Freitag, 21. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Wenn Grüne das Ei des Kolumbus finden…

Wenn Grüne das Ei des Kolumbus finden…

Gegenmeinungen unerwünscht (Symbolbild:Pixabay)

Brokkoli ist ein höchst gesundes Gemüse mit viel Vitamin C – darüber besteht ein parteiübergreifender Konsens. Während konservative und liberale Menschen nun eventuell überlegen würden, eine Imagekampagne zu starten, mit der das Wundergemüse häufiger auf Deutschlands Tellern landet, denken Grüne in dieser Frage ganz anders: Wenn Brokkoli gut ist, hat der Staat das Recht, ihn den Bürgern mindestens zweimal in der Woche als Teil der Mahlzeit vorzuschreiben. “Aber ich finde Brokkoli scheußlich!”, werden einige protestieren; “können wir nicht stattdessen auch Paprika essen? Ist doch ebenfalls gesund!”. Schon dieser Vorschlag, eine Alternative anzudenken, wirft die grünen Visionäre jedoch komplett aus der Bahn: Sie wittern Feindseligkeit und rechte Verschwörungen – obwohl sie doch selbst stets betonen, der Glaube an Verschwörungstheorien sei nur unter Rechten stark verbreitet.

In der Debatte um Wärmepumpen, Lastenfahrräder oder Elektroautos wird dieser Aspekt oft vernachlässigt. Selbst wenn die Wärmepumpe Euromünzen ausspucken und leise wie eine Katze im Schleichgang arbeiten würde, ändert das nichts an der Entscheidung, ob man sie den Bürgern aufzwingen darf – zumal diese letztendlich die Kosten für das technische Wunderwerk übernehmen müssen. Das gleiche gilt auch für das Lastenfahrrad: Eines Tages mag man durch Verbesserungen der Kraftübertragung einen Elefanten damit transportieren können.

(Screenshot:Twitter)

Ob man seine Elefanten aber bei Wind und Wetter strampelnd von A nach B verbringen möchte, sollten die Besitzer schon selbst entscheiden. In keinem der derzeit penetrant ausgestrahlten Wärmepumpen-Werbevideos wird das Gerät mit dem Lastenfahrrad in den Garten des Käufers geliefert. Stattdessen springen coole Techniker am Fallschirm vom Himmel – wenn schon die Pumpe nichts hermacht, muss wenigstens das Image einen Hauch von James Bond haben. “You only live twice – so buy a Wärmepumpe!

Nun ist Werbung – auch wenn sie durch ihre an den politischen Trend angepasste Botschaft nervt – immerhin legitim. Sie übt zwar ebenfalls einen gewissen Gruppendruck aus – wenn alle Nachbarn die Action-Pumpe im Garten betreiben, möchte man nicht außen vor bleiben – und sei es nur, dass man bei der Fachsimpelei über Leistung und Verbrauch mitmachen kann. Aber wenigstens muss man keine Strafe zahlen, wenn man sich seine Heizungsindividualität bewahren will und auf den Kauf verzichtet. Bei Werbesendungen wissen wir zudem vorab Bescheid, wie wenig das Angebot mit der Realität zu tun hat. Bei der grünen Zwangspolitik hingegen bleibt uns diese Wahl nicht – und sollten wir noch so gute Argumente haben. Neben den Kosten für die Anschaffung ist schließlich auch die Fragilität des deutschen Stromnetzes zu bedenken, das im Winter dann am Tropf alter Kohlekraftwerke hängen wird. Denn die modernen sind längst außer Betrieb. Wie ungemein umweltfreundlich!

Für dumm verkauft

Liest man dann wiederum die Begründungen, die für die Einführung eines Zwangs angeführt werden, kann man sich als denkender Mensch durchaus zurecht für dumm verkauft kommen: Gerade wird wieder einmal die Gurtpflicht im PKW als Beispiel für einen notwendigen Zwang angeführt. Das Argument klang schon als Rechtfertigung der Maskenpflicht in der Corona-Zeit ziemlich dämlich. Die Gurtpflicht ist zwar auch lästig, aber es gibt wenigstens einen deutlichen Kausalzusammenhang zwischen Zwang und Nutzen. Nicht als Geschoss durch die Frontscheibe geschleudert zu werden klingt tatsächlich gesund. Die Rettung der Welt ist hingegen ein recht abstraktes Ziel, das durch die Wärmepumpe ebenso schwer erreichbar ist wie die Abschaffung sozialer Ungerechtigkeit durch den Sozialismus. Dabei wird den Bürgern ebenso ein Opfer nach dem anderen abverlangt, ohne dass Besserung ersichtlich ist. Wenn es mit der Wärmepumpe nicht klappt, muss dann die nächste halbgare Idee von ihnen umgesetzt werden.

Apropos Arbeiterklasse: Die wird auch von der Pflicht zum Elektroauto nicht gerettet, ebenso wenig wie die gesamte deutsche Automobilindustrie. Wer soll sich nach allen finanziellen Belastungen der letzten Zeit noch ein E-Auto deutscher Bauart leisten können? Lachender Dritter werden die Chinesen sein, die es einfach billiger können. Fast so billig wie die Argumente der Grünen.

16 Responses

  1. Dieser Artikel: Einfach genial . Incl. Symbolbild !
    Danke Frau Lübke !!!
    Bitte machen Sie weiter so.

  2. Was den Grünen überhaupt nicht einfällt:
    Die Bevölkerung in Deutschland wird bekanntlich immer älter und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein Rollatorverbot – als Fahrradbehinderung – für die ältere Generation dann zu einer Verkaufssteigerung bei Lastenräder beitragen wird.

    Es ist das alte Modell, dessen sich schon die Kirchen ausführlich bedienten: Wenn das Volk vor lauter Verboten und Gehirnwäsche gar nicht mehr weiß, was überhaupt noch erlaubt und “gefällig” (woke) ist, wird es dem Vorbeter willenlos folgen, um keinen Anstoss zu erregen …

  3. Vernünftig und doch unterhaltsam.
    Humor ist, wenn man trotzdem lacht.
    Danke, dieser Beitrag war gut, auch für die Laune.

    3
    1
  4. Brokkoli = sehr lecker, gesund mit wenig Kalorien

    Grüner Dreck = sehr gefährlich und muss mit allen Mitteln terminiert werden

    Was bilden sich die Faschisten eigentlich ein, was und wer sie sind um das
    Volk zu züchtigen/bevormunden und ihnen einen großen Teil des Realeinkommens
    wegzunehmen.

    Sie haben nicht mehr alle Krampen im Holz !

    Grün ist für mich das allerletzte !

  5. “Lachender Dritter werden die Chinesen sein, die es einfach billiger können.” Aber auch sie werden es nicht verkaufen können, denn im KOMMUNISMUS haben nur die Bonzen Autos!

    Sie wollen die Menschheit radikal reduzieren und die Überlebenden zu Cyborgs machen im ultimativen globalen Sklavensystem. S. a. “Covid-19-“Pandemie” Vorwand zur Errichtung eines globalen Sklavensystems” – https://coronistan.blogspot.com/2020/08/covid-19-pandemie-vorwand-zur.html

    Wenn dieses System erst einmal errichtet ist, wird es nie wieder beendet werden können, d. h. es muss mit allen Mitteln verhindert werden, und mit allen Mitteln meine ich genau das!

    Sie führen KRIEG gegen fast die gesamte Menschheit. Wer das nicht endlich kapiert, hilft mit, dass diese Verbrecher mit all dem Irrsinn durchkommen.

    Der ganze Irrsinn seit Jahrzehnten geschieht vor allem auf Basis der mit Abstand größten Lüge in der bekannten Geschichte der Menschheit, und diese Lüge ist seit Rio, 1992, Basis für reale Maßnahmen, mit der die Psychopathenelite sich die gesamte Welt einverleiben will.

    “Als der Kommunismus im Ostblock offiziell zusammengebrochen ist, und Gorbatschow sein Amt als Generalsekretär der KPdSU offiziell aufgegeben hatte, da dauert es ja nur wenige Monate bis zum Erdgipfel in Rio de Janeiro 1992, an dem ja auch Gorbatschow maßgeblich beteiligt war.

    Das heißt unmittelbar nach dem offiziellen Kollaps des Kommunismus im Ostblock setzte sogleich der bis heute aktuelle Rio-Prozess ein, der die Agenda 21, die Klimarahmenkonvention und die Erd-Charta hervorgebracht hat.

    Man hat also quasi das stalinistische Modell des Kommunismus in einem Land, jedenfalls im Ostblock, zusammenbrechen lassen und hat unmittelbar mit der grün getarnten permanenten Revolution im Weltmaßstab weitergemacht. Es gab keine große Unterbrechung, auch personell nicht.

    Der Rio-Prozess ist also nichts anderes als der Versuch den Weltkommunismus und die Weltregierung auf friedlichem Weg zu errichten, und es besteht meines Erachtens gerade im Hinblick auf die sowjetische Langzeitstrategie die Gefahr, dass bei einem Scheitern dieses friedlichen Versuchs, das heißt al´so, falls es nicht gelingt die Weltregierung unter grünen Vorzeichen zu richten, dass man dann wieder zum Stalinismus und damit auch zu zur gewaltsamen Revolution zurückkehren wird, das heißt dann, dann droht der Welt-Oktober, also ein Dritter Weltkrieg.”

    — Torsten Mann – Rote Lügen im grünen Gewand – https://www.youtube.com/watch?v=hTDYXHHiq34&t=345

  6. Hey was heist hier für dumm verkauft? Die Deutschen sind so dämlich, dass sie den Scheiß glauben. Die kaufen Elektrofahrräder für 5000 Euro und E-Autos für 80 000 Euro und setzen noch die Wärempumpe für 100 000 Euro obendrauf.
    Ein normales Fahrrad mit Muskelantrieb bekommt man schon für 300 Euro, einen Benziner für 15 000 Euro und wer mit Holz oder Pelett heizt kommt auch günstiger weg.
    Wer ein E-Fahrad für 5000 Euro kauft ist noch dümmer als die Polizei erlaubt.

  7. Wer sich nicht stets selbst hinterfragt, ist definitiv ein großes Arschloch. Die Grünen sowieso, aber die allermeisten Politiker von der Deutschlandpartei hinterfragen sich selbst und ihre asozialen Ideologien niemals. Sie, oft genug völlige Zivilversager, wissen alles und sie können alles viel besser als alle anderen Menschen, sie kaufen sich dafür auch noch „Experten“ für teuer Geld, die ihnen willig zu Diensten sind bei ihrem grandiosen Schwachsinn und darum nehmen sie sich die herrschaftliche Allmacht heraus nicht nur gegen ihre eigenen Wahlversprechungen und Grundsatzprogramme verstoßen und auch massiv gegen das Wohl des deutschen Volkes und des Staates handeln zu dürfen, nein, sie werden, als wäre es die größte Selbstverständlichkeit der Welt, auch noch im höchsten Maße kriminell bis zum Genozid des eigenen Volkes und verkaufen es hinterher auch noch als alternativlose Heldentat. Die faschistische Plandemie hat dies selbst für taub-blinde Dummdoofe nun eindeutig belegt und bei der hirnlosen Masseneinwanderung von zumeist weiteren asozialen Dummdoofen und beim schwachsinnigen Klimairrsinn ist es genauso. Alles auf Kosten anderer und für sich selbst nur das Beste. Selbst Schimpansen hätten unter solchen Voraussetzungen ihre Führung schon längst in die Wüste geschickt, nur der primitive und kranke Affe Deutsch wählt immer wieder seine heißgeliebte Deutschlandpartei. Was sagt uns das?!
    Das sagt uns z. B., dass ich hier gerade straffrei mittels übelster Volksverhetzung die Wahrheit ausdrücken durfte. Aber solange nur mittels Hassrede über die Köterrasse gehetzt oder sie verhetzt wird, ist alles in bester Ordnung. Der ordinäre Deutsche ist derart dumm, den wollen noch nicht einmal mehr die Schweine beißen!

  8. @Corona Hotspott 7. Juni 2023 Beim 12:58

    Hintergründe der „europäischen Integrationsbewegung“
    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2013/11/22/hintergrunde-der-europaischen-integrationsbewegung/

    “Im April 1948 lud Kalergi in New York zu einem Kongress ein, auf dem das American Committee for a United Europe (ACUE) gegründet wurde. Geschäftsführer wurden die berüchtigten US-Geheimdienst-Bosse: William „Wild Bill“ Donovan und Allan Dulles. Die Finanzierung übernahmen die Ford Foundation, die Rockefeller-Stiftung und weitere regierungsnahe Unternehmensgruppen.

    Das Committee unterstützte die Europäischen Bewegung, die im Juli 1947 von Winston Churchill und Duncan Sandys initiiert wurde und vom 7. bis 11. Mai 1948 den Haager Europa-Kongress in Den Haag veranstaltete, an dem unter dem Vorsitz Churchills über 700 Delegierte aus ganz Europa und Beobachter aus den USA und Kanada teilnahmen. Damit gelang die entscheidende Weichenstellung für die Gründung der Europäischen Bewegung. Man arbeitete an einem Entwurf für eine Verfassung der Vereinigten Staaten von Europa und gründete 1948 durch den Vertrag von London den Europarat, eine internationale europäische Organisation von heute 47 Staaten, in der wiederum Kalergi einen großen Einfluss ausübte.

    Das American Committee for a United Europe (ACUE) war bis in die 1960er-Jahre ein wichtiger Geldgeber der Europäischen Bewegung (50%), der Union Europäischer Föderalisten (UEF) und besonders deren European Youth Campaign (100 %). Damit konnte Einfluss auf die Führer der „Europäischen Bewegung“ Robert Schuman, Paul-Henri Spaak und Józef Retinger genommen werden (s. alle Nachweise bei Wikipedia)

    Das ist der Humus der hauptsächlichsten internationalen Organisationen, welche die heute bis zur EU entwickelte europäische Integrations-Organisation in Gang gebracht haben, weiter begleiten, fördern, unterstützen und vorantreiben. Ein kleines Beispiel: 2012 wurde überraschend der Friedensnobelpreis an die EU verliehen, offenbar wegen des „friedenstiftenden“ Euros, der in immer mehr EU-Staaten die Menschen verzweifelt auf die Straßen und die Völker auseinander treibt. Ein englischer Kritiker meinte, warum sie nicht auch noch wegen der großartigen „Euro-Rettungspolitik“ den Wirtschaftsnobelpreis erhalten habe. Wie kam es zu dieser Preisverleihung? Der Vorsitzende des Nobelpreiskomitees, der Norweger Th. Jagland, ist gleichzeitig Generalsekretär des „Europarates“, also der großen europäischen, von amerikanischen Geheimdiensten mitfinanzierten EU-Förderorganisation, die so eng mit ihr verbunden ist, dass sie dieselbe Flagge und Hymne verwendet. Die EU hat sich also, dank CIA, den Friedensnobelpreis quasi selbst verliehen.

    Winston Churchill hatte schon 1946 in einer Rede an der Universität Zürich vor Studenten „eine Art Vereinigte Staaten von Europa“ gefordert, d. h. er las ein Manuskript vor, das Kalergi für ihn geschrieben hatte (s. Wikipedia). Am 14.5.1947 verriet Churchill in einer Rede in London noch tiefere angloamerikanische Ziele mit Europa:

    Wir geben uns natürlich nicht der Täuschung hin, dass die Vereinigten Staaten von Europa die letzte und vollständige Lösung aller Probleme der internationalen Beziehungen darstelle. Die Schaffung einer autoritativen, allmächtigen Weltordnung ist das Endziel, das wir anzustreben haben. Wenn nicht eine wirksame Welt-Superregierung errichtet und rasch handlungsfähig werden kann, bleiben die Aussichten auf Frieden und menschlichen Fortschritt düster und zweifelhaft. Doch wollen wir uns in Bezug auf das Hauptziel keiner Illusion hingeben: Ohne ein Vereinigtes Europa keine sichere Aussicht auf eine Weltregierung. Die Vereinigung Europas ist der unverzichtbare erste Schritt zur Verwirklichung dieses Zieles. (Speechers of Winston Churchill, New York 1974)”

    Hinter dem Plan eine Weltregierung zu errichten stecken nicht die Bolschewisten, sondern die Angelsachsen.
    Und es gibt noch einen Hinweis, dass die US Amerikaner udn nicht die Sowjet-Kommunisten dahinter stecken. Der US Präsident George Bush Senior (US Präsident von 1989-1993) hatte im Jahre 1991 die Errichtung der Neuen Weltordnung gefordert, die von den USA angeführt werden soll.

    2
    1
  9. Schon vergessen, wer uns damals Maaatricht eingebrockt hat?
    Es war nicht die SED, nicht die Bolschewisten und auch nicht die linke PDS!
    Und was wurde damals über die Maastricht-Verträge im Jahre 1992 geschrieben ? “Versailles ohne Krieg (Le Figaro, 1992)”
    Außerdem, hatten viele 1998 vor der Einführung des Euros als Währungsunion in Europa gewarnt. Ja, auch die Linken Kommunisten wie Gregor Gysi hatten davor gewarnt!
    Viele westdeutsche Ökonomen und gebildete Kommunisten (darunter auch die Partei PDS) hatten die Eurokrise schon Ende der 1990-er vorhergesehen!
    Aber niemand wollte auf sie hören. Auch Kanzler Kohl und Kanzler Schröder ignorierten diese Warnungen!

    “Das Wort vom EUro als „Versailles II“ bzw. vom „Versailles ohne Krieg“ ist nicht neu. Schon seit 1989 können sich aufgeklärte Zeitgenossen damit sogar auf einen ehrlichen Moment des damals für die Umsetzung der EURo-Idee-zwecks-Kleinhaltung-Deutschlands zuständigen Mitterrand berufen. Sogar die hiesigen Mitschuldigen Kohl, Genscher, Waigel, Schröder, Fischer haben sich seitdem im Laufe der Jahre entsprechend geäußert; meist verbrämt in aus heutiger „der-Michel-zahlt-alles“-Sicht nur noch abstruser Rhetorik wie „Einbindung D-EU-tschlands in höhere/europäische/internationale/sozialverträgliche/ nachbarschaftsverträgliche Strukturen“. 1992 wurde die Mitterrandsche Haltung dann im französischen Systemblatt Le Figaro sogar offiziell gemacht. Der Zweck von Maastricht und dem EURo und allem was damit zusammenhängt inklusive der EU SELBST ist seitdem ganz offiziell „Melken, Kleinhalten und Verwässern Deutschlands und seiner Stärken“.”
    http://recentr.com/2010/11/21/gabor-orwell-zum-euro-versailles-ohne-krieg/

    Und übrigens, falls ihr es noch nicht bemerkt haben solltet. Frau Wagenknecht ist keine antidemokratische Stalinistin, wie hier in den Kommenatren manchmal in der Vergangenheit behauptet wurde. Solche Lügenmärchen verbreiten nur die Transatlantiker seit Jahren!

    4
    1
  10. wundert mich, dass sie grünen noch nicht darauf gekommen sind, auf historische wohnformen zurück zu greifen.

    da wohnte man mit seinem vieh (ernährung und mobilität) unter einem dach (heizung), das stroh wurde auch dort gelagert (dämmung). und mit den kuhfladen konnte man sogar noch heizen bzw. kochen!

  11. ZITAT: “…wenn alle Nachbarn die Action-Pumpe im Garten betreiben, möchte man nicht außen vor bleiben – und sei es nur, dass man bei der Fachsimpelei über Leistung und Verbrauch mitmachen kann.”

    Wenn alle Nachbarn die Action-Pumpe im Garten betreiben, möchte man nicht außen vor bleiben und lieber auch einen Gehörschutz tragen.

  12. “Ein normales Fahrrad mit Muskelantrieb bekommt man schon für 300 Euro”

    Lange nicht mehr im Fachhandel gewesen, oder ?
    Der Versandhandels- und Baumarktsperrmüll, der für den genannten Betrag als “Fahrrad” beworben wird, ist geeignet für die “einmal im Jahr am 1.Mai mit der Familie 10 km zur Eisdiele”-Klientel.

    Ein NORMALES Fahrrad mit einem signifikanten Nutzwert ist deutlich teurer.
    Und es kostet auch nicht jedes Pedelec 5000 EUR, sondern die gibt’s auch so um 1500. Genau wie es Fahrräder in allen Preislagen bis 10.000 EUR gibt. Es soll sogar Verbrenner-Autos deutlich über 80.000 EUR geben

    Es ist auch keine Frage der Intelligenz, was davon man sich unter den Hintern schiebt, sondern der Ansprüche und des Anforderungsprofils.

    Mündigkeit bedeutet, für sich selbst zu entscheiden, was für einen selbst sinnvoll ist. Und nicht den Nachbarn, der einem erzählt, was aus seiner Sicht “dämlich” ist – GENAU DAS machen nämlich bereits die Grünen