Wenn die kriegsgeile Annalena vor Kriegsmüdigkeit warnt…

Komiker mit Groupie, Praktikantin mit Boyfriend? (Foto:Imago)

In ihrem Programm für die Bundestagswahl 2021 hatten die Grünen noch gefordert, es dürfe „keine deutschen Waffen in Kriegsgebiete und Diktaturen” geben. Stattdessen müsse „eine gemeinsame restriktive Rüstungsexportkontrolle der EU mit einklagbaren strengen Regeln und Sanktionsmöglichkeiten“ eingeführt werden. Dafür wollte man ein deutsches Rüstungsexportkontrollgesetz vorlegen. „Abrüstung und Rüstungskontrolle bedeuten global mehr Sicherheit für alle. Angesichts der wachsenden militärischen Risiken in Europa ist eine Wiederbelebung der konventionellen Rüstungskontrolle unabdingbar“, hieß es weiter. Von diesen hehren Absichten ist seit Beginn des Ukraine-Krieges nicht nur nichts übriggeblieben, sie haben sich sogar in ihr Gegenteil verkehrt.

In atemberaubendem Tempo haben sich die Grünen zu zügellosen Befürwortern von Waffenlieferungen und der Unterstützung des faktischen Kampfes der NATO gegen Russland entwickelt, wobei ihr Einsatz weit über das hinausgeht was man noch mit innen-und außenpolitischem Druck erklären könnte. Außenministerin Annalena Baerbock war eine der leidenschaftlichsten frühen Fürsprecherinnen der Lieferung schwerer Waffen aus Deutschland an die Ukraine, weil „jetzt keine Zeit für Ausreden, sondern für Kreativität und Pragmatismus“ sei. Da ist es nur folgerichtig, dass sie jetzt alles dafür tut, das leidige Thema Ukraine – bei dem nicht zuletzt durch deren politische Repräsentanten mit immer überzogeneren Unterstützungsforderungen so mancher im Westen langsam ins Grübeln kommt – mit allen Mitteln auf der Agenda zu halten; so auch jetzt wieder beim Außenministertreffen des Ostseerates im norwegischen Kristiansand.

„Moment der Fatigue“

Dort verstieg sich die ins Außenministerium verirrte Schmalspurakademikerin mit den charmanten Sprachstörungen nun gar zu einer Warnung vor „Kriegsmüdigkeit“ in den westlichen Staaten: „Wir haben einen Moment der Fatigue erreicht“, stellte die Ministernovizin fest, wobei sie die zunehmende Skepsis auch auf den kriegsbedingten Anstieg der Energie-und Nahrungsmittelpreise zurückführte. Dennoch müsse man an den Sanktionen gegen Russland und der Unterstützung der Ukraine festhalten. Kritik des litauischen Außenministers Gabrielius Landsbergis, dem die Zerstörung des deutschen Verhältnisses zu Russland offenbar noch immer nicht schnell genug voranschreitet, wertete Baerbock sogar positiv – da man „einander nur offen kritisieren“ könne, wenn man sich vertraue.

Baerbock, der 2020 die zweifelhafte Ehre zuteil wurde, von Klaus Schwab, dem Gründer des derzeit stattfindenden Weltwirtschaftsforums in Davos, auf die Liste der „Young Global Leaders“ gesetzt zu werden, erweist sich damit zuverlässig als willige Vollstreckerin der in Davos verfolgten Planspiele: Dort ist eine Renormalisierung des westlichen Verhältnisses zu Russland nicht vorgesehen. Dies zeigen auch die geradezu absurden Aussagen des berüchtigten einstigen „Starinvestors“ und selbsternannten Philanthropen George Soros
der das Treffen in Davos nutzte, um vor nicht weniger als dem „Ende der Zivilisation” zu warnen, sollte Wladimir Putin nicht schnell genug besiegt werde. Daneben frönte Soros einer seiner lebenslangen Lieblingsbeschäftigungen, nämlich der Einmischung in die Politik anderer Länder.

Soros‘ Schachzüge

Nachdem Soros  Deutschland dafür kritisiert hatte, es habe sich unter Merkel (die er einst als Vollstreckerin seiner wahnwitzigen Migrationsvisionen gepriesen hatte) zu stark von Russland abhängig gemacht, lobte er Olaf Scholz nun dafür, Nord-Stream 2 aufgegeben, den deutschen Verteidigungsetat um 100 Milliarden aufgestockt und der Ukraine nun doch Waffenlieferungen zugesagt zu haben (auch wenn letztere, unter anderem mangels Verfügbarkeit, noch kaum erfolgt seien). Dies hält Soros jedoch nicht davon ab, mehr Druck auf Berlin zu machen und nun endlich auch die Umsetzung eines – für die deutsche Wirtschaft ruinösen – Gasboykotts zu fordern. In dieser Sache hatte Soros bereits einen Brief an den italienischen Premierminister Mario Draghi geschickt, mit der üblichen moralischen Aufladung: „Wenn er die Idee unterstützt, wird Europa sie unterstützen“, so Soros.

Beim intellektuellen Leichtgewicht Barbock mit dem außenpolitischen Weitblick einer Makrolinse und ihren neuentdeckten grünen Superpragmatikern fällt dieses listige Gesäusel auf fruchtbaren Boden. Dort hat man die Entrussifizierung Europas und die Niederwerfung des anscheinend einzigen noch wahrgenommenen Aggressors auf Erden Putin zum alleinigen Ziel staatlichen Handelns, koste es was es wolle, auserkoren und lässt anscheinend nicht eher locker, bis der Krieg endlich auch die Partnerstaaten der Ukraine erreicht hat.

29 Kommentare

  1. Wenn Grüne sagen: die Banane ist krumm, dann heißt das 2 Tage später: sie isx rund!
    Es gibt nichts, was die linken Politiker nicht passend machen.
    Nur eines ist wichtig: dass der Wähler immer das macht, was sie befehlen.

    • Und er macht es zuverlässig,genauso wie sie funktieren sollten.
      Gern würde ich die medialen Hauptverbrecher dieser Zustände treffen.

    • Ja, sie ist rund, weil wir unter extremstem Mitgefühl dafür bereit sind – und zwar für immer!

  2. Die Grünen haben diesen unstillbaren Hass auf Russland, weil deren irdisches Elysium die UdSSR dort gescheitert ist. Nun sind sie durch die Institutionen marschiert aber haben keinen großen Bruder mehr, der ihnen die nächsten Schritte vorgibt. Wer sich in dem Zusammenhang wundert, warum die 68er Studentenbewegung ihre Anliegen derart eloquent vortragen konnte? Weil die das Wort für Wort aus der DDR diktiert bekamen, direkt von Stasischreibern, die noch unter Hitler ihr schmutziges Handwerk erlernt hatten. Die wussten genau was sie damit hier anrichten, die Wirtschaft zu ruinieren war ein wichtiger Teil des Plans und heute wirkt das Gift wie nie zuvor.

  3. Wie las ich kürzlich irgendwo sehr richtig? Die Entflechtung der Wirtschaft zwischen Rußland und dem Westen ist die entscheidende Voraussetzung für einen Dritten Weltkrieg nicht nur auf wirtschaftlicher Basis mittels Sanktionen, sondern auch ganz konkret mit Waffen.

  4. „Was schert mich mein Geschwätz von gestern“ sagen die Grünen, und nicht nur die. Jetzt Kriegsmüdigkeit geht mal gar nicht, wir müssen durchhalten, für den Endsieg. Sonst wäre ja auch das Ende der Zivilisation besiegelt.
    Letzte Nacht träumte ich dass sich eine russische Hyperschallrakete nach Davos verirrte … ein wahrer Albtraum.

  5. Komisch, dass solch ungedienten Weiber, die noch nie eine Flinte in der Hand hatten, sich jetzt an den Schrecken des Krieges aufgeilen können,- früher nannte man soetwas Flintenweiber…Pfui Deibel
    Interessant auch die Mutation einer einst Friedenspartei zum Kriegstreiber…

    • Diese Schwätzerin hat weder eine auch nur ansatzweise Vorstellung von den Schrecken eines konventionellen Krieges noch von denen eines Atomkrieges. Deswegen plappert sie auch so unbedarft nach, was andere ihr einflüstern.

      Ich kenne nur eine Frage, die zur Klärung politischer (und anderer) Machenschaften zielführend ist, nämlich Ciceros gutes altes „Cui bono?“. Wem nützt also die grüne Kriegstreiberei? Und was könnte Frau Baerbock dazu veranlassen, dieses Spiel zu spielen?

      Diese Fragen mag sich jeder Selberdenker selbst beantworten, denn dazu ist er sicher in der Lage.

      • Cicero war ein schlauer Kopf; hier scheint mir allerdings auch eine großzügihe Portion moderner Entwicklungs- und Sozialpsycholgie empfehlenswert. Baerbock und die Grünen, die sind im Ansazu durchaus Überzeugungstäter, daher auch dieser verbissene Fanatismus. In ihrer Clique haben die gelernt: „Wir sind die Guten! Wir sind die Retter der Menschheit (des Klimas, der Frauen, der Schwulen etc.)!“ Das versichern sie sich untereinander, und es ist eine wesentliche Funktion dieser aufgeblähten „Konferenzen“: an sich glauben, Siegermentalität entwickeln, sich wieder und wieder und immer wieder einhämmern: „Wir sind die Guten! Wir sind die Retter …“ Autosuggestion bis zum fortgeschrittenen Größenwahn.

  6. …dass der deppe Wähler immer das macht, was sie befehlen….leider,leider,leider…der Wähler will es einfach nicht begreifen.

  7. Erinnert alles ein wenig an England`s Prinz John . Nur Gendergerecht und Emanzipiert , neuzeitlich angepasst . Der Sheriff von Nottingham sitzt jetzt in Berlin , nennt sich Scholz und läßt den letzten Euro aus dem Volk pressen . Um damit die Kriegslust der Grünen Prinzess Annalena und den Coranawahn seines Neffen Lauterbach zu finanzieren . Hinterher wird Scholz alles vergessen haben . Mir fehlt endich ein Robin Hood der es von den Reichen nimmt und es den Armen gibt ! Nein ich meine keinen Habeck und Grün-Rote Politik , die es den Einheimischen nehmen und ins Land geholten Ausländern geben . Sondern einen der dem Volk zu ihrem Recht verhilft . Anfangs dachte ich das Lindner und seine FDP die passenden Pfeile im Köcher hätten . Dann stellte sich jedoch heraus das diese FDP fleissig mithilft das Volk auszunehmen . Bliebe noch die CDU und die Linke ! Die Linke will überhaupt keine Bürger mit Geld , sondern alle gleich arm haben . Die CDU/CSU hatte unter Merkel damit angefangen uns zu entmündigen und unser schwer verdientes Geld in andere Länder zuverteilen . Bleiben nur die freien Wähler und die AFD , uns zu befreien . Die werden allerdings von Sheriff Scholz`s Tante und Annalena`s Cousine , Nanci Faeser und ihre Medienhunde gejagt und in Rechte Ecken gedrängt . So rückt ein Robin Hood , ein Befreier des Volks erstmal in weite Ferne . Solange bis der letzte Steuerzahler merkt das ihm nichts mehr zum Autofahren ,Heizen , Kochen und verreisen bleibt . Das kann mit Grüner Hilfe und in Abstimmung mit der CDU , wie in SH und NRW gewollt nicht mehr lange dauern

    • „Anfangs dachte ich das Lindner und seine FDP die passenden Pfeile im Köcher hätten .“

      Wirklich? Ausgerechnet unter Lindner? Meines Erachtens sind die doch bloß in die Koalition gegangen, um endlich mal wieder lukrative Pfründe zu ergattern. So ein Ministergehalt samt späterer Versorgung ist doch schließlich nicht unattraktiv.

      Die CDU ist genauso linksgrün wie der Rest der alten Parteien, und von den Linken als Partei haben wir auch nichts Gutes zu erwarten.

      Bevor wir kompetente und vernünftige Politiker bekommen können, bräuchten wir erstmal eine funktionierende „Vierte Gewalt“. Die derzeit real existierende Zombie-Medienclique ist das jedenfalls nicht. Und die alternativen Medien haben nicht genug Reichweite. Und ein regierungskritisches Fernsehen mit Reichweite fehlt uns ganz. Diese Problematik zu überwinden ist m.E. die größte Hürde für eine Veränderung.

  8. „Menschen mit Legasthenie und Dyskalkulie haben Anspruch auf Toleranz, Förderung und Chancengleichheit in Schule, Ausbildung und Beruf.“

    Wer aber sagt, dass irgendwelche durchgeknallten Irren und Vollpfosten im Nebenberuf Trampolinfrau mit derartigem Handicap und dafür auch noch höchst bezahlt Deutschland in aller Welt zum Gespött machen dürfen, derjenige und diejenigen sind an vor Dummheit strotzender Peinlichkeit nicht mehr zu toppen und erst Recht nicht in irgendeiner Weise zu dulden irgendetwas noch in aller Öffentlichkeit kundzutun!

    Dieser peinliche Außenministerdreck ist nicht meiner und wird auch nie meiner sein und sollte Deutschland schlafwandelnd in das atomare Ende torkeln, dann werden sich spätestens Menschen finden lassen die solch einem Menschendreck das voll verdiente grausame und perfide Ende bereiten werden.

    Wer es immer noch nicht begriffen hat, die Grünen befinden sich seit Joschka Fischer als sehr billig gekaufte Arschkriecher vollkommen im Arsch der Atlantikerschweine und des tiefen US Staates! Eine derart Europa und Deutschland feindliche Partei gibt es nirgendwo sonst auf der Welt, die auch noch mit bis zu 20 % von ihren wählenden Opfern in lukrative Positionen gewählt werden. Die seit Jahrzehnten vorsätzlich gegen die Wand gefahrene Bildungspolitik hierzulande trägt nun immer gravierender ihre üblen Früchte aus. Deutschland und EU-ropa werden gerade abgewrackt und das Dummvolk schaut beglückt bis bestürzt, je nach Gusto, nur zu.

  9. Die meisten Bioroboter innerhalb der Menschheit sind herzlose und seelenlose Zombies, die außerstande sind, jemals höher zu schwingen. Die werden von den Betreibern der Menschenfarm nur „gehalten“, um den Betrieb der Energiegewinnung aufrechtzuerhalten. Doch die Menschheit besteht nur aus acht bis neun Milliarden Körpern. Wie es scheint, bricht in den anderen Dimensionen eine Hungersnot aus, denn vor 200 Jahren lebten wesentlich weniger Menschen auf der Erde.

  10. Krieg ist doch geil! Endlich mal der ultimative Kick, den die wohlstandsverwahlosten Kidis der 68ger Eltern suchen. So liegt Deutschland schneller am Boden und wird freigeräumt für die neue Transformation.

    Die Grünen haben erkannt, dass man als Minderheit die Mehrheit problemlos mit pillepalle Themen vor sich hertreiben kann. Und die Mehrheit lässt sich willenlos damit in den Abgrund treiben.

    Hauptsache wir sind alle moralisch auf der richtigen Seite. Eine neu deffinierte Moral, die Mord und Todschlag billigt, weenn man auf der richtigen Seite steht.

    Übrigens ich scheiße auf diese Art der Moral, denn sie kommt von Menschen, die weder Moral noch Gewissen haben, sondern nur ihre eigenen Interessen vertreten und bildungsfern aggieren.

  11. Ich kann weder den Milliarden schwer reichen Oligarchen, noch das Grünchen mehr sehen und hören und schalte sofort ab/um !
    Wie kann man jemanden unsere Steuergelder anvertrauen, denn es ist nicht unser Krieg.
    Hört Euch diesen Typen und seinen Botschafter an, sie stellen Forderungen auf, sie bitten
    nicht. Hinzu kommen noch die ehem. Boxer, die ins gleiche Horn blasen.
    Das ist mit das unverschämteste,was ich jemals von Nicht-Inländern gehört habe und dümmste Politker lassen sich von solchen Typen vor sich hertreiben !
    Einem Autokraten, der u.a. die Opposition in dem Land verboten hat, dem ist absolut kein
    Vertrauen entgegen zu bringen.
    Habe keine Lust für diese Elemente arbeiten zu gehen und Steuern zu bezahlen !
    Die Urkreine ist ein Faß ohne Boden und ohne Deckel !!!

  12. Dann sollte Klein-Annalena sich auf die Socken machen in die Ukraine, sich einen vor kurzem gespendeten deutschen Stahlhelm aufsetzen, sich auf den Panzer schwingen und mitmischen.

    • Würde Klein-Annalena vielleicht sogar tun. Aber kein einigermaßen verantwortlungsvoller Offizier ließe sie in seiner Truppe mitmischen – zum Schutz der eigenen Soldaten.

  13. Kriegsmüde? – Also wirklich Leute, etwas mehr Begeisterung bitte!
    Nebenbei: Wusste noch gar nicht, dass die westlichen Staaten sich schon alle im Krieg befinden – aber da habe ich wohl bloß irgendwas nicht rechtzeitig auf den Schirm gekriegt.

  14. Etwas Peinlicheres und gleichzeitig Gefährlicheres als diese dummschwätzerische, selbstversessene und dreist daherlügende US-Sprechpuppe hat es in der Bundesaußepolitik noch nicht ansatzweise gegeben. Diese Frau ist derzeit die größte Gefahr für unser Land! Mal im Ernst: Solche durchgeknallten machtgeilen Pulverfasszündler und Volksverächter wie die „Grünen“ gehören unter Beobachtung des VS. Diese Durchgeknallten sind ja schon jetzt die reinste Heimsuchung für unser Land! Und diese ganzen hundsföttischen Mainstream- und Staatsmedien hätscheln diese brandgefährlichen Irren sogar noch!? Das darf doch wohl nicht wahr sein, bald platzt einem aber mal der Kragen! Sorry, aber diese „grüne“ kriegs- und katastrophengeile Verbrecherbande gehört ja wohl nicht in Regierungsflieger, sondern in die Klapse gesteckt!

  15. „… sollte Deutschland schlafwandelnd in das atomare Ende torkeln, dann werden sich spätestens Menschen finden lassen die solch einem Menschendreck das voll verdiente grausame und perfide Ende bereiten werden.“

    Zwar sehe auch ich die Ampelpolitiker alles andere als positiv, doch möchte ich Sie bitten, auf eine derart menschenverachtende Ausdrucksweise zu verzichten. Man kann Missfallen auch ohne Entmenschlichung und den Wunsch nach Gerechtigkeit auch ohne den Ruf nach Henkern zum Ausdruck bringen.

    Im Übrigen würden sich Strafen für politische Fehler bei einem Atomangriff auf Deutschland sowieso erübrigen, denn dann wären ALLE betroffen.

    Ich wunde mich sehr, dass ansage.org so etwas veröffentlicht. Ich wäre froh, wenn ich zukünftig hier so etwas nicht wieder lesen müsste.

  16. In früheren Zeiten musste der übrige Westen einem Bundeskanzler Willy Brandt und einem Berater Egon Bahr zähneknirschend einer deutschen Versöhnungsaußenpolitik mit den ehemaligen Kriegsgegnern im Osten – insbesondere mit Russland – folgen. Frieden durch Annäherung und Abrüstung war die von vielen Deutschen begrüßte Einstellung. Der Kniefall Brandts in Warschau vor einem den Opfern gewidmeten Denkmals steht symbolisch dafür.

    Heute können – insbesondere unsere jung-dynamischen Bildungsgescheiterten bei den Grünen – gar nicht laut genug das Kriegsgeschrei anstimmen. Fühlen sie sich zu späten Rächern von Hitlers Scheitern an Russland berufen? Von deutscher Demut aufgrund der Kriegsschuld, die ansonsten auch von einem Bundespräsident Steinmeier nicht genügend hervorgehoben werden kann, ist nichts mehr zu spüren. Wo bleibt denn überhaupt eine Analyse der Ursachen? Mit etwas Denken müssten die Ursachen deutlich werden. Doch Fehlanzeige.
    Was treibt diese Weiber (B.,L.,vdL) zu ihrer Kriebshetzerei an? Glauben sie mit mehr Krieg wird irgend etwas besser???

    • Ursachen? Wer will denn was von Ursachen wissen? Wo man/frau jetzt endlich mal so ein richtig schönes Feindbild hat! Im öffentlichen Umgang wird ja die zarteste Regung von Kritik oder anderen Unkorrektheiten massiv unterdrückt, verbal kann man sich nicht mehr abreagieren, weil gefühlt jedes dritte Wort verboten ist, dazu noch ein bisschen COVID-Frust und vom Maskentragen angegriffene emotionale Ausdrucksfähigkeit – und nun entlädt sich die ganze aufgestaute Aggression an „Schlächter Putin“ und den Russen.
      In der allgemeinen Öffentlichkeit sieht es auch nicht viel besser aus. Zumindest die Presse, aber wahrscheinlich auch ein großer Teil der Leserschaft, kann ja der Leichenfunde und Verwüstungen gar nicht mehr genug bekommen.

  17. Scheinbar sind die jahrelangen Wünschen der USA, NATO, EU-Diktatur u. Dt. Atlantik-Politikern in Erfüllung
    gegangen – Russ. Sanktionen besonders die Dt. Bevölkerung u. die Dt. Industrie existenziell spüren zu-
    lassen ! Es war das Ansinnen der 4 Vorgenannten , Deutschlands wirtschaftliche, geschäftliche Beziehungen
    nachhaltig zu unterbrechen – hierzu half der Russische / Ukrainische Krieg mit Dt. Waffenlieferungen, Finanziellen Milliarden Hilfe, Flüchlingsaufnahmen u.a.m. plus Hasserzeugung auf Russland – mit dem hohen Kriegsrisiko in Europa !!!

  18. Ach! Auf einmal hat das army-stylishe Live-Rollen-Schauspielerchen einen schönen Palast, wo er die hirnverbrannte nato-olivgrüne US-Sprechpuppe empfangen kann? Nix mehr dramatisches Bunkerchen?

    Ob er nach drei Monaten mal sein Führer-T-Shirt aus Liebe zu unserem dauerdummdreingrinsenden Frettchengesicht gewechselt hat? Man spende dem armen Kerlchen mal endlich einen Anzug!

    Aber schön, das Foto. Selten so viel Korruption und Borniertheit auf einem Bild gesehen.

  19. nur keine Sorge! Wenn die grün woken US-Kommunisten bekannt auch als Demolaten ahm Demokraten im Auftrage der Globalisten sowie Deep State (WEF Truppe) leider erfolgreich sind und ungebremst weiter zündeln, wird in Kürze gegen die Rot-China Kommunisten an einer Vielzahl von Fronten ein bißchen „heißer“ Weltkrieg geführt. Rußland und Kokaine sind da nur ein Auftakt zum Warmlaufen, so glauben die. Vor lauter Kriegsglück weiß die Genossin dann gar nicht mehr für wen und wo sie überall jubeln soll. Kann auch sein, daß die Erbse durchschmort bei dem Paradoxon Kommunisten gegen Kommunisten, aber schließlich geht es ja um die Welt vor dem Kohlenstoff zu retten und um den wahren und „richtigen“ grünen Kommunismus durchzusetzen bei dem 99% der Weltbevölkerung verblödet, enteignet, versklavt und zugekokst sind damit sie es nicht merkeln was mit ihnen gemacht wird und die 1% endlich Pharaonen- Götzenhaft in Saus und Braus ungestört aasen können. Da glaubt sie, daß sie mit dabei ist. So einfach ist das und wird gemeinhin als Verschwörungstheorie diffamiert, wie so viele Wahrheiten und Fakten in dieser Zeit. Wohl bekomms!

  20. Hätten wir die Autokraten Erdogan und Orban nicht, dann hätten wir jetzt schon den Beitritt Finnlands und Schwedens zur Nato und denn EU-Ölboykott, der nicht nur Ungarn, sondern – übersehenerweise – nahezu die gesamte Eu an die Wand fahren würde.

    Es ist schon äußerst merkwürdig, bei wem und aus welchen Motiven auch immer, man sich heutzutage bedanken muss, dass der „Final Countdown“ doch noch auf sich warten lässt …!!

Kommentarfunktion ist geschlossen.