Montag, 17. Juni 2024
Suche
Close this search box.

War der “Sturm aufs US-Kapitol” ebenso ein Märchen wie der “Reichstagssturm”?

War der “Sturm aufs US-Kapitol” ebenso ein Märchen wie der “Reichstagssturm”?

Szene aus dem Tucker-Carlson-Video: “QAnon-Schamane” Jake Angeli wird von Kapitolpolizisten friedlich durch die Räume geführt (Foto:ScreenshotYoutube)

Anfang der Woche veröffentlichte der so populäre wie im linken Establishment verhasste “Fox-News”-Moderator Tucker Carlson bisher unbekannte Videoausschnitte vom angeblichen „Sturm auf das Kapitol“ vom 6. Januar 2021. Obwohl seitdem in den sozialen Netzwerken eine lebhafte Debatte tobt, was damals in Washington wirklich passierte und was von der Erzählung zu halten ist, eine von Donald Trump persönlich aufgewiegelte Meute Briganten sei quasi mit Knüppeln und Mistgabeln bewaffnet in die Herzkammer der US-Demokratie vorgedrungen und habe dort putschartig gewütet, war in den deutschen Mainstreammedien dazu fast nichts zu lesen und hören – weil hier der Capitol-Sturm gesicherter Fakt und Grundpfeiler der institutionellen Trump-Verachtung ist.

Auf den von Carlson nun präsentierten Aufnahmen hingegen ist nun unter anderem zu sehen, wie der zum weltweiten Symbol für diesen angeblichen Angriff auf die US-Demokratie gewordene „QAnon-Schamane“ Jake Angeli von mehreren Polizisten nicht etwa Plenum und Abgeordnetenbüros stürmt, sondern friedlich und in aller Ruhe durch das Kapitolsgebäude und in mehrere Räume geführt wird. Ein weiterer Ausschnitt zeigt den einen Tag später an den angeblichen Folgen eines Herzinfarkts verstorbenen Polizeibeamten Brian Sicknick bei bester Gesundheit. In der bisherigen Legendenbildung war davon die Rede gewesen, dieser sei von den Kapitolstürmern mit einem Feuerlöscher angegriffen worden.

Teil der Anti-Trump-Propaganda

Ein weiteres Mal wird damit dem bislang medial vermittelten Bild von wild marodierenden Horden, die alles kurz und klein schlagend im Sitz des US-Kongresses gewütet haben, ein empfindlicher Dämpfer versetzt und einmal mehr drängt sich hier der Eindruck auf, dass es sich bei dieser Darstellung um eine gezielte Desinformationskampagne als Teil der globalen Anti-Trump-Propaganda und ihrer Support-Medien war, die in den USA von den Demokraten generalstabsmäßig betrieben wurde. In den USA laufen letztere denn dann auch erwartungsgemäß geradezu Amok gegen das von Carlson gezeigte Material – obwohl dieses keineswegs aus dubiosen Quellen stammt, sondern ihm von keinem Geringeren als dem neuen republikanischen Vorsitzenden des Repräsentantenhauses, Kevin McCarthy, zur Verfügung gestellt worden war. Insgesamt soll es dabei um rund 41.000 Stunden Filmmaterial gehen, die noch nicht vollständig ausgewertet sind.

Die von den Demokraten bislang als Kronzeugen der Staatssturz-Version aufgebotenen Zeugen bemühen sich nun nach Kräften, den Aussagegehalt von Carlsons Enthüllungen zu relativieren. So behauptet Tom Manger, Chef der Kapitol-Polizei: „Die Sendung wählte zweckdienlich die ruhigeren Momente unserer 41.000 Stunden Videomaterial aus“. Und der demokratische Mehrheitsführer im Senat, Chuck Schumer, nannte Carlsons Sendung gar “eine der beschämendsten Stunden, die wir je im Fernsehen gesehen haben“.

Der “Reichstagssturm” lässt grüßen

Woran die Maus jedoch keinen Faden abbeißt: Das Material ist definitiv authentisch, und selbst wenn die Aufnahmen selektiv ruhigere Szenen dieses denkwürdigen 6. Januar 2021 zeigen sollten, so sprechen sie doch für sich und passen definitiv nicht zu der Behauptung, hier hätte die US-Demokratie auf dem Spiel gestanden. Carlson selbst erklärte: „Die Aufnahmen zeigen weder einen Aufstand noch einen Aufruhr im Gange.“ Weiter beharrte er darauf, die Präsidentenwahl von 2020 sei „ein schwerer Verrat an der amerikanischen Demokratie“ gewesen, von dem die Demokraten mit ihrem Untersuchungsausschuss zur Erstürmung des Kapitols nur hätten ablenken wollen.

Tatsächlich weisen der “Kapitol-Sturm” und seine mediale Vereinnahmung eine frappierende Ähnlichkeit mit der versuchten Legendenbildung um den “Sturm auf den Reichstag vom 29. August 2020 in Berlin auf – dem von offizieller Seite gezielt gestreuten Märchen, wonach das deutsche Bundesparlament gerade noch so vor militanten Umstürzlern bewahrt wurde, weil sich drei “todesmutige”, mit ihren Schlagstöcken hysterisch herumfuchtelnde Hilfspolizisten (einer davon bekannt als RTL-Trash-TV-Komparse) an den Thermopylen des Treppenaufgangs einer feindlichen Übermacht von Reichsbürgern, Nazis und Querdenken entgegengestemmt hätten. Obwohl diese Darstellung längst als Farce enttarnt war,  entblödete sich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit den höchsten Repräsentanten der Bundesrepublik seinerzeit nicht, die drei Beamten als Helden zu belobigen. Dabei musste selbst die Berliner Innenverwaltung einräumen, dass lediglich “für wenige Minuten ca. 400 – 500 Personen auf die Treppe vor dem Portal des Reichstagsgebäudes gelangten”. Das war also der ganze „Reichstagssturm“. Es deutet alles darauf hin, dass es sich bei den damaligen Ereignissen in Washington D.C. um eine ähnlich aufgebauschte Ente handelte.

18 Antworten

  1. Was bitte soll das Fragezeichen am Ende der Überschrift?

    Auch hier wieder das gleiche, dümmliche Spiel. Alles was jetzt als “Neuheit” hingestellt wird, konnte man direkt nach dem Ereignis schon lesen und sehen. Danach kam die Säuberung in den a-sozialen Medien und bei Youtube, trotzdem war es da, nur halt nicht so viel Material, wie FOX jetzt hat (44.000 Stunden Video).

    Wie bei Corona. Jeder Mündige Bürger konnte es ab dem 06. Januar 2021 wissen, man mußte sich nur selber informieren. Macht aber keiner, siehe auch Zustand BRD / Westen, wo der sogenannte Souverän sich einfach konstant weigert seine Aufgabe zu machen, sich zu informieren und hand dieser Informationen zu entscheiden.

    26
  2. Ein ˋSturm auf’s Capitol’ war es wahrlich nicht. Selbst die offiziellen Life-Aufnahmen in der Fernsehsendung, die ich seinerzeit verfolgte, legen nichts derartiges nahe. Im Capitol sind Magnetschlösser an den Türen……Damals habe ich mich schon gefragt, was denn wäre, wenn die Russen kämen, in einer richtigen Angriffsformation. Es ist erstaunlich, was man der breiten Masse für eine Einfältigkeit unterstellt. Ich persönlich habe noch niemanden getroffen, der an einen Sturm auf das Capitol oder unser Regierungsgebäude glauben wollte.

    12
  3. Noch eine Parallele:

    „Wir haben Videoaufnahmen darüber, dass es Hetzjagden gab, dass es Zusammenrottungen gab…“ – Angela Merkel (CDU) am 28.08.2018

    Und bis heute hat noch niemand diese Videoaufnahmen gesehen – und die, die zu sehen waren, zeigten weder Hetzjagden, noch Zusammenrottungen.

    Aber trotzdem reichte das aus, den dieser Darstellung widersprechenden Hans-Georg Maaßen vom Posten des Verfassungsschutzpräsidenten zu entfernen.

    „Es liegen keine belastbaren Informationen darüber vor, dass solche Hetzjagden stattgefunden haben.“ – Hans-Georg Maaßen (CDU) am 07.09.2018

    1. Auch das ist ein guter Hinweis, wie immer wieder gelogen und eben nie nachträglich ein Irrtum eingeräumt wird. Der “gewünschte Traum/das gewünschte Narrativ” soll schließlich weiterhin wirken!

  4. Deshalb.. bringt Lego kein Spielset mit dem “Schamanen” raus.

    Beste Comedy – was z.Zt. weltweit läuft.

  5. Der politisch-mediale Gleichklang, die Zensurwelle in den sozialen Netzwerken und die Vehemenz, mit der abweichende Darstellungen der verschiedenen Ereignisse ins Reich der Verschwörungsmythen befördert wurden, legt nahe, dass es durchaus ein über Landesgrenzen hinweg verfolgtes Ziel, mit eindeutig linksideologischer Schlagseite, gibt. Hauptsâchlich
    in westlichen “Demokratien” speien zudem Medien und Politik Gift und Galle gegen patriotische Stimmen und gegen all jene, die den verfolgten Kurs, egal in welchem Bereich, kritisieren, was für mich ein deutliches Zeichen für ihre Fäulnis ist.

  6. ws war eine durchaus erfolgreiche Propaganda-Aktion – es ging darum, die Wiederwahl von Trump zu verhindern und die Wahlfälschungen zu vertuschen !
    Eine Aktion, die inzwischen hunderttausende das Leben gekostet hat – und nicht wenige davon auch in den USA !
    Es ist ja nicht nur der Ukraine-Krieg – auch die Corona-Spritzereihen wären so nicht abgelaufen – Donald wußte schon, warum er die WHO verließ !
    Und Biden hatte seine tödlichen Gründe, in die WHO wieder einzutreten!

  7. Hallo.Bla,bla,bla.Damals,hört sich an,als ob es schon ewig her ist.Eins der hauptprobleme,nur nach vorne schauen,nie “Weit” zurück. 1.wird mit solchen aktionen ,die macht gefestigt,ob nun laiendarsteller oder nicht.Für mich lachhaft,schrecklich ist nur wie der grossteil darauf reagiert.G.Orwell sitzt bei vielen tief drin,das muss man erstmal erkennen. Obwohl beide seiten drin sind,nur welche wurde dir indoktriniert?Abschreiber von K.Marx!? 2.Werden durch solche aktionen ,neue masnahmen durchgedrückt,um das hirarchiesystem aufrecht zu erhalten.(beamte,politiker,partien,usw…). 3.Die investionen die in den letzten 30 jahren getätigt worden sind,müssen aufrecht erhalten werden.Und hier ist die palette sehr umfangreich.Ob nun geld,bestechungen,korruption,Un-o abstimmungen,etc… Was ist bei Orwell,noch vorhanden!? Krieg,gegen wen!? Um 2000 rum,ist es sehr interressant gewesen.Die weichen wurden dort ,für vieles gestellt!Welt bedeutet Visionen.Wieviel scheinwelten sind denn dazu gekommen?Ganz ehrlich:Die werden täglich mehr!Marcus Junge:In einigen hast recht,aber es gibt immer 2 seiten!Vielleicht wollen manche ihre aufgabe nicht machen.Fragt sich nur wieso nicht!?Es gibt immer verschiedene gruppen,auf beiden seiten.Schlafschafe,Hunde,Hirten! Hiermal was zum nachdenken,ja ich weis fällt schwer,nach betreuten denken und so. “Hast du mit 40 jahren ,noch nicht verstanden,wie die WELT funktioniert,bis du entweder ein idiot,oder…” Ja,dies ist alt. gruss

  8. Beides waren extrem schlecht orchestrierte Schmierenshows, die mit einem Blick als solche zu erkennen waren.
    TV-Bulle Bonacker, oder wie der Vogel heißt, als Held? Mit Knüppel Hunderte zurückdrängend? Bullshit!
    Ebenso waren die Leute nur auf der Treppe, sogar sehr ruhig, in die Nähe der Türen kam niemand und diese wären von einem Mob, wäre es denn einer gewesen, nicht einmal angekratzt worden, weil sie nämlich mehrere Zentimeter dickes Verbundglas sind, das selbst mit Handgranaten nicht zu überwinden ist.
    Ähnlich war das mit dem Kapitol, dessen aktuelles Video keines Kommentares mehr bedarf, aber selbst die damaligen Reißer waren Blödsinn.
    (Tipp: Bei solchen Sensationsnachrichten immer mal ohne Ton analysieren, was man wirklich sieht!)

    1. Das ist psychologisch ein hilfreicher Tipp!
      Es funktioniert aber in anderen Fällen auch, wenn man den Ton bewusst so leise stellt (mit Fernbedienung wohl kein Problem!), dass man das Gesprochene gerade noch versteht. Auch so fällt dann manche Diskrepanz und Manipulation deutlich auf.

  9. Bereits einen oder zwei Tage nach dem Ereignis konnte ich auf Youtube sehen, wie Polizisten die großen Türen am Capitol öffneten und die Leute hereinließen, die dann, wie Touristen, im Gebäude ihre Handys zückten, Fotos machten, weiter umhergingen. Alles recht entspannt. Wahrscheinlich gab es aber auch Ecken, wo betrunkene Randalinskis Zoff machten, das gibt es auf jeder Demo, bei jedem Fußballspiel oder anderem Großereignis. Man muß das nur geschickt zusammenschneiden und schon kommt das Gewünschte dabei raus. Bei “unserem Reichtstagssturm” war ja auch zu sehen, daß da ein paar Leute die Stufen hochlatschten und dann eher uninspiriert da rumstanden und den Eindruck machten, sie wissen jetzt selber nicht, was so zu tun wäre. Aber unsere scheiß Pipikackapopo-Medien wären eben nicht unsere Medien, wenn sie nicht aus “journalistischem Interesse” “Zuspitzungen” vornehmen würden, mit denen eben genau das hergestellt wird, was sie da auch raushaben wollen.

  10. Der kleine “Sturm” in Berlin war ein Insiderwitz, der die große Show in DC ankündigte. Kein Vergleich, in DC war großes Kino, Fotos wurden mit dem Pulitzer Preis ausgezeichnet. Dieser Tage werden einige der PsyOps der letzten Jahre gefeiert. C’, die Pipeline. Man feiert sich, und es ist eine erneute Verhöhnung.

  11. Natürlich war auch das inszeniert!
    Man versuchte den Worten Trumps einen „belastbaren Inhalt“ zu geben, um gegen ihn vorgehen zu können! Im Ernstfall hätte diese überschauliche Menge mit Gewehrsalven rechnen müssen, denn welcher Staat (und schon gar nicht die USA!) würde es hinnehmen, dass der Regierungssitz „so einfach besucht“ werden kann. Wo sah man polizeiliche Gegenwehr? Was hätte der Sturm auch außer medialer Aufregung und Ablenkung bewirken sollen?
    Mit einem Kostümindianer hatte man schließlich auch etwas aufgeboten, was sofort in die Augen sprang und Fragen nach dem Sinn und Verstand und dem Stillhalten des „Wach- und Schlafpersonals“ vergessen ließ.
    Warum sind denn die USA die unangefochtenen Weltmeister im „False flag“-Setzen? Für einfältige Gemüter (da ist das amerikanische Volk auch Spitzenreiter, siehe Eintritte in Ersten und Zweiten Weltkrieg usw. usw.!) reicht das Aufgebotene doch allemal, wie erneut bewiesen wurde!
    Lügen haben zwar kurze Beine, aber die wenigsten achten auf die Beine!

  12. Das wirklich Interessante an dem Vorfall ist eigentlich, genau wie bei zahlreichen anderen, wie offensichtlich getürkt und im kompletten Widerspruch zu nachprüfbaren Fakten, die offizielle Erzählung von Politik und Systempresse als einzig wahre Wahrheit unablässig wiederholt wird – und jeder, der widerspricht, als Nazi, Aluhutträger, VT, etc pp diffamiert wird.

    Und es funktioniert. Zumindest so halbwegs in einem Rahmen hat selbst derlei dreistestes Belügen ja offenkundig keinerlei Konsequenzen. Im Gegenteil, basierend auf diesen Lügen, werden munter weiter Lügen gebaut, unablässig. Ein einzige Lügengebilde, genannt politische Narrative.

    Die geben sich nicht mal mehr Mühe beim Lügen – oder wenn doch, dann sind sie schlicht unfähig, zumindest halbwegs glaubwürdige Plots zu drechseln. “Pandemie”, Skripal, Navalny, NS2-Sprengung, “Hetzjagden”, “Sturm auf *”, “russischer Angriffskrieg”, “Assads Giftgasfassbomben” oder der frühe Klassiker von Saddam Husseins “weapons of mass destruction”.

    Dagegen waren der Mord an Kennedy oder “9/11” regelrechte Meisterwerks-Erzählungen.

    Und trotzdem hat in keinem einzigen der genannten und etlichen anderen Fälle, wo nachweislich und eklatant offiziell und seitens der Medien in dreistester Weise gelogen wurde bis zum Balkenbiegen dies jemals irgendwelche Konsequenzen für irgendwen der Beteiligten gehabt. Oder die Offensichtlichkeit ihrer Lügen Täter von der Durchführung ihrer Taten abgehalten.

    Warum auch – man muss sich nur mal mit Konsumenten der “Qualitätsmedien” unterhalten.
    Die glauben selbst den offensichtlichsten Schwachsinn, der ihnen aufgetischt wird, und nicht etwa, weil sie nicht zum Denken in der Lage wären. Sondern weil es für sie vollkommen undenkbar ist, dass die Quellen ihrer Weltsicht schon vor Jahren in genau die Art Lügen und Propaganda übergegangen sind, die ihnen aus dem 3.Reich als ständige Mahnung präsent sind.

    DAS ist das eigentlich Erschütternde

  13. Trump hat sich gegen die Finanzmedienkloake gewehrt.
    Im Deutschjournalismus gab es während seiner Amtszeit nicht einen Artikel den man als halbwegs positiv wahrnehmen könnte.
    Ob Afganistanabzug,Freundschaft mit Putin,Ukrainenazis im Zaum zu halten,Aufbau der US Wirtschaft.
    Die gekaufte Medienkloake war immer dagegen.