Donnerstag, 18. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Wahlergebnisse kontern: Grüne Kampagnen jetzt erst recht – mit Vollgas und ohne Limit!

Wahlergebnisse kontern: Grüne Kampagnen jetzt erst recht – mit Vollgas und ohne Limit!

Rote Ampel für Autos: Der grüngespülte TÜV würde am liebsten wohl alle Autos stilllegen (Symbolbild:Imago)

Grüne Ärsche auf Grundeis? Die wählerverlierende Circa-11-Prozent-Partei, welche bei kommenden Wahlen im Osten mutmaßlich in den Unter-Fünf-Prozent-Mülltonnen verschwinden wird, kennt keine Skrupel und keine Wahlergebnisse. Wahlen sind scheißegal für Bewegungs- und Haltungs-Soldaten; auch der Ökosozialismus kennt nur Genossen und Kader, die an die Macht kommen – Macht, die sie nie wieder hergeben oder nicht wieder herausrücken wollen und werden – und schon gar nicht wegen solcher Nebensächlichkeiten wie “Wahlen“. Kommunisten bleiben Kommunisten… Und sind Faschisten. Punkt!

Der toxische Grünhaufen besteht zu allem Übel auch noch aus multinationalen Zellklumpen, wird von “böhzen Onkelz” wie George Soros oder von den Rockefellers (Agora, Hal Harvey, Stichwort Graichen) finanziell gestopft, lebt wie ein Leviathan in mehrfacher Dimensionalität und krakiger Vielgestaltigkeit. Eine Hauptwaffe dieses sich als Weltentretter aufspielenden Netzwerks ist die Infiltrierung von Öffentlichkeit und Medien, das Durchboxen der eigenen Agenda, getarnt als menschenfreundliche “Information” auf Erkenntnissen “der Wissenschaft” jeweils passend zu entsprechenden Aktionen. Nach dem Doppel-Desaster-Wumms jüngster Wahlen, vor allem den massiven Verlusten im EU-Parlament, lautet das Kommando der Strategen: Augen zu und durch! Jetzt erst recht das Höllenwerk zu Ende führen und weiterhin maximalen, möglichst irreversiblen Schaden anrichten. All diese Kampagneros wissen eines genau: Wahlen sind für die Demokratie ein Problem, wenn die Falschen gewinnen. Wo kommen wir denn da auch hin, wenn die Leute jetzt schon wählen, was sie wollen, und nicht, was sie sollen?!?

Bellende Höllenhunde

Kanzler Scholz regiert so weiter, als wäre nichts gewesen. Subjektiv trifft das auf ihn wahrscheinlich auch zu, denn er kann sich vermutlich eh an nichts mehr erinnern. Auch die Grünen regieren und agieren weiter, auch so als wäre nichts gewesen. Sobald aber öffentliche und gesellschaftliche Meinung das toxische Geschäfts des Grünismus zu stören oder gar zu zerstören droht, wird das aggressive Agitprop-Aktionsnetz konzertiert gestartet, wird die deutsche Öffentlichkeit von den bellenden Höllenhunden des Öko-Gender-Klima-Wokismus angefallen und weggebellt. So auch jetzt. Eine der Grünen-Kampagnen dieser Tage ist dabei besonders auffallend und aufschlußreich, folgt sie doch einem Kernanliegen dieser Sekte, nämlich der völligen Zerstörung der heimischen Autoindustrie und ihres industriellen Umfeldes aus Zulieferern, Händlern und Werkstätten sowie der kompletten Exekution autonomer Mobilität beziehungsweise des verhassten Individualverkehrs (denn Sozialisten hassen Individualität und Vergöttern das Kollektiv). Aufgepasst!

Und nun das Beispiel für die Marschrichtung kommender Tage, auch nach den nächsten Wahlen: Nichts ist unmöglich, wenn alles auf Linie gezogen wird und gleichgeschaltet agiert. So auch hier, und das geht so: Sie alle kennen den TÜV…? Klar. Der „Technische Überwachungsverein“ vergibt uns unsere Plaketten, geheiligt sei sein Name, denn ohne TÜV-Plakette darfst du in Deutschland selbst den neuesten SUV-Schlitten nicht einen Millimeter über die Fahrbahn rollen. Der TÜV klingt wie ADAC, also ein wenig wie klassischer Automobilismus; ich fahre, also bin ich. Es sind Buchstabenkürzel, die den Autofahrer von der Fahrschule bis zur letzten freien Fahrt im eigenen Auto begleiten. Denkt man an die gute alte Zeit zurück, als zum Beispiel auch der deutsche Verfassungsschutz noch nicht der flexible Untersatz einer ökolinken Regierungswelt war – damals, als staatliche oder halbstaatliche Institutionen noch von Gewaltenteilung, politischer Fairness und dezentraler föderaler Demokratie zeugten –, dann muss konstatiert werden: Diese Zeit ist einfach vorbei. Davon also kündet nun auch der TÜV, der sich alsbald wohl umbenennen dürfte in „TkliÜV“ für “Technik- und Klimaschutz-Überwachungsverein”.

Sukzessive auf Linie gebracht

Denn auch dieser nunmehr ebenfalls grüngleichgeschaltete und endgültig auf links gedrehte Verein verkündete unmittelbar nach der Wahl (!) – mutmßslich zu einhundert Prozent mit Robert Habecks ministerialem Machtnetzwerk abgestimmt – das Ergebnis einer angeblichen Befragung in den Städten, das aufhorchen lässt… vor allem, weil es weder zum aktuellen Antigrün-Wahlausgang passt, noch irgendeinen Sinn außerhalb giftgrüner Logik ergibt. Lesen wir daher den fein konstruierten Dünnsinn, der seinen politisch-fanatischen Hintergrund schon in der Überschrift verrät: „Bewohner:innen von Großstädten fordern Fahrverbote für große Pkw und SUV“. Der Gender-TÜV verkündet hiermit sein Ende als unabhängiger technischer Überwachungsverein und seinen offenen Eintritt in die Propaganda-Liga der Grünen, als nur noch plumpes Anhängsel wokistischer Klimahirngespinste und hinterfotziger Anti-Auto-Kampagnen. Er wurde wurde sukzessive in persona auf Linie gebracht – und direkt ans Kanzleramt und das BuMi für Leichtökonomie und Klimaschutzweltrettung angeschlossen. Es hätte in der gruselig durchgegenderten Meldung ebenso gut auch heißen können (verzeihen Sie dem Autor die freiheitlich-satirische Textwut): „Bewohn***ensDIV:Innen von Stadt, Land, Fluss, Erdball und Peru (Fahrradland) fordern Fahrverbote für alles, was nicht Fahrrad ist und Parkverbote für gesichert Rechts“.

Dieser kleine kreative Wutausbruch hat seine Ursache in der realen Dreistigkeit des Seins, welches das rotgrüne Milieu über uns wie einen schwebender Kotzeimer auskübelt. Gerade eben noch zeig(t)en Millionen Wähler, was sie von dem ganzen Rot-Grün-Müll halten (so gut wie nichts!) – und trotzdem ziehen die quasi längst abgewählten Strategen unbeeindruckt und unbeirrt, im beglückten Sektenwahn samt ihrem elitären Haufen, ihren Stiefel durch, fahren ihre Kampagnen und ihre Gehirnwäsche weiter, setzen sich weiterhin über Volk und Souverän hinweg und drangsalieren, uns wo es nur geht. Ob 1, 11 oder 111 Prozent Wähler: Der grüne Masterplan muss weiter in die Köpfe, notfalls mit manipulativen (oder gar manipulierten?) Umfragen. Denn auch die oben genannte, scheinunabhängige TÜV-Meldung ist nur eine weitere der ekelhaften politischen Propaganda-Sauereien des grünen Lagers gegen die autonome Mobilität und gegen unsere mobile Freiheit, mutmaßlich rausgehauen von dort erfolgreich installierten PR-Kommissaren und Lobbyisten der Klima- und Mobilitätswende. In dem TÜV-Erguss heißt es demagogisch weiter: „Laut einer Umfrage des TÜV-Verbands befürwortet die Mehrheit der Deutschen höhere Abgaben und Parkgebühren für große und schwere Pkw. Der TÜV-Verband plädiert … für den Zweiradverkehr und Schwächere.

Wie konnte es soweit kommen?

Soll man das glauben? Es ist wohl eher so, dass hier scheinbare statistische Neutralität imaginär die hilflos darnieder liegenden “Städter:Innen” herbeihalluziniert, wie sie von großen Autos gejagt, überfahren und aus dem Weg geräumt werden. SUV-Monster fressen kleine Kinder und Fahrräder:Innen bangen um ihr Leben, verzweifelte vegane Kiffer halten sich mit letzter Kraft auf ihre von lebensfeindlichen PKW-Sadisten zerbeulten Fahrräder und hoffen auf Hilfe vom gerechten rotgrünen Staat, der als einziger nur noch ihr Überleben sichern kann. Grünes Geheule: Es müssen endlich noch mehr Verbote-Verbote-Verbote her! Oder laut TÜV halt dann so: „Bewohner:innen von Großstädten mit mehr als 500.000 Einwohner:innen befürworten mehrheitlich Fahrverbote für große, schwere Pkw und SUV in Innenstädten: 51 Prozent sprechen sich für Fahrverbote aus, 45 Prozent sind dagegen und 4 Prozent unentschlossen. Das hat eine repräsentative Ipsos-Umfrage im Auftrag des TÜV-Verbands unter 2.500 Personen ab 16 Jahren ergeben” (ebenda).

Dem Beobachter kommen die Trän:Innen! Wie konnte es soweit kommen? Das fragen sich auch hunderte deutscher Fußgängerzon:Innen, wo doch nur das Lastenrad die wahre ökowokologische Lebensqualität bedeutet. Die TÜV:in wurde von Rotgrün gekapert, durchgeschlechtert und spuckt nun die ökosozialistische Ideologie aus. Zitate von dort wirken nur noch bizarr. Schon bald wohl sind dort Aufseher:Innen am Start, die während des Baus von Umerziehungsanstalten für Fahrer:Innen großer PKWs und SUVs seltsame Statements absondern werden. Wie etwa diese, so mal nebenbei schon als Vorgeschmack: „Seit Jahren werden Autos immer größer, breiter und schwerer“, sagt Fani Zaneta, Expertin für Verkehrssicherheit beim TÜV-Verband. „Das Größenwachstum erschwert vor allem in Großstädten eine ausgewogene Gestaltung des Verkehrsraumes, da gleichzeitig der Fahrzeugbestand immer weiter wächst und andere Verkehrsmittel wie Fahrräder und E-Scooter mehr Platz benötigen.“ Nun, seit Jahren werden auch immer wieder mal Diäten-Politiker:Innen wie Ricarda Lang zunehmend breiter und schwerer – aber die bekommen deshalb doch auch nicht gleich ein Fahr- oder Parkverbot in den deutschen Städt:Innen! Außerdem muss ein rotgrünes Werkeln gegen Parkraum – und einseitig pro Fahrräder – natürlich den Platz verknappen, weil man ihn doch den PKWs bewusst wegnehmen will und den Autoverkehr vergraulen möchte. Was für eine bösartige Heuchelei der ökolinken Autohasser:Innen!

Auf ins Kollektiv-Walhalla altgrüner Mao-Ökomarxisten!

Nun kann man sagen: Was soll die ganze Aufregung über solch eine PR-TÜV-Mitteilung pro grünem Zeitgeist? Klar, wer den ganzen Tag aus beruflichen Gründen immer am Abgas schnüffelt, der kann auch schon mal ‘ne geistige Hohlraumturbulenz bekommen. Denkste! Geben Sie mal „Bewohner von Großstädten fordern Fahrverbote“ bei Google oder MetaGer ein – und dann sehen Sie Ergebnisse der „getimeten“ Nachwahl-Kampagne, welche diese scheinbar sachliche Meldung erzeugte… die übrigens angesichts der weitgefächerten Thematik auch noch auf dem Ergebnis einer obskuren Umfrage fusst. Sie finden dort natürlich etliche Medien, welche diese Meldung sofort aufgriffen und breit streuten (unter anderem “n-tv” oder “Tagesspiegel”). Im Übergang der Meldungen ist man dann übrigens dort auch sofort bei „Diesel-Fahrverboten in Städten“ – also genau dort, wo diese Kampagnen schon seit der Merkelgrünen im Kanzleramt hinführ(t)en: In die zunehmend toten Cities, wie es sie übrigens in dieser Form im vorreitend brutalo-sozialistischen Nordkorea schon lange gibt. Auf ins heimliche Kollektiv-Walhalla altgrüner Mao-Ökomarxisten!

Sie halten das alles für übertrieben? Es ist ganz simpel: Der tote Fisch schwimmt immer mit dem Strom und stinkt von Kopf bis Fuß (respektive Schwanzflosse), vor allem aber am Kopf. Da stinkt es ganz widerlich nach Verwesung, in den ungelüfteten Stinkministerien des Landes. Der TÜV wurde ganz einfach personell auf rotgrüne Linie gebracht, damit sowas, wie genannt, reibungslos – vor allem als PR-Stör- und Ablenkungsfeuer nach verlorenen Wahlen – funktionieren kann. Geben Sie mal auf Twitter/X ein: „Franziska Weindauer Retweeted. Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz“. Warum promotet diese Dame auf ihrer Twitter-Seite wie wild und endlos alles, was die vermaledeite Pleiten-Ampel verbricht, wie der Papst das Zölibat oder Erdogan das Osmanische Reich? Und was hat das mit dem Thema dieses Beitrags tun? Mehr als Sie denken. Denn diese „unabhängige“ Franziska Weindauer wurde unlängst an der Spitze des nunmehr komplett rotgrün-politisierten TÜV installiert (wozu politisch natürlich auch immer noch das linke Merkel-Lager und ihre U-Boote in der SED-isierten CDU gehört), wo diese fortan mutmaßlich an „bestellten Wahrheiten“ für eben dieses toxische Milieu mitwirkt.

Erfolgreiche Grünlobbyistin installiert

Die direkt unterhalb der TÜV-Geschäftsführung angesiedelte Franziska Weindauer ist neue Geschäftsführerin des TÜV AI.Labs! Sie sitzt also an der Nahtstelle zwischen technologischer PKW-Innovation, fortschreitender Digitalisierung des Automobilismus und KI, deren Einsatz  innerhalb der EU längst als verlockende Kontroll-Totalüberwachungstechnik zwecks weiterer Überwachung der Bürger ganzoffen diskutiert wird. Genau aus diesem geistigen Ambiente kommt diese Frau mit den Stationen EU, Brüssel, EU-Parlament, Abgeordnete, Ausschüsse, Machtzirkel, Lobby-Gruppen und Kanzleramt! Der TÜV, finally under political control: Franziska Weindauer arbeitete unter anderem als „politische Beraterin“ für Themen der Digital- und Datenpolitik im Bundeskanzleramt, leitete das Politik-Team beim Digitalverband Bitkom in Berlin, hat einen Background in European Studies und war auch in Brüssel (!) politisch aktiv, wo sie unter anderem für einen Europaabgeordneten im EU-Parlament arbeitete, wie es eher unauffällig in ihrer Vita lautet. Nirgends wird dieser Europaabgeordnete genannt; wer den Namen findet, bitte gerne in den Kommentaren posten.

Gestern, wenige Tage nach den Wahlen. Reminder: Die Ampel und die Grünen wurden praktisch abgewählt. Das sehen alle so, vor allem jene, die schon beim Anblick des selbstherrlichen Sektenpersonals vollends genug haben und sich endlich ein demokratisches Ende dieses extremistischen Experiments wünschen. Doch nicht so die Grünen selbst, versteht sich! Sie regieren fröhlich weiter und trällern auf ihrer Seite: „Kürzlich haben zwei wegweisende Gesetze den Bundesrat passiert und treten bald in Kraft. Die Reform des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) und des Bundesschienenwegeausbaugesetzes (BSWAG). Die Gesetze erhöhen die Sicherheit aller Verkehrsbeteiligten enorm und reduzieren die Luftverschmutzung durch Abgase. Das wirkt sich positiv auf die Lebensqualität aller Menschen und das Klima aus.“ Soll heißen: Great Reset und immer weiter so!

Als wäre es anders nie gewesen…

Als wäre nichts gewesen, als hätte es kürzlich nicht dieses denkbar größte Misstrauensvotum des Wahlvolks gegeben! Eine Maximale Frechheit. Denn echte Lebensqualität ist nur, wenn einem kein einziger Grüner auch nur ein einziges Gesetz überstülpt und einem per Verbots-Pogo das Leben erschwert oder zur Hölle macht – was letztlich der Daseinszweck dieser Anti-Atom-Heizung-Auto-Partei ist. Hurra, wir leben noch und machen unverdrossen weiter!, melden hingegen die Grünissen, und bewerfen uns mit Klimakot: „Diese Bedürfnisse und Ziele spiegeln sich von nun an im Straßenverkehrsgesetz wider. Kommunen haben durch die Gesetzesreform jetzt mehr Handlungsspielraum, um zum Beispiel Tempo-30 Zonen, Fahrradwege und Busspuren einzurichten. So können Kommunen beispielsweise die Schulwege für Kinder sicherer machen und durch Sonderfahrspuren für Linienbusse den öffentlichen Nahverkehr beschleunigen. Das ist ein großer Gewinn für die Sicherheit und die Lebensqualität der Menschen und auch das Klima wird geschont.

Was sie damit wirklich meinen: Fortan können Kommunen endlich asozial Autos verbieten, verbieten, verbieten! Sie können selbst auf vierspurigen Bundesstraßen Tempo 30 einführen, den Individualisten in den Allerwertesten treten und sie ultimativ zur Unterwerfung unters sozialistische Klima-Kollektiv auffordern. Lang lebe der vollbesetzte Bus, der Zug, der viel später kam, und das Abenteuer in den städtischen Öffis! Messerjungs und Machetenboys, Gangs in U-Bahnhöfen und fröhlich-orientalische Gruppenvergewaltigungsparties in den dunklen Unterführungen der Bahnen und an den einsamen Busstationen inclusive! Wenigstens per PKW soll kein Opfer mehr flüchten dürfen! Grün wirkt! Angst ist im Kollektiv viel schöner! Lebensqualität geht nur in Gruppen! Raus aus dem Auto, rein in die anonyme Masse, in die Enge der Gruppen, ins stinkende Kollektiv!

15 Responses

  1. Eine Farbe kennt keine Gesinnung.
    Es gibt doch eine, die ist grün und sogar faschistisch, antidemokratisch, volksverhetzend, bevormundend
    und steht auf einer schmutzigen linken, ganz fix
    zu terminierenden Bürgerschreckseite.

    Tja, wer meint, mit der CDU und einem kapitalistischen “Black Rock” Einpeitscher wäre ein neuer politischer Start für die Masse des Volkes zu machen, der denkt falsch bzw. denkt gar nicht nach !

    Dieser schwächste Oppositionsfeigling oder sollte man besser sagen “Wendehals”, den es jemals i.d. Politk gab/gibt, will
    die Grünen ins “Politbett” holen, damit er endlich Kanzler werden kann.
    Das wird allerdings nichts, denn auch das Element kann das Volk nicht für dumm verkaufen !
    Einer der die Steuererklärung auf dem Bierdeckel machen will, der
    hat rein gar nichts in der Politik verloren.

    Hau endlich ab, wirst nicht gebraucht und ein weiter so als mögl. Kanzler wie bis dato, das hat schon was sehr negatives.
    Es wirkt in dem sozialen, gesellschaftlichen und sicherheitshalber, wie ein dreckiges Brechmittel !

    Nur politisch BLAU ist die Zukunft für Land, Menschen und der Jugend.
    Hier im Lande ist ein Kalifat, Scharia unerwünscht.
    Sie sollen dort hingehen, wo diese Diktatur zu Hause ist und nicht hier !

    24
    2
    1. es ist und bleibt für mich unbegreiflich dass die CDU CSU immer noch die stärkste Macht in den meisten Ländern ist! Ausgerechnet die Partei die den Weg zu dieser Katastrophe geebnet HAT!

      Wie kann man nur so vergesslich sein sich daran nicht mehr zu erinnern? das grenzt ja an Scholzismus!

      Wer hat den Atomausstieg gewollt? Wer hat die Migration angekurbelt?

      Ist das alles schon vergessen? Sind die wirklich so blöde wie sie immer waren?
      Ich fürchte ja, sonst würde das ganze Land ja überwältigend blau wählen!

      Es ist wirklich ein Witz des Jahrhunderts das ausgerechnet der Partei, die noch nie in Regierungsverantwortung war, alles und jedes angelastet wird was hier seit Jahrzehnten schief läuft!

      Und die Honks wollen wieder die 16 Jahre Unglück zurück! 🤦‍♂️

  2. https://youtu.be/lvnjQbBiko8

    „💥DU A*SCHLOCH VERDIENST NICHTS, DU BEKOMMST ES EINFACH 🤮💥CARSTEN STAHL ZERLEGT HABECK“

    Nur eines von mir, die grünlink woke Politik muss weg und zwar sofort !

    oder auch hier mit Monika Gruber ./. ehemalige Küchenhilfe von den Grünen:

    „💥UNGELERNTE DEUTSCHEN-HASSERIN🤮💥 MONIKA GRUBER RECHNET MIT KATRIN GÖRING ECKHARDT AB“

    Ein/e Jede/r sollte sich zu o.a. Aussagen von Herrn Stahl und Frau Gruber seine eigene Meinung bilden !
    Nur noch eines, die Grünen haben absolut keine politische Zukunft, sie müssen weg aus der Politik !!!

    29
  3. Und wieder wird eine verdienstvolle Institution von einer unbedarften Tussie an die Wand gefahren, die nach dem Motto “Sie hat eine Vagina, also muss sie toll sein” Karriere gemacht hat.

    Die Bilanz der Emanzipation ist einfach nur ernüchternd.

    Die Arbeitswelt wurde zu einer grotesk-absurden Veantstaltung, gleichzeitig bekommen die Frauen keine Kinder mehr. In allen Indurstrieländern ist die Geburtenrate in den letzten Jahrzehnten auf die Hälfte zurückgegangen. (Südkorea hat eine Geburtenrate von 0,7, zur Volkserhaltung ist eine Rate von 2,1 notwendig.

    https://www.japantimes.co.jp/news/2024/06/21/world/science-health/birth-rate-halve-oecd/

    Aber irgendwie ist die Emanzipation ein toller Erfolg, für dessen Bewahrung wir in den Krieg ziehen sollten. Und für Schwulenrechte natürlich auch. Und natürlich auch Transrechte.

    Der Westen hat sich – um ein wenig zum Thema des Artikels zurückzukommen – ganz schön verfahren.

    12
  4. Kommunisten sind Kommunisten. Punkt. Nichts sonst. Allenfalls noch Bolschewisten.
    Wann wird man je verstehen, dass man das Spiel der Linken spielt, wenn man das, was man offenbar als “das Böse an sich” sieht, als Faschismus bezeichnet?

    1. @ jo beer: ziemlich ungebildet!
      Faschismus ist DIE DNA des Kommunismus!!!…
      “Zunächst wollen wir einen Ausflug in das Wörterbuch der Soziologie machen, in dem sich, überraschender Weise und nicht etwa in einem Wörterbuch der Politikwissenschaft, die beste Definition von FASCHISMUS findet:
      „Der Faschismus ist gekennzeichnet (a) durch ein Herrschaftssystem, das die Vorrechte bestimmter, als elitär bewerteter Gruppen ’schützt‘, Opposition als ‚zersetzend‘ und ‚gemeinschaftsgefährdend‘ unterdrückt und in allen gesellschaftlichen Bereichen das Führer-Prinzip durchsetzt; (b) durch politische Herrschafts- und Kampfmethoden, die mit Terror, Propaganda und Demagogie die Volksmassen zum Gehorsam und zum unbedingten Glauben gegenüber den Führern bringen wollen; (c) durch eine allgemein als verbindlich erklärte Ideologie, die die ’natürlichen‘ Primärbeziehungen zwischen den Menschen […] wiederherstellen will […].
      Der Faschismus findet Unterstützung insbesondere in den sozialen Schichten, die infolge krisenhafter Entwicklungsfolgen […] um ihren sozialen Status fürchten müssen bzw. aus höheren sozialen Schichten abgestiegen sind […]. Insofern ist der Faschismus auch eine Folge der allmählichen Ausschaltung des Marktes als Instrument der Regulierung von Angebot und Nachfrage zugunsten industriell monopolisierter und kapitalkonzentrierter Planung und Entscheidungsmacht […] “ (Wörterbuch der Soziologie, hrsgn. von Karl-Heinz Hillmann, 1994: 217)”

      bei sciencefiles geht es dann weiter, unbedingt zur Weiterbildung lesen!

      https://sciencefiles.org/2024/01/27/die-demokraten-die-faschisten-waren-und-die-verfassungsschuetzer-die-feinde-der-verfassung-sind/

  5. Von was für armseligen Gestalten werden wir denn regiert???

    Das ist lediglich eine rhetorische Frage – und gewiss keine, über die man noch streiten oder auch nur nachdenken müsste! – Jedenfalls für die politisch aufgeklärte Mehrheit der Deutschen.

    Das ist keine “Staatsverneinung” oder “Staatsverhöhnung”, sondern eine unerlässiche “Regierungskritik” – und sonst nichts!

    Noch nie wurde ein Amtseid in deratigem “Breitband-Format” verhöhnt und ad absurdum, wie durch diese “Volksvertreter”!

    Es wird Zeit, dass sich die Menschen wieder anderen Themen als der Auflistung des Versangens widmen und vor allem wieder ganz anderen Lösungen zuwenden können und diese unbelehrbaren Staats-Bankrotteure das Feld räumen müssen. Das Buch des „Regierungs-Versagens“ ist inzwischen dicker als die Bibel. Die Erfolge füllen bestenfalls ein Kinderbuch.

    Bei keinem der wichtigsten Probleme, die die Deutschen bedrücken, wurde irgendetwas besser – nein, nur immer noch schlimmer und verlogener – mit weiter zunehmender Tendenz!

  6. Wenn man im Geschichtsunterricht aufgepasst hat, weiß man, dass es ein arbeitsloser “Künstler” ohne Schulabschluss war, der das 1933 das Land in den Krieg führte. Und jetzt denken wir mal nach. 🙂

  7. ein Deppenhaufen mit vollgeschissenen Unterhosen versucht zu retten was nicht zu retten ist.
    Diese Saubande gehört in den Orkus, in den Knast und muss geteert,gefedert und gekeult werden.

  8. @maximalen, möglichst irreversiblen Schaden anrichten.
    ja – schon Peter Altmaier hat vor Jahren ihre “Politik” als irreversibel bejubelt.
    Dazu passen auch die Ankündigungen aus Grün-Rot :
    – wenn wir an der Macht sind, wird nicht mehr verhandelt
    – die soziale Frage darf dort keinen Raum finden, und wir werden vorangehen müssen.
    – wir müssen radikaler werden

    und wenn ich den Kriegswahn bedenke – im Krieg fallen Wahlen aus – wann werden sie sich offen als im Krieg bekennen – und nach dem Vorbild von USA und UK alle Kriegsgegner einsperren ? Dann müssen sie die Wahlen auch nicht mehr fälschen !

  9. “Wir haben die gesamte Führung fast aller Berliner Sicherheitsbehörden ausgetauscht und dort ziemlich gute Leute reingebracht. […]Ich hoffe sehr, dass sich das in Zukunft bemerkbar macht.”

     Heinrich Himmler, NSDAP 
    Benedikt Lux, Grüne