Samstag, 22. Juni 2024
Suche
Close this search box.

WHO-Pandemievertrag: Die Ampel will die globale Gesundheitsdiktatur

WHO-Pandemievertrag: Die Ampel will die globale Gesundheitsdiktatur

Spinne im WHO-Netz: Menschenfreund Bill Gates (Foto:Imago)

Karl Lauterbachs einstmals omnipräsente mediale Gegenwart ist zwar erfreulicherweise auf ein Minimum zurückgegangen, seit die von ihm maßgeblich geschürte Corona-Hysterie abgeklungen ist und das politische System alles daransetzt, die mediale Aufmerksamkeitsökonomie an das nächste Paniknarrativ Klima anzupassen. Desungeachtet hat die Scholz’sche Ampel dennoch eine Möglichkeit gefunden, ihren verlogensten, verhaltensauffälligsten, unseriösesten und soziopathischsten Minister auf andere, eher verdeckte Weise im Hintergrund weiterhin beispiellosen Schaden anrichten zu lassen: Am Freitag letzter Woche hatte der Bundestag bekanntlich den von der Regierungskoalition vorgelegten Entschließungsantrag “75 Jahre WHO – Stärkung und Reform der Weltgesundheitsorganisation” mit 497 Ja-Stimmen von SPD, Grünen, FDP und der Union verabschiedet (siehe hier). Die 68 Nein-Stimmen kamen dabei von der AfD, die den Antrag geschlossen ablehnte, und den fraktionslosen Abgeordneten.

Der Antrag enthält “Forderungen” des Bundestages an die Regierung, die diese in Person ausgerechnet von Lauterbach in seinem Amt als Gesundheitsminister bei der morgen in Genf beginnenden 76. Weltgesundheitsversammlung voranbringen soll. Bei diesen Forderungen handelt es sich – zumindest bezogen auf den Gesundheitssektor –  um nichts anderes als einen Akt der parlamentarischen Selbstaufgabe, wie es ihn wohl seit dem NS-Ermächtigungsgesetz nicht mehr gegeben hat: Denn in Genf sollen Änderungen auf den Weg gebracht werden, die der Weltgesundheitsorganisation einen erheblichen Machtzuwachs auf Kosten der Souveränität der Mitgliedsstaaten und der individuellen Rechte ihrer Bürger verschaffen werden.

Euphemistische Phrasen

Ohne jede demokratische und parlamentarische Kontrolle kann fortan im Namen der “Pandemiebekämpfung” ein supranationales Notstandsrecht in Gang gesetzt werden, dem die Völker hilflos ausgeliefert werden. Ausgerechnet Corona, das bereits den hanebüchenen Missbrauch solcher Notstandsregelungen zutage gefördert hatte, dient hier nicht als abschreckendes Beispiel, sondern als Vorbild und Blaupause – und nur so ist auch schlüssig, dass die Täter, die für die monströsen Irreführungen und Lügen der letzten drei Jahre eigentlich auf die Anklagebank gehören, nicht nur weiter in Amt und Würden sind, sondern jetzt auch noch als Repräsentanten Deutschlands an dieser Verstetigung globaler gesundheitspolitischer Willkürregimes mitwirken dürfen; so wie eben Lauterbach in Genf.

In dem Antrag heißt es tatsächlich, während der Corona-Pandemie sei „die grundlegende Bedeutung der WHO in der Pandemieprävention, -vorsorge, und -reaktion verdeutlicht“ worden. Deshalb solle die Bundesregierung „die geplante Anhebung der Pflichtbeiträge auf einen Anteil von 50 Prozent des Kernbudgets der WHO bis spätestens 2030/2031 unterstützen“. Zudem sollen Reformen umgesetzt werden, um die „Governance, Effizienz, Unabhängigkeit, Kapazität, Rechenschaftspflicht und die Durchsetzungsfähigkeit von Regeln zu stärken“. Und natürlich müsse die WHO „bei ihren Bemühungen unterstützt werden, sich auf die gesundheitlichen Auswirkungen der Klimakrise vorzubereiten und darauf zu reagieren“. Was sich hinter diesen euphemistischen Phrasen verbirgt, ist nichts anderes als die Möglichkeit zur Etablierung einer allfälligen Gesundheitsdiktatur durch eine völlig intransparente, von korrupten Lobbyisten, Regierungen, Nichtregierungsorganisationen und Gott spielenden Milliardärs-“Philanthropen” finanzierte und kommandierte UN-Behörde unter der Führung nachweislich antidemokratischer und hochkorrupter Politiker, die sich bereits während des Corona-Wahns mit allen Kräften in die souveräne Gesundheitspolitik aller Regierungen weltweit hineindrängen wollte.

Von der “Gesundheit” zum “Klima”

Wenn die Vorschläge in Genf tatsächlich angenommen werden, kann die WHO im Falle eines vermeintlichen gesundheitlichen Notstands, den der Generalsekretär dann nach Belieben jederzeit ausrufen könnte, nahezu alle exekutiven Befugnisse an sich ziehen – und Verfassungsrecht und bürgerliche Grundfreiheiten bedarfsweise suspendieren. Angebliche Falschinformationen könnten dann in einem noch viel weitreichenderen Maße unterdrückt werden, als dies durch Big Tech und die Oligarchen der westlichen Informations- und Social-Media-Monopolkonzerne schon heute geschieht. Praktisch alle erdenklichen Maßnahmen würden dann zudem anders als bisher nicht mehr lediglich empfohlen, sondern rechtsverbindlich verordnet. Und das Schönste für die perfiden Architekten dieser postdemokratischen Weltordnung: Auch angebliche Klima-Notstände können dann einfach herbeigeredet und dann bekämpft werden. Die seit längerem zu verzeichnende Parallelführung und kausale Verknüpfung von globalen Gesundheitsproblemen mit dem angeblichen Klimawandel (angebliche klimabedingte Ausbreitung von Krankheitsvektoren und Erregern, “depressogene Klimaveränderungen” oder eine behauptete, durch Erderwärmung begünstigte Ausbreitung von Seuchen und Krankheiten) dienen vor allem dem Zweck, Durchgriffsrechte und autoritäre Maßnahmen der WHO auch für die ökosozialistische Transformation nutzbar zu machen.

Wie gefährlich diese von linken Regierungen wie der deutschen begeistert mitbetriebene Selbstentmachtung zugunsten einer dubiosen WHO ist, zeigt die Tatsache, dass diese zu gut 80 Prozent von privaten Geldgebern finanziert wird – wobei nach wie vor die berüchtigte Bill und Melinda Gates Stiftung die größten Summen beisteuert: Alleine seit der Jahrtausendwende waren dies über 2,5 Milliarden Dollar. Nach den neuen Vorschlägen soll diese perfide Unsitte jedoch nicht etwa eingeschränkt werden; es sollen lediglich auch die staatlichen Mittelzuflüsse für die WHO erhöht werden. Bei der Bundestagsdebatte über die Vorschläge letzte Woche hatten sich blauäugige Abgeordnete der Regierungsparteien in ihren peinlichen Lobhudeleien für die WHO geradezu überschlagen.

Der fraktionslose Abgeordnete Mathias Helferich hingegen kritisierte: „Die WHO will das globale Corona-Versagen zum Standard machen. Der Pandemievertrag ist dabei das Werkzeug, um die nationale Souveränität auszuschalten. Die WHO ist ein profaner globaler Agent.” Auf Telegram stellte der Rechtsanwalt Philipp Kruse klar, wohin die Reise geht: „Individuell abgestimmte Diagnose- und Behandlungsansätze sollen nach Annahme der totalitären Pandemieverträge im Pandemiefall nicht mehr zulässig sein. Abweichende Meinungen zu Diagnose- und Behandlungsmethoden werden künftig noch konsequenter verfolgt werden als bisher – zum Schaden unserer Gesundheit, unserer Grundrechte und unserer gesamten Existenz.“ Und im AUF1-Interview warnte auch die renommierte österreichische Rechtswissenschaftlerin und Pandemierechts-Expertin Dr. Silvia Behrendt vor den gravierenden Auswirkungen der drohenden Genfer Beschlüsse.

Arrogant, passiv, untätig wie stets: Olaf Scholz

Obwohl das Thema in den großen Medien de facto nicht vorkommt und einer breiten Öffentlichkeit gar nicht bekannt geschweige denn in seiner katastrophalen Tragweite bewusst ist, haben bislang fast 400.000 Menschen einen offenen Brief an Bundeskanzler Olaf Scholz unterschrieben, in dem dieser aufgefordert wird, sich dem Pandemievertrag unbedingt zu verweigern. Dieser stieß bei dem zynischen, arroganten und taktisch dementen Kanzler, der schon jetzt als mit weitem Abstand passivster und führungsunfähigster deutscher Regierungschef feststeht, erwartungsgemäß auf taube Ohren. Doch der abgefeimte Scholz ist damit in guter Gesellschaft: Vor allem die westlichen Regierungen scheinen wild entschlossen, ihre Souveränität an eine undemokratische und undurchsichtige WHO abzutreten – vielleicht auch nur, damit sie sich vor ihren eigenen Bürgern künftig nicht mehr demokratisch rechtfertigen müssen und stattdessen vorschützen können, bei vermeintlichen “Pandemien” und anderen Gesundheitskrisen läge die Zuständigkeit (und damit die Verantwortung für etwaige spätere Fehlentscheidungen)  nicht mehr bei ihnen.

Dies wiuederum fügt sich vollumfänglich in die globalistische Strategie ein, immer mehr Macht an supranationale Organisationen wie EU oder UNO abzugeben, damit die Verantwortlichen gar nicht mehr identifiziert und somit auch nicht mehr zur Rechenschaft gezogen werden können. Was das betrifft, hat man die Corona-Lektionen offenbar gelernt. Und auch die Anfeindungs- und Ausgrenzungspropaganda ist gut verinnerlicht worden: Mehr denn je wird heute jeder, der sich der allmächtigen WHO entgegenstellt und sein Recht auf körperliche Unversehrtheit einfordert, als gemeingefährlicher Schädling und „Verschwörungstheoretiker“ gebrandmarkt; Algorithmen von Facebook bis zu KI-Chatbots bieten verlogene “Faktenchecker” auf und “ordnen” kritische Inhalte entsprechend “ein”, um jede objektive Kritik an einer demokratie- und zivilisationsgefährdenden Fehlentwicklung zu diskreditieren und totzuschweigen.

Hoffen auf die Bananenrepubliken

So bleibt paradoxerweise nur noch zu hoffen, dass sich zumindest die nicht-westlichen Staaten diesem Souveränitätsverlust widersetzen – und sei es nur, weil just bei ihnen oftmals ohnehin keine demokratischen und parlamentarischen Standards gelten. Retten also ausgerechnet die “Bananenrepubliken” und schon heute semiautoritären Demokratien die Welt vor einer Globalistenherrschaft und neuen Sklaverei? Vorsichtig optimistisch stimmt immerhin, dass so etwas ähnliches erst vor wenigen Tagen geschehen ist – allerdings auf einem ganz anderen Gebiet: 22 Staaten aus Afrika, Asien, dem arabischen Raum und Osteuropa unterbanden in der UNO-Kommission für Bevölkerung und Entwicklung eine von den USA und der EU forcierte Resolution, die eine „umfassende Sexualerziehung“ für Kinder forderte.

In der UN-Agenda waren unter anderem die selbstständige Wahl des eigenen Geschlechts und andere Aspekte der linksradikalen Gender-Ideologie enthalten. Von ägyptischer Seite wurde etwa vehement kritisiert, dass der Westen das vorrangige Recht der Eltern auf die Erziehung ihrer Kinder nicht anerkenne; und Pakistan beklagte die Kopplung von Entwicklungshilfe an die Übernahme “ideologischer Konzepte”. Es gibt also durchaus ein Bewusstsein dafür, dass der Westen längst nicht mehr ein Leuchtfeuer, sondern der Totengräber von Freiheit und kritischer Vernunft ist – und über internationale Organisationen genau den Wahnsinn weltweit verbreiten will, an dem er selbst zugrunde geht.

19 Responses

  1. “Die Ampel will die globale Gesundheitsdiktatur” Die ferngesteuerten Darsteller der Ampel haben nicht nur absolut keine Ahnung von nichts sondern bedauerlicherweise auch keinerlei Skrupel, die Bevölkerungen an eine nicht gewählte Bande von Bürokraten, die noch skrupelloser als die Ampel sind, zu verkaufen.

    Der unfassbarer Anschlag der Politclowns der Firma auf die Menschen dieses Landes begann bereits mit dem sog. Infektions-Schutz-Gesetz, das verabschiedet wurde, ohne dass es überhaupt Viren gibt! Ja, das heißt, es gab nie eine Pandemie!

    Die gehören alle für immer in den Knast!

    53
    1. Schaue ich mir heute so die Menschen an, dann komme ich jetzt schon zu dem Schluss, die Masse ist schon krank. Die Gesichter sind blass und verkniffen, geradeaus laufen ist nur noch Glücksache und wenn es keinen Rollator gebe, wären die Einkaufzentren leer!

    2. Die Herrscher, namentlich das WEF, hat die westlichen Regierungen dieser Welt mit Absicht und Kalkül mit diesen antisozialen, ignoranten, willfährigen Marionetten bestückt.

      Von Australien über Frankereich, Deutschland, Großbritannien, Japan, Kanada, USA – überall bilden die skrupellosen Helfershelfer der mächtigen Tyrannen die Regierungen.

      11
  2. Die von Rockefeller gegründete Stiftung WHO, die später in die UNO eingegliedert wurde
    und heute vorrangig von dem kriminellen Psychopathen Gates (siehe Indien und Afrika) finanziert wird und der das Sagen in der WHO hat, schiebt den Kriminellen Tedros als Aushängeschild vor, um vor der Welt einen “seriösen” Eindruck zu erwecken. Dem sogenannten Pandemievertrag ist zu entnehmen, dass es der WHO keinesfalls um die Weltgesundheit geht, sondern in erster Linie um die Kontrolle der Weltbevölkerung.
    All diese den Menschenrechten widersprechenden Maßnahmen gehören von jedem staatlichen Vertreter zurückgewiesen. Und dass sich Staaten dazu hergeben wollen,
    die Staatsgewalt der windigen, korrupten WHO zu überlassen, ist der Höhepunkt
    der Entleibung.

    Sollte dieser Pandemievertrag von genügend Staatsvertretern befürwortet werden, endet die Weltbevölkerung in der Sklaverei der WHO. Wie es aussieht, können wir nur auf die afrikanischen und asiatischen Staaten hoffen, die diesem geplanten Weltstaatsstreich ein Ende bereiten können.

    64
    1. Sollte dieser Pandemievertrag von genügend Staatsvertretern befürwortet werden, endet die Weltbevölkerung in der Sklaverei der WHO…………….
      Ich glaube viel mehr, dass es dann zum gewünschten Bürgerkrieg kommen wird. Denn wir Menschen werden uns diesen Dreck nicht gefallen lassen!
      Wir sind freie Menschen und werden uns nicht vor einer Handvoll selbstverliebter Psychopaten in den Staub werfen. Nie und nimmer.

      30
    2. Hinter diesen Kürzeln stehen überall die Amerikaner und die anderen Mitglieder sind nur zum Zahlen da! Sie haben absolut nichts zu sagen!

  3. Die WHO hat mir nichts, aber auch gar nichts vorzuschreiben oder zu sagen; das hat inzwischen nicht mal mehr die Staatsgewalt des Unrechtsstaats, welcher unter “Bundesrepublik Deutschland” firmiert.

    Bereits bei der Corona-Tyrannei galt für mich von Beginn an die von mir festgelegte 4U-Regel:
    – unmaskiert
    – ungetestet
    – ungeimpft
    – unbeugsam

    67
  4. @WHO – GLOBALE GESUNDHEITSDIKTATUR
    sie meinen die Gates-Diktatur.
    Darauf arbeiten die ja schon länger hin – der Übergabe der Verwaltung an die internationalen Finanz-Oligarchen.
    Früher gab es für so was mal ein Gesetz mit dem Begriff “Hochverrat” – und als Reaktion konnten die Erwischten wählen – Galgen oder die ehrenvolle Kugel.
    Aber das ist ja schon lange abgeschafft – die wußten, warum !
    Und sie wird kommen, denn das ist die ganze Blockpartei, und die wird nicht davongejagt werden. Polizei, Justiz und Militär sind an diesem Verrat beteiligt ! Davor wird Lauterbach noch im Amt gehalten – danach ist er wertlos und kann dem Volk zum Fraß vorgeworfen werden – nur der Vertrag wird bleiben – ebenso wie die Ermächtigungsgesetzgebung Merkels !

    35
  5. “..dass der Westen längst nicht mehr ein Leuchtfeuer, sondern der Totengräber von Freiheit und kritischer Vernunft ist – und über internationale Organisationen genau den Wahnsinn weltweit verbreiten will, an dem er selbst zugrunde geht.”
    Das ist so nicht ganz richtig :
    Tatsächlich ist es nicht “der Westen” -was immer das sein soll- sondern anonyme Kräfte,die sich der internationalen Organisationen bemächtigt haben ,die mit ihren Wahnideen den “Westen” zerstören wollen und in den Regierungen willige Helfer gefunden haben.Gerade Demokratien sind besonders anfällig ,da korrupte Politiker von niemand zur Rechenschaft gezogen werden.

    34
  6. Und die deutsche Regierung ist voll dabei. Deutschland verkommt immer mehr zum Schurkenstaat. Sie sind mitverantwortlich, für die Unterdrückung der restlichen Welt. Man wird die Deutschen dafür eines Tages hassen, weil sie die willfährigen Vollstrecker der WHO sind, einer Verbrecherorganisation!

    29
  7. Gesundheitsdikatatur, Klimadikatur – Stück für Stück wird jeder Bereich menschlichen Lebens in eine Diktatur umgewandelt bis die von den Herrschern geplante Offizielle Eine-Welt-Regierung fest und unabänderlich etabliert sein wird.

  8. @GLOBALE GESUNDHEITSDIKTATUR
    scheint, das wird wohl nichts und wird nur die USA und ihre europäischen Vasallen überziehen.
    Russland hat schon abgesagt – kurz bevor es mit dem Schießen losging – dürfte mit ein Grund sein, warum die USA und ihre Lakaien so verbissen auf die Vernichtung Russlands hinarbeiten – die weigern sich einfach, sich zu unterwerfen !
    Gab ja das schöne Gespräch des Bankenfachmannes mit dem Young Leader Frankreichs, wo ersterer von letzterem wissen wollte, warum sich Russland noch nicht unterworfen hat, obwohl sie do solche Sanktionen angedroht haben. Österreich hatte sich damals dem Schröder ja sofort unterworfen – das Russland mehr Möglichkeiten hat, überfliegt wohl seinen Horizont!

  9. https://pleiteticker.de/umfragen-tief-so-zieht-habeck-die-gruenen-nach-unten/

    „Umfrage-Tief: So zieht Habeck die Grünen nach unten
    am 21. Mai 2023

    Die Grünen sind im Umfrage-Tief.
    Zuletzt nur noch 14 Prozent bei der Sonntagsfrage.
    Auch Habecks persönliche Zustimmungswerte im Keller.

    Die Grünen sind in der Krise. Dank der Graichen-Affäre und dem Ampel-Zoff um das Wärmepumpen-Gesetz, ist die Partei in den Umfragen zuletzt auf 14 Prozent und damit deutlich hintet die AfD (17 Prozent) abgestürzt – vor zehn Monaten standen die Grünen noch bei 23 Prozent.

    Ein Mann steht dabei im Fokus: Wirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck.”

    Ich wage eine Prognose, grünlichlinke werden in Bälde an der 10 % Marke und darunter kratzen, dort wo Faschisten und Volksgegner auch hingehören.

  10. Möchte zu gerne wissen, welche Volkszüchtiger mit welchen Höhen a.d. Lohnliste
    dieses Satanisten stehen?

  11. Zweitwichtigste Info im Text (nach der Gesundheitsdiktatur!) : Deutschland soll 50 % des Kernbudget der WHO zahlen. Die Bundesregierung wird genötigt, dem zuzustimmen.

    $$$$$$$$$$$$$

  12. Vielen, vielen Dank, Herr Löwengrub, für Ihre wiederum deutlichen Worte. Ich rufe: BÜRGER WACHT AUF! ( wie schon auf der Badischen Revolution 1848 gerufen wurde).
    Was mir bei dem Abstimmungsverhalten besonders auffiel, war jeweils die ” Prominenz” unter den nicht abgegebenen Stimmen: Scholz, Klingbeil, Lauterbach, Mützenich, Röttgen, Schäuble, Scheuer, Spahn, C.Roth, Von Notz, Nouripour,Lemke, Kellner, HABECK, BAERBOCK, Lindner, Wagenknecht, Weidel, Bachmann,Bollmann,Gottschalk,Harder-Kühnel, Hess, Jongen, Malte Kaufmann,Keuter, Kotre´ , Lenk, Schulz, Weyel..