Montag, 15. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Dänemark

Die Ampel steht auf grün für Islamismus

Rot-Grün wirkt, selbst wenn es mit einem gelbem Schleifchen verziert daherkommt: Während überall in Europa Regierungen, selbst unter zum Teil sozialdemokratischer Beteiligung, den Schuss gehört haben und stärkere Gesetze gegen Islamisten auf den Weg bringen,

WEITERLESEN

Die Maßnahmen brauchen kein Virus mehr

Ein riesiger Bluff platzt – und nichts rührt sich im Lande. Was immer als Verschwörungstheorie abgetan wurde, passiert nun genau so, in sogar noch viel ungehemmterer und dreisterer Form, vor unseren Augen: Corona geht, die

WEITERLESEN

Muhammeds Waffen gegen Ungläubige: Schwert und Bogen

Groß ist derzeit die Bestürzung über den islamistischen Terroranschlag von Norwegen, bei dem der Täter, ein dänischer Islam-Konvertit (inzwischen, wie in solchen Fällen üblich, für psychisch krank und somit “nicht zurechnungsfähig” erklärt) nicht mit Stich-

WEITERLESEN

Christian Pfeiffer, der Lauterbach der Kriminologie

Wann immer nach Terroranschlägen die Expertise von medial wohlgelittenen “Fachleuten” gefragt ist, darf diese verschrobene Gestalt nicht fehlen: Christian Pfeiffer (mit drei F), einst Hannoveraner SPD-Justizminister und ehemaliger Chef des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen. Als führender

WEITERLESEN

Die Impfpflicht geht durch den Magen

Zuerst im Lockdown und dann beim 2G-Impfterror: Der Föderalismus in Deutschland begünstigt eine Art Graswurzeleffekt der Diktaturausbreitung. Einzelne Länder preschen überambitioniert, als Pioniere und Vorauskommando der allumfassenden Gesundheitsapartheid im vorauseilenden Gehorsam vor und probieren als erste

WEITERLESEN

Vertragsbruch als Kunst: Nimm das Geld und hau ab!

Einer der größten Deutschen jemals ist ganz ohne Zweifel Till Eulenspiegel gewesen, der es im 14. Jahrhundert mit seiner “Aktionskunst” zu großer Bekanntheit brachte. Damals hätte nur noch niemand von Aktionskunst gesprochen. Die mittelalterlichen Kunstbanausen

WEITERLESEN

“Impfmüdigkeit” als Feigenblatt des Corona-Staates

Die Politik missbraucht die wahlweise entweder als enttäuschend oder lebensgefährlich interpretierte “Impflücke” (verstanden als Rückstand auf impffreudigere und angeblich nur deswegen schon heute maßnahmenfreie Staaten, was jedoch ein Mythos ist) in gleich doppelter Hinsicht: Einmal, um

WEITERLESEN

Dauerwurst Drosten und die nächste Winterwelle

Es gibt kein Entrinnen aus dieser Zeitschleife. Während der sogenannten Pandemie zu regelrechten Popstars mutierte Wissenschaftsnerds fürchten eine Renormalisierung mindestens ebenso sehr wie Krisen-Gesundheitspolitiker den Abstieg in die Bedeutungslosigkeit, sollte der Spuk der kollektiven Wahrnehmungsstörung

WEITERLESEN

Impfen in die Unfreiheit: Helge Brauns Märchenstunde

Jetzt wissen wir, was aus Sicht der Bundesregierung den Unterschied zwischen Dänemark und Deutschland ausmachen soll: Ein Unterschied in der vollständigen Impfquote von knapp 12 Prozent, den das skandinavische Land mit seinen aktuell 74,1 Prozent

WEITERLESEN