Weltkrieg, nächster Versuch: Die Ukraine und die „Polen-Böller”

Polnische Armee sichert die Gegend nahe Przewodow, wo die angeblich „russischen“ Raketen einschlugen (Foto:Imago)

Das Ausmaß, in dem auch und gerade in der Berichterstattung über den Ukraine-Krieg, journalistische Maßstäbe verlorengegangen sind, zeigt sich in nichts so drastisch wie in der Kadenz der Schlagzeilen seit Dienstagabend, als deutsche und internationale Medien unisono und ohne nähere Informationen erstmals vermeldeten, Russland habe nun endlich erstmals NATO-Territorium beschossen und Raketen auf Polen abgefeuert. „Zwei Russen-Raketen in Polen eingeschlagen“, donnerte etwa die „Bild”. Dass es sich um „Raketen sowjetischer Bauart” handelte, genügte bereits, Russland als Angreifer zu brandmarken. Dass russische Raketen des „einschlägigen” Typs jedoch gar nicht die Reichweite hätten, um Polen zu erreichen, und dass selbstverständlich auch die Ukraine – mehr als Russland – sowjetische Raketen verwendet, spielte da keine Rolle.

Als nächstes wurde – politisch und medial – jede gebotene diplomatische Zurückhaltung aufgegeben, als umgehend kriegslüstern die Rede war von der Auslösung der Artikel 4 oder 5 des NATO-Vertrages, die den Bündnisfall und damit den offiziellen Kriegseintritt der NATO ausgelöst hätten. Genau darum scheint es der Ukraine, die nach allen nunmehrigen Erkenntnissen hinter den Einschlägen steckte, gegangen zu sein. Ironischerweise fast zeitgleich mit der Verkündung der Urteile zum MH17-Abschuss (der acht Jahre vor dem eigentlichen Krieg ein ähnlicher Fall von versuchter Eskalation durch Provokation darstellte) und rund sieben Wochen nach dem Anschlag auf die Nord-Stream-Pipelines handelte es sich hier um den nächsten Versuch interessierter Kreise, den Ukraine-Krieg zu einem Weltenbrand aufzublasen.

Hetzjournalisten in der Haltungsetappe

Dass die europäische und insbesondere deutsche Politik mit ihrer sklavischen Vasallentreue gegenüber Kiew dem keinen Riegel vorschiebt, ist das Eine; die Verantwortungslosigkeit, mit der die Menschen hier abermals in Angst versetzt wurden, zeigt die kurzsichtige, „Wochenschau”-artige Mentalität eines Großteils der westlichen Medien, ist das Andere. Kriegs- und konfliktgeile Russenhasser und ebenso hetzerische wie selbst aufgehetzte Journalisten in der Haltungsetappe spielen hier nonchalant mit einer Kriegsgefahr, die sie selbst nicht ernst genug nehmen, um sich wenigstens so lange zu mäßigen, bis gesicherte Informationen vorlagen. Selbst als der polnische Präsident Andrzej Duda früh erklärt hatte, dass es sich bei den Raketeneinschlägen offenbar um einen „unglücklichen Unfall“ handelte und man keine Anhaltspunkte dafür habe, dass es sich bei dem Vorfall um einen vorsätzlichen Angriff gehandelt habe oder dass die Rakete von russischer Seite abgefeuert worden sei, und der französische Präsident Emmanuel Macron gemahnt hatte: „Heute können wir das nicht zuordnen. Wir müssen sehr vorsichtig bleiben“, und selbst US-Präsident Joe Biden verlauten ließ, dass es sich höchstwahrscheinlich um eine ukrainische Rakete handelte: Da zögerten die meisten deutschen Medien noch immer, endlich einen Gang zurückzuschalten.

Dazu trug auch NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg bei, der völlig unnötigerweise verbreitete, der Zwischenfall sei nur passiert, weil Russland „wahllos ukrainische Städte angegriffen hat“. Dass sich auch dadurch die Reichweite der russischen Raketen nicht bis nach Polen verlängert haben konnte, ließ Stoltenberg unerwähnt. Stattdessen bekräftigte er einmal mehr, dass die NATO unerschütterlich an der Seite der Ukraine stehe und Schweden ein neues Hilfspaket bereitstellen werde.

Kritik an Kiew bleibt tabu

Jegliche Kritik an der Ukraine bleibt tabu – obwohl die Widerlegung der russischen Angriffsthese zwingend bedeutet, dass der Raketenfehlschuss von der Ukraine ausgehen musste, deren Führung somit entweder vorsätzlich versuchte, einen Dritten Weltkrieg zu provozieren, oder offenbar keine Kontrolle über eigene marodierende ballistische Einheiten hat.

Dass dieses hochkorrupte Land ein elementares Interesse daran hat, den Westen so eng wie möglich an sich zu binden, bis sich eine Art Schicksalsgemeinschaft daraus ergibt, obwohl keinerlei offizielle Bündnisverpflichtungen bestehen, kommt offenbar niemandem mehr in den Sinn. Dabei wäre spätestens jetzt der Punkt erreicht, an dem – bei aller berechtigten moralischen Ablehnung des russischen Angriffs – auch dem Letzten dämmern müsste, dass es von Beginn an ein riesiger Fehler war, sich voll und ganz an die Ukraine zu binden – ganz so, als dürfe der Westen keinerlei sicherheits- oder wirtschaftspolitische Eigeninteressen mehr verfolgen. Hier wird nach wie vor ein politisch instabiles, undemokratisch gelenktes und in jeder Hinsicht unzuverlässiges Land mit modernsten Waffen im Wert von Abermilliarden Dollar hochgerüstet, es erhält umgehend jede gewünschte Unterstützung, bekommt die EU-Mitgliedschaft in Aussicht gestellt, obwohl es nicht die allergeringsten Voraussetzungen dafür erfüllt, und wird neuerdings zunehmend als eine Art „Singapur Osteuropas” dargestellt, wo man gar nicht genug Geld investieren könne. Mit der Realität hat all dies immer weniger zu tun. Wenn die westlichen Medien nicht endlich zur Vernunft kommen und diese selbstmörderische Nibelungentreue hinterfragen, wird es irgendwann zu einer Kurzschlusshandlung kommen, deren Folgen niemand mehr kontrollieren kann.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

21 Kommentare

  1. Und genau so ist es. Und noch mehr, wie sich kürzlich herausgestellt hat. Wo nun offensichtlich ist, dass der Schuss von der ukrainischen Seite ausging, sind „natürlich“ auch daran die „Russen“ schuld. Nach dem Motto: Ich haue meinem Freund eins aufs Maul, aber mein Feind ist schuld daran. Was für eine obskure Logik. Ist das keine Kriegspropaganda?

  2. Der Vorfall mit dem Raketeneinschlag in Polen erinnert mich an die Begründung der USA, in den bestehenden Krieg zwischen Nord- und Südvietnam einzugreifen und Nordvietnam zu bombardieren.

    Es gab angeblich den sog. Tonkin-Zwischenfall am 2. und 4. August 1964 im Golf von Tonkin vor der Küste Nordvietnams. Dabei sollen nach Angaben der United States Navy nordvietnamesische Schnellboote zwei US-amerikanische Kriegsschiffe mehrmals ohne Anlass beschossen haben. Später stellte sich heraus, dass es eine bewusste Falschmeldung war.

    Und bei mir hat es nunmehr mit folgender Meldung endgültig einen Schalter umgelegt. Oder besser gesagt, dieser widerliche Gnom Scholz hat ihn umgelegt.

    Er hat Vietnam, das er am 13.11. besucht hat, aufgefordert, sich eindeutig gegen den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine zu stellen. Er wünsche sich eine „klare Positionierung“ der Regierung in Hanoi in dieser Frage. „Es handelt sich bei dem russischen Angriffskrieg um einen Bruch des Völkerrechts mit gefährlicher Präzedenzwirkung. Kleine Länder können nicht mehr sicher sein vor dem Verhalten ihrer größeren, mächtigeren Nachbarn.“

    „Scholz fordert von Vietnam Abgrenzung von Russlands Krieg“
    https://www.sueddeutsche.de/politik/g20-scholz-fordert-von-vietnam-abgrenzung-von-russlands-krieg-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-221113-99-498776

    Ach so, den Vietnamkrieg mit all seinen fürchterlichen Greultaten haben die Russen geführt. Und die USA haben natürlich heldenhaft Vietnam geholfen. Wir immer.

    Und noch etwas. Im Mekong gibt es reichlich Krokodile. Und die haben immer Hunger.

  3. Es scheint Russenphobie aktiviert hyperaktive Kriegstreibende Journalisten u. Regierungs -fromme Schreiberlinge durch bewusste Falschmeldungen besonders in Deutschland – Rus.
    Raketenbeschuß in Polen – Kriegsangst seitens Russ. Angriff in Dt. Gehirne zu hämmern, um
    gewünschte “ German Angst “ u. Russenhass erfolgreich weiter anzufachen !
    Besonders die Dt. Staats-Medien u. deren einseitige regierungsfreundliche Einheitsbericht- Er-
    stattung – ließ die Dt. Bevölkerung mehr als kritisch u. mißtrauisch werden !
    Bei den veröffentl. Munitions-Defiziten nicht nur bei der BW – “ Für 2 Tage Munition zur Verteidigung, ist die bedienungslose Kapitulation der Weisheits bester Entschluß, Leben retten
    einschließlich Infrastruktur u. Gebäuden zerstörungsfrei zu erhalten, viele Kriegs-u- Zivil-tote,
    Krüppel, Verletzte, Halb-u. Vollwaisen, Trauer, Leid , Hunger, Armut u. Leid zu ersparen !

  4. „… wird es irgendwann zu einer Kurzschlusshandlung kommen, deren Folgen niemand mehr kontrollieren kann.“
    Genau das ist doch beabsichtigt.Zelenski ist nur der willige Vollstrecker.Wenn es nicht gelingt die eigentlichen Hintermänner der Hetze namentlich zu benennen und dingfest zu machen wird der Ernstfall eintreten.
    Man sollte deagel doch etwas ernster nehmen:https://linkezeitung.de/2016/01/22/die-neue-deagel-liste-die-isis-die-halbierung-der-bevoelkerung-und-die-drittelung-des-bip/

  5. Es sind nicht nur journalistische Maßstäbe verloren gegangen.

    Auch in der Politik sind die letzten Reste von Anstand und Redlichkeit verloren gegangen:

    „Der schreckliche Raketeneinschlag in #Polen muss sorgfältig untersucht werden. Es ist gut, dass sich die @NATO-Mitglieder dazu schnell versammeln. Jede voreilige Festlegung verbietet sich. Klar ist: All das wäre ohne Russlands Angriffskrieg gegen die #Ukraine nicht passiert.“ – Olaf Scholz (SPD) am 16.11.2022

    Klar ist doch ganz etwas anderes:

    Hätten Europas Regierungen in der Ukraine nicht einer Regierung zur Macht verholfen, deren Militär seit 2014 in Donezk oder Lugansk die Zivilbevölkerung terrorisiert, den Krieg mit Artilleriefeuer in Wohn- und Schlafzimmer trägt und kaum Rücksicht auf die Not der Menschen und noch weniger auf deren Leben nimmt, dann hätte Putin dort nicht eingreifen müssen, um den Artilleriebeschuss von Wohngebieten und den Terror gegen die Zivilbevölkerung zu beenden – dann – und nur dann wäre all das nicht passiert.

    „Auch das ukrainische Militär terrorisiert die Zivilbevölkerung, es trägt den Krieg mit Artilleriefeuer in Wohn- und Schlafzimmer, es nimmt kaum Rücksicht auf die Not der Menschen und auf deren Leben offenbar noch weniger. Dies kann, dies darf Europa nicht dulden. So wie Moskau mitverantwortlich ist für eine Soldateska, die Unschuldige entführt, foltert und mordet, so tragen Europas Regierungen Mitverantwortung für das rücksichtslose Töten einer Regierung, der sie selbst zur Macht verholfen haben. Deshalb braucht es jetzt eine klare Botschaft an die Machthaber in Kiew: Der Terror gegen die Zivilbevölkerung muss beendet, der Artilleriebeschuss von Wohngebieten sofort eingestellt werden. Wenn nicht, macht sich Europa mitschuldig. Dann sind die getöteten Zivilisten im Häuserkampf von Donezk oder Lugansk auch unsere Toten.“ – Georg Restle (tagesthemen) am 28.07.2014

  6. „Gen. Jack Keane: Poland hit was clearly an accidental discharge of a missile by Ukrainians“

    FOX-News, die republikanische Lügendreckschleuder (NWO-Lügensender, also immer alles aus dem Blickwinkel betrachten), hat vor einer Stunde dieses Video veröffentlicht.

    Schon die Überschrift reicht aus um zu erkennen was da gerade abläuft. Die Ukraine wollte, so die Russen, ja eine False Flag mit „Schmutziger Bombe“ machen. Weil das durch die Russen verbrannt wurde, fallen jetzt halt 2 Raketen auf Polen. War wohl nicht abgesprochen mit den NATO-Verbrechern, deshalb ziehen die nicht alle an einem Strang, sondern die Ukraine brüllt „Krieg! NATO gegen Rußland“ und die NATO rudert sofort rückwärts.

    Für mich zeigt das die militärische Verzweiflung der Ukraine. Und es zeigt das die Sprechpuppen, wie dieser General bei FOX, glauben, wir wären alle völlig dumm. Raketen fliegen nicht einfach so los, schon gar nicht 2 gleichzeitig, die auch noch das gleiche Ziel treffen. Das funktioniert rein technisch nicht. Die Dinger sind zwingend absichtlich auf dieses Ziel verschossen worden, mit der Absicht einer ukrainischen False Flag, um die NATO zum voll-aktiven Kriegsteilnehmer zu machen. Da der Luftraum dort auch noch 24/7 einer Totalüberwachung unterliegt, ist der Startort ganz exakt der NATO bekannt gewesen, seit Sekunde Null, Start der ersten S300.

    Bevor jetzt wer ankommt: „S300 sind Flugabwehrraketen“. Laut dieser „total vertrauenswürdigen, immer nur die Wahrheit verkündenden“ NATO-Quallen ähhh Quellen, soll Rußland schon lange seine extrem wertvollen Luftabwehrraketen zum Beschuß von (unwichtigen) Bodenzielen verwenden (warum auch nicht, glauben sie das einfach, nichts hinterfragen). Wenn also russische Boden-Luftraketen es können, dann wohl auch die ukrainischen.

  7. Selenskij’s Felle schwimmen davon.
    Er verliert immer mehr die Unterstützung der Mächtigen im Westen. Er wird immer mehr zu Verhandlungen gedrängt, und er muss feststellen dass diese Verhandlungen tatsächlich schon geführt werden ohne die Ukraine überhaupt einzubinden.

    Das ist eine Sache zwischen USA und Russland. Wahrscheinlich schon die ganze Zeit. Und die Ukraine ist nur der Bauer in diesem Spiel.

    Daher kann es als ein (hoffentlich letzter) verzweifelter Akt angesehen werden die NATO mit einer Überrumpelungsaktion doch noch in den Krieg mit hineinzureissen. Vielleicht hatte er gehofft die Polen würden überreagieren und gleich losschlagen ohne dass der Rest der NATO reagieren kann.
    Wie gesagt ein verzweifelter Akt.

    Auch dem vorletzten dämmert das mittlerweile, dass es von Beginn an ein riesiger Fehler war, sich voll und ganz an die Ukraine zu binden – Es bleibt als letzter hündisch treuer Vasall der noch nichts gemerkt hat nur Deutschland. Mit der Baerbock an der Spitze die doch den Selenskij mit seinem NATO-oliven T-shirt so toll findet.

    Aber die Ehepartnerin merkt es ja oft erst am Schluss und als Letzte.
    Sie wird nur aufhören wenn Papa Biden und Bruder Macron sie gewaltsam zurückreissen.
    Vielleicht läuft sie dann ja auch über, wie schon manche unreife verliebte Teenagerin aus der Geborgenheit des Elternhauses abgehauen ist.

  8. Und nun haben sie sich endlos blamiert, mehr noch, sie haben sich auch für die „Befürworter“ in ihrer ganzen Verkommenheit offenbart, sie haben Lunte gerochen und sind dabei völlig übers Ziel hinausgeschossen, dieser Eindruck wird nicht so schnell vergessen werden.
    Biden und sogar die Nato selbst haben sofort die Notbremse gezogen und der Welt klar gezeigt wo die Grenze ist, auch wenn sie dabei sogar Russland „freisprechen“ mussten.
    Das sollte sich jeder merken und argumentativ verwenden, die deutschen MSM sind Kriegstreiber, BEWIESENE KRIEGSTREIBER und KRIEGSHETZER!
    Keine Sorge, die „Phase absurd“ geht noch noch ne Weile, die nächsten Hämmer kommen schon bald und es war auch nicht die letzte Blamage, symbolisch gesehen wird irgendwann in den nächsten 3-4 Monaten „Beweise“ für ein Ereignis vorgelegt das überhaupt nicht stattgefunden hat, 2023 wird komplett verrückt…

  9. Manche Medien bemühen sich nicht einmal um ein gewisses Maß an Objektivität, obwohl in einer krisenhaften Station nichts notwendiger wäre. Für eine einseitige Parteinahme ist jeder Umstand recht, auch wenn er noch nicht geklärt ist. Es geht nach dem Motto, wer als erster eine Behauptung, bewiesen oder nicht, in die Öffentlichkeit bringt, hat gewonnen, da die Behauptung von anderen in der Regel ungeprüft übernommen und von den Medienkonsumenten als wahr verstanden wird. Auf diesen bekannten Mechanismus hat auch Selensky gesetzt und voreilig eine russische Aggression gegen Polen unterstellt. Verantwortliches Agieren eines Staatsoberhauptes sieht anders aus.

  10. Stimmt! Es ist einfach unfassbar, wie heutzutage die Wahrheit verbogen wird, und Niemanden interessiert´s! Da werden Nahzies gehypt, während bei uns die Oma der Enkelin nur einen Vogel zeigen braucht, schon hat sie den Hitler-Gruß gemacht und wird abgeführt.
    Da wird anständigen Menschen Antisemitismus vorgeworfen, während wir Millionen glühender Antisemiten in unser Land lassen, völlig unkontrolliert, (fast) alle jung und männlich.
    Da werden alte Menschen, die nur für ihre Freiheit und ihre körperliche Unversehrtheit auf die Straße gehen, zusammengeknüppelt, während Perverslinge alle Colour nackt durch die Kindergärten springen und mit ihren Geschlöechtsteilen wedeln.
    Kindern Hormonblocker als Bonbons verkauft, während der Student mit einem Gramm Haschisch durch die Mühlen der Justiz gezogen wird, wenn er die „falsche“ politische Anschauung hat. Es ist das leibhaftige Irrenhaus, ein Kreis der Hölle geworden!

  11. Der Komiker der sich als Präsident ausgibt will, und dies im Auftrag seiner Puppenspieler, den Konflikt verschärfen denn das eigentliche Ziele ist eben nicht diese korrupteKackrepublik Ukraine sondern das Ziel mist es Russland zu destabilisieren damit die US Kriegstreiber Zugang zu dem haben was sie überall auf der welt durch ihre Verbrechen haben wollen und dies sind Rohstoffe,
    Der Ukraine Komiker, kann den Mann einfach nicht als Politiker bezeichnen, versucht es mit jedem noch so widerwärtigen Mittel und die Kasperleregierung unterScholz kriecht diesem korrupten Clown bis zum Anschlag in den Hintern um auch ja nur einen jeden Wunsch umzusetzen. Die Verräterregierung Scholz hat Deutschland gezielt in den Krieg gegen Russland geführt und die Brüsseler Bande des Schreckens die nun ebenfalls ganz sicher nicht die Interessen der Bürger Europas vertreten sondern billigste Huren der US Monopolyspieler sind treiben die Eskalation immer weiter.
    Wir die Bürger müssen endlich begreifen und entsprechend handeln denn eine Scholz regierung die nachweislich den geleisteten Eid zum Wohl des Deutschen Volkes zu agieren hat diesen Eid in zigfacher Form gebrochen und sich somit zu einer heuchlerischen und das Volk verratenden Truppe entlarvt.
    Wir die Bürger deutschlands als auch die Bürger Europas müssen aufwachen um unsere Souveränität wieder zu erlangen, wir müssen diese korrupte Brüsseler Bande zerschlagen und unsere regierungen zwingen im Interesse der Bürger und nicht im Interesse einiger ideologisch kaputter Gestalten zu handeln. Wenn die regierungen darauf nicht dem Volk gehorchen müssen diese regierungen beseitigt werden.
    DIE BÜRGER EUROPAS WOLLEN KEINEN KRIEG UND ZWAR EGAL GEGEN WEN
    DIE BÜRGER EUROPAS WOLLEN IHRE KULTUREN UND IHRE FREIHALT BEIBEHALTEN
    DIE BÜRGER EUROPAS WOLLEN KEINE UNGEHEMMTE ZUWANDERUNG
    DIE BÜRGER EUROPAS SIND DAS ABENDLAND
    DIE BÜRGER EUROPAS WOLLEN IN FRIEDEN UND FREIHEIT MITEINANDER LEBEN

  12. Wie blöd die politische Elite ist, zeigt sich schon daran, dass sie es für „erwiesen“ oder „wahrscheinlich“ halten, dass Russland einen Krieg gegen die NATO ausgerechnet mit der einmalige (!) Beschießung eines kleinen Dorfes beginnen wollte.

    Wie doof muss man sein, um da nicht als erstes und ausschließlich an irgendein (!) Versehen von wem oder was auch immer zu glauben?
    Dass die Hetzer natürlich gleich mit Gewissheit den Block der Verblödeten tatsächlich in einen Krieg hetzen wollen, steht auf einem anderen Blatt. Wie gehabt: „Ab 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen“! Nur zu blöd, wenn vorher der Verdächtigte gar nicht geschossen hat!

    Wenn demnächst in der Nachbarschaft nachts eine Mülltonne umgetreten wird, werde ich mich wohl aufmachen müssen und die Nachbarn darauf hinweisen, dass gewiss die Russen einmarschiert seien!

  13. Schon aufgefallen das über den Raketenschlag gegen Polen KEINE Umgebungsbilder, (nur eine Nahaufnahme)
    KEINE Karten mit der Einschlagstelle und der (bekannten) Raketen-Flugbahn gezeigt werden???
    Kann es sein das daraus eine Absicht Selenskyis erkennbar oder ableitbar ist???

  14. Baerbock: Die Washingtonerin in Berlin

    https://unser-mitteleuropa.com/baerbock-die-washingtonerin-in-berlin/

    Von TIBOR MATUS | Anderswo auf der Welt hat man bereits erkannt:

    Während der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz mit dem Unmöglichen kämpft, Washington beruhigen und gleichzeitig die Wirtschaft seines Landes retten möchte, vertritt seine Außenministerin Annalena Baerbock eine andere Linie – eine, welche perfekt amerikanische Interessen vertritt.

    Darüber hat Conor Gallagher im Blog „American Naked Capitalism“ geschrieben.

    US-Ziel des Ukraine-Krieges: Deutschland

    Zu Beginn seines Schreibens bezieht er sich auf Michael Hudson, der von uns bereits rezensiert wurde. Hudson wies darauf hin:

    Eines der US-Ziele des Ukraine-Krieges gegen Russland wäre tatsächlich Deutschland, und Baerbock würde Washington diesbezüglich unterstützen.

    Laut Hudson wäre nämlich durch den Krieg und den Verlust billiger russischer Energie die deutsche Wirtschaft de facto zusammengebrochen und stehe vor einer Art „Deindustrialisierung“.

    Trotzdem weigere sich aber die deutsche Regierung, den USA entgegenzutreten und setze stattdessen ihre desastöse Politik gegenüber Russland fort.

    Baerbock als Pro-Atlantik-Hardlinerin

    Indem sie eine viel aggressivere Außenpolitik Deutschlands will. Conor Gallagher führte diesbezüglich in „Naked capitalism“ einige Beispiele auf:

    Bereits vor der Bundestagswahl 2021 war Baerbock die einzige Kanzlerkandidatin, welche den Bau der Gaspipeline „Nord Stream 2“ als Fehler bezeichnet hatte.

    Linke in Deutschland halten [Baerbock] und die deutschen Grünen für extrem gefährlich.

    Sie werden uns am ehesten in einen großen Krieg zwischen den Weltmächten bringen.“ …ALLES LESEN !!!

    • Die BASF – ca 39.000 Mitarbeiter in Ludwigshafen – zieht die Konsequenzen und will nach China!
      So viel zum Anfang vom Ende!

Kommentarfunktion ist geschlossen.