Wenn deutscher Journalismus selbst den Ratten peinlich wird…

Entmenschlichung Andersdenkender: Oppositionelle „Ratten“ in der Vorstellung gebührenfinanzierter Hetzer (Symbolbild:Pixabay)

Als Ratte wäre ich empört, von einem Journalisten des öffentlich-rechtlichen Rundfunks derart instrumentalisiert zu werden: Einer Ratte wäre es ziemlich tatsächlich sehr wesensfremd, die eigenen Artgenossen derart schäbig zu behandeln, wie es die öffentlich-rechtlichen Kommentatoren praktizieren, die Andersdenkende als „Ratten“ bezeichnen und „sie in ihre Löcher zurückprügeln“ wollen. Was war geschehen? Wieder einmal hat in der ARD jemand die „Grenzen des Sagbaren” wieder kräftig ausgedehnt, ein Lehrbeispiel für ansonsten dauermonierte „Hass & Hetze“ geliefert und probiert, ob er damit durchkommt.

(Screenshot:Twitter)

Nach wütenden Reaktionen aus der eigenen Leserschaft ruderte Nils Dampz inzwischen zurück: Er sei – natürlich, wie könnte es anders sein – nur missverstanden worden. Im gerechten Zorn auf die Schlechtigkeit der Welt kann es schon einmal passieren, dass sich die Finger selbständig machen und böse Sätze in die Tastatur hämmern. Ob „Blinddarm” oder „Ratte” – da spuckt das Unterbewusstsein dann eben allerlei Vergleiche aus, die direkt aus „Goebbels Handbuch der effektiven Entmenschlichung” stammen könnten. Um es mit Henryk M. Broder zu sagen: Man merkt, wie „es in den Journalisten denkt”. Und nein: Die Reue ist nicht glaubwürdig – denn es ist sehr wohl ein Unterschied, ob jemandem in einer hitzigen Diskussion etwas herausplatzt, was ihm schon einen Moment später leid tut, oder ob etwas Geschriebenes veröffentlicht wird. Herr Dampz wird zudem kaum die Befugnis haben, so etwa eigenverantwortlich ins Netz zu stellen; es muss zumindest ein verantwortlicher Redakteur zugestimmt haben. Das hat nichts „Spontanes“ mehr, sondern Methode und ist sehr wohl durchdacht.

Was Dampz und seine ÖRR-Kollegen zu derartigen Abgründen veranlasst: Da wiegt man sich in der sicheren Überzeugung, die deutsche Medienlandschaft befände sich fest im Griff der eigenen Leute… und dann kommt plötzlich ein Milliardär des Weges und kauft einen der eigenen Spielplätze für ein Taschengeld von 44 Milliarden Dollar! Ein Superreicher, der Medienkanäle kontrolliert: Das alleine wäre noch nichts, worüber „die Guten“ sich aufregen würden, denn stehen die Milliardäre auf ihrer Seite, dann ist ihre Medienmacht kein Problem (Mark Zuckerberg bei Facebook, Jeff Bezos bei der „Washington Post”), und man nimmt auch gerne von ihnen Spenden an, um im Gegenzug bei der Verbreitung gewünschter Botschaften an einem Strang zu ziehen: Wir erinnern uns an die großzügigen Zuwendungen der „Bill & Melinda Gates-Stiftung“ an den „Spiegel”. Trotz aller Kapitalismuskritik haftete diesem Geld offenbar nichts Böses an.

Dickes Fell

Elon Musk jedoch kündigte das genaue Gegenteil an: Twitter soll fortan ein Ort der freien Diskussion sein, aus dem einen Denunziation nicht mehr ohne weiteres vertreiben kann. Sogar der Teufel in Menschengestalt, Donald Trump, soll seinen Account zurückbekommen dürfen – eine grauenvolle Vorstellung für die meisten deutschen Journalisten! Plötzlich wird Elon Musk, obwohl er brav „grüne” Elektroautos herstellt, selbst zum Dämon stilisiert und ist unwiderruflich in Ungnade gefallen.

Wir haben uns als Andersdenkende ja schon ein ziemlich dickes Fell zugelegt, was Beschimpfungen aller Art anbelangt. Wenn wir die sozialen Medien betreten, müssen wir zumindest virtuell wie ein Eishockey-Spieler abgepolstert sein, um nicht unter die Räder zu geraten. Die „Reductio ad Hitlerum“ ist fester Bestandteil der Beschimpfungen, alles – außer Fanta und Dominosteinen zur Weihnachtsfeier – ist rechter Umtriebe verdächtig. Sollte Goebbels einmal gesagt haben „In Sibirien ist es kalt wie im Kühlschrank”, würde fortan auch dieses Küchengerät unter Naziverdacht fallen und „an die dunkelsten Zeiten der deutschen Geschichte erinnern”. In diesem „geschichtswoken“ Meinungsklima, vor diesem Hintergrund wollen uns Nils Dampz und der SWR ernsthaft weismachen, sie hätten nicht gewusst, bei wem sich Vergleiche mit Ungeziefer, namentlich mit Ratten, besonderer Beliebtheit erfreuten? Zumal die Zielsetzung hier exakt die gleiche ist: Die Hemmschwelle, gegen eine Gruppe von Menschen vorzugehen, soll latent immer weiter gesenkt werden. Da haben die sonstigen Sprachsensibelchen plötzlich keinerlei Hemmungen mehr.

Dystopien haben selten ein Happy-End

In der dystopischen Science-Fiction-Serie „Black Mirror“ gibt es eine Folge, die Soldaten auf „Kakerlaken-Jagd“ zeigt: Zombieähnliche Wesen, die regelmäßig die Lebensmittellager der letzten Menschen überfallen. Man merkt schon zu diesem Zeitpunkt, dass hier etwas nicht ins übliche Bild passt – Zombies, die Getreide klauen? Ein Landwirt, der einigen „Kakerlaken“ im Keller Unterschlupf gewährt hat, wird brutal verhaftet, sein Hof abgebrannt. Im Laufe der Handlung wird deutlich, dass es sich bei den „Kakerlaken“ um Menschen handelt, welche die Weltregierung loswerden will, um „genetische Defekte“ auszulöschen. Da man fürchtete, die an der Aktion beteiligten Soldaten könnten Skrupel haben, vor allem Kinder zu töten, pflanzte man ihnen ein Implantat ein, welches sie ihre Opfer tatsächlich als Monster sehen lässt, die nur aggressive Laute ausstoßen. Die „Kakerlaken“ finden dann einen Weg, das Implantat zu sabotieren, worauf ein Soldat die Wahrheit erkennt und rebelliert. Das System stellt ihn daraufhin vor die Wahl: Entweder lässt er sein Implantat reparieren und sein Gedächtnis löschen – oder er wird den Rest seines Lebens im Gefängnis verbringen, wobei ihm in Endlosschleife vorgespielt wird, wen er wirklich getötet hat: Ältere und kranke Menschen, auch ein Kind.

Science-Fiction ist ein gutes Mittel um aufzuzeigen, wohin totalitäre Methoden in letzter Konsequenz führen können – und gerade die dystopischen Geschichten finden selten ein gutes Ende. Da kommt kein Retter, der die Dinge wieder ins Lot bringt. Es wird deutlich, dass man etwas unternehmen muss, bevor die Dinge soweit kippen, dass sie nicht mehr rückgängig zu machen sind. Ich weiß zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht zu sagen, wie sich die Lage bei Twitter entwickeln wird. Vielleicht nutzt Musk seine Macht als „Alleinherrscher“ der Plattform tatsächlich für eine eigene Form der Zensur. Oder er verliert das Interesse und wendet sich wieder seiner Mission zu, die Menschheit auf den Mars zu bringen (was ich hoffentlich noch erleben werde). Der Kurznachrichtendienst ist längst auch für die Medien ein beliebter Gradmesser geworden, um Stimmungen im Land einzuschätzen. Wir wissen, dass auch die öffentlich-rechtlichen Sender ein feines Näschen dafür besitzen, wann es Zeit ist, der Mehrheitsmeinung ein wenig entgegenzukommen – es kann also nur von Nutzen sein, wenn Twitter hier mehr Vielfalt darstellt. Ob sich ein Journalist dann noch traut, alles rechts von ihm als „Ratten“ zu bezeichnen, ist fraglich. Sein Denken wird er aber mit Sicherheit nicht ablegen – und es im Zweifelsfall in den Dienst seiner Herren stellen.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

23 Kommentare

  1. Eigenartig, da ist diese Entmenschlichung Andersdenkender in Deutschland nun schon seit Jahren wieder gang und gäbe – und erst bei einem ÖRR-Journalisten fällt einem das auf?

    „Wir dürfen der Intoleranz der braunen Ratten nicht länger mit falscher Toleranz begegnen.“ – Sascha Fiek (FDP) über die AfD am 04.12.2016

    „Die AfD ist keine Volkspartei. Sie gehören wieder dorthin, wo sie herkommen. Und zwar in ihre Rattenlöcher …“ – Raed Saleh (SPD) am 18.01.2019

    Auch die Anhänger der AfD sind natürlich nur eingefangene Ratten:

    „Die Rattenfänger von der #AfD wollen Krisengewinnler statt Krisenbewältiger sein!“ – Volker Beck (GRÜNE) am 12.12.2015

    „Deshalb müssen wir diese Rattenfänger stellen, entlarven und die Menschen vor ihnen warnen. Sie bringen uns nur Elend.“ – Wolfgang Schäuble (CDU) am 03.02.2016

    „Für mich ist die AfD eine Rattenfängerpartei.“ – Aydan Özoğuz (SPD) am 03.05.2016

    Und wie immer hat diese Methode nur einen einzigen Grund: Damit irgendwann bei der Beseitigung der AfD und ihrer Anhänger die Hände sauber und das Gewissen rein bleiben können.

    „Alle AfDler gehören in die Gaskammer.“ – Bianca Deubel (LINKE) am 25.12.2018

    Es sind ja nur Ratten.

    28
  2. Der kleine Scheißer ist genau das was man heutzutage allgemein als Nazi bezeichnet.
    Und er merkt es nicht mal.
    Also Dumme an die Macht und alles wird jut.

    15
  3. Es ist oft die Rede davon, wir bezahlen das alles, wir halten das alles am Laufen und damit ist das Volk als Ganzes gemeint.
    Doch wer steht für die Rechte dieses wir ein und wer repräsentiert es?

    Das dieser Nils Dampz wohl der Beweis dafür ist, dass diese GEZ nicht für die Rechte dieses wir einsteht, welche alles bezahlen. Sondern mit Korruption bis zu so welchen Ausmaßen, dass diese sich nun schon gegen die Rechte des wir richten!
    Korrupt, weil diese Zwangsgebühren verlangen um für die Rechte des wir einzustehen, aber sich selbst dagegen richten. Wie da die Machenschaften ablaufen habe ich noch nicht durchschaut, aber wer da im Hintergrund dahinter steht und was da abläuft, habe ich mittlerweile begriffen!

    Und wer steht da hinter, dass das Volk alles am Laufen hält und dieses repräsentiert wird? Politik. Doch genau das selbe auch, korrupt von den selben Machenschaften und selben Hintergrund.

    Somit ist dieses wir von dem immer die Rede ist und das Volk gemeint ist in Ihren Rechten betrogen und nichts mehr am Laufen gehalten, so wie es sollte. Das Volk wird von vorne bis hinten belogen und betrogen!

    (Hintergrund aus WEF-Anhänger, Vermögensverwalter, Stiftungen und dem finaziellen digitalen Komplex, welche dies alles kontrolliern)

    Google antwort Gegenteil Korruption: Ehrlichkeit, Integrität
    Unbestechlichkeit
    Und Weitere Aufrichtigkeit Wahrhaftigkeit Vertrauenswürdigkeit Fairness Redlichkeit Wahrheit Offenheit Richtigkeit Treue Anständigkeit Wahrheitsliebe

    Jeder sollte sich so das Wort Korruption verständlich machen und sich klar machen wer hier in Wirklichkeit für dieses wir einsteht und am laufen hält!

    ÖR sind korrupt, die installierten Marionetten der Politik sind korrupt und alle Machenschaften und der Hintergrund dazu sind auch alle korrupt.

    Bei so viel Korruption fällt es schwer, noch zu wissen, was nicht korrupt ist!

    Man sollte diesen Baustein nützen und Korruption für die größte Gefahr für dieses wir sehen, also dem Volk! Die Gegenteile von Korruption als Kompass nützen.

    Die Schwachstellen von Korruption für sich entdecken und darauf bauen, anstelle weiter als dieses wir sich von diesen korrupten Leute als dämmlich behandeln zu lasen!!

  4. Musk ist ein Unternehmer. Er ist ein kreativer Unternehmer. Und ich glaube nicht, dass er Twitter aus lauter Menschenfreundlichkeit gekauft hat. Aber er weiß, dass wahre Kreativität nur dort entstehen kann, wo Meinungsfreiheit herrscht.

    In dem Faeser-Lumpenstaat Deutschland gibt es schon lange keine Meinungsfreiheit mehr.  Die Folge ist, dass sich die Menschen einfach vom gesellschaftlichen Dasein zurückziehen. Der erste Schritt dafür ist die Nichtteilnahme an Wahlen. Durch die fehlende Meinungsfreiheit wird Faeser-Deutschland langsam und elendiglich dahinsiechen. Freude am gesellschaftlichen Dasein gibt es nicht mehr. Aber diese Zusammenhänge begreifen diese ganzen Lumpenpolitiker nicht.

    15
  5. Dieser Nils Dampz, der von unser aller GEZ-Gebühren lebt, ist ein bösartiger NS-Imitator:

    „Aber auf seinem (Anm.: Musk) ‚Marktplatz‘ sollen offenbar auch rassistische oder verschwörerische Ratten aus ihren Löchern kriechen dürfen. Twitter kann nur relevant bleiben, wenn genau diese Ratten – um im Marktplatzbild zu bleiben – in ihre Löcher zurück geprügelt werden.“

    Der Goebbels-Imitator Dampz hat sich offenbar vom NS-Hetzfilm „Jud Süß“ inspirieren lassen. In diesem Machwerk wird vorgeführt, wie Ratten in ihre Löcher verschwinden.:

    „Wo Ratten auftauchen, tragen sie Vernichtung ins Land, zerstören sie menschliche Güte und Nahrungsmittel. Sie sind hinterlistig, feige und grausam und treten meist in großen Scharen auf. Sie stellen unter den Tieren das Element der heimtückischen unterirdischen Zerstörung dar.“

    aus:

    „Wegen Twitter-Übernahme: ARD-Zensur-Faschisten drehen durch und bedienen sich NS-Jargon aus ‚Jud Süß'“
    https://unser-mitteleuropa.com/wegen-twitter-uebernahme-ard-zensur-faschisten-drehen-durch-und-bedienen-sich-ns-jargon-aus-jud-suess/

    • @Wolfgang K. 7. November 2022 Beim 8:08

      Das Zitat stammt allerdings aus dem weniger erfolgreichen, aber nicht minder ekligen Film „Der ewige Jude“:

      „Wo Ratten auch auftauchen, tragen sie Vernichtung ins Land, zerstören sie menschliche Güter und Nahrungsmittel… Sie sind hinterlistig, feige und grausam und treten meist in großen Scharen auf. Sie stellen unter den Tieren das Element der heimtückischen, unterirdischen Zerstörung dar – nicht anders als die Juden unter den Menschen.“ – „Der ewige Jude“ (NS-Propagandafilm, Deutsches Reich 1940)

      https://www.zukunft-braucht-erinnerung.de/bilder-aus-dem-film-der-ewige-jude/

  6. Machen die das einfach so? Nein. Natürlich nicht. In diesem Fall dürfte es aus meiner Sicht darum gehen, von X abzulenken, denn das will Musk offenbar in Twitter integrieren bzw. aus Twitter machen. X entspricht im Wesentlichen dem chinesischen WeChat.

    Kommt X, dann ist Zensur quasi integriert über die Folgen für den Social Credit Score. Deshalb wird Musk zum Helden der freien Welt aufgebaut, obwohl mit X das Gegenteil passieren wird, denn die totale Überwachung ist geplant.

    Twitter als Ort der freien Diskussion? Hahaha, der war gut.

    Es ist alles Teil der Agenda 21 inkl. Great Reset und Net Zero, um die es auch beim Energiekrieg geht der Rot-Grünen geht. Der Krieg der Russen wird von der Nachhaltigkeits-/Klimasekte in Wahrheit dankend hingenommen. Etwas Besseres konnte ihnen gar nicht passieren, so konnten sie den Schäfchen sagen, warum man ihnen alles nehmen muss für eine Handvoll Energie (Wärme, Essen, Wasser…).

    Mit X oder kurz danach dürfte dann auch digitales Zentralbankgeld (CBDC) kommen, ein CO2-Konto – schlechte Zeiten für alle, die immer noch atmen -, Social Credit Score wie erwähnt, universelles Grundeinkommen, totale Überwachung, medizinisches Kriegsrecht (Booster bis der Sarg kommt), Frankenfood etc., d. h. das ultimative globale Sklavensystem, und geschafft werden sie und ihre Politclowns das haben mit den beiden größten Lügen in der bekannten Geschichte der Menschheit und den REALEN Maßnahmen gegen die FIKTION vom pösen (Corona-)Virus und den REALEN Maßnahmen gegen die FIKTION von der anthropogenen Klimaerwärmung, während wir in der ersten Phase der neuen Kaltzeit sind, nur mal so nebenbei. Ist das dreist, oder ist das dreist?

    11
    • Das hebt nicht wirklich meine Stimmung…
      Aber was sollen wir denn machen? Forken und Mistgabeln? Da kommen wir nicht weit.
      Souvenirs aus der Ukraine? Haben wir die Polizei und Militär am Hals.
      Stürzen wir den Laden? Dann kommt „Rettung“ von Übersee, die sind dann nicht zimperlich.
      Fällt Europa? Dann ist eh alles verloren. Chaos auf den Straßen, Plünderungen, Mord und Totschlag.
      Auswandern? Wer kann, der sollte dringend! Renten könnmen wir vergessen. Erspartes hat kaum einer. Selbstmord? Schlechtester Weg. Wir sind dazu verdammt, uns das Ende anzusehen. Weil wir nicht rechtzeitig gemerkt haben, was für Pläne da laufen. Woher auch?
      Wir sind am Ar+++!

  7. Es ist immer lehrreich wenn sich die tonangebenden Kulturmarxisten selbst die Maske von der eigenen Drecksfratze reißen, um der Welt zu zeigen welchen Mist sie zwischen den Ohren spazieren tragen.

  8. Solche „Personen“ wie dieser Herr Dampz sind wohl der Meinung im falschen Jahrhundert zu dienen. Herr Dampz wäre gut beraten aus dem NS Regime in die Realität zurückzukehren denn wir die Bürger die solche Nazischüler auch noch bezahlen sollen wollen solche Personen nicht!
    Die einzige Entschuldigung die dieser Propagandaterrorrist anführen könnte wäre, dass er im guten Glauben „der Partei“ zu dienen so gehandelt hat. Da die bekannte Partei ja mehr oder weniger alle Sender geflutet hat wäre dies natürlich nachvollziehbar denn ein höriges Mitglied welches den Parteirednern fleissig lauscht na ein solch treues Parteimitglied will dann auch schnell und effektiv den Führern dienlich sein um in der ersten Reihe zu stehen und den Anführern frenetisch zuzujubeln wenn der Ruf erschallt“ wollt ihr den totalen Krieg“
    Das wäre dann die Stunde der Bewährung für diese grünschleimigen Mininazis um von Position an den Zenit gespült zu werden.

  9. Rechte Ratten haben leider meistens recht und treffen den Nagel auf den Kopf. Die Intelligenteren unter ihnen haben auch noch die schlimme Angewohnheit, dem linken Schrott den Spiegel vorzuhalten und ihn mit seiner Minderbemitteltheit, seiner Heuchelei, seinem Unvermögen zu konfrontieren. Das ist starker Tobak und wird von den meisten nicht verkraftet.

  10. Es ist eben die Frage, ab wann diese Leute an den Massstäben gemessen werden die sie so gerne und fleissig an andere anlegen.
    Neulich gab es doch auch diese Frau die in einer Talkshow davon geredet hatte wer alles ihrer Meinung nach geprügelt werden sollte. Da hatte ich mich auch gefragt wie sie es wohl fände wenn jemand das über sie und ihresgleichen sagen, oder gar tun, würde.

    Diese meine Frage ist aber wohl leider nur rhetorischer Natur, denn wir wissen ja daß es nicht geschehen wird daß ein Hr. Dampz Nachteile erfahren wird.
    Bei solchen Akteueren gilt selbstverständlich, daß jede noch so fadenscheinige Erklärung oder „Entschuldigung“ sofortige und vollständige Entlastung bedeutet.
    Wenn das nur mal immer und bei jedem so gehandhabt würde!

  11. Leider ist Science-Fiction auch ein Mittel um die Menschen abstumpfen zu lassen und sich an das Abartigste zu gewöhnen, da ja NUR Science-Fiction!
    Science-Fiction vermischst sich im Kopf mit der Realität, die dann nicht mehr als Solche wahrgenommen wird, da ja nur ein Film! Geschieht in der Realtität dann Science-Fiction, wird es als Verschwörung abgetan. Ein Kreislauf der geistigen Verwirrung und Verzerrung, die dann als Normalität angenommen wird.

  12. Dampz ist nur einer von vielen Hetzern, die auf NS-Spuren wandeln mit ihrer entmenschlichenden Wortwahl. Am 5. November schrieb der Bild-Politredakteur Julian Rõpcke bei Twitter, daß die ukrainische Armee auch diesen russischen Angriff abgewehrt und „Hunderte Russen zu Dünger gemacht“ habe.
    Ironischerweise kam der Ratten-Vergleich des ARD-Korrespondenten Dampz just zu Beginn der Woche, die bei der ARD unter dem Motto steht “ ‚Wir‘ gesucht – Was hält uns zusammen?“
    Die einzige wirksame Abhilfe wäre, die GEZ-Zwangsgebühr sofort abzuschaffen. Nur wer noch Haß und Hetze des öffentlich-rechtlichen Rundfunks sehen und hören möchte, mõge dafür bezahlen.

Kommentarfunktion ist geschlossen.