Vergesst die Impfung!

Infektionsgeschehen und die Hospitalisierungslage zeigen: Effektiver Risikogruppenschutz bringt weit mehr als Impf-Terror gegen Ungefährdete

Pflegeheim in Corona-Zeiten (Foto:Imago)

Dass aktuell wieder dasselbe abläuft, was sich vor ziemlich genau einem Jahr abzeichnete, ist weder ein Wunder noch ein Hexenwerk: Mit der kälteren Jahreszeit läuft die Erkältungssaison an, und insbesondere Immungeschwächte – gesundheitlich Vorbelastete und Ältere – werden krank. Ob die auslösenden Viren Influenza- oder Coronastämme sind, spielt dabei zunächst keine große Rolle. Die natürliche Regelmäßigkeit dieser saisonalen Wellenbewegung wird auch durch keine Impfung durchbrochen – die ohnehin nicht ansatzweise hält, was sie verspricht.

Wenn sich nun aktuell immer mehr Ältere mit infizieren, die doch eigentlich „vollständig“ – zwei- und teilweise schon dreifach – dagegen geimpft sind, ist dies eigentlich kein Anlass zur Panik – sondern eher Grund, die bisherige Panik zu hinterfragen. Wichtig wäre das, was schon 2020 hätte anstelle flächendeckender Lockdowns getan werden müssen: Konsequenter Schutz der vulnerablen Gruppen statt Impfung und Hygiene-Katechismus für alle (vor allem für Altersgruppen, in denen überhaupt kein Realrisiko einer ernsthaften Erkrankung besteht). Damit wären wir wieder am Anfang der Pandemie – und bei dem, was damals schon versaubeutelt wurde, weil die Regierung auf die grundfalschen Berater hörte: Essentiell wäre ein Schutz von Senioren in ihren Altersheimen sowie effektive Konzepte für Pflegeheime und Kliniken – anstelle zeremonieller 2G- und 3G-Diskriminierung und absurde Verhaltenskonditionierungen im Alltag.

Die Impfung ist offensichtlich tauglos. Die, die ohne sie genauso wenig von einer Ansteckung zu befürchten hätten und an den Impfreaktionen und/oder -nebenwirkungen oft schwerer tragen als an Covid selbst, können ohnehin auf sie verzichten. Und die Älteren und Schwachen schützt sie überhaupt nicht, sondern wiegt sie stattdessen in einer trügerischen Sicherheit. Dabei wären bei diesen – und nur bei diesen – konventionelle Schutzmaßnahmen durch Test- und Hygienekonzepte durchaus sinnvoll.

Gestorben trotz oder an der Impfung

Wenn diese nicht schleunigst umgesetzt werden und die Fehlfokussierung auf den Impf-Wahn nicht unterbleibt, werden sich tragische Fälle wie etwa in Bad Doberan bei Rostock häufen, wo bis gestern alleine zehn Pflegeheim-Bewohner an Corona starben – vollgeimpft, versteht sich – und die inoffizielle Sterbekategorie „gestorben trotz oder an der Impfung“ potenzieren. So gut wie gewiss ist: Hätte man Corona  – wie jede schwere Grippewelle – zum Anlass genommen die Insassen wirksam zu schützen, statt sich auf eine potentiell womöglich sogar schädliche Experimentalimpfung zu verlassen, wäre diese Tragödie – wie noch viele weitere – wohl zu verhindern gewesen.

Für den „Gesundheitsschutz“ der Bevölkerung ist es völlig irrelevant, ob Weihnachtsmärkte für Ungeimpfte gesperrt werden, ob umgeimpfte Kinder nicht auf Theateraufführungen dürfen oder ob beim Einkaufen und Feiern 2G gilt – denn von diesen stirbt sowieso niemand. Und die Hospitalisierungsentwicklung, die uns hinterlistig ebenfalls schon wieder als alarmierend verkauft wird, verrät bei näherem Hinsehen nur eines: Ausgerechnet bei denen, für die die Impfung gedacht war, bringt sie offenbar überhaupt nichts. Denn zu Recht weist Kassenärzte-Chef Andreas Gassen laut „dts“ darauf hin, „im Wesentlichen“ kämen derzeit noch zwei Arten von Patienten auf die Intensivstationen: Die einen seien „sehr alte und gesundheitlich vorbelastete Patienten, die trotz Impfung erkranken„. Die anderen sind „nicht geimpfte Personen, von denen allerdings viele ebenfalls zuvor nicht mehr gesund“ gewesen seien.

Die „Stabilität des Gesundheitssystems“ ist durch den gestrigen  Hospitalisierungsgrad – Ansage berichtete gestern – ohnehin in keiner Weise kritisch (und wird es auch bei saisontypisch noch deutlich höheren Einlieferungszahlen nicht werden). Auch Virologe Hendrik Streeck teilte hier gestern nüchtern mit: „Die besondere Gefährdungslage, die eine vom Staat verbindlich festgelegte 2G-Lösung rechtfertigen würde, ist derzeit offenbar nicht gegeben.“ Sie ist eigentlich zu keinem Zeitpunkt gegeben, denn auch namhafte Ex-Verfassungsrichter wie Hans-Jürgen Papier haben der staatlichen Apartheid bereits bescheinigt, dass sie grundgesetzwidrig und damit im Prinzip nichtig ist.

16 KOMMENTARE

  1. Meine Meinung schon vor 1 1/2 Jahren.
    Die Paniker/Hysteriker, Impfgläubigen fürchten um ihr kleines Leben;
    sie zeichnen sich vor allem dadurch aus, daß sie noch gar nicht wirklich gelebt haben!

  2. Der Schaden ist angerichtet – die Impflinge haben ihren Schaden am Immunsystem unwiderruflich drin – die Gewinne sind eingefahren – es spielt keine Rolle mehr.
    Offen ist nur, ob die Testresultate an der mRNA-Technik den Eliten genügen.
    Wenn nein – wird es weitere Therapie-Runden und weiteren Zwang geben – ich rechne auf Zwangsimpfung unter einem „Gesundheits-„Minister Lauterbach – obwohl es jede dieser Figuren sein kann – es spielt keine Rolle !
    Das Thema wird nicht umsonst so schweigsam behandelt ! Es gibt eben nichts zu diskutieren !

  3. Gerade heute wieder erlebt! In der örtlichen Sparkasse treffen sich die Rentner/innen ohne Maske und mit Halbmaske in der Fresse. Laufen rumm und unterhalten sich lautstarkt. Waren schon dreimal dieses Jahr in Urlaub oder fahren noch mal schnell vor Weihnachten.

    Als die Nette Sparkassenmitarbeiterin die Gruppe darauf hinwies, dass hier Maskenpflicht sei und sie doch bitte Abstand halten sollen, kam dann der übliche Spruch: Wir sind alle geimpft!

    Soviel zur Solidarität! Gerade die, die ja geschützt werden sollten, lassen jetzt die Sau raus. Die Jungen werden noch mal schön gequält und in eine Impfung gedrängt, die weder wirkt noch Sinn macht.

    Das ganze Kaspertheater war und ist eine KLIENTELSAUEREI, denn von Anfang an, wollte man den finanzkräftigen Wählern der CDU (Pensionäre und Rentner mit einem Einkommen von über 5000 Euro) eine Sicherheit vorgaukeln, die es nie gab. Und das alles auf dem Rücken der Jüngeren, die den Scheiß jetzt auch noch bezahlen dürfen.

    Denn die Impfung ist wirkungslos, und wiegt die Leute in Sicherheit, obwohl es keine gibt.
    Das ganze Ding geht nach hinten los. Mal sehen was passiert, wenn die unsterblich Geimpften im Januar bis März in Ischgl wieder die Sau rauslassen. Lockdown mal wieder für alle!

    • Das weise ich mit aller Härte zurück. Ich werde genau so gequält. Ich werde als Bürger 2. Klasse in diesem Land behandelt, nur weil ich mich als alte Frau nicht impfen lasse. Und natürlich trage ich die Maske auch nicht vorschriftsmäßig. Ich lasse mich doch nicht brechen, nur weil es die Ideologen so wollen. Wenn Sie das so meinen, wie Sie es sagen, dann handeln Sie im Sinne der Ideologen. Teile und Herrsche – und Sie machen das Spiel mit. Übrigens, ich bezahle den „Scheiß“ genau so mit, wie Sie, wie alle. Jeder Steuerzahler (egal welche Steuer) zahlt, jeder der KK-Beiträge zahlt, ist dabei. Bei der Influenza, die wir jedes Jahr haben, hat Sie das ja auch nicht gestört. Merken Sie sich eins: Leben und Sicherheit sind zwei verschiedene Dinge, Äpfel und Birnen, die nicht zusammengehören. Das Leben ist gefährlich. Wenn Sie Sicherheit wollen, legen Sie sich in Grab. Außerdem Impfen oder nicht impfen hat nichts mit Solidarität zu tun. Es ist eine persönliche Entscheidung jedes Einzelnen, da impfen IMMER die Unverletzlichkeit des Körpers tangiert. Wenn Sie von Solidarität sprechen, sind Sie – ich wiederhole mich – auf den Leim der Ideologen gegangen.

      • Sie haben den Sinn des Kommentars von @Emrest nicht begrifften. Darum geht auch Ihre Antwort daneben, obwohl sie für sich gesehen ebenfalls zutreffend ist. Aber auf @Emrests Kommentar paßt sie nicht.

  4. Jawohl, lasst den Drecksaft aus dem Körper und bleibt gesund !

    Faschisten i.d. Politik und ihre schmutzigen Helfern in der Mainstreamlügenpresse
    nötigen uns mit Volkszüchtigungen, Fehlinfos, weglassen von Tatsachen und die Pharmas
    wollen sich eine goldene Nase verdienen. Sie nehmen billigend viele Tote und schwerste Krankheiten durch dem Giftsaft inkauf.
    Ich wünsche den Faschisten einen schnellen Abgang vom Globus
    und der Herr wird sie entsprechend für ihre schmutzigen, Menschen
    verachtenden Taten, richten !

  5. Nirgendwo wird in Deutschland berichtet, dass der RKI-„Goldstandard“, Drostens PCR-Test, in den USA vom CDC, dem dortigen RKI, zum Jahresende 2021 nicht mehr unterstützt wird, weil er – gut zuhören! – nicht in der Lage ist, zwischen Corona- und Influenza-Viren zu unterscheiden. Statt dessen sollen sich alle anerkannten Labore auf Tests vorbereiten, die sauber zwischen Erregertypen unterscheiden können. Dies sollte man Spahn, Wieler, Drosten und Konsorten entgegenschreien!

    • Spahn, Wieler, Drosten und Co. wissen und wußten das ganz genau! Zu Beginn der „Pandemie“ äußerte Drosten selber, daß der Test ungenau und nicht spezifisch sei. Es war die Entscheidung der Politik, ihn zu verwenden, und zwar genau wegen seiner unspezifischen Eigenschaften. Denn man brauchte und erhielt durch ihn eine hohe Zahl angeblich Infizierter, verschwieg der Bevölkerung jedoch, daß viele Tests falsch-positiv waren/sind, daß die Feststellung einer Infizierung durch diesen Test nichts darüber aussagt, mit welchem Erreger, und daß Infizierung ohne sonstige Symptome einer bestimmten Krankheit nicht automatisch Erkrankung bedeuten. All diese Fakten wurden der Bevölkerung absichtlich verschwiegen, um bestimmte Maßnahmen gegen sie durchsetzen zu können und die Bevölkerung in Panik zu halten. Aus diesem Grund wird die (künftige) Regierung einen Teufel tun und Konsequenzen aus diesem „Fehler“ ziehen. Eher werden sie den freien Medien einen Riegel vorschieben, um die Bevölkerung künftig störungsfrei ins Verderben stürzen zu können. Denn das ist der Plan.

  6. Zitat: „Konsequenter Schutz der vulnerablen Gruppen“ Ob diese sogenannten vulnerablen Gruppen überhaupt geschützt werden WOLLEN, sei doch mal hinterfragt. Dieser Satz mit dem Schutz wird einen andauernd um die Ohren gehauen. Ich bin 71, putzgesund und ich will überhaupt nicht konsequent geschützt werden. Hört doch endlich damit auf, diese Gruppe wie rohe Eier zu behandeln und den Drang zu haben, sie vor sich selbst schützen zu wollen. Ich bin doch kein Kleinkind mehr. Wer lauter Vorerkrankungen hat, wird schon von selbst vorsichtig sein, weil diese Person dann weiß, was sie machen kann und was nicht. Gestorben wird jeden Tag. Auch das muss nicht an die große Glocke gehangen werden. Ich z.B. bin nicht alt geworden, weil irgendjemand gemeint hat, mich schützen zu wollen, z.B. vor der Grippe. Es gab zig Grippewellen, die schlimmer waren als Corona – ich lebe noch. Da hat kein Hahn davon gekräht: vulnerable Gruppen konsequent zu schützen. Ich habe das so satt alles.

    • Es geht leider nicht um die Wünsche und die Freiheit des einzelnen Bürgers. Es geht ausschließlich darum, alle und jeden unterschiedslos mit dem sogenannten „Impf“stoff zu beglücken. Das Gefasel von Solidarität und Schutz der Alten dient ausschließlich dazu, moralisch verbrämten Druck auf die verschiedenen Altersgruppen innerhalb der Bevölkerung auszuüben, um das eigentliche Ziel zu erreichen. Es ist mieseste Manipulation, die sich nicht scheut, ausgerechnet solch positive Verhaltensweisen wie Solidarität zum Nachteil des Betreffenden zu nutzen.

  7. Herr Löwengrub, das zweitletzte Wort Ihres Artikels dürfte „nichtig“ sein und nicht „nicht“.

  8. Das Leben endet mit dem Tod. Das ist die einzige Sicherheit im Leben, die der Körper zur Geburt bekommt.
    Davor gibt es keine „Rettung“. Jeder stirbt.
    Die Alten u/o Todkranken haben kein Leben mehr vor sich, sondern haben es hinter sich.
    Was ist das Problem? Lasst sie endlich in Ruhe sterben.
    So ist das eben.
    Lebt vorher. Und wartet nicht auf den Tod. Der kommt mit Sicherheit. Dagegen gibt gar nichts.
    Und das ist gut so.
    Der Tod ist der Erlöser.

  9. Und wieder: die Alten in den Altenheimen schützen! Also die Alten, die gerne nur noch alleine mit Maske in ihren Zimmern und nicht mehr im Speisesaal gemeinsam essen wollen, die nicht mehr wollen, dass sie von ihren Angehörigen Besuch und Umarmung bekommen und wenn, dann nur mit frischem PCR-Test und nicht länger als eine Stunde, die nicht mehr ohne Maske ins Freie und in die Sonne gehen wollen, auch wenn‘s nur noch mit Rollator möglich ist, Physiotherapie, Anti-Demenztraining und Friseurbesuch wollen die alle auch nicht mehr. Wer schon einmal eine Weile in einem Krankenhaus lag, weiß, dass man den ganzen Tag, nur auf den Besuch wartet. Bei wenig Angehörigen freut man sich schon über die Putzfrau, die vielleicht ein paar Sekunden länger bleibt, als Schwester oder Pfleger, die das Essen und die Medikamente bringen. Wofür sollen diese, jetzt auch noch geimpften Alten denn noch leben? Die werden totgeschützt, nichts anderes.

  10. Im Pflegeheim, wo ich Verwandte habe – erhielt ich die Mitteilung das bei geimpften das Virus gefunden
    wurde – bei Ungeimpften weiterhin NEGATIV.
    B. und Melinda Gates sind die wahren HERREN der WHO denn sie finanzieren diesen mit Zweckgebundenem Geld sogar noch vor der USA.
    Folglich war die Aussage von der WHO – Pandemie und nur die GÜTER woran B.und M. Gates verdienen
    gegen die Pandemie helfen würden. Die EU wird von Sörös gesponsert – folglich werden von der EU
    Medikamte und Impfstoff worad die vorgenannten nicht verdienen – auch NICHT zugelassen.
    Ich müsste Blind und Taub sein um aus diesem Verhalten – kein Zusammenhang zu erkennen.
    B.Gates hat bei der WHO sogar den besseren Status als ein Mitgliedsland, und in der Schweiz sogar
    mit samt seinen Helfershelfer die absulete IMMUNITÄT – besser als ein Diplomat.
    ALLE andere Länder sollten nicht nur wie Ungarn den Sörös rauswerfen, sondern die eigenen Bürger
    Weltweit die Geld von denen nehmen wegen Landesverrat anklagen. Dann ersticken diese an deren Mrd-en
    und der Rest der Welt hat Frieden vor diesen totbringenden – von Gier zerfressenen Abschaum. M.Meinung

  11. Sars-Cov-2 ist eine Waffe. Entwickelt zur weltweiten Dezimierung der Menschheit. Wieso heisst die 3. Impfung „Booster“? Um die Wirkung der Plörre zu verstärken, die das Immunsystem lahmlegt. Und die Ungeimpften von heute, sind die Juden von gestern. In Austria wird schon ein Lockdown für Ungeimpfte vorbereitet. Diese Machenschaften der Unwilligen kennen wir doch aus der jüngeren Geschichte.

    So leicht führt mich niemand hinters Licht. Ich habe 40 Jahre im Gesundheitswesen gearbeitet. Nie waren Viren ein echtes Problem. Auch Bakterien im Grunde nicht. Ein Feind hat leichtes Spiel, wenn die Abwehr schwach ist. Also. Abwehr schwächen und die Anzahl der Feinde massiv erhöhen. Wer ständig den Dreck von McDonalds und BurgerKing in sich hinein stopft, darf sich nicht wundern, wenn er daran krepiert.

    Nun geht das weiter mit der 4. industriellen Revolution. Technologisch-digitales Zeitalter. Den „Killervirus“ haben sie schon platziert. Mit Sendemasten, WLan, Handys und 5G im 2.4 Ghz-Takt. Der wurde übrigens vom britischen Geheimdienst erforscht und verursacht die meisten Störungen in den menschlichen Zellen.

    Verrückt? Sicher. Wir leben ja auch in einer Welt, die von Verrückten angeführt wird. Psychopathen der Extraklasse. Und als Sahnehäubchen, dass die Hater so richtig in Wallung kommen, sage ich den Leuten, und das macht mich dann so richtig zum Ojekt des Hasses. Die Baracken stehen immer noch. Und sie werden auch in Schuss gehalten. Man nennt sie „Mahnmale“ oder „Denkmäler“. Die sind so gut erhalten, dass man einfach den Ofen anfeuern kann und die Bettenbelegung der „Unwilligen“ kann beginnen. Die Menschen müssen nur ständig mit Propaganda berieselt werden, und sie werden dann auch wieder beginnen, den Scheissdreck zu glauben und schon sind die Sündenböcke, also diejenigen, die sich nicht impfen lassen wollen, freigegeben zur Denunziation und Abschiebung. Ganz ehrlich. Wir haben doch aus der Geschichte rein gar nichts gelernt.

Comments are closed.