Montag, 27. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Warum eigentlich CO2-“Klimaschutz”?

Warum eigentlich CO2-“Klimaschutz”?

Stilleben der drohenden “Klimaapokalypse” (Symbolbild:Pixabay)

Es gibt bisher noch immer keinen physikalischen Beweis für eine nennenswerte Klima-Wirksamkeit von CO2, der wichtigsten Pflanzennahrung, sondern im Wesentlichen nur Modellrechnungen. Zudem sollte jedem einigermaßen selbständig Denkenden klar sein, dass Energieentnahme aus den bodennahen Windsystemen – Stichwort Terrestrial Stilling – deutlicher und unmittelbarer in das Wetter- und Klimageschehen eingreift, als CO2 es je könnte. Ähnliches gilt sogar auch für die Photovoltaik, durch die rund 15 Prozent der eingestrahlten Sonnenenergie in elektrischen Strom, der Rest in Wärme umgesetzt wird. Pflanzen würden die Sonnenenergie zur Erzeugung von Kohlehydraten nutzen.

Was die “Klizis”, die Klima-Sozialisten, angesichts der von ihnen inzwischen erreichten Konzentration an Wirtschaftsmacht, wirklich wollen, ist dies: Energie drosseln, um die Güterproduktion herunterzufahren; Verknappung erzeugen, um die Preise anzuheben; den Breitenwohlstand der Bevölkerung und letztlich die Bevölkerungszahl selbst absenken, und so den Herrschaftsdruck der zahlenmäßig immer weniger, aber dafür immer reicheren westlichen Hochfinanziers abzusichern. Sie schützen sich so gegen den Machtverlust durch die sich ausbreitenden Tendenzen einer unpolitischen Work-Life-Balance der etwas besser verdienenden Jüngeren, die ihren Herrschaftsdruck zu untergraben droht.

Gespenst der “Klimaerwärmung”

Was wir heute erleben, ist ein schleichender Klimafaschismus, den viele Akademiker, Professoren, Doktoren und sonstige „Experten“ verschiedener Wissenschaftsdisziplinen mittragen; von sogenannten Politikern ganz zu schweigen. Dabei verschafft ein Blick in die Geschichte dieses Themas einige Klarheit: Die “Klimarettung” wurde politisch 1969 von Richard Nixon aufgegriffen und in seiner Regierungserklärung besonders hervorgehoben; er warnte vor dem Anstieg sowohl von CO2 wie vor zunehmender Radioaktivität in der Atmosphäre. Letztlich ging es darum, den nicht mehr durch Gold zu deckenden Dollar über den Ölpreis abzusichern. Hierfür bekam sogar die Verwaltungszentrale der NATO noch im Jahr 1969 ein eigenes Gremium mit Unterabteilung.

Mit dem Gespenst einer “Klimaerwärmung” konnte man damals – wegen der noch umgehenden Angst vor einer „kommenden Eiszeit“ – nicht groß auftreten; deshalb wurde das Thema vom Club of Rome zunächst als „Grenzen des Wachstums“ verkauft. Diesem Standardwerk aller Alarmisten nach hätten die fossilen Brennstoffe des Planeten eigentlich im Jahr 2003 aufgebraucht sein müssen. Tatsächlich sind trotz Verbrauch inzwischen weit mehr Lagerstätten bekannt als damals 1972. Wer immer “die seriöse Wissenschaft” und die angeblich unfehlbaren Modellberechnungen von heute für ernst nimmt, sollte sich dies vor Augen halten.

28 Antworten

  1. Nur Gehirngewaschene benutzen Begriffe wie ‘Klimaschutz’ oder ‘Klimarettung’, denn das Klima kann weder geschützt, noch gerettet werden. Seit Jahrmillionen macht es einfach was es will, unabhängig von Al Gore, Schellnhuber, Rahmstorf, Latif und Konsorten. Und könnte es lachen, würde es sich über ‘Die letzte Generation’ wahrscheinlich zu Tode lachen!

    26
    1. Darüber hinaus ist “Klima” eine rein statistische Größe, die die Entwicklung von Wetterparametern über einen Zeitraum von 30 Jahren beschreibt. Warum 30? Warum nicht 50 oder 100 Jahre? Alles Willkür! Wer das Wetter nicht mal für 1 Woche im Voraus verlässlich vorhersagen kann, weil Wetter eben ein chaotischer Prozess ist, in den so viele Parameter mit so viel verschiedener Einflußkraft eingehen, dass selbst bei ähnlichen Konstellationen völlig andere Ergebnisse herauskommen können (schon mal Regen bei Sonnenschein gesehen?), der sollte demütig sein Haupt senken und nicht mehr behaupten, er könne das Klima im Jahr 2050 oder 2100 vorhersagen. Denn das ist Scharlatanerie!

      28
      1. Natürlich sind das Scharlatane, aber die gab’s schon immer. Neu ist nur, dass sich so viele angeblich ‘gut gebildete’ Leute von ihnen blenden lassen. Aber – das muss man neidlos anerkennen – es ist ein tolles Geschäftsmodell!

        20
  2. Daran, daß erstmal ein paar Jahrzehnte die Eiszeit heraufbeschworen wurde und anschließend fast nahtlos (ab 2006?) in die Erderwärmung überging, kann man allein ausmachen, daß das Ganze ein je nach Interessenlage der Hintergrundakteure (Rothschild/Rockefeller/Soros/Gates und Schwerstverbrecher) gesteuerter Mist ist, der dazu noch dazu beiträgt, die Massen durch Verwirrung noch mehr zu ängstigen.
    Für den ersten “Mist” zeichnet vor allem Al Gore verantwortlich und für den zweiten Michael Mann, ein Pseudowissenschaftler, der anhand von Computer-Modellen mit Hilfe frisierter Dateneingabe den so genannten HOCKEY-SCHLÄGER (Hockey-Stick) entwickelt hat, der angeblich die exorbitante Erderwärmung belegen soll – im Auftrag der o.g. Bastarde.
    Er wurde bereits 2017 von einem der fähigsten und couragiertesten Klimatologen und Wetterkundigen, Timothy Ball, widerlegt. Ball hatte ihn vor dem internationalen Gerichtshof in Montreal “an die Wand” genagelt und erwirkt, daß er seine These nicht mehr öffentlich behaupten darf. Medien-Resonanz und -Berichterstattung diesbezüglich: natürlich NULL%.
    Auch hier wieder der Appell an alle: Information ist keine Bringeschuld sondern eine
    HOLSCHULD.

    Gruß Rolf

    26
  3. Es war auch sehr wichtig, etwas zu finden, um die Bevölkerung abzocken zu können. Die Sonne ging nicht. Das hätte niemand geglaubt. Und wie sollte man eine Sonnensteuern einführen. Das hätte nicht funktioniert. Ein Spurengas wie CO2 eignet sich dafür prima. Der Normalo kann nicht messen, ob das Spurengas steigt oder nicht. Dem Normalo kann man auch wunderbar erzählen, wie klimaschädlich er ist, nur weil er atmet. Er kann all dies nicht selbst nachprüfen, weil selbsternannte Experten ihn mit Zahlen, Kurven und anderen Statistiken kommen, die die Mehrheit nicht versteht. Und mit Statistiken und Kurven kann man alles “beweisen”, wenn man nur will.
    Die Hintermänner, die die Staaten der Welt lenken wollen, wissen das.
    Außerdem kann man das Spurengas auch schön heranziehen, um Steuern zu erheben. Wir zahlen ja schon Steuern auf das CO2 – zumindest indirekt. Es findet sich auch niemand, der sich dagegen auflehnt. Schließlich ändern Steuern nichts an Fakten, egal nun ob das CO2 steigt oder fällt. Es ist nur linke Tasche, rechte Tasche und der Erde ist das völlig egal. Die tut, was sie immer tut – sich verändern. Es wird nicht mehr lange dauern und wir werden direkt Steuern auf das CO2 zahlen müssen, jeder von uns. Und wenn die VT wieder einmal recht hat, werden wir sicherlich auch ein CO2-Konto erhalten, wo festgelegt, ist, was wir verbrauchen dürfen. Ob die Zahlen, die man hinter den Produkten festschreibt der Wahrheit entsprechen, ist irrelevant.
    Es ist halt einfacher mit CO2 zu hantieren, als mit der Sonne, Vulkanen oder Meeresströmungen z.B. Mit denen kann man keine Steuern einziehen.
    Dazu wurde auch der ganze CO2-Komplex abgesichert, in dem die Dokus aus der Öffentlichkeit verschwinden, die einmal sagten, dass es auf der Erde schon einmal mehr CO2 gegeben habe als jetzt, aber die Temperaturen kühler waren. Das wäre Gift für den CO2-Hype, den man losgetreten hat.
    Wenn eine Klimaerwärmung anstünde, eine sehr große, dann müssten die Maßnahmen ganz anders aussehen. Dann müssten sich die Länder zusammentun und jedes Land für seine Klimazone Vorschläge unterbreiten, wie man handeln müsse.
    Jetzt verlangen die Südländer von den Europäern nur Geld, d.h. , dass es dort keine Klimaänderung gibt, sondern dass man die Schwankungen schon x-Mal erlebt hat und sich freut, die Europäer wieder einmal abzocken zu können.
    Außerdem spreche ich den Meteorologen und Klima”wissenschaftlern” ab, dass sie Wissenschaftler sind. Ohne ihre Computermodelle sind die ein Nichts. Man frage besser Geologen, weil die in anderen Zeiträumen denken.
    Was natürlich furchtbar werden wird, wenn man uns total verarmt hat, wir immer noch CO2-Steuern zahlen müssen, die Ernten zurückgehen, wenn man das unsinnige Ziel Zero CO2 erreichen wollte und das Klima ändert sich wirklich und wird nicht wärmer sondern kälter. Wir dürfen nicht von unserem diesjährigen Winter ausgehen. In anderen Teilen der Welt ist es in diesem Winter wieder bitterkalt geworden oder der Frühling wollte sich vor lauter Kälte nicht einstellen. DAS wäre wirklich dann ein Notstand, vor dem sich keiner retten kann, außer vielleicht diejenigen, die sich als Auserwählte irgendeiner höheren Macht wähnen. Letztendlich würde die das nicht scheren, denn umso schneller werden wir zu 500 Mio Menschen auf der Erde schrumpfen. Und DAS ist doch das eigentliche Ziel. Arme Menschen sterben auch eher und die Lebenserwartung wird massiv zurückgehen

    20
    1. Was glauben Sie wohl, warum die Politiker und die Finanzoligarchen ständig “Follow the Science” quaken? Die meinen natürlich die “Wissenschaft” die sie gekauft haben und die alles liefert, was bestellt wird und ihren Zwecken dient.

      Merke: Selbst der größte Bullshit kann in Zahlen und schönen Diagrammen dargestellt werden und wird dann “Wissenschaft” genannt. Trotzdem bleibt es Bullshit!

      Und was die Computermodelle angeht: ein Computer spuckt nur das aus, was ihm eingegeben wird. Also Gigo (Garbage in, garbage out). Modelle müssen die Wirklichkeit abbilden, ersetzen können sie sie nicht! Und ein Modell, das im Widerspruch zur Wirklichkeit steht, ist Schrott oder Betrug!

      16
  4. Gut recherchiert denn es geht tatsächlich um die genannten Ziele und mittlerweile ist es eine Harfe des Klangspektrums auf dem die Klimaterrorristen ein Konzert des Unterganges komponierthaben.
    KLIMATERROR ohne die tatsächlichen Auswirkungen dessen was diese verschwurbelten Irren dieser infantile Kindergarten im Auftrag einer höchst gefährlichen Clique mit ihren “Klimazielen” bzw den Maßnahmen anrichten begriffen zu haben.
    Wer Interesse hat der informiere sich doch einmal darüber was durch die gestörtenStrömungsverhältnisse in Sachen Wind an schaden an der Natur angerichtet wird. Da wird auch mal zu gerne verschwiegen welche Auswirkungen diese riesigen Windräder bei der Insekten und Vogelwelt anrichten.
    Es ist an Ignoranz und Verblödung nicht erträglich doch die Hauptsache ist mal so mitten im Geschehen zu stehen und das Gefühl zu haben bemerkt zu werden doch zu realisieren, dass diese verblödeten Kinder nebst ihren schwurbeligen Anführern den Rattenfängern folgen das bemerken sie erst wenn es denn zu spät sein wird.

    10
    1. “diese verblödeten Kinder” hätten nur im Geschichtsunterricht aufpassen müssen! Nun zum zweihundertfünfundsiebzigsten Mal: Während der Punischen Kriege zog Hannibal mit seinen Elefanten über die Alpen – ohne Spikes oder Winterreifen; (das war so um 200 v. Chr.) Dann, so um 800 n. Chr., trieb Erik der Rote in den Küstenregionen Grönlands (englisch: Greenland!) Ackerbau und Viehzucht. Jedem mit mittlerem IQ müsste klar sein, dass es aauf der Erde Zeiten gab, in denen es wärmer war als heute
      Und hätten “diese verblödeten Kinder” in Naturwissenschaftsfächern aufgepasst, wüssten sie, dass es ohne Kohlendioxid keine Photosynthese gäbe, somit kein Sauerstoff zum Atmen, ohne den nicht mal die Grünen und die angeschlossenen Spinner von der ‘Letzten Generation’ leben könnten.

      13
  5. Gute Informationen, jedoch wäre es wichtiger zu erfahren, in welchen Studien wissenschaftlich nachgewiesen wurde, dass das CO2-Molekül nicht in der Lage ist, eine Erderwärmung zu verursachen. Diese nicht widerlegten Studien soll es geben. Wer waren die Wissenschaftler und wo liegen die Studien zur Einsicht?

    5
    9
    1. @Tremab: Sie sollten sich vielleicht mal auf den Seiten informieren, die neueste Erkenntnisse in Sachen Klima verbreiten. Die sind natürlich nicht MS, aber es werden interessante Details aus verschiedensten Studien veröffentlicht. Ich will Ihnen nicht den Spaß nehmen. Suchen Sie bitte selbst.

    2. @Tremab: im Geschichtsbuch liegen die Beweise UND an Bohrkernen bei den man nachweisen kann, daß erdgeschichtlich Co2 in manchen Epochen wesentlich höher war als heute. Co2 ist nur ein Indikator über Eiszeit oder Warmphase steuert aber nicht das Wetter oder Klima wie die ganzen Hysteriker uns glauben machen wollen. Tomaten und viele andere Nutzpflanzen wachsen bei doppelter Konzentration von 800 anstatt von 400 Millionstel Partikel von heute, wesentlich besser. Das hat kein Gentechniker erfunden oder “eingeimpft”. Außerdem haben die Schwab-Jünger schon längst zugegeben, daß das alles erstunken und erlogen ist, was uns da aufgetischt wird.

  6. Windräder sind der sichere Sargnagel für Deutschlands Wirtschaft:

    Bezüglich der Zerstörung der Natur durch Windräder möchte ich auf zwei Punkte aufmerksam machen, die der Physiker Dieter Böhme in seiner Abhandlung zu den Windrädern anführt:

    https://eike-klima-energie.eu/wp-content/uploads/2022/02/Windraeder-bremsen-Wind_V2.pdf

    (1) Er hat errechnet hat, dass die Beeinflussung der Atmosphäre durch die Windräder vergleichbar damit ist, als würden über Deutschland täglich 20 Hiroshima-Bomben explodieren – natürlich nicht als Eintrag, sondern als Entzug von Energie.

    (2) Es scheint mittlerweile Konsens zu sein, dass der Ertrag an Energie pro Quadratmeter Windpark bei 0,5 W/m² liegt:

    https://www.mdr.de/wissen/energiewende-potenzial-und-grenzen-der-windkraft-100.html

    Das ist erschreckend wenig!

    Dieter Böhme macht folgende Rechnung auf:

    Thüringen hat eine Fläche von ca. 16.000 km² und einen Strombedarf von etwa 1.660 MW. Angenommen, es solle etwa die Hälfte der Netzlast, sagen wir 800 MW, durch
    Windkraft aufgebracht werden, so würde dies bei einer Leistungsdichte von 0,5 MW/km²
    einen Flächenbedarf von 1.600 km² bedeuten. Das wären 10% der Landesfläche, allein für die Hälfte des Strombedarfs von Thüringen. Wobei Strom nur etwa 20% der Primärenergie ausmacht.

    Bei einer 100%-Energiewende mit 50% Windkraftanteil wären folglich
    50% der Landesfläche, also 8.000 km² von Thüringen notwendig.

    Deshalb ist es so wichtig, die menschenfeindliche Politik des Grünen Geschmeiß zu entlarven und die Bevölkerung aufzuklären. Das Grüne Geschmeiß will ganz bewusst Gesellschaft, Wirtschaft und Natur zerstören.

    20
    1. @Wolfgang K: Da der MDR erwähnt wurde. Bis zu seinem Renteneintritt gab es dort einen Wettermann, Herr Globig, der sich mit dieser Thematik auch beschäftigt und noch intensiver beschäftigen will. Er ging genau von dieser Untersuchung aus und hat auch darauf aufmerksam gemacht, wohlgemerkt, bei seinem letzten Auftritt beim MDR. Er war der einzige Wettermann, der diesen Hype nicht mitmacht und die “Panik”, die wegen den Temperaturen immer wieder beschworen wird, in einen richtigen Zusammenhang stellte. Herr Globig wusste wirklich noch bescheid, ist eben von der alten Garde. Für uns leider, für ihn sicherlich Gottseidank, ist er in Rente gegangen.

  7. Das Problem besteht aus drei Komponenten:
    #Finanzoligarchie, die daran hemmungslos verdienen will – sie wird kein Einsehen haben
    #Politik, die damit Machtzuwachs haben und sichern will – sie wird kein Einsehen haben
    #Die verblödeten Klimafanatiker, die nicht kapieren, dass sie von Nr. 1 und Nr. 2 instrumentalisiert werden – auch sie werden kein Einsehen haben!

    Fazit: Mit Daten und Fakten kommt man hier nicht weiter!

    16
  8. Nachtrag: Erwarte nicht Einsehen von Menschen, deren Profit daran hängt, kein Einsehen zu haben.
    Leicht abgewandeltes Zitat von Upton Sinclair (Schriftsteller, Journalist, Pulitzer-Preisträger)

  9. So sieht es aus, nach meiner Überzeugung ist Faschismus, wenn ein Volk von seiner Regierung unter begeisterter Mitwirkung des Staates zu Dingen genötigt bis gezwungen wird, die ihm Schaden bis zur Zerstörung zufügen. Konkret sind dabei heutzutage zuerst zu nennen die Völkerwanderung, der Klimawahn sowie die Corona-Zwangsmaßnahmen.
    Und die bemerken es noch nicht einmal in welchen Fußstapfen sie wandeln!

    Im Übrigen sind Antifaschisten auch Faschisten, ebenso radikal und bereit die Menschen zu ihrem Glück zu zwingen. Die kommen nur aus einem anderen Lager, entspringen aber demselben Schoß!

    13
  10. Beim CO2 ist hinreichend bewiesen, daß es eine Erwärmungswirkung hat, aber nur die ersten 20ppm (Partikel pro Millionen Partikel). Bei derzeit 420ppm in der Umgebungsluft, bewirkt eine weitere Erhöhung keine nennenswerte Zunahme der Temperatur. Das ignorieren die Klimalügner (also die “Wissenschaftler”, die da gekauft wurden) grundsätzlich und kommen dann zum Weltuntergangswahn. So ist die Behauptung der Klimalügner eine Verdopplung der CO2-Menge in der Luft würde zu 2 Grad Erwärmung führen, denn auch um den Faktor 10 übertrieben, 0,2 Grad oder weniger.

    Allein der Wärmeinseleffekt ohne “grüne Energiewende” führt aber zu einem Temperaturanstieg von 1 Grad, im Vergleich zum unbebauten Grünland direkt nebenan. Wo stehen noch die meisten Wetterstationen (Thermometer) und warum zeigen jene, die nicht in einer Stadt stehen, keinen Temperaturanstieg in Deutschland seit dem 19. Jahrhundert? (EIKE bringt da als Beispiel immer die Meßstation am Hohen Peißberg und dies seit vor 2010, z.B. hier https://eike-klima-energie.eu/2022/06/06/der-monat-mai-auf-dem-hohenpeissenberg-ueber-die-letzten-242-jahre-keine-co2-treibhauswirkung-erkennbar/)

    Keine Angst, auch hier sind die “Mündigen Bürger” viel zu “mündig”, um den Betrug jemals zu verstehen. Sozialistisches Elend daher unvermeidlich, weil die tumbe Masse es so wählt und will. Wie so oft schon gesagt, westliche “Demokratie” ist die dümmste aller möglichen Regierungsformen.

    10
  11. Es gab keine Klimaerwärmung oder was anderes durch Co 2. Aber sie wird kommen, denn weltweit werden die Klimakiller, wie Solarstrom und Windkraft ausgebaut. Wenn alles steht, wie es soll, dann haben sie das Klima gekillt. Passt doch super.
    Insofern läuft der Plan doch ausgezeichnet, denn die einfachen Menschen glauben dem Heilsversprechen der Klima-Sekte, die den letzten Cent aus den Taschen der Dummen holt.
    Klimaschutz ist nicht anderes als schamlose Abzocke. Und das beste, die Dummdeutschen glauben den Scheiß!

  12. Na ja, durch den menschengemachten CO2-Ausstoß soll die Klimaerwärmung so sehr zunehmen, dass die Auswirkungen des steigenden Meeresspiegels entsetzlich sein werden:

    „In jedem Szenario sind Länder wie Bangladesch, China, Indien und die Niederlande alle gefährdet. Ganze Länder könnten für immer verschwinden und ein Massensterben biblischen Ausmaßes zur Folge haben.“ – António Guterres (UN-Generalsekretär) am 14.02.2023

    Sie versuchen es eben immer wieder.

    Schon die Sintflut wurde als menschengemacht hingestellt, haben doch die Menschen durch ihre Verfehlungen so sehr den Zorn Gottes erregt, dass er sie durch eine Flutkatastrophe vernichtete – und nur diejenigen verschonte, die sich auf Linie bringen ließen.

  13. Noch besteht ein Unterschied, wie Nazis mit Juden und wie das aufgepeitschte Volk heute mit Zweiflern am menschengemachten Klima umspringen möchte. Der immer wieder durchbrechende Hass, den die angeblichen Klima-Versteher und Hirnverklebten verbreiten, lässt ganz deutlich die Richtung erkennen, in die diese Denkweise führt.

    Setzt sich irgendwer im Zusammenhang mit Corona oder Klima für “wissenschaftsorientierte, d.h. neutrale Forschung” ein? – Nein, es wird die eigene Ideologie als allein-seligmachende vorgeführt und wehe dem, der sich kritisch äußert. Berufsverbote, Auftragsverlust, Streichung von Förderung etc. sind die Folgen.

    Am verblüffendsten und gleichzeitig am verlogensten ist ja schon mal, dass man das „Weltproblem Klima“ nur auf menschliches Verhalten und zudem auch nur auf das eigene Land bezieht. Beim ersten wird es schon kritisch und beim zweiten absurd. Kurz: Selbst wer meint, dass alles menschengemacht ist, müsste sofort in der Debatte auf die Verhältnisse in anderen Ländern hinweisen. Verlogen, weil Deutschland mit seinem Minimalanteil von ohnehin nur 2,4% im Vergleich zu den Produzenten über die ganze Welt und Systeme geradezu eine lächerliche Rolle spielt! Wer führt eine Reduzierung eines CO2-Ausstosses ist, müsste schon mal gegen jeglichen Krieg und jegliches Abholzen sein! Ist dem so – man muss nur lachen! Deutschland als Vorbild – noch lächerlicher, dank der deutschen Regierungs-Performance.

    Es geht offenbar ausschließlich nur um das Niederdrücken eines ganzen Volkes oder einiger Industrie- und Kulturstaaten! Auf ein verändertes Klima sollte man sich einstellen, aber zu glauben, dass alle Opfer in Deutschland gerechtfertigt seien um die Welt zu retten ist naiv, strunzdumm und höchst gefährlich!

  14. Nur mal so ein Gedanke:

    “Klimawandel”, sollte der Begriff einen Inhalt haben, hätte als Gegenentwurf die “Klimakonstanz”. Wer von “Klimawandel” negativ spricht, muss eine “Klimakonstanz” positiv sehen, denn so etwas ist doch das Ziel derer, die sich angeblich gegen den “Klimawandel” stemmen.
    Um diesen Entwurf und Gegenentwurf klarer zu sehen, betrachten wir mal den Begriff “Wetterwandel”. Der Gegenentwurf dazu wäre “Wetterkonstanz”.
    Nun frage ich mich aber, ob nicht der Begriff “Wetter” die Bedeutung “Wandel” mit umfasst? Würde jemand, der das Wetter als völlig konstant erleben würde eigentlich von “Wetter” überhaupt reden?
    Und ist es mit dem Klima nicht ebenso? Ist ein “konstantes Klima” nicht unnatürlich und seltsam, wie ein “konstantes Wetter”, und der Wechsel und Wandel beim Klima nicht eher sogar konstituierend für den Begriff “Klima”? Kein Klima OHNE Wandel! Ein Klima ohne Wandel wäre kein Klima sondern Stase, Stillstand, Unveränderlichkeit, kurz: wüste Öde.

    Der Mensch neigt dazu, alles nach seinen Bedürfnissen einzuordnen (Pflanzen die uns nicht unmittelbar nutzen sind dann schnell Unkraut, und Tiere die uns stören sind Ungeziefer und Schädlinge) und jede Veränderung als erst einmal prinzipiell bedrohlich zu betrachten. Man weiß ja nie wie und was kommt … – außer es bleibt sich immer alle gleich und vorher ist wie nachher.

    “Anti-Klimawandel-Apologeten”, “Klima(nacht)wandler” sind nichts als verängstigte Kleingeister, die nichts mehr fürchten als Veränderung, die sich lieber selbst die Gurgel zudrücken würden (oder lieber: anderen) als bei Veränderungsprozessen zuzusehen oder diese gar mitgestalten zu wollen.

    Wer das Molekül verteufelt, dass das zentralste Teil des Lebens darstellt, das Molekül, ohne das nichts auf unseren Tellern liegen würde, kein Grün auf dieser Erde wäre, kein Wachstum, kein Leben, ja, ohne das wir nicht wären (alles Lebendige bezieht seine Grundsubstanz Kohlenstoff aus dem Kohlenstoffkreislauf, den es ohne CO2 nicht geben könnte), so jemand muss doch wohl einfach todessüchtig sein. (Und leider geht es hier um den “erweitereten Selbstmord”: die wollen nicht nur selbst nicht leben, sondern vor allem auch alle anderen tot sehen. Die “Klimasekte” ist tatsächlich ein Todeskult.)
    Wir leben in einem Zeitalter der Todessucht. Zivilisationen kommen wohl immer wieder in solche Zustände – kurz vor ihrem endgültigen Verfall.
    Aber wir sollten deswegen nicht verzagen: Kultur, Ordnung, Staat, Geld, Besitz verfällt – aber das Leben geht immer weiter! Vielleicht besser als zuvor, wenn diese ganzen Wahnsinnigen aus ihren einflussreichen Stellungen gefallen sind. Bzw. diese einflussreichen Stellen weggefallen sind und die Wahnsinnigen nackt und blöd und und alleine lebensunfähig – nicht mehr lange – dastehen.

  15. Und wenn z.B. ein ‘Vulkan’ so heftig ausbricht so wie der Mount Tambora 1815?

    Danach gab es das ”Jahr ohne Sommner”, das bekanntlich Mißernten und Hungernot auslöste.
    Wer weiß, wann der Vesuv seine nächste Eruption hat (und dazu die Phlegräischen Felder).

  16. Um die Frage/Überschrift zu beantworten…
    Weil man mit der Unwissenheit/Naivität der Leute enorm viel Geld verdienen kann. Und weil es jeder abatmet, was man besteuern kann und somit jeden einzelnen zur Ware machen kann. Ich sag schon seit 20 Jahren, der Tag wird kommen, an dem Atemluft besteuert wird. Man wird unser Lungenvolumen messen und unseren individuellen Stoffwechsel berechnen, dann werden wir blechen müssen. Das ist das Ziel. Man muss sich stets fragen, welches Geschäft man damit machen knn und wer wohl die Profiteure sind. Vor llem in Deutschlnd funktioniert ALLES nur über ein Geschäft, ich wüsste nichts, was noch aus Idealismus oder Werten heraus funktioniert. Ja das zieht sich doch sogar in die Familien hinein, beim Geld endet Geschwisterliebe und Freundschaft. Erbärmlich aber wahr, deshalb braucht es auch die kommende Not zur Heilung…leider…

  17. Ja, die sogenannte Wissenschaft, ersetzt den Glauben, z.B an Gott, die Kirche etc.
    Corona war der Einstieg , und ja auch sehr wissenschaftlich, jetzt wird dies durch Klima( Wissenschaft)
    und anderen Märchen abgelöst. Der moderne Mensch glaubt lieber an Wissenschaft als an die Kirchen. Das System stellt sich um, und Wissenschaft ist außerdem noch flexibler einsetzbar. Die neuen Götter sind Weis oder haben einen Professorentitel.
    Sie forschen an wichtigen Dingen. Und viele denken wirklich es wäre ganz wichtig.
    Selbstdenken unerwünscht. schade um die Schafe, sie werden jetzt wissenschaftlich geschoren.

  18. Der größte Feind der “Klimamawissenschaft” sind die bösen Fakten.

    Zum CO2-Bullshit ist zu sagen: der CO2-gehalt wurde 1829 mit 400 ppm gemessen
    Genau wie heute.
    0.04% CO2 in der Atmosphäre bewirken praktisch: nix.
    (Wasserdampf und Wolken wirken mindestens 100 x mehr!)
    Und das Klima war im Mittelalter nicht 2°C sondern eher 10°C wärmer.
    Der zuverlässig gemessene World-All-Time Hitzerkord (57,6°C) ist seit 109 Jahren ungebrochen!
    Und es hat einen Grund weshalb die Ausgangsdaten der “Hockeyschlägerkurve” auch nicht herausgegeben werden wenn es um Millionen geht.

    Mehr auf meiner Webseite hier https://polpro.de/lug.php#klima und hier: https://polpro.de/urls.php#co2

    Die Lügenstory “Klima” wird auch nicht wahrer, wenn man Grüne wählt oder über Naturgesetze abstimmt. Es sind meinetwegen für diese Gruppe böse Fakten. Aber es sind Fakten.

    Natürlich ändert sich das Klima fast ständig. Lokal und global. Das tat es immer schon.
    Aber das ist weder gefährlich, noch durch Menschen beeinflußbar.