Freitag, 21. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Transwahn: Biologische Frauen sind nicht mal mehr in Frauenhäusern sicher

Transwahn: Biologische Frauen sind nicht mal mehr in Frauenhäusern sicher

Frauenhäuser: Bald freier Zutritt für per Sprechakt so erklärte “Transfrauen”? (Foto:Pixabay)

Die Zerstörung der Familie als Keimzelle einer funktionierenden und überlebensfähigen Gesellschaft ist Linken schon immer ein besonderes Ansinnen. An ihre Stelle soll ein metrosexuelles Utopia treten, indem die Biologie bestritten und jeder sich frei aus einer schier unendlichen Vielfalt erfundener Geschlechter bedienen können soll. Dies ist der Inhalt des ganz und gar absurden „Selbstbestimmungsgesetzes“,
das die Regierung demnächst einem Volk aufzwingen will, dem sie ganz andere Probleme eingebrockt hat, und mit dem die Ampel-Koalition Deutschland nicht nur den wirtschaftlichen, sondern auch den identitär-kulturellen Todesstoß versetzen will. Fortan soll es dann bereits Jugendlichen erlaubt sein, sich einmal pro Jahr ein anderes Geschlecht auszusuchen – notfalls auch gegen den Willen der Eltern.

Welche Auswirkungen es für Frauen hat, wenn Männer, die einfach per Federstrich erklären können, dass sie jetzt Frauen sind (und dann auch noch die gesetzliche Garantie bekommen, ihre lächerliche Marotte von jedem unter Strafandrohung anerkennen lassen zu können), interessiert die Regierung natürlich nicht. Nicht nur, dass sich Sexualstraftäter und Pädophile so mühelos Zugang zu Frauenumkleidekabinen oder Kindern verschaffen können; die potentiellen Opfer riskieren dann auch noch, als „transfeindlich“ gebrandmarkt und mit hohen Geldstrafen belegt zu werden, wenn sie sich dieser hanebüchenen Idiotie verweigern. Auch Frauen, die bereits Gewalt und Missbrauch erlitten haben, müssen nun befürchten, noch einmal zum Opfer zu werden.

Irriger Eindruck eines Massenphänomens

Dies gilt in besonderem Maße auch für Frauenhäuser, wie die “Welt” berichtet. Monne Kühn, die im Vorstand eines Frauenhauses im niedersächsischen Uelzen sitzt und 30 Jahre Erfahrung im Umgang mit gewaltbetroffenen Frauen hat, erklärt gegenüber der Zeitung: „Die Frauenhäuser haben damals angefangen mit dem Selbstverständnis, dass die von Männergewalt betroffenen Frauen biologische Frauen sind.“ Zwar habe es auch damals schon Transsexuelle gegeben, allerdings in extrem geringer Zahl. Das gilt auch heute noch. Die Zahl wirklicher Transsexueller ist minimal, nur die allgegenwärtige Propaganda bestimmter mächtiger Lobbygruppen erweckt den falschen Eindruck, es handele sich hier um ein Massenphänomen. Kühn kritisiert: „Mit dem Erstarken der Transbewegung und der Möglichkeit, die Geschlechtsidentität künftig problemlos selbst zu bestimmen, wird das Spektrum der Personen, die davon Gebrauch machen, eindeutig erweitert. Das bedeutet, dass die Frauen grundsätzlich davon ausgehen müssen, dass sie im Frauenhaus auch auf biologische Männer treffen können.

Dadurch werde die Arbeit vor Ort enorm erschwert. Wenn Frauen, die Gewalt durch Männer erfahren hätten, in einem Schutzraum wieder auf einen biologischen Mann treffen würden, könne das „Ängste bis hin zu Retraumatisierungen auslösen.“ Dies gelte vor allem für Frauen aus einem “kulturell und religiös-patriarchalischen Umfeld”, in dem strikte Geschlechtertrennung herrsche. Im Klartext geht es also um muslimische Frauen, die zu den häufigsten Opfern von Gewalt werden und seit Jahren den größten Teil der Einwohnerinnen in Frauenhäusern stellen. Bereits 2020 hatten 66 Prozent der dortigen Bewohnerinnen einen Migrationshintergrund; die meisten kamen aus islamisch geprägten Ländern, wie Syrien, der Türkei, Afghanistan und dem Irak. Durch die von der Regierung immer weiter forcierte Massenzuwanderung wird sich dieser Anteil noch weiter erhöhen.

Entzug “angstfreier Räume”

Diese Frauen sind aus einem einzigen Grund im Frauenhaus: weil sie vergewaltigt wurden, weil sie geschlechtsspezifische Gewalt erfahren haben. Und denen sollen wir jetzt erzählen, dass sie Frauen mit Penis als Mitbewohnerinnen akzeptieren sollen?“, beklagt Kühn. Die Frauen brauchten einen “angstfreien Raum”, in dem sie sich erholen können. Dieser würde ihnen damit entzogen. Die Frauenhauskoordinierung (FHK) aus 260 verbandsgebundenen Frauenhäusern und 270 Fachberatungsstellen versucht hingegen, das Problem kleinzureden, und verweist darauf, dass „qualifizierte Fachkräfte vor Ort“ entscheiden würden, wer in einem Frauenhaus aufgenommen werde. Niemand bekomme allein aufgrund der erklärten Geschlechtszugehörigkeit Zugang. Das allerdings war bisher auch vor allen bisherigen Fällen von Übergriffen durch selbsterklärte Transpersonen auf biologische Frauen – wie sich zeigte, fälschlicherweise – behauptet worden.

Auch FDP-Justizminister Marco Buschmann, dessen Partei auch diesen grünen Wahnsinn aktiv mitträgt, hat nur hohles Geschwafel auf Lager: Es sei wichtig, dass das Gesetz „die legitimen Interessen der gesamten Gesellschaft“ in den Blick nehme, schwurbelte er. „Hausrecht und Vertragsfreiheit müssen deshalb gewahrt bleiben; Möglichkeiten des Missbrauchs – und seien sie noch so fernliegend – müssen ausgeschlossen sein.“ Sind sie aber eben nicht: Die Missbrauchsmöglichkeiten sind keineswegs fern-, sondern im Gegenteil extrem naheliegend.

Ampel bestraft echte verfolgte Frauen

Männer mit entsprechender Veranlagung werden immer einen Weg finden, sich Zugang zu solchen Schutzräumen zu verschaffen, notfalls indem sie auf ihre Rechte als vermeintliche „Transpersonen“ verweisen – und die Zahl solcher missbräuchlicher Fälle ist in jedem Fall größer als die der winzigen Minderheit von Menschen, auf die das Selbstbestimmungsgesetz unter medizinisch-psychologischen Kriterien einer Transidentität wirklich Anwendung finden dürfte.

Frauenhaus-Vorstand Kühn befürchtet gegenüber der “Welt” – und das im Lichte bisheriger Erfahrungswerte wohl zu Recht -, dass die Finanzierung der Frauenhäuser künftig von ihrer “Inklusivität” abhängig gemacht werde – was praktisch bedeutet: Je mehr “Transpersonen” Aufnahme finden, umso mehr honoriert dies der linksgrün durchideologisierte Staat mit öffentlichen Geldern. Zudem muss eben jeder, der die Selbstbezeichnung von Transpersonen infrage stellt, mit Strafen rechnen. Schon deshalb wird es kaum jemand wagen, die selbsterklärten “Frauen” abzuweisen.
Damit bestraft die Ampel einmal mehr echte, biologische und natürliche Frauen, die bereits mehr als genug gelitten haben – indem sie sie ein weiteres Mal potenziellen sexuellen Übergriffen und der Nähe biologischer Männer aussetzt. Der woke Transwahn muss exekutiert werden, koste es, was es wolle.

28 Responses

  1. Ja, Transgender auf Deubel komm raus ist das vorgegebene Ziel und die Agenda – ebenso wie die mit Zwang durchgesetzte Durchmischung über Migration oder die mit Gewalt durchgeführte Impf-Agenda.
    Das sind alles von den NWOlern vorgezeichnete Strategien für die Zerstörung der Nationalstaaten und der Menschen überhaupt. Und die (von uns allen nicht) gewählten Marionetten haben zu spuren – sonst gibt es keine Sondervergütungen und Sondervergünstigungen mehr.
    Um im Thema zu bleiben: eine Hauptursache für den angeblichen Drang nach Umgeschlechterung bei den Jugendlichen sollte man endlich bei den Krippen und KITA’s zur Kenntnis nehmen – sprich der Fremderziehung. Das sind die intentionell installierten Brutstätten dafür. Hier werden seit Jahrzehnten ideologisch verblendete und präparierte Pädagogen eingeschleust, um diese Aufgabe zu erfüllen. Angefangen oder auch im höchsten Maße “fachlich” vorangetrieben durch das pädophile Miststück H. Kentler!
    Das Ergebnis sehen wir: der abgeschlossene Marsch durch die Institutionen – auch in dieser Hinsicht.
    Also, gehen wir gemeinsam endlich an die URSACHEN, dann erledigen sich bald die Symptome von allein.

    Rolf

    24
    1. Man sollte bei allen diesen Fragen auch den Namen SOROS,dem Multimilliardär, niemals vergessen zu ewähnen. Seine Ziele sollten sich alle interessierten Menschen einmal zu Gemüte führen!

      1. Stimme ich ich Ihnen vollkommen zu. Er ist verantwortlich für die Massenmigration, für den Gender-Kram, für den Klima-Idiotismus, für Rassismus, für Antisemitismus, für PC, für die Endlösung der Deutschen etc. Und das alles unter dem Deckmäntelchen der NRO’s (NGO’s).
        Aber er ist auch nur ein Laufbursche – genauso wie Gates, Bezos, Zuckerberg & Co. gegen Rockefeller und vor allem Rothschild.
        Und wer dahinter steckt und dieses Riesengebiet der Sozial-Technik dirigiert, läßt sich nur vermuten!

  2. @BIOLOGISCHE FRAUEN SIND NICHT MAL MEHR IN FRAUENHÄUSERN SICHER
    Wie bestellt, so geliefert !
    Wer die Blockpartei wählt, bekommt was er sich erwählt hat – beachte was du dir wünschst !
    Manche Wünsche werden erfüllt !

    Wer kennt den Film : Teuflisch – mit Brendan Fraser und Elizabeth Hurley ?
    So geht es denen, die Blockpartei wählen !

    18
    1. Wie bestellt so geliefert ist nicht mehr. Ich traue keinem Wahlausgang mehr über dem Weg, wo Linke, Rote oder Grüne Stimmenzuwachs erhalten.

  3. Laufen in diesen Frauenhäusern rein zufällig massenhaft jene Frauen rum, welche ständig die Parteien wählen, die so einen Wahnsinn in Politik gießen? Und jene Frauen, die zum Bereich “Invasion” gehören und damit vor der befohlenen Bereicherung abgehauen sind?

    PS: Wo sind eigentlich die Männerhäuser, wo sich Männer vor ihren kotzbrockigen / gewalttätigen Frauen verstecken können?

    14
    1. Das ist eine berechtigte Frage, die aber vermutlich deshalb kaum bis garnicht thematisiert wird, weil sich die meisten betroffenen Männer scheuen, ihre Hilflosigkeit gegenüber ihrer gewalttätigen Partnerin offenzulegen.

  4. Dieser Transquatsch richtet sich in jedem Bereich gegen biologische Frauen. Im Sport werden Frauen von angeblichen Transen verdrängt. Im Gefängnis, wie aus den USA berichtet, schwängern sie Frauen. In Sanitärräumen jeglicher Art sind die angeblichen Transen Spanner und befriedigen ihre eigenartigen Triebe. Die biologische Frau wird aussortiert. Ist aber nicht nur bei uns so. Ich habe heute einen Bericht über Taiwan gesehen, da gibt es die weltweit 1. Transministerin, wurde unter Jubel festgestellt. Die ist für Digitales verantwortlich. Sie sieht aus wie ein Mann, sie spricht wie ein Mann und ist superpeinlich in ihren Auftritten. Das Ministerchen blödelt vor der Fernsehkamera nur darum und übertrifft in Sachen Blödheit noch Böckchen (okay, letztere ist keine Transe). Der Westen und seine Nachahmer sind am Ende, verfault und verrottet.

    31
  5. ZITAT: “Transwahn: Biologische Frauen sind nicht mal mehr in Frauenhäusern sicher”

    Das würde ja bedeuten, dass die Männer, die sich zu Frauen erklären, weitgehend identisch mit den Männern sind, die Frauen belästigen. Wenn nicht, wären die Frauen aufgrund der Anwesenheit der “weiblichen” Männer doch eher sicherer als ohne.

    1. Das hängt wohl davon ab, ob es sich um echte Transen handelt oder um ausgekochte Exemplare, die ihre Transsexualität nur behaupten, um leichter an ihre Opfer ranzukommen.

    1. Sollte das in naher Zukunft Realität werden, kann man nur hoffen, daß die Kleinen vernünftige Eltern haben. Islamische Eltern werden in einem solchen Fall das Recht in die eigenen Hände nehmen.

    2. Dafür gibts sicher schon einen Arbeitskreis bei Grün/90. 😸
      Frag mich nur, wie lange wir diesen Schwachsinn noch durchhalten müssen?! 🤢

  6. Eine Regierung die derartiges fördert, behauptet, umsetzt und somit die Natur auf den Kopf stellt und Menchen massiv schädigt und bedroht eine solche Regierung ist schlichtweg wahnsinnig, hochgradig gestört ja förmlich irre und kann somit auch in all ihren weiteren Anordnungen und Erlassen nicht mehr für zurechnungsfähig angesehen werden.
    Diese Regierung ist schlicht hirnkrank und muss wegen Unzurechnungsfähigkeit umgehend und gesamt in eine geschlossene Anstalt eingewiesen werden.

    30
    1. Daran wird sich erst was ändern, wenn die ganzen zuständigen Oberrichter ausgetauscht werden.
      Ein Land ist erst dann richtig gef👹👿👺t, wenn auch seine Justiz komplett korrupt ist.

  7. solange sich die echten Frauen von einer durchgeknallten Lesben_Queer sonstwas Beknacktentruppe vor sich hertreiben lassen, wird das so weitergehen, das eine hormonell ideologisch verqueere Minderheit in diesem Land die Richtung bestimmt, von Sozialhilfe lebt und unsere Kinder versaut.

    19
    1. Was sollen/können echte Frauen (und auch Männer) ausrichten, wenn woke Politiker und Richter diesen irren Geschlechterwirrwarr unterstützen.

  8. In meinem Bekanntenkreis sind viele, die diesen Coronaquatsch und den menschgemachten Klimawandel glauben. Aber keiner ist so vollkommen verblödet, das er bzw sie nicht weis, ob Sie Männchen oder Weibchen sind. Wenn es nach mir ginge, würde jedem dieser Kerle, die sich als Frau definieren und sich so in ein Schutzhaus für Frauen einschleichen, umgehend und ohne Betäubung ,mit einem stumpfen Messer , das ungeliebte Schwänzchen abgeschnitten. Mal schauen, wie lange sich diese Trottel dann noch als eingebildete Frau zu erkennen geben. Das die masse der Mitmenschen nicht die Hellsten sind, war schon immer klar, aber das was derzeit in diesem Land hier abläuft, hätte ich mir in meinen beklopptesten Träumen nicht ausmalen können.

    12
  9. Lieber Herr Schwarz, bitte lesen Sie den ersten Satz ihres Artikels nochmal langsam.
    “Die Zerstörung der Familie als Keimzelle einer funktionierenden und überlebensfähigen Gesellschaft, ist Linken schon immer ein Dorn im Auge.”
    Das ergibt doch gar keinen Sinn. Entweder muss das Wort “Zerstörung” gestrichen werden oder “ein Dorn im Auge” durch das Wort Anliegen ersetzt werden.

    5
    0