Ukraine-Scharfmacherin Strack-Zimmermann: Nur eine Rüstungslobbyistin?

Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP): Wem dient sie eigentlich? (Foto:Imago)

Nicht nur der Verein „Lobbycontrol” schlägt Alarm: Seit bekannt wurde, dass die FDP-Bundestagsabgeordnete Marie-Agnes Strack-Zimmermann, „passenderweise” Vorsitzende des Verteidigungsausschusses, in mehreren Vereinen und Organisationen leitende Positionen innehat, die lupenreine Interessenvertretungen der deutschen Rüstungsindustrie darstellen oder an denen diese zentral beteiligt ist, erscheint ihr geradezu fanatisches Eintreten für (auch schwere) Waffenlieferungen an die Ukraine in einem völlig neuen Licht. Kritiker halten Strack-Zimmermanns diesbezügliches Engagement für „schlecht vereinbar” mit ihrer Tätigkeit als Ausschussvorsitzende, wie die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (NOZ) schreibt.

Das dürfte eine freundliche Untertreibung sein; tatsächlich ist die Dame augenblicklich rücktrittsreif und ihre Aktivitäten gehören gründlich durchleuchtet. Wenn Politiker in einer sicherheitspolitisch solch heiklen Situation keine neutralen und unabhängigen sachgerechten Entscheidungen mehr treffen, sondern im Interesse von potentiellen Hauptprofiteuren eines maßlosen Aufrüstungs- und Proliferationskurses, dann ist allerhöchster Alarm angesagt. Strack-Zimmermann plädiert nicht nur im Ausschuss und im Bundestag seit Beginn des Konflikts in der Ukraine für eine Hochrüstung und -munitionierung der dortigen Regierung gegen Russland, sie gehörte auch zu den ersten deutschen Parlamentariern, die in einer Art Privat-Diplomatie gemeinsam mit andern Ampel-Koalitionsabgeordneten nach Kiew reiste, dort Begehrlichkeiten weckte und somit ungebührlichen Druck auf den damals noch zurückhaltenden Bundeskanzler ausübte. Jetzt ahnen wir, warum.

Roten Linien des Anstands passé

Strack-Zimmermann ist unter anderem Mitglied im Präsidium der Deutschen Gesellschaft für Wehrtechnik sowie beim Förderkreis Deutsches Heer. Beides sind, so „Lobbycontrol”-Sprecher Timo Lange zur NOZ, „von der Rüstungsindustrie stark beeinflusste Organisationen, wo wir es kritisch sehen, wenn Abgeordnete des Bundestages dort leitende Funktionen übernehmen – auch wenn es ehrenamtlich geschieht”. Auf diese Weise erfreuten sich die Waffenhersteller „sehr enger und privilegierter Zugänge“ ins Parlament. Derartige Gespräche und Erörterungen zwischen Staat und Wirtschaft, gerade in diesem sensiblen Bereich, müssten jedoch zwingend öffentlich und im parlamentarischen Raum stattfinden, nicht außerhalb. Als besonders irritierend sieht es „Lobbycontrol” an, dass Strack-Zimmermann in beiden genannten Vereinen Vorstandsmitglied ist – womit sie für diese Organisationen stehe und auch für sie spreche. „Mehr Abstand wäre für eine Ausschussvorsitzende wünschenswert”, so Lange.

Zwar sind im Förderkreis Deutsches Heer die etablierten „Altparteien“ auch schon früher vertreten gewesen – aber nicht in so führender Position. Vertreter der CDU und Ausschusskollegen sprangen Strack-Zimmermann bei und behaupteten, es würden dort keine Entscheidungen über Waffen und Rüstungsprojekte erörtert.: das mag glauben, wer will. Seitdem in der Coronazeit und dem darin installierten Impfregiment Pharma-Interessen quasi Staatsräson geworden sind und zwischen „Gesundheitspolitik“ und Impflobbyismus die Übergänge so fließend sind, dass praktisch überhaupt keine Unterscheidung mehr möglich ist, kennen deutsche Volksvertreter jetzt offenbar auch in der Verteidigungs- und Rüstungspolitik keine roten Linien des Anstandes mehr.

27 Kommentare

  1. Die 80 Jahre Frieden in Europa kamen wegen einer starken Abschreckung der Sowjets durch die NATO.
    Die Ukraine war nicht stark genug um V. Putin abzuschrecken und prompt ist man dort eingefallen.
    Jetzt helfen alle Länder der Ukraine um das Morden zu beenden und die Kriegsverbrecher zurückzudrängen.
    Auch um den Frieden für alle in Europa zu erhalten.

  2. Diese Frau (?) ist eine Gefahr für die Sicherheit Deutschlands und gehört sofort von der politischen Bühne entfernt!

    • Genau das frage ich mich auch.
      Dieses albtraumhafte Wesen und Kriegstreiberin,ist eine Gefahr fuer Deutschland.
      Fuer wen arbeitet den die „Slavi Ukraina „Tante/ Onkel oder in between ? ueberhaupt?
      Nicht fuer Deutschland jedenfalls.
      Die/der/das scheint auch das aggresive Sprachrohr, des aalglatten Lindners, der sich nun in seinen eigenen Betzen verfangen hat zu sein.

  3. Sie ist scheinbar eine personifizierte Waifu für die Rüstungsindustrie und alle transatlantischen Kriegstreiber der Welt!

  4. Ja herrlich. Mit dieser boshaften Unperson kann ich prima Strom sparen. Wenn ich die Alte sehe, löscht es mir ab. Aber gründlich. Unfassbar, was in diesem Land für ein Grauen herrscht.

  5. Das ist doch das übliche in diesem kriminellen Polit.Zirkus, angeblich vertreten sie das Volk, aber in Wirklichkeit nur sich und ihre Lobby von denen sie geschmiert werden. Wer gut schmiert der gut fährt.

  6. Das dürfte nicht nur eine Untertreibung sein, das geht dieser Dame am Gesäß vorbei. Sie ist offensichtlich eine lupenreine Lobbyisten so wie Klabauterbach ein lupenreiner Lobbyist ist.

  7. Hatte vor etlichen Jahren eine Arbeitskollegin, die hatte ähnliche Statur, wie
    diese.
    Wenn Sie eine Kette mit Anhänger trug, wusste man wo vorne und hinten war.
    Sie kam auch rüber wie ein Kerl.
    Für mich ist die Gelbe unerträglich und solch ein Element nennt sich Volksvertreterin.
    Eine, die uns wohl in einen 3. Weltkrieg treiben will, wie viele andere aus dieser
    schlechtesten Regierung, die es jemals gab.
    Pfui, ihr Volksgegner !

  8. Welcher Bundestagsabgeordnete ist denn nicht korrupt?

    Mir fällt spontan kein Name ein.

  9. Strack-Zimmermann ist Mitglied des Präsidiums des Förderkreis Deutsches Heer e.V. sowie der Deutschen Wehrtechnischen Gesellschaft e.V., Vorstandsmitglied der Deutschen Atlantischen Gesellschaft und Mitglied des Beirats der Bundesakademie für Sicherheitspolitik.

    Der Förderkreis Deutsches Heer (FKH) ist ein 1995 gegründeter eingetragener Verein und Lobbyverband der deutschen Rüstungsindustrie. Ihr derzeitiger Präsident ist Generalmajor a. D. Wolfgang Köpke. Vizepräsident für Politik ist der ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete Oswin Veith und Vizepräsident für Industrie ist Frank Haun

  10. Diese bösartige Gewitterziege ist nicht nur gewinnsüchtig, sondern sie bezieht ihren erotischen Kick aus Kriegs- und Schlachtszenerien. Es ist der ultimative Machtkick, den sie als satanistische Sumpfkreatur auslebt.

  11. Ich finde die Hetze hier unerträglich. Nicht die geringste Empathie. Wenn ihr so aussehen würdet, hättet ihr mehr Verständnis mit diesem m/w/d Wesen. Bei ihrem Verhalten aber mit Sicherheit mehr Geld.

  12. Das ist doch relevanter als der „Tittenneid“, Bisher fragt auch keiner der Kommentatoren, ob Frau Strack-Zimmermann Broste hat oder nicht.

  13. Wieso muss man diese verknitterte furchtbare FDP-Trulla in letzter Zeit eigentlich so oft im TV mit ihrer Hetze ertragen, ist die mit der „Ampel“ hochgespült worden?! Schauderhaft … ich bekomme Albträume. Die einzigen sehens- und höhrenswerten Politikerinnen sitzen in der AfD und vielleicht noch eine in der SED-Linken. Na ja und natürlich Frau Bärbock von den Grünen, die ist immer ein Schenkelklopfer in Bild und Ton.

  14. Mich wundert,das sich überhaupt noch jemand wundert,was unter dieser Korrupten “ Regierung“ alles falsch läuft! Und alle lassen das geschehen!!

  15. Deutschland hat besten Chancen auf einen drei-stelligen Platz auf der Ranking-Liste der korruptesten Staaten!
    Seit Jahren kämpft z.B. abgeordnetenwatch einen aufreibenden Kampf gegen diese Lobby-Wirtschaft im deutschen Bundestag. Kaum nennenswerte Änderungen, nur verschleppung und Verharmlosung.

    Man sehe sich einmal an, wieviel „Nebenposten“ unsere überlasteten Abgeordneten doch so noch stämmen können! Vermutlich haben Sie einen 80 Stundentag um sich das Anzusaugen, was man nicht „Verdienst“ nennen kann.

    Am gefährlichsten sind natürlich die Wafffenhersteller und ihre „Treiber*/Innen!!!!

  16. Eine einzige Rakete aus Russland auf den Bundestag würde Deutschland auf einen Schlag befreien für einen Neuanfang. Es würde keinen Falschen erwischen – alle von vorne bis hinten korrupt und verlottert.

  17. Was will V. Putin mit den eroberten Gebieten, Stahlwerken, Kohlegruben und Häfen in der Ukraine, ist alles zerstört. Wohngebiete, Lebensraum und Infrastruktur in einem Masse zerstört, das von Russland allein wegen der schwindenden Wirtschaftskraft in 10 Jahren nicht aufgebaut werden kann. Danach benötigt kaum jemand Kohle und Stahl aus dem Donbas und ukrainischer Weizen hat bis dahin andere Wege in die Welt gefunden. Belarus, vom Krieg ausgezerrt hängt an V. Putis Versorgung und dazu noch der völlig zerstörte Donbas. Was will V. Putin damit?

  18. Die Ukraine hätte sich 1941 für die Deutschland entscheiden sollen ,ebenso wie England ,dann gebe es das Problem mit Russland als faxtisch unbesiegbare Atommacht nicht .. Man könnte ja einen Gewissen Hitler heute Recht geben, der vor denn bösen Russen gewarnt hat und in denn Krieg gegen denn Russen gezogen ist. Wie soll das enden mit ständigen Waffenlieferungen der NATO die denn Krieg am laufen halten ?? Mit täglich mehr Toten ??

  19. politische Militärlobbyisten von staatl. Tv u. Medien täglich durch kriegsentscheidende Notwendigkeiten
    vorgeführt, läßt die Frage offen wer das letztendlich bezahlt , bei stetig steigender Armut, Tafelnotstand
    aufgrund immer steigenden Bedürftigen, steigender Inflation, überteuerte Wohnungen, unbezahlbare Energiepreisen u.Milliarden Hilfen ins Ausland für Alle u. Jedermann !
    Die Lebenshaltungskosten bei maroden Dt. Sozialsystemen lassen auf Grund der Mininetto-Einkommen
    der Wektätigen – vegetieren anstatt leben zu ! Diese traurige Tatsache hat sich scheinbar bei den diäten geschwängerten Politikern nicht rumgesprochen !

Kommentarfunktion ist geschlossen.