Von wegen Verschwörungstheorie: Die Weltgesundheitsdiktatur ist zum Greifen nah

Die Strippenzieher (Symbolbild:Shutterstock)

Die Schweiz ist derzeit in doppelter Hinsicht Kondensationspunkt internationaler Planspiele mächtiger Interessengruppen, die auf zwei Konferenzen erneut möglicherweise gravierende und einschneidende Weichenstellungen einleiten. Zum einen das gestern gestartete Weltwirtschaftsforum in Davos, das in diesem Jahr eher einem Kriegsgipfel gleicht, da es voll im Schatten der Ukraine-Krise steht. Und zum anderen, weitaus folgenschwerer, die Weltgesundheitsversammlung in Genf, das Leitungsorgan der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Dort werden als eines der wichtigsten Themen die von den USA bereits zu Jahresbeginn eingesandten Änderungsvorschläge zu den Internationalen Gesundheitsvorschriften, die die völkerrechtliche Grundlage für das Handeln der WHO bilden, behandelt.

Die US-Vorschläge sehen bekanntlich eine massive Ausweitung der WHO-Befugnisse vor, die de facto auf das Ende der nationalen Souveränität eines jeden UN-Mitgliedsstaates hinauslaufen, in dem künftig auch nur der Verdacht eines potentiellen „Gesundheitsnotstands” – wegen was auch immer – besteht. Dieser Notstand soll vom Generalsekretär der WHO künftig quasi nach Gutdünken ausgerufen werden. Zudem wird auch der „mittlere Gesundheitsalarm“ eingeführt, ohne dass definiert würde, was damit konkret gemeint ist. Und schließlich können auch die jeweiligen Regionaldirektoren der WHO einen regionalen Gesundheitsnotfall erklären. Die Befugnisse des bereits existierenden Notfallkomitees werden dahingehend modifiziert, dass darin nun auch „Experten“ aus Ländern vertreten sein müssen, die vom angeblichen Gesundheitsnotstand in irgendeiner Weise betroffen sein könnten.

Vollends entgrenzte WHO-Macht

Damit sind nicht nur die unmittelbaren Nachbarn gemeint, sondern theoretisch jeder Staat der Welt, denn irgendeine Mitbetroffenheit lässt sich immer konstruieren. Die WHO muss die Regierungen der betreffenden Staaten auch nicht mehr konsultieren, sondern lediglich informieren, was im Klartext bedeutet, dass ihnen allenfalls noch die Übernahme der Gesundheitspolitik ihrer Länder durch die WHO mitgeteilt wird. Die folgenschwerste Änderung dürfte sich jedoch in Artikel 9 finden: künftig können Meldungen über angebliche Gesundheitsnotfälle in einem Land nicht mehr nur von dessen Regierung, sondern faktisch von jedem Wissenschaftler, Thinktank oder Labor an die WHO gemeldet werden und deren Eingreifen auslösen. Die bislang noch bestehende Pflicht, diese Meldungen bei der Regierung zu verifizieren, bevor die WHO aktiv wird, entfällt vollständig.

Um all dies zu überwachen, soll ein „Compliance-Komitee“ eingeführt werden. Dieses soll aus – selbstverständlich von niemandem gewählten und somit ebenfalls demokratisch illegitimen – regionalen „Experten“ bestehen, die beurteilen, ob die Länder die neuen Regeln auch entsprechend umsetzen. Weigert sich eine Regierung, ihr Land der WHO auszuliefern oder bestreitet sie gar die Existenz des angeblichen Notstandes, kann das Technokratenkomitee die Auszahlung internationaler Gelder verweigern.

Absurder Automatismus

Aus alledem ergibt sich der absurde Automatismus einer künftigen Willkürherrschaft. Wenn fortan beispielsweise irgendein – etwa von denselben NGO’s oder Institutionen wie die WHO selbst finanziertes – Labor und seine assoziierten wissenschaftlichen Netzwerke zu dem Schluss gelangen, in irgendeinem Land sei ein schwerwiegender gesundheitlicher Notfall aufgetreten, und dies an die WHO melden, kann diese nach Belieben – auch umgehend – einschreiten und ohne Rücksprache mit der Regierung des Landes seine Maßnahmen in Gang setzen, mit den subsequenten Einschränkungen der nationalen Souveränität in dem  betreffenden Land. Verweigert dieses seine gesundheitspolitische Entmachtung zugunsten der WHO, wird es weltweit geächtet, sanktioniert und von Zahlungsflüssen abgeschnitten. Dies wird kaum eine Regierung riskieren – schon gar nicht in den ärmeren Ländern.

Somit wird man also wahrscheinlich in naher Zukunft eine Lawine aus gesundheitlichen Notfällen sehen, die die WHO veranlasst, mit ihrer Expertise einzugreifen, den Menschen medizinische Behandlungen, einschließlich Impfungen, aufzuzwingen – ohne dass überhaupt erwiesen wäre, ob das alles nötig war. Dieses System wäre schon dann alptraumhaft, wenn die WHO eine demokratisch legitimierte, transparent besetzte Instanz wäre, die irgendeiner juristischen Kontrolle unterworfen ist. Das Gegenteil ist der Fall – wie sich auf fatale Weise bei Ausrufung der Corona-Pandemie gezeigt hat: Die Organisation ist zum größten Teil finanziert und beherrscht von NGO’s und Milliardärsstiftungen – vom gewichtigen Einfluss Chinas ganz abgesehen. Vor allem der Hauptgeldgeber der WHO, die Bill-und Melinda-Gates-Stiftung, kann damit im stillen Kämmerlein darüber entscheiden, wann wo eine „Pandemie“ oder „Gesundheitsbedrohung“ auszurufen ist – um dort dann etwa Impfstoffverabreichungen auszurollen, an denen dieselbe Stiftung die Patente hält oder gleich deren Hersteller beherrscht.

Klandestine Architekten

Die üblichen Verdächtigen können sich dann einmal mehr als Retter ganzer Kontinente aufspielen, vor allem aber Profit machen. Es ist tatsächlich ganz genau so, wie es im Jahr 2020 weitgehend als Verschwörungstheorie abgetan und lächerlich gemacht wurde; die objektiven Fakten lassen keinen anderen Schluss zu. Und damit das neue Procedere nach den Vorstellungen der in Genf konferierenden klandestinen Architekten der neuen planetaren Gesundheitsdiktatur so schnell wie möglich in Gang kommt, ohne dass es allzu vielen Staaten oder gar der internationalen Öffentlichkeit bekannt wird, sehen die US-Vorschläge vor, dass die Änderungen bereits nach sechs Monaten – also schon zum Ende des Jahres – in Kraft treten. Einwände, die nach dieser Frist geltend gemacht würden, wären wirkungslos.

All dies ist die Handschrift der Biden-Administration, die für alles steht, was Donald Trump zu Recht im letzten Viertel seiner Amtszeit zu bekämpfen versuchte. Und da nicht anzunehmen ist, dass sich eine nennenswerte Anzahl von Staaten, schon gar nicht die armen Länder, die das Hauptziel dieses Vorstoßes sind, gegen eine von den USA massiv betriebene Initiative stellen werden, scheint der Weg in die Gesundheitsdiktatur vorgezeichnet.

11 Kommentare

  1. Vielleicht ist der Zusammenbruch der Weltwirtschaft daher garnicht so Verkehrt und in vielen Ländern kriegt es leicht vor sich hin und es Bedarf nur noch eines Funken. Keine Angst bei den Kartoffeln sicherlich nicht, die verstecken sich eher und gehen freiwillig zum Schafott. Mit immer mehr Eingriffe in die Atmosphäre durch riesige Windparks und Solaranlagen, sehen wir die Zunahme von Extremereignissen. Was man aber auf die Klimaerwärmung durch das CO2 schiebt, zudem ist aber nicht bekannt, daß zu Zeiten wo der Co2 bedeutet höher wie jetzt, Extremerignisse beim Wetter zum austerbenden der Dinos führte. Da gab es genug zu futtern. Erst die Abkühlung durch den Kometen führte zur Hungersnot und zum aussterben. Nun versucht man es wieder eine Hungersnot herbeizuführen und der Westen klaut der Ukraine ihren Weizen und bunkerten diesen irgendwo oder wird sogar nach den Amis verschifft. Da gibt es wiederum Leute die meinen mit ihren Geld, Gott zu spielen. Sollte die Who und Gates den Bogen überspannen, da bin ich mir sicher , solten die sich in Afrika oder Asien besser nicht mehr blicken lassen oder nur mit ein Heer von Bewachen. Denn auch bei Hunger endet die Freundschaft von Islamisten und anderen Terroristen und von denen gibt es in Europa, dank des Imports mehr wie genug und Waffen gibt es in der Ukraine reichlich und der Transport ist Dank der offenen Grenzen durch die Sozis in den Westen kein Problem. Die Schweden haben das Problem schon, doch Angst haben sie vor den Russen. Fakt ist die Neubürger sche… auf eine Plandemie. Statt zum impfen eröffnen sie Testzentren und kassieren beim Staat ab und nebenbei stellen wahrscheinlich auch Impfausweise aus.

  2. Jeden Tag wird eine Verschwörungstheorie Realität.Seit Jahren schon wird behauptet ,daß geplant ist daß die WHO die Weltregierung übernimmt.

  3. Es kann nicht oft genug klargestellt werden:
    Die World Hoax Organisation ist eine marxistische Terror- und Menschenschlächterorganisation! Oder warum sonst hat sie einen marxistischen Terroristen und Menschenschlächter zu ihrem Führer gemacht?
    Vorgängerin Chan war auch nicht besser, Kommunistin aus Hongkong, mit Procura der KPC.
    Auch die UNO ist nicht besser, mit ihren marxistischen Führern.

  4. Tucker Carlson zu den Plaenen Xidens des takeover der WHO ueber die USA:

    https://www.foxnews.com/opinion/tucker-biden-who-power-health-policy

    Es gibt bereits Widerstand z.B. Missouri, ein Rep. Staat hat bereits protestiert.
    In den USA geht Staatenrecht vor Federal Recht.
    Staaten koennen den Presidenten verklagen oder die Gesetze in ihrem Bereich fuer ungueltig erklaren.

    Trump derminates US Membership to the HWO
    https://www.bbc.com/news/world-us-canada-52857413

    Trump musste weg,
    die Globalisten konnten nicht ertragen, dass er die UNO nicht weiter finanzieren wollte, aus dem Pariser Klima abkommen austieg, die US Soldaten aus Syrien und Afghanistan planmaessig zurueck holen wollte, keinen grossen Krieg fuer den militaerisch-industriellen Komplex begann und die USA aus der NATO loesen wollte.
    Deshalb beschaeftigten sie ihn, mit dem von Hellary angezettelten Russia Hoax und zwei Hoax Impaechments.
    Und dann noch das:
    Trump calls on Nations, to reject Globalism and embrace Nationalism:
    https://www.reuters.com/article/us-un-assembly-trump-globalism-idUSKBN1W91XP

  5. Der teuflische Plan der USA:

    Im Labor Viren herstellen, diese auf Menschen loslassen, es auf den Klimawandel schieben, die Impfung gleichzeitig schon in der Hinterhand haben, ein halbes Jahr warten, sich dann als Retter der Menschheit aufspielen und Milliarden verdienen.

    Teuflisch wie genial.

    Russland macht es richtig und will aus WHO und WTO austreten:
    https://t.me/neuesausrussland/5594

  6. Ich denke, dass in den Biolaboren der Ukraine auch dieser ganze Mist gezüchtet wurde und deshalb der Westen so TAPFER die Ukraine verteidigt damit der ganze Mist nicht herauskommt !!

    Gerade Biden & Sohne stecken in der Sache ganz tief drin, da muß der Westen ja helfen !!

  7. DAS ALLES sind die „elementarsten Regeln der internationalen Ordnung“
    .
    Der Westen/NATO: „Das ist unsere Art zu leben..“
    .
    NATO/DE bombardieren den Balkan/Jugoslawien
    .
    USA, GB bombardieren Irak
    .
    USA, GB, FR , NATO bombardieren Libyen
    .
    USA, GB bombardieren Afghanistan
    .
    USA, GB bombardieren Syrien
    .
    USA stürzen in der ganzen Welt Regierungen und finanzieren überall Putsche.
    .
    USA führen in der ganzen Welt Drohnenangriffe und töten Tausende Menschen.
    .
    DAS sind die „elementarsten Regeln der internationalen Ordnung“ DES WESTENS
    .
    .
    Russland beruft sich auf Schutz und Sicherheit seines Landes vor den USA und dichter kommenden NATO und bricht angeblich elementarste Regeln der internationalen Ordnung.

    NUR die USA/NATO/DE dürfen Völker zusammen bomben und hunderttausende Menschen töten.
    .
    Nur die USA, NATO/DE dürfen Ankläger, Richter und Vollstrecker sein..

  8. Zu Zeiten des sogenannten Kalten Krieges also der 2 großen Militärblöcke, die sich gegenüberstanden, gab es komischerweise keine weltumspannenden Pandemien. Die erste sogenannte durch ein Virus verursachte Krankheit war meines Erachtens Aids. Nicht zu vergessen Ebola. Beides ausgebrochen auf den afrikanischen Kontinent sehr eigenartig und darüber mal nachzudenken und die genauen Umstände zu untersuchen hat man nicht auf den Plan. Doch in den Augen sind die Gedanken, die ich hier äußere schon wieder in die Kategorie Verschwörung einzuordnen. Selber denken in der vertrottelten deutschen Gesellschaft nicht erwünscht.

Kommentarfunktion ist geschlossen.