Vergeben, versöhnen, vergessen, verurteilen? It’s Payday!

Corona-Aufarbeitung: Fiat iustitia! (Symbolbild:Pixabay)

Sie haben den Schuss wohl noch immer nicht gehört. Zumindest die allermeisten aus Gubernative (Bundes- und Landesregierungen), Legislative (komatöse, paralysierte, korrumpierte Parlamente, sowie Fraktionen und Parteien auf Bundes- und Landesebene), Exekutive (obrigkeitsgläubige Eingriffs- und Leistungsverwaltungen), Judikative (allzu willfährig bis auf höchste Ebenen) und sogar die sogenannte “vierte Gewalt”, die allzu systemtreuen Medien (Bild, Ton und Print): Sie alle haben allzu lange den permanenten (Grund-)Rechtsbruch zugelassen, haben tiefe Gräben in unsere Gesellschaft gezogen, Familien und Freunde entzweit, Zensur und Denunziantentum gefördert und damit unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung torpediert und durchlöchert wie einen Schweizer Käse.

Selbst die Gewaltenteilung, das Fundament unserer Demokratie, wurde zunehmend pulverisiert und liegt danieder. Die wahrhaften Delegitimierer unseres Staatwesens sitzen anscheinend an den Schaltstellen der staatlichen Macht und in den Verwaltungen – und sie rufen „Haltet den (rechten) Dieb!

Verantwortung zeigen

Die Erkenntnis reift seit Längerem – zwar langsam, aber gnadenlos sicher -, dass zuerst die Täter zur Verantwortung gezogen werden müssen. Dass umfangreiche, transparente und unbestechliche Ermittlungen, Vernehmungen, Anklagen, Gerichtsverhandlungen, Tribunale oder eine Enquete-Kommission, echte Schuldeingeständnisse und angemessene Urteile unverzichtbar sind. Dass es glaubhaft-tätige Reue geben muss, bevor überhaupt an Vergebung gedacht werden kann. Vergeben könnten ohnehin allenfalls die Opfer der Lockdowns, der Unterdrückungsmaßnahmen, der Grundrechtseingriffe, der Kita- und Schulschließungen, der Ausgangssperren, der Betretungs-, Berufs- und Betreuungsverbote, der unverhältnismäßigen Bußgeld- und Gerichtsverfahren und vieles anderes mehr.

Die Opfer der Covid-Politik müssen Gerechtigkeit erfahren und vollständig rehabilitiert werden – und zwar von Amts wegen und ohne großen bürokratischen Aufwand. Tätige Reue muss zunächst der Staat üben, indem er alle Impfmaßnahmen sofort stoppt, sämtliche Bußgeldverfahren rückwirkend einstellt, die erhobenen Bußgelder zurückzahlt, ergangene Fehlurteile von sich aus kassiert, das Recht wieder installiert. Dann könnte man daran denken zu vergeben. Vergessen darf man das, was in den letzten drei Jahren passiert ist, jedenfalls nie; das Geschehene gemahnt sogar einer Rückblende auf Deutschlands dunkelste Zeiten!

Corona-Narrative kollabieren, Täter bleiben kompromisslos

Immer stärker wird ans Licht gebracht, wie fast sämtliche Corona-Narrative kollabieren: Die “Twitter-Files”; die Pfizer-Enthüllungen der betriebsinternen Whistleblower; die von der deutschen Bundesregierung widerwillig bereitgestellten 242 Korrespondenz-Dokumente, die jetzt erst der Analyse zugeführt werden konnten; die gehackten und geleakten Papiere, die dem “France Soir” vorliegen; die kurzfristig in der “Berliner Zeitung” veröffentlichte, dann zurückgepfiffene und später relativierend “kuratiert” wiedereingestellte Biontech/Pfizer-Lobby-Rechtsbruch-Studie von sechs namhaften Juristen („schwere Mängel“ im Zulassungsverfahren); der aufkommende Betrugsverdacht im Zusammenhang mit der Phase-3-Studie im argentinischen Zulassungsverfahren; die sinnlose Schikane der Testpflicht; die Betten-Lüge; die Inzidenz-Lüge; die Übersterblichkeit. Et cetera, et cetera. Die Liste ließe sich problemlos fortsetzen, aber es ist inzwischen vergebliche Mühe.

Wir müssen umdenken, denn die Täter verharren. Sie befinden sich in einer Sackgasse und können und wollen ihre Politik nicht ändern. Eher kneift man wohl einen Ochsen ins Horn. Wir müssen unsere Aktivitäten auf den einzigen mir letztlich sinnvoll erscheinenden Weg der Problembewältigung fokussieren: Der gerichtlichen Verfolgung der Täter, die vorsätzlich oder grob fahrlässig Fehlinformationen über die experimentellen gentherapeutischen Maßnahmen (fälschlich „Impfstoffe“ genannt) verbreiteten und wissentlich Risiken von Impfschäden in Form von Körperverletzungen und Tod gänzlich verschwiegen oder relativierten – und dadurch klipp und klar Straftatbestände erfüllt haben. Damit verbunden sind in der zivilrechtlichen Folge Schadenersatzforderungen – und damit der wirtschaftliche Niedergang der Pharma-Kriminellen.

Aufrufe, Straf- und Zivilprozesse

Allerorten werden nun vermehrt Aufrufe und Klagen bekannt, die zivil- oder strafrechtlich entweder erhoben, gerade eingeleitet werden oder sogar schon bis zur Prozessterminierung gereift sind. Wie Pilze schießen diese Fälle aus dem Boden. Und als ob hier telepathische Kräfte am Werk seien, fordern, just während diese Kolumne entsteht, die Schauspielerin Eva Herzig und der Gründer des Netzwerkes für unabhängige Autoren, dem Blog “tkp” für “Science & Politik“, Dr. Peter F. Mayer, in einem Aufruf an die Regierung die Aufarbeitung des Geschehens seit 2020, zudem klare rechtliche Konsequenzen für die Verantwortlichen, die Rücknahme der fälschlich erlassenen bzw. veränderten Gesetze, die vollständige Rehabilitierung der Opfer und die Einrichtung einer Untersuchungskommission statt eines gesellschaftlichen Schutzes der Täter. Nachfolgend gibt dieser Beitrag eine unvollständige Liste der Klagemaßnahmen im internationalen Raum wieder.

Der österreichische Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) versuchte jüngst, sozusagen auf den letzten Drücker, gemeinsam mit seinem (grünen) Gesundheitsminister Johannes Rauch mit wohlfeiler Buße und Schein-Reue seiner Verantwortung zu entfliehen. Seine späte und gequälte Einsicht („Wir waren expertenhörig“) heißt in Wahrheit nichts anderes als “Die Experten waren schuld”. Immer die Anderen! Sein Plan zur Schaffung eines Arbeitskreises („Kommission für Transparenz“), um die Folgen der P(l)andemie aufzuarbeiten – „mit kritischer, schonungsloser Analyse“, wie er sagte, um durch einen nicht näher definierten österlichen „Dialogprozess“ die „Risse in der Gesellschaft (zu) kitten“ und eine „Zeit für ein neues Miteinander“ einzuläuten: Zu spät, zu wenig, zu unglaubwürdig! Die Zahl der Kritiker wächst daher schnell – und wird immer lauter.

In Österreich brodelt es

Hier einige wenige Debattenbeiträge, die für die Stimmung insgesamt stehen: Mag. Christian Zeitz vom Wiener Akademikerbund konstatierte trocken und treffend: „Nicht ‚Corona‘ hat ‚tiefe Gräben in unserer Gesellschaft hinterlassen‘, sondern der vielfache Rechtsbruch und die totalitäre Umgestaltung der Gesellschaft durch die agierenden Politiker.“ DDr. Christian Fiala von der Initiative für evidenzbasierte Corona Informationen kommentierte: “Wenn der Herr Nehammer einen Rest an Anstand hätte, dann würde er unverzüglich zurücktreten!”. Dr. Michael Brunner von den Anwälten für Aufklärung erklärte: „Man kann nicht zuerst die Grund- und Freiheitsrechte demontieren und dann so tun, als wäre nichts gewesen!“. Martin Kaser, Mitinitiator des österreichischen Volksbegehrens “Rücktritt Bundesregierung”, stellte zu Nehammer klar: “Die einzige Versöhnung, die er uns präsentieren könnte, wäre sein Rücktritt, eine lückenlose Aufarbeitung des Themas und ein Prozess gegen alle, die den ganzen Wahnsinn unterstützten.

Auch die Organisatoren von Protestbewegungen der Basis sind über den österreichischen Kanzler empört. Sabine Brandner, Mitorganisatorin vom “Spaziergang Steyr”, befindet: “Einen Versöhnungsprozess zu starten mit den Worten ‚aber entschuldigen werde ich mich nicht‘, ist der völlig falsche Weg!“. Und die Ärztin Dr. Konstantina Rösch meinte: „Das Einzige, das ich akzeptiere, ist, dass Nerhammer die Hände ausstreckt, damit man ihm die Handschellen anlegen kann. Es muss Entschädigungen und Rehabilitationen geben, und es braucht ‚Tribunale‘!“. Beatrice Hubner von den “Löwenmamas” verdeutlicht: “Wir … sind jedenfalls für eine Aufarbeitung des Geschehenen und vor allem für einen Plan für die Zukunft, für unsere Kinder.“ Und der überregional bekannte Professor Dr. Andreas Sönnichsen sagt: „Eine Versöhnung ist dringend notwendig, diese Einsicht kommt reichlich spät. Eine Versöhnung kann aber nur stattfinden, wenn es eine ehrliche Entschuldigung gibt.”

International dreht sich die Stimmung

Doch nicht nur in Österreich brennt die Luft. Auch in Israel fordern die Bürger zu Hundertausenden den Rücktritt des Premierministers Binyamin Netanyahu wegen dessen zunehmend totalitärerer Politik, die in einer verschärften Regierungskontrolle über die Ernennung von Richtern des Obersten Gerichtshofs und zugleich seiner Schwächung durch einfache Mehrheitsbeschlüsse der Knesset (des israelischen Parlament) gekennzeichnet ist, mit der fast alle Entscheidungen des Obersten Gerichtshofs außer Kraft gesetzt werden können. Auch so kann man natürlich vorgriffig einer drohenden gerichtlichen Verfolgung begegnen… denn, nicht zu vergessen, Israel hatte eines der härtesten Anti-Corona-Regimes der Welt.

In der Schweiz klagt Pascal Najadi, ein pensionierter Banker, gemeinsam mit Todd Callender den amtierenden Schweizer Bundespräsidenten und Ex-Gesundheitsminister Alain Berset wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit und Amtsmissbrauchs gemäß Artikel 310 des Schweizerischen Strafgesetzbuches an. Hier leitete übrigens der Generalstaatsanwalt des Landes persönlich die Untersuchung ein. Insbesondere bezieht sich Najadi auf die Aussage der Pfizer-Präsidentin für internationale Märkte, Janine Small, die vor dem Covid-19-Untersuchungsausschuss des Europäischen Parlamentes zugegeben hatte, dass der Impfstoff während der klinischen Studien überhaupt nie auf seine Fähigkeit getestet wurde, die Übertragung zu verhindern. Die EU war darüber beim Kauf der 4,5 Milliarden Impfdosen nicht informiert worden – womit es sich entweder um einen der größten Betrugsfälle oder um „den größten Korruptionsskandal in der Geschichte der Menschheit” handelt, wie es der kroatische Europaabgeordnete Mislav Kolakusic formulierte.

In Brüssel: Intransparenz pur

Die aktuelle Behandlung dieser Affäre im europaparlamentarischen Raum, insbesondere der überraschend schonende Umgang mit der Hauptakteurin Ursula von der Leyen, spricht leider eher für die zweite Version – und damit gegen jegliche demokratische und rechtsstaatliche Kultur, denn ihre von den Chefs der Parlamentarischen Gruppen beschlossene Befragung hinter verschlossenen Türen ist Intransparenz pur. Hoffentlich bleibt die “New York Times” hartnäckig, die die Europäische Kommission beim EuGH verklagte, weil diese sich weigerte, die Textnachrichten zu veröffentlichen, die zwischen der Kommissionspräsidentin und dem CEO von Pfizer, Albert Bourla, ausgetauscht wurden. Diese SMS bildeten nämlich die Basis zu diesem zig-Milliarden-Euro-Kaufvertrag. Und hoffentlich bleibt auch die Schweizer Generalstaatsanwaltschaft bei der Behandlung der Klage gegen Berset unbeugsam und gradlinig.

In Florida/USA hat der Gesundheitsminister mittlerweile eine Sicherheitswarnung zu Covid-19 mRNA-Impfstoffen veröffentlicht, nachdem die US-Datenbank VAERS (Vaccine Adverse Event Reporting System) „einen Anstieg der relativen Inzidenz herzbedingter Todesfälle bei Männern im Alter von 18 bis 39 Jahren innerhalb von 28 Tagen nach der mRNA-Impfung feststellte“ und über einen Anstieg der Meldung unerwünschter Impfschäden um 100 Prozent alarmierte.

Florida weist den Weg

Wie schön, dass sich Gouverneur Ron DeSantis mit seiner Forderung beim höchsten Gericht Floridas (Supreme Court) durchsetzte, zumindest temporär unter der Leitung von Richter Ronald Ficarrotta eine Grand Jury einzurichten, um im ganzen Staat Florida alle Verbrechen und Vergehen zu untersuchen, zu verfolgen und anzuklagen, die im Zusammenhang mit Covid-19 stehen. Künftig sollen rechtliche Schritte gegen die Hersteller der sogenannten mRNA-Covid-Impfstoffe eingeleitet werden – allein schon für die Aussage, dass es “keine Nebenwirkungen” gäbe, wie Pfizer-Biontech und Moderna behauptet hatten. Und: Jedes Unternehmen oder jede Schule wird mit einer Geldstrafe in Höhe von 5.000 US-Dollar belegt, wenn diese einen „Impfpass“ oder sonstigen Nachweis einer Covid-Impfung fordern.

Erinnern Sie sich an unseren Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach, der eisern bei den Behauptungen der Wirksamkeit und Gefahrlosigkeit der „Impfstoffe“ blieb und einen Impfpass favorisierte – ehe er im Juli 2022 einräumen musste, dass es doch (seiner Ansicht nach natürlich nur sehr wenige und eher harmlose) Nebenwirkungen geben könne? Wie kann man einem Geständigen vertrauen, der auch noch im Geständnis lügt? Wie viele Menschen sind in Deutschland seit Juli 2022 schwer erkrankt, gestorben, verkrüppelt? Diese alle gehen auf Lauterbachs persönliches Konto, weil er die Wahrheit unterdrückte. Auch gegen ihn muss ermittelt werden!

Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Von großem internationalem Interesse dürfte auch die Anzeige sein, die Menschenrechtler im November 2022 beim Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) im niederländischen Den Haag eingereicht haben – gegen derzeit rund 400 Tatverdächtige und ihre Gehilfen wegen des Verbrechens gegen die Menschlichkeit (Artikel 7 der Römischen Statuten). In mühevoller Kleinarbeit wurden in der 720-seitigen Anzeige 600 Zeugen aus dem In- und Ausland ermittelt, die größtenteils auch Opfer der Verbrechen und Vergehen wurden. Unterstützung erfahren die Anzeigeerstatter durch den Verein Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Frieden und Demokratie (MWGFD), der alle ihm bekannten Opfer von Impfschäden dazu aufruft, sich als Zeugen für eine Anklage zur Verfügung zu stellen. Dabei ist zu beachten, dass eine Klage beim IStGH auch zu separaten Entschädigungsleistungen nach den Römischen Statuten führen kann.

Wegen „falscher Heilsversprechenverklagten vor kurzem Frauke Petry (Ex-AfD-Chefin), ihr Ehemann, Rechtsanwalt Marcus Pretzell, und andere Biontech-Chef Uğur Sahin, der vor zwei Jahren in “Bild” getönt hatte: „Die Zahl der Menschen, bei denen der Corona-PCR-Test positiv ausfällt und die somit potenziell ansteckend sind, geht nach der Impfung um 92 Prozent zurück. Mit dieser Erkenntnis wissen wir jetzt auch, dass wir, wenn ausreichend Menschen geimpft sind, die Pandemie wirksam eindämmen können.“ Damit habe er nicht nur die falsche Hoffnung geweckt, Geimpfte seien nicht mehr ansteckend, sowie unter Beweis gestellt, dass er keine ausreichende Aufklärung betreibe – sondern auch noch gegen mehrere Vorschriften des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG), das Heilmittelwerbegesetz (HWG) und das Arzneimittelgesetz (AMG) verstoßen. Auch wenn zu vermuten ist, dass die Klage niedergeschlagen wird, so ist sie zumindest ein tauglicher Versuch mit tauglichen Mitteln an einem sehr tauglichen Objekt.

Impfklagen: Avanti, avanti!

Etwas mehr Hoffnung habe ich da bei der Strafanzeige, die Rechtsanwalt Wilfried Schmitz im Januar 2023 bei der Staatsanwaltschaft Berlin gegen Gesundheitsminister Karl Lauterbach und alle Mitarbeiter seines Ministeriums erstattete – wegen vorsätzlicher Irreführung der Öffentlichkeit sowie vorsätzlicher und/oder grob fahrlässiger Nichterfüllung ihrer gesetzlichen Pflichten, wodurch bei einer unbekannten Anzahl von Menschen gesundheitliche Schäden bis zum Tod verursacht worden seien. In der umfangreichen Strafanzeige listet Schmitz alle in Frage kommenden Tatbestände detailliert auf:

• gefährliche und schwere Körperverletzung (im Amt) mit Todesfolge gemäß §§
223, 224, 226, 227, 340 StGBTotschlag und Mord gem. § 212 und 211 StGB;
• fahrlässige Körperverletzung gemäß § 229 StGB;
• fahrlässige Tötung gemäß § 222 StGB;
• alle in Betracht kommenden Straftatbestände gemäß §§ 95, 96 AMG;
• alle sonst in Betracht kommenden Straftatbestände und Beteiligungsformen nach
dem StGB, Kriegswaffenkontrollgesetz, Völkerstrafgesetzbuch.

Man darf auf die Reaktion der Staatsanwaltschaft gespannt sein; erfolgt womöglich eine Einstellungsverfügung? Schließlich weiß man ja, dass sie politisch weisungsgebunden ist. Insbesondere ist hier darauf hinzuweisen, dass Rechtsanwalt Schmitz seine Anzeige als „Musteranzeige“ formuliert und publiziert hat und damit quasi als “Blaupause” für jeden Leser freigegeben hat, der ebenfalls gegen die staatlichen Täter vorgehen will. Also: Avanti, avanti!

Anklagen in Deutschland unerlässlich

In der Schweiz liegt schon seit Juli 2022 die Strafanzeige der Rechtsanwaltskanzlei Kruse Law vor, die die Verantwortlichen von Swissmedic verklagten, das in Deutschland etwa mit dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) vergleichbar ist. Ihnen sei seit geraumer Zeit positiv bekannt gewesen, dass die gentherapeutischen Covid-19-Injektionen in Wahrheit „bedenkliche Arzneimittel“ im Sinne des § 5 des schweizerischen Arzneimittelgesetzes seien. Swissmedic sei gesetzlich zuständig und verpflichtet gewesen, zu verhindern, dass dieses Arzneimittel in den Verkehr gelangt und am Menschen angewendet wird. Die Kläger betonen, dass die rechtlichen Voraussetzungen selbst schon für eine bedingte Zulassung nie vorgelegen und die Beklagten von Anbeginn um die Täuschungen, Datenunterdrückungen und Verschweigung zulassungsrelevanter Fakten gewusst hätten (ausführliche Informationen dazu siehe hier).

In Deutschland müssten analog daher längst auch die Verantwortlichen des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) und des ihm vorgesetzten Bundesgesundheitsministerium (BGM) angeklagt werden; denn der Bundesgesundheitsminister Lauterbach betont seit inzwischen fast zwei Jahren in allen öffentlichen Medien evidenzfrei, dass die Covid-19-„Impfstoffe“ ausnahmslos „sehr wirksam“ bzw. „hochwirksam“ und insbesondere auch „nebenwirkungsfrei“ seien. Erst ab Juli 2022 räumte er „sehr wenige Nebenwirkungen“ ein, die angeblich auch noch „schwächer“ als die Infektionsfolgen seien. Damit machte er zumindest bedingt vorsätzlich irreführende, wenn nicht gar wissentlich und damit vorsätzlich unwahre Angaben, die eine Strafbarkeit im Sinne von § 95 Abs. 1 und 3a des AMG begründen können.

Auch das PEI muss sich verantworten

Das Lauterbach als Bundesoberbehörde direkt unterstellte PEI hat die gesetzliche Aufgabe, die biomedizinischen Human-Arzneimittel zu erforschen, klinisch zu prüfen, die möglichen Nebenwirkungen zu erfassen und zu bewerten (Stichwort Pharmakovigilanz), und es ist letztlich für die Zulassung, Änderung oder Auflagen zur Zulassung sowie für den Widerruf, die Rücknahme oder das Ruhen der Zulassung zuständig (§ 28 AMG). Das PEI hat mit seinen 900 Mitarbeitern selbständig experimentell zu forschen, zu inspizieren und wissenschaftlich zu beraten. Da sich das Institut selbst rühmt, über eine Fülle bester internationaler Vernetzungen zu verfügen, kann ihm die internationale Entwicklung der wissenschaftlichen Erkenntnisse zu schweren Nebenwirkungen, Myokarditis, Perikarditis, Turbokrebs, Fortpflanzungsproblemen oder Übersterblichkeit schwerlich verborgen geblieben sein.

Es konnte zwar das Underreporting tolerieren, sich eine Zeitlang dumm stellen, sich hinter den meldefaulen Ärzten verstecken, den Kontakt und Datenaustausch mit den Krankenkassen vermeiden und verhindern oder seine eigene Berichterstattung torpedieren – aber ab einem gewissen Punkt ist seine Haltung (straf-)rechtlich relevant, denn das PEI hat eine gesetzliche Garantenstellung. Also muss auch sein Präsident, Professor Dr. Klaus Cichutek, für die von seiner Behörde mutmaßlich begangenen Straftaten angeklagt werden!

Hoffnung aus Thailand?

Aus Thailand erreichte uns vor kurzem eine der vielleicht wichtigsten Nachrichten: Die thailändische Prinzessin Bajrakitiyabha Mahidol brach im Dezember 2022 – 23 Tage nach der Einnahme des Impf-Boosters – beim Lauftraining für eine Hundeschau zusammen und liegt seitdem wegen schweren Herzproblemen im Koma. Impfkritiker bringen den Vorfall mit den zuvor verabreichten Corona-“Impfstoffen“ in Verbindung; Impffanatiker bestreiten dies vehement und führen den Zustand der „Himmlischen Prinzessin“ (“Princess Bha”), auf eine angebliche „bakterielle Infektion“ zurück. Die im Internet am 5.Februar verbreitete Behauptung, dass König Rama X den Vertrag mit Pfizer für „null und nichtig“ erklären wolle, alle Zahlungen von Pfizer zurückfordern und das thailändische Volk entschädigen werde, wurde von deutschen Medien – unter anderem von “AFP Deutschland” oder “Yahoo” – noch am 21. Februar heftigst als „Falschinformation“ bestritten.

AFP jedoch weiß vermutlich sehr wohl, dass das Königshaus tatsächlich überlegt, gegen die Impfstoffhersteller vorzugehen; man will dies aber einfach nicht wahrhaben. Welche kognitive Arroganz der Medien! Auch gilt stur: Kurs halten, solange es geht – auch wenn er falsch ist. Es wäre ein Segen und ein Fanal, wenn König Rama X nicht nur die zivilrechtliche Klage anstrengte, sondern sein königliches Gewicht auch bei der Verfolgung der Straftaten durch den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag einbrächte. Denn dazu braucht er nicht einmal zu den Unterzeichnern der Römischen Verträge zu gehören.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

32 Kommentare

  1. Es werden weiterhin in ganz normalen Arztpraxen die krank machenden und tödlich wirkenden Gentherapien in Oberarme gespritzt und die Ärzte rechnen über die jeweils regional zuständige Kassenärztliche Vereinigung (KV) mit den gesetzlichen Krankenkassen ab. Die Ärzte wissen schon lange sehr genau, was sie damit bei ihren Patienten anrichten, schließlich sind ihre Praxen völlig überlaufen und überlastet von diesen krank gemachten Menschen. Es wurden deshalb von den Praxen schon flächendeckend in ganz Schland Aufnahmestopps für Neuzugänge erlassen. Auch die extremen Übersterblichkeitszahlen seit Beginn der bundesweiten und unheilvollen Spritzkampagne ist ihnen wohlbekannt. Dennoch spritzen sie aus niederem Beweggrund der Gier, ein klassisches Mordmerkmal, weiter, solange es Geld dafür gibt. Sie sind also Massenmörder und sind schuldig der millionenfachen schweren Körperverletzung und sie wollen freiwillig nicht damit aufhören. Die gesetzlichen Krankenkassen und die Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) bezahlen und leiten das Geld der Versicherten an die medizinischen Auftragskiller weiter, sie sind also die Auftraggeber vom Völkermord auf deutschem Boden. Es wird ihnen niemand ihre Unschuld abkaufen, auch wenn sie alle Verantwortung an die sakrosankte Politikmafia abschieben werden. So wie jede KZ Leitung nach 1945 auch nur Hitler und seine unmittelbaren Schergen in der Verantwortung sahen und sie selbst ja nur unschuldige Befehlsempfänger waren, so wie selbst Mengele seine unsäglichen Menschenexperimente auch nur aufgrund von Befehlen aus der Politik und für die Wissenschaft ausführte. In diesem korrupten Drecksland, in dem immer wieder und sehr oft, gerne hochtrabend und völlig entrückt, von westlichen Werten geschwafelt wird. Man kann gar nicht mehr aufhören zu kotzen wegen dieses widerwärtigen Abschaums. Aburteilen mit und von dieser beschissenen Justiz hierzulande? So ein Blödsinn, das wäre der Gipfel erst der Verharmlosung und dann der Verarschung für die Geschädigten. Nein, macht Zehntausende der Schuldigen zu Ceaușescu´s, stellt sie an die Wand und weg mit diesem Menschendreck! T.t.t s.e, br.ngt s.e e.nfach .m!!!

    42
    • Es reichen die geltenden Gesetze, aber sie müssen auch angewendet werden. Wenn z.B. eine mutmaßliche Körperverletzung mit Todesfolge vorliegt, dann muss das als Offizialstraftat von Amts wegen verfolgt werden, so hart das für die betroffenen Täter auch ist.

      Bei tätiger Reue kann man ja gerne über Bewährungsstrafen reden (wir wollen ja alle keine Unmenschen sein), aber “einfach so weiter und noch mal” geht jetzt nicht.

      5
      4
      • Wie erkennt man echte Reue? Es ist ja mittlerweile Usus bei fast jedem Strafprozeß, daß der Angeklagte eine vorgefertigte schriftliche Entschuldigung vorliest in der Hoffnung, ein milderes Urteil zu erhalten.

        Ein Mensch, der wirklich bereut, ist auch bereit, die ganze Härte der Strafe auf sich zu nehmen.

        15
        • Man sollte mal genau hingucken, welche Ärzte auch jetzt noch die Impfung anbieten.
          Ich weiß, dass die Ärzte ALLE wussten, dass das Zeug nicht richtig getestet ist und zuviele Tote unter den Versuchstieren waren. Die wussten es und haben es trotzdem gemacht.
          Spätestens Anfang 2022 hätten die Ärzte aus Verantwortungsbewusstsein nicht mehr impfen dürfen. Aber da ging es noch munter weiter.
          Ich wünschte mir sehr, dass diese Ärzte zur Verantwortung gezogen würden, ich habe aber den Verdacht, dass genau das nicht passieren wird.

      • “Es reichen die geltenden Gesetze, aber sie müssen auch angewendet werden.”

        Und genau das ist es, was eben auch angewendet wird.
        Es gibt nunmal keine strafbare Selbstschädigung. Selbstmord wird nicht bestraft.

        Viele begreifen es immer noch nicht:

        Die Spritzen haben sich diese Menschen eigenverantwortlich geben lassen. Sie haben unterschrieben, dass sie alleine die Haftung dafür übernehmen, falls etwas schiefgeht.

        Menschen besitzen ein Hirn, welches den Menschen gegeben wurde, um über Handlungen vorher nachzudenken.
        Ob man denen nun Angst machte oder nicht. Es gab und gibt genug Warner, die von Anfang an sagten, lasst euch nicht spritzen. Sie begründeten das auch.
        Warum sagten die das? Darüber haben die Angsthasen nicht nachgedacht, sondern diese Menschen fertig gemacht. Das Schlimme daran ist, dass das immer noch so ist.

        Schuld eigene also.

        Wer hier Entschädigung bekommen MUSS, das sind die, die diesen Zirkus nicht mitmachten und dafür leiden mussten und immer noch müssen. Aber die Impflinge gehören nicht dazu.
        Für diese habe ich nur Verachtung übrig.
        Es sind die Jasager, die das Unheil bringen.

        Wie Radfahrer. Nach unten treten, nach oben buckeln.

  2. Die größte Schuld hat aus meiner Sicht die Schweiz auf sich geladen. Massenmörderkonferenzen mit 5000 Soldaten zu sichern hat etwas sehr Unneutrales. Dazu paßt auch das Verhalten der Credit Suisse und der Nationalbank SNB (größter Hedgefonds der Welt), die aus irgendeinem geldwäscheverdächtigen Grunde jede Menge Faang Aktien erwarben. Das Gerücht geht, es sei auch Ukrainegeld.
    Die Schuldigen die wir kennen, sind Loose ends und man wird sie wohl verunfallen, oder weil es so schön in die Zeit paßt, an Covid sterben lassen. Aber selbst wenn sie im Knast eintrudelten, geepsteint werden geht da auch.
    Aber wäre es so schlimm, wenn der Strippenzieher deren Stecker zöge?

    20
  3. Herr Kranz, ich bin gerade beim 2. Absatz angekommen. Nun kenne ich Sie nicht und auch kann mich nicht aktiv an andere “Werke” (Artikel) von Ihnen erinnern. Aber was Sie da schreiben, hat das Niveau des typischen Komapatienten der BRD, der erstmalig bei “Corona” was von der Wirklichkeit mitbekommen hat.

    Kostprobe gefällig?

    “Selbst die Gewaltenteilung, das Fundament unserer Demokratie, wurde zunehmend pulverisiert und liegt danieder.”
    “damit unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung”

    Schon vor 1,5 Jahrzehnten (und davor) wurde dies (im Internet) gesagt, natürlich von uns “Nazis”, denen Leute wie Sie nicht zugehört haben. Damals ging es um solche Dinge wie EU-Verfassung, “Rettung von “systemrelevanten Banken”, “ESM”, “ESFS”, “Rettung” von “€ / PIGS” oder um die Invasion 2015. “Wir” haben da endlos darüber geschrieben / kommentiert, daß es keine Gewaltenteilung gibt, in der erlebten Praxis. Das korrupte, politische Richter Gefälligkeitsurteile für Junta sprechen, daß die dressierten Pfötchenheber im “Parlament” machen was die Parteiführung will und keine Ahnung haben, worüber sie überhaupt abstimmen, das einfach gar nichts funktioniert, wie die Staatstheorie es vorsieht. Das dies hier eine Parteiendiktatur ist und all der andere Mist nur die Deppenpropaganda für die tumbe Masse ist.

    Und dann steht jeden Morgen einer auf und behauptet “jetzt” sei dies oder das so oder in Ihrem Fall “ab/wegen Corona”. Nein, es war schon immer so. Das System ist absichtlich so gebaut worden und kann im System nicht reformiert werden. Das verhindert das GG (von allem anderen kann man dann schon absehen, was einer Behebung des Treibsandfundament der BRD im Weg stünde).

    Also erzählen Sie bitte der Leserschaft nicht so einen Unsinn.

    “Dann könnte man daran denken zu vergeben”

    Wie vergeben denn die Selbstmörder aus Verzweiflung über die Folgen der “Maßnahmen” ihren quasi Mördern? Die Giftspritzenopfer, schon jetzt 200.000 bis 300.000 Ermordete allein in der BRD? Und die zig Millionen die krank wurden und zukünftig vorzeitig noch sterben werden? Jene die planmäßig unfruchtbar gemacht wurden? Ect.

    Ich für meinen Teil pfeife auf deren geheuchelte Reue. Es sind Politiker und “irgendwas mit Medien”-Täter, alles was aus deren Dreckmäulern kommt sind Lügen, grundsätzlich. Wer das nicht kapiert hat ein echtes Problem, denn er wird die gleichen Fehler immer wieder machen, dem gleichen Betrug immer wieder erliegen.

    “sämtliche Bußgeldverfahren rückwirkend einstellt, die erhobenen Bußgelder zurückzahlt, ergangene Fehlurteile von sich aus kassiert, das Recht wieder installiert.”

    Ich will das mal genauer ausführen. Sämtlichen polizeilichen / ordnungsdienstlichen / verwaltungstechnischen / disziplinarrechtlichen Maßnahmen sind für Nichtig zu erklären. Alle Urteile als verbrecherische Schandjustiz aufzuheben. Sämtliche Schäden, entstanden durch diese Vorgänge, sind zu bezahlen, von den Tätern, mit sämtlichem Privatbesitz, dann erst vom “Staat”, das ist weit mehr als nur “Bußgelder zurückzahlen”. Alle Gesetze die im Rahmen “Pandemiebekämpfung” gemacht wurden sind illegal, sind zu tilgen und niemals wieder darf irgendeine dieser “Maßnahmen” in ein Gesetz gegossen werden können.

    “Immer stärker wird ans Licht gebracht, wie fast sämtliche Corona-Narrative kollabieren”

    Wie oft werde ich das bei “ANSAGE!” wohl noch kommentieren? Alles was Sie da aufführen ist seit März / April 2020 bekannt / bei den Giftspritzen bis Sommer / Herbstanfang 2021. Es kann nicht kollabieren, was schon lange ein Trümmerhaufen ist.

    Alles was ich da lese ist der übliche Unsinn. Zum Mafiagericht rennen und die Mafia verklagen wollen, insbesondere deren Bosse. Na weiterhin viel Endsieg damit. (Auch das kommentiere ich seit 1,5 Jahrzehnten am Stück, aber aus erlebter (medialer) Erfahrung muß ja niemand sonst klug werden (außer “Nazis” (andere Koseworte des Abschaumsystems BRD für Leute wie uns hier einfügen) wie mir). Ohne die Verbrecherjustiz wäre der Massenmord gar nicht möglich gewesen. Die gleiche Verbrecherjustiz wird ihn nicht aufklären und die Täter nicht richten und Gerechtigkeit wird es von diesen Amtsroben tragenden Menschheitsverbrechern gleich gar nicht geben.

    66
    • @Marcus Junge
      Sie glauben gar nicht wie nahe ich bei ihnen bin, aber die meisten haben es immer noch nicht gerafft und werden es voraussichtlich niemals raffen.
      Man munkelt, das könnte auch beim ein oder anderen Autor, eine gut getarnte Gatekeeperfunktion sein.

      • Das erkennt man daran, dass auch hier zensiert wird.

        Meinungsfreiheit gibt es hier sowenig, wie bei den Linken.

  4. Na ja, so richtig erfolgreich können die Strafverfolgungsaussichten auch in diesem Artikel nicht dargestellt werden. – Wo ist Bonanza-Rechtsanwalt Reiner Füllmich abgeblieben, der den Corona-Opfern Labung und Linderung versprach (dabei aber tatsächlich das selbe Spiel mitspielte, nur auf der anderen Seite)? – Ich selbst hatte ja schon 2020 eingeschätzt (nach den Lockdowns), dass da rechtlich nicht viel zu machen sei, weil die Gerichte parteiisch entscheiden würden in unserem schönen Rechtsstaat (Beispiel: Harbarth).

    Klagen heißt Mitspielen. Und es tut unheimlich weh, alleine in der Eigenverantwortlichkeit zu stehen.

    19
  5. Strafanzeige gegen Lauterbach…da passiert ähnlich viel, wie bei einer Dienstaufsichtsbeschwerde. Nichts. Formlos. Fristlos. Fruchtlos.

    Niemand in BRD wird sich für irgendwas zu Corona zu “verantworten” haben. So läuft das System hier nun mal. Sollte man doch nun langsam verstanden haben.

    25
    1
    • So wird die juristische Aufarbeitung der Impf-Katastrophe blockiert PEI:
      Mehr als 333.000 Fälle gemeldet

      Die Mauer des Schweigens bricht. Immer mehr Bürger, die durch die Lüge von der „nebenwirkungsfeien Impfung“ getäuscht wurden, wollen klagen. Aber gegen wen? Die Hersteller wiegen sich in Sicherheit – nicht zuletzt dank der Bundesregierung! Von Kai Rebmann.

    • “Strafanzeige gegen Lauterbach”

      Da wir keinen Rechtsstaat haben und nie hatten, wird da gar nichts passieren. Wie auch die Anzeigen gegen Merkel nie erfolgreich waren..
      Die Justizminister der Länder und des Bundes bestimmen über die Staatsanwälte.

      Rechtsstaat? … muahahahahaha ..
      Lustig ist das aber trotzdem nicht, sondern zutiefst traurig.
      Der Rechtsstaat nimmt erst seine Arbeit auf, wenn es keine Opfer gibt. BtMG!

      • @Der Rechtsstaat nimmt erst seine Arbeit auf, wenn es keine Opfer gibt.
        Falsch !
        Der Rechtsstaat nimmt erst seine Arbeit auf, wenn er installiert ist.
        Und das bedeutet in dieser Bananenrepublik, daß die ganze Teppichetage ausgetauscht werden muß : Politiker, Juristen, Journalisten, Funktionäre aller Art !
        Und die einzige Art, auf die das passieren kann, ist vor dem Erfolg illegal !
        Auch wenn ich keine Option für einen Erfolg sehe !
        Bzw. wenn so einige Phantasten recht haben und Außerirdische kommen, die sich nicht bestechen lassen und den Augias-Stall ordentlich feucht durchwischen !
        Aber ich fürchte, daß auch diese Option nicht sticht !

  6. In einem Land, das von einer linksgrün faschistischen Junta mit einem Kriegskanzler an der Spitze beherrscht wird, wird es keinen Payday geben!

    20
  7. Unabhängig davon ob das alles jemals juristisch überhaupt geahndet wird dürfte wohl klar sein warum die Verantwortlichen so bemüht sind jetzt zu relativieren, dementieren und zu verharmlosen.
    Ich schreibe es nochmals – was damals geschah ist laut Verfassung und ganz real ein Staatsstreich gewesen, das erklärt auch das Verhalten der Verantwortlichen – die Geschehnisse sind eine Bombe die nur auf ihre Detonation wartet, aber es braucht dafür trotzdem noch einen Zünder.
    Die wahrscheinlichste Variante ist das es bewusst totgeschwiegen wird, allerdings besteht sehr wohl auch die Möglichkeit das einzelnen “Bauernopfern” die gesamte Schuld medienwirksam aufgehalst wird.
    Es gibt ein kleines Fenster das es zu einem gigantischen Politskandal mutiert der die gesamte politische Struktur der Bundesrepublik zusammenbrechen lässt.
    Das wird aber nur geschehen wenn sich diese Struktur bereits in Auflösung befindet, genau dies geschieht gerade und wir befinden uns in der noch relativ harmlosen Anfangsphase.
    Das kann sich in den kommenden Monaten ganz schnell und dramatisch ändern, das wird jedoch seinen Preis haben, der Status der Bundesrepublik wird sich im freien Fall befinden und der Aufschlag wird sehr hart werden.
    Das wird den ganzen Westen betreffen und gerade Deutschland wird Europa mit in den Abgrund reißen, schon sehr bald werden wir hier “britische” Verhältnisse haben, das sehe ich für 2023, an das was danach noch kommen könnte will ich noch gar nicht denken.

    19
  8. So gut dieser Beitrag auch geschrieben ist: Er kratzt dennoch bloß an der Oberfläche.
    Wir haben nun eben zu bezahlen, was jahrzehntelang verschlafen haben, was wir jahrzehntelang meinten anderen überantworten zu können. Die Menschen haben keine Ahnung von Gesundheit, von sozialen Gesetzmäßigkeiten, großen politischen Bewegungen, von Naturgesetzen, von Evolutions- Dimmensionen, von Herzensbildung … Von solchen Blindlingen fühlen sich eben nur zu viele Profiteure angezogen.

  9. Es wird einen PayDay geben! Aber anders als hier gewünscht oder erhofft. Die Sache wird in sich zusammenbrechen weil die Gier der Verantwortlichen einfach derart maßlos geworden ist, das man von den selbst herbei geführten Umständen überrollt werden wird. Und eine Sache ist auch interessant: die Grünen in der Regierung sind nicht blöd! 360Grad Anna und Blackout Robert gehören einer Sekte um Chabat Lubawitsch an. Das was die tun zielt genau darauf ab dafür zu sorgen das es kein “Federlesen” wegen der Corona Nummer geben wird…einfach weil dann alle bald nur noch um ihr Leben kämpfen werden. Man führt daher auch das ganze Land bewußt in eine Konfrontation aus der es für die Bevölkerung kein entrinnen geben wird. Alles was geschieht ist wohl orchestriert und wurde mit dem Planspiel “Hack Attack” ; “Smart Scramble”; “Lockstep” und “Clever together” bereits 2010 durch die Strippenzieher formuliert. Die Agenda ist 2030, Corona, Ukraine usw. Sind lediglich die Show die uns auf dem Weg in die totale digitale Gesundheits und Klimadiktatur unter totaler Kontrolle führen soll. Dabei spielen Alle Teilnehmer an diesem Spiel ihre ihnen zugewiesene Rolle. Und wenn es für die Eliten zu heiß wird wegen Corona, dann heizen sie zwecks Entvölkerung eben nuklear ein. Die Pläne für die aktuellen Geschehnisse wurden vor gut 300Jahren geschmiedet…da sind keine Dilettanten am Werk sondern sehr schlaue Profis die sehr gut darin sind unsichtbar zu bleiben.

    14
    6
    • Das ist ja eine tolle Geschichte, also vor 300 Jahren wusste man schon vom Klimawandel, Corona und der Atombombe die man dann eben einsetzt wenn es keine andere Lösung mehr gibt…
      Grundsätzlich suchen starke Persönlichkeiten immer schwache, inkompetente Menschen die auf ihre Führung angewiesen und damit kontrollierbar sind, sie suchen keine Ebenbürtige.
      “Führungspersönlichkeiten” mögen keine Ratschläge von anderen und dulden keinen neben ihnen der für sie zu Gefahr werden könnte, das war immer so und ist auch in jedem Bereich so.
      Jetzt sehen Sie sich mal die “Top10” der Schwachen und Inkompetenten an, was ist J.Biden, Habeck, Bearbock, Lauterbach, Scholz – sind das alles Schauspieler die nur einen auf blöd machen um ihre Genialität zu verbergen, das glauben Sie doch selbst nicht.
      Diese Freaks sind an der Spitze weil sie schwach und inkompetent sind, die sind so doof wie sie sind, verbreiten Sie bitte nicht so einen Schwachsinn nur um zu simulieren das Sie angeblich mehr wissen wie andere.
      Baerbock sowas wie eine teuflische Genialität anzudichten ist nicht nur völlig lächerlich, es ist auch absolut kontraproduktiv, wohin soll das führen wenn Sie solche Profi-Vollpfosten zu gefährlichen Unbesiegbaren machen die schon seit 300 Jahren planen uns eine Klimadiktatur aufzuzwingen und falls wir uns weigern per Knopfdruck für immer alles zerstören was sie angeblich mit aller Gewalt schützen wollen.
      Das die Eliten ihre Finger im Spiel haben um die Welt so zu gestalten das sie es möchten wird niemand bestreiten, so “schöne” Geschichten wie die Ihre sollten aber zumindest halbwegs realistisch und nachvollziehbar sein um “glaubwürdig” zu wirken…

  10. Es haben so unglaublich viele mitgemacht, dass die Aufarbeitung noch viele, viele Jahre dauern wird. Und natürlich schreien die Täter “Schwurbler, Nazi, Aluhut”, wenn sie den Ruf “Haltet den Dieb!” hören.

  11. SORRY, aber wir haben es hier nicht mehr mit Politikern, Ärzten.Wissenschaftlern, Behörden Medien zu tun sonder wir haben es mit TÄTERN zu tun
    Diese TÄTER bzw man will ja korrekt bleiben TATVERDÄCHTIGEN müssen entsprechend der Beweislast angeklagt und verurteilt werden
    WIR DÜRFEN ES NICHT ZULASSEN, DAS WIE EINST NACH DER NAZIZEIT UND DEREN GESINNUNGSGENOSSEN DIE TÄTER DIE MITVERANTWORTLICHEN DAQNN ERNEUT IN DIE ÄMTER EINZUG HALTEN KÖNNEN
    DIESES VERBRECHEN AN DER BEVÖLKERUNG WELCHES LEDIGLICH DAZU DIENTE DEN NUN IMMER DEUTLICHER SICH ABZEICHNENEDEN IRRSINN UND VERRAT AN DER BEVÖLKERUNG HINTER DEM CORONA VORHANG ÜBERDIE BÜHNE ZU SCHIEBEN EBEN DIESES VERBRECHEN MUSS MUSS MUSS GESÜHNT WERDEN!

    3
    1
  12. “Baerbock und Habeck gehören einer Sekte um Chabat Lubawitsch an”. Können Sie dazu vielleicht eine Quelle nennen?

    Ansonsten sehe ich die Situation genauso wie Sie.

  13. @PAYDAY
    den haben bislang nur die Opfer der Gen-Experimente:
    https://reitschuster.de/post/eurostat-uebersterblichkeit-in-deutschland-steigt-auf-37-prozent/
    ” Im Dezember 2022 lag die Übersterblichkeit in Deutschland bei sagenhaften 37 Prozent! ”
    und selbst die Therapie-Freien sind ihres Lebens nicht sicher:
    https://www.rubikon.news/artikel/die-shedding-gefahr
    “Vor der RNA und den Spikes der Genspritze sind selbst jene nicht sicher, die diese ablehnten, denn die Gefahr des Impfstoff-Sheddings wurde nicht ausgeschlossen.”

    Das ist erst ausgeglichen, wenn Merkel und ihre Komplizen und Nachfolger ausgleichend zur Rechenschaft gezogen wurden.
    Aber ich erwarte nicht, daß es eine Justiz gibt, die den Cum-EX und seine roten und grünen Komplizen in Handschellen aus dem Bunten Tag geholt werden – dazu sind viel zu viele Juristen selbst Komplizen.
    Die Beispiele kennen wir aus der Geschichte mit den Indianer-Mördern und den Hexenjägern – sie bleiben unbehelligt.
    Es gibt allerdings einen Unterschied: in beiden Fällen ging es für die Überlebenden dann weiter!
    Im Falle der mRNA-Gen-Modifikation sind auch bei den Überlebenden die Schäden dauerhaft – und dank Shedding wird wohl auch keiner verschont bleiben – jedenfalls in die Spritzenzentren Europa und Nordamerika.

    Wie hat es ein gewisser Von Weizsäckers Thesen aus dem Buch “Der bedrohte Frieden” mal beschrieben :
    “Zum Zweck der Machterhaltung wird man die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren. Dies geschieht mittels künstlich erzeugter Krankheiten. Hierbei werden Bio-Waffen als Seuchen deklariert, aber auch mittels gezielten Hungersnöten und Kriegen. Als Grund dient die Erkenntnis, dass die meisten Menschen ihre eigene Ernährung nicht mehr finanzieren können, jetzt wären die Reichen zu Hilfsmaßnahmen gezwungen, andernfalls entsteht für sie ein riesiges, gefährliches Konfliktpotential.”

    Corona und Spritze waren kein Zufall, sondern geplant !

  14. “das Geschehene gemahnt sogar einer Rückblende auf Deutschlands dunkelste Zeiten!”

    In denen wir leben. Und machtlos zusehen müssen, wie alles zerstört wird, was das Deutsche Reich ins brachte. Das Deutsche Reich endete am 8.5.1945.

    2
    1
  15. Was ich hier so lese an Kommentaren auf den vorliegenden Artikel, so komme ich zum Schluß, daß die geltenden Gesetze in der nicht vorhandenen BRD auf keinen Fall für diese Aufarbeitungen maßgeblich sein dürfen, da sie der Gültigkeit entbehren!
    Die einzige Gesetzgebung, die hier zum Zuge kommen darf, ist m.E. nach nur das Völkerrecht. Und nach dessen Gesetzen können die allseits bekannten Täter einwandfrei verfolgt und abgeurteilt werden.

    Rolf

  16. Ich verlange die Bestrafung von Gysi, Bohlei, Liefers und aller übrigen noch Lebenden, die mich aus der kommoden Diktatur in diese Hölle gebracht haben!

    Ich wollte nur Bananen. Ich wollte keine Insekten und gleich gar keinen Tofu, keine Spritzdiktatur und keinen Weltkrieg.

    Nehmt die Bananen zurück!

Kommentarfunktion ist geschlossen.