Während die Grünen vom Endsieg träumen, entdeckt Scholz die Diplomatie wieder

Achtung, Panzer: Die Grünen setzen weiter auf den Blitzkrieg gegen Russland (Symbolbild:Pixabay)

Jetzt ist neuerdings wieder auch Olaf Scholz unter die Putinversteher, Wehrkraftzersetzer und Russland-Annäherer gegangen – oder wie sollen wir das verstehen: Nachdem er gestern 90 Minuten (!) mit dem russischen Präsident telefoniert hat, während Selenskyjs unverschämter Flegelbotschafter Melnyk auf Twitter ausflippt und rumpöbelt (so sehr, dass darüber Kevin Kühnert beleidigt seinen Twitter-Account löschte), und während laut Forsa-Umfrage erstmals eine Mehrheit der Deutschen gegen eine Fortsetzung des selbstmörderischen Sanktionskurses ist: Da gießen die grünen und gelben Kriegstreiber weiter munter Öl ins Feuer und fabulieren vom ukrainischen Endsieg.

Nachdem Christian Lindner sein infantiles und abwegiges Postulat „Die Ukraine muss diesen Krieg gewinnen!gerade erst wieder erneuert hat, drehen die Grünen richtig auf. Außenministerin Annalena Baerbock wiederholte in einer erneuten fremdschamwürdigen Rede im Bundestag ihre verlogene, ignorante Schwarzweißmalerei zu den angeblich hilfsbedürftigen Ukrainern, und verdeutlichte, dass sie ihr Prager Bekenntnis, es sei ihr scheißegal was ihre Wähler denken, wirklich ernst meint: Die Deutschen, so Baerbock vom Duktus her, sollten sich nicht so anstellen wegen der paar Gasrechnungen, wenn Ukrainer um ihr Leben bangen müssten.

Baerbocks Mischung aus Beschränktheit und unterirdischem Zynismus

Auch die Grünen-Fraktionschefin Britta Haßelmann kennt keine Deutschen mehr, sondern nur noch Ukrainer: Sie wettert gegen „Zögerlichkeit“ bei Waffenlieferungen – ausgerechnet in Anbetracht der ukrainische Militäroffensive und Gebietsgewinne gegen die „russische Besatzungsmacht” (die lediglich in zwei zuvor schon separatistischen Teilrepubliken steht) müsse nun der Westen erst recht die Dynamik des Vormarschs unterstützen. Und obwohl Russland nach Aussagen der proukrainischen Kriegsregierung ja nur mehr in der Defensive ist, trötet Haßelmann laut „Redaktionsnetzwerk Deutschland”: „Wir dürfen Putins Aggression nicht mit Zögerlichkeit begegnen!“ Es müsse jetzt darum gehen, „im Bündnis” zu agieren und „jeden Tag (zu) prüfen, ob wir mehr leisten können, die Ukraine in diesen kritischen Momenten zu unterstützen.“ Deshalb solle Deutschland jetzt endlich Panzer liefern. Bei solchen Forderungen kann sie sich der Sympathien der FDP-Megäre Marie-Agnes „Slawa Ukraini” Strack-Zimmermann sicher sein.

Dies allerdings hatte sogar SPD-Verteidigungsministerin Christine Lambrecht ausgeschlossen: Noch kein einziges westlichen Land habe Kampfpanzer geliefert; für Russland wäre das eine rote Linie – und möglicherweise der Anlass für eine kritische Ausweitung des Krieges. Auch wenn die Gefahr besteht, dass er morgen schon wieder alles vergessen hat: Es ist es richtig und sinnvoll, dass Scholz – aus welchen wahren Gründen auch immer, ob Einsicht oder Opportunismus – den Gesprächsfaden mit dem Kreml wieder aufnimmt – bevor uns ausgerechnet die kriegslüsternen grüne Weiber wirklich noch in den Dritten Weltkrieg stürzen.

27 Kommentare

  1. @ENTDECKT SCHOLZ DIE DIPLOMATIE WIEDER
    lernen von : Jean-Claude Juncker
    „Wenn es ernst wird, muss man lügen“

    „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

    Da der Cum-EX kein eigener Intellekt ist, sondern ferngesteuert wird, sei es WEF/Schwab oder Soros oder andere Vertreter des DeepStateUSA, ist sein verhalten völlig bedeutungslos.
    Der wird auf Kommando Männchen machen oder keine rote Linien kennen, wie es ihm im US-Interesse vorgegeben wird.
    Merke : wenn dein Feind dich lobt, hast du einen Fehler gemacht !

    Hier geht es nicht um Diplomatie, sondern um die Außendarstellung des US-Angriffes auf die russischen Rohstoffe!

  2. Die Linksgelben sind mittlerweile ein abscheulicher Haufen. Es sollten umgehend Neuwahlen erfolgen. Die Mehrheit der Deutschen wollen weder Sanktionen noch Waffenlieferungen.

    • Neuwahlen hätte es nach 8 Tagen geben müssen, wegen der Wahllügen der „Sieger“ vor der Wahl!
      Damals haben sie alle vorgegeben, es gibt keinen Spritzenzwang – im Prinzip: Ende der Maßnahmen !
      Und alle – außer der AFD – haben gelogen ! Die „Regierungswebseite“ habt am Tage nach der Wahl die Ankündigung „keine Zwangsspritze“ gelöscht!
      Allein diese lügen hätten zur Neuwahl führen müssen – in einem demokratischen Rechtsstaat !
      Keiner der Lügner der Blockpartei hat in meinen Augen ein Anrecht darauf, in diesem „Parlament“ zu sitzen !

  3. Das Originaldokument über die Zerstörung der deutschen Wirtschaft durch die Grünen

    https://www.anti-spiegel.ru/2022/das-originaldokument-ueber-die-zerstoerung-der-deutschen-wirtschaft-durch-die-gruenen/?doing_wp_cron=1663151876.9366290569305419921875#comment-99869

    Es gibt Neuigkeiten über das Dokument, in dem die RAND-Corporation die Zerstörung der deutschen Wirtschaft mit Hilfe der Grünen geplant hat.

    Am 1. September habe ich über ein Dokument berichtet, das mir ein Kollege zur Beurteilung gegeben hat.

    Dabei handelte es um die Zusammenfassung einer Studie der sehr einflussreichen RAND-Corporation, die in dem Papier ausgeführt hat, dass die Wirtschaft und die politische Dominanz der USA nur zu erhalten ist, wenn ausreichend Geldströme aus Europa in die USA gelenkt werden können und wenn die deutsche Wirtschaft zerstört wird, damit eine mögliche Annäherung Deutschlands und Russlands für die USA nicht zu einer Bedrohung werden kann.

    Das Dokument

    Das Papier trägt das Datum 25. Januar 2022, es wurde also einen Monat vor Beginn der russischen Intervention in der Ukraine verfasst.

    In dem Dokument wurde die Eskalation des militärischen Konflikts bereits vorhergesagt, wobei es den Autoren als wünschenswert galt, Deutschland in die kommende militärische Auseinandersetzung mit Russland in der Ukraine zu ziehen, um die Gräben zwischen Russland und Deutschland zu vertiefen.

    Aber auch „nur“ Waffenlieferungen Deutschlands für den ukrainischen Krieg gegen Russland waren sehr wünschenswert, weil das das russische Misstrauen gegenüber Deutschland erhöhen und eine mögliche Annäherung erschweren würde.

    Der Schlüssel zum Gelingen des Plans waren die Grünen, namentlich wurden Habeck und Baerbock genannt, und es wurde dazu ausgeführt:

    „Die Voraussetzung dafür, dass Deutschland in diese Falle tappen kann, ist die führende Rolle der grünen Parteien und Ideologie in Europa.

    Die deutschen Grünen sind eine stark dogmatische, wenn nicht gar eifrige Bewegung, was es recht einfach macht, sie dazu zu bringen, wirtschaftliche Argumente zu ignorieren.

    In dieser Hinsicht übertreffen die deutschen Grünen ihre Pendants im übrigen Europa.

    Persönliche Eigenschaften und die mangelnde Professionalität ihrer Führer – allen voran Annalena Baerbock und Robert Habeck – lassen vermuten, dass es für sie nahezu unmöglich ist, eigene Fehler rechtzeitig zuzugeben.“ …ALLES LESEN !!

  4. Es geht nicht um Diplomatie es geht um die Frage wie lange er noch Kanzler spielen darf. Die SPD kennt nur ein Spiel. Das Spiel um die Macht! Für mich ist übrigens dieser Zug bereits abgefahren. Wir fahren auch auf einem anderen Gleis, direkt auf den Abgrund zu. Auch Wladimir Putin kann so gern er vielleicht wollte daran nichts mehr ändern. Der Westen hat ein alternativloses Niedergangs Konzept erarbeitet. Nun muss er da durch und alle Befürworter und Gegner auch. Kein Blinder kann so blind und kein kranker so krank sein wie dieses System. Das Parlament gehört aufgelöst. Wir brauchen eine Verfassungsgebende Versammlung und eine neue Verfassung ohne Einmischung von Außen und gegen jede Form von Krieg. Das schließt Finanz und Wirtschaftskriege sowie Sanktionen und Embargos ein. Das brauchen die Völker nicht sondern nur die Eliten dieser Welt.

  5. „Pacta sunt servanda“ ist Uncle Sam fremd. (Verträge sind einzuhalten.)

    Das ist altes, römisches Recht und gilt bei uns seit 2.000 Jahren.

    Moskau gegenüber hatten Genscher und James Baker vertraglich zugesichert, daß die NATO sich nicht Rußlands Grenzen nähert.

    Im Juni 1941 rollten noch am Tag vor Hitlers Überfall Züge mit Korn aus der UdSSR ins Deutsche Reich.

    Im Rahmen des Hitler-Stalin-Paktes, „den Moskau bis zuletzt einhielt“ !!

  6. Obwohl die Ukrainer wirklich alles aus ihren Möglichkeiten machen ist es immer noch enttäuschend das der Westen nicht mehr hilft,. Man stelle sich vor man hätte die letzten Monate genutzt zum Training der Ukrainer an westlichen Waffen. Hätten sie alles wieder repariert und Munition ohne Ende bereitgestellt und produziert. Wahrscheinlich hätten die Ukrainer nicht nur im Süden sondern selbst im Osten eine Gegenoffensive starten können.

  7. Zitat:
    „Es ist es richtig und sinnvoll, dass Scholz – aus welchen wahren Gründen auch immer, ob Einsicht oder Opportunismus – den Gesprächsfaden mit dem Kreml wieder aufnimmt – bevor uns ausgerechnet die kriegslüsternen grüne Weiber wirklich noch in den Dritten Weltkrieg stürzen.“

    Es wäre zu begrüßen, wenn es denn so wäre! Leider werden bei O.S. vielmehr nun doch Bedenken gegen den gesamten Weg – Waffenlieferung/Gas-Verzichts-Erklärungen (Bundesregierung) und Gas-Stopp (BuReg/Putin über Turbinen-Taktik) stärker in den Vordergrund gerückt sein, und er einen Weg zu Putin gesucht haben, um nun doch wieder Gas aus Russland zu erhalten. Zur ernsthaften Diplomatie fehlt ihm ganz gewiss jegliche Kompetenz, denn was da im Zusammenhang geschieht, entscheiden alleine die US-Amerikaner und nicht ihr Gefolgsmann in Berlin!

    Ich nehme dies zum Anlass einmal meine Gedanken zu diesem Krieg vorzustellen, damit nichts in Vergessenheit gerät:

    Gedanken zum „Ukraine-Konflikt“

    Wer den Begriff „Angriffskrieg“ für das Geschehen in der Ukraine verwendet, spart bewusst die Vorgeschichte aus und äußert sich damit mit einer halben Wahrheit. Doch wie sollte man die seit Ende des 2.Weltkrieges von den USA in Schwankungen variabel, aber in Ergebnis eindeutig beibehaltene und betriebene Strategie zur Vernichtung Russlands bezeichnen? Eine Strategie mit der seit Jahren finanziell, militärisch, geheimdienstlich und ideologisch die Ukraine auf einen Krieg mit Russland vorbereitet wurde? Diese halbe Wahrheit mit der Bezeichnung „Angriffskrieg Russlands“ ist in Wahrheit somit das klassische Beispiel für das Sprichwort:
    Eine halbe Wahrheit erweist sich bei näherer Betrachtung oft als ganze Lüge.

    Wenn dann gar von „völkerrechtswidrigem Angriff“ gesprochen wird, sei gefragt, wie soll man denn dann das bezeichnen, was sich die USA unhinterfragt und unbeanstandet gegenüber Russland leisten? Völkerrechtswidrig ist nicht nur eine militärischer Angriff, sondern sind auch die mehrfachen Vertragsbrüche im Hinblick auf die Ausweitung der NATO nach Osten. Nahezu alle ehemaligen Länder des ehemaligen Warschauer Pakts hat man inzwischen in die NATO und EU aufgenommen. Alles immer unter der Behauptung, dass von Russland eine Bedrohung ausginge.

    Selbst die von Russland/Gazprom mitfinanzierte Gas-Pipeline Nordstream2, mit der man vor allem die Gebühren an Polen und die Ukraine einsparen und eine direkte Verbindung zwischen Russland und Deutschland herstellen wollte, wird dem Volk nun in dümmlichster Weise als Bedrohung verkauft.

    Die Hoffnung auf Entspannung hat sich aufgrund des unterschwellig aggressiven Verhaltens der USA nie wirklich verbessert. Dazu gab es nie einen ernsthaften Willen. Die USA halten an ihrer Auffassung fest, dass sie als einzige Nation zur Weltherrschaft legitimiert seien. Wer dies infrage stellt, wird zum Gegner/Feind. Es blieb und bleibt deshalb auch bei der geopolitischen Einschätzung der USA, dass um jeden Preis verhindert werden muss, dass Deutschland und Russland nachhaltig freundschaftliche und wirtschaftlich förderliche Beziehungen zu einander aufbauen können. Deutschland ist gegenwärtig eine führende Industrie-Nation mit einem großen technischen bzw. unternehmerisch verwertbaren Wissen und demzufolge auch einem großen Exportüberschuss und damit ein Konkurrent zu den USA. Russland besitzt wertvolle Rohstoffe und dabei vor allem auch große Vorräte an Gas und Erdöl. Eine enge Verbindung zwischen diesen beiden Komponenten würde zu einer beachtlichen Wirtschaftskonzentration führen, von der aus auch ein deutlicher Einfluss auf die Weltpolitik ausgehen würde.

    Gegen einen Beitritt der Ukraine in die EU hatte man von russischer Seite stets betont, hätte man keine Einwände. Auch das wird weg-gelogen. Man will den Anschein erwecken, dass Russland die Ukraine hindern wolle, gute wirtschaftliche Beziehungen zur EU aufzubauen. Richtig ist allerdings nur, dass die EU bis vor dem Beginn der Kampfhandlungen von einem Beitritt der Ukraine nichts wissen wollte. Es fehlten sowohl die wirtschaftlichen als auch die innenpolitischen Voraussetzungen. Doch mit einem Schlag entblödete man sich nicht um-zu-lügen. Auf einmal verteidigt die Ukraine gar westliche Werte. Eine Lüge, die jeden denkenden Menschen eigentlich fassungslos machen müsste, was die herrschenden Kriegstreiber eben nicht von ihrer Propaganda absehen lässt.

    Verstöße gegen das Völkerrecht liegen nicht nur dann vor, wenn gegen schriftliche Verträge und Abkommen verstoßen wird oder gar militärische Maßnahmen ergriffen werden, sondern auch, wenn gegen mündliche Zusagen und Abreden verstoßen wird, und die andere Partei zudem massiv und mit voller Absicht belogen wird. Genau dies ist geschehen. Welche Feindschaft sollte noch bestehen, als sich der Warschauer Pakt unter der Führung der Sowjetunion auflöste? Doch man hat naiv die Rechnung ohne den Wirt USA gemacht.

    Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion gab es für die USA militärisch überhaupt keinen ernsthaften militärischen Gegner mehr, wie gerade im Kräfteverhältnis zwischen der Ukraine und Russland deutlich wird. Was konventionelle Waffen betrifft, hatte Obama seinerzeit schon recht, als er Russland als „regionale Macht“ einstufte. Ein verräterisches Eingeständnis, dass das „Bedrohungsgeschwafel“ mit dem die westliche Aufrüstung seit jeher begründet wird, als genau das kennzeichnet.

    Den USA ging es aber – wie immer möchte man sagen – bei ihren Strategien um wirtschaftliche Vorherrschaft, richtiger allemal: um so weit als möglich um eine dominierende Übermacht. Und um der wirtschaftlichen Macht entsprechenden Nachdruck und Einfluss zu verschaffen, müssen selbstredend mögliche Konkurrenten auch in militärische Reichweiten manövriert werden. Mit einer NATO-Ukraine stünden sofort US-Raketen in allergrößte Nähe zu Russland, Moskau und zahllosen Industriezentren, die innerhalb von Minuten zu erreichen wären. Man erinnere sich deshalb an die USA, wie diese reagierten, als Russland Kuba Raketen zur Verfügung stellen wollte. Von atomaren Sprengköpfen war damals nicht einmal die Rede. Seitdem hat sich die Raketentechnik gewiss enorm verbessert, was die angehende Bedrohung Russlands in noch deutlicherem Licht erscheinen lässt.

    Die USA und andere westliche Länder im Gefolge unterstützen seit Jahren das ukrainische System und steuerten auch maßgeblich zur Beseitigung der russlandfreundlichen alten Regierung bei. Doch nicht nur Geld floss bereist in die Ukraine, um eine „West-Ausrichtung“ zu fördern, sondern auch schon militärische US-Berater und Waffen. Es drohte somit unmittelbar eine Aufnahme der Ukraine in die NATO. Andere NATO-Mitglieder hätten aufgrund der us-amerikanischen Dominanz keinen Widerspruch eingelegt oder dies verhindern können. Mit all den Lügen, die in diesem Zusammenhang auf dem Tisch sind, „Abhängigkeit von russischem Gas“, als ob dies bereits ein ausreichender Kriegsgrund sei, und anderem, hätte die Welt dann einen NATO-Bündnis-Fall, der den USA in die Hände gespielt hätte. Bei aller Irrationalität mit dem diese Kriegspropaganda betreiben wird, wird immer vorausgesetzt, dass sich Putin oder Russland durchweg selbst rational verhalten würden. Man unterstellt, dass Russland eben mit keinem atomaren Gegenschlag reagieren würde. Das eigene verantwortungslose Zündeln an einem atomaren Weltuntergang will man auf keinen Fall wahrhaben!

    Russland führt deshalb einen Abwehrkampf in der Ukraine, um zu verhindern, dass US-Raketen nahe der eigenen Grenze und stetige Bedrohung für Russland und seine Hauptstadt als wirksame Instrumentarien eingesetzt werden können. Das ist die Wahrheit und die gar als dümmlich zu bezeichnende Propaganda, dass Russland ganz Europa angreifen würde, wenn er die Ukraine erobert wäre, ist an Absurdität wohl kaum zu übertreffen. Was Russland tat, ist, in den Konflikt einzugreifen der im Donbass ausgebrochen war. Die Abkommen, die zwischenzeitlich geschlossen worden waren, wurden von der ukrainischen Regierung nicht beachtet. Das Verbot an die russisch-stämmige Bevölkerung weiterhin Russisch zu sprechen, macht alleine schon deutlich, von wem die völkerrechtswidrige Aggression ausging.

    Ob Russland derzeit (Sept. 2022) überhaupt einen Krieg führt ,ist doch mehr zweifelhaft, als im Westen erkannt werden will. Es fehlt schließlich an einer generellen Mobilmachung. Welches Land hätte je einen Krieg geführt ohne generelle Mobilmachung? Aber diese Benennungen sind propagandistisch und für den Sachverhalt ohne jegliche Bedeutung.

    Erstaunlich ist jedoch, dass das angeblich so mächtige Russland die Ukraine bislang nicht besiegen konnte und sich sogar zurückziehen muss. Die russischen Streitkräfte stehen jetzt – ob zufällig oder geplant – jedenfalls da, wo geographisch und ethnisch die Rechtfertigung für die Kampfhandlungen lagen und nun immer noch liegen – im Südosten, im Donbass.

    Das Problem der offensichtlich wenig schlagkräftigen russischen Armee scheint dabei zu sein, dass man die eigene militärische Stärke wohl vollkommen falsch einschätzte, sich überschätzte. Nazi-Deutschland hatte man im 2.Weltkrieg mit aufopferungsvollem Kampf bezwungen. Mit ganz anderen Opfern als die abwartende USA, die sich erst weit nach der Kriegswende in Stalingrad (Januar/Februar 1944) zu eine Offensive im Juni 1944 entschließen konnte, um – strategisch eben weitsichtig – ein weiteres Vordringen Russlands nach Westeuropa zu verhindern.

    Militärisch versagte gegenwärtig offensichtlich die russische Seite genauso wie 1806 die preußische Armee, die sich auf den militärischen Erfolgen eines Friedrichs II. ausruhte. Die preußische Führung dachte aufgrund der vergangenen Erfahrungen eben, einen angreifenden Napoleon mit Leichtigkeit schlagen zu können. Doch die Zeiten hatten sich eben grundlegend geändert. Militärisch sind beide Geschehnisse geradezu vergleichbar. Russland hat sich schon mit der Ukraine militärisch übernommen und jegliche Hetze in Richtung einer Eroberungsabsicht gegenüber Europa ist und war von Anfang an dümmste Propaganda. Aber genügend Propaganda wirkt auf das dumme Volk immer.

    Mit der Hybris kompletter Verblödung glaubt man diese Weltkrise erfolgreich zu Ende zu bringen. Der wirtschaftliche Schaden, den man gerade und vor allem in Deutschland als Gefolgschaft für die USA und die Ukraine in Kauf nimmt, wird wohl ähnlich wie die Vernichtung deutscher Städte und deutscher Kultur tiefste Spuren hinterlassen. Bislang haben das nur wenige begriffen, doch auch die Industrie und die Arbeitgeber werden langsam wach. Aber noch immer hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass es sich bei allen wirtschaftlichen Konsequenzen und einer drohenden Katastrophe nicht um höhere Gewalt oder unausweichliches Geschehen handelt, sondern dass dies allein und einzig auf die deutsche Wirtschafts- und Klimapolitik zurückzuführen ist. In wahnhafter Verkennung glaubt man derzeit, ohne russisches Gas auskommen zu können und sich ohne Konsequenzen mit Waffenlieferungen an die Ukraine und finanzielle Unterstützungen an diesem Kampf der USA gegen Russland beteiligen zu können.

    Schon als Fernziel ist die gesamte Klimapolitik fragwürdig. Was da zusammengetragen wird, ist nahezu ausschließlich Ideologie und verantwortungsvolle Sichtungen der Fragen wird tabuisiert und von einem unwissenschaftlichen Mainstream dominiert. Selbst wenn alles richtig wäre, was den Menschen über die „menschengemachte Klimaerwärmung“ erzählt wird, richtig wäre, ein Gasverzicht und auch das Abschalten von Kohle- und Atomkraftwerken ist derzeit nur eines: Verantwortungslosester Wahnsinn!

    Russland allein wird diese Kämpfe gewiss nicht verlieren, es droht viel Schlimmeres.

    • Soviel Durchblick und Vernunft würde ich den westeuropäischen Regierungen wünschen.
      Ein Superbeitrag und da man hier keine Daumen-hoch-Bewertungen abgeben kann, auf diesem Wege 100 Sterne !

    • „Kriegswende in Stalingrad (Januar/Februar 1944)“

      um 1 Jahr vertan….das war 3. Februar 1943.

      Land/Lease der USA an die Sowjets war bereits ab November 1941 aktiv. Ohne die Unmengen an US-LKW und sonstigen Waren wären die Russen von den Deutschen mutmaßlich besiegt worden. Ölfelder im Kaukasus und das Abschneiden der Waffenlieferungen über die Wolga waren ja Gründe überhaupt für den Ausflug nach Stalingrad, heute Wolgograd, unweit der heutigen Kampfgebiete in der Ukraine übrigens.

      Den Russen gehts heute bissi wie damals den Deutschen, ohne die USNATO-Einmischung mit Waffenlieferungen und Technik/Aufklärung, wäre der Spuk mutmaßlich längst vorbei und viele noch am Leben oder wäre gar nicht erst dazu gekommen.

      • Die Korrektur auf Jan/Feb 1943 stimmt natürlich!
        Sie macht die zeitliche Verzögerung zwangsläufig sogar deutlicher. Seit der Niederlage in Stalingrad wurde die Wehrmacht immer weiter zurückgedrängt und der russische Sieg immer wahrscheinlicher.

        Sowohl meine Aussage, dass sich die USA lange Zeit gelassen haben, nämlich bis Juni 1944, als auch der Gedanke, dass sie erst beide Seiten bis zur gegenseitigen Erschöpfung kämpfen lassen wollten, dürfte durchaus zutreffend sein! Stimmig ist natürlich auch, dass ohne die Unterstützung der USA dieses Nazi-Deutschland wohl doch die UdSSR besiegt hätte – jedenfalls bis zum Ural zurückgedrängt hätte. Deshalb gleichen sich die Zeiten von heute und damals. Für die USA immer ein Fest, wenn Deutschland und Russland im Feindschaftsmodus sind. Und je länger der Krieg in der Ukraine dauert, um so besser in jeglicher Hinsicht für die USA. Europa und Russland werden militärisch und wirtschaftlich deutlich geschwächt aus diesem Kampf hervorgehen – und das kommt den USA durchaus gelegen. Wer wundert sich also, dass von den USA keinerlei Anstrengungen unternommen werden, diesen Kampf zu beenden?! Es wäre sogar ihre moralische Pflicht (nicht, dass ich annähme, die US-Politik kenne so etwas, sondern zur Verdeutlichung) aktiv zu werden, da der ganze Schlamassel schließlich auf ihre Interventionen in der Ukraine (Militär/Waffen/Berater /finanzielle Unterstützung gegen Russland) zurückzuführen ist!

        Wie im 1.Weltkrieg verletzten die USA auch im 2. WK lange die Neutralität. Die an sich als größenwahnsinnig anzusehende deutsche Kriegserklärung an die USA lautete und begründete man deshalb wie folgt ( https://de.wikipedia.org/wiki/Kriegserkl%C3%A4rung_Deutschlands_und_Italiens_an_die_Vereinigten_Staaten ) :

        Am 11. Dezember 1941 überreichte Reichsaußenminister Joachim von Ribbentrop hierzu eine diplomatische Note an den Geschäftsträger der USA in Berlin, …
        „Herr Geschäftsträger!
        Nachdem die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika von Ausbruch des durch die englische Kriegserklärung an Deutschland vom 3. September 1939 heraufbeschworenen europäischen Krieges an alle Regeln der Neutralität in immer steigendem Maße zugunsten der Gegner Deutschlands auf das Flagranteste verletzt, sich fortgesetzt der schwersten Provokationen gegenüber Deutschland schuldig gemacht hat, ist sie schließlich zu offenen militärischen Angriffshandlungen übergegangen. Am 11. September 1941 hat der Herr Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika öffentlich erklärt, dass er der amerikanischen Flotte und Luftwaffe den Befehl gegeben habe, auf jedes deutsche Kriegsfahrzeug ohne weiteres zu schießen. In seiner Rede vom 27. Oktober ds. Js. hat er noch ausdrücklich bestätigt, dass dieser Befehl in Kraft sei. Gemäß diesem Befehl haben seit Anfang September ds. Js. amerikanische Kriegsfahrzeuge deutsche Seestreitkräfte systematisch angegriffen. So haben amerikanische Zerstörer, z. B. die „Greer“, die „Kearny“ und die „Reuben James“, planmäßig das Feuer auf deutsche U-Boote eröffnet. Der Staatssekretär der amerikanischen Marine, Herr Knox. hat selber bestätigt, dass amerikanische Zerstörer deutsche U-Boote angegriffen haben. Ferner haben die Seestreitkräfte der Vereinigten Staaten von Amerika auf Befehl ihrer Regierung deutsche Handelsschiffe auf dem offenen Meere völkerrechtswidrig als feindliche Schiffe behandelt und gekapert. Die Reichsregierung stellt daher fest:
        Obwohl sich Deutschland seinerseits gegenüber den Vereinigten Staaten von Amerika während des ganzen gegenwärtigen Krieges streng an die Regeln des Völkerrechts gehalten hat, ist die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika von anfänglichen Neutralitätsbrüchen endlich zu offenen Kriegshandlungen gegen Deutschland übergegangen. Sie hat damit praktisch den Kriegszustand geschaffen. Die Reichsregierung hebt deshalb die diplomatischen Beziehungen zu den Vereinigten Staaten von Amerika auf und erklärt, dass sich unter diesen durch den Präsidenten Roosevelt veranlassten Umständen auch Deutschland von heute ab als im Kriegszustand mit den Vereinigten Staaten von Amerika befindlich betrachtet.
        Mit vorzüglicher Hochachtung
        Ribbentrop, 11. Dezember 1941″

    • Sehr geehrter Justus, Sie sitzen auf der falschen Seite: Sie sollten nicht Artikel kommentieren, sondern als Gastautor selbst Artikel schreiben. So viele wertvolle Informationen in so komprimierter und zugleich nachvollziehbarer Form erhält man selten.

  8. Was kommt unweigerlich nach einem Rückzug der Russen?
    Worauf wartet Russland jedes mal im Kriegsfall?

    Warum soll Russland seine Soldaten sinnlos verheizen während mehrere Staaten die Ukraine mit Hunderten von Milliarden Euro, Dollar und Pfund Kriegsunterstützung vollpumpt und das innerhalb weniger Monate.
    Was macht man in so einen Fall?
    Man wartet bis sich die Unterstützer das nicht mehr leisten können, ihre eigenen Bevölkerungen nicht mehr mit Grundbedürfnissen versorgen können und diese Bevölkerungen dann deswegen gegen ihre Regierungen vorgehen.

    08.11.2022 Midterms USA – Ganz wichtiges Datum auch für die Bundesregierung, steht das Woke-Regime der USA vor den Trümmern ihres Versagens, hat die Bundesregierung keine Rückendeckung durch Biden und die Demokraten mehr!

      • Ein bischen mehr als nur Hoffnung ist es schon, es bedeutet natürlich nicht automatisch das Ende des Rot/Grünen Wahnsinns bei uns, aber immerhin eine deutliche Schwächung.
        Es bedeutet auch das die Republikaner in den USA wieder die Oberhand gewinnen und der intolerante Wokefaschismus kaum noch eine Chance in den USA hat, d.h. für uns das von dort keine Impulse mehr für unseren Genderökofaschismus kommen…

  9. D. Medwedew und V. Putin sind der Auffassung, Russland mache in der Ukraine den ersten Schritt zur Schaffung eines freien Eurasien von Wladiwostok bis Lissabon.
    Moldawien wäre dann logischerweise der nächste Schritt.

  10. KÖNNEN UND SOLLTEN DIE USA WIRKLICH UNSERE FREUNDE SEIN ????

    Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman bestätigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russische Zusammenarbeit mit allen Mitteln verhindern wollen.

    Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclusive vorsätzlicher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbedingt ansehen.

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern ==> http://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

  11. Meine Petition FRIEDENSVERTRAG ZWISCHEN DER RUSSISCHEN FÖDERATION DER UKRAINE UND DER EU

    BITTE UNBEDINGT UNTERSCHREIEBEN UND WEITER VERBREITEN …. DANKE !!

    https://www.petitionen.com/friedensvertrag_zwischen_der_russischen_foderation_der_ukraine_und_der_eu#form

    ES IST SEHR WICHTIG FÜR UNS ALLE … BITTE MACHT MiT !!
    +++++
    Мое петиционное мирное договор между Российской федерацией Украины и ЕС

    Пожалуйста, подпишите и распространите дальше … спасибо !!

    Это очень важно для всех нас … пожалуйста, участвуйте !!
    +++++
    My petition peace treaty between the Russian Federation of Ukraine and the EU

    Please sign and spread further … Thank you !!

    It is very important for all of us … please participate !!
    +++++
    Mi petición Tratado de paz entre la Federación Rusa de Ucrania y la UE

    Por favor, firme y extienda más … ¡Gracias!

    Es muy importante para todos nosotros … ¡por favor participe!

  12. WARUM DÜRFEN USA DIE GANZE WELT ÜBERFALLEN UND AUSRAUBEN ??

    Ist doch nichts Neues, und wo bleibt die Distanzierung unserer Politiker vor den US-Verbrechern ??

    -https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kunstmarkt/auktionen/beutekunst-in-amerikanischen-auktionen-die-kunstdiebe-waren-soldaten-12562537.html

    Auch die Paläste Saddams wurden geplündert und das Raubgut auf Paletten in die USA verschifft.

    Das ist keine Vermutung, das weiß ih aus erster Hand, nämlich von den dort damals im Einsatz stationierten Soldaten, also meinen ehemaligen Kollegen.

    Der selbstpropagierte Heiligenschein von USA & dem Westen ist glanzlos und auch kein Gold sondern nur billiges Blech !!

    • Jemand hat mal die Kriege und Umstürze gezählt, die von den USA in den letzten beiden Jahrhunderten ausgingen, ich meine es wäre über 100 gewesen. An der Kriegsgeilheit der USA dürften somit keinerlei Zweifel bestehen. Doch die USA leisten sich ja weit mehr.

      Ein Aspekt, der leider in der Aggressionsbetrachtung immer wieder viel zu kurz bzw. gar nicht vor-kommt: Gegen wie viele Länder haben die USA Sanktionen ausgesprochen, ohne dass diese irgendwie mit den USA im Kriegsmodus wären?

      Diese auf Vernichtung eines souveränden Staates gerichtete wirtschaftliche Kriegsführung trifft seit Jahrzehnten Kuba, den Iran, Venezuela und andere. Und warum? Weil den USA einfach ein „dortiges“ Regime nicht passt. In Mittelamerika wird ruckzuck die Situation vor Ort bereinigt. Dabei von Bedrohungen durch die sanktionieren Länder zu sprechen, ist an Verlogenheit nicht zu überbieten. Und das sind nur die öffentlich bekannten Erpressungen.

      Diese Sanktionen bedeuten ja nicht nur, dass die USA keine Handelsbeziehungen zu diesem Staat unterhalten (wollen), sondern, dass die USA folglich alle Staaten, die Handelsbeziehungen mit diesen Staaten aufnehmen wollten, ebenfalls mit Sanktionen belegen würden. Bei Nordstream 2 gelangte dies ganz kurz – allerdings ohne jegliche Nachhaltigkeit – ins öffentliche Bewusstsein. Dösen ist eine typisch deutsche Verhaltensweise. Dieser Terrorherrschaft muss man sich einmal bewusst werden!

      Die USA üben gewissenlos ihre militärische Übermacht aus, um die Welt so weit es geht, in ihrem Würgegriff zu halten. Schon die Abkehr von der US-Währung als Zahlungsmittel wurde schon und wird damit existenzbedrohend für ein Land. Wie dumm muss man sein, um diesen Terror nicht als genau das zu erkennen?

      America first – geht nicht auf Trump zurück. Das ist die unausgesprochene Parole seit die USA als Siegermacht im 1.Weltkrieg die vom Krieg erschöpften europäischen Mächte aus ihrer Führungsrolle verdrängt haben.

      • Den Terror zu erkennen, ist zumindest in einigen Staaten und auch in Teilen unseres Landes nicht mehr das Problem. Das Problem ist: Was haben wir diesem Terror entgegenzusetzen?

  13. Kriegslüsterne grüne Weiber .

    Schiller Fritz . „…Da werden Weiber zu Hyänen
    Und treiben mit Entsetzen Scherz;
    Noch zuckend, mit des Panthers Zähnen,
    Zerreißen sie des Feindes Herz.“

  14. Da wollte Olaf wohl die Gunst der Stunde nutzen, dass Russland gerade eine Niederlage eingefahren hat. Jetzt, denkt er, kann er Putin „mutig und tapfer“ weichklopfen.
    Ob er da am Telefon auich seinen Spruch losgelassen hat, er sei stolz, dass es maßgebich deutsche Waffen waren, die der ukrainischen Offensive zum Durchbruch verholfen haben?

Kommentarfunktion ist geschlossen.