Montag, 24. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Weit mehr “Corona-Tote” unter Geimpften als Ungeimpften

Weit mehr “Corona-Tote” unter Geimpften als Ungeimpften

Fatale Plörre: Corona-Impfstoff (Symbolbild:Pixabay)

Bereits im Februar hat die britische Regierung in aller Heimlichkeit die offiziellen Zahlen zu den Corona-Todesfällen im Jahr 2022 veröffentlicht. Diese bestätigten, wie schon unzählige andere Statistiken zuvor, dass unfassbare 92 Prozent (!) der Menschen, die an Corona starben, drei oder mehr Impfungen erhalten hatten. Im Mai 2021 waren die Sterbezahlen mit 205 bei der geimpften Bevölkerung und nur 84 bei der ungeimpften Bevölkerung noch gering gewesen; in nur einem Jahr stiegen sie dann jedoch um 450 Prozent – nämlich auf 1.494 bei den Geimpften und lediglich 96 bei den Nichtgeimpften. Zwischen dem 1. April und dem 31. Dezember 2021 gab es 17.150 sogenannte Corona-Todesfälle – davon 13.116 unter den Geimpften und 4.034 unter den Ungeimpften. Somit fielen 76,5 Prozent der Corona-Todesfälle unter die Geimpften. Zwischen dem 1. April 2022 und dem 31. Dezember 2022 waren es dann 17.161 Corona-Todesfälle – und wiederum waren 16.191 davon vollständig geimpft. Insgesamt gab es in England zwischen dem 1. April 2021 und dem 31. Dezember 2022 45.191 sogenannte Covid-Todesfälle – mit 38.884 davon unter der vollständig geimpften Bevölkerung. Dies entspricht 86 Prozent.

Selbst wenn man die potenziell tödlichen Folgen der Impfung einmal ganz außen vor ließe, so ist ihre völlige Wirkungslosigkeit damit mehr als bewiesen. Das wäre schon dann der Fall, wenn der Anteil der Geimpften unter den “Corona-Verstorbenen” identisch wäre mit dem geimpften Anteil der Bevölkerung; der Anteil der verstorbenen Geimpften liegt jedoch sogar höher. Fazit: Die gesamte “Impfung” ist ein einziges Desaster und ein beispielloser medizinischer Skandal. Zum ersten Mal wurde hier ein als “Impfstoff” deklariertes Gentherapeutikum entwickelt, das – je nach Sichtweise – absolut wirkungslos ist oder das Immunsystem dermaßen schwächt, dass die “Geimpften” sogar noch anfälliger für die Krankheit werden, gegen die es verabreicht wurde. Eigentlich hätte die Zahl der Corona-Toten mit dem Anstieg der Impfquote kontinuierlich sinken müssen; stattdessen explodierte sie förmlich, je länger die Impfkampagnen anhielten.

Nach Kräften totgeschwiegen

Zudem muss bei alledem noch bedacht werden, dass auch in Großbritannien, wie überall, gar nicht exakt feststellbar ist, wie viele Menschen überhaupt “an” oder lediglich “mit” dem Corona-Virus starben. Doch statt diesen Wahnsinn endlich zu stoppen, wurde der britischen Bevölkerung noch im vergangenen Jahr eine fünfte (!) Impfung angeboten. Weil die internationale Politik dieses Verbrechen an der Menschheit – in Tateinheit mit der Pharmalobby und willfährigen Großmedien – zu verantworten hat, werden diese Fakten bis heute nach Kräften totgeschwiegen. Sie alle stecken zusammen mit drin… und darum hat niemand ein Interesse, diese Ungeheuerlichkeit an die große Glocke zu hängen, da dies eine Welle der Empörung auslösen würde, die letztlich alle hinwegfegen würde. Der ohnehin überall leidenden Glaubwürdigkeit von Politik und Medien würde damit endgültig der Todesstoß versetzt.

Und so setzt sich auch in Deutschland die Vertuschung der Impfschäden unerbittlich fort: Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) will nun auch endlich einen Schlussstrich unter die lästige Debatte ziehen und hat deshalb seinen 21. Sicherheitsbericht veröffentlicht, in dem es „Daten zur Sicherheit der in Deutschland verwendeten COVID-19-Impfstoffe“ bis zum 31. März 2023 zusammenfasst – diesmal übrigens “abschließend“, da der rechtliche Rahmen für die Corona-Schutzmaßnahmen am 7. April ausgelaufen sei. Wie praktisch: Damit ist man dann fortan der unangenehmen Pflicht enthoben, weiterhin die Nebenwirkungen der Vakzine zur Kenntnis nehmen zu müssen (was man aber die ganze Zeit über ohnehin nur widerstrebend und pro forma getan hat) und die kompromittierenden unliebsamen Statistiken und Daten irgendwie so aufbereiten zu müssen, dass sie die politischen Verantwortlichen nicht allzu deutlich Lügen strafen. Das politisch gewünschte Ergebnis, dass es keine oder allenfalls wenige Nebenwirkungen geben darf, stand nämlich von Anfang fest, und das PEI hat sich damit – genau wie seine Kollegen von Robert-Koch-Institut (RKI) – bereitwillig zum Handlanger und Propagandawerkzeug gemacht.

Das Paul-UNehrlich-Institut

So werden auch in diesem, nunmehr sicherlich langersehnten “Abschlussbericht” wieder nur die üblichen Gefälligkeitsstudien herangezogen, während die zahllosen Meldungen über Nebenwirkungen lapidar als „zumeist nicht geeignet, um die Kausalität der berichteten unerwünschten Reaktion mit der Impfung oder ihre Häufigkeit festzustellen“, abgetan werden. Insgesamt gingen 340.282 (!) entsprechende Meldungen beim PEI ein, was alleine schon immens ist – doch die wahre Zahl, eine riesige Dunkelziffer, ist nicht einmal zu erahnen. 56.432 davon wurden als “schwerwiegend” eingestuft. Deren Anzahl stieg deutlich stärker als die „aller Nebenwirkungen“. Dass deutlich mehr Frauen als Männer betroffen sind, ist dem Institut keinerlei Bemerkung wert. Auch die Anzahl der gemeldeten Nebenwirkungen zu Kindern unter fünf Jahren – einer von Corona selbst überhaupt nicht betroffenen Gruppe – wird ganz verschwiegen, ebenso die „männlichen Jugendlichen“, die besonders durch die Experimentalimpfung gefährdet sind.

Immerhin: Erstmals (und nun ja auch letztmals) geruht das PEI auf in der Bevölkerung kursierende „Hypothesen“ einzugehen – darunter auch die, dass die Zahl der Todesfälle nach der Impfung gestiegen sei. Dafür verfügt man natürlich über entsprechende „Studien“, aus denen hervorgehe, dass die „Non-Covid-19 Mortalität“ für Geimpfte geringer sei als für Ungeimpfte. Dass diesen Studien die Realität der etwa eingangs erwähnten Daten aus Großbritannien ebenso wie der signifikanten Übersterblichkeit in Deutschland Hohn spricht, wird nicht thematisiert. Noch verrückter: Sogar das “Post-Vac-Syndrom”, so die schamhaft-verharmlosende Umschreibung des weitreichenden multispektralen Bildes der Impfschäden, wird hier nur mehr als „Hypothese“ und als offenbar auf Deutschland beschränktes Phänomen abgetan – obwohl es an den Schadfolgen der Impfung erstens nicht den geringsten Zweifel gibt, und diese zweitens weltweit zu beobachten sind.

Zynismus und Kaltschnäuzigkeit

Unerschütterlich und frech hält das PEI daran fest, dass die Corona-Impfung eine “eindeutig lebensverlängernde” Wirkung habe. Heikle Daten werden hierfür einfach ausgeblendet: Bereits seit seinem 17. Sicherheitsbericht mit der Datenlage von Ende November 2021 gibt das Institut keine Zahlen zum Tod von Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren nach der Impfung mehr bekannt. Damals wurde von insgesamt acht gesprochen; eine Anfrage an den Bundestag ergab dann 11, und durch zähes Nachhaken konnte schließlich herausgefunden werden, dass bis Ende letzten Jahres 19 Kinder und Jugendliche “im Zusammenhang mit der Corona-Impfung” verstorben sind – ein Vielfaches dessen, was Corona selbst unter der verlogenen Zählmethodik (“an und mit”) in dieser Altersstufe schlimmstenfalls angerichtet hat, und angesichts der dabei noch gar nicht erwähnten Unzahl an Gesundheitsschäden und Langzeitfolgen ein ungeheuerlicher Fall von Zynismus und Kaltschnäuzigkeit.

Man kann über diesen Abgrund an Menschenverachtung und Verlogenheit nur noch den Kopf schütteln. Es besteht kein Zweifel mehr daran, dass die Corona-“Impfungen” ein immerwährender, staatlich und medial hervorgerufener Skandal sind und als wohl schlimmstes Verbrechen der Medizingeschichte in die Annalen Eingang finden werden.

Sogar “Impfluencer” Dr. Kröner geht auf Tauchstation

Zahllose Menschen fielen diesem skrupellosen Versuch am lebenden Objekt, das dafür unter massivsten sozialen und wirtschaftlichen Druck gesetzt wurde, zum Opfer. Eine umfassende Aufarbeitung wird es aus den obengenannten Gründen gleichwohl nicht geben.

Ein winziger Trost in dieser Tragödie ist zumindest, dass einige der schlimmsten Impffanatiker wie Drosten oder Montgomery weitgehend in der Versenkung verschwunden sind, wenn wohl leider auch nur vorübergehend. Das gilt übrigens auch für die widerlichsten Lautsprecher der Impfpropaganda, die – mit öffentlich-rechtlicher medialer Schützenhilfe – früh Jung und Alt an die Spritze trommelten. Einer davon war auch der selbsternannte „Impfluencer“ Dr. Christian Kröner aus Neu-Ulm. Dieser zeichnete sich durch eine unerträgliche Arroganz und Penetranz bei der Verherrlichung und Anpreisung der Impfungen aus. Interessanterweise hat Kröner bereits vor Monaten seine eigene Praxis abgegeben. Die Gründe dafür sind unbekannt; entweder hat sich der zuvor so rührige und  ins Rampenlicht strebende Kröner reichgeimpft und ausgesorgt – oder er taucht angesichts des immer deutlicher zutage tretenden Impfdesasters taktisch ab. Jedenfalls lehnte er zu seinem Rückzug jegliche Stellungnahme ab.

21 Responses

  1. Deshalb lebe ich ja mit meinen 72 Jahren noch gesund und munter. Laut Herrn Klabautermann müsste ich ja schon längst gestorben sein. Den Gefallen habe ich ihm nun nicht getan. Ich bin sogar seit 27 Jahren nicht mehr geimpft, und das werde ich auch nicht ändern. Ich hatte zwar einen “positiven” PCR – Test (aus Gründen einer Verabredung habe ich den Test gemacht) . Ich hatte aber nur 2 Tage eine minimale Geschmackseinbuße. Ohne Test wäre mir das gar nicht aufgefallen. Ich versorge mich gut mit Vitamin D3 und den dazugehörenden Nahrungsergängzungsmitteln. Und siehe da, es geht mir super !

    35
    1
  2. Und was ist die Moral von der Geschicht, der Anteil an
    Psychopathen samt Mitläufer muß nur groß genug sein,
    damit Unrecht zu Recht werden kann.

    Demokratie bedeutet, wenn 51 Prozent beschließen den
    restlichen 49 Prozent in den Kopf zu schießen.

    Augen auf, im Straßenverkehr !

    26
    1
  3. @MEHR “CORONA-TOTE” UNTER GEIMPFTEN ALS UNGEIMPFTEN
    nnun – da ich die berichte über die Funktion der mRNA-Gen-Therapie gelesen habe, wundert mich das nicht !
    Und auch der allgemeine Krankenstand wurde erhöht durch die Schädigung des körpereigenen Immunsystems – es dürfte also nicht nur Corona betreffen, sondern alle Krankheiten, die von dem Immunsystem bekämpft werden !
    Big Pharma ist den Corona-Politikern so einiges schuldig – ihre Geschäft floriert !

    Ich habe vor kurzem einen Bericht gesehen, daß auch die Anzahl der Totgeburten auf das dreifache gestiegen ist – hab’s nur kurz gesehen ! Also irgendwo, wo die Fakten nicht von PEI/RKI im Auftrag des Regimes gemeuchelt werden !

    18
  4. Ja, toll, haben wir alles schon 2021 gewußt und insbesondere belegt. Die vielen Mengele, Freisler, Himmler und Hitler, auch bekannt als “demokratische Politiker”, “Rechtsstaat”, “Polizei” und “Verwaltung”, sind weiterhin im Amt und machen mit dem Menschheitsverbrechen munter weiter, während sich der “heldenhafte Widerstand” daran aufgeilt, wenn in Niederösterreich ein 30 Mio Euro (Steuergeld) Fonds für Giftspritzenopfer gemacht wird (so gut wie keiner wird als solches anerkannt), was dann “der Beginn der Aufarbeitung” sein soll (Juni oder so war das, bei “Unser Mitteleuropa”). Und wer den “heldenhaften” Armleuchtern sagt sie wären bekloppt so was zu glauben und hätten immer noch so gar nicht das Spiel verstanden, der ist dann der arme Irre (also ich).

    Aber schön (mal wieder) die Wahrheit bestätigt zu bekommen. Was würden wir nur ohne diese 2 Jahre alten Informationen machen?

    “und als wohl schlimmstes Verbrechen der Medizingeschichte in die Annalen Eingang finden werden.”

    Es ist ein Staatsverbrechen. Völkermord nennt sich das. Die treibende Kraft waren nicht irgendwelche Mediziner, nicht mal Pharmaunternehmer (Pfizer und Co.), es waren staatliche Akteure, auch bekannt als “Politiker” (im Auftrag ihrer Herren und Meister der NWO).

    24
  5. Es ist egal wie wir es sehen möchten

    FAKT IST ES IST VERBRECHEN AN DER MENSCHHEIT

    Die mit höchster krimineller Energie hier arbeitenden Täter in Politik, Wirtschaft, Behörden, Wissenschaft, Propaganda Medienanstalten der Anstalten des öffentlichen Unrechts müssen hierfür zur Rechenschaft gezogen werden!
    Aufarbeitung und Anklagen nach rechtsstaatlichen Grundlagen wofür bei Politikern natürlich die Immunität aufgehoben wird und bei dem Nachweis der Täterschaft verlieren Personen ihre Ansprüche auf Renten/Pensionen und begeben sich nach den Haftstrafen in die Obhut von Hartz ohne die Inanspruchnahme von “Bürgergeld. Die Vermögen werden beschlagnahmt und zur Opferhilfe verwendet

    17
  6. Es kam mir damals und kommt mir heute erst recht fragwürdig vor, daß man vor den Impfungen unterschreiben mußte … wahrscheinlich wegen Haftungsaussschluß;
    Gott sei Dank lehnte ich die Spritzen ab und verließ mich auf IHN, unseren HERRN!

    20
  7. Ich arbeite im Gesundheitswesen und habe mich nicht der einrichtungsbezogenen Impfpflicht unterworfen. War die letzten dreieinhalb nicht krank, während so gut wie alle meiner geimpften Kollegen z. T. mehrmals positiv getestet wurden und die Wenigsten alles andere als einen “milden Verlauf” hatten. Bereits seit November 2021 weise ich meinen Chef auf die fehlende (und seit Anfang 2022 negative) Impfeffektivität hin, aber er verhält sich wie ein in die Wohnung scheißender Hund, der selbst dann nicht klüger werden will, wenn man ihm seine Schnauze in seine Scheiße drücken würde.

    28
    1
  8. Bei den Zahlenangaben wäre es natürlich hilfreicher, die prozentualen Anteile zu nennen, nicht die absoluten Zahlen. Da die Mehrheit der Menschen geimpft war sind natürlich in dieser Gruppe auch mehr gestorben.

    1. Kein geimpfter hätte sterben dürfen daran da es ja einen milden Verlauf garantiere, Sterben gehört da glaube ich nicht dazu.

  9. Was muß noch alles passieren bis das dumme Volk der Impfwilligen aufwacht. So wie ich das sehe, sind die bei der nächsten Impfung wieder dabei. Mein Mitleid hält sich diesen Personen gegenüber allerdings in engen Grenzen.

    14
    1. Es geht um Corona-Todesfälle. Die Impflinge hätten daran garnicht sterben dürfen, wenn diese Lorke nur halbwegs gewirkt hätte.

  10. Es ist ein Verbrechen an die Menschheit! Man hat billigend Menschenlebnen in Kauf geommen, um den Nadelterror zu legalisieren, mit verbrecherischen Zwangsmitteln, wie wir sie nur aus dem Dritten Reich kannten. Und die Prominenz hat sich auch dafür kaufen lassen, und gegen die Impfgegener rumgebrüllt, siehe Grölemeyer. Das sollten wir nie vergessen! Und es werden heute noch Ärzte verfolgt, die damals Atteste ausstellten. Freisler und Co. sind immer noch aktiv. Jeder, der diese Terrormaßnahmen hinterfrug, wurde und wird zum Staatsfeind erklärt. Und es geht munter so weiter, wer den Klimaterrorismus kritisiert, ist genauso ein Staatsfeind. Primitiver gehts nimmer. Diese armselige deutschland und auch Europa verfällt immer mehr zu einer Staatsreligion ala Mittelalter.

    10
    1
  11. Ich glaube nicht, dass das “Coronatote” sind. Nachdem sie alle geimpft waren, gab es starke Erkältungen vor allem bei den Leuten, die sonst nie Erkältungen hatten. Das war die einzige Zeit meines Lebens, in der ich keine Erkältung hatte aber all die anderen.

  12. Immerhin kann jetzt jeder aufgrund der Erfahrungen der letzten 3 Jahre sehen, mit welchen Menschen er zusammenlebt. Nämlich mit 90% linientreuen Mitläufern, die wie in der Vergangenheit jederzeit ein neues totalitäres Regime ermöglichen würden.

    11
  13. Es wird immer von Gentherapeutikum und Gentherapie geschrieben und Gesprochen…das ist falsch…es wird-, man will und beabsichtigt nichts zu Therapieren. Es ist schlichtweg eine GENMANIPULATION…