mit “Mihigru” nämlich dummerweise nicht.

Seltsam muss für den Beobachter dennch anmuten, dass von den anwesenden Polizisten und Polizistinnen die wenigsten einschritten. Und dass sie sich nach dem blutigen Vorfall mehr um den angeschossenen Islamisten kümmerten (“halt durch, es kommt Hilfe!“) als um den von den verletzten Islam-Aufklärer Stürzenberger. Auch dass die Veranstalter aufgefordert wurden, die Videoaufzeichnung zu beenden, obwohl diese für die Tataufklärung essenziell war, ist ein aufklärungsbedürftiges Fehlverhalten – ebenso wie die Tatsache, ass die Polizistinnen nach den Wirren des Anschlags Hand anlegten und die aufgestellten Plakate der genehmigten Kundgebung auf einen Haufen warfen.

Kritische Lage bei BPE-Veranstaltungen

Jede Kundgebung der BPE verläuft nach einem festen Schema: Am überdachten Infostand liegt Material für Interessenten aus. Irgendwann spricht dann Stürzenberger über den Politischen Islam – wobei er explizit nicht normale Muslime und diese schon gar nicht in ihrer Gesamtheit zur Gefahr erklärt, sondern explizit muslimische Strenggläubige mit “ihrem” Grundgesetz namens Koran, die sich, gestützt auf Scharia und teilweise auch einschlägige Hadithen, klar verfassungsfeindlich und gewaltbereit gerieren. Mitstreiter halten dazu dann Tafeln mit entsprechenden Zitaten hoch, viele Tafeln werden auch schon vorher aufgestellt. Der Veranstaltungsleiter gestattet anwesenden und protestierenden Muslimen, am Mikrofon dagegen Stellung zu beziehen. Somit handelt es sich um keine einseitige Kundgebung, sondern um einen Disput mit Passanten – auch und gerade mit Muslimen. Das ganze wird gefilmt und/oder live gestreamt. Und wie meistens warten dort Bärtige oder Kopftuchträgerinnen mit lautstarken Protesten auf – mit Rufen, das alles sei nicht wahr. Es gab aber auch schon Anfeindungen, Bedrohungen und kritische Momente.

Von einer solchen gefährlichen Situation aus dem Jahr 2018 im baden-württembergischen Lahr, an der ich auf Seiten der Veranstalter teilnahm, sei beispielhaft berichtet: Wie überall bestritten auch dort Wortführer der Muslime, was Stürzenberger aus dem Koran vorlas, und behaupteten, Stürzenbergers Koran sei eine Fälschung. Diese Leute beherrschen die Taktik der Taqiya, der Täuschung, der “Lüge für Allah“, bis zur Perfektion, und sind auch entsprechend in Gegenpropaganda geschult. „Lüge, Fälschung, das steht nicht im Koran!“, schallte es uns entgegen. Da griff Stürzenberger zum Feuerzeug und hielt es unter den Koran, aus dem er gerade vorgelesen und zitiert hatte. „Dann kann ich diese Fälschung ja anzünden und damit aus dem Verkehr ziehen?“, fragte Stürzenberger am Mikro. Daraufhin stürmten einige Muslime los und wollten ihm direkt an den Kragen gehen. Nur dem schnellen Eingreifen der schon damals dauerpräsenten Polizei war es zu verdanken, dass er nicht damals schon tätliches Opfer wurde.

Ideologisiert und krank im Kopf

Ich selbst assistierte ihm mit Plakaten und hatte noch andere Koranausgaben zur Hand, in denen natürlich dasselbe stand wie in Stürzenbergers Ausgabe. Es trifft nun einmal zu: Der Koran ist, wörtlich angewandt, genau das, was in Mannheim und überall in Deutschland passiert – so auch jetzt wieder. Mein Problem war, dass ich damals wegen eines Hüftleidens mit dem Rollator auf der Kundgebung war; ohne die Anwesenheit der Polizei will ich mir nicht ausmalen, was mit mir geschehen wäre. Wegrennen wäre nicht möglich gewesen. Künftig werden sich wohl nur noch körperlich agile Menschen verbal mit den personifizierten Auswüchsen des Islam anlegen können. Am schlimmsten aber war für mich – schon damals, vor sechs Jahren – erkennen zu müssen, was heute erst recht überall der Fall ist: Die Islamisten werden von wohlgesonnenen Einheimischen lautstark unterstützt. Unter Leitung einer evangelischen Pfarrerin und Grünen-Stadträtin riefen sie damals lautstark gegen unsere BPE-Kundgebung an. Eine weitere, die am gleichen Ort ungefähr ein Jahr später stattfand, störten sie mit Schmäh- und Sprechchören. Und als wir obligatorisch am Ende der Veranstaltung die Nationalhymne sangen und „Einigkeit und Recht und Freiheit“ erklang, schallten uns Buhrufe und “Allahu akbar” aus hassverzerrten Mündern entgegen. Zwar erfüllt die Verunglimpfung der Nationalhymne den Straftatbestand des Paragraph 90a, Absatz 1, Nr. 2 Strafgesetzbuch; sie blieb auch damals aber schon ungestraft. Nur der Islam darf hierzulande nicht verächtlich gemacht werden.

Auch am vorgestrigen Sonntag, zwei Tage nach dem Horror von Mannheim, wurde wieder eine Zusammenkunft und Mahnwache zum Tod des gemesserten Polizisten von linken “Gegen rechts“-Empörten und Gegendemonstranten konterkariert. Die Gutmenschen meinen ernsthaft, man dürfe die Opfer muslimischer Attentäter nicht beklagen, weil das eine „Instrumentalisierung“ des Terrors sei und “Wasser auf die Mühlen der AfD“. Was nicht nur für mich die Frage aufwirft: Wie ideologisiert und krank im Kopf muss man eigentlich sein, um sich an die Seite radikaler Islamisten, die schwarzen Schafe unter den Muslimen, zu stellen?

31 Antworten

    1. so lebt es sich sorglos und verantwortungslos in den bezahlten tag hinein…einzig der probleme: deppen wissen nicht dass sie deppen sind…

      1. Ganz wichtig zum Thema bezahlen:

        bezahlen tut das alles natürlich der Deutsche ” Steuer esel ” der jedes Jahr bis bis 4. Juli ausschliesslich
        für den Staat arbeiten geht, der ihn aber nicht mehr beschützt !

        Bürger zahlen Steuern, damit der Staat sie im Gegenzug beschützt ..!
        Das ist Grundprinzip eines jeden Landes auf der Welt …
        ( ausser in Saudi Arabien, deren Bürger gar keine Steuern bezahlen und die Kriminalitätsrate in deren Land trotzdem fast bei 0 ℅ liegtt)

        Der Deutsche soll also das Maul halten ( nicht nur wegen der islamisierung der BRD ),
        weiterhin die verbrauchten Altparteien wählen und 50 ℅ seines Lohnes an einen Staat abdrücken, der ihn nicht beschützt (nicht kann und inoffiziell sicher auch nicht will ) !

        Dieser Staat beschützt schon seit 8 Jahren seine Bürger nicht mehr !
        Und er wird es auch weiterhin nicht tun, solange nicht die AFD regiert !

        Die Grenzen werden nicht geschlossen und es kommen 300.000 illegale “Fachkräfte” jährlich unkontrolliert rein ! Die der Deutsche Steueresel durchfüttert !

        Abgeschoben werden müssten inzwischen,
        kummuliert über 600.000 abgelehnte Asylanten !
        ( die Anerkennungsquote echter Asylanten liegt bei nur 0,7 % ).

        Die belegen natürlich auch Wohnraum, weswegen in Deutschland z.zt. 800.000 Wohnungen fehlen !
        Von der explodierenden Kriminalität fange ich hier erst gar nicht richtig an …

        Über 9000 Messer- Delikte durch Nicht-Deutsche Zuwanderer letztes Jahr.

        Und Sexualdelikte durch diese Klientel: ca. 50.000 pro Jahr ! (davon fast 900 Gruppenvergewaltigungen, teils von fast 10 jungen muslimischen Männern gleichzeitig ! )

        Der nächste tote Polizist ist also nicht mehr eine Frage des ob, sondern nur eine Frage des wann … !

        Der islamistische Afghanen- Messerstecher von Mannheim ist schon seit 9 Jahren illegal in Deutschland und wurde nicht abgeschoben !
        ( obwohl sein Asylantrag vor 9 Jahren abgelehnt wurde ).

        Siehe das neueste Video mit Titel:

        nach totem Polizist in Mannheim Dr Curio befragt die Regierung zu Konsequenzen

        im youtube- Kanal: Gottfried Curio

        https://www.youtube.com/watch?v=0rC1jxT3dg0

        1. Herr Stürzenberger führt seine Aufklärung zum politischen islam auf der Straße und das ist sehr gefährlich,
          im weit islamisierten “besten Deutschland aller Zeiten”. . !

          Andere, wie Hamed Abdel Samad schreiben auch sehr gute Bücher über die Gafahren das Islams ( unter ständigem Personenschutz).

          Wie es Apollo news neulich schreibt:

          der Schock nach Mannheim: islamkritiker sind in Deutschland nicht mehr sicher !

          ( in einer echten Demokratie dürfen übrigens alle Religionen kritisiert werden … aber das ist bei Deutschland nicht der Fall ! )

          Und ach Dr. Thilo Sarrazin hat schon vor vielen Jahren die Gefahren durch den Islam

          und radikale Muslime erkannt, und
          zuletzt in seinem 2. Buch über den Islam und den Koran ( 8 Jahre nach Deutschland schafft sich ab) thematisiert.
          Buchtitel

          Feindliche Übernahme

          – wie der islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht

          Seine vielen Interviews dazu sind zu empfehlen, z.b. Suche in youtube:

          feindliche Übernahme alle Voraussagen die er machte sind eingetroffen Thilo

          Ein sehr gutes Kapitel aus seinem Buch feindliche Übernahme lautet ganz treffend:

          Gefängnis des Denkens

          Nur dieses Kapitel 3 online
          (Gross – u. Kleinschrift bitte beachten)

          https://www.docdroid.net/LSuGbic

  1. Und unsere Sicherheitsbehörden setzen mal wieder neue Prioritäten:

    Razzia bei „Reichsbürger“-Terrorgruppe um Prinz Reuß – 700 Beamte im Einsatz
    Razzia im Umfeld der mutmaßlichen „Reichsbürger“-Terrorgruppe um Prinz Reuß
    https://www.focus.de/politik/deutschland/polizei-durchsucht-sieben-objekte-razzia-im-umfeld-der-mutmasslichen-reichsbuerger-terrorgruppe-um-prinz-reuss_id_260004938.html

    Wann gibt es Razzien bei den verfassungsfeindlichen Corona-extremisten? Mit Corona-Extremisten meine ich Personen wie Lauterbach, SPahn und den Corona-Diktator Söder.

    24
    1
    1. Vasco Da Gama: Was schreibst du da??? So nimmt dich niemand ernst, deine Aussage wird angreifbar und verkehrt ins Gegenteil!
      Zur Priorisierung:
      Sind die Reichsbürger ernst zu nehmen? Nein! (Die will niemand… ich lache darüber “Prinz Reuß”, oder?)
      Bewaffnet sich die Gruppe? Ja! (Und das ist sehr wohl ernst zu nehmen!)
      Sind die benannten Personen Corona Extremisten? Nein. Im besten Fall (wie alle anderen) fehlgeleitet.
      …Diktator? Nein! Nein! Nein! (die sitzen z.B. in Nord-Korea, Moskau, Saudi-Arabien, Jemen … o.ä.)
      Was wir zur Einordnung der vielen Ereignisse brauchen ist eine gewollte Diskussion, das Äußern und Zulassen von Kritik und das Hinterfragen auch eigener Positionen (mal Hirn einschalten!). Dann kommt man vielleicht zu einer objektiveren Haltung und richtigen Priorisierung!
      Das Polarisieren und Polemisieren verschärft die Fronten und bringst nichts, Vasco da Gama (-> s. Frontenkämpfe bis zur Handlungsunfähigkeit in der Weimarer Republik) .
      Priorisierung:
      Ja: Islamisten (blöder Begriff!), Salafisten, Dschihadisten sind ernst zu nehmen. Weil diese Tatsächlich Menschenmassen aktivieren können (-> s. Iran, IS, Afghanistan) . Ich halte diese für menschenverachtend (z.B. die Rechtsprechung), frauenfeindlich und reaktionär. Ja, hohe Priorität! Und das hat nichts mit Fremdenfeindlichkeit zu tun!

      2
      7
      1. Putin wollen 80 % der Russen als Präsident haben. Das ist Diktatur.
        Die Ampel wollen 30 % der Wähler haben, das ist Demokratie.

    2. und der Gossenverlag Ströer Media liefert gleich eine Blaupause für den nächsten terroristischen Angriff frei Haus https://www.t-online.de/region/dortmund/id_100418162/dortmund-islamkritiker-planen-auftritt-das-steckt-hinter-pax-europa-.html Mittlerweile stehe ich auf dem Standpunkt, dass es erst die Richtigen treffen muss bevor sich etwas ändert. Wir scheinen in deren Augen nämlich nichts wert zu sein, außer denen einen gutes Leben zu ermöglichen.

  2. Den Unterschied von Islam und Islamismus würde ich auch nur zu gerne kennen.

    „Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören … bis sie kleinlaut Tribut entrichten.“ – Sure 9:29

    Ist diese Bestrebung, die freiheitlich demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland abzuschaffen, nun Islam oder Islamismus?

    Haben Antisemitismus (Suren 2:65, 2:75, 2:87, 2:94, 2:120, 2:135, 4:46, 4:50, 4:155, 4:160, 4:161, 5:41, 5:51, 5:82, 9:30, 62:6, 7:166) oder die Rechtmäßigkeit vom Verbrennen (Sure 4:56), Auspeitschen, Amputieren und Kreuzigen (Suren 24:2 und 5:33), Enthaupten (Suren 8:12 und 47:4) und überhaupt das Töten (Sure 9:5) von Ungläubigen nun etwas mit dem Islam oder mit Islamismus zu tun?

  3. „Seltsam muss für den Beobachter dennch anmuten, dass von den anwesenden Polizisten und Polizistinnen die wenigsten einschritten. Und dass sie sich nach dem blutigen Vorfall mehr um den angeschossenen Islamisten kümmerten (“halt durch, es kommt Hilfe!“) als um den von den verletzten Islam-Aufklärer Stürzenberger.”

    Unfassbar! 😶

    10
  4. @STÜRZENBERGER SELBST SCHULD?
    nun ja – mal sehen, was mir als Pack aus Dunkeldeutschland bei der Geschichte so einfällt :
    – bei der Regierung unbeliebt
    – darf keine Stichschutzweste tragen – vom Regime verboten
    – der Stecher ist polizeibekannt
    – die Polizei steht herum – ein Polizist stürzt sich auf ein Blauhemd und verschafft dem Stecher Bewegungsfreiheit
    – Faeser erklärt täglich – die Gefahr sind die rechten, also die Islamkritiker

    In meinen Augen sieht das so aus, als ob das Regime da eine Situation herbeigeführt hat – man hat einen Dummkopf gesucht und dahingestellt.
    Es wäre interessant, ob es Überwachungsvideos gibt, die ihn beim betreten zeigen – war er da etwas von Polizisten hingeführt ?
    Das Ziel der Aktion war das Opfer, und der Stecher sollte wohl auch nicht überleben – Tote reden nicht – alte Mafia-Weisheit !
    Und ganz allgemein nicht vergessen – bei Terror sind Regimes und ihre Dienste immer mit involviert – und nicht nur bei den Dönermorden !
    Derzeit halte ich das – bis zum Beweis des Gegenteils – für staatliche Verschwörungspraxis ! Halbwegs geschickt gemacht und medial gut geschützt – aber nichts anderes !
    Wer die Bevölkerung für Experimente mit biologischen und genetischen Waffen verkauft, der schreckt auch hier nicht zurück !

    1. Hinzu kommt, dass die Mannheimer Polizei mal einen, auf dem Bauch liegenden, zu zweit, einen Wehrlosen tot schlug, aber S. nicht schützen will!! Die Machthaber sähen S. lieber gestern als heute tot. Legen seit Jahren stets Steine seinen Veranstaltungen in den Weg. Deswegen lässte man o. g. Vorgängen ihren Lauf.

  5. https://youtu.be/U8uDbYnPBK4

    04.06.2024

    „ICH FINDE DAS KLASSE
    Ich werde diese Video nicht beschreiben. Warum? Schaut und hört selbst.“

    Politiker müssen endlich ihre Standard-Lügenschnauzen halten!
    Taten der dafür verantwortlichen Politiker müssen folgen, ganz schnell !
    Wer immer noch den Altparteienschmutz wählt, gehört wie Politiker zu den “Mittätern”.
    Raus mit den gewaltbereiten, gewalttätigen Islamisten.
    Sie haben in unserem Land rein gar nichts verloren !
    Macht endlich die Grenzen dicht, sofort !!!

  6. …, Stürzenberger tritt nur gegen den politischen Islam ein!
    !!! Der Islam ist seinem Wesen nach mehr als eine “Religion” (es gibt nur eine Religion, aber viele UNTERGRUPPEN).
    Er ist ein kultisches, politisches und soziales Regelwerk, will religiöse und politisch-soziale Ordnung in einem sein. Und er war von Anfang an kriegerisch. Der Islam will das «Haus des Islam» auf der ganzen Welt verbreiten. Es geht ihm dabei nicht so sehr um religiöse Bekehrung der Nichtmuslime als um ihre Unterwerfung unter die Scharia. In Sure 2, 256 heißt es:
    «In der Religion gibt es keinen Zwang.» Glaube lässt sich eben nicht erzwingen, Unterwerfung unter das islamische Recht aber sehr wohl. Sich diesem Zwang zu widersetzen, kann tödlich sein.
    Einfühlsam?!?

  7. Als ich vor Jahren einen seiner Auftritte im Netz gesehen hatte war mir klar das er sich für eine sehr gefährliche Aktion
    aussetzt. Gegen den Islam was zu veranstalten kommt dem Selbstmord gleich, haben Koranverbrenner erlebt sowie
    Mohamed Karikaturisten.

  8. “Die Gutmenschen meinen ernsthaft, man dürfe die Opfer muslimischer Attentäter nicht beklagen, weil das eine „Instrumentalisierung“ des Terrors sei und “Wasser auf die Mühlen der AfD“. Was nicht nur für mich die Frage aufwirft: Wie ideologisiert und krank im Kopf muss man eigentlich sein……?”

    Man suche einfach mal auf Google nach den Begriffen “Einzelfall Flüchtling Mord”.

    Die Suche liefert wieder nur folgende Begriffe :
    Hass, Hetze, Einzelfall,Wasser auf die Mühlen der AfD, etc.. Und ganz besonders immer wieder : Man dürfe keine Pauschalurteile abgeben sondern man müsse den Einzelfall betrachten. Das Problem dabei ist das man vor lauter Einzelfällen die Übersicht verliert.

    Was mich an diesen Heuchlern besonders ankotzt ist ihre menschenverachtende Art bei Morden, die sie nicht verschweigen oder relativieren können, gleich den Einzelfall ziehen und ihr Bedauern aussprechen und natürlich auf den “Hass und Hetze” der Rechten hinzuweisen.

    Aber selbst im Fall des Polizisten ist dieser Ab……. dabei ein paar Tage später die Gefährlichkeit eines Bauberufes mit dem des Polizisten zu vergleichen um dabei den Beruf des Polizisten zu relativieren.

    Ich kann es nicht ändern. Aber was ich sehe ist die Verkommenheit dieser Leute. Wie war das beim NDR : Müdes Lächeln bei Vergewaltigung ? Glaube keiner das ein solches System auf ewig bestehen bleibt.

  9. War Wolfgang Schäuble auch bei dem Angriff auf sein Leben selber Schuld?

  10. In der Tat heute unerträgliche, unfaßbar verlogene Täter-OpferUmkehr im Deutschlandflunk.

    Stürzenberger sei “Islamhasser” , gegen alle Moslems, wolle “Islam generell verbieten” waren da noch die harmloseren Falschbehauptungen. Und dazu wurde ein “Experte” befragt, dem man dann dankte, “daß er die ‘Bürgerbewegung Pax Europa’ für uns eingeordnet hat”.

    Natürlich wurde dann die Antifanten-Demo lobend erwähnt, denn der Antisemitismus der Moslems sei ihnen von den Nazis beigebracht worden, und die Rechtsextremen heißen heute AfD.

    Nur mir Mühe konnte mich zügeln, das arme Radio, das nichts dafür kann, nicht zu zertreten!

    Ich will meinen Karl-Eduard von Schnitzler zurück! Der hatte wenigstens noch einen Funken Anstand.

  11. Miserabler Schmierenjournalismus!
    Damit ist alles gesagt!
    Passend dazu, dass Stürzenberger nach einer Meldung keine Schutzweste tragen durfte, weil dies eine “passive Bewaffnung” sei! – Geht’s noch kränker????
    Nicht einmal seinen Namen oder die anderer Helfer wollen sie nennen.
    Ich bin mal gespannt, wie lange die Polizeibeamten selbst sich noch von diesem System missbrauchen und verheizen lassen. Das wird nicht das letzte Opfer auf Polizeiseite gewesen sein.
    Scheinheiliger „Rückhalt“ von Block-Populisten vor anstehenden Wahlen das ist alles!
    Dass ohne jegliche Scham manipuliert, verdreht und gelogen wird, gehört inzwischen zum Alltag dieser Volksverräter und Schreiberlinge!

    1. Eine Diskussion mit einem Polizisten privat mündete in meinem Argument:
      „Entweder Sie dienen dem Herrn oder dem Satan.”
      Daraufhin antwortete er wörtlich:
      „Ich diene nicht dem Satan, ich bin selbst ein Teufel.”

      Noch Fragen?

    2. Lassen sich nicht verheizen, Feiglinge, die gerne auf Kinder, Alte, Schwangere, Behinderte los geht, tot schlägt. Wichtig: Weiss u. deutsch. Bei anderen rennense weg, machen sich dabei lang. Geistig u. körperlich verkommen.

    3. Was nutzt eine Schutzweste, wenn die Bereiche nicht abgedeckt werden, die attackiert werden?

      Aber das ist ein anderes Thema.
      Seit wann hat denn jemand das Recht, einem Menschen vorzuschreiben, was er anzieht?
      Ich spreche hier nicht von Arbeitskleidung, sondern von privater Bekleidung.
      Die Schutzweste ist eindeutig, zumindest in meinen Augen, ein Kleidungsstück.

      Also wirklich, es wird immer schlimmer. 🙁

  12. Sicherheitsmitarbeiter nach Attacke in Asylantenheim verstorben

    In den frühen Morgenstunden wurde am vergangenen Donnerstag, ein Wachmann in einer Potsdamer Asylantenunterkunft tödlich verletzt. Der Täter ist auf der Flucht.
    Tatort Asylantenheim

    Medienberichten zufolge ermittelt die Polizei seit 4.30 Uhr Morgens in einem Gewaltverbrechen, das sich in einer Gemeinschaftsunterkunft für „Geflüchtete“ in der brandenburgischen Hauptstadt Potsdam ereignet hat. Demnach soll ein Sicherheitsmitarbeiter attackiert und schwer verletzt worden sein. Am Vormittag teilte die Staatsanwaltschaft mit, dass er seinen schweren Verletzungen erlegen sei.
    https://www.freiewelt.net/blog/sicherheitsmitarbeiter-nach-attacke-in-asylantenheim-verstorben-10096780/

  13. Stellt denn niemand die Frage, warum der getötete Polizist über einen Ordner des Veranstalters kniete? Warum schätzte er die Lage so ein, dass ein unbewaffneter Ordner, primär neutralisiert werden musste, als ein bewaffneter Terrorist. Wie kam es zu diesem tödlichen Irrtum?

    1. Zimpel, diese Veranstaltungen sollen so gut wie irgend möglich in den Dreck gezogen u. sabotiert werden. Sehe schon lange Stürz. zu u. wie die Behörden mehr als erpicht sind, seine Aktivitäten zu zerstören u. ihn dazu, s.o.!

    2. Das habe ich auch zuerst gedacht, aber es gibt ein anderes Video das zeigt, er hätte alles richtig gemacht, wenn die anderen Polizisten richtig gehandelt hätten und ihm den Rücken freigehalten hätten. Anstatt wie Hühner aufgeregt herumzulaufen oder sekundenlang auch gar nichts zu tun.

      Sein Fehler war nur, den Raum hinter ihm nicht zu beachten. Ein anderer, der fälschlicherweise für einen Ordner der BPE gehalten wurde, hat auf den — möglicherweise kampfsporterfahrenen — Mann, der den Messerstecher festhielt, eingeprügelt.
      Hier der Link:

      1. Hier ein guter knapp 2 Minuten Zusammenschnitt.

        Die Polizisten stehen eigentlich viel zu weit weg, um die BPE – Bürger PAX Europa – Helden zu beschützen …!

        ( aber immer beachten: sie haben mit Sicherheit einen Befehl gehabt, so weit weg zu stehen)

        https://deutschlandkurier.de/2024/05/mannheim-islam-aufklaerer-stuerzenberger-liegt-blutend-am-boden-polizei-erschiesst-messer-moslem

  14. der Polizist starb weil diese unnützen, dummen Bullinnen aktionistisch aber planlos herumhüpften. Mit angelegter Waffe aber völlig ziel- und nutzlos. deswegen mußte er sterben weil Kolleginnen eben keine Kollegen sind.

  15. Das Geschwurbel im TV ist unterstes Niveau. Messerverbotszonen oder gleich Messer verbieten – Eure importierten Islam-Terroristen werden sich bestimmt daran halten, wenn ihr denen was verbietet. Jedes Stück Metall kann man als Waffe missbräuchlich nutzen, sofern es spitz genug ist, also sinnlos solche Verbote.
    Allerdings kommt ein normaler nicht religiös-fanatischer Mensch garnicht erst auf den Gedanken, so etwas zu tun, weil er das Leben respektiert, was diese Islam-Terroristen eben nicht tun.

    Die Politiker der grenzenlosen Einwanderung haben diesen Polizisten indirekt auf dem Gewissen – durch Unfähigkeit und Rechtsbruch und jetzt versuchen sie sich um jeden Preis herauszureden, um ja keine Verantwortung übernehmen zu müssen!

    1. Messerverbotszonen, wozu?
      Merkel hatte doch mal gesagt, sinngemäß, “Straftaten sind bei uns nämlich nicht erlaubt”.