Montag, 22. April 2024
Suche
Close this search box.

Weltklimabericht: Nächster Schuss für die Klima-Junkies

Weltklimabericht: Nächster Schuss für die Klima-Junkies

Die Erde ist wieder mal kurz vorm Verglühen… (Symbolbild:Pixabay)

Seit der Weltklimarat (IPCC) der UNO gestern seinen neuesten Bericht zum Stand des Klimawandels veröffentlichte, drehen die hiesigen politischen Klimalobbyisten und ihre ferngesteuerten Fußtruppen frei, dankbar über die neue wissenschaftliche “Munition” im Meinungskampf (besser: Pseudoargumente für ihre Rechtfertigungslehre zur Begehung von Ordnungswidrigkeiten und Straftaten). Wie nicht anders zu erwarten, handelt es sich auch bei dem neuesten IPCC-Report wieder um ein hysterisch-apokalyptisches Konstrukt, der in Weltuntergangsphantasien schwelgt und diktatorische Maßnahmen zu dessen Verhinderung fordert. Natürlich lautet hier das Fazit, der Klimawandel schreite sogar noch viel schneller und schlimmer voran als befürchtet, und somit seien natürlich auch „Tempo und der Umfang der bisherigen Maßnahmen sowie die derzeitigen Pläne unzureichend, um den Klimawandel zu bekämpfen“.

Damit die Maßnahmen dagegen – hinter denen sich in Wahrheit Pläne zum wohl folgenschwersten Umbau ganzer Staaten und Gesellschaften verbergen – nicht vergebens erscheinen, wird natürlich auch diesmal wieder der Ausweg der Alternativlosigkeit offen gelassen: Immerhin könne man noch durch eine „tiefgreifende, schnelle und anhaltende Verringerung der Emissionen eine sichtbare Verlangsamung der Erderwärmung“ erreichen. Die in diesem Jahrzehnt getroffenen Entscheidungen hätten Auswirkungen auf die nächsten Jahrtausende, heißt es im typischen Größenwahn weiter. Zwar geht der Rat davon aus, dass die Erderwärmung das magische und völlig willkürlich festgesetzte Ziel von 1,5 Grad zumindest vorübergehend überschreiten werde, was bereits zu unumkehrbaren Folgen wie dem Schmelzen von Gletschern oder dem Anstieg des Meeresspiegels führe; die Welt steuere, trotz aller bisherigen Zusagen zur Reduzierung von Treibhausgasen, auf einen Temperaturanstieg von bis zu 2,6 Grad zu. Jedoch: „Wenn wir jetzt handeln, können wir noch eine lebenswerte und nachhaltige Zukunft für alle sichern“, beruhigte der Ratsvorsitzende Hoesung Lee.

Wahnhafte Kaffeesatzleserei

So läuft das seit vielen Jahren mit den IPCC-Berichten: Die Uhr steht immer auf fünf Sekunden vor Zwölf, und jedesmal wird mit zunehmend mehr Hysterie und lauteren Rufen nach autoritären Entscheidungen ein Gegensteuern verlangt. So heißt es diesmal, die weltweiten CO2-Emissionen müssten bis 2030 um 48 Prozent gegenüber 2019 sinken, um die Erderwärmung bei 1,5 Grad zu begrenzen. Bis 2035 müssten die Emissionen dann um 65 Prozent gegenüber 2019 sinken. „Der Klimawandel ist eine Bedrohung für das menschliche Wohlbefinden und die Gesundheit des Planeten“, behauptet der Bericht. Bis zu 3,6 Milliarden Menschen würden in Regionen leben, die “besonders starke Folgen des Klimawandels” erleben dürften. Wie üblich bleibt die wahnhafte Kaffeesatzleserei mit Voodoo-Zahlen, die angesichts der extremen Komplexität und unzulänglicher Klimamodelle mit unüberschaubar vielen Variablen völlig phantastisch und arbiträr sind, von offizieller Seite völlig unhinterfragt.

So ließ es sich auch UN-Generalsekretär António Guterres wieder nicht nehmen, in den apokalyptischen Chor einzustimmen: „Die Klima-Zeitbombe tickt. Aber der heutige IPCC-Bericht ist ein Leitfaden zur Entschärfung der Klima-Zeitbombe. Er ist ein Überlebensleitfaden für die Menschheit“, schwafelte er im unerträglichen Pathos. Es brauche einen “Quantensprung bei den Klimaschutzmaßnahmen” wie den Ausbau grüner Energie. Die Klimabemühungen müssten in jedem Land und in jedem Sektor massiv beschleunigt werden. Die Welt brauche Klimamaßnahmen an allen Fronten, die reichen Staaten müssten Klimaneutralität möglichst schon bis 2040 erreichen, forderte er. Mit diesem hanebüchenen und völlig weltfremden Alarmismus will die von globalistischen Köchen eigener Süppchen gelenkte UN erneut einzelne Regierungen zu völlig unrealistischen und ruinösen Einsparungen zwingen, um irgendwelche aus der Luft gegriffenen Fristen und Temperaturziele zu erreichen; in Wahrheit geht es um “Global Governance” und um die übliche Umverteilung im planetaren Maßstab.

Übliche Reaktionen der Sprechpuppen

Wie es so weit kommen konnte, dass sich ein von Lobbygruppen und politischen Partikularinteressen unterwandertes supranationales Gremium zu einer Art Klima-Orakel aufschwingen konnte, wird dereinst Stoff für Historiker sein. Der Weltklimarat maßt sich mittlerweile sogar schon an Prognosen abzugeben, die Jahrtausende (!) in die Zukunft reichen – und statt kritisch hinterfragt zu werden, wird sein durch und durch unseriöses, da wissenschaftlich grotesk einseitiges Wirken von den Medien natürlich völlig unkritisch weitervermeldet. Ein Hinterfragen der Inhalte und Methoden dieses Berichts findet überhaupt nicht mehr statt. Besonders in Deutschland sind die Reaktionen der üblichen Sprechpuppen wortgleich voraussehbar. Der Bericht mache „mit brutaler Klarheit deutlich, dass wir an dem Ast sägen, auf dem wir als Weltgemeinschaft sitzen. 1,5 Grad sind die Schmerzgrenze des Planeten“, ventilierte die Außenminister-Fehlbesetzung Annalena Baerbock. Und Umweltministerin Steffi Lemke ließ verlauten: „Jedes zusätzliche Zehntelgrad macht es uns schwerer, die Klima-Auswirkungen in einem Ausmaß zu halten, mit dem wir als Gesellschaft und Volkswirtschaft noch umgehen können“.

Da die Anpassung an die Klimakrise Grenzen habe, sei es nötig, den Ausstoß von Treibhausgasen weltweit drastisch zu begrenzen. Die Umweltorganisation “Germanwatch” forderte die Ampel-Koalition auf, „jetzt die notwendigen Beschlüsse für den Umbau des Verkehrs- und Gebäudesystems, für die Beschleunigung des Ausbaus Erneuerbarer und der Energieeffizienz fassen“ und verlangte, sämtliche Investitionen in fossile Energieträger wie Erdöl und Erdgas sofort einzustellen.

Selbstreferenzielles System

Und Greenpeace-Vertreter Karsten Smid verlangte, die Ampel-Koalition müsse ihr „lähmendes Hickhack um E-Fuels, Tempolimit und LNG-Überkapazitäten endlich beenden“. Weiter behauptete er: „Wer sich jetzt noch einer kompletten Umstellung auf erneuerbare Energien und einem Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas entgegenstellt, ignoriert die eindringlichen Warnungen der Klimawissenschaft.“ Angesichts der sich beschleunigenden Klimakrise zähle „jeder Tag“. Auch Millionärstöchterchen und Ex-Vielfliegerin Luisa Neubauer und ihre Freunde von „Fridays for Future“ griffen den Bericht begierig als Futter für ihren Fanatismus auf.

Der neue Weltklimabericht ist kein Diskussionsbeitrag, sondern maßt sich an, ex cathedra mit Unfehlbarkeitsanspruch zu sprechen. Er dient damit einem einzigen Zweck: Jede Debatte über alternative Technologien oder den menschlichen Einfluss auf das angeblich bedrohte Klima soll ein für allemal verhindert und jede Forderung der Klimalobby blindwütig durchgesetzt werden. Die Abläufe gleichen längst einem selbstreferenziellen System, in dem sich die Profiteure der Klimahysterie gegenseitig die Bälle zuspielen, um damit wiederum immer extremere Forderungen zu erheben. Dass der Weltklimarat keine unabhängige Quelle ist, war früher noch ein Thema und durfte 2010 etwa noch im “Spiegel” thematisiert werden. Mehrere renommierte Wissenschaftler hatten damals eine Reform oder gar die völlige Auflösung des Gremiums gefordert, weil dessen „Struktur und Verfahren das Verfallsdatum überschritten“ hätten.

Verschwundene Himalaya-Gletscher und andere Märchen

Hintergrund dafür war unter anderem eine grotesk falsche Prognose von 2007, wonach die Gletscher im Himalaya bis zum Jahr 2035 verschwunden sein könnten. Eine Quelle für diese Behauptung blieb man schuldig; vermutlich war das Jahr 2350 gemeint? Der damalige Vorsitzende Rajendra Pachauri hatte von einem „bedauerlichen Fehler“ gesprochen, aber jede Entschuldigung abgelehnt. Schließlich wurde der InterAcademy Council (IAC) als Kontrollgremium installiert. Selbst Ottmar Edenhofer vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, das zu den Haupttreibern der Klimahysterie zählt, hatte damals gefordert: „Wir dürfen uns nicht zu Ersatzpolitikern degradieren lassen.” Es sei nicht die Aufgabe des IPCC, politische Empfehlungen auszusprechen. Davon ist 13 Jahre später nichts mehr übrig. Der Rat ist de facto zum politischen Akteur geworden, der politische Forderungen erhebt. Er geriert sich als wissenschaftlich unfehlbares Gremium, das der Lüge von der angeblichen Einigkeit der Wissenschaft zum Thema Klimawandel Vorschub leistet. Eine mediale Kritik findet nicht mehr statt.

Medien wie die BBC oder die „taz“ machen sich heute nur noch darüber Sorgen, dass Regierungen den Rat dahingehend beeinflussen könnten, weniger radikale und absurde Ultimaten zu stellen. Der IPCC wurde von der „taz“ 2021 ernsthaft als „Goldstandard der Klimawissenschaften“ bezeichnet. Damit ist er jeder kritischen Untersuchung enthoben. Um seinen Einfluss zu behalten, macht er sich zum Stichwortgeber für Politiker, Lobbyisten und Klimaterroristen, denen er das vermeintlich wissenschaftliche Feigenblatt für die antidemokratische Durchsetzung ihrer Ziele liefert. Wirklich bemerkenswert ist, dass die “Follow the Science”-Anhänger in Politik und Medien nach wie vor blauäugig und kritiklos solchen Prognosen vertrauen und daraus gravierendste Maßnahmen für die Bevölkerung abzuleiten bereit sind – und das in einer Zeit, da fast alle Prognosen und “gesicherten wissenschaftlichen Fakten“, die uns drei Jahre lang mit ähnlicher Inbrunst zu Corona und vor allem zur Impfung erzählt wurden, als katastrophal falsch entlarvt werden. Man will also weiter belogen werden und belügt sich weiter selbst.

26 Antworten

  1. Mein Fazit: alle die den Weltuntergang heraufbeschwören sind die Profiteure. So wie es derzeit läuft ist es beeser, die Welt geht unter – je schneller, desto besser!

    25
  2. Das Konzept ist uralt – und funktioniert immer noch.

    „Sie aßen, sie tranken, sie kauften, sie verkauften, sie pflanzten, sie bauten; an dem Tage aber, als Lot aus Sodom ging, da regnete es Feuer und Schwefel vom Himmel und brachte sie alle um. Auf diese Weise wird’s auch gehen an dem Tage, wenn der Menschensohn wird offenbar werden… Ich sage euch: In jener Nacht werden zwei auf einem Bett liegen; der eine wird angenommen, der andere wird preisgegeben werden. Zwei Frauen werden miteinander Korn mahlen; die eine wird angenommen, die andere wird preisgegeben werden.“ – Lukas 17, 28-36

    Und wieder gibt es Drohpredigten, damit sich Menschen unterwerfen und den Freikauf von Höllenqualen teuer bezahlen.

    „Ich möchte nicht in einem Land leben, wo wir Verwüstungen haben, dass die Leute da nicht mehr leben können. Ich möchte nicht in einem Land leben, wo wir bei über zwei Grad sind und Leute in Städten alle möglichen zusätzlichen Krankheiten bekommen, es nicht mehr ertragen können, wo es Wassermangel gibt, wo alles das auf uns zukommt.“ – Katrin Göring-Eckardt (GRÜNE) am 20.03.3023

    Während die Organisatoren der Krisen ihr eigenes Süppchen kochen.

    „Wir brauchen andere Formen internationaler Governance als den Nationalstaat. … Und heute schaffen wir etwas Neues. … Ich bin bei aller krisenhafter Zuspitzung im Grunde entspannt, weil, wenn die Krise größer wird, werden die Fähigkeiten, Veränderungen durchzusetzen, größer.“ – Wolfgang Schäuble (CDU) am 28.8.2011

    Wenn es die Klimakrise nicht gäbe, müsste man sie doch glatt erfinden.

    20
  3. Wann darf ich denn mit dem Weltuntergang rechnen, weil die heilige Greta Tunfisch hatte sich 2018 damit leider geirrt? Was aber für sie nicht besonders tragisch ist, weil ich glaube, sie bekommt demnächst ihren fünften Doktortitel verliehen. Dümmer und behinderter als norwegisches Pökelfleisch, – dennoch soll ihr das norwegische Abitur demnächst auch noch geschenkt werden.

    Wer es nötig hat, mit derartiger permanenter Volksverblödung im globalen Ausmaß zu hantieren, der/die führen satanisches im Schilde. Haben die ihre Ziele erst einmal erreicht, dann wird vom menschengemachtem Klimawandel keine Rede mehr sein. Shit happens, wie bei Corona!

    26
  4. Ich hätte mal eine herzliche Bitte an diejenigen, der hier Daten bzw. Aussagen liefern können:

    Da es sich schließlich um das WELT-KLIMA handelt, wäre es schon sehr hilfreich, wenn einfach mal die WELT-AKTIVITÄTEN in Sachen KLIMA-BEKÄMPFUNG aufgelistet und zur Begutachtung angeboten würden!

    Was unternehmen die zahlreichen anderen Staaten in Sachen KLIMA-BEKÄMPFUNG (das Wort ist genauso bescheuert wie Klima-Rettung oder Schwerkraft-Bekämpfung!) …?

    Wann stehen die Verbrenner-Autos oder Dieselautos in den USA vor dem Aus?
    Wann sprengt Polen seinen letzten Kohlen-Meiler?
    Wie viele Wärmepumpen wurden schon in Norwegen oder Schweden installiert?
    In welchem Land sind ab 2024 der Einbau von Gas- oder Ölheizungen verboten?
    Wann wird der letzte Kamin in England zugemauert?
    In welchem Land gibt es Termine bzw. schon erfolgte Ausstiegsdaten aus fossilen Quellen?
    Welches Land widmet sich noch mehr diesem Wahn der „Immissionen“?
    In welchem Land wird das Thema Überbevölkerung als zumindest ein Faktor für die gegenwärtigen Probleme überhaupt ins Auge gefasst – bzw. etwas dagegen getan?

    Mit diesen willkürlich ausgewählten Fragen will ich nur einmal die typisch deutsche Idiotie deutlich machen, die als Erstes in jeder Diskussion eingeführt werden sollte: Es ist dem WELT-KLIMA vollkommen wuscht, was sich da ein deutscher Energie- und Umweltexperte namens Habeck nebst Konsorten samt Straßen- und Museums-Terroristen so einfallen lassen! – Von allen andern auf der WELT hört man verdammt wenig zu dieser WELT-KATASTROPHE!

    Unabhängig von den Wackel-Daten und den zahlreichen Ursachen für eine erkennbare WETTER-Änderung, nervt es mich komplett, dass da immer nur Deutschland als „Macher“ auftritt und auftreten will und offensichtlich in allen anderen Ländern das Thema – und das vermutlich vollkommen zu recht – am Allerwertesten vorbeigeht.
    Selbst wenn alles vollkommen richtig wäre, was von den sogenannten Klimaexperten so in Modellrechnungen so vorgerechnet und behauptet wird:
    Das wäre immer noch kein Grund, warum Deutschland als erstes Land – und das ganz lange vor allen anderen Ländern und irgendwelchen Dauerschäden auf der WELT oder gar in DEUTSCHLAND – brutal an die Wand gefahren werden soll!

    Dass viele Maßnahmen geradezu kontraproduktiv sind, merken ohnehin nur ganz wenige – Windkrafträder haben z.B. durch aufsteigende Luft und früheres Abregnen spürbaren Einfluss auf Dürre dahinter – Gruß nach Meck.-Pomm! Verdopplung der Windkrafträder – bei Windstille statte Doppel-Null; Vulkanausbruch irgendwo – Scheiß-Solar! Usw.usw.)

    Wir sitzen alle – allerdings nur fast! – im gleichen Boot, aber vermutlich mit mehrheitlich nur mit sich selbst überschätzenden Flachdenkern!

    38
    1. In den Niederlanden sind Gasheizungen in neuen Häusern seit 2018 verboten. Ab 2026 sollen alle fossilen Heizungen verboten werden.

      Auch im Vereinten Königreich wird der Einbau von Gasthermen ab 2025 verboten sein.

      Österreich :… ab 2023 kaputte Öl- und Kohleheizungen nur noch durch erneuerbare Heizsysteme ersetzt werden. Ausnahmen gelten für bereits genehmigte, fertig geplante und in Errichtung befindliche Gebäude. Im Neubau sind Öl- und Gasheizungen schon seit 2020 verboten.

      ..
      .

      7
      1
      1. @Falk
        Das ist ja mal wenigstens was an gutem Willen – aber ich sehe weit und breit immer noch nichts, was annähernd Deutschlands Spitzenposition gefährden würde ..!

        Vielleicht findet sich ja noch jemand, der die Treiber USA, China und Indien – um nur mal drei von 50 zu nennen – mit seiner ausgeklügelten Klimapolitik in den Abgrund der “Klima-gefährdenden” Bedeutungslosigkeit stößt!

  5. @Weltklimarat (IPCC)
    ist das nicht der Verein, der da von einschlägig bekannten Philanthropen finanziert wird, um Beweise für den “menschengemachten Klimawandel” zu erbringen ?
    Und dieser “Klimawandel” ist dann ein Geschäftsmodell zur Umverteilung von Geld, das unter dem gleichen Betrug läuft wie die “Pandemie”:
    „Die Definition des Klimawandels wurde 1992 in einer Weise verzerrt, die mit der Wissenschaft nicht vereinbar ist“, erklärte der Geophysiker. Dabei verwies er auf das Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über Klimaänderungen und dessen Ausschluss natürlicher Ursachen aus der Definition des Klimawandels.
    In Wirklichkeit umfasste und umfasst der Begriff Klimawandel nicht nur vom Menschen verursachte Veränderungen, sondern auch natürliche Veränderungen von Temperatur, Niederschlägen, Windmustern und anderen Faktoren, die über Jahrzehnte oder längere Zeiträume hinweg auftreten.
    „Die Verwischung der klassischen Definition des Klimawandels hat den Weg dafür geebnet, dass jede Veränderung des Klimas den menschengemachten Emissionen zugeschrieben und zugerechnet wird“, erklärte Szarka.
    https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/die-sonne-und-nicht-co%e2%82%82-koennte-fuer-die-globale-erwaermung-verantwortlich-sein-a3586531.html

    14
  6. Wir sind von der Politik in den letzten drei Jahren in Sachen Covid kaltschnäuzig belogen worden.

    Als Beleg für diese Feststellung mag das kürzliche Eingeständnis des ehemaligen CDU-Ministerpräsident von NRW Laschet dienen, daß man hinsichtlich der schädlichen Nebenwirkungen der “Impfung” nicht richtig kommuniziert habe. Im Klartext: Man hat gewußt, daß die “Impfung” gefährliche Nebenwirkungen haben kann und hat es bewußt verschwiegen. So etwas nennt man eine Lüge.

    Nach dieser Erfahrung sollten sich alle diese Frage stellen: Wenn uns die Politik in Sachen Corona belogen hat, was gibt mir die Gewähr, daß sie nicht in Sachen Klima genauso lügt?

    Und dann sollte man sich selbst seines eigenen Verstandes bedienen und aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit aussteigen.

    Das heißt, man sollte sich die “wissenschaftlichen” Beweise für den “Treibhausgas”-Klimawandel ansehen. Nach etwas Mühe wird man erkennen, daß es derartige Beweise eben nicht gibt, sondern lediglich Computersimulationen nach dem Wenn-Dann-Prinzip. Wenn man bestimmte Annahmen macht, kommt dies und das heraus. Wenn man allerdings andere Annahmen macht, kommt anderes heraus.

    Und wenn man bis dahin gekommen ist, erkennt man, daß es den Machern der Klimahysterie nicht um Wissenschaft und auch nicht um das Klima geht, sondern um etwas ganz anderes.

    Das Ziel ist die Errichtung einer globalen Diktatur mit politischen Machtzentren, die oberhalb der demokratischen Nationalstaaten angesiedelt sind, selbst aber keinerlei demokratische Legitimation haben. Und diese Machtzentren sollen über alle Staaten der Erde die Befehlsgewalt haben.

    Nicht das Klima ist bedroht, sondern die Freiheit und die Demokratie.

    24
  7. So wie die Modellrechnungen zu Corona nur Lügen waren, so sind auch die Modellrechungen zum Klima nur Lügen.

    27
  8. https://youtu.be/CYJNBmeSqCM

    „CHRISTINE LAGARDE RUTSCHT TÖDLICHE WAHRHEIT RAUS!“

    02/2023

    Diese alte Frau ist vor Jahren von einem Pariser Gericht, damals als Ministerin
    in staatl. Geldangelegenheiten rechtskräftig verurteilt worden.
    Sie hat keine Strafe erhalten, weil sie eine öffentl. herausragende berufliche Stellung
    inne hat.
    Frankreich hat sich auch diesbezüglich als Unrechtsstaat gezeigt, weil es das Recht
    gebeugt hat !
    Man hat sie mit dem Job der EZB-Chefin noch belohnt !
    Solch einer Faschistin würde ich noch nicht einmal einen Job als „Putze“ geben !

    22
  9. Der Schwab hats doch schon zigmal verkündet, daß es mit dem Klimaterror weiter geht. Und ich bin sicher, wenn das nicht mehr richtig zieht, kommt die nächste Pandemie, notfalls mit einem kleinen Mutanten, der dann wirklich rein haut. Denen traue ich mittlerweile alles zu, aber auch wirklich alles, nur nichts sinnvolles oder gar im Sinne der Menschlichkeit. Das das alles erstunken und erlogen ist, sollte doch selbst einem naiven Kind auffallen. Raten Sie mal warum jetzt die Großbanken wackeln, man will diese drecks CBDCs mit aller Gewalt einführen, damit kommen die der Totalüberwachung einen großen Schritt näher. Nur darum ist das so…

    18
  10. Die fachliche Kompetenz der allermeisten dieser Hysteriker ist ebenso gut ausgebildet, wie unseren Lichtgestalten Kinderbuchautor macht Wirtschaft oder wahrlich zurückgebliebene “Völkerball” macht Aussenpolitik und somit kann ich auch am nächsten Morgen ein wenig im Keffeesatz rühren dann habe ich alle Informationen die es derzeit zu haben gilt

    10
    1
  11. Man muß all diesen Gremien und Einrichtungen kurzerhand den Geldhahn zudrehen. Wenn sie dann immer noch in der Lage sind, ihren Bockmist in die Welt zu blöken, kann man ganz schnell herausfinden, wer die wahren Verbrecher dahinter sind!

    Rolf

  12. Es gibt keinen Menschen verursachten Klimawandel.
    Wer es dennoch anderes behauptet, der lügt und ist
    Lobbyist des Großkapitals, die an der schweinerei
    sich dumm und noch dämlicher verdienen.

    Unsere Familie hat beschlossen und es in die Tat umgesetzt, das wir Produkte mit “Werbung für das Klima” weder kaufen, weder konsumieren noch uns den Unsinn darüber anlesen.

    Grün + Klimafaschismus sind Auslaufmodelle und spätestens nach den nächsten Wahl haben Spuk und Lügen das Ende gefunden !

    Diese Ampel ist die schlechteste Regierung seit 1949 und wer sie gewählt hat, der wird in die Schublade des Faschismus abgelegt

  13. Vor ein paar Jahren begab es sich, dass ein junger Biologiestudent eine wissenschaftliche Studie, bezogen auf den Feuersalamander, den er noch in seinen Kindertagen des Öfteren in freier Wildbahn begegnet, anfertigen wollte. Er reichte mehrfach diese Studie zur Förderung ein, da er nur noch wenige Exemplare in der Natur vorkommend für möglich hielt und studieren wollte woran es wohl liegt, dass sich diese Spezies so dezimiert hat. Fehlen die speziellen Biotope, wurde der Feuersalamander aus seinem Lebensraum verdrängt?
    Immer wieder wurde sein Antrag auf Förderung abgelehnt. Bis der Student eines Tages die Formulierung umstellte. Der Antrag auf Förderung galt nach wie vor dem Feuersalamander und seinem Lebensraum aber unter dem Aspekt des Klimawandels. Schon war der Antrag Förderungswürdig.

    1. Ein sehr schönes Beispiel!
      Als Amphibien-Liebhaber könnte ich ganze Opern singen, was ich schon den ausgetrockneten, zugeschütteten oder sonst vernichteten Lebensraum habe “den Bach runtergehen” sehen. Es interessierte niemanden.
      Immerhin bleiben Kamm-, Berg- und Teichmolche in freien Gewässern in leider schwermütiger Erinnerung bei mir! Die Menschen sind einfach zu blöd und egoistisch, um die Natur angemessen zu schützen!
      Erst mit dem Blick aufs Kleinteilige erkennt man die große Scheiße im Ganzen!

  14. Ja, es geht auch um Global Governance. Aber nicht nur. Durch die vielen Aktivitäten und “Experimente” vor allem des US-Militärs hat die Ozonschicht nur noch ein dünnes Häutchen. Dazu haben beigetragen Atombombentests, Vulkanausbrüche und vor allem die riskanten “Experimente” des weltweiten Militärs, besonders des US-amerikanischen.
    Wir alle haben auftragsgemäß uns Kühlschränke ohne FCKW angeschafft, weil daran angeblich das FCKW schuld war. Das US-Militär ist in der Lage aufgrund des Stands der Technologien, über ungehorsamen Ländern Löcher in der Ozonschicht zu produzieren.
    Inwieweit das bisher getan wurde, kann ich nicht sagen, das wird in der Presse nicht veröffentlicht, und Autoren, die dazu schreiben, werden als Klimaschwurbler verdammt, folglich nicht gelesen. Wenn die Ozonschicht völlig aufreißt, und jedes “Experiment” des US-Militärs, das seine “Experimente” völlig ahnungslos um die Folgen unternimmt, schädigt die Ozonschicht weiter, dann verabschiedet sich die Menschheit von der Erde.

    Das ist die Ozonschicht, aber es gibt noch die Troposphäre, die Ionosphäre, den Van-Allen-Gürtel und die Stratosphäre usw., alles das, was den Erdball zu seinem Schutz ummantelt. In all diesen Sphären unternimmt das US-Militär “Experimente”, einfach um zu sehen, was passiert und wie die USA das militärisch nutzen können. Gegen wen, müssen wir nicht lange raten. Neuerdings stören sie auch den Erdkern mit ihren “Experimenten”. Die Erde ist ein sehr fragiler Planet, es ist die Mutter Erde von allen Menschen, allen Tieren, allen Bäumen, allen Blumen – schlicht allen Lebens. Muss ja nicht erwähnt werden, das weiß jeder. Und all die Folgen der “Experimente”, die übrigens schon lange nicht mehr Experimente sind, werden uns als Klimawandel verkauft, wir sollen ein Schuldbewusstsein entwickeln, das völlig unschuldige CO2 hassen und es niederhalten, weil sonst uns der Boden unter den Füßen zu heiß werden würde. Das CO2, den Baustein des Lebens auf der Erde, ohne den es weder uns noch die gesamte Fauna und Flora geben würde.

    Und was hat das nun alles mit dem Klimawandel zu tun? Ja, das Klima verändert sich, wobei unter Klima die Erfassung von Messdaten an den Mess-Stationen der gesamten Erde zu verstehen ist. Erst diese Daten ergeben Informationen zum Weltklima. Und dieses Weltklima wird immer bedenklicher. Man tut bereits jetzt eine Menge, um die Folgen zu vermindern, statt dass man die Ursachen der Erdverschmutzung einfach abstellt. Unsere Forderung muss heißen: Keine Experimente mit der Erde und dem Weltall, keine Experimente mit dem Erdkern, keine Experimente mit dem menschlichen Leben auf der Erde! Und lasst uns das CO2, möchte man hinzufügen.

    1. Alle Armeen der Großmächte experimentieren auch um “Wetterbeeinflussung” um ggf. dem Gegner Trockenheit oder Überflutungen zu bescheren …
      Wälder werden gerodet, um Winkkrafträder aufzustellen, ob wohl erwiesen ist, dass Bäume das effektivste Mittel sind, um CO2-Anteile in der Luft (warum auch immer) deutlich zu senken!
      Der Sieg der Dummheit weht mit der großen Fahne!

  15. Es fällt schon auf, dass es immer die Gleichen sind. Ob Corona-Panikorchester, Ukraine-Panikorchester oder Klimawandel-Panikorchester.

    Paniker haben gerade Hochkonjunktur. Vernunft Fehlanzeige.

    Und immer geht es strick nach WEF-Agenda.

  16. Man könnte meinen, es ist der 1. April. Ist es aber noch nicht.

    Greta Thunberg bekommt von der theologischen Fakultät der Universität Helsinki am 9 Juni die Ehrendoktor-Würde verliehen:

    “Kein Witz: Theologische Fakultät der Universität Helsinki verleiht Greta Thunberg Ehrendoktor-Titel”
    https://unser-mitteleuropa.com/kein-witz-theologische-fakultaet-der-universitaet-helsinki-verleiht-greta-thunberg-ehrendoktor-titel/

    Hoffentlich ist das der Todesstoß der Evangelischen Kirche.

  17. Das Klima hat sich schon vor tausenden Jahren verändert. Ich fühle mich NICHT verantwortlich, wenn es manchmal wärmer ist als zuvor.
    Wenn menschengemachter Klimawandel, dann durch die rege Reisetätigkeiten der Politiker und sogenannten Experten, Experimente (besonders der USA), durch Überbevölkerung verschiedener Staaten (Geburtenreduzierung und nicht Alimentierung durch D!!!), durch Kriege (vielfach durch USA angefackelt)…
    Ich habe meinen Konsum stark eingeschränkt, werfe nur wirklich Unbrauchbares weg, fahre nur Auto, wenn keine andere Möglichkeit!
    Rate den Klimafanatikern: Laßt Euch auf einer bisher unbewohnten Insel nieder und treibt dort Euer Unwesen

    1. @Wutbürger bin immer gerne hilfsbereit: Ach und jetzt fühlen Sie sich super, weil sie seltener Auto fahren und lieber in den versifften ÖPNV benutzen? Denn eine andere Alternative gibt es nicht. Es sei denn, Sie haben sich an Indien orientiert mit Lastenfahrrad. Und wollen Sie jetzt Vorbild sein, weil Sie ihren Konsum einschränken? Wieso erzählen Sie uns das. Das ist jeden seine eigene Sache. Und wenn man ganz böse ist, kann man sogar sagen, Sie schädigen Arbeitsplätze wo auch immer. Nehmen Sie es mir bitte nicht übel. Es war nicht ganz ernst gemeint. 😉

  18. Ich bin sofort dafür Kohle, Öl, Gas und Atomstrom in Deutschland verbieten. Sofortiges abschalten ist erforderlich. Wir erzeugen soviel Windstrom und wissen nicht wohin damit. Aber mach mich nicht für die Plünderungen und Toten in Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtigungen verantwortlich, weil die lebenserhaltenen Geräte ohne Strom aus sind. In den Supermärkten die Kassen nicht gehen und auch bezahlen mit Karte nicht und manche Sicherheitstüren öffnen sich nicht. Je nachdem wie lange der Strom weg ist um so entspannter werden die Grünen, jede Menge Co2 eingespart. Aber so mancher Mittelmeertourist wird sich sein Korb füllen und hinaus spazieren. Wer will sie darin hindern die Pattexkleber und Polizei ist nicht zu erwarten, Telefon geht ja nicht. Ist etwas überspitzt, aber wird so kommen, darauf könnt ihr einen lassen. Die CDU Genossen fordern von der Regierung sofortiges Handeln. Warum wohl, hoffen sie doch die nächste Regierung zu stellen gemeinsam mit den Grünen und bis dahin soll die SPD die Wirtschaft bzw Land heruntergewirtschaftet haben um sich dann bei der Wahl als Retter vor den Genossen zu präsentieren. Nur eines ist komisch, steht irgendwo, da daß keine Bomben mehr abgeworfen, Raketen abgefeuert und riesige Brände nebst Feinstaub usw riesige Panzermotoren , Flugzeuge und Hubschrauber die Luft verpesten dürfen und nicht nur in der Ukraine. Die Pattexkleber sollten sich sofort aufmachen und sich zwischen den Fronten festkleben. Warum fordert keiner ein Ende der Waffenproduktion in Deutschland, die ist nicht klimaneutral.