Montag, 17. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Verzweifeln am Wetterbericht: Neubauers Neurosen

Verzweifeln am Wetterbericht: Neubauers Neurosen

Schon immer brennen Wälder – aber erst heute durch den “menschgemachten Klimawandel”, aber sicher… (Symbolbild:Pixabay)

Unsere tägliche Dosis Panik gib uns heute: 110 aktive Waldbrände in Alberta, Kanada. Da rastet “Langstrecken-Luisa” Neubauer auf Twitter aus: “Mehr als 110 Waldbrände in Alberta, Kanada. In den Alpen schmelzen Gletscher in Rekordtempo, Überschwemmungen in Italien, ungeahnte Hitze in Spanien. All das sollte für sich sprechen und Regierungen zum schnellen Handeln bringen. All das sollte Klimaproteste überflüssig machen.” Ergreifende Worte.

Dumm nur, dass die FFF-Lautsprecherin eine Kleinigkeit vergisst zu erwähnen: Kanada erlebt jährlich bis zu 8.000 Waldbrände. Alleine im Bundesstaat Alberta schwankte zwischen 2006 und 2016 die jährliche Zahl an Bränden zwischen 1.140 und 1.954. Im Schnitt gab es hier also deutlich über 100 Waldbrände pro Monat. In diesem Jahr gab es bis heute den Behörden zufolge 408 Waldbrände in Alberta, was, hochgerechnet auf das Jahr, absolut keine unnatürliche oder extreme Zahl bedeuten würde.

Wald entzündet sich nicht von alleine

Was ebenfalls nicht ganz unbedeutend ist: Kanada ist das flächenmäßig zweitgrößte Land der Welt, schlappe 28-mal so groß wie Deutschland. 100 Brände klingen nach viel. Das ist aber bei weitem nicht so, als ob hier das gesamte Land in Flammen stünde. So gefährlich und angsteinflößend Brände für uns Menschen auch seien mögen: Für die Natur sind Brände in gewissem Umfang sogar wichtig und nötig. “Geo” schreibt in einem Beitrag über Feuerökologie: “Für Menschen und viele Tiere sind Waldbrände eine große Gefahr. Für den Wald bedeuten Brände aber auch eine Rundum-Erneuerung. Für manche Tier- und Pflanzenarten sind sie sogar lebenswichtig.” Und: “Viele Pflanzen im Süden der USA, im Mittelmeerraum oder in Australien brauchen das Feuer sogar zur Fortpflanzung.

Einmal ganz von diesem ökologischen Befund abgesehen muss endlich auch einmal erwähnt werden, dass Waldbrände nicht durch den “Klimawandel” ausgelöst werden. Sicher: Trockenheit begünstigt die Ausbreitung von Bränden; Feuer entzündet sich aber nicht einfach so von alleine – auch nicht bei 40, 50 oder sogar 60 Grad Außentemperatur. Die Ursache ist in aller Regel Brandstiftung, ob mutwillig oder unbeabsichtigt, etwa durch glühende Zigarettenstummel, wildes Grillen oder weggeworfenes Glas. Diese Ursache ist dann zwar durchaus “menschengemacht” – allerdings nicht in dem von Neubauer suggerierten Sinne durch CO2-Emissionen, “Treibhauseffekt” und “Klimazerstörung”, denen wir nur durch Kommunismus beikommen könnten.

20 Antworten

  1. Ergänzung:
    Wald entzündet sich nicht durch Glas laut Kachelmann.
    Waldbrände entstehen meistens durch Blitzschlag.

  2. Allein diesen Monat ist der Fuego in Guatemala und der Popocatepetl in Mexico ausgebrochen. Um DAS CO² einzusparen müßte Langstrecken – Luisa aber ganz schön lang die Füße stillhalten !

    12
    1. do guck na:
      Problemfall E-Autos: Wohin mit den ausrangierten Akkus? 100.000 Tonnen Batterie-Schrott pro Jahr

      Wird die vermeintliche Klimarettung durch E-Autos zum Umwelt-GAU? Experten warnen vor einem nach wie vor ungelösten Recycling-Problem. Die bisherigen Maßnahmen der Autohersteller wirken wie ein Tropfen auf den heißen Stein.

  3. Klimawandel

    Grönland wird wieder grøn!
    Dort werden wieder Blumen bløh’n!
    Für Schnee und Eis
    wird’s dort zu heiß!
    Ich find’ das schön!

    11
    1
  4. Und so eine verblendete Grüne hat angeblich Geographie studiert. Ich habe auch für ein paar Semester Geographie in Hamburg studiert, dort wurde uns wissenschaft beigebracht und nicht so ein Blödsinn wie diese gehirngewaschene Neubauer. Die Ozeane sind die größten Co2 Speicher, was auch nahe liegt, denn C02 ist schwerer als Luft und wenn durch Temperaturanstige sich die Meere erwärmen gasen sie das CO2 aus, so daß es zu vermehrten Pflanzenwachstum kommt. Und umgekehrt. Die 0,038% in der Luft machen gar nichts.

    17
  5. Da gab es mal eine Lösung in den 1990ern :safe the planet, kill yourself.

    Ist es das, was die Luise sich wünscht?

    1. Sie, die grüne Klimasekte, würden sehr sehr viele Menschen gleichzeitig glücklich machen, wenn sie sich allesamt selbst killen.

      Die normalen Menschen hätten in jeglicher Hinsicht nach jahrelangem Terror endlich ihre wohlverdiente Ruhe zurück. Die Natur profitiert ebenfalls von der Dezimierung des weltweiten grünen Abschaums. Sie würde regelrecht weltweit aufblühen.

      Also ihr grünen Weltenretter, rettet die Welt und killt euch alle selbst. Ach, und vergesst bitte nicht eure grünen Führer Schwab, Gates und co. ans Händchen Richtung Hölle mitzunehmen.

      Ach herrlich, wie friedlich wäre die Welt ohne die rotgrünen Globalisten/Sozialisten. Seufz.

  6. Bei dieser Hysterie, wir haben nur noch 2 Jahre Zeit!
    Oder sind es jetzt gar nur noch 1,5 Jahre?

    Der Kipppunkt rückt näher, Luisa Neubauer!
    Doch ganz anders, als gedacht und erträumt!
    Wir rücken vom Klima unbeeindruckt auf die nächste Zwischeneiszeit zu!
    In zwei Jahren lässt sich dieses kaum noch leugnen.

    Messtechnisch ist dieses längst durch die NASA erwiesen und wird hartnäckigst vom politisch schwer befangenen IPCC, dem internationalem Klimarat, ignoriert.
    Sie bauen ihre wenig glaubwürdigen Aussagen auf nicht haltbare Algorithmen, bei denen der natürliche Klimawandel gar nicht erst vorkommt.
    Denn der natürliche, schon seit über 3,8 Milliarden Jahre wirkende Klimawandel beruht ganz sicher und nachweisbar nicht auf dem CO2, sondern auf physikalischen Gesetzmäßigkeiten, von denen die Klimagläubigen und Klimahystriker offensichtlich überhaupt keine Ahnung haben.
    Auch vom CO2, dem unverzichtbaren Grundbaustein des Lebens, haben sie absolut keine Ahnung!

    Es gibt keine Beweise dafür, dass das Spurengas CO2 in der irdischen Atmosphäre jemals einen signifikanten Einfluss auf das Klimas in der Erdgeschichte gehabt hätte. Dagegen gibt jedoch genau für das Gegenteil hinreichende Belege, auf wissenschaftlicher Basis.

    Es wird bewusst permanent etwas Falsches bezüglich des Klimas von den Mainstream-Medien stereotyp wiederholt, um so eine gefühlte Pseudowissenschaftlichkeit zu erzeugen. All das soll Ängste produzieren, mit denen man glaubt, die Bürger besser steuern zu können.
    Die Unwissenheit der Bürger spielt hierbei eine sehr entscheidende Rolle und macht für diese Panikmacherei anfällig.

    Es wird hier also Propaganda und Indoktrination im großen Stil betrieben und diese Medien beteiligen sich damit an einem gigantischen Betrug bei den Bürgern unseres Landes.
    Es mangelt gewaltig an grundgesetzlich verpflichtender journalistischer Aufklärungsarbeit, weil Linksgrüne dieses offensichtlich nicht wollen.

    Die zerstörerischen Absichten nehmen immer klarere Konturen an, allein schon erkennbar bei den Machenschaften des Habeck-Graichen-Clans und der hier freigesetzten kriminellen Energie. Warum wird dieser untragbar gewordene grüne Bundeswirtschaftsminister eigentlich von der Ampelkoalition noch geduldet, ja sogar hofiert?
    Nun, die Antwort hierauf dürften sie kennen!

    24
    1. Laut der heilig gesprochenen Behinderten aus Schweden geht die Welt exakt nächsten Monat (Juni 23) unter und wir alle werden leider verbrennen. Es bleibt uns allen also nicht mehr viel Zeit. 😏

      Wussten Sie das denn nicht?

  7. Sobald “Apologeten des Grauens” eine Bühne bekommen (und sei es auch nur auf Twitter oder Facebook) toben sie sich richtig aus. Noch schlimmer ist es allerdings, wenn ihnen die Mainstreammedien Raum zur Verfügung stellen. So beispielsweise die ‘BZ’ kürzlich Drosten, der nach seiner Schweinegrippenpanik (2009) und der Coronapanik (ab 2020) nun abermals die Panik schürt. Er lag damit 2009 und 2020 falsch, aber die gutgläubigen Deutschen werden ihm wohl auch jetzt wieder vertrauen. Aber vielleicht wachen jetzt doch noch ein paar Menschen auf.

    18
  8. ““Mehr als 110 Waldbrände in Alberta, Kanada.” verkündet Panik-Luisa erbost.

    Da sie doch Teil des Great Reset ist, verwöhnt-verwahrloste Reemtsma-Göre, angehängte Anhängerin der grünsten aller Fascho-Parteien, sollte sie wissen, dass Bill Gates-Noch für so manchen Waldbrand selbst verantwortlich ist…
    Während eine Reihe von Bränden in den USA „plötzlich“ Lebensmittelverarbeitungs , Fleisch- und Düngemittelfabriken zerstört, während die Landwirte leiden, wurde in mehreren amerikanischen Städten bereits ein komplett rückverfolgbares Lebensmittel-Infrastruktursystem aufgebaut, das seinen Weg über die ganze Welt findet. Das ist die Erklärung für Gates massenhaften Kauf von Ackerland. Er wurde so zum größten privaten Farmlandbesitzer der USA und kauft nicht nur dort, sondern weltweit Agrarflächen im großen Stil auf.
    uncutnews.ch/gentechnisch-veraenderte-lebensmittel-die-naechste-stufe-des-great-reset/

    14
    1. Ich würde sogar noch ein wenig weitergehen:

      “verwöhnt-verwahrloste Reemtsma-Nazi-Göre”

  9. Nun nichts neues in Sachen Neubauer denn hier ist es doch Standard, dass es bei dieser Person permanent unter dem Pony brennt. Neubauer ein klarer Fall für die grüne Tonne!

    14
  10. All das soll Ängste produzieren, mit denen man glaubt, die Bürger besser steuern zu können.
    Die Unwissenheit der Bürger spielt hierbei eine sehr entscheidende Rolle und macht für diese Panikmacherei anfällig.
    Ja,die verwöhnte-verwahrloste-Reemtsma-Göre kümmert sich nicht nur umser Klima,sondern gibt in den Hochschulen schon den Tackt an.Diese Tataren Klima Tante redet vom Schmelzen der Polkappen.Wenn,dann dauert es 400 Jahre bis das letzte Eis dahin ist.Ich verstehe eins nicht das die Massenmedien zu gekaufte Journalisten und der Lügenpresse und des Fernsehen wurden (Markus Gärtner&Udo Ulfkotte).Ja,der große deutschland Befreier Befielt den Deppen in seiner Kolonie und gekauften Lügen uns was vor.

  11. Bei Rebel news gelesen das einige der Brände gezielt gelegt wurden aber außer Kontrolle gerieten.
    Teilweise auch wegen Frauenquoten bei der Feuerwehr.

  12. Meine Beobachtung geht dahin, das seit den 70er Jahren wo ,,Grün” sich gründete, auch das Waldsterben zu beobachten ist…
    Ich denke, das hat mit dem ,,weniger” CO2 zu tun, das ja, wissenschaftlich belegt, das Lebenselixier der ,,Flora” ist….

    4
    1
  13. welcher Wetterbericht?
    InDeut(x)schland gibt es nur Tendenzwetterberichte die von den >Sponsoren genehmigt werden müssen.
    Nur, wozu brauchen die Deppen dann noch die teuren Computer?
    Und was das “Klima” betrifft, dies war größte Erfindung des Kapitals nach der “Demokratie”

  14. Wenn die Massnahmen zur Bewältigung der Klimakrise nicht begleitet werden durch entsprechende Massnahmen zur Reduzierung der Weltbevölkerung ist alles Makulatur, auch die berechtigte Sorge um die Ernährung von 8 Milliarden Erdbewohnern bzw. jetzt schon eingeplant 10 Milliarden.