Vom Natschen und Triggern

Angstmanipulation in Coronazeiten (Symbolbild:Shutterstock)

Das Coronaregime feuert aus allen Rohren. Ob der Weltärzteguru Montgomery überhaupt das Genfer Gelöbnis (das den hippokratischen Eid ersetzt) abgelegt hat, muss ernstlich bezweifelt werden. Da lautet der erste Satz: „Bei meiner Aufnahme in den ärztlichen Berufsstand gelobe ich feierlich, mein Leben in den Dienst der Menschlichkeit zu stellen.“ Die Sprüche, die dieser – für mich, vom Phänotyp her sehr unsympathische – Mensch so ablässt, lassen an einem der Menschlichkeit verpflichtenden Handeln jedenfalls stark zweifeln. Sein „Ungeimpfte brauchen nun Peitsche statt Zuckerbrot“ hat den Charme eines Zitates aus dem Wörterbuch des Unmenschen – und schon sind wir beim Thema.

Wenn das sanfte Säuseln der Regierungspropaganda, man nennt das neudeutsch Nudging, nichts mehr nützt, gelten die Kriegsartikel. Der Montgomery ist mit seiner Peitsche in der nach oben offenen Kriegsrethorikskala sogar noch unten angesiedelt. Die Amazone vom Ethikrat, Alena Buyx, geht da schon weiter. Sie will die Konfrontation „schrittweise hocheskalieren“ und aus „allen Rohren schießen„. Mit solchen Lichtgestalten des Humanismus fühlt man sich doch gleich richtig kuschelig. Weg mit der Bratwurst und Bordellgutscheinen. Jetzt wird gezeigt, wer in diesem Land die Witze macht. Das Nachbarland hat vorgelegt in Sachen Impfpflicht. Was das bedeutet, kennen wir aus der Geschichte: „Österreich befiehl, wir folgen” oder so ähnlich lautete doch einst der Spruch.

Götterdämmerung der Rabulisten

An die Menschenversuche in deutschen Konzentrationslagern wird gerne in Sonntagsreden erinnert, aber in der Praxis geht man damit sehr geschmeidig um. Im Nürnberger Kodex von 1947 steht: „Die freiwillige Zustimmung der Versuchsperson ist unbedingt erforderlich. Das heißt, dass die betreffende Person im juristischen Sinne fähig sein muss, ihre Einwilligung zu geben; dass sie in der Lage sein muss, unbeeinflusst durch Gewalt, Betrug, List, Druck, Vortäuschung oder irgendeine andere Form der Überredung oder des Zwanges, von ihrem Urteilsvermögen Gebrauch zu machen; dass sie das betreffende Gebiet in seinen Einzelheiten hinreichend kennen und verstehen muss, um eine verständige und informierte Entscheidung treffen zu können.

Jetzt kommt die Stunde der Rabulisten, der Mietmäuler und Karrieristen, und wie das eben so ist, wenn fünf Juristen einen Sachverhalt diskutieren: Es gibt mindestens sechs Meinungen. Die Aufgabe an die Winkeladvokaten der Republik lautet: Wie umschiffen wir galant und grundrechtsschonend (so die Formulierung der o.g. Amazone) das Menschenrecht auf körperliche Unversehrtheit, das im Artikel 2 des Grundgesetzes „garantiert“ ist? Sieger des Rattenrennens (englisch: rat race) ist die „Ratte” Friedrich Merz. Er hat bei Lanz die Klippe namens Impfpflicht geschickt umschifft, um sie dann, durch die Festlegung auf 2G, mit dem Begriff der „faktischen Impflicht” dennoch einzuführen. Ihm ist die Quadratur des Kreises gelungen: Die faktische Impfpflicht, ohne sie Impfpflicht zu nennen. Dafür muss man Jura studiert haben.

Wenn Sie mich fragen, so ist dies nur noch ein kleiner Schritt zum Ziel und wir haben die Österreicher noch vor deren Plandatum 1. Februar 2022 abgehängt. Bereits jetzt haben wir für Teile der Bevölkerung diese faktische Impfpflicht bereits eingeführt. Wie soll eine alte, ungeimpfte Frau, die am Stadtrand oder auf dem Dorf wohnt, ihre Einkäufe tätigen? Sie kann nicht mehr zum Testzentrum fahren, da sie ohne Test nicht mehr in den Bus einsteigen darf. Die hartherzigen Mitmenschen, die gerne Solidarität von andern einfordern, zeigen ihr wahres Gesicht. Was denkt sich da ein Ramelow oder der Altkommunist Kretschmann?  Bis zur Stunde habe ich noch nicht ergründen können, weshalb man mit so einer hasserfüllten Vehemenz die Ungeimpften verfolgt.

Es wird blumig

Ich will das einmal mit einem Bild darstellen: Ein Betrieb hat eine Kantine, die sich allerdings keiner großen Beliebtheit erfreut. Das Essen ist grottenschlecht und immer weniger Mitarbeiter gehen dort noch hin. Die Rentabilität ist nicht mehr geben und die Unternehmensleitung will den Laden schließen. Da in sozialen Dingen der Betriebsrat ein Mitbestimmungsrecht hat, berät man dort über Alternativen. Stellen Sie sich vor, Sie wären in diesem Gremium. Sie merken jetzt, auf was das hinaus läuft? Genau: Die Mitarbeiter, die noch in der Kantine den Schlangenfraß essen, machen für den schlechten Besuch die verantwortlich, die dort nicht essen. Das Ende vom Lied: Alle Mitarbeiter müssen in der Kantine essen. Es wird eine Kantinenpflicht eingeführt und die Essenskosten werden direkt vom Gehalt abgezogen. Auf die Idee, die Ihnen so im Kopf rumgeschwirrt ist, ist keiner gekommen.

Was wurde alles versprochen? Uğur Şahin in der BILD am 27. Februar: „Geimpfte sind nicht mehr ansteckend.“ Dann kam die zweite Impfung, jetzt wird geboostert und was danach kommt, wird zur Zeit in den Linguistik-Labors von Big Pharma ausgetüftelt. Es wird bestimmt schön blumig klingen. Da bin ich mir ganz sicher. Der Herr „An Der Goldgrube 12” in Mainz hat die ersten Milliarden schon gescheffelt, und weitere werden sein Bankkonto boostern. Wer das wohl bezahlt?

Ein dummer Spruch ist alles, was von der Impfung übrig bleibt. Mittlerweile spricht sich langsam herum, dass die Wirkung der Spritze sehr bescheiden ist. Im Gegenteil, manche Auguren sehen schon das Narrativ der „Pandemie der Ungeimpften“ bröckeln. Wer Augen und Ohren hat, der stellt fest, dass in der Kundschaft der Krankenhäuser prozentual die Geimpften zulegen. Manche sagen gar voraus, dass sie demnächst auch relativ die Mehrheit bilden, da deren Immunsystem für andere Erreger lädiert ist. Die geimpften Kranken werden dann umettiketiert. Das ganze System arbeitet mit Tricks und Finten, um die Realität den Wunschvorstellungen anzupassen. Transparenz ist nicht die Kernkompetenz der im Gesundheitssystem Arbeitenden. Da überwiegen Blendgranaten und Nebelkerzen.

Jetzt werdet Ihr getriggert!

Ein Ungeimpfter soll sich impfen lassen, weil bei den Geimpften die Impfung versagt? Das ist eine Beleidigung des gesunden Menschenverstandes, das obige Kantinenbeispiel 1:1 umgesetzt: Die Qualität des Essens wird nicht besser, wenn mehr am Tisch sitzen.
Was von allem übrig bleibt, ist nur noch die Behauptung des milden Verlaufs. Wenn ich das lese, dann fällt mir immer der uralte Witz von einem Mann ein, der ständig in die Hosen macht. Nach einer Odyssee durch die Ärzteschaft, die nicht erfolgreich war, landet er schließlich bei einem Psychologen, der ihm eine Pille verschreibt. „Kacke ich dann nicht mehr in die Hosen?” fragt der Mann. Der Psychologe antwortet: „Doch, aber Sie regen sich nicht mehr darüber auf.

Ob Ihr wollt oder nicht, mit diesem Witz habe ich Euer Unterbewußtsein gekapert, oder getriggert, wie das im Neudeutschen heißt. Ihr habt Eure Gedanken nicht mehr unter Kontrolle. Jedesmal, wenn Ihr die Floskel „Schützt vor schwerem Verlauf” hört, denkt Ihr an den Mann mit verschissenen Hosen. Es ist ein relativ banales Beispiel, aber so werden Bilder und Assoziationsketten gebastelt oder geframed (neudeutsch für „gerahmt“). Beispiele: Das Bild des nackten Napalm-Mädchens Kim Phuc drehte die Stimmung in den USA gegen den Vietnamkrieg. Der tote Junge Aylan Kurdi am Meeresufer öffnete die Herzen für „Wir schaffen das”. Genau dieses Prinzip nutzt die Regierung via Medien, um Angst zu machen. Ihr seht nur Lastwagen und man sagt Euch, dass darin Särge gestapelt sind. Notfalls werden dann Särge von einem Bootsunglück, das sich 2013 ereignete, aus Lampedusa eingeblendet. Videos und Bilder müssen aber nicht sein: Es reicht manchmal nur ein Wort. Beispiel: „Bergamo”. Sofort fallen alle in eine Art Duldungsstarre. Dann ist höchste Vorsicht geboten. Denn dann werden alle gef*ckt.

7 KOMMENTARE

  1. Es nennt sich die Strategie der Spannung – ich nenne das Nötigung, Erpressung, Terrorismus !

    Es geht um Geschäft, macht und Kontrolle. Das hiermit die Totalkontrolle implementiert wird, merkt schon niemand mehr – Hauptsache : getestet.
    Und wie wir schon vom letzten Jahr wissen, liegen die Tests und damit die Inzidenzen in der Hand der Politik !
    Diese politische Pandemie wird nicht mit Spritzen bekämpft – sondern durch die Entlassung der verantwortlichen Politiker !
    Passiert das nicht bald, werden die Deutschen wirklich krank – nicht wegen CORONA, sondern weil sie mit der Spritze ihr Immunsystem zerstört haben!

    Wollte jemand verantwortlich handeln, würden als erstes die Tests auf ernsthafte Symptome begrenzt und zweitens die Spritze abgeschafft und die wenigen echten Kranken ernsthaft behandelt!

  2. Danke für diesen sehr wahren Artikel. Hier ist noch ein Link, der die Hetze gegen nicht Gentherapierte ebenfalls deutlich aufzeigt:
    https://de.rt.com/meinung/127568-bussgelder-wegsperren-nicht-mehr-behandeln-wie-ungeimpfte-entrechtet-werden-sollen/

    Um den Mythos des Killervirus aufrecht zu erhalten, muss nun eine neue Botswana-Mutante her. Da hilft die Genplörre plötzlich nicht mehr, da brauchts jetzt den Super-Booster und dann den Turbo-Booster und dann den finalen Exit(us)-Booster.

    Und immer noch ist das Virus schuld und nicht die todbringende „Impfung“. Das ist die perfekte Mordwaffe. So kann man den Genozid lang genug vertuschen. Deshalb werden auch die bekämpft, die dieses miese Spiel längst durchschaut haben und davor warnen.

    Das ist purer Faschismus, was da läuft. Auf der einen Seite geben sie sich als Menschenfreunde aus, auf der anderen Seite bringen sie heimtückisch massenweise Menschen um. Und wieder schaut ein Großteil weg oder macht mit, pfui Deibel nochmal!

  3. Ein Dr. Mengele wäre im besten Deutschland, das es je gab, in seinem Element und könnte seiner Experimentierfreudigkeit frönen, aus vollem Herzen, ohne dass ihn jemand zur Verantwortung zieht. Damals gab es wenigstens noch einen Widerstand, der für seine Ziele gestorben ist.

  4. Christus sagte schon zu seinen Zeiten, als Mensch hier auf Erden: „Ihr müsst euer Denken ändern“. Heute stellt sich die Frage, wieviele Menschen überhaupt des Denkens fähig ist. Vor jedem Denkprozess steht ein Gefühl. Mit dieser Plandemie war es wie mit 9/11. Mein Gefühl sagte mir, dass sowas gar nicht sein kann. Und mein Gefühl sagt mir heute, nachdem es zum Denkprozess gekommen ist, verarscht euch doch selber. Irgendwann wird jeder erkennen, dass das hier ein Fake ist. Allerdings der grösste aller Zeiten. Nun, wer der Lüge mehr glauben schenkt, als der Wahrheit, der verfällt dem Irrtum. Wir leben zunehmend in einer Konzern-Diktatur und unter der Macht der Superreichen. Warren Buffet, sagte, es herrscht Krieg. Krieg, arm gegen reich. Und wie Reichen werden gewinnen. Mein Gefühl sagt mir, dass sie ihre gierige Macht allerdings nicht sehr lang geniessen können. In der Geschichte der Menschheit kam es immer zu Aufständen und Revolten, wenn die Regenten den Bogen überspannt hatten.. Stets sehr unschön, aber so ist das.

    Der ganze Blödsinn läuft ja auf mehrern Eben. Klima, Umwelt, Energie, Weltuntergang, Seuche und verdeckte Kriege. Und Kinder, die mangels Bildung wahrscheinlich gerade noch einen IQ von 90 erreichen werden. Warum zum Teufel lassen wir sowas mit uns machen? Vielleicht müssen die Menschen erst wieder das Gefühl von Hunger erleben, bis sie sich anfangen zu wehren. Entschuldigung. Aber in der Politik gehts ja zu wie in einem Puff. Die machen jeden Dreck, hauptsache der Hurenlohn stimmt. Ich kann diese Elendsgestalten schon gar nicht mehr sehen, geschweige anhören. Noch verlogener gehts nicht mehr. Ich habe fertig.

  5. Zur Bundestagswahl in diesem Jahr hätte ich der CDU meine Zweitstimme gegeben, wenn Merz Kanzlerkandidat gewesen wäre, um möglichst eine sich anbahnende linksgrüne faschistische Regierung zu verhindern. Ich denke, viele Menschen hätten ähnlich gehandelt wie ich. Mit Luschet an der Spitze war dieses Vorhaben allerdings total hoffnungslos. Die Wahlergebnisse haben es ja auch gezeigt.

    Jetzt steht Merz für 2G. Abgesehen von dieser faktischen Impfpflicht, ist jemand, der meint 2G einzuführen, zu vergleichen mit jemandem, der meint, ein Feuer mit Benzin zu löschen. Denn die Impfung bietet keinen Eigen- und keinen Fremdschutz. Auch Merz will das nicht begreifen.

    Ich bin von Merz maßlos enttäuscht!

  6. Guter Artikel!
    Zu Merz:
    Der war mir seit langem suspekt, ein Mann der bei Blackrock im Aufsichtsrat sitzt, ein Vertreter des Grosskapitals, zeigt klar auf welcher Seite er steht. Die Luege und Falschheit, steht dem Man in die Physiognomie geschrieben.
    Genaus gut, koennte sich da einer der vier Soehne Soro’s zum CDU Vositzenden und Kanzlerkandidaten austellen lassen.
    Bei der Auswahl zur Bundestagswahl im Sept. war wohl noch nicht klar, wohin das Augenmerk der CDU/CSU betreffend der politischen Hauptziele gehen sollte zu Corona-Soedolf or Tuerken-Laschet.
    Mit Merz were es klar alle ein Dreiertreffer, inklusiv Klimahysterie und dazu gehoeriger Ablasshandel, Die grossen Investmentsfonds, die NGO’s, big Pharma, die Wallstreet und die Banken, haetten ihre neue Frontfigur, eventull sogar den naechsten Kanzler.

  7. „Bei meiner Aufnahme in den ärztlichen Berufsstand gelobe ich feierlich, mein Leben in den Dienst der Menschlichkeit zu stellen.“

    Dagegen kann man ja gar nicht verstoßen, solange man ein Mensch ist. Alles, was der Mensch tut ist menschlich. Er kann nicht gegen die Menschlichkeit verstoßen. Er kann auch keine Verbrechen gegen die Menschlichkeit verüben.
    Sobald Menschlichkeit durch das Wort Menschheit ersetzt wird, sieht die Sache aber ganz anders aus. Denn gegen die Menschheit sind Verbrechen durch Menschen an der Tagesordnung. Dieser Montgomery ist ein Mensch und begeht jeden Tag aufs neue Verbrechen gegen die Menschheit.

    Menschlichkeit ist Folter und auch Gnade.
    Menschlichkeit reicht von der tiefsten Finsternis bis ins hellste Licht.

    Alle, die Menschlichkeit als etwas Tolles empfinden, haben die Menschen nicht begriffen.

Comments are closed.