Genesenen-Status auf faktisch 2 Monate verkürzt: Das Impf-Kartell jubelt

Fixerbesteck eines Milliardenmarktes: Das Konzept „Genesen“ passt da nicht hinein (Symbolbild:Imago)

Dass das deutsche Gesundheitssystem auf dem besten Wege ist, in ein Impfsystem umgewandelt zu werden, in dem nicht länger Leben und Wohlergehen des einzelnen Menschen das Maß aller Dinge sind, sondern die Interessen von Pharmalobby und autoritären Notstandspolitikern als deren Erfüllungsgehilfen: Daran bestehen immer weniger Zweifel. Die nunmehr durch das Robert-Koch-Institut (RKI) bekanntgegebene willkürliche Verkürzung der Geltungsdauer des Genesenenstatus von sechs Monaten auf nur mehr faktisch 62 Tage (die offiziell als drei Monate vermeldete Frist verkürzt sich noch um die Wartefrist von 28 Tagen ab Feststellung der Infektion bis zur Erlangung des Genesenenstatus)  – ganz im Sinne von Gesundheitsminister Karl Lauterbach, der weiterhin an der Wahnsinnsforderung nach einer gesetzlichen Impfpflicht über jeweils drei obligatorische Impfungen (ewige fortgesetzte Auffrischungen inklusive) festhält –  passt da wie die Faust aufs Auge: Mit allen Mitteln soll verhindert werden, dass Corona auf natürlichem Wege überwunden wird und sich die Bevölkerung durch eine milde, unauffällige und praktisch ohne Krankheitswert durchs Land laufende Variante wie Omikron wirksam immunisiert – und damit die Impfkampagne entbehrlich macht.

Nur aus diesem Grund behauptet die Politik weiter wahrheitswidrig, das Boostern schütze vor Omikron, nur aus diesem Grund diffamiert Gesundheitsminister Karl Lauterbach die Ansteckung mit Omikron als „schmutzige Impfung”, nur aus diesem Grund ignoriert die deutsche Politik hartnäckig die ermutigende Entwicklung anderer, erfolgreich „durchseuchter“ Staaten von Südafrika bis Großbritannien. Und nur deshalb wird nun behördlich-bürokratisch, durch Verkürzung der Genesenenzertifikat-Geltungsdauer, dafür gesorgt, dass der Impfkampagne nicht ein erheblicher Teil der Bevölkerung im Zuge der hohen Infektionszahlen als Genesene von der Nadel zu gehen droht.

Das Volk darf Big Pharma nicht von der Nadel gehen

Wenn es irgendeiner Reform des Genesen-Status bedurft hätte, dann in der genau entgegengesetzten Richtung: Durch potentiell unbefristete Verlängerung dieser rechtlichen Definition (wenn überhaupt, dann nach einer angemessenen Zeit von neun oder 12 Monaten hilfsweise durch individuellen Antikörper- oder T-Zellen-Test zu aktualisieren, um eine noch bestehende Immunität nachzuweisen), aber eben nicht durch Verkürzung! Die nun vom RKI vorgenommene arbiträre Neubewertung ist erneut Beweis dessen, was letztlich auf die gesamte Pandemie zutrifft: Eine rein politische Entscheidung ohne wissenschaftliche Evidenz und vor allem ohne infektionspolitische Logik – denn dass das bewährte menschliche Immunsystem nach 12 Wochen keinen Schutz mehr bieten soll, der stattdessen durch genbasierte, labordesignte Spike-Proteine einer Experimentalimpfung erreicht werde, daran glauben vermutlich nicht einmal viele Erfüllungsgehilfen der globalen Impfsekte – auch wenn sie nach deren erfolgreicher Machtergreifung feige schweigen.

Wenn der Genesenenstatus in Zukunft nur noch 3 Monate gilt, können wir das Konzept Gesundheit auch gleich ganz abschaffen”, gibt der Medizinethiker Dr. Daniel Pachl zu bedenken. Und selbst der ansonsten besonnen argumentierende Hamburger Rechtsanwalt Joachim Steinhöfel twitterte gestern aus seiner südafrikanischen Zweitheimat beunruhigt: „Ich kann langsam verstehen, wie man Verschwörungstheoretiker wird. – Neue RKI-Richtlinien – Genesenenstatus auf 3 Monate verkürzt – Antidemokratischer Skandal – Wie der Bundestag das freie Mandat einschränkt usw. usf. Hier in Kapstadt sind die Menschen normal geblieben.

 

Hinweis der Redaktion:

In einer früheren Fassung dieses Beitrags war davon die Rede, die Geltungsdauer des Genesenen-Status reiche künftig statt über sechs nur noch über drei Monate. Tatsächlich beträgt die effektive Dauer des Status fortan sogar nur noch rund zwei Monate. Auf der Internetseite des RKI heißt es hierzu:

„Ein Genesenennachweis im Sinne der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung und der Coronavirus-Einreiseverordnung muss aus fachlicher Sicht folgenden Vorgaben entsprechen: 

a) Die Testung zum Nachweis der vorherigen Infektion muss durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) erfolgt sein

b) das Datum der Abnahme des positiven Tests muss mindestens 28 Tage zurückliegen

c) das Datum der Abnahme des positiven Tests darf höchstens 90 Tage zurückliegen.“

Der Status gilt aber erst ab Tag 28 nach der Infektion, d.h. davor gilt man noch nicht als genesen. Dennoch werden die 28 Tage später in die 90 Tage eingerechnet.”

Tatsächlich gelten Betroffene somit noch nur 62 Tage als genesen.

18 Kommentare

  1. Da man stets vorgibt, wissenschaftlichen Erkenntnissen zu folgen, die Frage:

    Aufgrund welcher Daten gelangt man zur Erkenntnis, dass Genesene nach 3 Monaten wiederum an einer „ernsthaften“ Variante erkranken können?

    Wenn dies nicht belegt werden kann, dann haben wir lediglich eine erneute politisch motivierte manipulierte Meinungsmache vor uns!

  2. G’schäft ist halt G’schäft.
    Sie haben ja auch genug in ihre politischen Lakaien investiert !

    Da geht es nicht um Wissenschaft, sondern um politische Interessen !

  3. Wir sind Zeugen, des aktuell laufenden, größten Verbrechens der Menschheitsgeschichte, die durch die Globalisten-Völkermörder und deren Helfershelfer in Pharma, Politik, Wissenschaft, Medien, Kliniken vollzogen wurde. Unwissenheit schützt bekanntlich vor Strafe nicht: Jeder, der sich an dem Völkermord duch diese Giftspritze aktiv und passiv beteiligt hat, muß gerichtet und verurteilt werden – ALLEN beteiligten Ärzten muß für immer die Zulassung final entzogen werden. Diese dürfen auch nie wieder im Gesundheitsbereich irgendwie beschäftigt werden. Die Fakten liegen nun auf dem Tisch und es kann nun zu den Massenverhaftungen übergegangen werden – Deutschland-/Europa-/Weltweit. Wenn die Polizei jetzt nicht handelt und die handelnden Ärzte und Politiker nicht verhaftet, macht sie sich mitschuldig und muß durch den Souverän, in Bezugnahme auf Art. 20, Abs.4, GG, direkt arretiert werden und vor das Völkermordtribunal gestellt werden. Dies sind nun offenkundige Fakten, die jeder Polizist, mit normalem, gesunden Menschenverstand verstehen kann. Artikel-Hinweis:

    “ Pfizer / FDA-Korruption: Tödliche Chargen und Autopsien enthüllen
    den Genozid durch Covid-19-Impfungen “ :

    https://uncutnews.ch/pfizer-fda-korruption-toedliche-chargen-und-autopsien-enthuellen-den-genozid-durch-covid-19-impfungen/

    • Zitat von Sophie Scholl: „Vergesst auch nicht die kleinen Schurken dieses Systems. Merkt euch die Namen, auf dass keiner entkomme. Es soll ihnen nicht gelingen, in letzter Minute noch nach diesen Scheußlichkeiten die Fahne zu wechseln und so zu tun, als ob nichts gewesen wäre.“

    • Träum weiter! Das deutsche Volk findet die derzeitige Politik richtig und geil. Es wird so weiter gehen bis zum bitteren Ende. Bevor die große Transformation nicht vollbracht ist, bleibt alles beim Alten.
      Wir schaffen das!

    • Etwa 90% der Ärzte empfehlen die Impfung und äußern keine negative Kritik und keine Empfehlung gegen die Impfung. Wenn alle diese Ärzte verurteilt werden, dann haben wir praktisch keine Ärzte mehr, deshalb werden sie vermutlich nie verurteilt.
      Es könnte sein, dass Bill Gates, Drosten, Wieler, die Biontech-Leute, Klaus Schwab und andere damit durchkommen.
      Etwa 1945 hatte die NSDAP 8,5 Mio Mitglieder. Da dürfte wohl in jedem Wirtschafts- und Verwaltungsbereich in jeder Hierarchie die oberen Ebenen ab Abteilungsleiter [sic!] Mitglied der Nazi-Partei gewesen sein. Wieviele sind davon verurteilt worden? Klar, ein paar Große und Bekannt haben sie verurteilt, die sehr direkt die Nazis bei ihren Verbrechen beliefert haben oder . Ein paar Mittlere haben sie verurteilt: Offiziere und darüber. Ein paar kleine KZ-Leute haben sie verurteilt. Aber die meisten sind davongekommen.
      Die Nürnberger Prozesse haben zu 21 Verurteilungen geführt, die Nachfolgeprozesse zu etwa 300 weiteren Urteilen. Angesichts von 8,5 Mio Mitgliedern in der NSDAP und um die 6 Mio ermordeten Juden ist das kein Meisterstück.
      Das Verfahren gegen Gustav Krupp von Bohlen und Halbach wurde eingestellt wegen Verhandlungsunfähigkeit, Krupp war einer der größten Profiteure beider Weltkriege. Ribbentrop war Außenminister und wurde zum Tode verurteilt. Da dürften auch die Engländer froh drüber gewesen sein, weil der Ribbentrop ein sehr gutes und vermutlich intimes Verhältnis zu Wallis Simpson, spätere Ehefrau des Thronfolgers, der dann abdankte, wurde.
      Ribbentrop hat ein paar interessante „Nachkommen“, so hat der Erbe von Ribbentrop-Henkells Sektkellerei, die er durch die Heirat mit Henkell erhielt, gute Verbindungen in die Politik. Wusste garnicht, dass unser ehemaliger Verteidigungsminister immerhin durch Heirat mit diesen Leuten verwandt ist. Kein Wunder, dass Guttenberg immer seinen Vater ins Licht der Öffentlichkeit gezerrt hat, aber nie seine Mutter, die ist nämlich mit einem Erben von Henkell-von Ribbentrop verheiratet.:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Henkell
      Adolf Henkell-von Ribbentrop ist seit 1985 mit Christiane, geb. Gräfin Eltz (* 27. November 1951), der

  4. Pfofite bis zum Abwinken! Da wird dann auch gerne die Wissenschaft in die Tonne getreten und dank willfähriger Politkasper wie Lauterbach die Schlinge immer enger gezogen.

    Aber leider versteht das gemeine Volk diese Politik der Ausgrenzung und Hetze nicht und macht munter mit. Big Pharma wird erst Ruhe geben, wenn alle an der Nadel hängen, und das monatlich bis zum Lebenende.

    Die einen werden Reich durch die Dummheit der Willfährigen und die anderen werden kriminalisiert durch deren Handlanger, weil sie den Plan durchschauen.

    Das ist die große Transformation in ein besseres Leben. alle Menschen sind Gleich, nur manche sind Gleicher!

  5. Ich möchte mal den Wissenschaftler vor Augen haben, der mir vorgaukeln will wenn mein Immunsystem es
    geschafft hat C-19 zu besiegen nur drei Monate anhalten soll.

    Mein Immunsystem widersteht diesem Virus schon nun zwei Jahre. Selbst in Südtirol nicht angesteckt !!!
    .
    Aber wenn man diesen Schwätzern – glauben schenkt, und auch noch verbreitet ???? Ja dann müssen diese mind. Halbgötter sein.

  6. ich schrieb schon einmal dass ich vermute ‚Corona‘ schon im Juli 2019 gehabt zu haben. Jedenfalls hatte ich damals einige der immer wieder genannten und besonders der einwöchige Geschmacksverlust OHNE Schnupfen hatte mich rätseln lassen was ich da mit mir herumschleppe. Da ich das nach 2 Wochen aber überstanden hatte und inzwischen durch den mehrmaligen Aufenthalt in ‚Geimpftenhaushalten‘ wieder Anflüge solcher Symptome hatte die aber nach kürzester Zeit verschwanden bin ich davon überzeugt dass mein Körper gegen dieses Virus – in welcher Mutation auch immer – immunisiert ist. Und genau aus diesem Grund werde ich diese Schlumpfung verweigern und mit meine Bürgerrechte auch nicht länger durch diese Willkür nehmen lassen. OK, bei Privatveranstaltungen muss und werde ich das Hausrecht akzeptieren, aber anstonsten – leckt mich. Und wer mir den Zutritt als Gesunder verweigert sieht mich als Kunden nie wieder. Versprochen!

  7. Gibt es Munitionauf dem Schwarzmarkt, um Impfstoffmutanten wirksam zu bekämpfen?

    Ich frage natürlich für einen Freund….

    • Alexander Issajewitsch Solschenizyn beschrieb das was „Ihren Freund“ beschäftigt in seinem „Archipel Gulag“ folgendermaßen:

      „Dem Letzten 9 Gramm“

      Vielleicht hilft das der Nachfrage Ihres „Freundes“ zur Wissensfindung weiter.

  8. Habe mir gerade die Aufzeichnung von SternTV bei RTL angeschaut und wurde vielleicht etwas radikalisiert.
    Da sitzen 3 Gäste und 2 Moderatoren die sich einen Imfgegner zur Brust nehmen. Im Hintergrung die Zuschauer, welche artig bei deren Bemerkungen begeistert klatschen. Ich hätte gern mal auch einen Virologen dabei gehabt, der diesen einseitig informierten Menschen seine Einwände und Vorbehalte darlegt.
    Aber ich habe eigentlich nichts anderes erwartet. Es sind ja inzwischen alle Privatsender gleichgeschaltet.
    Pfui Teufel !

  9. Dass eine 3 Monatsfrist für Genesene eingeführt wurde, kann nur den Zweck habe, Genesene zur Impfung zu zwingen. In der Wissenschaft hat es sich inzwischen herumgesprochen, dass Antikörper nur eine begrenzte Lebensdauer von 3 bis 6 Monaten haben. Nach 3 Monaten ist die Booster-Impfung fällig, unabhängig davon, ob jemand vorher infiziert oder geimpft war. Seltsam ist, dass die Wissenschaft noch nichts über Gedächtniszellen gehört hat. Ohne Gedächtniszellen würde man sich ohne Gedächtniszellen alle Nase lang z.B. gegen Tetanus impfen lassen müssen. Warum gibt es keine Gedächtniszellen gegen Corona, die eine Dauer-Boosterimpfung entbehrlich machen würde? Verheimlichen die Wissenschaft uns etwas oder ist sie doch nicht so allwissend wie sie vorgibt?

  10. Ca 50% Flüchtlinge u. Asylanten liegen nach Klinikärzten Aussagen auf Intensiv – Ungeimpft wegen Impf –
    Haftungs Ausschluß durch Corona-Pharma-Konzerne um spätere schwere Erkrankungen nicht anerkennen
    zu müssen – dieses Pharma Verhalten spricht eindeutig für die risikovollen notwendigen Impforgien !
    Es scheint nur Dt. Ungeimpfte sind Staatl. mißbraucht – Intensivbetten zu belegen u. für das Krankenhaus Chaos schuld sein zu müssen ! Keine Schuld hat die Etablierte Politik durch den Abbau von ca tausend Inten
    sivbetten 2020 / 21 – Schuld haben immer die Anderen !!!

Kommentarfunktion ist geschlossen.