Vorzeige-Tennisprofi Nadal: Von der Impfung Volley genommen?

(An)Geschlagen: Rafael Nadal (Foto:Imago)

Der von APT, vom Weltsportbund und zahllosen impflobbyhörigen Regierungen bislang als braver Vorzeige-Tennisprofi gefeierte Rafael Nadal gilt bislang als systemkonformer Vorzeige-Antipode seines sportlichen Rivalen Novak Djokovic. Während letzterer mit dem Kainsmal des „Schwurblers”, „Egoisten“ und regelrechten Impf-Parias belegt wurde, gab Nadal sich zur Verzückung von Medien, Fans und Funktionären als überzeugter, „vernünftiger“ Impfbefürworter. Sein Dauerrivale Novak Djokovic wird mit Gehässigkeiten, Mobbing und Dauerdiskriminierung gestraft, seit er sich als Impfgegner outete. So durfte er Anfang des Jahres nicht an den Australian Open teilnehmen, weil er die Impfung hartnäckig verweigerte.

Nadal kommentierte damals den Ausschluss Djokovics, nicht ohne Häme, wie folgt: „Es gibt eben Regeln, und wenn man sich nicht impfen lassen will, dann kann man Probleme bekommen… Das Einzige, was für mich klar ist, ist, dass man, wenn man geimpft ist, bei den Australian Open und überall spielen kann. Und die Welt hat meiner Meinung nach genug gelitten, um die Regeln nicht zu befolgen.” Hieraus spricht derselbe naive Erlöserglaube an eine Impfung, die NICHTS von dem gehalten hat, was sie versprach. Auch zuvor schon hatte Nadal einen geradezu kindlichen Glauben an die Medizin bekundet: „Ich verstehe, dass manche Menschen nicht geimpft werden wollen. Aber aus meiner Sicht finde ich das bei der aktuellen Situation etwas egoistisch. Wir haben viel durchgemacht und auch wenn wir die Auswirkungen nicht zu 100 Prozent kennen, müssen wir Vertrauen in die Medizin haben.

Fragliches Vertrauen in die Medizin

Ob Nadal dieses „Vertrauen in die Medizin” – jedenfalls soweit man darunter blindes Vertrauen in Pharmakonzerne und Impflobbyisten versteht – heute immer noch verteidigen würde, dürfte zumindest fraglich sein: Seit kurzem leidet der spanische Tennisstar nämlich unter massiven, wenngleich rätselhaften gesundheitlichen Beschwerden. Über deren genaue Ursachen ist zwar nichts bekannt – doch auffallend ist: Die Symptome, über die Nadal berichtet, decken sich exakt mit denen, über die inzwischen unzählige Sportler seit Beginn der Covid-Impfkampagnen weltweit klagten – und die nicht nur gravierende sportliche Leistungseinbußen zur Folge hatten, sondern in etlichen Fällen zu schweren körperliche Schäden bis hin zum Tod führten. Nadals schlechter Allgemeinzustand wirkte sich vor allem beim Finale des Tennisturniers von Indian Wells (BNP Paribas Open) aus, wo er nun seine erste Saisonniederlage gegen Taylor Fritz einstecken musste.

Nach dem Match erklärte Nadal zerknirscht, auch wenn die Niederlage auch eindeutig dem überlegenen Können seines Gegners geschuldet sei, so habe er doch „unter Schmerzen und Atembeschwerden” gelitten, die es ihm „massiv erschwert” hätten, sein gewohntes Spiel aufzuziehen: „Ich konnte heute nur schwer atmen. Wenn ich atmete, war das schmerzvoll und unangenehm. Es ist, als ob eine kleine Nadel in meinem Körper wäre. Es war mir nicht möglich, die Dinge zu tun, die ich normal auf dem Platz mache”, sagte Nadal („Nadel in seinem Körper“ dürfte hier vermutlich mehr als nur eine Metapher sein). Es gehe aber nicht nur um den Schmerz, so Nadal: Er fühle sich „einfach nicht gut, weil etwas meine Atmung beeinträchtigt.“ Was das wohl sein mag, nach einer Serie von Spritzen, die weder Eigen- noch Fremdschutz bieten, dafür aber das Immunsystem verrücktspielen lassen?

Es bleibt Nadal jedenfalls zu wünschen, dass seine Atemprobleme nicht anhalten und ihm am Ende gar das Bestreiten der Sandplatzsaison unmöglich machen – und ihm das Los so vieler kerngesunder, aktiver junger Menschen erspart bleibt, die bislang für eine völlig unsinnige Experimentalimpfung einen bitteren Preis zahlen mussten. Djokovic hingegen kann sich glücklich schätzen, dass dieser Kelch an ihm vorüberging.

25 Kommentare

  1. Um einen Tennisstar zu werden, muss man nicht unbedingt intelligent sein. Nadal ist der lebende Beweis.

  2. Die Zeugen der Spritze! Für uns ist die Spritze die Botschaft von Gott an die Menschheit
    Für uns ist alles, was in der Spritze ist, gültig. Wir halten uns an die Lehren der Pharmaindustrie.
    Erlösung von Sünde und Tod ist nur durch die Spritze möglich.
    Jede andere Spritze wurde bisher als Organisation Satans, als „Hure Babylon“ und als Erzfeind betrachtet.
    Unser Missionierungssystem ist die“Impfung“.AMEN.

  3. ich habe vor kurzem gelesen, daß ein Fußballverein, bzw. dessen trainer, nur noch spritzfreie Spieler aufstellen will.
    Er sagt dazu, daß die Gespritzten Kraft und Kampfgeist verloren haben !

    Na ja – wenn alle gespritzt sind, gleicht sich das ja wieder aus – ansonsten ist das wie die Transen beim Frauensport !
    Die Therapie-Freien gewinnen !

  4. Mitleid, Fehlanzeige. Hochmut kommt vor dem Fall. Es zeigt sich aber erneut, nicht alle Profisportler haben die Weisheit mit Löffel gefressen. So manch einer glaubt seiner Schönheit wegen oder weil er so ein toller Kerl ist, hat er Erfolg bei Frauen. Es ist das Geld was lockt und wenn der armenadal nun seine Tennis an den Nagel hängen muß sollt er sparsam sein und sich seine Freunde genau anschauen und meist stellt man fest, ich hab ja keine. Wie der Boris der nun vor dem Kadi steht.

  5. Wahrscheinlich braucht er einfach nur den 4. Pieks. Danach fühlt er sich bestimmt wieder kerngesund.

  6. ZITAT: „„Es gibt eben Regeln, und wenn man sich nicht impfen lassen will, dann kann man Probleme bekommen…“

    Die Regel, die Jeder aus der Geschichte des dritten Reichs hätte lernen können und speziell in Deutschland hätte lernen müssen, lautet:

    Befolge nie blind und unkritisch irgendwelche Regeln. Frage dich immer, ob die Regel gerechtfertigt, angemessen und mit guten ethischen Grundsätzen vereinbar ist. Wenn dies nicht der Fall ist, dann befolge die Regel nicht und leiste Widerstand. Denn eines Tages könnte die Obrigkeit die Regel ausgeben, Leute zu vergasen. Und alle diejenigen, wie dieser dumme Tennisspieler würden unter Verweis auf die oben zitierte Rechtfertigung zur Tat schreiten.

  7. …einfach ein uninformierter Vollidiot…R.I.P bald/soon, wünsch ich Ihm natürlich nicht( Ich war früher im 10-Kampf/Leichtatletikakti, hab mich kaputt trainiert; Danke Dr Wohlfart für den Hinweis das ich wahrscheinlich mit 30, wenn ich so weitermache, im Rollstuhl stzten werde… Bin jetzt 58 und kann noch laufen!!!, , doch ich denk mir: Je grösser die Herzkapazität ist, beim Hochleistungssport ganz im speziellen, desto eher haben Fremdstoffe, eine unbedingte Bedeutung bei Ultragesunden Menschen!!!!!!
    Nur noch ein Punkt: Die mit Herzversagen gestorbenen Athleten????????????????
    Danke, Django

  8. Keine falsche Betroffenheit mehr! Diese Kracher, wie der, sind es, die unser Leben zur Hölle machen, ohne Aussicht auf Besserung. Große Fresse gegen die, die nicht übers Stöckchen springen und wenn sie dann stolpern, soll ich Krokodilstränen vergießen?
    Sicher nicht!
    Der Sumpfsuppenwahn kann im Übrigen nur noch durch totales Desaster unter den Gesumpften aufgehalten werden und bevor es mir an den Kragen geht, wünsche ich denen natürlich eher die Pest an den Hals, als mir! Ist nichts, als Selbsterhaltungstrieb!

  9. Na, ich vermute mal eher, Rafael Nadals Lehre wird die gleiche sein, wie wir sie von zahllosen anderen in seiner gesundheitlichen Lage kennen: „Gottseidank bin ich geimpft und geboostert! Ohne das wäre ich zweifellos viel, viel schlimmer dran…!“
    Mich erinnert das an Christian Morgensterns Palmström:
    „Palmström, etwas schon an Jahren,
    wird an einer Straßenbeuge
    und von einem Kraftfahrzeuge
    überfahren…
    Eingehüllt in feuchte Tücher,
    prüft er die Gesetzesbücher
    und ist alsobald im Klaren:
    Wagen durften dort nicht fahren!
    Und er kommt zu dem Ergebnis:
    Nur ein Traum war das Erlebnis.
    Weil, so schließt er messerscharf,
    nicht sein kann, was nicht sein darf.“
    Wobei inzwischen ulkigerweise ein Großteil der (anthroposophischen) Christian-Morgenstern-Fangemeinde auch schon die Genspritze befürwortet…

  10. „Djokovic hingegen kann sich glücklich schätzen, dass dieser Kelch an ihm vorüberging.“

    Der Kelch ging nicht an ihm vorüber, er hat ihn links liegen gelassen und wurde deswegen saktioniert und diffamiert auch von Herrn Nadal, der jetzt durch die Genspritze auf der Nase liegt. Seit 2 jahren kann man es wissen, daß es eine Plandemie ist, zumindest in D, wenn man sich informiert hat. Natürlich nicht bei den ÖRR, denn die verbreiten keine Nachrichten, sonder die Staatsdoktrin trotz eindeutiger Sachlage, doch die kommt von Wissenschaftlern, die nicht am staatlichen Geldtropf hängen und nicht das Lied singen dessen Brot sie essen. Das ind die wirklichen Wissenschaftler, die anderen tun nur so als ob…

  11. Ich denke was uns unter anderem unterscheidet ist, das wir nicht mit Häme auf Häme gegen uns selbst reagieren. Für mich gilt, jeder hat das Recht und die Pflicht über seine Gesundheit selbst zu entscheiden. Das gilt auch und gerade bei einem solchen gesundheitlichen Eingriff in den Körper wie Impfen. Das viele aus ihrer Systemdenke nicht herauskommen ist ein Problem das mich auch wütend macht. Aber ich sage trotzdem:“ 2000 Jahre materielle und ideelle Verblödung da brauch es Zeit um sich dessen bewusst zu werden.“ Bei einer Lebenserwartung jedes einzelnen von 60-80 Jahren, kann sich jeder selbst ausrechnen, was der menschliche Geist von Kindheit an leisten muss um das trotz weiterführender Manipulation des Denkens aufzuholen. Ich mache keinem der sich nicht impfen lassen will einen Vorwurf aber auch keinem der sich impfen lässt. Es ist seine Gesundheit.

  12. Wer geimpft ist, kriegt offiziell Zugang an allen Turnieren. Wer ungeimpft ist, kann auch teilnehmen, spielen und gewinnen.
    Ich finde es ist natürlich-fair, wenn Honks ihrer eigenen Dummheit und Arroganz zum Opfer fallen.

    • Wenn man das liest, was sie hier schreiben, müsste man erst mal definieren was ein Honk ist. Aber davon abgesehen trieft ihr Kommentar selber vor Arroganz anderen gegenüber. Aber ich unterstelle ihnen nicht Dummheit, so wie sie hier einigen ungenannten es unterstellen. Das nenne ich Feigheit. Eine bisschen mehr Zurückhaltung und Achtung anderer Meinungen würde ihnen auch nicht schaden, denke ich.

      • Nö, warum muss Wim Bell Ton für sie das Wort Honk definieren? Muss er nicht, sie können sich informieren.
        Und bis auf dass sie ihren Mitforisten der Arroganz, indirekt der Dummheit, direkt der Feigheit bezichtigen und ihn auffordern still zu sein, war ihr Kommentar ausgezeichnet.
        Bitte noch viel mehr davon.

  13. Hallo Herr Löwengrub, so sehr ich Ihre Beiträge schätze und so gerne ich auch glauben möchte, dass die Impfung Schuld an Nadals Atembeschwerden ist, muss ich aber einmal kritisch anmerken, dass in der Presse von einem Ermüdungsbruch einer Rippe Nadals (Stressfraktur) zu lesen ist. Die würde seine Atemprobleme auch erklären.

    Daher meine Frage: gibt es berechtigte Zweifel an der Stressfraktur Darstellung in den anderen Medien? Wie gesagt bin ich der festen Überzeugung, dass die Impfung ein Verbrechen an der Menschheit ist (bin selber ungeimpft) und möchte gerne glauben, dass sie Nadals Probleme auslöst, aber das mit dr Stressfraktur erscheint mir (ebenfalls) sehr plausibel.

    Ich würde mich sehr über eine Antwort hier freuen.
    Beste Grüße
    Chris

    • Das mag wohl sein, wobei Nadal selbst bei seinen ersten Erklärungen über seine Beschwerden nichts über einen Rippenbruch sagte. Beste Grüße

  14. Auf Eurosport ist von einer Stressfraktur des linken Rippenbogens die Rede. Typische Spike-Therapie-Symptome habe ich bei den Australian Open gegen Shapovalov gesehen. Ich war immer großer Nadal-Fan. Meine Sympathie hat aber durch Nadals Äußerungen bezüglich der Impfung einen ziemlichen Dämpfer erlitten, während Novak, den ich vorher nicht mochte, nun auch meine Sympathie genießt. Ich würde es ihm echt gönnen, wenn er in den nächsten Jahren alle Gespritzten in Grund und Boden spielen könnte.
    Trotzdem:
    Bei aller Kritik an den Impfbefürwortern muss man immer bedenken, dass die meisten von ihnen es einfach nicht besser wissen, weil sie sich durch die Mainstream-Medien blenden lassen.

  15. Von Theo-Paul Löwengrub – 22. März 2022

    impflobbyhörigen
    ———————————————————–

    Geht es noch etwas dümmer?

    • Impflobbyvollstrecker, Impflobbyfollower, Impflobbyexecuter, oder vielleicht sogar Impflobbya….küsser?

  16. „Vorgestern in Indian Wells: Nadal am Boden (Foto:Imago)“.

    Foto:Imago: Nadal liegt nicht am Boden.

    Ein Foto, aber es ist nicht Nadal!

    Bessere Recherche wäre zielführend.

    • Sie haben recht, es war der Sieger und nicht Nadal. Es handelte sich dabei eigentlich aber mehr um ein Symbolbild. Foto wurde ausgetauscht. Besten Dank

Kommentarfunktion ist geschlossen.