Donnerstag, 18. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Triumph der linksfaschistischen Demokratiefeinde: Uni Lüneburg sagt Festakt ab, weil AfD-Politiker teilnehmen wollten

Triumph der linksfaschistischen Demokratiefeinde: Uni Lüneburg sagt Festakt ab, weil AfD-Politiker teilnehmen wollten

Die niedersächsische AfD-Landtagsabgeordnete Jessica Schülke gehörte zu den vom AStA Lüneburg torpedierten Politikerinnen (Foto:ScreenshotYoutube)

Schleichend und unmerklich wird Deutschland zu einem immer freiheitsfeindlicheren und totalitären Gebilde, proaktiv vorangetrieben von denen, die sich ernsthaft einreden, die “Demokratie zu verteidigen”. Besonders im Hochschulbetrieb, wo man sich mit mörderischen Judenhassern und Islamterroristen gerne solidarisiert, schlägt der Furor der Eiferer voll durch, die sich zu allen Zeiten, unter allen Fahnen für den jeweils herrschenden Zeitgeist begeistern – und der steht heute nunmal auf maximal linksradikal.

Der „dies academicus“ ist ein spezieller Festakt der Universität Lüneburg. In diesem Jahr sollten auch AfD-Politiker unter den Gästen sein. Dagegen legte der AStA der Hochschule Widerspruch ein. Die wahren Faschisten in der Studentenschaft wollten in ihrem Gegen-Rechts-Wahn die eingebildeten “Faschisten” der aus den Reihen der heute zu Volksschädlingen und Untermenschen geframten AfD ausgegrenzt wissen. Da dies der Uni nicht möglich war oder sie die vom AStA andernfalls angedrohte “Protestkundgebung” nicht riskieren wollte, gab sie in bester deutscher Duckmäuertradition dem linken Terror nach – und sagte die Veranstaltung komplett ab.

Übergangsphase zur Gesinnungsdiktatur

Eigentlich hätte der diesjährige „dies academicus“ der Universität Lüneburg heute Abend ab 18 Uhr begangen werden sollen. Bei dem Festakt werden Auszeichnungen für besondere Forschungsleistungen und studentisches Engagement vergeben, außerdem werden Ehrenpromotionen für herausragende Forscher verliehen. Die niedersächsische AfD-Landtagsabgeordnete Jessica Schülke und der AfD-Bundestagsabgeordnete Frank Rinck hätten der Veranstaltung als politische Repräsentanten, neben Vertretern der anderen Parteien, beiwohnen sollen – eigentlich eine demokratische Selbstverständlichkeit. Eigentlich. Doch dieses Deutschland ist eben keine Demokratie mehr, sondern befindet sich in der Übergangsphase zur nächsten Gesinnungsdiktatur.

Aus Feigheit vor dem linken akademischen Nachwuchspöbel knickten Präsidium und Dekane der Leuphana Universität ein – und entschieden, den Festakt ganz abzusagen, unter dem fadenscheinigen Vorwand von “Sicherheitsbedenken” und der “Notwendigkeit einer gemeinsame Bewertung der Situation”. Laut Universitätspräsident Sascha Spoun soll nun eine “gemeinsame Position für das weitere Vorgehen” erarbeitet werden – was im Rahmen einer “universitätsöffentlichen Veranstaltung” erfolgen soll. Wetten, dass auch an dieser wieder nur erwünschte linke Einheitpositionen zugelassen und konservative oder AfD-affine Teilnehmer ebenfalls ferngehalten werden?

Feigheit vor dem Feind

Die AfD-Abgeordnete Jessica Schülke, die Ziel der miesen Aktion war, erklärte zu der erzwungenen Absage des “dies academicus” an der Uni Lüneburg: „Die Universitäten haben sich zu Orten der Intoleranz und Ausgrenzung entwickelt.“ Die Angst vor  Sicherheitsbedenken vor dem Hintergrund bereits angekündigter Demonstrationen auch durch universitätsexterne Akteure zeuge von einem unheimlichen Klima der Einschüchterung politisch Andersdenkender. Schülke, die Vorsitzende des Landtagsausschusses für Wissenschaft und Kultur im Landtag ist, sprach von einer “Cancel-Culture-Attacke” richtete sich gegen die Teilnahme zweier AfD-Politiker am Festakt: Die Abgeordnete Jessica Schülke, Vorsitzende des Ausschusses für Wissenschaft und Kultur im Landtag, kritisierte zudem, dass Uni-Präsident Spoun die angedrohte Störaktion nicht verurteilt, sondern stattdessen pflichtschuldig die “gewohnten Phrasen gegen die AfD” abgespult habe.

Die seit Jahrzehnten stattfindende Radikalisierung linker Studentenschaften dürfe nicht darüber hinwegtäuschen, so Schülke, dass “ein großer Teil des Lehrkörpers sich längst von den Prinzipien der Wissenschaft verabschiedet hat und zu jenem autoritären Personenkreis gehört, der an Intoleranz zu Andersdenkenden nicht mehr zu überbieten ist. Präsidium und Dekane haben jahrelang über die Missstände an ihren Universitäten hinweggesehen – ja sie sogar befördert.” Bei der Begründung zur Absage des Festaktes mit dem Verweis auf Demonstrationen “universitätsexterner Akteure” handele es sich um reine Augenwischerei, denn diese gewaltbereiten politischen Interessensgruppen hätten zum großen Teil ihren Ursprung und Nährboden eben in den Universitäten. Bitter resümiert die Politikerin: “Einst Orte freien Denkens haben diese sich in akademisch höchst unangemessener Weise zu Stätten ideologisch motivierter Intoleranz und Ausgrenzung entwickelt. “

17 Responses

  1. Der linke akademische Pöbel war an den Universitäten seit den 70er nicht nur präsent sondern dominierend. Auch damals lag die Sympathie eindeutig auf den Seiten der Israelhasser und Mao und Ho Chi Minh-Befürworter und jeder, der da nicht mitzog, stand in der gleichen Ecke, wie heute. Wer damals noch gehofft hat, dass es eine vorübergehende Erscheinung war, hat sich getäuscht. Es wurde allerdings noch etwas durch den Radikalenerlass in Schach gehalten, da die linksradikalen und linksextremistischen Charaktere vom Lehramt ausgeschlossen waren. Das allerdings hat sie nicht am Marsch durch die Institutionen gehindert und heute dürfen sie bereits im Kindergarten indoktrinieren. Willkommen im besten Deutschland aller Zeiten, denn sie sind nicht die Einzigen, die das Land zu Fall bringen und umorganisieren wollen.

    10
    1
  2. bei adolfo war manches tatsächlich ähnlich ………..und wo sind heute die nazis… überall nur am wenigstens recht.. hallo antifa und rotzkotzgrün…

  3. Finde ich KLASSE!!!
    So haben ausländische Beobachter des Zeitgeschehens beste Anhaltspunkte/marker für die Historiker, wann D(ummdödelland) zum dritten Mal innerhalb von nur 100 Jahren wieder dem süßen Gift des Sozialismus/Kommunismus verfallen/erlegen ist.

  4. es ist nicht nur feigheit – es ist die Wut auf die Anderen erzeugen – unruhe muss entstehen …..

  5. Die sogenannten Studierenden kommen schon von den Schulen total verblödet und indoktriniert an die Unis. Nach Beendigung des Studiums sind die Meisten dieser Gestalten radikalisiert und noch blöder als vorher. Ein kleiner Teil der Studenten, die was vernünftiges studiert haben, gehen ins Ausland. Der Rest sind irgendwelche Soziologen oder linke Ökospinner. Nicht zu verachten der Teil der Lehrer, die frisch von den Unis kommen. Die fangen dann bei den Kleinen mit der Indoktrination an, und verteilen dort ihren Geistigen Dünnschiss, den man ihnen ins Gehirn getrichtert hat. So schließt sich der Teufelskreis.

    11
  6. Im dritten Reich waren es die Juden die man ausgrenzte, jetzt ist es die AfD und ihre Anhänger. Niemand sollte über den Vergleich echauffieren, wir sind im vierten Reich bereits angekommen und die von damals waren so, wie ihr es heute wieder seid und nichts merkt.

    12
    1
    1. Viertes Reich?

      Etwas Geschichte:
      Das erste Deutsche Reich war das “Heilige Römische Reich Deutscher Nation”.
      Es bestand von 962 bis 1806.

      Das zweite Deutsche Reich wurde am in Versailles im Januar 1871 begründet und besteht bis zum heutigen Tag fort (siehe Aktenzeichen 2Bvf 1/73).

      Das sogenannte Dritte Reich hat es darum formal nie gegeben. Es war gewissermaßen ein bösartiger Wurmfortsatz des Zweiten.

      Von einem vierten Reich zu sprechen ist aus den vorgenannten Gründen unsinnig.

  7. Diese “Orte der Intoleranz und Ausgrenzung” züchten heute die Führungselite für das Buntland von morgen heran.
    Wie gesagt, intolerant, linksradikal und voller Doppelmoral.
    Genau wie die 68er Generation die heute dieses Land in den Abgrund fährt. Ob es dann genauso wenige Studienabschlüsse gibt, kann ich mir gut vorstellen.

  8. Linke sind erkenntnisresistent.
    Überdies auch gerne gewalttätig!

    Da hilft nur die post-natale Abtreibung.
    😬

  9. Den Übergang in die Diktatur haben die Deutschen verschlafen !!
    Übrigens Auszeichnungen für “Irren” die Viren u.a. als Massenvernichtung von Menschen forschen/erfinden – welcher
    Demokrat gehört dieser Veranstaltung bei ???

  10. Ich wäre dafür, dass sich diese ganzen verblendeten Bundesländer, von den anderen abspalten sollten. Gerade NRW ist das allerletzte und Hamburg mit. Dumm, doof und geldgeil, aber dazu nichts im Hirn…

  11. „Wir müssen sehr wachsam sein“
    UN-Kommissar besorgt über Le Pen-Erfolg in Frankreich

    Der Menschenrechts-Funktionär der UN ist wenig begeistert über das Wahlergebnis in Frankreich. Er wittert „Haßreden“ und fordert ein Ende der Toleranz. Auch an künftige Wähler hat er einen Ratschlag.
    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2024/un-kommissar-besorgt-ueber-den-le-pen-erfolg-in-frankreich/

    Kanzler Scholz warnt Nachbarland Frankreich
    Scholz mischt sich in französischen Wahlkampf ein
    Bundeskanzler Scholz fordert die Franzosen auf, einen Wahlsieg des Rassemblement National zu verhindern. Er warnt auch vor den Wahlen in Österreich und sieht die Ampel als „Anker der Stabilität in Europa“.
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2024/scholz-mischt-sich-in-franzoesischen-wahlkampf-ein/

  12. Die Hochschulverwaltungen nehmen schon seit längerem ihre Aufgaben nicht mehr wahr. Es ist eine Schande, wie vor linksextremistischem Faschismus-Terror gekuscht wird.

  13. Grün-faschistische Kaderschmieden.
    Zusammenstreichen auf MINT-Fächer und schon wird 95% des erzeugten humanen Abfalls vermieden.

  14. Dafür machen sie sich das Leben so schön, dass die Spesensummen schon aufgebraucht sind https://www.bild.de/politik/inland/reisekasse-leer-gefegt-parlamentspraesidentin-verhaengt-spesen-sperre-6684f6c0195cb11d0b6b3c71 und die alten Schrapnelle, Megären und Xanthippen durch die Berliner Volksbank geadelt wurden https://taz.de/Petition-der-Omas-gegen-Rechts/!6018131/. Alles andere erspare ich mir, denn was ich zu denen zu sagen habe wäre justiziabel.

  15. “Sagen wir, wie es ist:
    der Antifaschismus ist der Faschismus des 21. Jahrhunderts.”
    -Henryk M. Broder-

  16. Hirnamputierte bis in die Spitzen von Ströer Media. Merken die überhaupt noch etwas? https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_100441338/afd-feiert-zu-sylt-skandalsong-l-amour-toujours-von-gigi-d-agostino.html Haben wir keine andren Probleme, aber wenn es um die AfD geht sind andere Probleme vernachlässigbar. Aber die alten Schabracken der “Omas gegen Rechts” werden gefeiert https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_100441308/afd-verliert-nach-online-petition-spendenkonto-bei-der-berliner-volksbank.html Diese Banken gehören boykottiert, sie haben keine Politik zu machen sondern Dienstleistungen zu erbringen.