Was stimmt nicht mit Jörg Kachelmann?

Nimmt Jörg Kachelmann die Maske jetzt nur noch zum Pöbeln ab? (Foto:Imago)

Mancher Dachschaden mag ja ganz segensreich sein, wenn er für Lichteinfall und Durchzug im Oberstübchen sorgt – doch ist die undichte Stelle im Gebälk zu groß, dann regnet es nicht nur hinein, sondern die ganze Bude wird mit der Zeit unbewohnbar. Was für Bauwerke  gilt, trifft leider auch auf menschliche Gehirne zu – und diese Erkenntnis bewahrheitet sich bei einem der ursprünglich geistreichsten, sympathischsten und vermeintlich unabhängigsten TV-Gesichter vor allem seit Beginn der Corona-Krise auf besorgniserregende Weise: Was Ex-ARD-Wettermann Jörg Kachelmann seit längerem in den sozialen Medien postet, mutet über weite Strecken nicht mehr an wie ein Schrei nach Aufmerksamkeit, sondern nach einem fähigen Psychiater.

Mit der Zeit nämlich hat sich der Schweizer, quasi over the border, zur Art Anti-Rechts-Allergiker und AfD-Phobiker entwickelt, der von Tweet zu Tweet undifferenzierter und primitiver die eigenen Hassfiguren pflegt. Inzwischen rangieren bei ihm alle „Rechten“ – die er weder begrifflich noch inhaltlich von Nazis und Faschisten trennt – sogar noch unterhalb seiner früheren Paria-Kaste, den Holzofenbesitzern. Gegen die „Dummheit” und „Verblödung” letzterer schießt er schon seit vielen Jahren aus allen Rohren; früher hörte man von diesem Diplom-Meteorologen durchaus gelegentlich noch unaufgeregte, kritische Einordnungen etwa zu Dürresommern oder zu warmen Wintern, die dem Klima-Alarmismus wohltuend entgegenwirkten – längst aber ist er in den Reigen der Klima-Alarmisten eingeschwenkt und kultiviert seinen Brass heute eher in Spezialdisziplinen (etwa der Entlarvung besagter Besitzer heimischer Kamine als Heuchler, die sich zugleich über Feinstaubwerte besorgten). Und natürlich gegen die allgegenwärtigen dunkeldeutschen Wutbürger, Hetzer und Nazis.

In Kachelmanns Kopf muss es schrecklich aussehen: Die Dämonen, die dort herumspuken, sind natürlich „Bild” bzw. der Springer-Verlag (dem Kachelmann seine unrühmliche Rolle bei seiner versuchten Existenzvernichtung durch die Mannheimer Staatsanwaltschaft und eine rachsüchtige Ex-Freundin trotz Sieges vor Gericht nie verziehen hat!) – und natürlich alles, was irgendwie mit AfD, Heimat, Konservatismus oder Flüchtlingskritik zu tun hat. Bisheriger Tiefpunkt waren Kachelmanns Antworten im Fragebogen der „Jungen Freiheit” im Juli dieses Jahr, die für sich selbst sprachen und ein eindrucksvolles Psychogramm abgeben:

(Screenshot:JF)

Doch damit nicht genug: Vor allem seit Anfang der Corona-Krise – und zuletzt mit zunehmender Schlagzahl – wird von Kachelmann alles und jeder, der den Maßnahmen-Amok von Lockdowns bis jetzt zur Impfpflicht nicht mittragen will oder die Sinnhaftigkeit staatlichen „Pandemie“-Handelns anzweifelt, auf erschreckend unterkomplexe Weise in die braune Ecke geschoben und geschmäht. Inzwischen ist ihm dabei nicht einmal mehr die eigene Familie heilig, um seinen Kreuzzug gegen alle ihm verhassten Andersdenkenden aufzumunitionieren: So fühlte er sich vergangene Woche bemüßigt, ausgerechnet zu Weihnachten, das Schicksal seiner eigenen demenzkranken 92-jährigen Mutter für eine wirre Hasstirade gegen Impfgegner zu missbrauchen.

(Screenshot:Twitter)

Ob er seiner Mutter mit dem Bashing gegen ungeimpftes Pflegepersonal, denen er Mordabsichten unterstellt, wirklich einen Gefallen tut? Schließlich ist die doch auch auf dessen aufopferungsvolle Hilfe angewiesen! Das muss ihr feiner Sohn wohl selbst wissen; sollten die so Attackierten jedenfalls genauso rüpelhaft, unversöhnlich und spalterisch ticken wie er, muss man sich ernste Sorgen um Frau Kachelmann senior machen.

Kein Anlass ist dem naßforschen Jörg offenbar zu dumm oder persönlich, um nicht gegen „Schwurbler“ auszuteilen – wobei er in perfider Verdrehung der tatsächlichen Gesinnungslage ja nicht etwa den erpresserischen Impfstaat und die diskriminierende Meute der Mehrheitsgesellschaft als faschistoides Pack betrachtet, sondern jene, die selbst entscheiden möchten, ob und wann sie sich „impfen“ lassen möchten (obwohl man ihnen dies stets zugestanden hatte). Die exquisite Idiotie Kachelmanns besteht dabei natürlich nicht nur darin, dass – so kommentiert Wolfram Ackner – „Geimpfte das Virus genauso übertragen wie Ungeimpfte und der Nutzen der Impfung für 92-jährige, schwerkranke Menschen eh zweifelhaft ist”, sondern dass die Diagnose Demenz (zumindest noch) nicht das Geringste mit Corona zu tun hat.

Es lässt sich beim besten Willen nicht mehr sagen, ob Kachelmann, inzwischen 63, einfach nur in zunehmender Verbitterung versinkt und allmählich zu einer verkrachten Rentnerexistenz mutiert, die das ihm vor gut 10 Jahren fraglos angetane Unrecht auf destruktive Weise aufarbeitet und deshalb den sich stetig erweiternden Kreis seiner Feindbilder (Holzofenbesitzer, Journalisten, AfD-Politiker und ihre Wähler, Corona-Maßnahmenkritiker, Ungeimpfte) von früh bis spät auf Twitter anpinkelt – oder ob er damit eine konkrete Absicht oder Strategie verfolgt. Vielleicht ja die, doch noch irgendwann wieder über seine bereits gestutzte „Riverboard„-Moderatorenrolle hinaus einen Fuß in die Tür der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten Deutschlands zu bekommen, denen er einst seinen kometenhaften Aufstieg zu Prominenz und geschäftlichem Erfolg verdankte? Daraus dürfte nichts werden – denn vermutlich missversteht man seine krampfhaften Haltungs-Referenzen dort längst als verdächtige Überkompensation. Außerdem – wer will schon einen lustigen Wetterfrosch, der jenseits seiner meteorologischen Expertise nur Unsinn absondert und privat notorisch unlustig unter die Gürtellinie schlägt?

 

P.S.: Nachfolgend noch ein beispielhaftes Medley von Kachelmann-Tweets NUR EINES EINZIGEN TAGES (!), vom 18. Dezember, der folglich nur einen winzigen Ausschnitt seines „Schaffens“ auf Twitter darstellt:

(Screenshots:Twitter)

 

27 Kommentare

  1. Die Kommentare Jörg Kachelmanns in der JF über die AfD hatte ich eigentlich als Satire verstanden. Glauben Sie wirklich, der hat das ernst gemeint?

  2. Alter: 92, Krankheiten: Herz, Krebs, Diabetes. Dieser Zeile, von Kachelmann selbst verfasst, ist nichts mehr hinzuzufügen. Genau dieses Gesellschaftssyndrom, an dem zunehmend mehr Menschen zu leiden scheinen – die Akzeptanz des unweigerlich kommenden eigenen Ablebens. Dafür kann man dann schon andere Menschen zur Opfergabe auffordern, einschließlich Säuglingen und Kleinkindern, „Rechte“ sowieso.
    Diese Gesellschaft ist völlig krank, aber nicht an und durch Corona.
    Herr Kachelmann, wenn Sie mit dem Pflegepersonal nicht zufrieden sind, dann holen Sie Ihre Mutter aus dem Heim und pflegen sie selbst bzw. arrangieren eine Privatpflege. Das nötige Kleingeld sollte doch bei Ihnen keine Rolle spielen.

  3. der hat sich mal als recht klug dargestellt – schade, einen derartigen Niedergang zu sehen.
    Es erinnert wieder daran, das nicht nur die Gesundheit, auch der Verstand ein sehr labiles Gut ist, das schnell verloren gehen kann !

  4. (…) Er spielt in der Öffentlichkeit nicht mehr die Rolle, die er im Größenwahn gerne inne hätte und bettelt nun mit Lügen und Betrügen, Pöbeln und Verleumden um Anerkennung und Aufmerksamkeit. Armselig.

  5. Phrasen-Schwurbel-Besudeler ohne Argumente und Erklärungen.
    Hass gegen die einzige ehrliche Volkspartei, die AfD, das tut schon
    verdächtig weh !

  6. Kenn den herrn nicht, allerdings was er da von sich absondert in der Befragung, läßt tief blicken! Die Natsis sind die Linken aller Koleur die eine faschistische Einheitsfront bilden, unter dem Tenor „Antifaschisten zu sein.

    Zu diesen gesellt sich herr Kachelofen und bedient diese ideologische Lüge mit bravour.

  7. High, Herr K. will sich wohl so auf den Bildschirm zurück hetzen. Vielleicht wird er so ja sogar Wetter-Minister und so ein Wetter-Ministerium kann genauso erfolgreich das Wetter beeinfluissen, wie unser Gesundheitsminister mit seinem Ministerium die Corona-Viren-Ausbreitung. 🙂 Freundlichst Fiete

  8. Wherever I lay my HAT???? – Also da, wo er seinen „HUT“ hinlegt, da ist seine Heimat? Ich dachte immer, dass da, wo ich meinen Kopf (head) hinlege, meine Heimat sei.
    Seltsame Ausdrucksweise. Er scheint tatsächlich geistig „abgekackt“ zu sein.

  9. Auch der durchgeknallte Kachelmann dürfte eine kräftige Leiche im Keller haben:
    Als er 2010 wegen der Belästigungssache aus dem Flugzeug heraus verhaftet wurde, hieß es, er sei auf dem Weg gewesen, bestimmte Wahrheiten aus seinen Studien in Amerika hier zu veröffentlichen, namentlich Chemtrails, bzw. CO2 Lüge.
    Dann kam der Kampf vor Gericht, bei dem er dann mit sehr viel Glück doch noch ungeschoren davon kam. Was war wirklich, was war evtl. neben dieser Geschichte? Keine Ahnung, aber genau danach war er um 180° umgepolt:
    Irrational übersteigertes, besonders dienstbeflissenes Hetzen gegen Rechts, alle, die Chemtrails glauben und den menschgemachten Klimagau nicht, sind Nazis, alle, die keine Zeugen Coronas sind natürlich auch.
    Das ist in dieser irrational überzogenen Art extrem unglaubwürdig und läßt darauf schließen, daß er Pflichtbekenntnisse kundtut, um in Ruhe gelassen zu werden.
    Gleicht haargenau dem Getue des vollgefressenen Funktionärsparasiten Montgomery.

  10. Medienhuren brauchen mediale Aufmerksamkeit. Sonst geht ihnen die Kohle aus. Kachelmann. Ein Witzbold eben. Lauterbach und Kackelmann gäben ein tolles Paar ab. So wie Spahn und sein Lackaffe.

  11. Herr K. hat sich bereits früher als großer Romeo in der Damenwelt maßlos überschätzt und durch diverse amouröse Abenteuer verhasst und sehr angreifbar gemacht. Scheinbar muss er seinen alten Fehler auf anderem Gebiet wiederhohlen, um zu begreifen, was mit ihm falsch ist?

  12. Herr Kachelmann, dann pflegen Sie Ihre Mutter doch selbst. Lernen Sie, wie man Windeln wechselt, lernen Sie das Umlegen, damit es keine offenen Stellen gibt, lernen Sie das Füttern. Wenn Sie das nicht wollen, halten Sie einfach Ihren Mund!

    • Danke. Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen. Aber heute kommt ja niemand mehr auf die Idee, etwas selbst zu tun. Warum auch, es ist ja einfacher, von anderen ein Verhalten einzufordern, für das man sich selbst zu fein ist.

  13. Seit nunmehr fast zwei Jahren, ziehen CDU/CSU/SPD/GRÜNE und FDP, die Euthanasie, Eugenik und Genozid sprich Völkermord Programme auf Grund von Lügen durch, aber die sog. AFD ist ja so böse…..(?) Nicht alles was die AFD im Wahlprogramm stehen hat, gefällt mir aber es gibt auch Punkte, die man früher immer von der CD/CSU gehört und gelesen hat?

  14. Irgendwas muß Kachelmann falsch gemacht haben ,so daß dieser Prozeß notwendig wurde.Erst als er sich im Kampf gegen rächts bewährt hatte wurde er freigesprochen.Es wäre interessant in welchen Geheimgesellschaften er Mitglied ist.

  15. Wie kommt es nur, dass ein Mensch sich so entwickelt? Ich rätsele immer noch, was linke Ideologien im Geist von Menschen anrichten. Beim Rätseln wurde mir seit den achtziger Jahren bewusst, dass alle Ideologien einen verderblichen Einfluss ausüben. Diesen Irrungen und Wirrungen bin ich nur durch einen enormen Leidensdruck entronnen, der mich ausgebrannt hat. Daher fehlt mir auch der Nerv, solch einen Artikel zu schreiben. Mir kommen ganz andere Fragen in den Sinn. Es sind eher sinnstiftende und in die nahe Zukunft weisende – wie heute früh. Siehe Link.

  16. Wenn man keine Argumente hat, beleidigt man den Anderen.
    Strategie aus dem communistischen Handbuch.
    Herr kachelmann beherscht sie.

Kommentarfunktion ist geschlossen.